Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29-10-2017, 02:23
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard Fitnesstracker für Karatetraining gesucht

Ich bin 52 und mache Karate ja in den Philippinen (und auch Yoga).

Ich würde gerne diverse Werte während des Trainings messen - und daher suche ich hier Rat von Leuten die eventuell auch ihre Fitness tracken.

Ich weiss, dass man beim Karate keine "Gegenstände" am Körper tragen soll - daher bitte diese Diskussion NICHT führen.
Ich mache weder Kumite Training, bei evtl. Partnerübungen wäre ein Tracker keine Gefahr für andere !


Bisher hab ich mich mit dem Thema Fitnesstracking wenig befasst - daher kenne ich eigentlich nur Brustgurte für Herzfrequenz.

Frage daher, gibt es Alternativen die man an anderen Stellen des Körpers befestigt und die evtl. Noch weitere Biowerte messen ?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 29-10-2017, 09:10
Benutzerbild von Sven K.
Moderator
Kampfkunst: SENKI Martial Arts.
 
Registrierungsdatum: 20.06.2002
Ort: Osterholz-Scharmbeck
Alter: 52
Beiträge: 11.949
Blog-Einträge: 2
Standard

Für die HR-Messung würde ich wenn überhaupt, NUR einen Brustgurt nutzen. Alle Messungen am Handgelenk sollten bei den ruckartigen Bewegungen "falsche" Werte liefern.

OHNE in den Körper einzugreifen während der Messung dürfte es schwer werden.
Eventuell noch so etwas.

https://vitalconnect.com/solutions/vitalpatch/

Geändert von Sven K. (29-10-2017 um 09:17 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29-10-2017, 10:11
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard

Der Vitalpatch sieht leider nur nett aus denn er hat 2 gravierende Nachteile:

1) 11 g Adhesive Patch - der wird auf einer verschwitzten Haut sicher nicht lange halten
2) Disposable zinc air battery Battery life 96 hours (4 days)

Interessant ist, dass der Vitalpatch Atmungsfrequenz und Hauttemperatur messen kann.

Da frage ich mich welche handelsüblichen Brustgurttracker können das auch ?

Ich meine - ein Thermowiderstand sollte sich in den flexiblen Teil des Gurtes einbauen lassen, der liegt ja immer an der Haut an. Und die Atemfrequenz mittels Bewegungsmesser.

Geändert von PhilExpat (29-10-2017 um 10:15 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29-10-2017, 12:19
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 26.06.2017
Ort: Hunsrück
Alter: 52
Beiträge: 201
Standard

Welche Werte konkret willst du denn erfassen?
Und - diese Frage aus Neugier - was bringen sie bzw. ihre Kenntnis für einen Nutzen?


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29-10-2017, 15:32
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 25.08.2011
Alter: 37
Beiträge: 36
Standard

Hi, da ich nicht weiß, welche Werte Du genau messen möchtest und auch nicht dein Training kenne, schreib ich jetzt mal nur von mir und meinen Problemen mit meiner "passende Tracker" -Suche.

Hab zuerst einige sinnfrei Tracker-Uhren ausprobiert, die dann aber schon im Alltag Mist gemessen haben. Okay hab mich dann für ein Anbieter entschieden, der schon ein paar Jahre vor den Hype für Sportler ähnliche Produkte anbot.

Die Uhr misst bei sowas wie Rad fahren gut. Also bei gleichmäßigen Training, ohne große Sprünge bei der Herzfrequenz. Beim Kendo ist sie aber nicht zu gebrauchen. Nebst das ich sicher nicht riskierte ne über 200Euro Uhr unter meiner Kote zu tragen, auch wenn ich links eher selten nen Treffer kassiere, so ist es dennoch zu riskant.
Hinzu kommt, dass eine Uhr die am Arm die Beschleunigung misst, nicht für Sportarten taugt, bei denen man mit den Arm schnelle abrupte Bewegungen ausführt. Das verfälscht die Messungen. Da wäre ein Beschleunigungssensor im Brustgurt besser. Bei der Herzfrequenz genauso, die wird über Optische Sensoren gemessen und die haben da besonderes ein Problem mit schnellen Änderungen in der Anstrengung/Puls/Herzfrequenz. Die kommen einfach den schnellen Änderungen nicht hinter her. Da bleibt eigentlich nix anderes als ein Brustgurt, der nicht optisch misst. Wie es jetzt bei diesen Brustgurt-ähnlichen-Ding was man aber am Oberarm trägt aussieht weis ich nicht (aber auch wieder nen optischer Sensor). Wollte ich auch nicht austesten und hab mich dann fürs Kendotraining für den guten alten Brustgurt entschieden und nutz die Uhr halt nur noch fürs Radfahren und solchen gleichmäßigen Sachen.

