Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Trainingslehre

Trainingslehre Trainingsprinzipien, Methodik, Didaktik, Technik/Koordination, Kondition, Schnelligkeit, Motivation, Stabilisierung und Steigerung von sportlicher Leistung, Taktik, Innere Arbeit



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 31-07-2016, 01:50
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.335
Blog-Einträge: 1
Standard

an den TE:

falls es auch nur Ansatzweise in die Richtung "ungenügende Beweglichkeit der BWS" geht.

1. erarbeite dir den Beckenlift.
Rückenlage >>>> Füße nach oben Richtung Decke zeigend und und nun das Becken aus dem unteren Anteil der Bauchmuskulatur Richtung Decke heben. soweit möglich, ohne Schwung, also Beine strecken sich nicht während der Bewegung. . 3-5 cm Bewegung genügen volkommen.

wozu das Ganze ?
wie schon gesagt , ist meist in den Etagen darunter und über der Einschränkung eine Überweglichkeit. leider ist das dann auch mit der entsprechenden Ansteuerung verbunden.
d.h. >>> im Moment des Nachvornkommens beim Sit-Up , machen die leute dann eine kleine Gegenbewegung im Becken (sie kippen ab) und drücken sich so aus den korrekten Vektor heraus. sie machen es sich schwerer. Aufrichtung wird verstärkt anstatt Einrollung.

der Beckenlift verhilft hnen dazu ein Gefühl für das "ANkippen" des Becken während des Hochkommens zu bekommen und zur entsprechender neuen Ansteuerung.

2. so paradox es klingt , die meisten leute müssen erstmal wieder beginnen die BWS AUFZUROLLEN , obwohl wir bei den Sit-ups das EINROLLEN brauchen.

es geht also um BWS und Schultergürtel-Mobilisierung. hier kommt übrigens die Brustdehnung ins Spiel.

A) also , zum ersten die BWS so gut es geht überstrecken , Mobilisieren , ohne was zu erzwingen. z.b. über Pezziball , Pezzi-erdnuss , über liegenden Sandsack usw.
Kobra aus dem Yoga

B) Training der Rhomboiden und queren Trapez = Muskulatur zwischen den Schulterblättern z.b. mit Fliege reverse. besser wäre aber Butterfly reverse , wenn möglich
geht auch in Bauchlage >>>> Arme seitlich angewinkelt. dann Schulterblätter zusammenziehen

C) Training des aufsteigenden Trapez . hier wirds schwierig ohne zu zeigen . hab grad keine Idee
eine Möglichkeit um zumindest im Gebiet zu arbeiten wäre übung B) und zusätzlich dabei den Oberkörper leicht abheben.

den aufsteigenden Trapez bekommt man gut am Cablecross. müsste man aber dabei sein und zeigen.

tja, und dann das ganze wieder zusammenfügen:
das heisst >>>> hinlegen, Beine leicht gebeugt aber lang. dann.... erst das Becken ankippen >>> Schambein nähert sich an >>> im Brustbein erst leicht Überstrecken (denk dran, wir sind in der Lernphase) dann einrollen und nach vorne hochkommen. ^^

Becken ankippen plus Brustbein einrollen sind eine einzige Bewegung. bzw. Bewegungsfluss.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 14-08-2016, 18:22
Benutzerbild von Fips
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: MMA, Combat Sambo
 
Registrierungsdatum: 13.07.2006
Alter: 32
Beiträge: 2.044
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
die Aussage macht überhaupt keinen Sinn.
wenn ich zum TE sage, daß er mal abschecken lassen soll, ob es ev. Defizite in der Richtung gibt, dann weiss der imaginäre, zukünftige , noch nicht besuchte , Physio, noch garnichts davon. also wie zum Henker kann es hier um Geld gehen?
Indem ihr Leuten einredet, dass sie "sich das mal dringend anschauen lassen" sollen. Dann folgt irgendeine hanebüchene Diagnose und eine "Behandlung" die meistens irgendwas mit 1 kg Plastikhanteln und Wackelbrettern zu tun hat. Und soweit ich weiß, nehmen Physios für sonen Blödsinn Geld, wa?
Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
und wenn du mal meinen Text richtig gelesen hättest, dann wäre dir vll. aufgefallen , daß ich eben nicht der Meinung bin daß zu schwache Hüftbeuger und ( bei ihm) auch nicht zu schwache Bauchmuskeln der Grund dafür sind.



