Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Europäische Kampfkünste

Europäische Kampfkünste Informationen und Diskussionen über die europäischen Kampfkünste wie Scherma di Daga, Fechten, Schwertkampf, Systema usw.



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24-06-2003, 13:32
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen
Alter: 35
Beiträge: 5.761
Standard Zielen beim Bogenschießen

Hy,

eine Frage an die Bogenschützen unter Euch... was für Bögen habt ihr und benutzt ihr Zielvorrichtungen ? Wie lange dauert bei Euch die reine Zielphase ?

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #2  
Alt 24-06-2003, 16:50
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Karate/Shotokan
 
Registrierungsdatum: 24.03.2002
Ort: Bodenseeregion
Beiträge: 727
Standard

Hi Jumiba,

ich hab einen Recurve Bogen, und schieße seit einiger Zeit mit Zieleinrichtung. Der reine Zielvorgang ist relativ kurz, da ich den Bogen nur mit leichter Vorspannung anhebe. Zielvorgang und spannen sind dann eins.
Google Bookmark this Post!
  #3  
Alt 24-06-2003, 18:21
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 28.08.2002
Beiträge: 140
Standard

Ich bin Blankbogenschütze und benutze teilweise die Gap-Shooting-Methode, bzw. ziele instinktiv (Kurzdistanzen). Die Zielphase dauert max. so um die 2-3 Sekunden.

Gruss
Richard
Google Bookmark this Post!
  #4  
Alt 24-06-2003, 20:21
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen
Alter: 35
Beiträge: 5.761
Standard

@Karlo

Hy,

wenn ich Dich richtig verstehe, dann zielst Du während des Spannens und sobald am Endpunkt angekommen läßt Du die Sehne nach vorn schnallen ? Verreißt man da nicht ziemlich oft ?
Du hast doch erst vor kurzem angefangen... wie gut bist Du geworden ? Aus wieviel Metern Entfernung schießt Du in der Regel für gewöhnlich und wie ist Deine Trefferquote ?

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
  #5  
Alt 24-06-2003, 20:25
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen
Alter: 35
Beiträge: 5.761
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Silberpfeil
Ich bin Blankbogenschütze und benutze teilweise die Gap-Shooting-Methode, bzw. ziele instinktiv (Kurzdistanzen). Die Zielphase dauert max. so um die 2-3 Sekunden.
Hy Richard,

ok, Du bist Vollprofi... da bin ich leider noch meilenweit entfernt...

Wieviel Meter sind bei Dir Kurzdistanz? Schießt Du dann so locker aus der Hüfte oder setzt Du den Bogen schon korrekt an ?

Kannst Du mir kurz die Gap-Shooting-Methode beschreiben? ... wäre nett !!!

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
  #6  
Alt 24-06-2003, 23:45
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 28.08.2002
Beiträge: 140
Standard

Zitat:
Original geschrieben von JuMiBa
Wieviel Meter sind bei Dir Kurzdistanz? Schießt Du dann so locker aus der Hüfte oder setzt Du den Bogen schon korrekt an ?

Kannst Du mir kurz die Gap-Shooting-Methode beschreiben? ... wäre nett !!!
Kurzdistanz ist bei mir alles bis zum höchsten Zielpunkt, also bis ca. 13-14 m. Der Schussablauf ändert sich in dieser Distanz eigentlich nicht, nur die Zielmethode ist eine andere, nämlich... grrrrr, wie soll man "instinktiv" genauer beschreiben ? Es ist kein bewußtes Zielen, aber auch kein gedankenloses Draufhalten und gucken, wo er dann einschlägt.... nee, das wird jetzt zu lang...

Gap - Shooting heisst einfach, das man den Abstand zwischen dem Ziel und einem festen Punkt am Bogen (üblicherweise am oder im Bogenfenster, im klassischen Sinne die Pfeilspitze) mit der Entfernung in Verbindung bringt, auf die man gerade schiesst. Ich benutze die obere Krümmung des Bogenfensters dazu. Je weiter ich vom Ziel entfernt stehe, desto höher muss ich den Bogen heben und desto tiefer steht das Ziel im Bogenfenster... auf 30m beispielsweise ist bei mir ziemlich genau eine Fingerbreite Platz zwischen Ziel und Oberkante Bogenfenster. Auf 60m steht es ziemlich in der Mitte zwischen Oberkante und Pfeilpitze

Das is natürlich ziemlich anfällig für Fehler und Unsicherheiten über den Abstand nach oben und zur Seite (Seitenabweichung) können übel reinschlagen....

Aber eigentlich ist es nur die Methode, sich einen Visierpunkt genau an der Stelle vorzustellen, an der auch tatsächlich einer wäre, wenn man eins montiert hätte.

