Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 05-04-2017, 23:33
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: 5 Dan Mozido ryu Karate
 
Registrierungsdatum: 19.09.2012
Beiträge: 183
Standard

Woher stammen die ganzen Hebel und Würfe und so die ihr gelernt habt? habt ihr die im Karate gelernt oder aus anderen Kampfkünsten beigefügt wie Jujutsu etc.?
Weil ich hab noch keinen Verein erlebt der sowas unterrichtet hat..
Oder denkt ihr euch die Hebel und so dann selber aus??
Vielleicht gibt es auch irgendwo spezielle Schwarzgurt Vereine wo dann das ganze interessante Zeug nur an Schwarzgurte Unterrichtet wird? Und die Kyu Grade sind soeine art Shit-Test wielange ein Mensch dieses langweilige Bahnen laufen aushalten kann bevor die eigentliche kampfkunst endlich mal anfängt?
Wenn man bedenkt das die Vereine einen bis zum 1 Dan am liebsten mehr als 10 Jahre lang aufhalten wollen uff...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 06-04-2017, 06:44
Benutzerbild von Vegeto
Moderator
Kampfkunst: Kisshu fushin - a demon's hand & a saint's heart
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Beiträge: 4.323
Standard

Du hast doch schon vor 5 Jahren gleichartige Themen erstellt. Zum Beispiel hier:

Nahdistanz im Shotokan?
Vom Karate zum Tai Chi oder was anderes?

Don't feed the Troll.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 06-04-2017, 07:09
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 38
Beiträge: 9.366
Standard

Zitat:
Zitat von Vegeto Beitrag anzeigen
Du hast doch schon vor 5 Jahren gleichartige Themen erstellt.
Ja in der Zeit hätte man mit viel Training vielleicht auch schon einen Schwarzgurt haben können und sich jetzt die Heulerei erspart.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06-04-2017, 07:25
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.037
Standard

Zitat:
Zitat von SynthpopFan Beitrag anzeigen
.

An den Threadsteller (wo ist er eigentlich?)
... ..
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 06-04-2017, 07:26
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 29.941
Standard

Zitat:
Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
Ja in der Zeit hätte man mit viel Training vielleicht auch schon einen Schwarzgurt haben können und sich jetzt die Heulerei erspart.
Dafür hätte man aber einfach den Allerwertesten bewegen müssen.
In den fünf Jahren hätte man eine ordentliche Basis sich erarbeiten können und dann über den Tellerrand schauen können und sich weiteren Input holen.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06-04-2017, 07:27
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Ju-Jutsu, Judo
 
Registrierungsdatum: 21.02.2017
Ort: Schweinfurt
Alter: 35
Beiträge: 77
Standard

Also eins muss man ihm lassen: enormes Durchhaltevermögen beim doch so verhassten Shotokan. Aber nach fünf Jahren immer noch kein Dan-Träger? Tztztztztz, da läuft doch was schief - vielleicht die Kihon-Bahn...?

Aber wie in einem anderen Beitrag erklärt, kann er ja schon ganz viele Kata und das Prüfungsprogramm bis Ultimo.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06-04-2017, 09:00
Benutzerbild von CeKaVau
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Shotokan Karate Do
 
Registrierungsdatum: 18.06.2002
Ort: Chemnitz
Alter: 45
Beiträge: 571
Standard

Hallo Mozi,

ich versuche mal, Deine Fragen eine nach der anderen zu beantworten. Kann ein längerer Post werden.

Zitat:
Woher stammen die ganzen Hebel und Würfe und so die ihr gelernt habt?
Aus dem Karate.

Ich habe früher (anderes Land, anderes Jahrtausend) etwas Boxen und Judo trainiert, aber außer Fallschule kaum etwas mitgenommen. Die Hebel/Würfe, die ich verwende/lehre stammen aus den Kata.

Zitat:
Weil ich hab noch keinen Verein erlebt der sowas unterrichtet hat.
Das ist völlig normal.

Karate beinhaltet eine große Streubreite an Möglichkeiten/Taktiken/Techniken. Ich versuche, möglichst alles abzudecken, nicht wegen mir, sondern um meinen Schülern die Möglichkeit zu geben, in eine Richtung zu gehen, die ihnen persönlich am ehesten zusagt.

