Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 11-01-2017, 10:07
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan Karate
 
Registrierungsdatum: 16.10.2015
Beiträge: 52
Standard

Zitat:
Zitat von DojokunOss Beitrag anzeigen
(*) Ich möchte hier öffentlich keine Namen nennen.
Genau dies wäre doch mal interessant.

Zu den anderen Verbänden: Selbst schon erlebt, dass so mancher Danträger bei einem Verbandswechsel plötzlich 8.Dan war. Von daher: Mir ist es völlig egal, welcher Dan irgend jemand hat. Ich gucke mir die Leute an und schaue dann, ob ich von ihnen was lernen kann oder mit ihnen zusammen arbeiten kann oder ob es nicht so passt. Mir ist es egal, welchen Gürtel ein Karateka trägt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #77  
Alt 16-01-2017, 10:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, SmartGUARD, SV usw.
 
Registrierungsdatum: 02.11.2016
Ort: München
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von SynthpopFan Beitrag anzeigen
Da fällt mir gerade etwas ein: Nicht nur im hohen Danbereich innerhalb des DKV gibt es die eine oder andere "Überraschung". Ich kenne einen 5.Shotokan-Dan, der seinen 4. und 5.Shotokan-Dan bei Kase und Shirai bestanden hat. Wird im DKV nicht anerkannt. Laut DKV ist dieser Karateka "nur" 3.Dan. So kommt es, dass er trotz seiner jahrzehntelangen Erfahrung, seines immensen Könnens und seiner langjährigen Tätigkeit als Lehrer/Dojoleiter keine A-Prüferlizenz bekommt, weil er dafür die "Voraussetzungen" nicht erfüllt. Schon comedyreif, wie man im DKV mit gestandenen Karateka umgeht. Andererseits gibt es so viele untere Dangrade, bei denen man sich fragt, wie sie überhaupt bis zum Schwarzgurt gekommen sind. Vor allem, wenn bereits existierende A-Prüfer, die lange "im Geschäft" sind, ihre Zöglinge und Zöglinge aus Nachbardojos scheinbar "durchwinken". Besonders vorteilhaft ist es dann auch, wenn man mit Dojoleitern befreundeter Dojos verwandt ist. Ob diese Danträger was können oder nicht, ist dann auch mal eine andere Sache. Alles sehr seltsam. Mittlerweile ist ein Dan für mich ein Gürtel wie jeder andere auch, nur dass man beim Träger zweimal hingucken muss. Ist bei der längst existierenden Dan-Inflation leider so. So ein Dan hat für mich längst an Wert und Bedeutung verloren. Wenn man erst einmal weiß und mit erlebt hat, wie es in Verbänden so zugeht, betrachtet man das ganze doch sehr nüchtern.
Nun, das hatten wir schon mal ebenfalls bei Lothar J. Ratschke, der ja seinen 6. Dan Kase-ha von Kase direkt aufgrund seiner Leistungen bekam und dann mangels Nicht-Einhaltung der Wartezeit beim Verband nicht anerkannt wurde - damals ein Witz, der beinahe zum Austritt der ganzen Truppe Okinawan-Kempo aus dem DKV geführt hätte, die neuen Pässe waren zum Teil schon gedruckt, bei mir liegt noch so'n Teil.

Die Anerkennung externer (Dan)Graduierungen obliegt den Landesverbänden bzw. ab 6. Dan den Stilrichtungen und ab 9. Dan der Bundesversammlung lt. Verfahrensordnung.

Das geht heutzutage schneller und "reibungsloser", weil es mehr (hohe) Prüfer gibt und - Gott sei Dank - auch endlich Karateka in den Stilrichtungen, die den Stil verstehen und beurteilen können und nicht nach Machiavelli nur die nachkommen lassen, die einem selber genehm sind (oder eben überhaupt niemand).

Genau das ist ja wohl der Hauptgrund für das Nicht-Bestehen des bayer. Stilrichtungsreferenten vor der Kommission, der sein Vorgänger angehört hat. Letzterer war es ja, der über Jahre niemanden hat hochkommen lassen und alles abgeblockt hat. Da war die Retourkutsche nur allzu vorhersehbar.

