Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18-03-2017, 16:49
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 38
Beiträge: 9.383
Standard (Kata) Änderungen von Itosu Anko

Ganz interessanter Artikel:

Alterations by Itosu Anko????????
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 24-03-2017, 19:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.438
Standard

Zitat:
Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
Ganz interessanter Artikel:

Alterations by Itosu Anko????????
Hm, gerade Shiko hätte ich als Goju-Nahateil dann eher in Naifanchi gelassen.
Sanchin Dachi geht vorwärts, Shiko seitwärts.
Herrje, dieser Itosu.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24-03-2017, 19:40
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.145
Standard

Shiko geht nicht seitwärts...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24-03-2017, 19:54
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.438
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Shiko geht nicht seitwärts...
Ja, ja.
Ich geh damit vorwärts, komme aber oft von einem seitlichen Winkel. Also, im Goju jetzt.
Keine Ahnung, was das Kung Fu da so macht. Aber da heißt es ja nicht Shiko.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24-03-2017, 19:56
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.145
Standard

Hab ja auch nur 20 Jahre Karate gemacht Denke ich weiß was man in der Naifanchi macht...
Man geht vorwärts.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25-03-2017, 07:02
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 12.02.2002
Beiträge: 760
Standard

Was ich immer wieder vermisse, bei solchen Mutmassungen, ist die einfache Anerkennung, das alle Koerper nicht gleich sind. Itosu - genau wie alle andere Meister, wenn sie welche sind - wird das herauxexperimentiert haben, was fuer sie funktioniert. Die werden nicht nur blind etwas uebernommen haben, nur weil sie es so gelernt haben.
Manchmal sind es groessere Sachen, die geaendert werden, manchmal scheinbar unbedeutende Kleinigketien.
Ich kenne selber solche Sachen von meinem damaligen Sensei in Goju Ryu. Kleine besonderheiten im Stand gab ihm einen wesentlichen festeren Stand. Bei mir weniger, weil ich ganz andere Koerperproportionen habe und ausserdem davon Knieschmerzen bekam.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25-03-2017, 18:07
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 1.959
Standard

naja da waren vor 120 Jahren die Egos schon aufgeblasen, fragt sich, wer da was, in welchem Zusammenhang so ablästert
die small turtle Geschichte erläutert Henning in seinem Buch glaube ich mich zu erinnern
alleine diese Shiko/Kiba Dachi Position der Füße ist ja schon ritueller Streit
da ja keiner weiß, was Naihanchi (Naifanchi) heißt, finde ich Funakoshis Ansatz das Ding Tekki/Eisenreiter zu nennen a) lustig, b) plausibel
Funakohi hat ja bei beiden Ankos gelernt und sich anscheinend für Itosus Variante entschieden

abgesehen davon, sehe ich da auch Vorwärtsgang, wie der Herr Kanken
@Gürtelseintier meinst Du so wie Saifa?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25-03-2017, 18:11
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 01.11.2010
Beiträge: 280
Standard

Wer nach 5 Jahren Üben die Form genau so läuft wie sein Lehrer, der ist ein guter Schüler.
Wer nach 10 Jahren Üben die Form genau so läuft wie sein Lehrer, der ist ein schlechter Schüler.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26-03-2017, 13:59
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 12.02.2002
Beiträge: 760
Standard

Bingo !!! Da ist wirklich was dran.
Dazu kommt noch, dass die organisatorische Grundlage eine andere ist als vor 100 Jahren.
Heute gehoert zu einem Stil auch ein Markenzeichen, eine Geschaeftsorganisation wie in jedem anderen Franchise und es gehoert auch oft ein Sportsreement dazu. Und wie in jedem Franchisegeschaeft gibt es Standards, die eingehalten werden muessen.
Bis zu der Aera von Itosu gab es im Grunde nur Meister und Schueler, die sich auch Persoenlich kannten.Und entweder war der Inhalt der Kata unsetzbar - oder auch nicht. Und wenn nicht ist es auch logisch, welche Konsequenzen es haben konnte.