Das steht meiner persönlichen Entwicklung im Karate etwas im Weg - aber ich denke, als Trainer sollte man das so tun.

Ich komme etwas herum bei anderen Vereinen und gebe auch manchmal extern Training/Lehrgänge. Ich kann beobachten, dass die meisten Trainer sich auf etwas spezialisieren und in den Schülern Technik-Klone ihrer selbst produzieren. Das kann man gut finden oder nicht.

Einschub: Bei näherem Nachdenken fällt mir ein, dass ich zwei Aspekte des Karate vernachlässige:

1.) Außer Ukemi-Waza kommen bei mir Tegumi-Aspekte kaum vor.

2.) Ich bin ein stark rational geprägter Mensch und der Esoterik abgeneigt. Kyushu betreibe ich darum, von einigen Grundlagen abgesehen, auch nicht.

Zitat:
Vielleicht gibt es auch irgendwo spezielle Schwarzgurt Vereine wo dann das ganze interessante Zeug nur an Schwarzgurte Unterrichtet wird?
Kann sein, wäre mir aber neu. Bei uns ist das so, dass es (und das dürfte so üblich sein) Training für drei Leistungsstufen gibt: Anfänger, Mittelstufe, Oberstufe. Ich leite das Mittel- und Oberstufentraining.
Im Oberstufentraining sind praktisch nur braun und schwarz. Das unterscheidet sich dann schon von dem, was in den anderen Einheiten läuft. Offen sind aber alle Einheiten für alle Mitglieder. Die müssen dann halt selbst bestimmen, ob sie mitkommen und ob es ihnen etwas bringt.

Zitat:
Und die Kyu Grade sind soeine art Shit-Test wielange ein Mensch dieses langweilige Bahnen laufen aushalten kann bevor die eigentliche kampfkunst endlich mal anfängt?
Meiner Meinung nach, beinhaltet diese Frage mehrere Irrtümer, die aber viele Leute begehen. Wozu eigentlich Kihon?

Kihon ist eine Körper- und Reflexschule, wie sie in vielen ostastiatischen Kampfkünsten üblich ist. Kihon ist eine Vereinfachung des Kata-Trainings; die Grundidee besteht darin, einzelne Kataelemente isoliert zu trainieren.

Warum dies?

Im Karate (die Aussagen treffen aber auch auf wesensverwandte Kampfkünste (Iai-Do, ...) zu) geht es um die Perfektionierung der Einzeltechnik. Der Karateka bemüht sich darum, jede einzelne Technik/Taktik/Möglichkeit ins absolute Optimum zu führen. Wenn Du im Kihon nur Bahnen schrubbst, kannst Du es auch lassen.
Die Kunst (und die Schwierigkeit) besteht darin, sich bei jeder einzelnen Ausführung bei jeder einzelnen Technik beständig selbst (und ggf. den Trainer) zu hinterfragen.
Was das jetzt gut? Wie hast sich das angefühlt? Warum ist der Typ neben mir schneller/stärker? Was kann ich von dem kopieren? Man der Typ dort macht aber den oder den Fehler, mache ich den auch?
Und so geht es immer weiter. IMMER. FÜR DIE GESAMTE Zeit, in der Du Karate übst. Immer sollst Du hinterfragen, ob das was Du tust, nicht noch besser/schneller/stärker geht.
Im Karate ist das Werkzeug dazu das Kihon.

Des weiteren dient das Kihon der Reflexschule.

In einer (realen) Auseinandersetzung (nicht Jiyu-Kumite) läuft alles sehr sehr schnell unter Gefahr und Adrenalin ab. Dein Geist und Dein Körper sollen in die Lage versetzt werden, Aktionen und Reaktionen automatisch ablaufen zu lassen. Ein großes Missverständnis ist zum Beispiel das Konzept des "Standes" (Dachi). Der existiert als solcher nicht, weil in einem Kampf kein Still"stand" herrscht. Ein Stand in Verbindung mit einer Pose (Kamae), wie sie im Kihon eingenommen wird, ist als Schnappschuss einer kontinuierlichen Bewegung zu sehen.

Je besser Du aber die Dachi und die Kamae beherrscht, desto näher kommst Du unter Druck an das Ideal. Desto wirksamer wird die Technik sein.

