Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Security

Security Alles zum Thema Security (Projekt-, Objekt- und Personenschutz) sowie zu Polizei, BPOL und ähnlichen Einheiten und artverwandten Themen.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18-05-2012, 04:50
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: nein, Kampfsport.
 
Registrierungsdatum: 05.12.2010
Alter: 26
Beiträge: 1.323
Standard Nebenjob Wachmann

Hallo zusammen,

ich habe ein gutes Angebot für einen Nebenjob als Wachmann bekommen.
Nun sind für mich noch etliche Fragen offen:

Es handelt sich dabei um einen Autoplatz, der "bewacht" werden soll.

1. Ist man als normaler, nicht als Wachmann (§34a?) ausgebildeter Mensch dafür überhaupt geeignet oder sollte man vorher diese Bescheinigung erwerben?

2. Was wird an Ausrüstung getragen? Stichschutzweste, gutes Schuhwerk, Pfefferspray und vielleicht sogar andere Waffen?

3. Welche Befugnisse habe ich? Meines Wissens nach doch nur die, die jeder anderen Person zustehen oder? Sprich das Festhalten eines Täters und dazu noch das "Hausrecht"?


Mit fallen im Laufe des Tages bestimmt noch mehr Fragen ein aber das sollte erstmal genügen.
Danke im Voraus.


Fabian.
__________________
Sie will Kopfhörer, ich frage welche, sie sagt bunt sollen sie sein, ich beende das Gespräch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 18-05-2012, 06:53
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Boxen, K3K und Judo (nicht mehr aktiv)
 
Registrierungsdatum: 14.05.2012
Beiträge: 18
Standard

Hallo Fabian,

zu 1) Meinem Wissen nach müsstest du dafür schon die Sachkunde (also die 34A Prüfung) abgelegt haben - ist aber nicht unüblich in dem Gewerbe auch mal über seine Qualifikationen hinaus zu arbeiten - du darfst nur nicht erwischt werden ;-)

zu 2) an ausrüstung sind meistens schwarze Kleidung und Schuhe gefordert - in der Regel stellst du alles selbst außer vielleicht eine Jacke oder ähnliches damit du als Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst erkennbar bist. Waffen sind nicht gerne gesehen und sollten nicht offen getragen werden aber aus Erfahrung kann ich dir sagen nimm lieber was mit für den Fall der Fälle. (Vor allem die Stichschutzweste wenn du eine hast!)

zu 3) Hast du schon selbst richtig beschrieben: Du hast keine besonderen Rechte außer eine Person bei Verdacht auf eine Straftat festzuhalten, Notwehr, Hausrecht durchsetzen, etc. (In absehbarer Zeit sollen Sicherheitsdiensten mehr Rechte eingeräumt werden aber nach der momentanen Rechtslage bist du eigentlich nur eine Arbeitskraft wie jede andere.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18-05-2012, 07:20
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: nein, Kampfsport.
 
Registrierungsdatum: 05.12.2010
Alter: 26
Beiträge: 1.323
Standard

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

1. Wenn, dann sollte das schon alles im legalen Rahmen laufen. Wenn mal der Fall der Fälle eintritt und die Versicherung nachforschen sollte, dann sollte das schon alles passen.


2. Da mir meine Sicherheit stark am Herzen liegt würde ich mir schon gerne eine vernünftige Weste kaufen, auch wenn dann halt mal die ersten beiden Gehälter dafür draufgehen. Wie sieht es mit Sachen wie Pfefferspray, Teleskopschlagstock etc. aus? Ist sowas üblich? Oder überhaupt sinnvoll? Oder handelt man eher nach dem Motto "einschließen und Polizei rufen?


3. Danke, dad hatte ich mir schon gedacht.
__________________
Sie will Kopfhörer, ich frage welche, sie sagt bunt sollen sie sein, ich beende das Gespräch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18-05-2012, 07:39
Benutzerbild von der herbie
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 16.09.2005
Ort: Duisburg
Alter: 49
Beiträge: 1.135
Standard

Zitat:
Zitat von Fabian. Beitrag anzeigen
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

1. Wenn, dann sollte das schon alles im legalen Rahmen laufen. Wenn mal der Fall der Fälle eintritt und die Versicherung nachforschen sollte, dann sollte das schon alles passen.


