Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Philosophie, Esoterik und Tradition

Philosophie, Esoterik und Tradition Diskussionen zu philosophischen und traditionellen Aspekten von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 07-12-2015, 14:38
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Korkell Beitrag anzeigen
Und wenn man auf einmal Gras aus der erde reißt oder einen Ast berührt kommen einem doch Zweifel daran auf, dass das alles doch nicht so existiert wie wir glauben.
Mein Gehirn raucht schon.

Ich meine, wenn ich diese Ungewissheit nicht hätte, und ihr auch nicht, dann könnten wir doch alle fröhlich wie die Lemminge von einer Brücke hüpfen, und unser Heil im nicht-Sein finden. (Und wir hätten noch nicht mal ein Disney- Kamerateam im Nacken)

Die Frage ist ja, wenn man sich sich selber eigentlich nur einbildet, und alles um einen herum nur eine Illusion ist (wobei hier angemerkt werden muss, dass das Gehirn nur rekonstruieren kann, und nicht konstruieren) warum kümmert es einen dann? Warum kann mir dann nicht alles egal sein?
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 07-12-2015, 15:07
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.137
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Die Frage ist ja, wenn man sich sich selber eigentlich nur einbildet, und alles um einen herum nur eine Illusion ist (wobei hier angemerkt werden muss, dass das Gehirn nur rekonstruieren kann, und nicht konstruieren) warum kümmert es einen dann? Warum kann mir dann nicht alles egal sein?
Wenn Du ein Computerspiel spielst, weißt Du doch auch, dass das eine Illusion ist?
Wäre das schöner, wenn Du nicht mit Widrigkeiten zu kämpfen hättest?
Oder wenn es Dir egal wäre, ob Du erfolgreich bist oder nicht?
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 07-12-2015, 15:12
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Wenn Du ein Computerspiel spielst, weißt Du doch auch, dass das eine Illusion ist?
Wäre das schöner, wenn Du nicht mit Widrigkeiten zu kämpfen hättest?
Oder wenn es Dir egal wäre, ob Du erfolgreich bist oder nicht?
Du kannst Fragen stellen!

Aber ein Computerspiel ist ja keine Illusion, sondern ein Computerspiel, eine Art Simulation. Illusion definiere ich anders.
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 07-12-2015, 15:47
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.137
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Aber ein Computerspiel ist ja keine Illusion, sondern ein Computerspiel, eine Art Simulation. Illusion definiere ich anders.
Wie definierst Du denn "Illusion" bzw. wie unterscheidet sich die Illusion "Welt" von einer "Simulation"?
Das Computerspiel selbst ist eventuell keine Illusion, wenn man aber in dem Spiel "aufgeht", dann unterliegt man vielleicht der Illusion, man sei der Charakter, den man teilweise steuern kann, der aber auch teilweise den Gesetzen, die der Programmierer vorgegeben hat, unterworfen ist.
Gleichzeitig weiß man irgendwo im Hinterkopf, dass das ein Spiel ist, und zwar spannend, aber halt nur ein Spiel.
Das Leben ist ein Spiel
Ein Spiel hat Regeln.
Regel Nr.1: Das ist kein Spiel, das ist bitterer Ernst!

Einige spirituelle Traditionen scheinen mir darauf abzuzielen, durch spezielle Übungen die Illusion zu erfahren, um dann im Alltag etwas gelassener zu werden, ohne den Spaß an der Sache zu verlieren.
Schmerz ist unvermeidlich,
Leiden ist optional
Vollkommene Gleichgültigkeit gegenüber allem, erinnert mich persönlich mehr an eine Depression, als einen erstrebenswerten Geisteszustand.
Ich hatte mal die persönliche Hypothese, dass manche Depression der Versuch ist, negative Emotionen abzuschalten, was dazu führt, dass man auch die positiven abschaltet und somit abgeschnitten wird von seinen Emotionen und dem (Er)Leben.
Lache all Dein Lachen
und weine all Deine Tränen!
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 07-12-2015, 16:00
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Aber woher kommen dann diese Gedanken, dass alles egal ist? Mir ist nicht alles egal, aber dieser eine Gedanke drängt sich mir als die ultimative Wahrheit auf, und ich komme aus irgendeinem Grund nicht davon los.

