Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Philosophie, Esoterik und Tradition

Philosophie, Esoterik und Tradition Diskussionen zu philosophischen und traditionellen Aspekten von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 24-01-2016, 23:49
IpMun
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Smoo Beitrag anzeigen
Auf kEine Debatte auf Grundlage wer ist näher am Nazi, lasse ich mich nicht ein. Das ist das intellektuell tiefste Niveau.
Warum lässt du dich denn dann auf keine nicht ein?
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #32  
Alt 25-01-2016, 07:37
Benutzerbild von jkdberlin
Administrator
Kampfkunst: Hilti BJJ IMAG Berlin e.V.
 
Registrierungsdatum: 26.08.2001
Ort: Berlin
Alter: 51
Beiträge: 38.945
Blog-Einträge: 9
Standard

Ich bitte euch einmalig, die Themen "Flüchtlinge" und "Nazis" nicht im KKB zu diskutieren.
__________________
Frank Burczynski

HILTI BJJ Berlin
https://www.facebook.com/hiltiberlin


http://www.jkdberlin.de
Google Bookmark this Post!
  #33  
Alt 25-01-2016, 08:00
Smoo
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von IpMun Beitrag anzeigen
Warum lässt du dich denn dann auf keine nicht ein?
Rhethorik. Und es gilt nur das Vernünftigere mit 3 Verwarnungspunkten für das gewisse Extra an Selbstaufopferung zur Bewahrung des Ursprungsgedankens.

Sorry aber isso

Geändert von Smoo (25-01-2016 um 11:14 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #34  
Alt 25-01-2016, 10:40
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Mal eine ganz idiotische Frage am Rande: Ab wann ist man eine Minderheit ?
Wenn man weniger als 50 % ausmacht, weniger als ein Drittel, weniger als 10 % ?
Spätestens bei den Zahlengrößen müßten wir rücksichtsmäßiges systematisches Gruppenkuscheln üben, denn oh Elend, dann sind wir fast alle Mitglieder einer Minderheit.
Google Bookmark this Post!
  #35  
Alt 25-01-2016, 10:45
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.146
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Mal eine ganz idiotische Frage am Rande: Ab wann ist man eine Minderheit ?
Wenn man weniger als 50 % ausmacht, weniger als ein Drittel, weniger als 10 % ?
Spätestens bei den Zahlengrößen müßten wir rücksichtsmäßiges systematisches Gruppenkuscheln üben, denn oh Elend, dann sind wir fast alle Mitglieder einer Minderheit.
Eine Minderheit benennt man landläufig nur dann als solche, wenn der Einzelne nicht die Wahl hat, zu ihr zu gehören, und wenn zumindest der Verdacht besteht, dass ihre Angehörigen systematisch diskriminiert werden.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
  #36  
Alt 25-01-2016, 10:49
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Eine Minderheit benennt man landläufig nur dann als solche, wenn der Einzelne nicht die Wahl hat, zu ihr zu gehören, und wenn zumindest der Verdacht besteht, dass ihre Angehörigen systematisch diskriminiert werden.
In der Tat, man benennt sie nur dann so, blos wo steht geschrieben das ein Esel eben kein Esel ist, weil ich ihn nicht so nenne ?
Die landläufige Meinung, das lustige "gesunde Volksempfinden" hat sich schon oft genug geändert.
Mal schaun wer der nächste enttarnte Esel wird.
Google Bookmark this Post!
  #37  
Alt 25-01-2016, 10:51
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.146
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
In der Tat, man benennt sie nur dann so, blos wo steht geschrieben das ein Esel eben kein Esel ist, weil ich ihn nicht so nenne ?
Die landläufige Meinung, das lustige "gesunde Volksempfinden" hat sich schon oft genug geändert.
Mal schaun wer der nächste enttarnte Esel wird.
Aus meiner Sicht ist diese Benennung eine durch und durch pragmatische, denn sie weist auf potenzielle gesamtgesellschaftliche Probleme hin.
Wenn Benennungen überhaupt einen Sinn haben sollen, dann doch wohl den.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
  #38  
Alt 25-01-2016, 10:57
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Aus meiner Sicht ist diese Benennung eine durch und durch pragmatische, denn sie weist auf potenzielle gesamtgesellschaftliche Probleme hin.
Wenn Benennungen überhaupt einen Sinn haben sollen, dann doch wohl den.
Richtig, blos da wir einfach defacto fast alle zu einer Mindereit gehören, sei es religiös, aus der Lebensgewohnheit heraus, aus der politischen Anschauung heraus etc , kann uns das Schicksal eben alle ereilen mal zum schützenwerten Sündenbock zu werden.
Übrigens "Schützenwerten Sündenbock" meine ich so wie geschrieben.
Eine Minderheit auf deren Rücken fröhlichst polarisiert werden kann in beiden Richtungen.
Google Bookmark this Post!
  #39  
Alt 25-01-2016, 11:05
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.146
Standard

