Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Trainingslehre

Trainingslehre Trainingsprinzipien, Methodik, Didaktik, Technik/Koordination, Kondition, Schnelligkeit, Motivation, Stabilisierung und Steigerung von sportlicher Leistung, Taktik, Innere Arbeit



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06-12-2007, 14:17
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: jiu jitsu
 
Registrierungsdatum: 27.10.2007
Alter: 22
Beiträge: 29
Standard Schnellkraft

hey ho! Ich weiß zwar nicht ob das thema schonmal behandelt worden ist aber nun ja...: Ich trainiere seit einem Jahr. an einem Tag den Oberkörper mit Hanteln Liegestützen Klimmmzügen Dips am Anderen die Bauchmuskeln Rücken und Beine + 1 bis 2 mal die Woche Pause. Außerdem trainiere ich gerne am Boxsack. Wie ich da also trainiere, kommt mein Vater(vom Beruf Sportlehrer) herein und fragt mich was ich denn eigentlich traineren will.Nach einem Moment Zögern antworte ich dass ich Schnelligkeit und Kraft aufbauen will. Daraufhin hat er mich dann aufgeklärt, dass ich zum einen zu lange am Boxsack trainiere und überhaupt in der Regel zu lange trainiere.Dadurch baue ich keine Kraft auf. Grund dafür sei, dass ich die Muskeln nun darauf trimmen würde, dass diese nach Erschöpfung noch weiter arbeiten können, so also bloß die Ausdauer( die konstante ATP herstellung) traineren würde. Die Ausdauer des Muskels sei allerdings nicht mit Maximalkraft und Schnellkraft zu kombinieren.Das Training sei also kontraproduktiv und würde meien Schläge am Boxsack nur verlangsamern. Stimmt die Behauptung?
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #2  
Alt 06-12-2007, 14:24
Benutzerbild von Budoka_Dante
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: DJJV Ju-Jutsu, Judo (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 11.09.2006
Ort: Im Lande der Wenden
Alter: 26
Beiträge: 2.220
Standard

Ich möchte deinem Vater nicht unterstellen dass er keine Ahnung von dem Thema hat, das wäre zu weit gegangen

Eine richtig stimmige Theorie zum Schnellkrafttraining gibt es afaik nicht.
Du solltest deshalb weniger direkt auf die Schnellkraft abzielen, sondern lieber versuchen deine Wahrnehmungs-, Reaktions-, Antizipations- und Entscheidungsschnelligkeit trainieren (grob gesagt, schneller richtig Reagieren und Erkennen). Das dann noch mit dem schnellen Schlagen verbinden (nicht schnell hintereinander, sondern der einzelne Schlag soll schnell sein).
__________________
Wer eine Not erblickt und wartet, bis er um Hilfe gebeten wird, ist ebenso schlecht, als ob er sie verweigert hätte. Dante Alighieri
Google Bookmark this Post!
  #3  
Alt 06-12-2007, 16:17
Benutzerbild von Ir-khaim
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ
 
Registrierungsdatum: 01.01.2007
Ort: Aachen
Beiträge: 2.319
Standard

Lies auch mal die FAQ
Google Bookmark this Post!
  #4  
Alt 06-12-2007, 18:00
Benutzerbild von jinn
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 2.521
Standard

ob das stimmt liegt daran, wie lange du denn trainierst?
und wie viele übungen du wie machst.
__________________
Ich BIN cool!
Google Bookmark this Post!
  #5  
Alt 07-12-2007, 06:53
Moderator
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Ort: Pullach bei München
Beiträge: 10.302
Standard

Du kannst natürlich alles parallel aufbauen. Nur beim Krafttraining macht es Sinn, eine Phase Schnellkraft und Maximalkraft und eine Phase Hypertrophie und Kraftausdauer zu trainieren.
Beim Boxsack musst Du klar wissen, was trainieren willst: Schnellkraft oder Kraftausdauer. Im ersten Fall solltest Du nur wenige Whds machen, dafür mit maximaler Konzentration und Schnelligkeit/ Kraft. Gehe dabei nie bis zu Erschöpfung (aufhören, wenn es am Schönsten ist). So festigst Du zugleich Deine Technikpräzision. Hier bieten sich neue bzw. schwierige Schläge oder Kombinationen an.
Um die sportspezifische Ausdauer zu erhöhen, solltest Du nur Techniken wählen, die Du bombenfest beherrschst. Am besten EInzelschläge/-tritte im Pyramidensystem und ähnlichen Methoden. Mehr als drei Minuten am Stück sollten es ohnehin nicht sein (Pause und dann nochmal, etc. bis Du 5 Runden hinter Dir hast).