Ich meine, selbst wenn das Leben eine Illusion ist, was würde das für mich ändern?

Es geht nicht darum, was das Leben ist, sondern darum, warum man diesen Gedanken hat.

Ich weiss, das ich bin. Ob jemand mir das glaubt, der selber in diesem Zwiespalt feststeckt sei mal dahingestellt!
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 07-12-2015, 19:12
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Oh man kommt mal wieder auf die ach so gravierende Bedeutung der Existenz.
Ich könnte jetzt seitenlang etwas über Blickwinkel, Wechselwirkungen oder Religionen faseln, aber ich faules Grottenolm kürze ab.
Ich existiere, also findet euch mit ab genauso wie ich es tue.

Aber da ich nicht immmer nur giftzwergig sein möchte mal der Hinweis : Probiert mal die Fragestellung durch eine andere zu ersetzen ; Was könnte mir heute um die Zeit, genau jetzt in dieser Sekunde Spaß machen..und dann ran ihr trüben Tassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 07-12-2015, 20:46
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Grappling/SV
 
Registrierungsdatum: 16.06.2012
Alter: 25
Beiträge: 1.258
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Mein Gehirn raucht schon.

Ich meine, wenn ich diese Ungewissheit nicht hätte, und ihr auch nicht, dann könnten wir doch alle fröhlich wie die Lemminge von einer Brücke hüpfen, und unser Heil im nicht-Sein finden. (Und wir hätten noch nicht mal ein Disney- Kamerateam im Nacken)

Die Frage ist ja, wenn man sich sich selber eigentlich nur einbildet, und alles um einen herum nur eine Illusion ist (wobei hier angemerkt werden muss, dass das Gehirn nur rekonstruieren kann, und nicht konstruieren) warum kümmert es einen dann? Warum kann mir dann nicht alles egal sein?
Unsere Essenz ist die Illusion. Die Illusion ist die Art wie subjektiv wir die Welt wahrnehmen und wie wir unsere Existenz über sie definieren um daraus mehr zu machen als unser pures Fleisch.
Existenz ist echt.
Und eigentlich hält uns nichts davon ab von der Brücke zu springen, es wäre egal, genau wie es im Grunde genommen egal ist wie sehr wir andere damit verletzen. Zumindest kosmisch betrachtet. Aber es muss ja nicht sein, die Konsequenz aus unserer Irrelevanz muss ja nicht unsere Vernichtung sein.

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Wie definierst Du denn "Illusion" bzw. wie unterscheidet sich die Illusion "Welt" von einer "Simulation"?
Das Computerspiel selbst ist eventuell keine Illusion, wenn man aber in dem Spiel "aufgeht", dann unterliegt man vielleicht der Illusion, man sei der Charakter, den man teilweise steuern kann, der aber auch teilweise den Gesetzen, die der Programmierer vorgegeben hat, unterworfen ist.
Gleichzeitig weiß man irgendwo im Hinterkopf, dass das ein Spiel ist, und zwar spannend, aber halt nur ein Spiel.
Das Leben ist ein Spiel
Ein Spiel hat Regeln.
Regel Nr.1: Das ist kein Spiel, das ist bitterer Ernst!

Einige spirituelle Traditionen scheinen mir darauf abzuzielen, durch spezielle Übungen die Illusion zu erfahren, um dann im Alltag etwas gelassener zu werden, ohne den Spaß an der Sache zu verlieren.
Schmerz ist unvermeidlich,
Leiden ist optional
Vollkommene Gleichgültigkeit gegenüber allem, erinnert mich persönlich mehr an eine Depression, als einen erstrebenswerten Geisteszustand.
Ich hatte mal die persönliche Hypothese, dass manche Depression der Versuch ist, negative Emotionen abzuschalten, was dazu führt, dass man auch die positiven abschaltet und somit abgeschnitten wird von seinen Emotionen und dem (Er)Leben.
Lache all Dein Lachen
und weine all Deine Tränen!
Welche spirituellen Traditionen meinst du denn? Klingt nach westlichem Matschbuddhismus. Buddhisten begreifen alle Lebenszyklen des Samsara als Kreislauf des Leidens. Deshalb ist es auch das Ziel durch komplette Leere und die Neutralisierung jeden Kharmas aus diesem Kreislauf ins Nirvana auszubrechen.
Ich erkenne darin spirituell aufgeladenen materialistischen Existentialismus.


