Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Philosophie, Esoterik und Tradition

Philosophie, Esoterik und Tradition Diskussionen zu philosophischen und traditionellen Aspekten von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 15-02-2016, 21:20
inaktiv
Kampfkunst: Taekrennweg
 
Registrierungsdatum: 27.01.2016
Beiträge: 392
Standard

N'abend,

@rambat
Ich dachte datt heißt "Politico Erectus"...


--------------------

Das Folgende enthält keinen Scherz, aber trotzdem Smileys.

@LL

Der Thread soll eigentlich dadurch wachsen und gedeihen, dass hin und wieder jemand mal so im Vorbeigehen mal einen Beitrag leistet, wo WIR mal einer ?besonderen? Gruppe etwas mehr Aufmerksamkeit schenken sollten/könnten/müssten.

Meine Idee kam zum Teil daher, dass auf Youtube Schminktipps mit über 1 mio Klicks versehen sind aber wenn es um die Tanzgruppe von Menschen mit Behinderungen geht, dann sind da vielleicht 5.000 Klicks. Das zeigt doch eindeutig wie groß die Gefahr ist, dass wenn irgendwem von euch was passiert, dieser sozial gefährdet ist. Man interessiert sich dann einfach nicht mehr dafür.

Schicksal...

Aber ich finde, das kann man mit ein wenig Bereitschaft ändern. Dann fühlt sich die Welt auch nicht mehr so "Germanys next Topmodel" an. Das kann nur ein Gewinn sein.

Überall gibt es im Moment Versperrungen, wenn es um heikele Themen geht.

Das ist auch ganz normal und ich bin mir auch sicher, dass sich noch ganz viele hier engagieren und machen und tun. Aber das Forum (alle deutschsprachigen Kampfsportforen eigentlich) wirken auf mich vollkommen desinteressiert oder noch eher effektgierig. Erfolg wird vor die Leistung gestellt. Keiner der sich dagegen auflehnt.

Dieser Thread wird von meiner Seite aus u.a. von dem Willen getragen entschieden Flagge zu zeigen, dass:
1. Kampfsportler nicht nur ihre Zeit in Internetforen verschwenden, bis es wieder ans Training geht (2 Jahre oberflächliche Beobachtung von mir).

2. Wir in der Lage sind unseren Geist wirklich zu bündeln. Auch meditativ in der Gruppe! Das Geht, ich weiß es!

3. Man Einiges erreichen kann, wenn eine Gruppe von vernunftbegabten Individuen (die alle Teilnehmer beider Threads - da ist der Gewinn - doch eigentlich sind) Ja mal nein sagt, d.h. Ja x Nein = Gewinn

Nur konnte bisher irgendwie keiner "mal ein Nein" bereitstellen. Ich weiß, dass ideoligische Debatten das Klima vergiften können. Aber irgendwie spüre ich das d'accord des Admins und auch eure Neigung hier doch eigentlich mal zu sagen, was so nicht weiter gehen darf.

Vielleicht war ich viel zu unvorsichtig, als ich dachte diskutabele Themen anzubieten/aufzuzeigen... Ja. Aber man hätte es mit der Bereitschaft aufzunehmen auch locker verwandeln können. Die Schulddebatte will ich hier nicht führen.

Naja...

Oberflächlichkeiten hat es immer gegeben und wird es immer geben, werden sich immer am besten und einfachsten verkaufen und so weiter. Das wissen WIR alle. Aber Hier in diesem kleinen Threadkosmos könnten wir es ändern. Zumindest die Teilnehmer hier. Den Glauben könnt ihr mir ja noch mal nehmen. Ich lebe ihn dann im KKF aus. Aber eine zweite Chance war ich wohl schuldig, weil ich ja auch ein Großmaul bin...

Daher noch weitere Beispiele, die uns alle angehen:
Die Einsparungspolitik. Da wird irgendwie immer noch zu wenig Druck gemacht. Die Polizei, JVA, StA <- Alle unterbesetzt und überlastet. Jetzt im Moment findet ein ganz dickes Umdenken statt. Aber wegen der Flüchlingskrise? Das ist doch eine Farce. Seit 2011 wird massivst protestiert (und der Flüchtlingsstrom ist noch älter). Nur jetzt lässt es sich so gut ausnutzen. Wir werden für dumm verkauft... ja war auch schon immer so (das kann ich nicht akzeptieren und hierbei springt mein Idealismus noch gar nicht an).

Aber: Refugees Welcome! Da stehe ich zu und hier hat sich ins KKB braunes Gesocks geschlichen. Da zeigt mir auch die demokratische starke Mitte im Forum zu wenig Flagge. Kajihai hat dem im KKF, ohne dass ich da überhaupt noch zu kam es anzusprechen, im Thema "Zu viel Demokratie" zur Thematisierung eine Plattform geboten, obwohl er genau wie ich "politische Debatten" im Internet stets vermieden hat - wahrscheinlich aus anderen Gründen aber OK. KEINE NAZIS IN D nicht im INET nicht auf FB.

Jetzt ist die Zeit des Umbruchs. Und wenn wir jetzt z.B. Informationen sammeln und für alle bereitstellen, dann können wir im Wahlkampf nächstes Jahr auch nicht vernutst werden. Mir fallen noch weitere Gründe ein. Aber soll ich euch jetzt wirklich wieder mit Buchstaben erschlagen, obwohl es das auch nicht ist, was ich will... ???

Daher

Anderes Beispiel
Die Unterbesetzung des Krankenpflegepersonals ist nicht nur belastend für alle, sondern auch gefährlich für alle. Noroviruswelle und Tschüss Oma. Das tut weh und hat mich letztes Jahr genau um diese Zeit erwischt. Nicht der Noro, sondern meine letzte Oma.

Da wir ja nun wirklich nicht viel tun können, also hier im Forum, als Buchstaben sinnbringend aneinanderzureihen, dann sollten wir doch auch davon Gebrauch machen. Was hält uns denn ab konkret Dinge anzusprechen, die man auch mit etwas mehr aufmerksamkeit automatisch irgendwann bewegt, weil man sensibilisiert ist?

Zum Beispiel indem man die Skandalfreie Paralympics guckt? Nur ein Vorschlag und ernst gemeint.

