Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Karate, Kobudō

Karate, Kobudō Alles über die Kampfkünste von Okinawa



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 24-03-2016, 13:36
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.339
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
Damit machst Du das KKB-Konzept kaputt
peinlich. ich wollte bestimmt nicht stören.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #107  
Alt 24-03-2016, 15:51
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.454
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
peinlich. ich wollte bestimmt nicht stören.
Keine Sorge Jungs. Ihr beide seid sowas von innerhalb des KKB Konzepts.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 24-03-2016, 15:54
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.339
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
Keine Sorge Jungs. Ihr beide seid sowas von innerhalb des KKB Konzepts.
muss mir das jetzt zu denken geben ?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 25-03-2016, 08:29
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.807
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Doch, darum sollte es im Kakie auch gehen. Wenn Du es so nicht gelernt hast ist das dein Problem. In meinem Nahate wurde es sehr wohl als Tool zum freien Kämpfen gelehrt.
Evtl. hast du nur die falschen Lehrer gehabt...
Alter... willst du jetzt hier streiten um des streitens Willen, oder was?

Du weißt genau wie ich es meine. Natürlich arbeitet letztlich alles auf das große Ziel "Zweikampf" hin, wir trainieren ja auch Kampfkunst und keine Gymnastik.

Ein "Tool" zum freien Kämpfen, dass man aber eben erstmal lernen muss. Oder hast du "Kakie" im freien Sparring gelernt?

Jetzt wirds langsam lächerlich, meine Güte...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 25-03-2016, 08:56
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.199
Standard

Ja, ich habe Kakie auch frei gelernt.

Mittlerweile weiß ich was mir immer im Kakie gefehlt hat und wie das eigentlich gemeint war. Früher hatte ich Kakie als ein Puzzleteil im Karatewerkzeugkasten gesehen. Heute ist Pushhands der Werkzeugkasten, aber das ist nicht auf Okinawa angekommen, oder eben vergessen.

Ich habe das Tuishou als etwas fortgeschrittenere Methode kennengelernt, etwas was Anfänger eben noch nicht machen. Unter diesem Aspekt ist es durchaus verständlich dass die Leute auf Okinawa das System nicht verstanden habe.

Wie lange man eine CMA übt sagt leider nicht unbedingt etwas über die Tiefe des Wissens aus. Man kann auch 15 Jahre dummes Zeug gezeigt bekommen. Schaut Euch mal an wie viele Leute Bagua für "Meditation im Gehen" halten und keine Ahnung von Anwendungen haben. Schaut Euch an wie viele Leute in der stehenden Säule nach Qi suchen oder ihren Dantien...

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (25-03-2016 um 09:17 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 06-04-2016, 14:16
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.199
Standard

Zitat:
Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
Ein "Tool" zum freien Kämpfen, dass man aber eben erstmal lernen muss. Oder hast du "Kakie" im freien Sparring gelernt?

Jetzt wirds langsam lächerlich, meine Güte...
Und wieder einmal hat Andreas Quast etwas interessantes geschrieben:

On Kakid? | Ryukyu Bugei ????

Scheint ja in der Tat auch auf Okinawa so gewesen zu sein dass Kakie nicht mit festgelegten "Routinen" geübt wurde, sondern das freie Kämpfen schult..

Zitat:
Kakede [literally hooked hands] (in Okinawa dialect kakidī) is and old style form of jiyū-kumite, or free sparring. It is also called kake-kumite. In this old style sparring, from the position of crossed arms (see photo at the Motobu-ryu page) techniques are freely applied.
Wie gesagt, genauso habe ich Kakie kennengelernt, aber ich bin ja nur der "lächerliche Bildermann", was weiß ich schon...


Grüße

Kanken

Geändert von kanken (06-04-2016 um 14:23 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 06-04-2016, 17:26
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 31
Beiträge: 1.783
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
also bei mir hat er es einfach. ich ich finde alle seine erklärungen interessant, egal auf wecher ebene. ^^
Bei mir auch. Ich schätze die Erklärungen von Kanken auch sehr, auch wenn ich zugebenermaßen nicht alles verstehe, da mir einfach dazu das praktische Wissen fehlt. Aber das schmälert den Wert der Beträge nicht und macht sie deswegen auch nicht weniger interessant.

Und vielleicht gelange ich ja eines Tages an das Wissen um die Beträge Kanken mit anderen Augen zu sehen.

Danke übrigens für das Verlinken des Blog Betrags. Der Blog selbst ist ja sehr interessant, den kannte ich bisher noch gar nicht muss ich zugeben. Da werde ich mich gleich ans Lesen machen.

Geändert von karate_Fan (06-04-2016 um 17:40 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 06-04-2016, 20:43
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 1.975
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Und wieder einmal hat Andreas Quast etwas interessantes geschrieben:

On Kakid? | Ryukyu Bugei ????

Scheint ja in der Tat auch auf Okinawa so gewesen zu sein dass Kakie nicht mit festgelegten "Routinen" geübt wurde, sondern das freie Kämpfen schult..



Wie gesagt, genauso habe ich Kakie kennengelernt, aber ich bin ja nur der "lächerliche Bildermann", was weiß ich schon...


