Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17-08-2015, 16:51
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard Ursprungsbewegung und Anwendung



Irgendwie finde ich, dass viele Anwendungen von der Körperbewegung her nicht mehr viel Urspungsbewegung zu tun haben.

Oder vergucke ich mich da einfach?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 17-08-2015, 18:36
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.818
Standard

Mich erinnert bei denen einiges auch an Pencak Silat. Aber das es Karate-untypisch wäre... weiß nicht. Sind mMn durchaus mögliche Interpretationen der Kata.

Geändert von Kensei (17-08-2015 um 18:38 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17-08-2015, 20:53
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Alles kann, aber nichts muss..
 
Registrierungsdatum: 23.01.2012
Beiträge: 1.058
Standard

Habe ich da bei 2:00 etwa einen Gedan bzw. Chudan Sukui Uke gesehen?
__________________
_________________________
"Das Weiche besiegt das Harte, das Schwache triumphiert über das Starke." (Lao-Tse)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18-08-2015, 05:39
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard

Zitat:
Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
Mich erinnert bei denen einiges auch an Pencak Silat. Aber das es Karate-untypisch wäre... weiß nicht. Sind mMn durchaus mögliche Interpretationen der Kata.
Karateuntypisch sagte ich ja gar nicht. Die Körpermechanik der Anwendung stimmt aber häufig nicht mit der Körpermechanik der Ursprungsbewegung überein. Gebe da heute wenn ich Zeit finde noch ein paar Beispiele aus dem Video.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18-08-2015, 18:16
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard

Gutes Beispiel wie ich finde.
Bewegung bei 1.33 besteht ja eigentlich aus einer Uchi Uke und einer Gedan Barai Bewegung der Arme.

Bei 2.02 wir aus der Gedan Barai ein Tsuki, da passt zwar die "Endstellung", ist aber eine andere Körperbewegung.

Hoffe du weißt jetzt worauf ich hinaus will D
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18-08-2015, 18:23
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.818
Standard

Ja gut, aber sowas toleriere ich eigentlich im Sinne einer freien Oyo Anwendung
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19-08-2015, 06:02
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard

Wofür die Kata, wenn ich nicht die dadurch trainierte Körpermechanik nutze? Erscheint mir jedenfalls zutiefst sinnlos
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19-08-2015, 08:01
Benutzerbild von Vegeto
Moderator
Kampfkunst: Kisshu fushin - a demon's hand & a saint's heart
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Beiträge: 4.334
Standard

Man könnte sagen als Gedankenstütze und um die Techniken auf die Art über Generationen weiterzugeben. Aber wie du sagtest, es wäre nicht nur sinnlos sondern sogar kontraproduktiv dabei eine andere Körpermechanik einzuschleifen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19-08-2015, 08:39
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.818
Standard

Du wirfst Begriffe wie "Körperbewegung" und "Körpermechanik" durcheinander Tim, das macht es nicht leicht. Dir ging es doch um die Techniken (Gedan Barai/Tsuki), "Mechanik" würde ich aber schon bei Prinzipien verorten.

Damit, dass ein Gedan Barai in einen Gedan Tsuki umgedeutet wird, hätte ich keine Probleme. Sowas lass ich als freie Anwendung gelten.

Dass hier gegen Karate-typische Prinzipien verstoßen würde, kann ich dagegen nicht erkennen. Ich kenne natürlich deren Stil nicht, die Bewegungen sehen aber vertraut aus.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19-08-2015, 10:41
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard

Mach halt aus dem Körpermechanik ein Körperbewegung. Erachte ich weiterhin als sinnlos, warum in der Kata eine Gedan-Barai-artige Körperbewegung trainieren, wenn ich in der Anwendung einen Gedan-Tsuki daraus mache?

Entzieht sich mir meiner Logik, kannst du mir das erklären?

Ich hab nie gesagt, dass das keine Karateprinzipien sein können, nur das gelegentlich Anwendung nicht nur Bewegung passt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 19-08-2015, 11:48
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.818
Standard

Warum aus vermeintlichen Block- und Schlagbewegungen der Kata Hebel und Würfe machen, kannst du mir das erklären.

Mal im Ernst, du trainierst doch KU? Die Anmerkung verwundert mich da etwas...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19-08-2015, 12:57
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.480
Standard

Zitat:
Zitat von SV_Tim Beitrag anzeigen
Gutes Beispiel wie ich finde.
Bewegung bei 1.33 besteht ja eigentlich aus einer Uchi Uke und einer Gedan Barai Bewegung der Arme.