Also danach den Brustgurt getestet, nur um dann recht schnell zu merken, dass dieser unter der Rüstung schon ein Prob mit den Bluetooth hat (hmm so im nachhinein betrachtet eigentlich logisch und hätte ich auch vorher drauf kommen können), aber selbst ohne Rüstung bestand das Problem das ich mitunter beim Durchwechseln nach der Übung, immer mal außer Handyreichweiter war. Angeblich sollen bis 12 Meter drin sein, aber ich denk es sind eher nur 5 Meter. Gerade im Kampfsport kann man sich nun mal nicht immer aussuchen wo man gerade trainiert. Und fragen kann ich näher an mein Handy, da ich sonst nix tracken kann, würde ich jetzt auch nicht unbedingt riskieren wollen^^

Also nächsten Brustgurt mit Speicherfunktion geholt. Der zeichnet jetzt auch die Herzfrequenz ohne Unterbrechungen auf, leider nicht so etwas wie Beschleinigung etc (eigentlich könnte man solche Sensoren problemlos auch mit im Brustgurt verbauen. Wenn ich mir meine Uhr anschaue wenn ich sie aus den Armband raus mach, dann ist die nicht wirklich größer/schwerer als der Brustgurt). Aber es reicht für Kendo und das überprüfen von der Fitnessverbesserungen (ua. hab ich dadurch festgestellt, dass ich beim Kendo fast ausschließlich im Fitness statt im Fettverbrennungsbereich bin und damit noch ewig brauchen werde bis ich durchs Kendo mal abnehmen). So hoffe ich zb das wenn sich meine Kondi/Fitness/Abnehmen sich iwann weiter verbessert, dass ich es dann daran sehe, dass meine Herzfrequenz - bei gleichen Trainig – weniger hoch ist.

Wo ich skeptisch bin, ist die Einschätzung der Belastung/Anstrengung und daraus folgenden Erholungsstatus. Ein einfaches Kendotraining (vorige Woche sogar ohne Men und deutlich entspannter, da ich kurz zuvor ne Weisheitszahnop hatte und noch aufpassen sollte) reicht für ca. 5-8 Tage als sehr belastet eingeschätzt zu werden und das ich pausieren sollte. Würde ich danach gehen, würde ich nur 1x die Woche zum Kendotraining kommen - ja nee is klar^^ Aber es hat mich am Anfang durchaus verunsichert und an meiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lassen.
Aber auch die alltägliche Aktivität sind dann plötzlich in der täglichen Auswertung auf über 300%, also das 3fache von dem was man am Tag an Aktivität schaffen soll (von 0 auf 300, da ich ja sonst nix außer Training tracke). Und wir reden hier von normalen harmlosen Kampfsporttraining. Klar ich bin nicht sonderlich sportlich zudem übergewichtig, aber dennoch da passt einiges nicht in der Einschätzung/Auswertung. Zudem hatte ich auch bei einer kleinen 23 km Tour von ca. 1h mit nen E-Bike schon 150% ohne sonstiges Tracking. Okay das es nur ne E-Bike-Tour war, weis das Programm ja nicht, aber meine Herzfrequenz war die ganze Zeit niedrig.

Ein weiteres Problem mit der Uhr und weshalb ich nur Sport tracke und danach gleich Uhr/Brustgurt ablege ist, dass ich mich recht schnell "verfolgt" gefühlt habe. Denn wenn man später Werbung sieht/man ne Rezession (okay ich hatte mich mal für LokelGuides angemeldet und werd das jetzt iwie nicht wieder los) schreiben soll, von da wo man war, aber definitiv nicht danach gesucht hat bzw kein Handy mit hatte, also Google auf die GPS Daten der Uhr zugreift, die ja rund um die Uhr entstehen. Und die entstehenden Daten ausgetauscht werden, da die Uhr ja mit AndroidWear läuft.

Im Nachhinein ärgerts mich, dass ich nicht die andere Uhr ohne AndroidWear genommen hab, nur die Uhr war halt irgendwie so vor 2000er Jahre-Style, kein TouchDisplay etc. Was die Funktionen betrifft, bräuchte ich aber wirklich nur die fürs Training notwendige. Ich glaub auch nicht das man die ganze Datensammelei einhalt gebieten wird und klar ist für die Trackerhersteller einfacher auf Android zu setzten und das man sich nicht die ganzen neuen Kunden entgehen lassen will.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30-10-2017, 02:06
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard

Was und warum will ich messen ?