Gruss
Richard
Google Bookmark this Post!
  #7  
Alt 25-06-2003, 11:21
Benutzerbild von Jörg B.
Moderator
Kampfkunst: Hauen und Stechen
 
Registrierungsdatum: 20.08.2002
Ort: NRW
Alter: 43
Beiträge: 3.242
Standard Re: Zielen beim Bogenschießen

Zitat:
Original geschrieben von JuMiBa
Hy,

eine Frage an die Bogenschützen unter Euch... was für Bögen habt ihr und benutzt ihr Zielvorrichtungen ? Wie lange dauert bei Euch die reine Zielphase ?

Gruß Micha
Hi!

Den Großteil meines 'Zielens' erledige ich schon beim Auszug (Ich schieße überwiegend mit Visier).

Bereits beim Anheben des Bogens richte ich das Visierkorn auf's 'Gold' aus, und versuche, es während des eigentlichen Auszuges nicht mehr zu verlassen.

Vom Erreichen des Ankerpunktes bis zum Klicker und Lösen des Pfeiles dauert es bei mir zwischen 3 und 10 Sekunden, wobei ich generell festgestellt habe, daß ich genauer schieße, wenn ich diesen Zeitraum möglichst kurz halte.

Beim Blankbogenschießen mit Stringwalking halte ich es eigentlich genauso, wie beim Visierschießen.

Wenn ich einen traditionellen Bogen schieße, benutze ich die sogen. 'Nullpunkt-Methode'. D.h., ich schieße die Entfernung, bei der ich bei 'Haltepunkt Pfeilspitze in Zielmitte' auch in dieselbe treffe, genau aus, und halte bei näheren/weiteren Schüssen entsprechend drüber oder drunter, wobei ich das grobe Maß des Drüber-/Drunter-haltens ebenfalls ausschieße. Die 'Feinabstimmung' mache ich nach Gefühl.

Bei dieser Art des Schießens ist die Haltezeit bei mir am kürzesten, im Prinzip mache ich nach erreichen des Ankerpunktes nur mental einen kurzen 'Soll-Ist-Abgleich' und löse den Pfeil.

HTH

Gruß,
Jörg
__________________
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Google Bookmark this Post!
  #8  
Alt 25-06-2003, 13:02
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 28.08.2002
Beiträge: 140
Standard Re: Re: Zielen beim Bogenschießen

@Jörg:

Kurze Zwischenfrage: Wie hältst du es beim Stringwalking mit der Bewegung der Pfeilspitze bis zum Vollauszug? Dein Visierpunkt (ist doch der Pfeil, oder ?) bewegt sich doch da weiter nach unten (optisch) und ist nicht fest. Führst du den Bogen mit der Bogenhand nach, oder zielst du schon im Vorauszug mit entsprechender Vorgabe oben drüber ?

Gruss
Richard
Google Bookmark this Post!
  #9  
Alt 25-06-2003, 13:13
Benutzerbild von Jörg B.
Moderator
Kampfkunst: Hauen und Stechen
 
Registrierungsdatum: 20.08.2002
Ort: NRW
Alter: 43
Beiträge: 3.242
Standard Re: Re: Re: Zielen beim Bogenschießen

Zitat:
Original geschrieben von Silberpfeil
@Jörg:

Kurze Zwischenfrage: Wie hältst du es beim Stringwalking mit der Bewegung der Pfeilspitze bis zum Vollauszug? Dein Visierpunkt (ist doch der Pfeil, oder ?) bewegt sich doch da weiter nach unten (optisch) und ist nicht fest. Führst du den Bogen mit der Bogenhand nach, oder zielst du schon im Vorauszug mit entsprechender Vorgabe oben drüber ?

Gruss
Richard

Ersteres, wobei ich allerdings bei mir keine allzu großen Bewegungen des Visierpunktes festsstellen kann. Kann aber auch sein, daß ich es nicht so bewußt wahrnehme.

Gruß,
Jörg
__________________
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Google Bookmark this Post!
  #10  
Alt 25-06-2003, 17:02
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen
Alter: 35
Beiträge: 5.761
Standard

Mal ne kurze Zwischenfrage von mir... Was haltet ihr eigentlich von einem Release ? Habt ihr damit schonmal geschossen ?

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
  #11  
Alt 25-06-2003, 17:18
Benutzerbild von Jörg B.
Moderator
Kampfkunst: Hauen und Stechen
 
Registrierungsdatum: 20.08.2002
Ort: NRW
Alter: 43
Beiträge: 3.242
Standard

Zitat:
Original geschrieben von JuMiBa
Mal ne kurze Zwischenfrage von mir... Was haltet ihr eigentlich von einem Release ? Habt ihr damit schonmal geschossen ?