Ist Kihon nichts für Dich, dann mach kein Karate. Ist beständiges sich-selbst-auf-den-Sack-gehen nichts für Dich, dann mach keine Karate. Daran ist nichts schlimmes. Viele Menschen machen kein Karate. Das macht sie weder zu besseren noch schlechteren Menschen.

Ein Gegenmodell zur Perfektionierung der Einzeltechnik wird zum Beispiel im WT geübt. Hier geht es (vereinfacht gesagt) um die Perfektionierung der Bewegungskette (z.B. KFS).

Du wirst immer Leute finden, die sagen das ist besser als das. Das ist falsch. Maximal kann man sagen: Für mich ist dies besser als das.

Und im Notfall ist Messer eh noch besser. Damit beschäftige ich mich auch.

Zitat:
Wenn man bedenkt das die Vereine einen bis zum 1 Dan am liebsten mehr als 10 Jahre lang aufhalten wollen uff...
Ich habe 10 Jahre, bis zum Schwarzgurt gebraucht. Tut mir Leid

Ich beantworte gern weitere Fragen, aber Du solltest die konkreter formulieren. Ist Wado-Ryu besser als Shotokan-Ryu, ist keine sinnvolle Frage. Sinnvoller wäre: Was macht Wady-Ryu tendentiell anders als Shotokan-Ryu. Nur mal so, als Beispiel.

Grüße
SVen

P.S.: Ach noch etwas. Du solltest niemals aufhören zu fragen. Ein guter Trainer wird immer alles beantworten, notfalls aber nach dem Training.

SVen

2.P.S.: Und noch etwas: Die Sache mit dem Kihon ist eigentlich noch viel schlimmer. Es geht nicht nur darum, seine Techniken zu perfektionieren, es ist sogar so, dass für alle Techniken eine Unzahl an Varianten existiert, von denen eine für Dich die Beste ist. Es liegt an Dir und Deinem Trainer, die zu finden.
So ist mein Age-Uke zum Beispiel recht einzigartig; ich habe den so noch nie woanders gesehen. Aber so, wie ich ihn gelernt habe, hat er für mich nie funktioniert. Ich habe ihn nach funktionellen und anatomischen Gesichtspunkten modifiziert und jetzt klappt es. Ich biete meinen (fortgeschrittenen) Schülern von allem mehrere Varianten an und erwarte, dass sie selbst wählen/probieren.

SVen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06-04-2017, 09:25
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 09.04.2014
Ort: Niederschöna
Beiträge: 78
Standard

Hallo Sven,

Ich finde Deinen Post super. Nur leider ist das vergeudete (Lebens)zeit. Der Mozi ist nur ein Troll, welcher mit gefakten Fragen, angeblichen Wissen und angeblichen Trainingsteilnahmen uns hier seit einigen Wochen auf den Sack geht.

Ich hoffe ja mal, dass es hier endlich mal alle begreifen, den Troll nicht weiter zu füttern.

Gruß
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06-04-2017, 09:49
Benutzerbild von CeKaVau
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Shotokan Karate Do
 
Registrierungsdatum: 18.06.2002
Ort: Chemnitz
Alter: 45
Beiträge: 571
Standard

Hallo,

Zitat:
Ich finde Deinen Post super. Nur leider ist das vergeudete (Lebens)zeit. Der Mozi ist nur ein Troll, welcher mit gefakten Fragen, angeblichen Wissen und angeblichen Trainingsteilnahmen uns hier seit einigen Wochen auf den Sack geht.
Gott sei Dank habe ich den Post auf Arbeit geschrieben!

Kommst Du aus diesem Niederschöna?

https://de.wikipedia.org/wiki/Niedersch%C3%B6na

Grüße
SVen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 06-04-2017, 10:46
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 15.10.2015
Beiträge: 117
Standard

Zitat:
Zitat von CeKaVau Beitrag anzeigen
Gott sei Dank habe ich den Post auf Arbeit geschrieben!
Geil! So einen Job will ich auch mal haben!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 06-04-2017, 10:50
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 09.04.2014
Ort: Niederschöna
Beiträge: 78
Standard

Zitat:
Zitat von CeKaVau Beitrag anzeigen
Hallo,

Gott sei Dank habe ich den Post auf Arbeit geschrieben!

