Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01-07-2017, 17:57
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
Wozu sollte man sonst Waffen in den Sport integrieren? Nur für Kata?
War Fechten im 17. Jhdt. auch ein Sport?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 01-07-2017, 19:02
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 339
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
War Fechten im 17. Jhdt. auch ein Sport?
Das Training mit entschärften Waffen war üblich, wann genau und wie musst du einen Historiker fragen. Florett hat sich daraus entwickelt.
Ab welchem Punkt ein Üben für den Ernstfall ein Sport wird, darüber kann man sich streiten. Fechten war ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr wirklich militärisch relevant und dann ging es Schritt für Schritt immer mehr in Richtung Sport.
Um auf das Thema zurückzukommen Huangshan fragt warum der bewaffnete Bereich minimiert wird. Meiner Meinung nach ist das dem Aufwand geschuldet den man dafür treiben müsste, um es als Breitensport zu etablieren und wettbewerbsfähig zu machen. Mit Waffenkauf und Schutzausrüstung wird das schnell für viele Karateka unattraktiv.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01-07-2017, 19:23
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
Ab welchem Punkt ein Üben für den Ernstfall ein Sport wird, darüber kann man sich streiten. Fechten war ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr wirklich militärisch relevant und dann ging es Schritt für Schritt immer mehr in Richtung Sport.
Genau das mein ich.

Zitat:
Um auf das Thema zurückzukommen Huangshan fragt warum der bewaffnete Bereich minimiert wird. Meiner Meinung nach ist das dem Aufwand geschuldet den man dafür treiben müsste, um es als Breitensport zu etablieren und wettbewerbsfähig zu machen. Mit Waffenkauf und Schutzausrüstung wird das schnell für viele Karateka unattraktiv.
Erstmal: Mit dem, was der normale Breitensprotler an Training macht, z.B. 2 Abende die Woche, kriegste nicht mal den waffenlosen Kram auf ein höheres Niveau.

Für das Üben mit Stöcken brauchste erstmal nur n Stock. Insofern überschaubar. Ich kenne ne Menge Leute aus dem Karate-Bereich, die das mehr oder weniger intensiv machen.

Wennde daraus einen Wettkampf machen willst, ist natürlich der Aufwand höher. Und da könnte es dann auch tatsächlich an Interesse mangeln.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01-07-2017, 20:36
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 1.975
Standard

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
schnippschapp
Wozu sollte man sonst Waffen in den Sport integrieren? Nur für Kata?
damit man irgendwann mal schnallt, was man da eigentlich macht und wie das geht
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01-07-2017, 20:47
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 339
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Für das Üben mit Stöcken brauchste erstmal nur n Stock. Insofern überschaubar. Ich kenne ne Menge Leute aus dem Karate-Bereich, die das mehr oder weniger intensiv machen.

Wennde daraus einen Wettkampf machen willst, ist natürlich der Aufwand höher. Und da könnte es dann auch tatsächlich an Interesse mangeln.
Naja, ich denke die meisten werden zuerst ihre unbewaffneten Fähigkeiten komplettieren wollen.
Was den Sport angeht, habe ich eher das Europäische im Hinterkopf:
https://de.wikipedia.org/wiki/Canne_(Kampfsport)
https://www.youtube.com/watch?v=IFqh4IKSA64
https://www.youtube.com/watch?v=OU0PsdDtI1U

Ich halte vom Üben ohne Maske und angemessener Kleidung sobald Waffen ins Spiel kommen nicht so viel. Nur ein Stock nein und eher am Mann üben. Sollte man gleich nutzen.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 01-07-2017, 21:51
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.434
Standard

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
Na im Wettbewerb. Stock gegen Stock, Sai gegen Sai, freie Waffenwahl - natürlich in entschärfter Sportwaffenversion mit Schutzkleidung, Reglement für Punkte, vielleicht Elektroanzeige etc..
Wozu sollte man sonst Waffen in den Sport integrieren? Nur für Kata?

