Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Trainingslehre

Trainingslehre Trainingsprinzipien, Methodik, Didaktik, Technik/Koordination, Kondition, Schnelligkeit, Motivation, Stabilisierung und Steigerung von sportlicher Leistung, Taktik, Innere Arbeit



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23-08-2011, 13:47
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Boxen, MMA
 
Registrierungsdatum: 16.08.2011
Beiträge: 58
Standard Kraftsteigerung als Jugendlicher

weiß jemand, wie man als jugendlicher am besten kraft steigern kann ?
weil maxkraft freihantel ist verdammt schädlich fürs wachstum und kann den knochen auch extrem schaden
aber viel mehr wird mir ja nicht übrig bleiben, ich mache zur Zeit nen GK-Plan im jugendl. BodyBuilding Stil, sprich:
Alle Übungen mit 3 Sätzen a 12-15wdh

Kniebeugen
gestr. Kreuzheben
Latzug weit zur Brust
Latzug eng
KH-Rudern
SBD
Military Press
L-Flys (ich hab rotatorenprobleme ^^)
Crunches

Hab letztes Jahr im Mai damit angefangen:
BD von 20kgx12 auf 65kgx12 (hab ich noch im Kopf )
Soll ich den weitermachen oder hat wer andere Tipps wie ich fahren könnte ?
thx im Vorraus
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 23-08-2011, 15:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Ort: Pullach bei München
Beiträge: 10.302
Standard

Bitte "entere" nicht die Threads anderer User, wenn Du eine Frage hast, die Dich oder ein anderes Thema betrifft.
Daher habe ich Dein Posting ausgegliedert.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23-08-2011, 15:52
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Seilspringen
 
Registrierungsdatum: 13.05.2011
Alter: 40
Beiträge: 824
Standard

BWE Übungen kann ich dir empfehlen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23-08-2011, 16:05
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kali Sikaran, Pencak Silat Concept
 
Registrierungsdatum: 12.07.2005
Ort: Köln - Hauptstadt des pathologischen Frohsinns
Alter: 51
Beiträge: 1.296
Standard

Zitat:
Zitat von Loomit Beitrag anzeigen
BWE Übungen kann ich dir empfehlen.
... genau, Bodyweight-Exercises reichen in Deinem Alter völlig aus. Ansonsten: kletter' auf Bäume, benutz' die Treppe statt Aufzug etc. - benutz' Deinen Körper wofür er gemacht ist
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25-08-2011, 13:55
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Boxen, MMA
 
Registrierungsdatum: 16.08.2011
Beiträge: 58
Standard

okay noch eine frage:
wie soll ich die BWE's ausführen ?
positive explosiv negative langsam ?
soviele wdhs wie möglich machen oder ein paar weniger ?

thx im vorraus
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25-08-2011, 22:18
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Seilspringen
 
Registrierungsdatum: 13.05.2011
Alter: 40
Beiträge: 824
Standard

Zitat:
Zitat von Rokko95 Beitrag anzeigen
okay noch eine frage:
wie soll ich die BWE's ausführen ?
positive explosiv negative langsam ?
soviele wdhs wie möglich machen oder ein paar weniger ?

thx im vorraus
BWE Body weight exercises Körpergewichtübungen

Also ich würd sie langsam ausführen, so viele wie möglich.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26-08-2011, 18:45
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: K1/Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 16.12.2009
Alter: 30
Beiträge: 813
Standard

oder fang einfach mit rippetoes starting strenght an...

geeigneten trainer finden, der dir die übungen zeigt und futtern was das zeug hält

Geändert von iYork (26-08-2011 um 18:49 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26-08-2011, 18:52
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Seilspringen
 
Registrierungsdatum: 13.05.2011
Alter: 40
Beiträge: 824
Standard

Foldende BWEs kann ich dir sehr empfehlen.

1. Kniebeugen für die Beine
2. Liegestützen für die Brust
3. Klimmzüge für den Rücken

Achte darauf, dass du alle 3 grossen Muskelgruppen trainierst. Sonst riskierst du eine muskuläre disbalance.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26-08-2011, 22:17
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: K1/Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 16.12.2009
Alter: 30
Beiträge: 813
Standard

es spricht aus medizinischer sicht nichts, aber auch gar nichts mit 16 ein krafttraining mit gewichten auszuführen. ich verstehe diese bwe-jünger nicht, die immer noch den selben mythos von den wachstumsfugen predigen...

wäre dafür, dass dies in einer der faqs auftaucht
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28-08-2011, 14:43
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Boxen, MMA
 
Registrierungsdatum: 16.08.2011
Beiträge: 58
Standard

Zitat:
Zitat von iYork Beitrag anzeigen
es spricht aus medizinischer sicht nichts, aber auch gar nichts mit 16 ein krafttraining mit gewichten auszuführen. ich verstehe diese bwe-jünger nicht, die immer noch den selben mythos von den wachstumsfugen predigen...

wäre dafür, dass dies in einer der faqs auftaucht
die überwiegende mehrheit sagt, training mit hohen gewichten schadet im jugendlichen alter dem wachstum und der späteren knochenstabilität.
du behauptest das stimmt nicht
wem soll ich jetzt glauben ?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28-08-2011, 15:36
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: K1/Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 16.12.2009
Alter: 30
Beiträge: 813
Standard

hier mal ein zitat aus einem kraftsportforum vom mod des medizinischen unterforums

Zitat:
Oje, dazu hab ich schon vor Jahren was geschrieben...