Grüße

Kanken
kann mich nicht erinnern "lächerlich" geschrieben zu haben, na ist ja auch lax, CMA ist total über, Karate ist blöd, Du hast die Quelle der Weisheit entdeckt, Gratuliere
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 06-04-2016, 21:35
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.199
Standard

Werden wir jetzt persönlich?
Ich bringe hier persönliche Erfahrungen, historische Zusammenhänge, Verweise auf Blogs die japanische Quellen übersetzen und greife niemanden persönlich an. Im Gegenzug kommen Anfeindungen und Unterstellungen.

Normalerweise sammelt man Quellen, bewertet diese, stellt sie in einen historischen Kontext und zieht seine Schlussfolgerungen.
Die allgemeine Karateszene in Dtld. hat keinen seriösen Hintergrund im okinawanischen Karate. Das Wissen hier stammt zum allergrößten Teil aus der JKA, die es ab den 60ern exportiert hat. Dann gibt es noch Leute wie Higaonna die ein wenig modernes Goju exportieren. Wer hat denn hier in Dtld. wirklich eine seriöse Linie? Die Leute kann man mit der Lupe suchen (z.B. Laupp) und auch da kann man nicht wissen welchen Teil der Tradition aus Okinawa sie, oder ihre Lehrer, gelernt haben. Der Umgang mit "Yi" wurde (und wird) nicht jedem gezeigt, weder in China noch auf Okinawa.
Ich komme aus einer anderen Karatelinie, in der ich eben diesen Ansatz zum Karate kennengelernt habe. Ist mein Wissen nichts wert weil es in keinem deutschen Verband gelehrt wird? Ist nur das real was viele machen?
Weißt Du, ich habe auch lange nicht gewußt wie ich meine Art des Karate einordnen sollte, eben weil es so keiner macht. Erst durch meinen jetzigen Lehrer, der völlig ohne Zweifel in einer absolut authentischen chinesischen Tradition steht, habe ich gelernt das mein Ansatz vom Karate (arbeiten mit Yi, Waffen) genau so in den CMA zu finden ist.
Die Bewegungen des Bubishi, die Bewegungen der Kata (die bei uns anders waren als im Goju oder Shotokan, sehr viel runder, drehender) das Konzept des Kakie, all das macht mit dem Wissen aus den CMA auf einmal absolut Sinn. Man merkt wie es einmal gedacht war. Meinem Karate fehlte auch extrem viel, gar keine Frage, nicht ohne Grund mache ich heute etwas anderes. Ich habe nach 20 Jahren Karate meine Schlussfolgerungen gezogen und bin daraufhin zur Quelle gewechselt und habe dort noch einmal völlig von vorne angefangen. Manche Erkenntnisse tun weh, aber wenn sie so eindeutig sind und man sich wirklich ernsthaft für die Sache "Martial Art" interessiert, dann schluckt man sein Ego lachend runter, macht sein Glas leer und startet noch mal von vorne.

Wenn ich sehe was heute so die Leute als Karate verkaufen wollen könnte ich kotzen. Oberflächlicher, selbst zusammengeklaubter, Quatsch, garniert mit ein bisschen Esoterik und Kyusho. Da ist mir das Wettkampfkarate mittlerweile viel lieber, das ist wenigstens ehrlich. Wenn ich heute gefragt werde worauf Leute, die unbedingt Karate machen wollen, achten sollen, dann sage ich ihnen sie sollen sich eine erfolgreiche! Wettkampfmannschaft suchen und dort auf Leistungsebene trainieren.
Leute wie Henning Wittwer oder Andreas Quast, die in einer echten Linie stehen und sich mit den historischen Hintergründen seriös auseinandersetzen, sind leider viel zu selten und deren Stimmen haben vor allem viel zu wenig Gewicht. Wie viele Karateka lesen denn Bitteschön Karate 1.0 oder die Shotokan-Bände?
In der deutschen Karateszene gibt es viel zu wenig echtes Wissen, echtes Können und viel zu viel Ego, Narzissmus, Geldgeilheit und Politik...

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (06-04-2016 um 21:52 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 10-04-2016, 15:30
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.807
Standard

* Edit *

Um das Thema mal wieder aufzugreifen und evtl. fortzuführen: Tensho "Sticky Hands Drill"...


Geändert von Kensei (03-07-2017 um 08:37 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 03-07-2017, 08:43
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.807
Standard

Keine "Routine", aber Taira Bunkai-Interpretationen: Sensei Enfield, Connector Drill...

Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviele EWTO Schulen gibt es noch?? woddendummy Archiv Wing Chun / Yong Chun 65 03-09-2007 22:29
Wieviele **ng**un-Stile gibt es ? Mario78 Archiv Wing Chun / Yong Chun 33 07-02-2007 19:42
wieviele stile gibt es im jeet kune do??? Dokan Jeet Kune Do 15 11-09-2004 10:47
Wieviele Schulen gibt es ? Tyson Kickboxen, Savate, K-1. 4 20-04-2003 20:32
Wieviele Katas gibt es? Oxford Karate, Kobudō 25 20-04-2003 12:09



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.