Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1696  
Alt 20-07-2015, 08:42
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Goju-Ryu Karate
 
Registrierungsdatum: 19.07.2015
Alter: 17
Beiträge: 1
Talking Karate als SV

Zitat:
Zitat von RoninHH Beitrag anzeigen
Ich kann dazu nur etwas aus meiner Erfahrung beitragen, mache seit fast 30 Jahren Karate, unterrichte es auch, und hatte leider auch schon mal die ein oder andere Selbstverteidigungssituation.

Karate ist dafür hervorragend geeignet, ich muß allerdings sagen dass ich auch das Glück habe bei einem Lehrer zu trainieren der selbst permanent über den Tellerrand schaut und das auch in sein Training einfliessen läßt. Er hat Japan und Okinawa besucht und dort mit alten Meistern trainiert und vieles davon weitergegeben.

Obwohl ich schon einige kritische Begegnungen hatte bin ich nie ernsthaft verletzt worden.

Andere haben vieleicht andere Erfahrungen, ich denke es kommt darauf an das täglich zu üben womit man am besten zurrecht kommt.
Ich muss dir vollkommen Recht geben: Karate eignet sich super als SV!
Allerdings muss man es dann auch als SV üben!Mein Onkel war auch Karateka und hat mir mal folgende Geschichte erzählt:Er und seine Schwester wollten zu einer Kirmes ,hatten sich aber im Monat vertan.Dort trafen sie nur eine Gruppe Rowdys, die sie umzingelten und anpöbelten bzw. handgreiflich wurden.Mein Onkel konnte sie durch sein ständiges Üben in Karate abhalten,während sein Schwester die Polizei rief...Mein Onkel hat mir gesagt,er hätte jahrelang sich auch auf solche unvorbereitete Angriffe bzw. Angriffe vieler vorbereitet und seine Karatetechniken perfektioniert...Alles eine Frage der Übung,meiner Meinung nach
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #1697  
Alt 06-10-2015, 14:05
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Boxen
 
Registrierungsdatum: 23.08.2015
Ort: Luzern CH
Beiträge: 14
Standard

Ich würde noch gerne eine Frage an unsere erfahrenen Karatekas stellen und hoffe auf selbstkritische Antworten:
Ich habe gestern mit einem Wing Chun Trainer gesprochen, der noch "richtiges" Wing Chun nicht als Gesundheitstraining o.ä., sondern als Kampfsystem unterrichtet, deshalb sind auch 2/3 des Trainings Sparring bzw. Partnerübungnen.

Dieser Trainer hat in seiner Jugend ca. 6 Jahre Karate (leider weiss ich nicht, welcher Stil) und Boxen parallel trainiert. Seine Meinung zu Karate als SV (sinngemäss):
Karate wurde, als es nach Europa kam, einfach im Laufe der Zeit zu sehr versportlicht. Der heutige europäische Karateka hat sich auf den Wettkampf eingestellt, nicht mehr auf den realen Kampf. Ausserdem hat ein Karateka sein System, sein "Schema", nach dem er vorgeht, und wenn dann sein Gegner unkonventionell reagiert (also nicht ebenfalls Karate kämpft), ist der Karateka schnell mit seinen Techniken am Ende, bzw. kann sie nicht richtig anwenden.

Ich fand das eine sehr interessante Aussage und ich glaube nicht, dass er das sagte, um mich für seine Schule zu gewinnen, so ist der Typ nicht drauf.

Mich nimmt nun extrem Wunder, wie ihr die Sache seht? Vielen Dank für eure Antworten!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1698  
Alt 06-10-2015, 14:26
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard

Lies dich ein bisschen hier im Unterforum ein, dann wird dir die Sache ziemlich schnell klar
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1699  
Alt 06-10-2015, 15:05
Benutzerbild von dergutekoenig
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Hosindo
 
Registrierungsdatum: 06.08.2008
Ort: Eschenburg
Alter: 38
Beiträge: 76
Standard

Zitat:
Zitat von Gladiator_L Beitrag anzeigen
Ausserdem hat ein Karateka sein System, sein "Schema", nach dem er vorgeht, und wenn dann sein Gegner unkonventionell reagiert (also nicht ebenfalls Karate kämpft), ist der Karateka schnell mit seinen Techniken am Ende, bzw. kann sie nicht richtig anwenden.
Das gilt doch eigentlich für alle KK, zumindest die ritualisierten, oder?