Es gibt immer 1000 Gründe irgendetwas nicht zu tun. Aber mit Frieden in beiden Händen auf der Tastatur kann das doch nur Gut werden, wenn man überhaupt etwas für die nach der "eigenen Meinung Vergessenen" schreibt. Ich will doch niemandem hier sagen, dass seine Maßstäbe schlecht wären. Ihr könnt doch auch nix dafür, dass GNTM mehr Werte in die Bevölkerung trägt als die Sendung mit der Maus.

Natürlich schwingt da die Vernunft mit und sagt: Moment! Das weiß doch jeder der nicht nur Fernsehen guckt.

Es ist ein unglaublich seltenes Glück, dass wir hier die Möglichkeit haben uns zusammenzuraufen und die Streitigkeiten der *ing *ung-Szene, Kendo-Szene, Taekwondo-Sezene, Karate-Szene... zu übwerwinden und einfach zusammen abzurunden, was der Großteil von uns will.

Ich will nicht, dass sich meine Freunde aus Furcht vor einem Bürgeraufstand aufrüsten - Thema Katzenpieksding... So etwas bekommt man auch privat mit. Kugelschreiber aus Metall für unterwegs reicht doch (mMn.), wenn man Schiss hat.

An der RUB floriert das linksextremistische Lager. Soweit so uninteressant. Aber wollt ihr mir jetzt erzählen, dass ich zu nah dran bin, oder ihr zu weit weg? In D geht es nicht den Bach runter. Das wäre der Witz, so einen Nonsense zu behaupten. Aber es werden die Schwächsten vernachlässigt, und ich habe immer ehrlich gedacht, dass man, wenn man sich dafür einsetzt, auf keinen Fall eine Aruna geschenkt bekommt... die könnt ihr behalten, ehrlich jetzt.

Ich will nur, dass ihr mitmacht und genau wie Hafis es vorschlägt am besten nur noch in einfachen Texten etwas aufzeigt, das sich lohnt mit etwas Aufmerksamkeit betrachtet zu werden. Vielleicht auch um es dann zu diskutieren, damit diese ganze PR "Made My Day-Schaiße" wie auf Facebook nicht mehr so viel Bedeutung auf meinem Bildschirm zugemessen bekommt. Davor kann man ja nicht mehr fliehen, vor dieser Propaganda. Ich kann auch einfache Sätze bilden. Ich starte damit, wenn ihr zum Thema beitragt!

Eigentlich war es kein Appell, sondern viel eher eine Einladung. Aber immer noch streubt ihr euch Und ich weiß nicht, wie ich euch einladen soll. Klugscheißen hat ja auch nicht geklappt.

Freundliche Grüße

Peter

Geändert von Myth-Lee (15-02-2016 um 21:23 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #47  
Alt 15-02-2016, 22:08
Benutzerbild von rambat
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ
 
Registrierungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 4.167
Standard

@smoo:

grundsätzlich ist dein anliegen ehrenhaft und unterstützenswert.
aber glaubst du wirklich, daß dieses forum hier die richtige plattform dafür ist?

Zitat:
Aber ich finde, das kann man mit ein wenig Bereitschaft ändern. Dann fühlt sich die Welt auch nicht mehr so "Germanys next Topmodel" an. Das kann nur ein Gewinn sein.
die welt IST aber leider "germany's next topmodel".
es gibt nur sehr wenig bereitschaft, sich mit anderen dingen zu befassen.
wir können nun lang und breit darüber diskutieren, warum das so ist ...
nützt aber nichts.

wer möchte denn wirklich leid oder gar elend wahrnehmen?
dann müßte man sich ja damit befassen, und zwar intensiver als nur mit ein paar hingeheuchelten floskeln.
wer will (sich) das denn in unserer von hedonismus verschorften welt leisten?


Zitat:
Aber das Forum (alle deutschsprachigen Kampfsportforen eigentlich) wirken auf mich vollkommen desinteressiert oder noch eher effektgierig. Erfolg wird vor die Leistung gestellt. Keiner der sich dagegen auflehnt.
yepp.
aber es ist eben ein KAMPFSPORT-forum.
da liegt der fokus nicht auf benachteiligten minderheiten und der frage, was man für diese tun könnte.
klingt böse, ist aber so.


außerdem finde ich, daß du dir widersprichst.
Zitat:
Nur konnte bisher irgendwie keiner "mal ein Nein" bereitstellen. Ich weiß, dass ideoligische Debatten das Klima vergiften können. Aber irgendwie spüre ich das d'accord des Admins und auch eure Neigung hier doch eigentlich mal zu sagen, was so nicht weiter gehen darf.
Zitat:
Aber: Refugees Welcome! Da stehe ich zu und hier hat sich ins KKB braunes Gesocks geschlichen.
ach nu komm ...


das sind so sachen, die ich nicht ausstehen kann - erst wird für toleranz geworben, und dann wird intolerant auf meinungen reagiert, die man selbst nicht teilt.
ich finde es falsch, unsachlich und diffamierend, meinungen als "braun" oder als generell indiskutabel zu bezeichnen - denn das hat immer den impetus, man habe die wahrheit für sich gepachtet und damit automatisch die "richtige" meinung.
damit macht man genau das, was man den braunen schei**ern zu recht vorwirft: andere meinungen nicht gelten zu lassen, sondern sie abzuwerten und den, der sie äußert, gleich noch mit.

es nervt mich zwar, das man neuerdings so etwas immer mit dazusagen muß, aber ich sags trotzdem: ich verteidige hier nicht die meinungen einiger user, sondern deren recht, diese meinung zu äußern, OHNE dafür diffamiert zu werden.

wenn wir das nicht hinkriegen, weil wir uns voller selbstgerechtigkeit darin sonnen, politisch korrekt und ganz toll und im besitz der alleinseligmachenden wahrheit die "richtige" meinung zu vertreten, wird jede diskussion hinfällig.
diskurs lebt von der kontroverse.

läßt man diese nicht zu, ist man kein bißchen besser als die parteisekretäre der SED damals in der DDR.
so jedenfalls sehe ich das!

wenn eine meinung nicht mit der eigenen sichtweise übereinstimmt, sollte man sie ignorieren ODER (was ich besser finde) argumentativ sauber und zwingend widerlegen.
kann man das nicht und fängt stattdessen an, denjenigen zu diffamieren, der diese mißliebige meinung geäußert hat, bedient man sich nicht des arsenals der demokratie, sondern borgt sich die methoden der demokratiefeinde.
und das halte ich für gefährlich, denn es führt auf einen weg, der eine demokratie nicht eben stärkt.