Dennoch ist es zumindest in Teilen ein Witz, was da abläuft.
Wenn sich namhafte (das muss jetzt auch schon wieder diskutiert werden) Prüfer einer Danprüfung eines Herrn X oder Y gegenüber verweigern, dann geht der halt zum Präsidium, richtet mal schnell einen Lehrgang oder eine Meisterschaft aus, weil er die Mittel dazu hat und ist dann morgen 3. oder 4. Dan - so geschehen in Bayern bzw. Außenstelle Mallorca ().

Zwischenzeitlich geben die ersten Prüfer ihre Lizenzen zurück bzw. lassen diese nicht mehr verlängern, weil.... ach, man könnte endlos schreiben
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 16-01-2017, 14:18
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA, Karate (früher Judo, Wing Chun, Kickboxen, Taekwon Do)
 
Registrierungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 1.500
Standard Anerkennung von Prüfungen

Das der DKV Prüfungen von anderen (Kase, Shirai, Asai) nicht anerkennt ist nichts neues.
Schon 1997 wurde bei Manfred Rauscher die Prüfung zum 4. Dan bei Asai nicht anerkannt. Er holte dies einfach nach
Quelle: DKV Maganzin Seite 6
__________________
Um das Mögliche zur erreichen, musst du das Unmögliche versuchen!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 16-01-2017, 17:11
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Breitensport Fach Karate
 
Registrierungsdatum: 30.10.2010
Alter: 49
Beiträge: 181
Standard

Hallo,

ich verstehe nicht, dass von vielen Seiten hier auf den DVK eingeteufelt wird. Den Herren und Damen dürfte doch bekannt sein, wie das Prozedere ausserhalb des DKV erworbener Dan- Prüfungen bzw. Dan- Verleihungen abläuft und gehandhabt wird. Diese Personen sind doch nicht erst seit gestern dabei.

Da wird dann Austritt angedroht , wenn der Verband das anderswo im Sandkasten erworbene Schäufelchen nicht anerkennt. Aber dann nicht konsequent durchziehen. Ja klar, lässt sich ja dann trotzdem gut Geld verdienen innerhalb des ach so pöhsen Verbandes. Die Leute nutzen dann doch gerne die Organssation des DKV und der Mitglieder. Die Vereine, die Lehrgänge organisieren und innerhalb der Strukturen des DKV und der Landesverbände über deren homepages ausschreiben, die A- Prüferliz und die Dan- Anwärter, die dann auf den Lehrgängen auftauchen, um sich vorzustellen oder zu zeigen, und Geld in die Kasse der Referenten spülen. Gibt so jemand seine A- Prüferlizenz zurück, wären die Lehrgänge wohl schlagartig weniger besucht und weniger Vereine würden ihn als Referenten holen.

Kommt mir vor wie Wasser predigen und Wein trinken.

Gruß
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 16-01-2017, 17:17
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 1.235
Standard

Zitat:
Zitat von kaffeegeniesser Beitrag anzeigen
Hallo,

ich verstehe nicht, dass von vielen Seiten hier auf den DVK eingeteufelt wird. Den Herren und Damen dürfte doch bekannt sein, wie das Prozedere ausserhalb des DKV erworbener Dan- Prüfungen bzw. Dan- Verleihungen abläuft und gehandhabt wird. Diese Personen sind doch nicht erst seit gestern dabei.

Gruß

Du solltest dir den Ursprung dieses Threads anschauen und die informieren, worum es eigentlich ging.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Dan Prüfung ja oder nein ? feuchty Offenes Kampfsportarten Forum 11 18-06-2014 20:56
Prüfung zum 6. Dan (usw.) / Bedeutung 6. Dan Panther Ju-Jutsu 22 24-04-2013 08:44
Dan-Prüfung im KB Dr.Jab Kickboxen, Savate, K-1. 9 10-04-2009 00:46
Prüfung zum 1. DAN Allkampf_Steve Koreanische Kampfkünste 15 18-08-2005 00:06
Prüfung zum 4. Dan Nachtfalke-2000 Koreanische Kampfkünste 5 17-08-2005 11:00



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.