2. Da mir meine Sicherheit stark am Herzen liegt würde ich mir schon gerne eine vernünftige Weste kaufen, auch wenn dann halt mal die ersten beiden Gehälter dafür draufgehen. Wie sieht es mit Sachen wie Pfefferspray, Teleskopschlagstock etc. aus? Ist sowas üblich? Oder überhaupt sinnvoll? Oder handelt man eher nach dem Motto "einschließen und Polizei rufen?


3. Danke, dad hatte ich mir schon gedacht.
Gehe ich recht in der Annahme, dass Du
  • keine Sachkundeprüfung hast,
  • einen vergleichbaren Job noch nie gemacht hast,
  • alleine arbeiten sollst?

Wenn ja, lass´ die Finger davon oder viel Glück, wirst Du brauchen.

Glück auf

der herbie
__________________
Lieber Gott, gib mir Ruhe und Gelassenheit. Aber um Himmels willen keine Kraft, denn wenn ich Kraft habe, haue ich ihnen aufs Maul...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18-05-2012, 07:56
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: nein, Kampfsport.
 
Registrierungsdatum: 05.12.2010
Alter: 26
Beiträge: 1.323
Standard

Richtig. Eine Skp würde ich natürlich vorher machen. Erfahrungen habe ich nicht. Ich habe mir gedacht, dass es sich bei dem "bewachen" eines umzäunten Parkplatzes eher um eine Tätigkeit zum Einstieg in diese Branche handelt als gleich in einer Disco als Türsteher zu arbeiten. Aber deswegen habe ich ja gleich als Erstes dir Frage nach der Tauglichkeit gestellt.

Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich sog. blutiger Anfänger bin. Deswegen stelle ich ja hier diese Fragen.

Welche Qualifikationen und Erfahrungen sollte man denn haben um so einen Job anzunehmen und auch vernünftig auszuüben?
__________________
Sie will Kopfhörer, ich frage welche, sie sagt bunt sollen sie sein, ich beende das Gespräch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18-05-2012, 08:04
defensiv
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zu 1.: Da gibt es jetz drei Lösungen! Ad 1: Der Eigentümer des Parkplatzes stellt dich direkt an, dann brauchst Du keinerlei Quali! Ad 2: Ein Sicherheitsunternehmen stellt dich an, dann ist die Einstiegsvoraussetzung Unterrichtung nach §34a GewO. Ad 3: Der Parkplatz ist öffentlich, bzw. nicht nur für einen definierten Nutzerkreis, dann brauchst Du auch die Sachkundeprüfung.

Zu 2.: Stichschutzweste? Pfefferspray? *lol* Ja ne ... Kaschi und Handgranaten!? ;-) Realistisch dürfte Handy und Taschenlampe als Ausstattung sein. Zusätzlich würde ich eine Reflektorenweste empfehlen.

Zu 3.: Ziemlich genau, ja. Zum einen die "Jedermannsrechte", zum anderen als "Besitzdiener" die durch den Eigentümer/Auftraggeber übertragenen Abwehrrechte.

Wenn es nicht gerade der Parkplatz von einer völlig kaputten Disco ist, dann würde ich sagen ... warum nicht?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18-05-2012, 08:05
defensiv
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Fabian.
Welche Qualifikationen und Erfahrungen sollte man denn haben um so einen Job anzunehmen und auch vernünftig auszuüben?
Kommunikationsstärke hilft immer.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18-05-2012, 08:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: noch nichts
 
Registrierungsdatum: 03.04.2011
Alter: 31
Beiträge: 1.365
Standard

@Defensiv
Zu punkt 2-naja schaden kanns nicht..
Ich sage nicht, dass es notwendig ist aber Pfefferspray und Weste würde ich nicht als verkehrt erachten..
Lieber zuviel LEGALER Schutz als zuwenig....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18-05-2012, 08:15
defensiv
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei vielen Sicherheitsdiensten wird, bei Objektschutzaufgaben, im allgemeinen Teil der Dienstanweisung das Tragen von Waffen strikt verboten!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18-05-2012, 08:25
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: nein, Kampfsport.
 