dein anliegen ehrt dich:
Zitat:
Aber es werden die Schwächsten vernachlässigt
ich bin zu alt, um das noch für eine neue erkenntnis zu halten.
man kann partiell gegen diese vernachlässigung angehen.
einen gesamtgesellschaftlichen konsens wird man aber nicht finden.

ich bin kein zyniker, ich habe aber lebenserfahrung.
__________________
www.judo-blog.de
Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

Geändert von rambat (15-02-2016 um 22:10 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #48  
Alt 16-02-2016, 02:42
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ, Muay Thai, Judo
 
Registrierungsdatum: 02.09.2013
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.396
Standard

Warum sollte ich mir die Paralympics oder ein Video mit behinderten angucken wenn mich sowas nicht interessiert? Nur weil sie behindert sind? Sind sie dadurch jetzt bessere Menschen die mehr Aufmerksamkeit verdienen?
Und warum sollen “wir“ Kampfsportler plötzlich alle zusammenhalten in die Welt retten? Müssen wir Kamfsportler plötzlich anderen moralisch überlegen sein?
__________________
“Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
- Evolution
Google Bookmark this Post!
  #49  
Alt 16-02-2016, 07:57
Benutzerbild von rambat
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ
 
Registrierungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 4.167
Standard

Zitat:
Warum sollte ich mir die Paralympics oder ein Video mit behinderten angucken wenn mich sowas nicht interessiert?
ich glaube, müs-li möchte genau das: bei leuten wie dir entsprechendes interesse wecken. also ein bewußtsein schaffen ...



Zitat:
Und warum sollen “wir“ Kampfsportler plötzlich alle zusammenhalten in die Welt retten? Müssen wir Kamfsportler plötzlich anderen moralisch überlegen sein?
selbstverständlich!
warum fragst du?
__________________
www.judo-blog.de
Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!
Google Bookmark this Post!
  #50  
Alt 16-02-2016, 08:03
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kung Fu
 
Registrierungsdatum: 09.02.2011
Beiträge: 1.688
Standard

Zitat:
Zitat von Myth-Lee
KEINE NAZIS IN D nicht im INET nicht auf FB.
grosse aufmerksamkeit und minderheiten-bewusstsein ist hier geboten:
auch wenn die etwas verschlafene konservative mitte in einem punkt eine, auf dem ersten blick, ähnliche postiton wie "die nazis" vertritt, soll man sie nicht verwechseln. man kann es nicht oft genug sagen: krtiker der flüchtlingspolitik sind nicht alle nazis. viele zufällige übereinstimmungen gibt es auch zwischen extreme linke und extreme rechte.

Zitat:
Zitat von rambat
das hat das zeug zur signatur!
gefällt mir nicht, abgesehen von der falschen rechtschreibung und gramatik ist die message viel zu düster. "schwarzseher" mit sprüche wie "Gestern standen wir am Rande des Abgrunds – heute sind wir einen Schritt weiter." werden nicht besonders ernst genommen.
warum sich als dessilusionierte und resignierte minderheit fühlen, missverstanden und isoliert?
warum nicht optimistischer sein, auf den scharfsinn und beobachtungsgabe der mehrheit vertrauen das offensichtliche zu erkennen (auch wenn die presse nicht mitzieht), das zu sehen worauf uns viele, die uns gar nicht so mögen, uns schon länger unter der nase reiben?
also schlage ich Andersen als signatur vor:

Um Himmels willen! Der Kaiser ist völlig nackt!

Ungeachtet des Raunens, setzte der Kaiser seine Prozession fort, aufrechten Ganges, und seine Kammerdiener trugen die Schleppe, die gar nicht da war.
Google Bookmark this Post!
  #51  
Alt 16-02-2016, 09:06
Benutzerbild von rambat
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ
 
Registrierungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 4.167
Standard

Zitat:
warum nicht optimistischer sein, auf den scharfsinn und beobachtungsgabe der mehrheit vertrauen das offensichtliche zu erkennen (auch wenn die presse nicht mitzieht), das zu sehen worauf uns viele, die uns gar nicht so mögen, uns schon länger unter der nase reiben?
also ich bin wohl doch zu zynisch, um "auf den scharfsinn und die beobachtungsgabe der mehrheit zu vertrauen".


aber da das schon wieder eine politische debatte zu werden droht, nehme ich mich jetzt erstmal ein wenig zurück.
__________________
www.judo-blog.de
Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!
Google Bookmark this Post!
  #52  
Alt 16-02-2016, 10:29
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.720
Standard

Ich halte es für einen guten Zug, die Welt retten zu wollen. Dieser Lapsus passiert mir auch leider immer wieder. Es gibt nur sinnvolle Methoden es zu tun, und nicht hilfreiche. Im Moment würde z.B. eine Cruise Missile, an der richtigen Stelle appliziert, die Welt im Nu erheblich besser und einfacher machen. Allerdings ist Gottes Weg leider tränenreich, nämlich der, Dinge erst so schlimm zu machen dass genügend Leute denken so geht das nicht, damit es sich langfristig komplett ändert durch das Bewusstsein vieler. Die Welt ändert sich leider entweder durch Katastrophen, durch Faulheit, oder Spieltrieb.

Was das Bewusstsein für Minderheiten angeht, es geht viel einfacher. Bewusstsein für andere Menschen, deren Empfindungen, und das Wohlergehen aller. Viel simpler.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
  #53  
Alt 16-02-2016, 10:36
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: innere Arbeit
 
Registrierungsdatum: 21.05.2013
Beiträge: 1.889
Standard

Zitat:
Zitat von Myth-Lee Beitrag anzeigen
... WIR ...
Was oder wer ist "wir" deiner Ansicht nach?

Zitat:
... mal einer ?besonderen? Gruppe etwas mehr Aufmerksamkeit schenken ...
Was oder wer ist eine "besondere Gruppe"?
Wie kommst du zu der Ansicht, solche von dir als "besonders" definierten Gruppen würden sich solche Aufmerksamkeit wünschen?
Warum nimmst du Individuen, die du in bestimmter Weise als "besonders" kategorisierst als Gruppe wahr?
Wie gehst du damit um, daß sich solche Individuen vielleicht gerade von den durch dich als "besonders" kategorisierten Gruppen ausdrücklich abgrenzen? (Ist dir bewußt, wie fein sich die "besondere Gruppe" von Menschen mit geistiger Behinderung untereinander differenziert und. ggf. auch Diskriminierung innerhalb dieser - und aller anderen Gruppen - stattfindet?)
Was erhoffst du dir von solcher Aufmerksamkeit im Netz im Vergleich zu tatsächlicher Wahrnehmung von Menschen im wirklichen Leben?

