Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Philosophie, Esoterik und Tradition

Philosophie, Esoterik und Tradition Diskussionen zu philosophischen und traditionellen Aspekten von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 05-01-2016, 08:05
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Florett Beitrag anzeigen
Ja, in jedem Falle. Und zwar je nachdem ob jemand sofort und direkt von der Handlung betroffen ist, oder auch indirekt und später. Dann kommt der Nimbus derjenigen die sich Handlungsfreiheiten nehmen in jedem Falle ins wackeln.

Beispiel:
Merkel gibt – als Doktor der Physik(!) – dem Startschuss freien Lauf, für die „Verkippung“ von 100tausenden radioaktiven und giftigen Fässern, in das Bergwerk Asse bei Wolfenbüttel.

Als Doktor der Physik lag und liegt es in ihrer Verantwortung das Natur-Gesetz der kommunizierenden Röhren dabei zu berücksichtigen (Unterrichtsstoff 4tes Schuljahr). Das wird sie persönlich belasten. Ob sie will oder nicht.

Fazit:
Die Bürde der Handlungsfreiheit heißt: selbst Verantwortung zu tragen und diese nicht anderen, „kommenden Generationen“ aufzubürden, in denen der ganze Mist der Verstrahlten, mit s.g. selbst genommenen Handlungsfreiheiten der „älteren Generationen“ dann wieder hochkommt. Wie gesagt das passiert naturgesetzlich & ist wissenschaftlich belegt. Oder/Und die Bildung ist im Arßch.


.
Von Verantwortung habe ich zwar nichts geschrieben, aber schön
Damit sind wir wieder beim Egoismus.
Wenn ich auf die Verantwortung pfeife ist das ja wohl eine der negativsten Formen des Egoismus überhaupt.
Wenn ich die folgen aber nicht erkennen oder abschätzen kann, ist es dann immer noch Egoismus wenn ich das Gleiche tue blos mit Verantwortungsbewußtsein ?
Das Ergebnis kann durchaus ident sein.
Das ist insofern interessant aus meiner Sicht, da ja nach unseren "Ehrenwort" Ex-Kanzler nur das zählt was hinten raus kommt.
Über das Verhalten des wendehälsigen FDJ Fräuleins äussere ich mich nicht.

Geändert von KAJIHEI (05-01-2016 um 08:07 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #107  
Alt 05-01-2016, 08:17
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kloppen (früher ju-jutsu, boxen, tkd)
 
Registrierungsdatum: 29.10.2009
Alter: 37
Beiträge: 242
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Wenn ich auf die Verantwortung pfeife ist das ja wohl eine der negativsten Formen des Egoismus überhaupt.
Wieso? (Die Frage meine ich ernst).
Die Verantwortung ist m.M.n. oft ein Hirngespinst, eine Illusion (auch wenn ich selbige oft und manchmal sogar gerne übernehme).
Im Falle einer Physikerin und eines Atomendlagers - gelagert wird ja kein Fremdmüll, sondern die "Reste" aus deutschen Atomanlagen, die ggf. im Ausland aufbereitet wurden.
Wenn sie also den Müll heim holt, beweist es nicht Verantwortung? Und sogar ein wenig Altruismus, weil sie ja mit dem deutschen Volke mehr verbunden sein dürfte als z.B. mit dem französischen, aber etwas tut, was eher den Franzosen nützt?
Anderseits ermöglicht das "End-Zwischenlager" die Nutzung der Atomenergie, was zumindest kurzfristig dem deutschen Volk nützt, was wiederum mit Egoismus verwandt sein dürfte.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 05-01-2016, 08:43
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.344
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Von Verantwortung habe ich zwar nichts geschrieben, aber schön
Damit sind wir wieder beim Egoismus.
Wenn ich auf die Verantwortung pfeife ist das ja wohl eine der negativsten Formen des Egoismus überhaupt.
das ist eine Eigenschaft, die eine gute Punktzahl in bestimmten Dimensionen (z.B. Schuldexternalisierung) von Psychopathie-Tests einbringt.
Leute mit diesen Eigenschaften sind nicht zwingend kriminell, sondern in einigen Postitionen recht erfolgreich, denn ihr Tatendrang wird ja nicht durch moralinsaures Bedenkentragen gehemmt.
Wenn ich mir z.B. überlege, welche Verantwortung manche Leute tragen, dann ist das nichts für ängstliche Zauderer, die sich Sorgen um mögliche negative Folgen machen.
Eine entsprechende "wir schaffen das" Einstellung, um dann hinterher, wenn die Scheiße da ist, von Alternativlosigkeit zu sprechen, oder alles auf die bösen Umstände zu schieben, kann da schon hilfreich sein.
Wenn zu dieser Einstellung allerdings nicht eine gewisse Kompetenz kommt, die für eine Erfolgswahrscheinlichkeit sorgt, kann damit recht großer Schaden angerichtet werden.
Siehe GröFaZ etc...

