Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 21-03-2016, 21:09
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 1.995
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Und genau da sieht man das es laienhaft verstandene CMA sind...
das kann ich nicht beurteilen, das waren Hinweise für Keineregeln
mir gefällt´s ganz gut, auch wenn ich das nicht ernsthaft betreibe
poste doch mal ein Video, wo man die ÜberCMA Version sieht
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #62  
Alt 21-03-2016, 21:38
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Gibt es nicht auf Video.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 21-03-2016, 23:12
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 1.995
Standard

ach so, ja nee ist klar
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 22-03-2016, 08:53
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Ganz ehrliche, es gibt viel "Handgerühre" im Netz, aber ich kenne kein Video das die "echten" Qualitäten von Push Hands zeigt, so wie ich sie definieren würde. Es gab mal ein gutes Video wo jemand immer wieder gegen eine blaue Matte gepusht wird, ich habe aber leider vergessen von wem das war und mir auch nicht gespeichert.

Ich bin zu meinem jetzigen Lehrer gekommen weil ich auch nach guten Videos zum Pushen gesucht hatte. Damals hatte er noch ein bisschen was online und ich war sofort überzeugt. Da wußte man warum es "klebende Hände" heißt, denn in der Tat kann man seine Hände nicht von denen des Anderen weg nehmen, man klebt an ihm (so wie man an der Klinge klebt). Als ich das das erste Mal selber erlebt habe, habe ich geguckt wie ein Auto, das kannst du mir glauben.
"Pushen" ist eine der wichtigsten, wenn nicht DIE wichtigste, Übung um kämpfen zu lernen, aber nicht so wie in den Videos, die im Netz kursieren und ganz sicher nicht so wie man es sich im Kakie im Karate vorstellt.

Edit:

Hier das Video

http://youtu.be/gEJ1KG8bZlk

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (22-03-2016 um 09:26 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 22-03-2016, 09:24
Benutzerbild von FireFlea
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.03.2004
Ort: Pfalz
Alter: 39
Beiträge: 9.493
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Gibt es nicht auf Video.
Ich habe gesehen mittlerweile gibt es eine Kauf-DVD über Paul:

warrior guards the mountain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 22-03-2016, 09:29
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Stimmt, ist aber kein Technikvideo. Es gibt einen sehr guten Einblick in die CMA-Geschichte, wie gelehrt wird etc, es ist aber nicht so dass dort die Videos aus seinem Kanal drauf sind. Die sind aus anderen Gründen offline.

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 22-03-2016, 13:54
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Hier mal ein zweites Video von Chan:



Am Anfang zeigt er spielerisch die erste "Stufe" des Pushens und ein wenig Qinna daraus entwickelt. Ab 01:00 fängt er an es ein wenig "komplexer" werden zu lassen, was man nicht gut sieht, da er es sehr "klein" macht. Man sieht nur den Effekt.

DAS ist Kakie und da gibt es eben keine Routinen, das wird anders entwickelt (u.a. in der stehenden Säule und den bewegten Übungsformen, in denen die stehende Säule ihre "Fortführung" findet).

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 22-03-2016, 14:41
Benutzerbild von SKA-Student
Moderator
Kampfkunst: Ohshima Shotokan & BJJ
 
Registrierungsdatum: 05.11.2007
Ort: Hier
Alter: 45
Beiträge: 4.538
Standard

Mal eine technische Frage:
Rein mechnisch / physikalisch kann dieses explosive Wegschieben doch nur funktionieren, in dem der "Pusher" den richtigen Moment erspürt, oder zu diesem Moment manipuliert?
Und in diesem Moment muss der Geschobene eigentlich auch schon einen Hauch von alleine in diese Richtung sich bewegen UND keine richtige "Bodenverbindung" haben, so dass ein relativ kleiner Impuls ausreicht, oder wie funktioniert das?
__________________
"Eternity my friend is a long f'ing time!"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 22-03-2016, 15:04
Benutzerbild von KeineRegeln
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ��Kurzstrecken Missiles! ��
 
Registrierungsdatum: 23.06.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 7.411
Standard

Zitat:
Zitat von SKA-Student Beitrag anzeigen
Mal eine technische Frage:
Rein mechnisch / physikalisch kann dieses explosive Wegschieben doch nur funktionieren, in dem der "Pusher" den richtigen Moment erspürt, oder zu diesem Moment manipuliert?
Und in diesem Moment muss der Geschobene eigentlich auch schon einen Hauch von alleine in diese Richtung sich bewegen UND keine richtige "Bodenverbindung" haben, so dass ein relativ kleiner Impuls ausreicht, oder wie funktioniert das?
Ich würde sagen, dass dein Post ein Teil der Antwort ist.
Was den kleinen Impuls angeht, lasse dich da nicht täuschen.
Die guten Leute können sehr große Kraft in kurzen Bewegungen entwickeln.
__________________
Ich bin ein Blinder der das Sehen erklären will.
http://www.youtube.com/watch?v=Z02P1...ature=youtu.be
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 22-03-2016, 16:07
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Man muss nichts "erspüren", da man den Anderen manipuliert, d.h. man löst permanent Stell- und Streckreflexe aus. Je nachdem was man erreichen will fliegt der Andere (was eigentlich nur zum Lernen oder zur Demo Sinn macht) oder es passieren halt Andere unschöne Dinge (Schlagen, Werfen, Brechen, Stechen, Schneiden...).

Das Ganze ist ausgefeilte Manipulation des Eigenen und des Anderen Körpers.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 22-03-2016, 21:58
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wado Ryu
 
Registrierungsdatum: 09.09.2007
Beiträge: 1.052
Standard

Hm, so beeindruckend David Chan ist, hat denn sein Xing Yi irgendwas mit dem Kung Fu aus der Gegend um Fujian zu tun, sprich mit dem, was die Karatepioniere in China gelernt haben?