& Rest
Im Shotokan/Karate braucht doch sicher keine Waffen, um da jetzt noch Wettkämpfe draus zu stricken. Es gibt bereits Kobudo Wettkämpfe mit Schutzausrüstung etc., das muss man sich jetzt nicht auch noch ins Haus holen. Wenn es um Wettkämpfe geht, nutzen Waffen eher nicht so viel, da die Leute auf ihr Gebiet spezialisiert sind man man kein Faß zusätzlich aufmachen muss. Über Wettkämpfe hinaus bieten Waffen weit mehr Mehrwerte auch für den Rest, um die ganze Bewegungsstruktur besser zu verstehen. Wenn jeder Waffen üben würde, würde sich die allgemeine Bewegungsqualität und das Anwenden verbessern, davon bin ich überzeugt. Mach doch mal einer kime bei einem Bo-Schwung, da freuen sich die Gelenke.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01-07-2017, 22:19
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 339
Standard

Dass es schon entsprechendes gibt, wusste ich noch nicht, das mit der Spezialisierung habe ich schon weiter oben bei mir selbst beschrieben. Ob die Aussicht auf bessere Bewegungsqualität alleine ausreicht, dass sich das mal wieder durchsetzt... für den Breitensport vermutlich nicht.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01-07-2017, 23:12
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.434
Standard

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
Dass es schon entsprechendes gibt, wusste ich noch nicht, das mit der Spezialisierung habe ich schon weiter oben bei mir selbst beschrieben. Ob die Aussicht auf bessere Bewegungsqualität alleine ausreicht, dass sich das mal wieder durchsetzt... für den Breitensport vermutlich nicht.
Die inhärenten Waffen im Shotokan können sich nicht "mal wieder durchsetzen" weil sie praktisch keiner mehr kann. Wer sollte das lehren? Oder halt bspw. Ryu Kyu Kobudo, was Henning jetzt sicher nicht für optimal hält aber ich denke es gibt trotz allem genug Gemeinsamkeiten und Benefits im Vergleich zum Training ganz ohne. Da ist der Breitensport auch nicht unbedingt der Adressat. Eine komplette Kampfkusnt beinhaltet nun einmal Waffenarbeit.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02-07-2017, 00:53
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 339
Standard

Es gibt einen yt-Kanal, der mir ganz gut gefällt "Karate Culture". Die trainieren auch in anderen Sportarten BJJ etc. und kriegen dann das raus, was im Karate drinsteckt.
https://www.youtube.com/watch?v=5kv8HkGWo2Q
Warum sollte derselbe Weg nicht bei den Waffen funktionieren?
Gut, man wird nie genau sagen können, ob es wirklich die Lösung von damals war, ob sie genauso gut, besser oder schlechter ist, aber so ganz aussichtslos ist es nicht. Wer komplettes möchte wird nicht darum herumkommen sich umzusehen.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 02-07-2017, 04:36
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.434
Standard

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
Warum sollte derselbe Weg nicht bei den Waffen funktionieren?
Gut, man wird nie genau sagen können, ob es wirklich die Lösung von damals war, ob sie genauso gut, besser oder schlechter ist, aber so ganz aussichtslos ist es nicht.
Wie Du sagst ist es vermutlich dann nicht mehr das, was Funakoshi gemacht hat. Also kein Shotokan. Was nicht schlecht sein muss. Oder es kommt etwas dabei raus wie FMA im Ju Jutsu, wo man irgendwelche Sachen ohne tieferes Verständnis adaptiert.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02-07-2017, 05:31
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
Es gibt einen yt-Kanal, der mir ganz gut gefällt "Karate Culture". Die trainieren auch in anderen Sportarten BJJ etc. und kriegen dann das raus, was im Karate drinsteckt.
https://www.youtube.com/watch?v=5kv8HkGWo2Q
Warum sollte derselbe Weg nicht bei den Waffen funktionieren?
Gut, man wird nie genau sagen können, ob es wirklich die Lösung von damals war, ob sie genauso gut, besser oder schlechter ist, aber so ganz aussichtslos ist es nicht. Wer komplettes möchte wird nicht darum herumkommen sich umzusehen.
... Henning wird im Dreieck springen...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02-07-2017, 11:44
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 19.08.2007
Beiträge: 672
Standard

Hallo,

das lässt sich nicht pauschal beantworten. Z. B. gab es „Japanisierung“ in Ryūkyū schon immer, und sie wirkte sehr befruchtend auf die Kampfkünste Ryūkyūs. Auch die „Öffnung“ des Karate (die Übernahme ins Schulsystem der Präfektur Okinawa) hat Waffen nicht per se verdrängt. Bei weitergehendem Interesse lies bitte meine Bücher, darin klären sich viele Deiner Fragen (auch die aus anderen Themen).