Ich trainiere bei 30+ Grad Celsius hier, dazu habe ich Hyperhidrose (extremes schwitzen) was meine Gesundheit an sich aber nicht beeinträchtigt.
Ich bin 52 und bei 178cm wiege ich gut 85kg.

Beim Training schwitze ich halt stark, trinke daher gut 1,5-2L in den 2 Std.
Ich trainiere jetzt seit 2 Jahren - 2-3x pro Woche - aber ich bin dennoch gefühlt oft "platt" - wenn ich zB ne Kata kraftvoll mache fühle ich mich danach einfach total erschöpft - dann wüsste ich gern wie meine Herzfrequenz ist etc.
In der 2 Hälfte von gut 2 Std. Training ist dann nach meinem Empfinden kaum noch Ausdauer da - mache ich zB 20 Fauststösse kraftvoll und dann nochmal 10 maximal mit Kampfschrei brauch ich danach 2-3 Minuten um wieder zu Atem zu kommen und mein Puls ist gefühlt bei 150 ...

Daher, Puls ist auf jeden Fall wichtig - alles was zusätzlich an Körperlichen messbar wäre ist sicher sinnvoll.

Ich will dann auch langfristig sehen können, ob zB meine Herzfrequenz sinkt - der Puls also nicht so schnell ansteigt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30-10-2017, 09:16
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 09.04.2014
Ort: Niederschöna
Beiträge: 90
Standard

Ich möchte mal noch ergänzen, dass ein Tracker am Handgelenk extrem stört. Der Ärmel bleibt hängen und bei Zukis hatte ich das Gefühl, dass ich den Tracker an der Hüfte vom Arm reisse.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01-11-2017, 01:23
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard

Über ein IT Board hab ich diesen hier gefunden - ist nicht gerade billig, kann aber sehr vieles monitoren - Puls, EKG, Atemfrequenz, Hauttemperatur:
https://www.getqardio.com/de/qardioc...onitor-iphone/

Ich google jetzt erstmal was ich so darüber finde.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01-11-2017, 10:04
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 26.06.2017
Ort: Hunsrück
Alter: 52
Beiträge: 201
Standard

Zitat:
Zitat von PhilExpat Beitrag anzeigen
Über ein IT Board hab ich diesen hier gefunden - ist nicht gerade billig, kann aber sehr vieles monitoren - Puls, EKG, Atemfrequenz, Hauttemperatur:
https://www.getqardio.com/de/qardioc...onitor-iphone/

Wenn Du an sowas Freude hast, kauf das Dingen. Ich will dir das in keinster Weise ausreden.

Wenn ich aber einfach MEINE Sicht dagegen stellen darf?

Vorab: Ich trainiere in D und leide nicht unter (diagnostizierter) Hyperhidrose. Ich schwitze halt wie blöde, wenn ich mich anstrenge und es dazu noch sehr warm ist. Völlig egal, ob ich laufe oder Karate mache. Und? Anschließend einen Eimer Wasser reinschütten, einen anderen überschütten, gut ist es.

Ansonsten bin ich so alt wie du, 2cm kleiner als du, 20kg leichter als du und Frau. Ob und was davon nun vergleichbar ist, musst du entscheiden.

Und auch wenn wir hier natürlich nicht "eure" Luftfeuchtigkeit haben, finde ich anspruchsvolles Training in "kuscheligen" Hallen im deutschen Hochsommer auch ... anstrengend. Speziell im diesjährigen Sommer war ich ein paarmal an einem Punkt, an dem ich dachte, ich falle gleich um. Mich umgesehen, festgestellt, dass nix Scharfkantiges im Weg war, an dem ich mich hätte verletzen könnte, weitergemacht. Nicht umgefallen. Auch gut. Nein, besser. (Nein, in so einem Zustand Kumite ... würde ich nicht machen! Zu gefährlich für beide. War aber gerade auch nicht angesagt)

Natürlich KANN man jede Menge Vitaldaten instrumentell überwachen. Die Frage ist aber (wie gesagt, für MICH): Was BRINGT mir das? Wenn der Gi nass ist und ich Durst habe, dann weiß ich, dass ich viel geschwitzt habe. Wenn mir die Puste ausgeht, dann weiß ich, dass ich bisl runterfahren oder Pause machen muss.
Und ob mein Puls jetzt gerade bei 140, 160 oder 180 liegt, sagt mir erst mal gar nix, wenn ich nicht meinen Maximalpuls kenne. Nur der gäbe als Referenzpunkt auch "wertemäßig" Auskunft darüber, wie hart auf Kante ich gerade trainiere. Aber wie gesagt, das merke ich meist auch so. *wank* *schnauf*

Für MICH relevant ist die reguläre Vorsorgeuntersuchung beim Doc (ich meine, die wird hier in D bei Ü50ern alle 2 Jahre von den Kassen bezahlt?), die mir Auskunft über diverse Blutparameter gibt.
Plus die jährliche Tauchtauglichkeit (brauche ich, weil ich gerne alle Jahr wieder im Roten Meer herumblubbere). Da geht's dann ans Eingemachte, was das kardio-pulmonale System angeht. Und aus diesen Untersuchungen geht hervor, dass ich nicht nur so lala okay bin, sondern - jetzt gegen die Referenzgruppe - topfit auf Herz und Lunge.