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Wenn ich die folgen aber nicht erkennen oder abschätzen kann, ist es dann immer noch Egoismus wenn ich das Gleiche tue blos mit Verantwortungsbewußtsein ?
Egoismus ist wohl eher eine Frage der Einstellung und Motivation, nicht des Ergebnisses.
D.h. auch ein katatrophales Ergebnis von "gut gemeint" ist wohl weniger das Ergebnis von Egoismus als von Dummheit.
Wer allerdings nach einem Fehler die wirkliche Verantwortung übernimmt (also nicht nur die virtuelle, wie von Kishon karikiert, sondern auch selbst negative Konsequenzen auf sich nimmt) zeigt damit, dass er noch andere Werte hat, als nur sein eigenes Wohlbefinden.
Allerdings gilt das wohl eher als "dumm", eventuell auch von der Haftpflichversicheurng untersagt.


Zitat:
Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
Wenn sie also den Müll heim holt, beweist es nicht Verantwortung? Und sogar ein wenig Altruismus, weil sie ja mit dem deutschen Volke mehr verbunden sein dürfte als z.B. mit dem französischen, aber etwas tut, was eher den Franzosen nützt?
Anderseits ermöglicht das "End-Zwischenlager" die Nutzung der Atomenergie, was zumindest kurzfristig dem deutschen Volk nützt, was wiederum mit Egoismus verwandt sein dürfte.
Es geht im Fall Asse nicht um das grundsätzliche Heimholen von Atommüll, sondern um den speziellen Fall, dass man den in einen Schacht wirft, bei dem einem Leute, die sich mit so was auskennen, schon vorher sagen, dass der mit Wasser volläuft und man den dann entweder wieder mühevoll bergen muss oder eben damit leben, dass man das Grundwasser (anderer) kontaminiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schachtanlage_Asse

Zitat:
Das Gesetz zur Beschleunigung der Rückholung radioaktiver Abfälle und der Stilllegung der Schachtanlage Asse II („Lex Asse“) wurde am 28. Februar 2013 durch den Bundestag beschlossen.[71] Die Kosten werden auf vier bis sechs Milliarden Euro geschätzt.[72] Sie sollen nicht durch die Betreiber, sondern durch den Bund getragen werden.[73]
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-

Geändert von Aruna (05-01-2016 um 08:49 Uhr). Grund: Rrrrechtschreibung
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 05-01-2016, 11:24
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
Wenn sie also den Müll heim holt, beweist es nicht Verantwortung? Und sogar ein wenig Altruismus, weil sie ja mit dem deutschen Volke mehr verbunden sein dürfte als z.B. mit dem französischen, aber etwas tut, was eher den Franzosen nützt?
Stimmt, besser, wir vergiften das deutsche Volk, als das französische. Wie wäre es damit, wir verzichten in Zukunft komplett auf Atomenergie?
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 05-01-2016, 12:05
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Oder wie wäre es mit dem Gedanken gang : Ich werde auf jeden Fall an etwas sterben oder es könnte sein, sofern etwas schief läuft das ich daran sterbe...
Gut es gibt Alternativen : Energieverzicht oder so...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 05-01-2016, 12:07
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Oder wie wäre es mit dem Gedanken gang : Ich werde auf jeden Fall an etwas sterben oder es könnte sein, sofern etwas schief läuft das ich daran sterbe...
Gut es gibt Alternativen : Energieverzicht oder so...
Dank einer gewissen Person, wissen wir doch um die Alternativlosigkeit der Dinge!
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 05-01-2016, 12:09
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kloppen (früher ju-jutsu, boxen, tkd)
 
Registrierungsdatum: 29.10.2009
Alter: 37
Beiträge: 242
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Stimmt, besser, wir vergiften das deutsche Volk, als das französische. Wie wäre es damit, wir verzichten in Zukunft komplett auf Atomenergie?
Naja, meine Aussage bezog sich nur auf die Verantwortung, die Atomenergie war bloß ein Transportvehikel für diese.