(Konkret meine Frage: Wenn du meinst, hier sollten z.B. Anlaufstellen für bestimmte Probleme genannt werden, welche Bedeutung haben für dich demgegenüber
die Flyer mit Selbsthilfegruppen, der Part in der Tageszeitung, in dem Beratungsstellen und ~praxen gelistet werden, die Broschüren, die Inserate im Lokalradio, die entsprechenden Stände bei Stadtfesten, die Flyer in deiner Stammkneipe, die Infotelefone ... undwasnichtalles ?

Als es ob um PTBS ging: In meiner kleinen Stadt fallen mir dafür spontan drei Anlaufstellen ein. Schon vor dem googlen. Sicher sind das keine Zentren. Ist das zu wenig, zu unbedeutend, zu ... ? Und wir haben gerade mal knapp 100.000 Einwohner hier.)

Zitat:
Meine Idee kam zum Teil daher, dass auf Youtube Schminktipps mit über 1 mio Klicks versehen sind aber wenn es um die Tanzgruppe von Menschen mit Behinderungen geht, dann sind da vielleicht 5.000 Klicks.
Jo. Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, daß unter diesen über 1 Mio Klicks auch diejenigen der TeilnehmerInnen der Tanzgruppe von Menschen mit Behinderungen sind ...
Und die schauen übrigens auch Videos von Menschen "ohne" Behinderung, die tanzen. Das ist nämlich im Wesentlichen das Bild, an dem sie sich orientieren ...

Zitat:
Man interessiert sich dann einfach nicht mehr dafür.
Nein. Natürlich nicht. Warum sollte man sich für etwas interessieren, was vor dem Hintergrund des eigenen Kontextes als defizitär erscheinen muß?
Interesse hat doch nicht nur mir wertfreier Wahrnehmung zu tun. Sondern es beinhaltet doch auch ganz wesentlich den Ausdruck eigener Bedürfnisse, Neigung, Sehnsucht, Wünsche, Vorlieben, Präferenzen Bestrebungen, usw. .

Zitat:
Aber ich finde, das kann man mit ein wenig Bereitschaft ändern.
Verändert es tatsächlich dein Lebensgefühl oder dein Leben, wenn in einem Forum etwas geschrieben wird oder nicht geschrieben wird?

Zitat:
Dann fühlt sich die Welt auch nicht mehr so "Germanys next Topmodel" an.
Nach meiner Erfahrung fühlt sich die Welt so an, wie wir sie leben.
Wir gestalten unsere Welt. Im Kontakt mit den Menschen. Konkret.

Zitat:
Aber das Forum (alle deutschsprachigen Kampfsportforen eigentlich) wirken auf mich vollkommen desinteressiert oder noch eher effektgierig. Erfolg wird vor die Leistung gestellt. Keiner der sich dagegen auflehnt.
Mal abgesehen davon, ob "sich auflehnen" ein hilfreiches Lebensmodell ist: Warum denkst du, dies Forum hier wäre der Ort und der Kontext, das zu tun?

Zitat:
Dieser Thread wird von meiner Seite aus u.a. von dem Willen getragen entschieden Flagge zu zeigen, dass:
1. Kampfsportler nicht nur ihre Zeit in Internetforen verschwenden, bis es wieder ans Training geht (2 Jahre oberflächliche Beobachtung von mir).
Warum nimmst du an, darüber urteilen zu können und zu dürfen, ob das, was ich tue oder nicht tue eine Verschwendung meiner Zeit ist, oder nicht?
Wie begründest du, daß deine Kategorien für mich - oder andere - Gültigkeit besitzen?

Zitat:
2. Wir in der Lage sind unseren Geist wirklich zu bündeln. Auch meditativ in der Gruppe! Das Geht, ich weiß es!
Natürlich geht das. Aber wie gelangst du zu der Auffassung, daß die user dieses Forums sich als Gruppe erleben möchten, die das kann und will?

Zitat:
Eigentlich war es kein Appell, sondern viel eher eine Einladung. Aber immer noch streubt ihr euch ...
Ganz offen: Mir geht das tierisch auf den Senkel.
Ich kann nicht nachvollziehen, daß du tatsächlich der Meinung bist, das echte Leben über einen thread in einem Internetforum bewegen zu können.
Es geht mir auf die Nerven, daß du ein ausdrücklich interessegeleitetes Forum für die Verbesserung der Welt kapern möchtest, und bei Nichtgelingen so tust, als wären hier alle doof.
Und ich finds persönlich schade, daß du offenbar in einem Leben lebst, das die Welt in solcher weise negativ wahrnimmt.

Geändert von carstenm (16-02-2016 um 12:49 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #54  
Alt 16-02-2016, 11:11
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.150
Standard

Zitat:
Zitat von rambat Beitrag anzeigen
yepp.
aber es ist eben ein KAMPFSPORT-forum.
da liegt der fokus nicht auf benachteiligten minderheiten und der frage, was man für diese tun könnte.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
  #55  
Alt 17-02-2016, 12:37
inaktiv
Kampfkunst: Taekrennweg
 
Registrierungsdatum: 27.01.2016
Beiträge: 392
Standard

Guten Mittag,

nachdem ich nun festgestellt habe, dass ihr euch lieber dem Müslikonsum hingeben wollt anstelle selber mal welches zu kosten, habe ich auch beschlossen nochmal ganz nüchtern sachlich aber vollumfänglich zu antworten.

@rambat
Zitat:
die welt IST aber leider "germany's next topmodel".
es gibt nur sehr wenig bereitschaft, sich mit anderen dingen zu befassen.
wir können nun lang und breit darüber diskutieren, warum das so ist ...
nützt aber nichts.

wer möchte denn wirklich leid oder gar elend wahrnehmen?
dann müßte man sich ja damit befassen, und zwar intensiver als nur mit ein paar hingeheuchelten floskeln.
wer will (sich) das denn in unserer von hedonismus verschorften welt leisten?
Also ich heuchel hier gar nichts und das empfinde ich irgendwie als hart. War es allgemein gemeint, dann OK.

Hedonismus hin oder her, woher nimmst du den Rückschluss auf meine Intention, dass ich den abschaffen wollen würde. Es ist doch hier das Land des Pharao . Wer will denn da gleich ohne Segen die Welt ändern, das könnte gefährlich werden.