Gruß Micha
Hi Micha!

Klar! Diverse, mit Zange oder Schnur, mit Trigger oder Back-Tension-Release, teure, billige, alle Sorten!

Bei Compoundbögen (und nur da wird ein Release ja benutzt) ist es mittlerweile fast unabdingbar, da die meisten modernen Bögen so kurz sind, daß man sich ohne Release die Finger der Zughand ganz schön unangenehm einquetscht.

Ein Release ermöglicht im Vergleich zur Finger-Auslösung ein viel präziseres Schießen, da Lösefehler nicht vorkommen können. Wenn der Abzugswiderstand bzw. der Kippwinkel erreicht ist, geht die Zange auf bzw. die Schnur wird freigegeben, und das wars.

Wenn ich mir nochmal einen Compound zulege (was ich eigentlich vorhabe), dann auf jeden Fall wieder mit Release.

Gruß,
Jörg
__________________
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Google Bookmark this Post!
  #12  
Alt 25-06-2003, 23:15
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen
Alter: 35
Beiträge: 5.761
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Jörg B.

Ein Release ermöglicht im Vergleich zur Finger-Auslösung ein viel präziseres Schießen, da Lösefehler nicht vorkommen können. Wenn der Abzugswiderstand bzw. der Kippwinkel erreicht ist, geht die Zange auf bzw. die Schnur wird freigegeben, und das wars.
Interessant !!! Also werd ich mir wohl doch so ein Ding zulegen müssen...
Kannst Du mir da etwas empfehlen ?

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
  #13  
Alt 26-06-2003, 08:26
Benutzerbild von Jörg B.
Moderator
Kampfkunst: Hauen und Stechen
 
Registrierungsdatum: 20.08.2002
Ort: NRW
Alter: 43
Beiträge: 3.242
Standard

Zitat:
Original geschrieben von JuMiBa
Interessant !!! Also werd ich mir wohl doch so ein Ding zulegen müssen...
Kannst Du mir da etwas empfehlen ?
Hi Micha!

Wie alles beim Bogenschießen ist die Auswahl eines Release eine höchstpersöhnliche Sache. Brauchbar sind eigentlich alle.

Ein Release, mit dem ich bestens zurechtkomme, kann für Dich der absolute Horror sein, und umgekehrt.

Am besten, Du vereinbarst beim Bogensport-Händler Deines Vertrauens einen Termin, an dem Du verschiedene Release's ausprobieren (sprich: ein paar Probeschüsse machen) kannst.

Ich zum Beispiel komme mit sämtlichen 'Wriststrap-Releases' wie Flechtmatic/Fletchhunter überhaupt nicht klar, ebenso mit allen Releases, die über Veränderung des Kippwinkels auslösen (sogen. Back Tension Release).

Ich habe lange Zeit mit einem Handheld-Release von PSE mit Schnurauslösung geschossen und war sehr zufrieden damit. Irgendwann habe ich mir das 'Same Old Thing' von Carter zugelegt, aber nur,
weil ich es gebraucht bekommen habe, neu war es viel zu teuer.

Schau doch mal hier rein, vielleicht hilft das Dir weiter.

Gruß,
Jörg
__________________
Es wird zuviel erzählt von zu wenig Erlebtem
Google Bookmark this Post!
  #14  
Alt 26-06-2003, 08:46
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen
Alter: 35
Beiträge: 5.761
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Jörg B.

Schau doch mal hier rein, vielleicht hilft das Dir weiter.
Danke für die Antwort und den Link... werd mich mal ordentlich reinlesen...

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
  #15  
Alt 26-06-2003, 13:14
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Karate/Shotokan
 
Registrierungsdatum: 24.03.2002
Ort: Bodenseeregion
Beiträge: 727
Standard

Hi Micha,

ich schieße jetzt auf 18 m, deshalb wirkt sich das mit dem Verreißen nicht so sehr aus.

Meine Trefferquote: Von 6 Pfeilen treffen zwei einen Bierdeckel und vier sind relativ nah dran.
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Beinarbeit beim Kickboxen funex Kickboxen, Savate, K-1. 15 08-10-2003 14:14
Erfahrungen beim Training/Sparring (an alle alten Hasen :) ) cujo Kickboxen, Savate, K-1. 10 17-04-2003 19:11
Knacken im Knie beim Treppensteigen Connar76 Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 9 26-03-2003 22:46
Grade beim WT MarcAndree Archiv Wing Chun / Yong Chun 18 26-02-2003 18:45
Erklärung der Distanzprinzipien beim Angriff im JKD Bob Dubljanin Archiv Wing Chun / Yong Chun 7 04-09-2002 00:51



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:17 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.