eben Nein.
1. ... ist nicht immer eine Grunderkrankung Hintergrund des Geschehens , sondern einfach Anatomie >>>>>> keine WS ist gleich aufgebaut . nach dem gleichen Prinzip ja, aber die Umsetzung von Mensch zu Mensch ist doch seeehr individuell. was beweglichkeit der einzelnen Segmente angeht, der Abstände , der Festigkeit des Bindegewebes und und und

2. ein funktionales Problem. das ist sogar die häufigere Variante
d.h. die Muskulatur baut ein Muster auf welches das Aufrollen blockiert. oder die Bewegung im Becken in der zweiten Phase. (das ist dann ähnlich einer einseitig hochgezogener Schulter sobald der körper mit Last konfrontiert wird, weil er es so gewohnt ist. durch Arbeit oder was auch immer.)

da braucht es keine " signifikante Probleme". im Alltag macht es sich nämlich kaum bemerkbar.

was aber oft damit begleitet ist, sind stärkere Beweglichkeiten in den Etagen darüber und/oder darunter um das Gesamtlot des Körpers zu halten.

auf deutsch: Hyperlordose in der HWS und/oder in der BWS, inklusive der damit verbundenen Probleme.
du siehst, wenn Probleme erkennbar sind , dann dort, aber nicht im eingeschränkten Bereich.


3. falls ein anderer Hintergrund ist.z.b. >>> ein Scheuermann muss nicht mehr aktiv sein , aber die Wirbeldeformierungen bleiben (logischerweise) bestehen und führen zu Bewegungseinschränkungen. da ist dann aber auch keiner mehr in ärztlicher Behandlung.

so, und falls du denkst daß ich hier nur Bullshit schreibe, dann mach bitte mal einen einfachen Test zu Hause. ich gehe mal davon aus , daß du dich für gut trainiert hältst . (im Gegensatz zum TE ^^)

Füße sind immer frei. (also nirgendwo abstützen oder drunterschieben)

A) lege dich auf den Boden mit langen Beinen. und rolle dich auf (mach Sit -Ups) sollte gut gehen.

B) das Gleiche , aber, mit aufgestellten Füßen und Kniewinkel ca. 90°

C) nun stelle die Füße ganz nah ans Gesäß und versuch hochzukommen.

D) lass die Knie seitlich zum Boden fallen , Füße liegen nah am Damm in Reihe (also einer näher , der andere gleich davor) und versuche nun hochzukommen.

E) zu guter Letzt. das gleiche (alle 4 Varianten) ohne in der BWS zu rollen. also Brustbein bleibt aufgerichtet und darf sich nicht absenken
nun sage mir ob es Unterschiede in der Leichtigkeit/Schwere gab, sich aufzurichten. ???

bei C und D kann es durchaus sein daß einige es garnicht mehr gebacken bekommen , und das, obwohl sie mit langen Beinen keine Probleme damit haben.
Was sind das den jetzt für Nebelkerzen? Falls der TE nen nicht mehr aktiven Scheuermann hätte, würde er sich hier wohl kaum hinstellen und fragen ob sein "Problem" was mit seiner Brustmuskulatur zu tun hätte, oder?
Und der Rest ist doch genu das, was ich meine: Es ist überhaupt nicht notwendig, da durch irgendwelche kuriosen Tests vermeintliche Schwachstellen, funktionale Störungen oder nicht feuernde sonstewas zu diagnostizieren. All das, sofern es sowas überhaupt gibt, lässt sich durch ordentlich durchgeführtes Krafttraining beheben. Und ordentlich durchgeführtes Krafttraining beinhaltet eben die schweren Grundübungen. Da irgendwelche Isos zu empfehlen zeugt einfach nur von mangelndem Verständnis grundlegender physiologischer Vorgänge. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären: Auch wenn es einige erschüttern mag, so sind sich Menschen physiologisch im Allgemeinen doch verdammt ähnlich. So zu tun, als wäre jeder was besonderes und bedürfe spezieller, auf ihn zugeschnittener Übungen mag zwar für das Ego der Betroffenen ganz angenehm sein, ist in den allermeisten Fällen aber schlichtweg falsch.
__________________
So if you meet me, have some courtesy, have some sympathy, and some taste, use all your well-learned politesse, or Ill lay your soul to waste
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15-08-2016, 11:22
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.335
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Fips Beitrag anzeigen
Indem ihr Leuten einredet, dass sie "sich das mal dringend anschauen lassen" sollen. Dann folgt irgendeine hanebüchene Diagnose und eine "Behandlung" die meistens irgendwas mit 1 kg Plastikhanteln und Wackelbrettern zu tun hat. Und soweit ich weiß, nehmen Physios für sonen Blödsinn Geld, wa?
was hast du eigentlich immer mit diesen 1kg Plastikhanteln und dem albernen Geldthema ? hier spricht doch keiner von irgendeiner Behandlung.

er soll einfach einen Menschen vom Fach mal drübersehen lassen wo die Bewegung gebrochen ist. ein Physio ist nunmal eine sinnvolle Anlaufstelle. das Kann auch ein guter Freund oder Trainingspartner sein. ist das wirklich soooo schwer zu verstehen ?



