Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Trainingslehre

Trainingslehre Trainingsprinzipien, Methodik, Didaktik, Technik/Koordination, Kondition, Schnelligkeit, Motivation, Stabilisierung und Steigerung von sportlicher Leistung, Taktik, Innere Arbeit



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04-07-2016, 11:27
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: MMA
 
Registrierungsdatum: 02.07.2016
Alter: 27
Beiträge: 3
Standard Trainergehalt

Guten Tag zusammen,

ich hab schon das Forum durchsucht aber leider keine richtige Antwort darauf gefunden. Nun dann erkläre ich einfach mal meine Situation.

Ich bin ein leidenschaftlicher Kampfsportler(MMA-Thaiboxen). Ich liebe den Sport und war auch ein paar Jahre im Verein. Der Grund wieso ich den Verein verlassen habe war das mir die Anfahrt einfach zu weit war. Nun darauf haben mein Bruder, ein guter Freund und ich bei uns in der Firma einen Raum umgebaut und für 2000-3000 Euro Equipment gekauft. Wir trainierten regelmäßig und sehr hart und so nahm das ganze seinen lauf. In den nächsten 5 Jahren kamen immer mehr Bekannte hinzu die sich auch für den Sport begeisterten und ich trainierte diese kostenlos. Zu guten Zeiten waren es 10 aktive Freunde und Bekannte die bei mir trainierten. Insgesamt treibe ich jetzt seid 8-9 Jahren diesen Sport. Soweit so gut...

Nun mir ist durchaus bewusst das ich kein Trainer bin aber es machte die runde in der Stadt das ich ein guter Trainer wäre... und nun hat unser Fitnessstudio mich angefragt ob ich dort das MMA Training machen würde.

Was ich mich nun frage ist, darf ich sowas überhaupt machen und was wäre ein gerechter Stundenlohn bzw Kurslohn für mich ? Mir ist bewusst das ich das etwas professioneller aufziehen muss obwohl jeder der richtig KS macht dafür in einen Verein geht.

Ich denke das er Interesse an mir hat weil er mir nicht so viel wie einem richtigem Trainer zahlen muss.

Nun ich wäre stolz darauf sowas machen zu dürfen, würde aber auch einfach gerne wissen wie viel man dafür eigentlich bekommen sollte.


Verzeiht mir den großen Text und Danke im Voraus


LG
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 04-07-2016, 11:41
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 30
Beiträge: 3.195
Standard

Trainer ist wer Training gibt. Wüsste nicht, dass es im MMA Trainerscheine gibt.

Im Boxen (DBV), Kickboxen (Wako) und auch im MT (MTBD) kann man die C bis A Lizenz machen, welche nach Vorgaben des DOSB durchgeführt wird. Damit wird man auch in Sportvereinen als ausgebildeter Trainer anerkannt.

In Sportvereinen läuft das ganze meist als gemeinnützig, somit ist da nichts mit großen Summen und wird nur nebenbei als Spaß an der Freude gemacht.

Anders sieht es in privaten Clubs aus, hier kannst du schon ein gewissen Stundenlohn verlangen. (20/25€ je Stunde) sollten in der Großstadt bei einem halbwegs gute laufenden Studio schon drin sein.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04-07-2016, 11:47
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kyokushin, Shotokan, UC, Krav Maga
 
Registrierungsdatum: 05.10.2011
Ort: Hohenlohe
Alter: 51
Beiträge: 182
Standard

Hi,

was der Stundenlohn betrifft, da habe ich keine Ahnung.
Aber bei vielen Seminaren, Schulungen fragte ich mich was macht einen Trainer/guten Trainer aus? Zertifikate, irgend welche Scheine....
Für mich ist gute Trainer der was kann, und er es gut rieber bring.
Und wenn deine freunde, Bekannte, Schüler meinen dass du es kannst, dann mach es.
Ist halt meine Meinung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04-07-2016, 13:27
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ist vorhanden
 