Ich bin ein Gegner der Atomenergie (i.S. von Betrieb der Atomkraftwerke), bin aber auch der Meinung, dass ein Komplettverzicht nicht möglich ist.
Und welches Volk lieber vergiftet werden sollte? Es möge jeder diese Aussage selbst hinterfragen und seine Schlüsse daraus ziehen.

Man sollte die Sache mit der Atomenergie generell etwas "entspannter" betrachten und nicht nur aus den Blickwinkeln "Oh Gott, wir gehen alle drauf!!!" und "GEIL, Strom umsonst!!!"

Wenn das erste wirtschaftlich funktionierende Fusionskraftwerk ans Netz geht, werde ich feiern. Und dabei trotzdem nicht vergessen, dass z.B. Weltraumsonden ohne Kernspaltung nicht weit kommen.

Ich täte allen Interessierten das Buch "Kernenergie" von F.L. Boschke empfehlen. Teuer und uralt, aber sehr informativ und herrlich unaufgeregt, gerade wenn man bedenkt, dass es kurz nach Tschernobyl geschrieben wurde.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 05-01-2016, 12:41
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Von Verantwortung habe ich zwar nichts geschrieben, aber schön
Damit sind wir wieder beim Egoismus.
Wenn ich auf die Verantwortung pfeife ist das ja wohl eine der negativsten Formen des Egoismus überhaupt.
Stimmt. Das mit der Verantwortung kam von mir, da „Freiheit nehmen“ für mich mit „Verantwortung empfinden“ quasi wie verschränkt ist.
Der Grund dafür ist: wenn mehrere Empfindungen eine Wahrnehmung ergeben und wenn mehrere Wahrnehmungen ein Bild vor Augen entstehen zu lassen können, dann erscheint Verantwortung nehmen und Freiheit nehmen feiner in der Auflösung und der Fokus wird größer, je feiner und tiefer aufgelöst die Empfindungen ausgebildet sind.
Umgekehrt wird’s natürlich grober, was dann auch die Felder der Entscheidungen und Verantwortungen angeht. Und in dieses lückenhafte hinein stößt dann gerne der nach außen gerichtete Egoismus, natürlich mit eben solchen groben „pseudo alternativlosen“ Entscheidungen. Und wenn sich dann noch ähnliches Gruppen-Denk aus dem täglichen Umfeld, mit unilateralen Absichten im (auch Lobby)-Tornister, dazu gesellt… dann kann die Post schon mal knackig abgehen.
(Bzgl. ähnlicher Vorgänge gibt’s auch interessante Recherchen. Z.B. zur „Invasion in der Schweinebucht“ oder Honecker nach Südamerika, aber Grenzsoldaten vor Gericht. Und das lässt sich über Werner von Braun, Naziärzte und Konsorten fortsetzen, derweil der Normalo-Landser Jahrelang in Sibirien verknackt wurde).

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
…Wenn ich die folgen aber nicht erkennen oder abschätzen kann, ist es dann immer noch Egoismus wenn ich das Gleiche tue blos mit Verantwortungsbewußtsein ?
Das Ergebnis kann durchaus ident sein.
Ja, das Ergebnis kann durchaus ident sein. Im „Fall“ des FDJ Fräuleins ist nur die Bürde größer, und zwar bedingt durch den äußeren Titel „Doktor der Physik“ und die damit verbundene, nach außen vorgespiegelte, Fachkompetenz. So wurde gleichzeitig die Verantwortung bzgl. der Verlagerung der Verkippungsfolgen nebst Kosten auf die spätere (Steuerzaghler-)Generation „verlagert“ (und das im wahrsten Sinne des Wortes – verlagert), zugunsten diverser Machtspielereien. Und falsche Ego’s treiben gerne Machtspielchen.

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
… Das ist insofern interessant aus meiner Sicht, da ja nach unseren "Ehrenwort" Ex-Kanzler nur das zählt was hinten raus kommt…
Nun ja, auch Kurt Waldheim stritt ja vehement ab bei der SA gewesen zu sein:
[Auf Waldheims erstes Abstreiten reagierte Fred Sinowatz mit der ironischen Aussage: „Nehmen wir also zur Kenntnis, dass nicht Waldheim bei der SA war, sondern nur sein Pferd.“]

Wie gesagt: „Falsche Ego’s treiben gerne Machtspielchen…“

Und doch…, so glashausmäßig gesehen, haben wir ja letztendlich ja alle unsere kleinen bis großen Ego-Macken. Nur sollten wir von uns gegenseitig das Lernen lernen, ansonsten wiederholt sich alles immer so, wie das Rudern auf einem Sklavenboot – nur immer auf anderen Ebenen – und genau das wäre Sache der Bildung zu vermitteln.