Zitat:
Es ist überhaupt nicht notwendig, da durch irgendwelche kuriosen Tests vermeintliche Schwachstellen, funktionale Störungen oder nicht feuernde sonstewas zu diagnostizieren. All das, sofern es sowas überhaupt gibt, lässt sich durch ordentlich durchgeführtes Krafttraining beheben. Und ordentlich durchgeführtes Krafttraining beinhaltet eben die schweren Grundübungen. Da irgendwelche Isos zu empfehlen zeugt einfach nur von mangelndem Verständnis grundlegender physiologischer Vorgänge. :

dann mal zum Verständnis .
bei den Tests ging es nicht darum irgendwas zu diagnostizieren. sie sollten dir aufzeigen das eine kleine Änderung von Winkel und Hebel , dazu führt daß bei gleichbleibender "guter" Muskulatur , trotzdem eine Bewegung erschwert oder gar unausführbar gemacht werden kann.

in den Beispielen verhindert/erschwert z.b. die Ausgangsstellung bei C und D das korrekte Rollgleiten über die Sitzbeinhöcker.

wenn also die Biomechanik im Bewegungsablauf gestört/behindert ist, z.b. durch Unbeweglichkeiten oder eben falscher Ansteuerung, dann passiert genau so etwas.

wie du schon selbst angesprochen hast , ein wenig
Zitat:
Verständnis grundlegender physiologischer Vorgänge
hilft durchaus. das ganze ist eigentlich ziemlich simpel und verstehe nicht, wieso du da so auf die Barrikaden gehst.

Zitat:
Auch wenn es einige erschüttern mag, so sind sich Menschen physiologisch im Allgemeinen doch verdammt ähnlich. So zu tun, als wäre jeder was besonderes und bedürfe spezieller, auf ihn zugeschnittener Übungen mag zwar für das Ego der Betroffenen ganz angenehm sein, ist in den allermeisten Fällen aber schlichtweg falsch.
korrekt, wir sind uns alle ähnlich, aber jeder benutzt seine Ähnlichkeiten anders.
geh einfach mal auf eine Laufstrecke und sieh dir die vielen , völlig unterschiedlichen Lauftypen an. man glaubt garnicht wie verschieden der Mensch sich laufend fortbegen kann.
da gibt es die Nachvorn-Faller, die Beinschwinger, die Saylermoonstylisten, Armsteifen, die Nach-Hintenlehner , die Schlurfer , die Trampler/Platscher , die Hopser und und und.
das alles bei völlig " ähnlichen physiologischen Vorraussetzungen".

das gilt für alle Bewegungsabläufe die wir tun. auch für Sit-Ups. jeder bewegt sich halt ein wenig anders. trotz ähnlicher Voraussetzungen.

und der TE scheint ja seine "Ähnlichkeit" so zu benutzen , daß es im Moment nicht funktioniert. deshalb fragt er.
das ganze nur auf eine EGO und Aufmerksamkeits-Motivation runterzubrechen , ohne ihn zu kennen oder je gesehen zu haben (da wiederhole ich mich) halte ich eher für Anmaßend.

verstehe mich nicht falsch. ich halte viel von Krafttraining, mache es selber , bin mir aber trotzdem bewusst daß Grundkraft allein, bei vielen Thematiken zwar sehr gut unterstützt aber nicht auf alles DIE Antwort ist.

ob und wie stark diese Thema hier überhaupt zutrifft , und da bewegen wir uns im Kreis, ist eine einfache Sache des Drüberschauen durch einen kompetenten Menschen.
was im übrigen die erste Empfehlung von mir von Anfang an war.

das ganze ist eine Sache von Minuten . kein Grund da ein Drama draus zu machen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zur Brustmuskelatur NoR16 Krafttraining, Ernährung und Fitness 12 08-09-2004 16:55



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:32 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.