Wie gesagt, den Hausarzt Check-up gibt es hier von der Kasse, die Tauchtauglichkeit kostet glaube ich ... um die 80 €. Bin gerade zu faul zum Nachgucken.
Das heißt umgerechnet, dass ich meine Gesundheit 6 Jahre nach MEINEM Verfahren tracken kann, für den Preis DEINER Messeinheit (den Rechner oder das Handy, auf den/das die Daten dann überspielt werden musst du ja auch dazurechnen).

Und wenn ich DANN noch mehr über meine Grundfitness wissen will, dann tracke ich meinen Ruhepuls morgens vor dem Aufstehen (macht bei mir das Handy). An dem kann man konditionelle Veränderungen über die Zeit ebenfalls prima ablesen. Hab ich mal gegen meine Lauftrainings-Phasen gehalten: Als ich auf einen HM trainiert habe, war der so um die 60, nun (wenig Laufen, eher mehr Karate) ist er bisl höher, aber immer noch wunderbar niedrig.Oder ich gucke, wie lange ich für die 5km-Hausrunde brauche. Oder für die 10km, auf die muss ich aber erst wieder hoch trainieren, wenn der Rücken nimmer so zickt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01-11-2017, 11:48
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 12.10.2011
Beiträge: 733
Standard

Zitat:
Zitat von PhilExpat Beitrag anzeigen
Was und warum will ich messen ?

Ich trainiere bei 30+ Grad Celsius hier, dazu habe ich Hyperhidrose (extremes schwitzen) was meine Gesundheit an sich aber nicht beeinträchtigt.
Ich bin 52 und bei 178cm wiege ich gut 85kg.

Beim Training schwitze ich halt stark, trinke daher gut 1,5-2L in den 2 Std.
Ich trainiere jetzt seit 2 Jahren - 2-3x pro Woche - aber ich bin dennoch gefühlt oft "platt" - wenn ich zB ne Kata kraftvoll mache fühle ich mich danach einfach total erschöpft - dann wüsste ich gern wie meine Herzfrequenz ist etc.
In der 2 Hälfte von gut 2 Std. Training ist dann nach meinem Empfinden kaum noch Ausdauer da - mache ich zB 20 Fauststösse kraftvoll und dann nochmal 10 maximal mit Kampfschrei brauch ich danach 2-3 Minuten um wieder zu Atem zu kommen und mein Puls ist gefühlt bei 150 ...
Möglicherweise könnte es dir helfen, zum einen deine Atemtechnik kontrollieren zu lassen und zum anderen zu prüfen, wann du deinen Körper anspannst.
Einige Karate-Trainer setzen Körperspannung mit Kraft gleich. Allerdings ist zu viel Anspannung sehr ermüdend. Und wenn man noch Technik und Atmung nicht aufeinander abstimmt, geht einem schnell die Fitness flöten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 03-11-2017, 07:07
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard

Problem hier - keiner von meinen Trainern hat auch nur Ansatzweise Ahnung von Biologie oder rudimentärer Sportmedizin etc. Ich bin ja schon froh dass sie ein Aufwärmtraining machen - lach

Ich respektiere meinen Sensei sehr (70 Jahre und 4. Dan) aber er hat leider wie die meisten Philippinos NULL Ahnung von Biologie usw. Sein Rat bei Problemen ist es sich mit Mentholöl zu massieren - das ist hier leider allgemein verbreiteter Aberglaube . Sowas wie Sportärzte gibt es hier in Cebu nicht - vielleicht in Manila ... Aber immer dahin fliegen ?

Darüber bitte NICHT diskutieren - wer es nicht am eigenen Leib erlebt kann sich das nicht vorstellen!

ICh hab mir jetzt mal den Qardio bestellt - wird aber was dauern da es den derzeit nur in USA und Europa gibt - es muss ihn mir daher erst jemand herbringen - in ein paar Wochen dann Testberichte.
Dazu noch einen Oximeter.

Messen will ich eben Puls, Atemfrequenz und Hauttemperatur - zusätzlich dann noch den Blutsauerstoff.