Nun kann man aber den Begriff, den Boten, nicht für seine Botschaft töten und hoffen, dass damit das Problem, über das er berichten wollte, verschwindet.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
  #40  
Alt 25-01-2016, 11:07
Smoo
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Eine Minderheit benennt man landläufig nur dann als solche, wenn der Einzelne nicht die Wahl hat, zu ihr zu gehören, und wenn zumindest der Verdacht besteht, dass ihre Angehörigen systematisch diskriminiert werden.
Wann hast du das letzte Brandopfer gesehen?

Von wegen systematischer Ausschluss.

Man kann froh sein, dass die Conterganopfer, die in aller Regelmäßigkeit im Stich gelassen werden überhaupt noch öffentlich auftreten.

Und das erste was passiert?
Schubladendenken.

Es ist doch gerade die schöne Zeit des Umbruchs, wie es in den Medien propagiert wird, also eröffnet nicht nur das Bewusstsein oder die Wahrnehmung, sondern auch das Mitgefühl...

Hier im Thread kann man das nicht ausdifferenzieren, es geht mir tatsächlich darum für die, die sonst nur, wenn die Medien es gerade zulassen, ein Bewusstsein zu schaffen, welches breiter aufgestellt ist, als das bloße:
Achja, da war ja mal was.
Google Bookmark this Post!
  #41  
Alt 25-01-2016, 11:12
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.146
Standard

Zitat:
Hier im Thread kann man das nicht ausdifferenzieren, es geht mir tatsächlich darum für die, die sonst nur, wenn die Medien es gerade zulassen, ein Bewusstsein zu schaffen, welches breiter aufgestellt ist
Und wie willst Du das genau schaffen? Unser ganzer Wahrnehmungs- und Denkapparat funktioniert über Ausblenden und Fokussieren. Man kann im besten Falle den Fokus auch mal wandern lassen, und ihn auf die dringlichsten Probleme am längsten gerichtet halten; niemals kann man aber jederzeit alles gleichermaßen im Fokus halten.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
  #42  
Alt 25-01-2016, 11:18
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.245
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Richtig, blos da wir einfach defacto fast alle zu einer Mindereit gehören, sei es religiös, aus der Lebensgewohnheit heraus, aus der politischen Anschauung heraus etc , kann uns das Schicksal eben alle ereilen mal zum schützenwerten Sündenbock zu werden.
Na bei Religion und Lebensgewohnheit und politscher Anschauung hat der einzelne, zumindest hierzulande, eine Wahl und daher begründet sich nach der angeblich "landläufigen" teraoschen Definition daraus keine Zugehörigkeit zu einer Minderheit.
Eine überaus praktische Defintion übrigens für Diktaturen: Leute anderer Meinung sind keine schützenswerte Minderheit, die können ihre Meinung ja der Mehrheitsmeinung anpassen.
Das ist sogar noch besser für Anhänger von noch nicht mehrheitsfähigen Zwangsweltanschauungen:
Sobald einer in einer Demokratie eine Zwangsweltanschauung begründet, hat der einzelne ja nicht mehr die Wahl dazuzugehören und ist damit Teil einer schützenswerten Minderheit.
Das man diskriminiert würde, ist dann schnell behauptet...

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Eine Minderheit benennt man landläufig nur dann als solche, wenn der Einzelne nicht die Wahl hat, zu ihr zu gehören, und wenn zumindest der Verdacht besteht, dass ihre Angehörigen systematisch diskriminiert werden.
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-

Geändert von Aruna (25-01-2016 um 11:20 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #43  
Alt 25-01-2016, 11:20
Smoo
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Und wie willst Du das genau schaffen? Unser ganzer Wahrnehmungs- und Denkapparat funktioniert über Ausblenden und Fokussieren. Man kann im besten Falle den Fokus auch mal wandern lassen, und ihn auf die dringlichsten Probleme am längsten gerichtet halten; niemals kann man aber jederzeit alles gleichermaßen im Fokus halten.
Der Fokus kann erst entstehen, wenn das Bewusstsein dafür geschaffen wurde.