Mit "umsetzbar" meine ich, meine ich nicht ausschliesslich, dass die einzelnen Bewegungen direkt in ei.em kampfmaessigen Kontext direkt verwendet werden koennen. Einige Kata sind auch konzipiert um bestimmte Attribute zu entwickeln. Die Katas Sanchin und Tensho z.B. - ein unzertrennliches Paar, uebrigens
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26-03-2017, 14:22
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.145
Standard

Zitat:
Zitat von Lino Beitrag anzeigen
Die Katas Sanchin und Tensho z.B. - ein unzertrennliches Paar, uebrigens
Nun ja, die Sanchin kommt von Higashionna und Miyagi hat die Tensho erst später "importiert".
Wieso sollten sie zusammengehören? In der Sanchin ist alles drin was auch in der Tensho ist, die Didaktik der Tensho ist lediglich eine andere. Letztendlich ist beides das Gleiche, ich halte die Sanchin sogar für dtl. tiefer.

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27-03-2017, 14:55
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 19.08.2007
Beiträge: 664
Standard

Hallo,

als Hauptquelle dieses Artikels (ich habe die englische Version nicht gelesen) dient ein Artikel von K. Mabuni (1889–1952), der insgesamt recht aufschlussreich ist. K. Mabuni skizziert darin nicht allein bei A. Itosu (1831–1915) anzutreffende Abweichungen von Kata-Versionen anderer bzw. älterer Karate-Lehrer, sondern versucht zu erklären, dass es im „Karate“ allgemein keine fixen Formen gab und immer geändert, angepasst usw. worden war. Auf dieser Grundlage argumentiert er weiter, dass Karate nunmehr „japanisches Budō“ sei – sozusagen in der Tradition steter Änderungen, Anpassungen usw.

Er erklärt sein „Shitō-Ryū“ zu „japanischem“ Karate. Interessant daran ist, dass sein ältester Sohn, Ken’ei (1918–2015), und einige seiner Anhänger in jüngerer Vergangenheit mir und anderen gegenüber Shitō-Ryū als „okinawanisches“ Karate darstellten. Das ist natürlich ein klarer Wiederspruch zu der Aussage des Vaters u. a. in diesem Artikel. Und selbstverständlich war diese geografische Abgrenzung für den Sohn ebenfalls eine Basis für Aussagen über qualitative Unterschiede zu „japanischem“ Karate (lies: Shōtōkan-Ryū).

Wichtig ist zudem, dass der Ausgangstext von K. Mabuni wie andere Quellen auch eindeutig zeigt, dass es nie ein „einheitliches Karate“ gab, weder inhaltlich, technisch noch organisatorisch. Trotzdem behaupten heute immer wieder Leute das Gegenteil.

Der Originalartikel ist mit zwei Fotos illustriert worden, die ebenfalls erwähnenswert sind. Nummer eins zeigt eine Partnerübung (mit K. Mabuni selbst als „Angreifer“) in der Art „leere Hand gegen Stock“, und Nummer zwei eine Partnerübung „Stock gegen Stock“. D. h. K. Mabuni lehrte zumindest zeitweise auch diese bewaffneten Inhalte. Überdies werden die Fotos nicht als „Kobudō“ oder „Kobu-Jutsu“ untertitelt, sondern als Teil des „Shitō-Ryū Karate Kenpō“ (Faustmethode der leeren Hand der Shitō-Strömung) dargestellt.

Grüße,

Henning Wittwer
__________________
www.gibukai.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27-03-2017, 17:11
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.438
Standard

Zitat:
Zitat von panzerknacker Beitrag anzeigen
abgesehen davon, sehe ich da auch Vorwärtsgang, wie der Herr Kanken
@Gürtelseintier meinst Du so wie Saifa?
Nö, wie allgemein im Goju. Ich meinte es auf die scheinbare Bewegung in der Tekki bezogen. Shiko ist auf diese Richtung ausgerichtet.

Ja, mensch darf kata verändern.
Dabei wird sie manchmal "besser" und manchmal "schlechter". Aber egal, ist bloß kata.
Solange man darüber nachdenkt, was man selber besser findet, ist ein Ziel davon wohl erreicht.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Unterichtsmethode von Itosu Anko? mrx085 Karate, Kobudō 19 10-01-2016 21:07
A. Itosu: zum 100. Todestag Gibukai Karate, Kobudō 7 17-03-2015 14:36
Kata - Änderungen durch Zeit & Stil... ThiS Karate, Kobudō 116 17-02-2014 18:09
Anko itosu KimSang Karate, Kobudō 6 06-03-2011 19:08
VERKAUFT CD Kata Kumite von Anko Azato Dojokun Kauf, Verkauf und Tausch 1 24-02-2005 07:06



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.