Früher im Seido haben wir regelmäßig Seminare mit anderen KK-Vereinen durchgeführt, um eben genau diese Problematik anzugehen. Also: Was mache ich eigentlich mit meinen Karate-Techniken, wenn der, der da vor mir steht, plötzlich was ganz anderes tut? Das fand ich immer einen guten und bereichernden zusätzlichen Blickwinkel auf das, was man da trainiert.
__________________
Der Dumme lernt aus seinen Fehlern, der Kluge aus den Fehlern der anderen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1700  
Alt 06-10-2015, 16:56
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.502
Standard

Zitat:
Zitat von Gladiator_L Beitrag anzeigen
Ausserdem hat ein Karateka sein System, sein "Schema", nach dem er vorgeht, und wenn dann sein Gegner unkonventionell reagiert (also nicht ebenfalls Karate kämpft), ist der Karateka schnell mit seinen Techniken am Ende, bzw. kann sie nicht richtig anwenden.

Ich fand das eine sehr interessante Aussage und ich glaube nicht, dass er das sagte, um mich für seine Schule zu gewinnen, so ist der Typ nicht drauf.

Mich nimmt nun extrem Wunder, wie ihr die Sache seht? Vielen Dank für eure Antworten!
Ein guter Kämpfer egal welchen Stiles zwingt der Oposition sein Schema auf.
Karate ist billig und weitverbreitet. Und weitgefächert.
Von "wir brauchen beim SV LG keine Schützer" bis "aua, aua, schön, aua."
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1701  
Alt 11-10-2015, 08:38
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.833
Standard

Für mich gibt es da zwei Wege;

Entweder ich trainiere mein "Schema" bis zum Exzess und hab' es irgendwann so drauf, das ich es meinem Gegenüber aufzwingen kann, das ist die Strategie, die ich im Shotokan kennengelernt habe.

Oder ich sehe das "Schema" nur als Methodik an, die Stil-spezifischen Bewegungsmuster einzuschleifen, und verlasse es als erfahrener Karateka wieder, um dann freier zu kämpfen. So erlebe ich es eher im Goju-Ryu.

Ich denke beides hat seine Berechtigung bzw. Vor- und Nachteile.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1702  
Alt 18-05-2016, 20:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Wing Tsun
 
Registrierungsdatum: 16.05.2016
Beiträge: 91
Standard

Hi,
ich habe hier nicht alle Beiträge gelesen. Mir fällt eines aber auf:
"Karate ist bestens geeignet....."
"Kickboxen ist man schneller SV-fähig..."
u.s.w.

Das halte ich für einen ungünstigen Ansatz. Weil:

SV ist ein Pseudonym für unendlich unterschiedliche Situationen. Ich glaube, kein Ei ist dem anderen gleich, auch wenn überall SV drauf steht.

Karate ist ein System, man lernt sich systematisch zu bewegen. Es ist aber nicht Karate, was in einer SV-Situation kämpft, sondern der Mensch, der irgendwie lange und kurz Karate geübt hat. Der Mensch verteidigt sich und setzt dabei das ein, was er (schon irgendwie) gelernt hat.

Nach meiner Auffassung enthält Karate vieles was in einer SV-Situation nicht unbedingt benötigt wird, aber einiges, was in der Vielfalt von SV-Vorfällen sehr gut hilft. Trainiert man auf SV hin, sollten diese einfachen Mittel, die einfachen Basisübungen sehr intensiv trainiert werden. Also nicht der zauberhafte hohe Tritt, eher das Knie, die Faust, die Hand.

SV ist eine besondere, eine andere Aufgabe, als eine Meisterschaft.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1703  
Alt 19-05-2016, 08:38
Benutzerbild von Vegeto
Moderator
Kampfkunst: Kisshu fushin - a demon's hand & a saint's heart
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Beiträge: 4.342
Standard

Zitat:
ich habe hier nicht alle Beiträge gelesen. Mir fällt eines aber auf:
"Karate ist bestens geeignet....."
"Kickboxen ist man schneller SV-fähig..."
u.s.w.