Gruß
Google Bookmark this Post!
  #6  
Alt 09-12-2007, 20:34
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: jiu jitsu
 
Registrierungsdatum: 27.10.2007
Alter: 22
Beiträge: 29
Standard

okay ich hab nochmal mit meiem vater geprochen nun meint er: dass, da ich die meisten übungen zur maximalkraft langsam ausführe, trimme ich meine mittleren muskeln ,also solche die weder schnell noch langsam agieren, darauf sich langsam zusammenzuziehn. also sollte ich auf jeden fall weniger maximalkrafttraining machen als schenllkraft.
ist da n stückchen wahrheit dran?
Google Bookmark this Post!
  #7  
Alt 09-12-2007, 20:40
Benutzerbild von Budoka_Dante
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: DJJV Ju-Jutsu, Judo (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 11.09.2006
Ort: Im Lande der Wenden
Alter: 26
Beiträge: 2.220
Standard

Zitat:
Zitat von Passiv92 Beitrag anzeigen
okay ich hab nochmal mit meiem vater geprochen nun meint er: dass, da ich die meisten übungen zur maximalkraft langsam ausführe, trimme ich meine mittleren muskeln ,also solche die weder schnell noch langsam agieren, darauf sich langsam zusammenzuziehn. also sollte ich auf jeden fall weniger maximalkrafttraining machen als schenllkraft.
ist da n stückchen wahrheit dran?
Ich kenn F(ast)-T(witch)- und S(low)-T(witch)-Fasern, aber keine mittleren

Mir bekannte Therien sind:
- IK-Training für Schnelligkeit (Inter für komplexe, intra für "einfach" Techniken)
- Reaktivkrafttraining
- beides zusammen
- ~4 Wochen nach Aussetzen des Hypertrophietrainings soll man einen merklichen Zuwachs an Schnelligkeit feststellen können...
__________________
Wer eine Not erblickt und wartet, bis er um Hilfe gebeten wird, ist ebenso schlecht, als ob er sie verweigert hätte. Dante Alighieri
Google Bookmark this Post!
  #8  
Alt 10-12-2007, 06:18
Moderator
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 06.05.2002
Ort: Pullach bei München
Beiträge: 10.302
Standard

Du meinst wohl die Fasern, die weder schnellzuckend noch langsamzuckend sind und durch das Training entsprechend "programmiert" werden können.
Da Maximalkrafttraining die schnellzuckenden (nicht die langsamzuckenden) beansprucht, werden die "Programmfasern" also auf "schnell" geschaltet.
Maximalkrafttraining geht nur mit schnellzuckenden Fasern. Es sieht nur langsam aus, weil man eben gegen ein maximales Gewicht nicht schnell drücken kannDoch die Faser, die da drücken/heben, etc. sind schnellzuckend.

Gruß
Google Bookmark this Post!
  #9  
Alt 08-01-2008, 19:55
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Lameco Eskrima, Thai/ Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 118
Standard

Zitat:
Zitat von Mars Beitrag anzeigen
Beim Boxsack musst Du klar wissen, was trainieren willst: Schnellkraft oder Kraftausdauer. Im ersten Fall solltest Du nur wenige Whds machen, dafür mit maximaler Konzentration und Schnelligkeit/ Kraft. Gehe dabei nie bis zu Erschöpfung (aufhören, wenn es am Schönsten ist). So festigst Du zugleich Deine Technikpräzision. Hier bieten sich neue bzw. schwierige Schläge oder Kombinationen an.
Um die sportspezifische Ausdauer zu erhöhen, solltest Du nur Techniken wählen, die Du bombenfest beherrschst. Am besten EInzelschläge/-tritte im Pyramidensystem und ähnlichen Methoden. Mehr als drei Minuten am Stück sollten es ohnehin nicht sein (Pause und dann nochmal, etc. bis Du 5 Runden hinter Dir hast).