Registrierungsdatum: 09.03.2016
Alter: 31
Beiträge: 105
Standard

Dein monatlicher Bruttobedarf in Euro / monatliche Arbeitszeit in Stunden = dein Stundenlohn.
Wenn du das in Teilzeit machst, ziehst du von dem Bruttolohn ab, was du sowieso schon verdienst, und teilst durch die Stunden, die du als Trainer arbeiten kannst. Mach dich schlau wie das versicherungstechnisch und steuerrechtlich ausschaut und vergewissere dich, dass du eine Mindestanzahl an Stunden hast, sonst kannst du dir das auf Dauer nicht leisten.
Du solltest dich nicht unter Wert verkaufen, egal wie sehr dir andere in den Ohren liegen, dass der Rest der Welt billiger arbeitet. Letztendlich dient das nur dazu, die Preise zu drücken, und führt dazu, dass immer weniger Menschen von dem leben können, was sie gerne und gut machen. Selbstständige egal welcher Branche nehmen mindestens 50 €, alles andere wäre ein Verlustgeschäft. Klingt erstmal nach viel, aber die müssen auch damit rechnen, dass die Auftragslage sie nicht jede Woche voll auslastet.

Geändert von tempeh (04-07-2016 um 13:34 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04-07-2016, 14:08
Benutzerbild von Syron
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Den inneren Schweinehund verhauen
 
Registrierungsdatum: 06.06.2013
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.569
Standard

Zitat:
Zitat von KleinerWicht Beitrag anzeigen
...war auch ein paar Jahre im Verein. [...]Insgesamt treibe ich jetzt seid 8-9 Jahren diesen Sport.
Irgendwie stolpere ich darüber, völlig unabhängig vom Hauptthema.

Du hattest als Teenager mal ein paar Jahre selber trainiert und sollst nun professionelles Training geben?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04-07-2016, 14:15
Benutzerbild von marq
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Glory & UFC fanboy
 
Registrierungsdatum: 07.07.2002
Beiträge: 20.825
Standard

Zitat:
Zitat von tempeh Beitrag anzeigen
Selbstständige egal welcher Branche nehmen mindestens 50 €, alles andere wäre ein Verlustgeschäft. Klingt erstmal nach viel, aber die müssen auch damit rechnen, dass die Auftragslage sie nicht jede Woche voll auslastet.
das fitnessstudio wird ihm monatl nicht mehr als ein mini job anbieten, das sollte klar sein.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04-07-2016, 14:28
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Grappling/SV
 
Registrierungsdatum: 16.06.2012
Alter: 26
Beiträge: 1.327
Standard

Die Frage ist eben wie gut können Leute die von einem Amateur lernen dessen Qualitäten in einem Wettkampfsport beurteilen ohne, dass irgendein Beteiligter je Wettkämpfer war.
Aber hey, da draußen laufen echte Hochstapler rum, solange du nicht von dir behauptest etwas zu sein das du nicht bist ist es ok.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04-07-2016, 14:32
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 30
Beiträge: 3.195
Standard

Zitat:
Zitat von Korkell Beitrag anzeigen
Die Frage ist eben wie gut können Leute die von einem Amateur lernen dessen Qualitäten in einem Wettkampfsport beurteilen ohne, dass irgendein Beteiligter je Wettkämpfer war.
Aber hey, da draußen laufen echte Hochstapler rum, solange du nicht von dir behauptest etwas zu sein das du nicht bist ist es ok.
Um ein guter Trainer zu sein muss man nicht unbedingt auch erfolgreicher Wettkämpfer sein/gewesen sein. (Auch wenn das sicher nicht schadet.)

Wenn ihm da die Erfahrung fehlt, sollter er sich, wie auch alle anderen Trainer, offen für neues halten und nach und nach weiterbilden.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04-07-2016, 16:10
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Vollkontakt-Innenausbau
 
Registrierungsdatum: 13.08.2012
Alter: 32
Beiträge: 336
Standard

Zitat:
Zitat von tempeh Beitrag anzeigen
Dein monatlicher Bruttobedarf in Euro / monatliche Arbeitszeit in Stunden = dein Stundenlohn.
Wenns nur so einfach wäre...sone Stundenlohnkalkulation besteht aus ein bisschen mehr.

Zitat:
Selbstständige egal welcher Branche nehmen mindestens 50 €, alles andere wäre ein Verlustgeschäft. Klingt erstmal nach viel, aber die müssen auch damit rechnen, dass die Auftragslage sie nicht jede Woche voll auslastet.
Blödsinn. Schön wärs. Im Veranstaltungs und Messebau rennen die Soloselbstständigen Hucker auch mal mit 10€/h rum. Und wenn ich für Tapezierarbeiten 50€/h nehme kann ich nur noch Blattgold bei Millionären an die Wand kleistern, gerade als Baudienstleister kann ich keine Mondpreise verlangen wenn Olek und Marek ne ganze Wohnung für 500€ Tapezieren und Malern oder Fussböden für 8,50€/m² legen.
Zumal Fest- und Listenpreise bei großen Baustellen den Preis diktieren.