Es ist halt nicht damit getan, nur auf die große Katastrophe zu warten, um sich dann zur Bewältigung dieser brüderlich in die Arme zu fallen und hernach geht’s wieder von vorne los – oder doch…?

Na ja, wie ja schon zuvor im # 105 beschrieben, Zeit kann bis in alle Ewigkeit und in kleinste Teile zerfallen – nur, was ist tun, wenn Menschen das Illusorische auch noch so gerne aufkonditioniert bekommen wollen und dahingehende Veränderungen auf erhebliche Widerstände bei jenen treffen?

Dabei aber: Vorsicht vor den Depressiven walten lassen, die, die sich um alle(s) und jeden kümmern wollen. Meist sind’s verkappte Egoisten, mit ihrem ganz speziellen Gespür für Lücken – auch die für’s rechtzeitige verduften, oder auch per organisierter Unverantwortlichkeit entschwinden...

.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 06-01-2016, 09:05
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich behaupte weiterhin das der brauchbarste Umgang mit persönlichem Egoismus darin besteht vor sich selber mal einzugestehen das man ein egozentrischer Egoist ist.
Wenn man genau hinsieht läuft nämlich fast Alles was man tut auf dieses Fazit hinaus.
Oder anders gesagt : Es gibt keine Nicht-Egoisten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 06-01-2016, 09:46
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kloppen (früher ju-jutsu, boxen, tkd)
 
Registrierungsdatum: 29.10.2009
Alter: 37
Beiträge: 242
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Ich behaupte weiterhin das der brauchbarste Umgang mit persönlichem Egoismus darin besteht vor sich selber mal einzugestehen das man ein egozentrischer Egoist ist.
Wenn man genau hinsieht läuft nämlich fast Alles was man tut auf dieses Fazit hinaus.
Oder anders gesagt : Es gibt keine Nicht-Egoisten.
Check.
Außer dass ich den egozentrischen Egoisten für doppelt gemoppelt halte
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 06-01-2016, 10:51
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Ich behaupte weiterhin das der brauchbarste Umgang mit persönlichem Egoismus darin besteht vor sich selber mal einzugestehen das man ein egozentrischer Egoist ist...
... dem wäre dann nur noch tiefe Dankbarkeit für diese Erkenntnis hinzu zu fügen, wenn das Denken und das Handeln pöh a pöh auch davon profitiert .
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 06-01-2016, 11:16
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
Check.
Außer dass ich den egozentrischen Egoisten für doppelt gemoppelt halte
Nicht ganz. Ich habe das schon bewußt so geschrieben. Ds Egozentrisch bezieht sich darauf das man sich selbst als Masstab nimmt.
Man selber sollte sich recht gut kennen, bei anderen Menschen kratzt man immer nur an der Oberfläche. wenn ich aber etwas messen, vergleichen will brauche ich etwas Bekanntes.
Also nehm ich mich selber.
Damit ist man nicht das Maß aller Dinge, aber man hat zumindest irgendeine Vergleichsgrüße die für einen selber relatiiv fix ist.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 06-01-2016, 11:30
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kloppen (früher ju-jutsu, boxen, tkd)
 
Registrierungsdatum: 29.10.2009
Alter: 37
Beiträge: 242
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Nicht ganz. Ich habe das schon bewußt so geschrieben. Ds Egozentrisch bezieht sich darauf das man sich selbst als Masstab nimmt.
Man selber sollte sich recht gut kennen, bei anderen Menschen kratzt man immer nur an der Oberfläche. wenn ich aber etwas messen, vergleichen will brauche ich etwas Bekanntes.
Also nehm ich mich selber.
Damit ist man nicht das Maß aller Dinge, aber man hat zumindest irgendeine Vergleichsgrüße die für einen selber relatiiv fix ist.
Ist mir klar
Auch dass egozentrisch mit Egoismus nicht gleich zu setzen ist. Für meine Sichtweise sind beide Sachen für einander zwingend erforderlich, ist aber lediglich in meiner Gedankenwelt so. Daher auch "ich...halte..."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:36 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.