Registrierungsdatum: 05.12.2010
Alter: 26
Beiträge: 1.323
Standard

Zitat:
Zitat von defensiv Beitrag anzeigen
Zu 1.: Da gibt es jetz drei Lösungen! Ad 1: Der Eigentümer des Parkplatzes stellt dich direkt an, dann brauchst Du keinerlei Quali! Ad 2: Ein Sicherheitsunternehmen stellt dich an, dann ist die Einstiegsvoraussetzung Unterrichtung nach §34a GewO. Ad 3: Der Parkplatz ist öffentlich, bzw. nicht nur für einen definierten Nutzerkreis, dann brauchst Du auch die Sachkundeprüfung.

Zu 2.: Stichschutzweste? Pfefferspray? *lol* Ja ne ... Kaschi und Handgranaten!? ;-) Realistisch dürfte Handy und Taschenlampe als Ausstattung sein. Zusätzlich würde ich eine Reflektorenweste empfehlen.

Zu 3.: Ziemlich genau, ja. Zum einen die "Jedermannsrechte", zum anderen als "Besitzdiener" die durch den Eigentümer/Auftraggeber übertragenen Abwehrrechte.

Wenn es nicht gerade der Parkplatz von einer völlig kaputten Disco ist, dann würde ich sagen ... warum nicht?


Hallo,

danke für die Antwort. Es handelt sich um einen Parkplatz, der am Wochenende zum Autohandel genutzt wird. Arbeitgeber ist der Eigentümer selbst.
Ich glaube meine Vorstellung von dem Ganzen ist noch etwas zu spektakulär.
Mir wurde das auch so erklärt, dass man jede Stunde einmal über den Platz und entlang des Zaunes läuft und kontrolliert, ob sich unbefugte Personen auf dem Gelände befinden. Diese dann ggfs. des Geländes verweisen bzw. die Polizei rufen.
__________________
Sie will Kopfhörer, ich frage welche, sie sagt bunt sollen sie sein, ich beende das Gespräch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18-05-2012, 08:31
Benutzerbild von Caramujo
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Capoeira
 
Registrierungsdatum: 26.01.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 37
Beiträge: 775
Standard

Hi Fabian.

Du hast geschrieben "als Nebenjob".
Hast Du also noch einen Hauptjob?
Ich will ja kein Spielverderber sein, aber
wenn ja, bitte 2 Sachen unbedingt beachten:

- Deinen Arbeitgeber von Deiner Nebentätigkeit
informieren und Dir ggf. eine schriftliche Genehmigung einholen.
- Drauf achten, dass Du mit Haupt- und Nebenjob trotzdem
nicht über die 10 Stunden-Grenze pro Tag kommst.
Also nicht von 08:00 bis 17:00 Uhr ins Büro und dann um
18:00 Uhr weiter bis 01:00 Uhr oder so. Da können alle
Beteiligten einen riesen Ärger mit der Berufsgenossenschaft /
Gewerbeaufsicht bekommen und die Strafe kann (vor allem
wenn auf Grund eines Verstoßes etwas passiert) empfindlich
ausfallen.

Caramujo
__________________
A luta que se cria é da arte
A luta que se tem é da vida
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18-05-2012, 08:54
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: nein, Kampfsport.
 
Registrierungsdatum: 05.12.2010
Alter: 26
Beiträge: 1.323
Standard

Hallo,

richtig, ich habe einen Hauptjob, werde aber ab September studieren gehen und suche somit dann einen Job auf 400€ Basis. Somit wäre das kein Problem.
__________________
Sie will Kopfhörer, ich frage welche, sie sagt bunt sollen sie sein, ich beende das Gespräch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21-05-2012, 12:01
Benutzerbild von qfunce
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Wer-mich-aua-machen-will-kriegt-selber-aua-Do
 
Registrierungsdatum: 21.01.2008
Ort: In der schönsten Stadt der Welt!
Alter: 39
Beiträge: 361
Standard

Zitat:
Zitat von Fabian. Beitrag anzeigen

Es handelt sich dabei um einen Autoplatz, der "bewacht" werden soll.

1. Ist man als normaler, nicht als Wachmann (§34a?) ausgebildeter Mensch dafür überhaupt geeignet oder sollte man vorher diese Bescheinigung erwerben?
Als "normaler" bist du vielleicht unterfordert... aber ja, sobald du Eigentum/Leben anderer bewachst brauchst du mindestens die Unterrichtung nach §34a GewO.