Ich denke auch das es auf eine Minijobanstellung hinausläuft. Und das ist vllt gar nichtmal falsch, wenn man Versicherungsschutz, Steuer etc bedenkt.

Edit: Das war kein Angriff auf polnische Handwerker im Allgemeinen. Ich arbeite mit polnischen Firmen zusammen, und eine von denen liefert tolle Arbeit zu realistischen Preisen.

Geändert von AnscheinendZuWeich (04-07-2016 um 16:14 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04-07-2016, 16:38
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 01.11.2010
Beiträge: 292
Standard

Zitat:
Zitat von KleinerWicht Beitrag anzeigen
Nun mir ist durchaus bewusst das ich kein Trainer bin aber es machte die runde in der Stadt das ich ein guter Trainer wäre... und nun hat unser Fitnessstudio mich angefragt ob ich dort das MMA Training machen würde.

Was ich mich nun frage ist, darf ich sowas überhaupt machen und was wäre ein gerechter Stundenlohn bzw Kurslohn für mich ?
Prinzipiell "dürfen" tust du das sicher, muss halt alles korrekt angemeldet und versteuert werden.

Was den gerechten Stundenlohn angeht: Frag den Typen vom Fitness-Studio, was er dir bezahlen will. Wenn er dir eine Zahl nennt, dann lachst du kurz und sagst: "Vergiss es."

Letztendlich ist die Frage, ob du das "aus Spaß" machen willst, und der Verdienst ein positiver Nebeneffekt ist, oder ob du das "zum Geldverdienen" machen willst.

Und bedenke, dass es auch psychologisch einen riesigen Unterschied macht, ob man mit Freunden/Bekannten trainiert, die dankbar sind, dass sie mitmachen dürfen, oder mit Kunden, die einen Anspruch auf Training haben und rumheulen und sich beschweren, wenn sie mit deinem Training nicht zufrieden sind.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 04-07-2016, 17:31
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ist vorhanden
 
Registrierungsdatum: 09.03.2016
Alter: 31
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von AnscheinendZuWeich Beitrag anzeigen
Wenns nur so einfach wäre...sone Stundenlohnkalkulation besteht aus ein bisschen mehr.
Was würdest du denn noch hinzufügen?

Zitat:
Im Veranstaltungs und Messebau rennen die Soloselbstständigen Hucker auch mal mit 10€/h rum.
Weiß ich, hab ich auch mal gemacht. Wir reden hier aber von Ungelernten, die das unter der Hand machen, in Teilzeit oder nur zu bestimmten Zeiten, z.B. Festivalsaison, und den Rest des Jahres bei Aldi an der Kasse sitzen oder halt von ALG I/II leben. Eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik lässt sich mit 10 €/h nur abspeisen wenn die Auftragslage gerade scheiße ist oder man länger keine Anstellung findet.

Zitat:
Und wenn ich für Tapezierarbeiten 50€/h nehme kann ich nur noch Blattgold bei Millionären an die Wand kleistern
Das kommt aber eben auch auf die Auftragslage an. Wenn ein Handwerker jeden Tag gute Aufträge hat kann er auch weniger verlangen. Und seine Lebenshaltungskosten spielen auch eine Rolle. Eine Familie zu ernähren oder in gewissen Städten zu wohnen ist eben teuer.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04-07-2016, 17:47
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Vollkontakt-Innenausbau
 
Registrierungsdatum: 13.08.2012
Alter: 32
Beiträge: 336
Standard

Zitat:
Zitat von tempeh Beitrag anzeigen
Was würdest du denn noch hinzufügen?
Kannst ja einfach mal Stundenlohnkalkulation googlen. Natürlich könnte man alle zu bedenkenden Kosten und Einnahmen unter den genannten Bruttobedarf zählen, der Laie weiss aber meist nicht, dass Bruttobedarf =/= Miete+ Lebenserhalt ist.