Hier für dich: ?Germany&#039;s next Topmodel?: Die süßeste Versuchung seit es Topmodels gibt! - TV - Bild.de

Wir haben durch Pegida und Co. einen so krassen Immageschaden erlitten, dass dieser noch einpaar Jahre andauern wird. Nicht wegen der Anfänge der Pegida, die ich selbst für gut und richtig hielt, sondern dass da keine Distanz eintrat als sie von Nazis unterwandert wurden - und jetzt breitet sich der Virus aus.

Was mMn. andere "wahrnehmen könnten" :
Hungernde Menschen, die uns schon fast nicht mehr für Nazis gehalten haben... (klar ist das übertrieben, aber es kürzt Buchstaben!) ... sehen jetzt, wie wir (Gesellschaftliches Abbild) Flüchtlingsheime anzünden und unsere Kohle für Essen ausgeben, damit wir es über Frauen gießen, die gerne jeder mal...

Ich halte es für vollkommen abwägig hiergegen etwas unternehmen zu können - deshalb ist es auch eher ein Antibeispiel für diesen Thread.

OK Leid und Elend bleiben nicht aus. Und du hast absolut Recht, wenn du da sogar auf die Gefahr hinweisen wolltest, dass eine intensive Auseinandersetzung mit solchen Themen alles andere als "psychohygienisch" wirkt. Aber genau darum geht es ja nun nicht hier. Das soll ja kein Leidensthread sein und es ist dir überlassen, ob du deine Beiträge in einen solchen Kontext stellst. Ich bin sehr offen, was die Meinungskundgabe angeht, solange man mich nicht indoktrinieren möchte, kann man meinen was man will, ich muss es ja nicht lesen. Du denkst doch ähnlich, oder lese ich das falsch raus?

Zitat:
außerdem finde ich, daß du dir widersprichst.
Stimmt nicht, weil...

... Achtung!

Zitat:
das sind so sachen, die ich nicht ausstehen kann - erst wird für toleranz geworben, und dann wird intolerant auf meinungen reagiert, die man selbst nicht teilt.
ich finde es falsch, unsachlich und diffamierend, meinungen als "braun" oder als generell indiskutabel zu bezeichnen - denn das hat immer den impetus, man habe die wahrheit für sich gepachtet und damit automatisch die "richtige" meinung.
damit macht man genau das, was man den braunen schei**ern zu recht vorwirft: andere meinungen nicht gelten zu lassen, sondern sie abzuwerten und den, der sie äußert, gleich noch mit.

es nervt mich zwar, das man neuerdings so etwas immer mit dazusagen muß, aber ich sags trotzdem: ich verteidige hier nicht die meinungen einiger user, sondern deren recht, diese meinung zu äußern, OHNE dafür diffamiert zu werden.

wenn wir das nicht hinkriegen, weil wir uns voller selbstgerechtigkeit darin sonnen, politisch korrekt und ganz toll und im besitz der alleinseligmachenden wahrheit die "richtige" meinung zu vertreten, wird jede diskussion hinfällig.
diskurs lebt von der kontroverse.

läßt man diese nicht zu, ist man kein bißchen besser als die parteisekretäre der SED damals in der DDR.
so jedenfalls sehe ich das!

wenn eine meinung nicht mit der eigenen sichtweise übereinstimmt, sollte man sie ignorieren ODER (was ich besser finde) argumentativ sauber und zwingend widerlegen.
kann man das nicht und fängt stattdessen an, denjenigen zu diffamieren, der diese mißliebige meinung geäußert hat, bedient man sich nicht des arsenals der demokratie, sondern borgt sich die methoden der demokratiefeinde.
und das halte ich für gefährlich, denn es führt auf einen weg, der eine demokratie nicht eben stärkt.
d'accord oder +1 oder wie auch immer.

Es ist nur extrem schwierig das ohne Brücke von vielen Buchstaben zu erläutern, darf ich das bitte seinlassen?
Es war keine Falle eher eine verunglückte Gesprächsführung... sorry.

So würde ich es beschreiben und durchs Feuer gehen, wenn es nicht stimmen würde.

Zitat:
ich bin zu alt, um das noch für eine neue erkenntnis zu halten.
man kann partiell gegen diese vernachlässigung angehen.
einen gesamtgesellschaftlichen konsens wird man aber nicht finden.
Du wirkst auf mich wie stolze 33 also hör auf!
Und zur neuen Erkenntnis. Diese hatte ich im anderen Thread mal angerissen. Ich wurde 3 mal binnen kürzester Zeit in die Lage versetzt mir darüber Gedanken zu machen, dass ich in den nächsten 3 Monaten (Hallo 6 oder umgedrehte neun? Fraglich! ;D ) eine Diagnose über eine tödliche Krankheit erhalten werde.
Und ein viertes mal, war sogar der schnellste Knochenkrebs im Verdacht, da durfte ich dann nur erfahren "Da bin ich aber beruhigt, sie sind doch nicht sterbenskrank!" Irgendwie ist seit dem auch Ende.

Wieso treibt mich das an, wenn ich doch mit "Schweigen ist Gold" Alles hätte, was ich brauch. Müsli, Limo, Studentenfutter mit den richtigen Nüssen...
Naja: in solchen Momenten denkst du sehr oft daran, was du noch alles tun können möchtest. Und zwar sehr intensiv. Das Letzte mal war es dann, als der Arzt von seiner Erleichterung sprach, dass ich nicht sterben werde... Bis man diesen Gedankenknoten zerschossen hat, leuchten auch viele Koans ein. Eines widme ich dir ganz unten.

Da ich nun eines dieser Unkraute bin, das einfach nicht vergeht, und viele der "zu ende" gedachten Dualismen (im Rahmen der Möglichkeit unserer naturwissenschaftlichen Erkenntnisse, die ich mit meiner Intelligenz noch verstehen kann bzw. verstanden habe/hatte? Weil gibt ja auch wieder neues: Hallo Gravitationswellentechnologie) über Brücken führten, die so dermaßen einfach zu bauen sind, fällt es mir einfach unglaublich schwer einzusehen, warum so wenige Menschen hier in der Inet-Kampfsportwelt den Dô nicht richtig vorleben.