Wie soll ein Kino ohne Leinwand funktionieren, wenn der Projektor in die Leere strahlt?

Es geht darum JETZT den Umbruch dafür zu nutzen, die erhöhte Bereitschaft im Wandlungsprozess so weit zu erweitern, dass unliebsame "Unangenehmlichkeiten" (wie Kaji zu verstehen) so wahrgenommen werden, dass sie die RICHTIGE Chance bekommen nicht bloß "Berücksichtigt" zu werden.

Es war schon ein verdammt schwieriger Prozess, dass überhaupt "Behindertenheime" (ich hasse dieses Wort) in die Städte gekommen sind!

Wer will denn autonom denkend und handelnde Menschen mit Sprachstörungen in der Innenstadt? Die fallen doch höchstens auf...

Edith: War aus der Hüfte geschossen sorry.
Google Bookmark this Post!
  #44  
Alt 25-01-2016, 11:22
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.146
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Na bei Religion und Lebensgewohnheit und politscher Anschauung hat der einzelne, zumindest hierzulande, eine Wahl und daher begründet sich nach der angeblich "landläufigen" teraoschen Definition daraus keine Zugehörigkeit zu einer Minderheit.
Der Minderheitenbegriff ist ja nicht alles.

Zitat:
Der Fokus kann erst entstehen, wenn das Bewusstsein dafür geschaffen wurde.

Wie soll ein Kino ohne Leinwand funktionieren, wenn der Projektor in die Leere strahlt?

Es geht darum JETZT den Umbruch dafür zu nutzen, die erhöhte Bereitschaft im Wandlungsprozess so weit zu erweitern, dass unliebsame "Unangenehmlichkeiten" (wie Kaji zu verstehen) so wahr genommen werden, dass sie die RICHTIGE Chance bekommen nicht bloß "Berücksichtigt" zu werden.

Es war schon ein verdammt schwieriger Prozess, dass überhaupt "Behindertenheime" (ich hasse dieses Wort) in die Städte gekommen sind!

Wer will denn autonom denkend und handelnde Menschen mit Sprachstörungen in der Innenstadt? Die fallen doch höchstens auf...
Wenn ich das richtig verstehe, willst Du den Fokus stärker auf die Behinderten gerichtet haben. Das ist prima, setz Dich dafür ein. Aber es gibt halt daneben noch 1000 andere Themen, die bei näherem Hinsehen unter den Nägeln brennen. Und das kannst Du den Leuten auch nicht übelnehmen, wenn sie grad woanders stärker hinschauen. Oder vielleicht auch einfach nur mal Darth Vader sehen wollen (der übrigens als Vierfachamputierter ganz klar ein Recht auf nen Behindertenparkplatz hätte ).
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

Geändert von Terao (25-01-2016 um 11:28 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #45  
Alt 25-01-2016, 11:34
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.245
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Der Minderheitenbegriff ist ja nicht alles.
Eben, darum kann man auch sinnvolle unmittelbar einsichtige Definitonen wählen und dann durch weitere Merkmale genauer differenzieren.
Die Sunniten waren im Irak immer in der Minderheit.
Unter Hussein allerdings an der Macht, in der Demokratie nicht mehr und nun in einigen Gebieten wieder.
Nach Deiner Defintion waren die nie in der Minderheit.
Die Shiiten auch nicht.
Es gibt zwar den Verdacht, dass Erstere in der Demokratie diskriminiert wurden/werden, aber eben eher aufgrund eines frei wählbaren Merkmals.

Sind denn in Deutschland die Angehörigen einer nach dem Grungesetz frei wählbaren Weltanschauung eine Minderheit, wenn die Weltanschauung selbst ihren Mitgliedern keine Wahl mehr lässt, die Weltanschauung wieder abzuwählen?
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Bewusstsein über Techniken Aranha_UNICAR Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst 1 24-02-2016 10:48
Blut und Bewusstsein verlieren Ippo! Off-Topic Bereich 29 23-05-2015 18:47
Bewusstsein des Körpers about:blank Krafttraining, Ernährung und Fitness 18 12-12-2008 12:43



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:48 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.