Zitat:
Weiß ich, hab ich auch mal gemacht. Wir reden hier aber von Ungelernten, die das unter der Hand machen, in Teilzeit oder nur zu bestimmten Zeiten, z.B. Festivalsaison, und den Rest des Jahres bei Aldi an der Kasse sitzen oder halt von ALG I/II leben. Eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik lässt sich mit 10 €/h nur abspeisen wenn die Auftragslage gerade scheiße ist oder man länger keine Anstellung findet.
Ich arbeite im Nebengeschäft (mehr aus Spaß an der Freude, angenehme Abwechslung zur Baustelle) in der Veranstaltungsbetreuung und ich rede hier nicht umsonst von Soloselbstständigen mit 10€/h auf Rechnung. Sicher werden die vielmals Unterstützung ala ALG 2 beziehen (ist ja als Selbstständiger möglich) aber da gibt es Leute die finanzieren sich davon. Wie auch immer.

Zitat:
Das kommt aber eben auch auf die Auftragslage an. Wenn ein Handwerker jeden Tag gute Aufträge hat kann er auch weniger verlangen. Und seine Lebenshaltungskosten spielen auch eine Rolle. Eine Familie zu ernähren oder in gewissen Städten zu wohnen ist eben teuer.
Wie gesagt, solange man nicht eine absolute Nische mit Alleinstellung bedient, richtet sich der Preis leider nicht nur nach mir.

Aber das ist ein komplexes Thema und eigentlich nicht Teil des Threads.

Um trotzdem was zum Topic beizutragen wiederhole ich mich: Minijob sollte die vermutlich sinnvollste Variante sein, aus vielerlei Gründen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04-07-2016, 19:40
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: MMA
 
Registrierungsdatum: 02.07.2016
Alter: 27
Beiträge: 3
Standard

Also erstmal vielen Dank an alle die hierzu etwas geschrieben haben.

War jetzt gerade im Fitnessstudio und hab mich mit dem Betreiber unterhalten und soll nach ein paar Kursbesuchen dort mein eigenes Programm auf die Beine stellen.

Mir ist klar das es einige hier echt lächerlich finden aber in den 8 Jahren die ich nun mit dem Sport verbracht habe, konnte ich mir einiges an Erfahrung aneignen. Außerdem möchte der Betreiber nicht so einen anspruchsvollen Kurs wie ich ihn Privat ausgeführt habe.

Und das eigene Hobby mit 30 Euro die Stunde (auf 450 Euro Basis) honoriert zu bekommen ist auch ne feine Sache ! : P Sollte der Kurs gut ankommen gibts natürlich mehr Geld...

Mache das btw neben meiner Festanstellung...


Freu mich jedenfalls ! : )


LG

Geändert von KleinerWicht (04-07-2016 um 19:46 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04-07-2016, 20:32
Benutzerbild von bouncer
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ich esse gern thailändisch
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: hannover
Alter: 44
Beiträge: 5.169
Standard

Zitat:
Zitat von KleinerWicht Beitrag anzeigen
Also erstmal vielen Dank an alle die hierzu etwas geschrieben haben.

War jetzt gerade im Fitnessstudio und hab mich mit dem Betreiber unterhalten und soll nach ein paar Kursbesuchen dort mein eigenes Programm auf die Beine stellen.

Mir ist klar das es einige hier echt lächerlich finden aber in den 8 Jahren die ich nun mit dem Sport verbracht habe, konnte ich mir einiges an Erfahrung aneignen. Außerdem möchte der Betreiber nicht so einen anspruchsvollen Kurs wie ich ihn Privat ausgeführt habe.

Und das eigene Hobby mit 30 Euro die Stunde (auf 450 Euro Basis) honoriert zu bekommen ist auch ne feine Sache ! : P Sollte der Kurs gut ankommen gibts natürlich mehr Geld...

Mache das btw neben meiner Festanstellung...


Freu mich jedenfalls ! : )


LG

Der Studiobetreiber zahlt dir 30€ die Stunde, ohne das du irgendein Zertifikat, oder zumindest Erfahrung hast, die man irgendwie nachvollziehen kann? Ich habe da ehrlich gesagt meine Zweifel..
__________________
I´ve been hated by better, I´ve been beaten by the best, it´s not a gift, it´s a motherfucking test!
www.kenpokan.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04-07-2016, 20:53
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.652
Standard

Im Fitnessstudio wird er nicht mehr bekommen als andere Grouptrainer.
Standard ist Fitnesstrainer 8,50€ bis 11 € , Grouptrainer 13€-15€
oder 450€ Minijob
Im Zweifelsfall kommt ansonsten eine Taebo Hoppelmaus und macht es
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:02 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.