Eine Veranstaltung jagd die nächste. Aber stehen die irgendwie für irgendwas ein, außer für "Der A haut dem B auf die Fresse, schaut euch an, wie die durchtrainierten Bodies aussehen und zahl 35 € für das Spektakel"

Es klänge ultra bescheuert so hochtrabend zu organisieren: MMA für den Weltfrieden Das wärs. Aber warum nicht "MMA für das Waisenhaus XY"??

JA Einige machen das, ist mir zu wenig und es ist im RL und schlägt kaum Wellen. Im Inet könnte das anders laufen, weil es viel schneller geteilt werden könnte.

Ich habe schon gesehen, dass hier viele einander helfen. Hier sind aber auch viele die nicht verstehen können:

Dass man eine Sportnote am Besten nach der demokratischen Absprache mit seinen Schülern, also der zu bewertenden Minderheit, vergibt. Da das das Beste ist, was dieses wir für sich ertüftelt hat, würden so zwar nicht die richtigsten Noten gefällt werden, aber die fairsten. Ob da jemand ein Trauma erlebt hat? Keine Ahnung. Vermutlich nicht. Die Sportnotenvergabe wird immer das Schwierigste sein - und deshalb hat sie zum Glück auch sowenig Bedeutung.
Viel öfter unterstellte man dort im Thread Dummheit, Ignoranz, Stolz etc. aber dabei sind das die selbstoffenbarten Hintergründe, von denen aus man auf den TE geguckt hat anstelle auf die Sache. Ganz sicher hat man dabei kein einziges mal die Intention des TE auch nur umrissen, da will ich mir sicher sein.

Beispiel:
Wenn man eine Milch aus dem Kühlschrank holt, was 1 sek. dauert. Dann kann der Versuch alleine den gebildeten Willen dazu in Worte zu fassen Romane füllen. Schon alleine die Reaktion der Ruhe auf den Vorwurf "Du Depp hast Sojamilch genommen" zeigt soviel Liebe und Toleranz als Hintergrund, dass ich mir Götterkönigliche Genusstage gegönnt habe. Man konnte immer beides erkennen. Die Vielfältigkeit und die Einfältigkeit. Aber nur bei einem lag die Vielfältigkeit und bei Vielen...

Unter anderem deshalb bin ich auch aus dem Lesen zurückgekehrt. Vielleicht bin ich auch total abgehoben ich Idiot aber das macht mir meine früheren Lacheinheiten nicht unbedeutender. Lass mir mal diese Illusion, ich habe sie so gut ich konnte mit Fakten untermauert.

Abschließend hierzu:
Ich will niemanden bewerten. Das steht niemandem zu!

Ich will, dass condomtio sinä kwa nohn auf eine Gruppe von Kampfkünstlern und Kampfsportlern einer von vielen Anstößen ausgeht, mit mehr Behutsamkeit ähnlich wie du es flächendeckend vormachst, in Erscheinung tritt und den Einzeilereismus zumindest wieder zurückdrängt.

Aber noch eher, dass hier Leute zusammenfinden, die über das Kämpfen verbunden sind aber durch Kung-Fu-Erbstreitigkeiten (die keine Sau verstehen will) zerstritten sind, und dennoch für eine gemeinsame Sache ihre Energien bündeln. Vielleicht ergeben sich ja dann neue Brücken, die auch ganz andere Streitigkeiten auflösen... Mein Idealismus. Sorry.

------------------------------------

f@ang_an

Zitat:
grosse aufmerksamkeit und minderheiten-bewusstsein ist hier geboten:
auch wenn die etwas verschlafene konservative mitte in einem punkt eine, auf dem ersten blick, ähnliche postiton wie "die nazis" vertritt, soll man sie nicht verwechseln. man kann es nicht oft genug sagen: krtiker der flüchtlingspolitik sind nicht alle nazis. viele zufällige übereinstimmungen gibt es auch zwischen extreme linke und extreme rechte.
Die verschlafene Mitte...

ihr verhaltet euch leider im Moment hier im Thread wie die hier:
https://youtu.be/CNg0UNTsOYY
ABER! Ihr wirkt auf mich wie Ray! Also IHR im DIALOG mit MIR.

Dabei würde ich es auch lieber als Diskurs betrachten.

Nicht böse gemeint, aber wie oft soll ich noch schreiben, dass es mich wirklich stört, dass man MICH zum Zentrum des Threads macht. Wenn ich Aufmerksamkeit brauche, dann renn ich nackt Michaela Schäfer hinterher... oder war es der nackten Michaela... Wie dem auch sei!

Es geht um das, was größer sein könnte als ein WIR!

Das definiert man am besten durch ein gemeinsames TUN und nicht durch ein gemeinsames aus der Metaebene heraus genossenes Fingerzeigen und diskutieren über das, was noch gar nicht da ist.
TUN können wir hier eh nur Buchstaben aneinanderreihen. Also, was hält dich und mich noch auf?

Einfach mal an einem Strang ziehen.

Vorschläge wie man das eingrenzen könnte?
Ich habe schon so viel geschrieben, ich finde du könntes auch mal was zum Thema schreiben.

------------------------------------

Hallo Carstenm,

Zitat:
Was oder wer ist "wir" deiner Ansicht nach?
Für alle KKler und KSler, die mitziehen wollen kann das herhalten.

Ich denke, dass alle, die Dô nicht nur metamäßig erklären können, sowieso mitziehen werden. Meine Intuition. Diese Leute sprechen auch nicht so pathetich wie ich darüber.

Zitat:
Was oder wer ist eine "besondere Gruppe"?
Eine Gruppe aus der Nieschensportwelt... die sich zusammensetzt aus vielen Nieschenkampfsportarten/-künsten... ist doch automatisch so, oder?

Zitat:
Wie kommst du zu der Ansicht, solche von dir als "besonders" definierten Gruppen würden sich solche Aufmerksamkeit wünschen?
Habe ich irgendwo gesagt, dass es um Aufmerksamkeit für die Gruppe geht oder darum, dass es um die Aufmerksamkeit der Gruppe für etwas geht?

Also bitte!

Zitat:
Warum nimmst du Individuen, die du in bestimmter Weise als "besonders" kategorisierst als Gruppe wahr?
Die Gruppe wird wohl erst noch geboren. Kommt drauf an, vielleicht wird es auch eine Totgeburt. Klingt hart, aber ich würde damit leben. Kleiner Hoffnungsschimmer? Ja, zumindest, dass der Thread zum mitmachen einlädt, oder ein neuer.

Ich habe mir eh einen Zeitrahmen gesetzt, also alles cool. Fände es halt geil.

