Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18-12-2016, 12:58
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard Highkicks aus sehr kurzer Distanz

Hallo zusammen!

An die Vollkontaktler unter Euch, ich habe nun schon vielfach gesehen und bewundert wie die Vertreter
des Kyokushin und seiner Ableger aus sehr kurzer Distanz Highkicks anbringen.

Mir ist wohl bewusst, dass der Mawashi "brasilianisch" getreten wird, aber dennoch frage ich mich,
wie man das Bein aus so kurzer Distanz an den Kopf bringt.
Gibt es bestimmte technische Details, die ich nicht sehe oder ist es nur sehr gute Dehnung?

Schon mal danke für alle Antworten!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 18-12-2016, 15:56
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kyokushinkai / Kyokushin Budo Kai; Hapkido; Dim Mak; Arnis
 
Registrierungsdatum: 08.03.2015
Ort: Schweiz
Beiträge: 144
Standard

es gibt zwei Arten eigenen Mawashi auszuführen. Die "Runde" Version mit einer grossen Drehung des Körpers und eine "Kurze" Version bei der das Bein gerade vor dem Körper hochgezogen (wie beim Hiza Geri im Kihon) wird und dann anschliessen eine "kleine" aber schnelle Drehung des Körpers.

Es verändert sich das Tempo und die Krafteinwirkung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18-12-2016, 16:56
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Die zweite Variante habe ich auch schon mehrfach angewendet, brauchte jedoch noch ein bisschen mehr Abstand als in vielen Videos zu sehen ist.

Ich nehme an, das was fehlt, ist mehr Dehnung?

Geändert von Gast (18-12-2016 um 17:04 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19-12-2016, 19:07
Benutzerbild von Vegeto
Moderator
Kampfkunst: Kisshu fushin - a demon's hand & a saint's heart
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Beiträge: 4.334
Standard

Die zweite Variante ist ja die angesprochene "brasilianische Variante", der Brazilian Kick.

Um den auf der sehr kurzen Distanz, also direkt am Gegner, anwenden zu können, kommt es meines Erachtens darauf an, das Knie besonders hoch und eng vor dem Körper anziehen zu können. Man sieht diesselben Leute auch öfter (nur leicht gesprunge) Kniestöße zum Kopf anbringen. Letzlich einer Frage dieser Flexibilität plus die brasilianische Technik.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19-12-2016, 21:19
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Gut, vielen Dank!

Das hat mir sehr weitergeholfen.
Werde es direkt morgen am Sandsack probieren und intensiver dehnen wollte ich mich ohnehin.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20-12-2016, 00:12
Benutzerbild von marq
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Glory & UFC fanboy
 
Registrierungsdatum: 07.07.2002
Beiträge: 20.742
Standard

je näher man am ziel, steht desto beweglicher muss man sein, um kräftig zu treffen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20-12-2016, 11:56
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kyokushin Budo Kai, Judo, Escrima, neuerdings auch viel rumstehe
 
Registrierungsdatum: 04.01.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.654
Standard

Zitat:
Gibt es bestimmte technische Details, die ich nicht sehe oder ist es nur sehr gute Dehnung?
Gute Dehnung gehört natürlich auch dazu.
Vor allem ist es aber wichtig zu lernen, den Kick völlig entspannt anzusetzen. Ich kann es leider schlecht beschreiben / erklären, wenn ich den früher angewandt habe, habe ich immer ein Gefühl gehabt, als ob ich die Hüfte "aushänge" (alle Muskeln im Ansatz völlig locker und entspannt) - dass ging dann sogar kalt sehr nah und sehr hoch, ohne irgendein Widerstand im Bein zu fühlen. Zum üben ist ein Papierziel sehr gut geeignet.
Persönlich würde ich für so etwas heute keine Zeit mehr investieren, aber damals war ich halt noch von Filmen mit van Damme beeinflusst
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20-12-2016, 17:08
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, Van Damme ist auch bei mir Schuld, zusammen mit Glaube Feitosa.

Auf jeden Fall habe ich eben alle gegebenen Tipps versucht umzusetzen und ich kam tatsächlich aus kürzerer Distanz auf Kopfhöhe.
Es passte noch nicht ganz, was an der Hüfte lag.
Ich bin jedoch überzeugt, dass wenn ich mich nun wieder verstärkt den Highkicks und der Dehnung widme, dürfte es bald zu schaffen sein.