Vielleicht liegt es "nur" daran, dass ich mit 52 halt "alt" bin -lach- aber ich hab eben immer noch das Gefühl ausgepowert zu sein, keine Luft zu bekommen, dass mein Puls zu hoch ist.
Daher will ich das einfach über einen längeren Zeitraum von einigen Monaten messen und kontrollieren, um zu sehen ob sich an den Werten was ändert - denn nach 2 Jahren Training finde ich nicht, dass sich mein allgemeiner Fitnesszustand verbessert hat.

Plus, das Qardio kann ja auch ein einfaches EKG aufzeichnen - somit hab ich damit im Haushalt fast schon eine kleine Praxis - mit Blutdruckmessgerät und Oximeter. Wie gesagt - die Philippinen sind halt Entwicklungsland - und da ist medizinische Vorsorge wichtig.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03-11-2017, 23:56
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Budo
 
Registrierungsdatum: 13.04.2013
Beiträge: 625
Standard

Angesichts der Symptome gehe ich davon aus, daß Du bereits ein Blutbild hast machen lassen und Deinen Blutdruck regelmäßig kontrollierst.

Falls nicht, würde ich das bald machen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05-11-2017, 02:20
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard

Ich mach regelmässig "Check-Ups" mit grossem Blutbild, EKG etc, das nächste im jetzt kommenden Dezember.
Aber jedesmal sagt mir mein Arzt dann dass ich topfit bin was die Werte angeht ...

Aber beim EKG usw. Werden eben nur Momentwerte gemessen - und das "Belastungs EKG dauert halt auch nur knapp 5 Minuten - einmal rauf und fertig.

Daher will ich jetzt eben selbst messen - im Training - wie sich die Werte für Puls/EKG/Blutsauerstoff dann nach 1 Std. zeigen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05-11-2017, 09:24
Benutzerbild von Sven K.
Moderator
Kampfkunst: SENKI Martial Arts.
 
Registrierungsdatum: 20.06.2002
Ort: Osterholz-Scharmbeck
Alter: 52
Beiträge: 11.949
Blog-Einträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von PhilExpat Beitrag anzeigen
Ich mach regelmässig "Check-Ups" mit grossem Blutbild, EKG etc, das nächste im jetzt kommenden Dezember.
Aber jedesmal sagt mir mein Arzt dann dass ich topfit bin was die Werte angeht ...

Aber beim EKG usw. Werden eben nur Momentwerte gemessen - und das "Belastungs EKG dauert halt auch nur knapp 5 Minuten - einmal rauf und fertig.

Daher will ich jetzt eben selbst messen - im Training - wie sich die Werte für Puls/EKG/Blutsauerstoff dann nach 1 Std. zeigen.
Dann suche dir mal nen anderen Arzt. Ein Belastungs-EKG erfolgt in festgelegten Steigerungen (je nachdem ob WHO oder BAL) von 2 bzw 3Minuten Abstand. Da können die bei dir in "5 Min" nichts gemessen haben.

Oximeter gibt es bei uns öfter beim Aldi/Lidl für kleines Geld.

Wenn Du deine Herzfrequenz mit einem Gerät ermittelst, solltest du darauf achten, das die HRV mitprotokolliert wird. Die ist aussagekräftiger als nur die HF.

Ein "guter" Arzt kann auch anhand der EKG's sehen ob du in der Vergangenheit "Probleme" hattest.

Oximeter gibt es bei uns öfter bei Lidl/Aldi für kleines Geld. Ist aber wohl nicht "während" des Trainings zu tragen.

Geändert von Sven K. (05-11-2017 um 09:31 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19-11-2017, 02:36
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate / Arnis
 
Registrierungsdatum: 25.05.2017
Alter: 52
Beiträge: 20
Standard

Oximeter kommt in der kommenden Woche - auf den Fitness tracker mit variabler HF und EKG Funktion muss ich noch was warten - da muss erst jemand der hier her fliegt den mitbringen - seufz.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
SenseWear Armband (BodyMedia Link) Kalorienzähler / Fitnesstracker BoobSapp Kauf, Verkauf und Tausch 0 03-10-2014 10:35
Wie läuft euer Karatetraining ab? senshu-ryu-ille Karate, Kobudō 52 16-01-2013 14:31
Oyama und das Karatetraining Luftschäger Karate, Kobudō 15 06-06-2012 18:41
Schuhe im Karatetraining Colorpainter Karate, Kobudō 18 18-04-2008 11:17
Karatetraining in Japan JuMiBa Karate, Kobudō 8 24-06-2003 14:20



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:58 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.