Das halte ich für einen ungünstigen Ansatz.
Keine Sorge, solche Diskussionsansätze wie "X is besser als Y" sind hier schon sehr lange verboten, und werden ohne Begründung gelöscht, und im Wiederholungsfall auch geahndet.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1704  
Alt 19-05-2016, 11:56
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.502
Standard

Zitat:
Zitat von Robmo Beitrag anzeigen
Karate ist ein System, man lernt sich systematisch zu bewegen. Es ist aber nicht Karate, was in einer SV-Situation kämpft, sondern der Mensch, der irgendwie lange und kurz Karate geübt hat. Der Mensch verteidigt sich und setzt dabei das ein, was er (schon irgendwie) gelernt hat.
Karate hat davon ab auch eine große Fraktion, die "Fudo-shin", das Beißen, das wieder und wieder über die Grenze gehen, ins Zentrum rückt.
Es soll innerlich grenzenlos sein.
Das spielt lustig gegen den Mäkelperfektionismus an, den auch eine recht große Fraktion favorisiert.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1705  
Alt 20-05-2016, 12:43
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Schlagen, Treten, Greifen
 
Registrierungsdatum: 01.03.2010
Alter: 43
Beiträge: 198
Standard

Karate ist meiner Meinung nach "in seiner ursprünglichen Form & Wurzeln" eines der effizientesten waffenlosen Nahkampfmittel überhaupt !

Die Kombination aus Grappling & Schlagtechniken kennt man heute nur von sehr gut trainierten MMA Kämpfern.

Ein jeder durchschnittlich Begabter, kann sich nach einem Jahr Training ernsthaft verteidigen.

Das dies in der Realität selten anzufinden ist, liegt an der absoluten Verstümmelung der Techniken und einer mangelnden Trainingsmethodik.

Wenn ich Karateka sehe die keinen vernünftigen Wurf hinbekommen, und außer rum hoppeln sonst kein Distanz und Bewegungsgefühl vorweisen, so frage ich mich immer, für was so jemand überhaupt Kampfkunst studiert ?!

Man muss doch an einem Punkt selbst erkennen, ob das was man tut auch zielführend ist. Ein Sparring mit einem Boxer, Ringer oder Lutador zeigt gleich auf, was funktioniert und was falsch interpretiert wurde. Die Wahrheit liegt alleine im Kampf und sonst nirgendwo.
__________________
Das Erlegen von Schlangen, gelingt nur mit Gewandtheit und Vorsicht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1706  
Alt 20-05-2016, 19:24
Benutzerbild von KeineRegeln
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ��Kurzstrecken Missiles! ��
 
Registrierungsdatum: 23.06.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 7.411
Standard

Hmm......












Ja, kann ich mich anschließen.
__________________
Ich bin ein Blinder der das Sehen erklären will.
http://www.youtube.com/watch?v=Z02P1...ature=youtu.be
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1707  
Alt 20-05-2016, 19:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.749
Standard

Zitat:
Zitat von Sekretär Beitrag anzeigen
...
Man muss doch an einem Punkt selbst erkennen, ob das was man tut auch zielführend ist. ...

älterer post hier von mir dazu:

Karate und Selbstverteidigung


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1708  
Alt 20-05-2016, 23:27
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.502
Standard

Geht doch zum Kung Fu oder zum Krav Maga.

Das Einzige Karatetypische, das die letzten posts bedienen ist, das die meisten anderen es falsch trainieren.

Karate ist nun mal das, was und wie die meisten trainieren.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1709  
Alt 20-05-2016, 23:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.749
Standard

Zitat:
Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
Geht doch zum Kung Fu oder zum Krav Maga.

Das Einzige Karatetypische, das die letzten posts bedienen ist, das die meisten anderen es falsch trainieren.

Karate ist nun mal das, was und wie die meisten trainieren.

Meinst du meinen post auch?


Gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #1710  
Alt 21-05-2016, 00:00
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.502
Standard

Zitat:
Zitat von zocker Beitrag anzeigen
Meinst du meinen post auch?


Gruss
Klar. Ich lass den Langen nur aufstehen, um ihn mit Knie oder Jodan Mawashi auf halbem Weg abzuschießen.
Diese Südafrikaner, die den anderen wieder hochlassen, herje.

Ich leg mich oft sogar drauf.
Aber nich, weil dass das richtige Karate wäre.

ICH bin viel beim Karate, weil das da so schön geht.

Hatte halt heute beim Allkampftraining wieder lästig viel Gegenwind :

Das Gürteltier
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Karate kein Budo? Thorre Karate, Kobudō 73 27-03-2008 23:13
Karate nur von Japanern lernen? CeKaVau Karate, Kobudō 25 10-10-2007 15:05
Kennt die jemand? Michael Kann Off-Topic Bereich 17 06-06-2007 16:03
Das Shotokan Karate ist tot, lang lebe das Shotokan Karate... DieKlette Karate, Kobudō 50 24-04-2006 13:12
Karate - effektive Kampfkunst? [Cobra] Karate, Kobudō 34 29-08-2004 13:42



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.