Weiß sonst nicht, was ich schreiben soll.

Zitat:
Wie gehst du damit um, daß sich solche Individuen vielleicht gerade von den durch dich als "besonders" kategorisierten Gruppen ausdrücklich abgrenzen?
Da ja noch nix entstanden ist, ist diese Frage viel zu hypothetisch. Jetzt häng dich doch bitte nicht so sehr an diesem Wort auf.

Zitat:
Ist dir bewußt, wie fein sich die "besondere Gruppe" von Menschen mit geistiger Behinderung untereinander differenziert und. ggf. auch Diskriminierung innerhalb dieser - und aller anderen Gruppen - stattfindet?
Ich hätte jetzt beinahe einfach nur "Ja" geschrieben.

Das wäre aber tatsächlich Unsinn gewesen. Da streiten sich doch Professoren untereinander und das soll auch so sein. Deswegen schreibtete ich vorher irgendwo/wann mal (zumindest glaube ich das), dass man es nicht zu weit ausdifferenzieren sollte, sonst landet man auch immer wieder im Clinch. Aber eine Ausdifferenzierung muss stattfinden, um eine Basis zu erschaffen auf der Mann Platz hat zu stehen. und auf solche Feinheiten darf nicht nur hingewiesen werden.

Beispiel: Burnout und Depression. Für manche ein und desselbe. Vor allem für Bildzeitungsleser. *Hust* Aber wenn man jetzt einfach nur Anlaufstellen postet bringt das auch nichts. Die eigene Erfahrung dazu bringt anderen viel mehr.

Spaß bei Seite. Wenn man informiert sein möchte, muss man auch Bildzeitungsmüll lesen.

Zitat:
Was erhoffst du dir von solcher Aufmerksamkeit im Netz im Vergleich zu tatsächlicher Wahrnehmung von Menschen im wirklichen Leben?
Ich beantworte dir die Frage mal, als wäre sie so gestellt:
- Warum möchtest du ein Bewusstsein aus einer Gruppe heraus entstehen lassen, dass im Inet seine Aufmerksamkeit auf Missstände lenkt, anstelle im RL in Form tatsächlicher Wahrnehmung dessen in Erscheinung zu treten?

Ich weiß nicht, wie ich es schreiben soll. Hier im Forum gibt es ja einpaar die einzelne Themen erstellen, mir persönlich gibt es dort nur zu wenige Teilnehmer. Aus "einem Kollektiv" heraus würde sich das schnell ändern.

Es soll doch kein Depp vorneweg gehen, der dann für den Mist gefeiert wird, den er alleine doch niemals so hätte erreichen können. Aber ihr konstruiert euch mal wieder einen und bastelt die Kreuze gleich mit, so fühlt sich das an.

Zitat:
Wenn du meinst, hier sollten z.B. Anlaufstellen für bestimmte Probleme genannt werden, welche Bedeutung haben für dich demgegenüber
die Flyer mit Selbsthilfegruppen, der Part in der Tageszeitung, in dem Beratungsstellen und ~praxen gelistet werden, die Broschüren, die Inserate im Lokalradio, die entsprechenden Stände bei Stadtfesten, die Flyer in deiner Stammkneipe, die Infotelefone ... undwasnichtalles ?
Sie sind Teil des RL.

Im Übrigen sind Hilfsorganisationen auf Spenden angewiesen. Eine Unterstützung aus dem hier mglw. entstehbaren "Wir" heraus, wäre doch alles andere als "zwecklos", oder?

Zitat:
Als es ob um PTBS ging: In meiner kleinen Stadt fallen mir dafür spontan drei Anlaufstellen ein. Schon vor dem googlen. Sicher sind das keine Zentren. Ist das zu wenig, zu unbedeutend, zu ... ? Und wir haben gerade mal knapp 100.000 Einwohner hier.
Das sind keine spezialisierten Hilfestellen. Soweit ich weiß haben wir davon nur drei. Ist aber auch nur Hörensagen... Ich bin ja Krankenschwester und weiß, dass auch hier Hörensagen gefährlich ist. Deswegen schreibe ich das mal hier hin.

Zitat:
Jo. Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, daß unter diesen über 1 Mio Klicks auch diejenigen der TeilnehmerInnen der Tanzgruppe von Menschen mit Behinderungen sind ...
Und die schauen übrigens auch Videos von Menschen "ohne" Behinderung, die tanzen. Das ist nämlich im Wesentlichen das Bild, an dem sie sich orientieren ...
Das ist zwar richtig. Aber es gilt nicht umgekehrt. Ich sage ja nicht, dass man das abschaffen sollte, sondern, dass die Aufmerksamkeit umgelenkt werden könnte/müsste/sollte.

Zitat:
Nein. Natürlich nicht. Warum sollte man sich für etwas interessieren, was vor dem Hintergrund des eigenen Kontextes als defizitär erscheinen muß?
Interesse hat doch nicht nur mir wertfreier Wahrnehmung zu tun. Sondern es beinhaltet doch auch ganz wesentlich den Ausdruck eigener Bedürfnisse, Neigung, Sehnsucht, Wünsche, Vorlieben, Präferenzen Bestrebungen, usw. .
Und dabei kannst du helfen.

Zitat:
Verändert es tatsächlich dein Lebensgefühl oder dein Leben, wenn in einem Forum etwas geschrieben wird oder nicht geschrieben wird?
Vielleicht ändert es den Umgang im Forum. Weg von Einzeilernonse hin zum Vorbild?

Zitat:
Nach meiner Erfahrung fühlt sich die Welt so an, wie wir sie leben.
Wir gestalten unsere Welt. Im Kontakt mit den Menschen. Konkret.
Joah auch.

Zitat:
Warum nimmst du an, darüber urteilen zu können und zu dürfen, ob das, was ich tue oder nicht tue eine Verschwendung meiner Zeit ist, oder nicht?
Wie begründest du, daß deine Kategorien für mich - oder andere - Gültigkeit besitzen?
Bei dieser Aussage habe ich mich selbst miteingeschlossen und gehe davon aus, dass es keine Zeitverschwendung ist, wenn man sich gegenseitig hilft, lacht, zwickt, nervt, verkracht, vertragt, lebt.

Bitte nicht allzu einfach.

Zitat:
Natürlich geht das. Aber wie gelangst du zu der Auffassung, daß die user dieses Forums sich als Gruppe erleben möchten, die das kann und will?
Siehe Oben das Beispiel mit der Milch.