Gruß
Hallo Mars,

kannst du das beschreibene Vorgehensweise am Boxsack noch mal genauer beschreiben? Sollte man z.B. 5 Punches (oder ne andere Kombination) schnell hinter einander weg machen oder besser nach jedem einzelnen Schlag "kurz pausieren"? Kannst Du mal für das Schnellkrafttraining ein Beispiel-Program posten?

Besten Dank und Grüße!
__________________
LAMECO ARNIS CLUB FRANKFURT
Lameco Eskrima - Jeet Kune Do – Kali/ Silat – Kick-Thai Boxen - MMA - Free Fight – Selbstverteidigung
www.lameco-arnis.de
Google Bookmark this Post!
  #10  
Alt 08-01-2008, 20:15
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Lameco Eskrima, Thai/ Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 118
Standard

P.S.: Wie trainiert man am besten die Schnellkraft mit Gummiseilen?
__________________
LAMECO ARNIS CLUB FRANKFURT
Lameco Eskrima - Jeet Kune Do – Kali/ Silat – Kick-Thai Boxen - MMA - Free Fight – Selbstverteidigung
www.lameco-arnis.de
Google Bookmark this Post!
  #11  
Alt 08-01-2008, 20:16
Benutzerbild von jinn
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 2.521
Standard

Funktionell: Gummiseil wo rumbinden und mit dem anderen Ende in der Hand schlagen
__________________
Ich BIN cool!
Google Bookmark this Post!
  #12  
Alt 08-01-2008, 20:29
tommygun51
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mars Beitrag anzeigen
Du meinst wohl die Fasern, die weder schnellzuckend noch langsamzuckend sind und durch das Training entsprechend "programmiert" werden können.
Da Maximalkrafttraining die schnellzuckenden (nicht die langsamzuckenden) beansprucht, werden die "Programmfasern" also auf "schnell" geschaltet.
Maximalkrafttraining geht nur mit schnellzuckenden Fasern. Es sieht nur langsam aus, weil man eben gegen ein maximales Gewicht nicht schnell drücken kannDoch die Faser, die da drücken/heben, etc. sind schnellzuckend.

Gruß
danke für denn beitrag
hab lange gesucht im internet nach sowas(ich darf dich doch zitieren in anderen threads )
Google Bookmark this Post!
  #13  
Alt 08-01-2008, 20:33
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Lameco Eskrima, Thai/ Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 118
Standard

Zitat:
Zitat von jinn Beitrag anzeigen
Funktionell: Gummiseil wo rumbinden und mit dem anderen Ende in der Hand schlagen
Echt? Einfach so?


Na gut, meint wegen etwas konkreter:
- Viele Wdh. ober besser wenige?
- Wie viele Sätze?
- Ein starkes Gummiband oder ein leichtes?
- Wie oft in der Woche und wie lange?
- Woraus sollt ich sonst noch achten?

-> Für KK-Erfahrenen, die noch nie Krafttrainig (im allgemeinen Sinne) gemacht haben (auch nur als Orientierung).

__________________
LAMECO ARNIS CLUB FRANKFURT
Lameco Eskrima - Jeet Kune Do – Kali/ Silat – Kick-Thai Boxen - MMA - Free Fight – Selbstverteidigung
www.lameco-arnis.de
Google Bookmark this Post!
  #14  
Alt 08-01-2008, 20:52
xyphonix
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Plyometrie
Schnellkraft kurze Einführung.
Google Bookmark this Post!
  #15  
Alt 08-01-2008, 21:07
Benutzerbild von jinn
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 2.521
Standard

die Stärke des gummiseils hängt genauso wie das Gewicht beim Hanteltraining von deiner kraft ab

@xyphonix und rest
Was bringen eigentlich Sprünge von einer hohen Bank?
(Mit Ausnahme, das man das Abfedern bei tiefen Sprüngen übt)
__________________
Ich BIN cool!
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:46 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.