Kommst Du aus diesem Niederschöna?

https://de.wikipedia.org/wiki/Niedersch%C3%B6na

Grüße
SVen
Jepp. Hab Dich letztens in Chemnitz bei Fritz gesehen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 06-04-2017, 11:09
Benutzerbild von CeKaVau
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Shotokan Karate Do
 
Registrierungsdatum: 18.06.2002
Ort: Chemnitz
Alter: 45
Beiträge: 571
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von SynthpopFan Beitrag anzeigen
Geil! So einen Job will ich auch mal haben!
Ich glaube, die korrekte Antwort darauf ist: Hättste was ordentliches studiert!!

Grüße
SVen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 06-04-2017, 11:17
Benutzerbild von CeKaVau
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Shotokan Karate Do
 
Registrierungsdatum: 18.06.2002
Ort: Chemnitz
Alter: 45
Beiträge: 571
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von DojokunOss Beitrag anzeigen
Jepp. Hab Dich letztens in Chemnitz bei Fritz gesehen.
Und, noch was vom Kuchen abgekriegt? Als ich von den Prüfungen wiederkam, war die Schlacht am kalten Buffet schon beendet (und verloren).

Scheiße, war die Halle voll; ich habe zuerst gedacht, da müssen erst ein paar zu Boden gehen, damit genug Platz da ist. Und ausgerechnet an dem Tag konnte sich Fritz kaum bewegen.

Grüße
Hoffe, es hat Spaß gemacht.
Sven
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06-04-2017, 11:28
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 15.10.2015
Beiträge: 117
Standard

Zitat:
Zitat von CeKaVau Beitrag anzeigen
Ich glaube, die korrekte Antwort darauf ist: Hättste was ordentliches studiert!!
Keine Sorge. Ausbildung(en) und Studium habe ich schon hinter mir. Und Zeit für dieses Forum habe ich ja auch. Nur nicht auf der Arbeit.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06-04-2017, 16:12
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: 5 Dan Mozido ryu Karate
 
Registrierungsdatum: 19.09.2012
Beiträge: 183
Standard

Danke für die Antworten @sven.
Aber was macht denn einer der nun nur Vereine gefunden hat in denen eben nur Schläge und Tritte und Kata gelehrt wurden ohne Anwendungen und das bis zum Schwarzgurt. Wo soll der dann die ganzen Anwendungen lernen? Und wenn der dann selber mal unterrichtet kann er ja auch nichts beibringen. Bin wohl bisher nur an solche Lehrer geraten.


Kann man auch Shotokan und Wado parallel trainieren? Ich hab mich grad erst an das Shotokan gewöhnt wenn ich jetzt Wado ryu machen sollte, dann muss ich schon wieder alles umlernen.

Warum hat Shotokan eigentlich die ganzen Zwischenbewegungen zb beim Age uke gemacht? Bei den anderen Stilen Goju ryu und shito und vermutlich auch wado machen die keine Zwischenbewegungen. Da wird einfach ein Age uke gemacht und dann der nächste Age uke und beim Shotokan wird erst eine Zwischenbewegung gemacht, dann der erste Age uke, dann wieder ne zwischenbewegung und dann der zweite Age uke.. warum wird das so umständlich gemacht hab ich immernoch nicht kapiert was das soll???

Mich wundert es das es im Shotokan keine Beinzwischenbewegungen zwischen den Tritten gibt, wo doch bei allen Armtechniken immer Zwischenbewegungen gemacht werden, was ich wie geagt nicht verstehe warum das gemacht wird, das kostet nur Zeit. Voll komisch!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hebel und Würfe in der SV kaju Selbstverteidigung & Anwendung 50 13-11-2009 23:59
Würfe, Hebel Nervendruckpunkte??? Kojuky Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 27 18-05-2009 22:04
Würfe und Hebel im Karate Medei Karate, Kobudō 32 18-04-2007 00:19
Hebel und Würfe im Shotokan Meister_Lampe Karate, Kobudō 26 18-12-2006 11:29
Würfe und Hebel im JKD? Ghost-Dog Jeet Kune Do 12 07-03-2005 13:52



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:56 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.