Was die gegenwärtige Situation betrifft, ist schlichtweg Unkenntnis die Ursache für das Fehlen der Waffen des Shōtōkan-Ryū. Wer sie nicht kennt, übt sie nicht. Wer sie nicht übt, wird ihren spezifischen Nutzen nie erfahren. Ich versuche mit meinen Veröffentlichungen und vereinzelten Lehrgängen einen bescheidenen Beitrag zur Bekanntmachung zu leisten. Allerdings bin ich mir darüber im Klaren, dass das zu keiner „Revolution“ führen wird.

Da G. Funakoshi selbst sein Karate nicht als sportlichen Wettkampf erachtete, wäre ein Shōtōkan-Waffenwettkampf von vornherein ausgeschlossen.

Wenn die systemimmanenten Waffen-Kata des Shōtōkan-Ryū planmäßig in ein reguläres Training übernommen werden, dann ist das aus zeitlicher Sicht kein großer Umstand. Theoretisch könnten sinnlose Sachen an ihrer Stelle weggelassen werden, was dem Verständnis der Shōtōkan-Anhänger sogar noch zuträglicher wäre.

Und ja, ich halte es für eher nicht optimal, irgendwelche „Kobudō“-Richtungen zu trainieren, da so zwei verschiedene Kampfkünste nebeneinander ausgeübt werden. Aus eigener Erfahrung kann ich schreiben, dass mich Shōtōkan-Ryū alleine schon derart „auf Trab“ hält, dass für andere Kampfkünste keine Zeit bleibt.

Grüße,

Henning Wittwer
__________________
www.gibukai.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02-07-2017, 14:50
Benutzerbild von Huangshan
Moderator
Kampfkunst: 長拳-
 
Registrierungsdatum: 15.09.2013
Beiträge: 2.046
Standard

Gibukai:

Danke für deine kurzen Erläuterungen.


Zur japaniesierung:

1. Shimazu Klan ( 島津氏) aus der Provinz Satsuma in der Edo Epoche, besetzung der Ryukyu Inseln, Einfluss auf einige Ryu aus Okinawa durch die Jigen Ryu .

2. Einfluss durch jap. Budo/Kultur/Philosophie usw. im 20Jh. als Karate von eingen okinaw. Lehrern in Japan gelehrt wurde.

Die 1 Phase in Okinawa/Ryukyu mag noch fruchtbar gewesen sein.

-Ist als einge Stile des Karate in Japan gelehrt wurden der Waffenkampf in Vergessenheit,Hintertreffen geraten( fehlende Überlieferung)?

-Wurden Waffen an den jap. Hochschul Karate Clubs gelehrt?

-Wie hat der Waffenkampf im Shotokan Ryu in einigen Strömungen überlebt?


Gruss
Huangshan

Geändert von Huangshan (02-07-2017 um 15:38 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02-07-2017, 18:22
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 19.08.2007
Beiträge: 672
Standard

Hallo,

Deine Fragen sind berechtigt und sehr wichtig. Daher möchte ich sie nicht mit einer kurzen Antwort abtun. Nimm Dir bitte die Zeit und lies meine Bücher. Darin werden sie umfassend beantwortet und Du erfährst darüber hinaus auch noch, weshalb (bestimmte) japanische Einflüsse auch im 20. Jahrhundert noch fruchtbar waren usw. usf.

Grüße,

Henning Wittwer
__________________
www.gibukai.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Gute Kobudo Waffen Torian Karate, Kobudō 4 27-08-2015 20:16
Kobudo-Waffen zu verkaufen DGast Kauf, Verkauf und Tausch 2 21-12-2011 12:04
Das Shotokan Karate ist tot, lang lebe das Shotokan Karate... DieKlette Karate, Kobudō 50 24-04-2006 12:12
Kobudo und seine Waffen... DieKlette Japanische Kampfkünste 9 19-02-2002 14:55
Kobudo-Waffen Pantha Japanische Kampfkünste 2 07-01-2002 10:28



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:46 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.