Zitat:
2. Was wird an Ausrüstung getragen? Stichschutzweste, gutes Schuhwerk, Pfefferspray und vielleicht sogar andere Waffen?
Hoffentlich bequemes Schuhhwerk ist das wichtigste. Ne Warnweste wirst du kriegen, das zweitwichtigste damit dich die Autos wenigstens sehen. Was ist das für ein Parkplatz? Disco im Problemviertel, dann könnte die Schutzweste was sein, andernfalls würde ich die weglassen. Waffen (Stock, Spray etc.) regelt der Auftraggeber, in der Regel wirst du da aber nichts bekommen. Und eigenmächtig was hinzufügen (an Bewaffnung) ist nicht erlaubt.

Zitat:
3. Welche Befugnisse habe ich? Meines Wissens nach doch nur die, die jeder anderen Person zustehen oder? Sprich das Festhalten eines Täters und dazu noch das "Hausrecht"?
Hausrecht nur wenn es dir auch übertragen wurde! Ansonsten die allgemeinen Jedermannrechte.

Zitat:
Zitat von Cpt.Spaulding Beitrag anzeigen
Hallo Fabian,

zu 1) Meinem Wissen nach müsstest du dafür schon die Sachkunde (also die 34A Prüfung) abgelegt haben - ist aber nicht unüblich in dem Gewerbe auch mal über seine Qualifikationen hinaus zu arbeiten - du darfst nur nicht erwischt werden ;-)
Unterrichtung dürfte reichen, kommt darauf an wie der Parkplatz genutzt wird. Öffentlich, für alle...?

Zitat:
Waffen sind nicht gerne gesehen und sollten nicht offen getragen werden aber aus Erfahrung kann ich dir sagen nimm lieber was mit für den Fall der Fälle.
Ohmann...schon mal was von der Bewachungsverordnung gehört? §10 mal lesen...

Zitat:
Hast du schon selbst richtig beschrieben: Du hast keine besonderen Rechte außer eine Person bei Verdacht auf eine Straftat festzuhalten, Notwehr, Hausrecht durchsetzen, etc.
Ohmannomann...nicht bei Verdacht sondern bei antreffen auf frischer Tat. Und das Hausrecht nur wenn es übertragen wurde, das wird es nicht automatisch nur weil Security auf der Jacke steht.

Zitat:
In absehbarer Zeit sollen Sicherheitsdiensten mehr Rechte eingeräumt werden aber nach der momentanen Rechtslage bist du eigentlich nur eine Arbeitskraft wie jede andere.
Quelle?

Schau Fabian, allein deswegen solltest du einen 34a Kurs mitmachen damit du von qualifizierten Dozenten erfährst was du wann machen darfst/musst.
__________________
Der Wahnsinn, schon 4 Verwarnungspunkte!!! Kann ich die bei Payback einlösen?
Edit: Jetzt sind es schon 8!

Geändert von qfunce (21-05-2012 um 12:06 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21-05-2012, 12:59
Benutzerbild von Kartoffel
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Kick-/Thaiboxen
 
Registrierungsdatum: 13.07.2010
Beiträge: 564
Standard

Ich möchte hier niemanden beleidigen aber ich dachte bisher, dass jeder Dödel sich auf 'n Parkplatz stellen kann. Wusste auch nicht, dass man dort mit Messerangriffen oder Terroranschlägen rechnen muss.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21-05-2012, 13:18
Dr.Satan
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kartoffel Beitrag anzeigen
Ich möchte hier niemanden beleidigen aber ich dachte bisher, dass jeder Dödel sich auf 'n Parkplatz stellen kann. Wusste auch nicht, dass man dort mit Messerangriffen oder Terroranschlägen rechnen muss.
Kommt auf die Parkplätze an. Wochenmarkt oder Flohmarkt, da kann man ruhig mal einen Dödel nehmen. Schützenfeste, Automärkte der etwas "gehobeneren" Klasse, oder andere Veranstaltungen mit gewissen Klientel sollte der einfache Dödel nicht unbedingt machen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Nebenjob Sicherheitsdienst Bexx93 Security 25 07-10-2011 00:14
Nebenjob Türsteher? Boxer123 Security 32 09-04-2011 13:45
Nebenjob Sicherheitsfirma BillaP Off-Topic Bereich 3 05-01-2011 01:00
Suche Wachmann für privates Fest in Hamburg Petra Müller Security 4 01-07-2009 13:40
Training und Nebenjob Klabauterlindi Offenes Kampfsportarten Forum 18 07-06-2007 13:04



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.