Bei 2.02 wir aus der Gedan Barai ein Tsuki, da passt zwar die "Endstellung", ist aber eine andere Körperbewegung.

Hoffe du weißt jetzt worauf ich hinaus will D
Meiner Ansicht nach ist das der Sinn einer stark automatisierten Bewegung:

Abweichungen sind einfach und bewusst auszuführen. Gerade weil man sie am verinnerlichten Standart messen kann.

Wenn wir den Kosa/Doji Uke mal weiter nehmen :
Bei dem fällt z.B. die Karategewohnheit stark auf, die fallende Hand innen zu führen.
Viele Anwendungen machen es aber genau anders rum.

Als Gelbgurte sollten wir mal die dritte Bewegung der Heian Nidan (den"Yoko-Tettsui") als frontalen Stopper mit Wirkung in den Körper (letztlich also als Tsuki ) ausführen.
Mein Partner hat nur bewundert, wie stark meiner im Vergleich wäre.
Und nicht bemerkt, dass ich den Ellenbogen einfach weiter nach außen zog und meine Faust früh gerade auf ihn zu lief.
Für mich war das nach 18 fanatischen Trainingsmonaten glasklar.

Die Anfangs- und Endpositionen sind in Kata m.E. wichtiger als der Weg.
Der variiert ja auch nett von Stil zu Stil.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19-08-2015, 13:00
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.480
Standard

Zitat:
Zitat von SV_Tim Beitrag anzeigen
Mach halt aus dem Körpermechanik ein Körperbewegung. Erachte ich weiterhin als sinnlos, warum in der Kata eine Gedan-Barai-artige Körperbewegung trainieren, wenn ich in der Anwendung einen Gedan-Tsuki daraus mache?

Entzieht sich mir meiner Logik, kannst du mir das erklären?

Ich hab nie gesagt, dass das keine Karateprinzipien sein können, nur das gelegentlich Anwendung nicht nur Bewegung passt.
Naja. Beim Gedan Barai senke ich mich auf seinen Körper, beim Gedan Tsuki in seinen Körper.
Um beim ZK Gedan Barai zu bleiben.
Darum ist es ja AUCH ein Wurfprinzip.
Ob ich ihn über seine Armbeuge oder seinen Kopf führe oder weiß der Geier was.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19-08-2015, 21:41
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Koryū Uchinādi, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 20.01.2014
Alter: 22
Beiträge: 568
Standard Ursprungsbewegung und Anwendung

Mein Standpunkt:
-aus meinem Blickwinkel keineswegs karateuntypische Anwendungen
-ich erachte Anwendungen als sinnlos, wenn diese nicht mehr die in der Soloform geübte Körperbewegung nutzen (wo ist da der Nutzen sie Solo zu üben? Nur als Denkstütze leuchtet mir nicht sonderlich ein)
-ja, ich denke durchaus, dass in Katabewegungen Würfe und Hebel enthalten sind, nein ich denke nicht, dass ich dafür die ursprüngliche Katabewegung im Sinne einer freieren Anwendung abändern muss
-ich erachte die Endposition als wichtig, jedoch den Weg dahin halte ich für wichtiger (im Gegensatz zum Gürteltier). Beispiel: man nehme eine beliebige Technik, Endposition ist die gleiche, einmal führe ich sie mit bspw. viel Hüfteinsatz aus, beim zweiten Mal im Gegensatz dazu eben ohne Hüfte
Resultat: ganz andere Dinge die in meinem Körper vorgehen und eine ganze andere Wirkung bei gleicher Endposition

Jetzt seid ihr dran!

Geändert von Vegeto (19-08-2015 um 21:56 Uhr). Grund: Mod-Edit: Aufräumen nach Verschieben
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19-08-2015, 22:10
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.470
Standard

Zitat:
Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
Mich erinnert bei denen einiges auch an Pencak Silat. Aber das es Karate-untypisch wäre... weiß nicht. Sind mMn durchaus mögliche Interpretationen der Kata.
Ich finde folgende Videos könnten Karate sein, man sieht sehr viele typische uke waza und muss gar nicht groß umdeuten:





Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Videos (Anwendung) zardakde Archiv Wing Chun / Yong Chun 3 17-12-2007 16:07
Anwendung Pfefferspray elation Selbstverteidigung & Anwendung 11 04-09-2006 12:18
Anwendung von Handdrehschlägen Bugsbunny Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai 21 06-07-2006 01:09
Anwendung Paralogy Selbstverteidigung & Anwendung 20 05-10-2005 12:04
anwendung von.... tigercrane Offenes Kampfsportarten Forum 19 01-10-2002 12:45



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.