Neeeeee. Ich habe nicht gesagt, dass das Forum irgendein Bedürfnis hat.

Übrigens: Wenn man 6 Wochen lang Vegetarich isst, dann verändert sich der Geschmack. Erst kostet es Überwindung, dann isst man das gerne. Der Geschmack ändert sich. Man muss sich nur überwinden. So ist es mit allen Gewohnheiten. Man muss es durchziehen. Keiner muss das machen, ABER alle können es machen.

Zitat:
Und ich finds persönlich schade, daß du offenbar in einem Leben lebst, das die Welt in solcher weise negativ wahrnimmt.
Es ist nur zur Zeit so. Ich denke schon, dass die Zeit im Moment besonders ist. Darauf bin ich aber erst gekommen, als ich aus meinem Elend heraustreten konnte und verstanden habe, dass ich ein verdammt glücklicher Mensch sein darf. Oh oh! Das ruft Neider hervor

Ich weiß nicht was dagegen spricht dafür sorgen zu möchten, die Aufmerksamkeit dahin zu lenken, wo Hilfe benötigt wird oder Probleme bestehen können bzw. Brandherde. Denn das passiert nicht nur bei mir im Moment.

Was dir alles auf die Nerven geht. Setz mich auf Ignor.

Ich werde es dir nicht gleich tun. Weil ich finde, dass der Austausch wichtig ist. Aber wenn man meint die Intention anderer Menschen aus seinem Geschreibsel heraus vollumfänglich begreifen zu können, dann offenbart man wie klein der eigene Horrizont ist. Das soll kein Angriff auf dich persönlich sein, denn damit wollte ich dir nur sagen, was mich so genervt hat in den letzten zwei Jahren.

Auf Bild.de, Tagesschau und so weiter werden immer öfter die Kommentierfunktionen ausgestellt, weil das Klima im Keller liegt unter anderem auch, weil so viel Idiotie vorherrscht und jeder glaubt er hätte den anderen "verstanden" - zum Teil wird das auch ganz gezielt und absichtlich gemacht um die korrekten Informanten aus den Kommentaren kleinzuhalten und zu differamieren - aber das ist jetzt über den Tellerrand betrachtet und geht das Forum hier nix an.

-----------

@Klaus
Zitat:
Ich halte es für einen guten Zug, die Welt retten zu wollen. Dieser Lapsus passiert mir auch leider immer wieder. Es gibt nur sinnvolle Methoden es zu tun, und nicht hilfreiche. Im Moment würde z.B. eine Cruise Missile, an der richtigen Stelle appliziert, die Welt im Nu erheblich besser und einfacher machen. Allerdings ist Gottes Weg leider tränenreich, nämlich der, Dinge erst so schlimm zu machen dass genügend Leute denken so geht das nicht, damit es sich langfristig komplett ändert durch das Bewusstsein vieler. Die Welt ändert sich leider entweder durch Katastrophen, durch Faulheit, oder Spieltrieb.

Was das Bewusstsein für Minderheiten angeht, es geht viel einfacher. Bewusstsein für andere Menschen, deren Empfindungen, und das Wohlergehen aller. Viel simpler.
1. Mit dem Gedanken die Welt retten zu wollen, stigmatisierst du wenigstens dich und den Thread, mitunter auch mich. Das finde ich schade, denn es baut eine gednakliche chinesische Mauer auf, die unüberwindbar erscheint. Wir können ja auch erstmal die Bienen retten. Das wäre doch auch ein Fortschritt und klänge nicht allzu hochtrabend.

2. Dein militärisches Geschick in allen Ehren. Aber ich bin schmutziger Parzifist und will damit gedanklich nicht bereinigt werden.

3. Was du vorschlägst ist eine Verallgemeinerung keine Simplifizierung.

Trotzdem Danke.

------

Hätte ich jetzt nicht so viel geschrieben, wie ich bisher geschrieben habe, dann wäre mein Posting so kurz ausgefallen:

Hallo,

In Aachen ist wieder Etwas geschehen, was mich sehr nachdenklich macht. Neben Spontandemos aus der rechten Szene hat es nun einen Pfarrer erwischt.

Man muss sich hierbei überlegen, was es bedeutet, wenn ein Pfarrer im Alleingang in seinen Prädigten gegen Nazis aufmerksam macht und diese sich dann in der dargelegten Form an ihm Rächen.

Das kann nur bedeuten, dass man ein "Bewusstwerden" der Gemeinde gegen Rechts, gezielt aufhalten wollte. Denkste, denkt sich der Smoo. Jetzt erst recht!

Hier ist man ganz gezielt vorgegangen, weil der Pfarrer wohl den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Das ist einigen sauer aufgestoßen.

Was mir persönlich wichtig ist:
Darauf aufmerksam zu machen, dass jetzt die Konflikte immer näher auf die Ebene der Bevölkerung rücken.

Die sich gegen Extremismus engagierende Führungselite in den Glaubensgemeinschaften wird durch solche Angriffe eingeschüchtert. Zwar nicht aufgehalten, aber bestimmt sind die jetzt nicht mehr allzu motiviert.

Ob er es liest oder nicht: Aller größten Respekt für Pfarrer Cervigne.

Hoffentlich macht er weiter so.

Freundliche Grüße

der gleich Hähnchen essende

Müsli-Mann

-------------------

Treffen sich zwei Nullen.
Da sagt die Eine: "Boah Alter, du bis ja genauso groß wie ich!"
Darauf die andere. "Nä!? Datt will ich Zehn."

Smoo

In Metta

Geändert von Myth-Lee (17-02-2016 um 12:47 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #56  
Alt 17-02-2016, 12:53
Benutzerbild von jkdberlin
Administrator
Kampfkunst: Hilti BJJ IMAG Berlin e.V.
 
Registrierungsdatum: 26.08.2001
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 39.031
Blog-Einträge: 9
Standard

Schlußwort. Und da es doch wieder in die Politik abrutscht: closed.
__________________
Frank Burczynski

HILTI BJJ Berlin
https://www.facebook.com/hiltiberlin


http://www.jkdberlin.de
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Bewusstsein für Minderheiten Smoo Philosophie, Esoterik und Tradition 239 12-02-2016 14:43
Blut und Bewusstsein verlieren Ippo! Off-Topic Bereich 29 23-05-2015 18:47
Bewusstsein des Körpers about:blank Krafttraining, Ernährung und Fitness 18 12-12-2008 12:43



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.