Kopiere es aber auch nochmal hier rein.



Nochmal ganz deutlich:

DU KANNST MIT 15 VOLLE KANNE TRAINIEREN!!

Da ist nix mit Schädigung.


Es wundert einen schon, was für seltsame Auffassungen zum Teil durch die Studios geistern, es gibt doch wahrlich genug Untersuchungen zu
Wachstum und Leistungssport, auch Kraftsport etc...
Die wichtigsten Grundlagen im Groben: Gewichtstraining ist ab etwa 9-10 Jahren möglich, ohne Schäden zu riskieren. Hier gilt die Devise: wenig Gewicht und viele Wiederholungen.
Mit 14 oder 15 kann man schon zur Sache gehen, kein Problem. Ein paar Besonderheiten sollte man aber beachten:
Was die Epiphysen (Wachstumsfugen) am wenigsten mögen, sind Zug- oder Druckbelastungen. Heisst also, Übungen für MaxKraft auswählen, die dem aus dem Wege gehen, z. B. Butterfly für Brust, Überzüge für Lat oder Beinstrecken für Quad. Scherkräfte sind kein Problem.
Im jugendlichen Alter gibt es häufig zeitliche Verschiebungen des Wachstums von Knochen und Halteapparat (Bänder, Kapseln etc.). Hier kommt es gerne zu relativ instabilen Gelenken. Deshalb bei MaxGewicht nicht durch die gesamte Bewegung (full range of motion), sondern die Endpunkte meiden. Zusätzlich adaptierten die Muskelansätze sehr schnell, so dass hier später durch die enstehenden 'Knochenwülste' Probleme möglich sind.
Achtung Ernährung. Ein 15jähriger im Wachstumsschub verbraucht manchmal bis zu 6000kcal einfach so. Die Anpassung der Ernährung ist noch wichtiger als eh schon (kcal-mengen wechseln schnell). Da die Regenerationsfähigkeit in diesem Alter enorm ist, kann man durch sorgsame Ernährungsanpassung unglaubliche Leistungsschübe induzieren.
Relativ viel Cardio auf hohem Niveau, das Kreislaufsystem ist ebenfalls noch sehr anpassungsfähig. Grundlagen, die jetzt gelegt werden, helfen das ganze Leben lang und sind später fast nicht mehr aufzuholen!
Also: weg von massiven Druck- oder Zugbelastungen, trainieren in den mittleren dreiviertel des Bewegungsraumes, viel Maschine (Entwicklung des Stützapparates kommt häufig erst später) und viel PowerCardio, dazu auf die Ernährung aufpassen, und ihr werdet schnell stärker. Schneller, als es später mit Medikamenten geht, in dem Alter ist die Natur das allerbeste Anabolikum.
Geht also ganz gut, aber erstmal 'normal' trainieren und nicht gleich pures Powerlifting...
dazu noch folgender link

das heißt für dich: halte dich fern von maximal-krafttraining im niedrigen wiederholungsbereich. ein gewicht das 6x oder öfter sauber und mit richtiger technik bewegt werden kann, wird genau gar nichts beschädigen, im gegenteil es fördert sogar die entwicklung. krafttraining kombiniert mit massig gesundem essen, ist das beste was ein jugendlicher machen kann.

bei den üblichen ballsportarten, wo sprünge, stürze, ggf tacklings etc. an der tagesordnung sind, wirken kräfte die locker 10x höher sind auf den körper und trotzdem entwickeln sich die kids prächtig. warum sollte dann bei einem krafttraining mit niedrigeren belastungen schädlich sein??
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
kraftsteigerung durch erhöhtes training Ekrom Krafttraining, Ernährung und Fitness 23 19-07-2011 22:17
Trainingsplan Jugendlicher *StreetA~StyleS* Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 27 24-04-2009 21:55
Kraftsteigerung für Kampfsportler Sir Cumalot Krafttraining, Ernährung und Fitness 3 25-01-2007 17:16
Kraftsteigerung (besonderes beim Bankdrücken) Jackyy Krafttraining, Ernährung und Fitness 13 14-05-2006 08:19
Wanderlei Silva als Jugendlicher jkdberlin MMA - Mixed Martial Arts 13 30-04-2004 23:12



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:29 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.