Noch mal danke für alle Antworten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20-12-2016, 21:58
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.468
Standard

Finde diese Übung nicht schlecht:

Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21-12-2016, 07:42
Benutzerbild von Vegeto
Moderator
Kampfkunst: Kisshu fushin - a demon's hand & a saint's heart
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Beiträge: 4.334
Standard

Stimmt, an das Video erinnere ich mich.
Stellt euch vor, am höchsten Punkt des brasilianischen Mawashi-Geris einen Zenkutsu Dachi, mit dem Trittbein in der Luft, zu machen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 21-12-2016, 17:18
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Budo
 
Registrierungsdatum: 13.04.2013
Beiträge: 612
Standard

Zitat:
Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
Gute Dehnung gehört natürlich auch dazu.
Vor allem ist es aber wichtig zu lernen, den Kick völlig entspannt anzusetzen. Ich kann es leider schlecht beschreiben / erklären, wenn ich den früher angewandt habe, habe ich immer ein Gefühl gehabt, als ob ich die Hüfte "aushänge" (alle Muskeln im Ansatz völlig locker und entspannt) - dass ging dann sogar kalt sehr nah und sehr hoch, ohne irgendein Widerstand im Bein zu fühlen. Zum üben ist ein Papierziel sehr gut geeignet.
Persönlich würde ich für so etwas heute keine Zeit mehr investieren, aber damals war ich halt noch von Filmen mit van Damme beeinflusst
So halt:

https://youtu.be/76MgBFVGjiE
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21-12-2016, 18:19
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.468
Standard

Zitat:
Zitat von Kurzer Beitrag anzeigen
Das hat für mich nicht so viel mit dem Brazilian Mawashi zu tun, auch nicht vom aufziehen her. Generell sollte man auch eine Sache beachten - Dehnung hat Grenzen, es kommt auch immer auf das Hüftgelenk an. Bei manchen ermöglichen die Gelenke nunmal keinen größeren Radius und da kann man soviel dehnen, wie man will.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22-12-2016, 22:24
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Budo
 
Registrierungsdatum: 13.04.2013
Beiträge: 612
Standard

hab nichts anderes behaupten wollen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23-12-2016, 12:02
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 09.04.2014
Ort: Niederschöna
Beiträge: 83
Standard

Zitat:
Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
Das hat für mich nicht so viel mit dem Brazilian Mawashi zu tun, auch nicht vom aufziehen her. Generell sollte man auch eine Sache beachten - Dehnung hat Grenzen, es kommt auch immer auf das Hüftgelenk an. Bei manchen ermöglichen die Gelenke nunmal keinen größeren Radius und da kann man soviel dehnen, wie man will.
Ja. Da kann ich ein Lied davon singen. Ich bin froh, wenn ich auf Brusthöhe komme. Außer den Gelenken sind die Sehnen ebenfalls eine Spaßbremse. Wenn man verkürzte Sehnen hat, hilft ebenfalls keine Dehnung. Dehnen kann man nur die Muskeln, Sehnen nicht.

Aus beiden Gründen (Gelenke und Sehnen) habe ich das spezielle Dehntraining aufgegeben, da es bei mir nichts bringt außer tagelange Schmerzen. Eine Grundregel beim Training sollte auch lauten: "Höre auf Deinen Körper und kenne Deine Grenzen"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 23-12-2016, 12:44
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: suche noch
 
Registrierungsdatum: 27.07.2009
Beiträge: 2.731
Standard

Zitat:
Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
Finde diese Übung nicht schlecht:

Also hinisichtlich Kniegelenkgesundheit(vor allem Innenmeniskus und Innenband) "schüttelts" mich beim Anblick dieser Technik. Auch wenn sie recht spektakulär assieht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Fußhaltung bei Low- und Highkicks Monstershit Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 19 14-10-2012 23:10
Problem: Highkicks, evt. Dehnübungen nennen... GeeStar Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 7 04-09-2010 10:04
Schmerzende Pobacke nach Highkicks handpratze Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 5 16-08-2006 20:48
Dehnen und highkicks Ace1 Kickboxen, Savate, K-1. 5 21-02-2005 08:48
Highkicks gut oder schlecht ? Schitzo Koreanische Kampfkünste 19 21-06-2004 18:17



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.