Lt. Huangshan gibt´s Hunderte Kung Fu-Stile, die werden sich doch wohl unterscheiden, möglicherweise sogar ganz gewaltig? Und gerade Tai Chi, Bagua und Xing Yi bilden wohl eine ganz eigene Kategorie.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 22-03-2016, 22:18
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Es fand auch in China immer ein reger Austausch zwischen Nord und Süd statt. Diese Dinge kommen aus dem chinesischen Militär und sind sich im Kern sehr ähnlich.
Als jemand der Nahate und Shurite gelernt hat und der jetzt die nordchinesischen KK übt kann ich dir sagen dass es da eine sehr große Verbindung gibt. Leider wurde den Leuten auf Okinawa sehr wichtige Dinge eben NICHT gezeigt. Nicht ohne Grund sind viele Okinawaner nach China gegangen um DORT weiterzulernen. Irgendetwas muss sie ja wohl dazu veranlasst habe...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 22-03-2016, 22:41
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
Hm, so beeindruckend David Chan ist, hat denn sein Xing Yi [...]
Nur der Korrektheit halber, David Chan praktizierte Liu He Ba Fa und Yiquan.

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Es fand auch in China immer ein reger Austausch zwischen Nord und Süd statt. Diese Dinge kommen aus dem chinesischen Militär und sind sich im Kern sehr ähnlich.
Stimmt schon, wobei man auch differenzieren muss, da nicht jedes Kampfkonzept im militärischen Kontext gelebt wurde; einige Richtungen/Linien wurden bspw. nur von Zivilisten, Bettlern, Spirituellen, Bauern, zur Unterhaltung/sportlicher Wettkampf etc. gelebt, sodass sich durch die verschiedenen (sozio-historischen-)Kontexte doch unterschiedliche Praktiken entwickelten. Nicht jedes "Gong Fu Bewegungskonzept" hatte das Töten auf dem Schlachtfeld zum Ziel.
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

Geändert von Nagare (22-03-2016 um 22:51 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 22-03-2016, 23:13
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wado Ryu
 
Registrierungsdatum: 09.09.2007
Beiträge: 1.052
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Es fand auch in China immer ein reger Austausch zwischen Nord und Süd statt. Diese Dinge kommen aus dem chinesischen Militär und sind sich im Kern sehr ähnlich.
Als jemand der Nahate und Shurite gelernt hat und der jetzt die nordchinesischen KK übt kann ich dir sagen dass es da eine sehr große Verbindung gibt. Leider wurde den Leuten auf Okinawa sehr wichtige Dinge eben NICHT gezeigt. Nicht ohne Grund sind viele Okinawaner nach China gegangen um DORT weiterzulernen. Irgendetwas muss sie ja wohl dazu veranlasst habe...
Dass die Chinesen den Okinawanern auf Okinawa nicht alles gezeigt haben, ist gut vorstellbar. Bzw. ob da überhaupt die Koryphäen angelandet sind.

Aber der Begründer der Uechi Ryu bspw. soll ja, wie vorn von Huangshan geschrieben, das chinesische System vollständig gelernt haben. Wenn er in China auf Aufforderung seines Lehrers sogar eine Schule eröffnen sollte, wäre das auch ziemlich wahrscheinlich.

Kanryo Higaonna war lt. Internetquellen 15 Jahre in China und wurde als direkter Schüler seines chinesischen Lehrers akzeptiert (ist wohl als Uchi Deshi zu verstehen). Da sollte er eigentlich auch ziemlich tief gelernt haben.

Mir stellt sich einfach die Frage, ob z.B. die beiden nicht korrektes Kakie gelernt haben, das sich aber von dem bspw. des Bagua unterscheidet.
Und auch, ob es nicht – was die Goju Ryu angeht -, von Miyagi oder vorher schon Higaonna, angepasst wurde.

(Im Hinterkopf habe ich immer meine Stilrichtung, wo ein Shindo Yoshin Ryu-Ausübender bei jeder unserer Übungen auch dazwischengrätschen könnte, dass das was wir machen bestenfalls rudimentär mit deren qualifizierten Sachen zu tun hat. Stimmt auch, nur wurde es eben vom Stilbegründer gewollt vereinfacht und angepasst bzw. vermischt.)

Gibt es z.B. in allen chinesischen Kampfkünsten die Stehende Säule, die ja scheinbar dermaßen wichtig ist?

Zitat:
Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
Nur der Korrektheit halber, David Chan praktizierte Liu He Ba Fa und Yiquan.
Danke.

Grüße
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 22-03-2016, 23:25
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
Gibt es z.B. in allen chinesischen Kampfkünsten die Stehende Säule, die ja scheinbar dermaßen wichtig ist?
Da ich gerade mitlese, gehe ich mal auf die Frage ein, auch wenn sie nicht an mich gerichtet ist.
Nein gibt es nicht überall. In vielen CMA Richtungen sieht man aber artverwandte Übungen, in aber ebenso vielen CMA existiert eine derartige Praxis oft nicht (mehr(?)).
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviele EWTO Schulen gibt es noch?? woddendummy Archiv Wing Chun / Yong Chun 65 03-09-2007 23:29
Wieviele **ng**un-Stile gibt es ? Mario78 Archiv Wing Chun / Yong Chun 33 07-02-2007 20:42
wieviele stile gibt es im jeet kune do??? Dokan Jeet Kune Do 15 11-09-2004 11:47
Wieviele Schulen gibt es ? Tyson Kickboxen, Savate, K-1. 4 20-04-2003 21:32
Wieviele Katas gibt es? Oxford Karate, Kobudō 25 20-04-2003 13:09



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:37 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.