Wäre dir alles egal würdest du diese Diskussion hier nicht führen. Und du schreibst noch ziemlich enthuisiastisch
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 07-12-2015, 20:52
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Korkell Beitrag anzeigen
Wäre dir alles egal würdest du diese Diskussion hier nicht führen. Und du schreibst noch ziemlich enthuisiastisch
Das fasst das alles hier ganz gut zusammen, denke ich.

Vielleicht ist es auch ganz gut, dass wir wertlos sind, das befreit von Verantwortung.
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 07-12-2015, 21:25
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.137
Standard

Zitat:
Zitat von Korkell Beitrag anzeigen
Ich erkenne darin spirituell aufgeladenen materialistischen Existentialismus.
zumindest das ist mir egal, weiß ich doch um Deine Erkenntnisfähigkeit
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 08-12-2015, 12:13
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Das fasst das alles hier ganz gut zusammen, denke ich.

Vielleicht ist es auch ganz gut, dass wir wertlos sind, das befreit von Verantwortung.
O.K. haben wertlose Dinge keine Existenzberechtigung ?
Befreit die eigene Wertlosigkeit von Verantwortung ?
Du postulierst her fröhlich harsche Dinge ...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 08-12-2015, 13:53
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
O.K. haben wertlose Dinge keine Existenzberechtigung ?
Befreit die eigene Wertlosigkeit von Verantwortung ?
Du postulierst her fröhlich harsche Dinge ...
Mir ist auch schon aufgefallen, dass, zumindest was dieses Thema angeht, ein kleiner Nazi in mir steckt!
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 08-12-2015, 14:10
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.137
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Mir ist auch schon aufgefallen, dass, zumindest was dieses Thema angeht, ein kleiner Nazi in mir steckt!
na Nazis ist keinesfalls alles egal
Im Gegenteil sehen die Unterschiede, wo gar keine sind.
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 08-12-2015, 14:14
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
na Nazis ist keinesfalls alles egal
Im Gegenteil sehen die Unterschiede, wo gar keine sind.
Es war eher auf die Frage bezogen, was das Leben, oder die Existenz für einen Wert hat. (jedoch unabhängig von irgendwelchen körperlichen Andersartigkeiten)
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 08-12-2015, 14:41
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.137
Standard

Zitat:
Zitat von Magni Beitrag anzeigen
Es war eher auf die Frage bezogen, was das Leben, oder die Existenz für einen Wert hat. (jedoch unabhängig von irgendwelchen körperlichen Andersartigkeiten)
Es ist allerdings ein Unterschied, ob man nirgends einen Wert sieht, und daher auch nicht im (eigenen) Leben....oder ob man einen Wert sieht, der das des eigenen Lebens derart übersteigt, dass man dafür bereit ist, sein oder fremdes Leben zu opfern.

Leute, die sich selbst wertlos fühlen, kann man natürlich eventuell leichter dazu überreden, Ihr Leben für ein "höheres" Ziel zu geben.
Z.B. Lebendorganspenden
__________________
Ich habs euch doch gesagt. Ich bin der Nostradamus des Forums.
-Kannix-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 08-12-2015, 15:55
Benutzerbild von Magni
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 03.06.2015
Ort: NRW
Alter: 25
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Es ist allerdings ein Unterschied, ob man nirgends einen Wert sieht, und daher auch nicht im (eigenen) Leben....oder ob man einen Wert sieht, der das des eigenen Lebens derart übersteigt, dass man dafür bereit ist, sein oder fremdes Leben zu opfern.
Das ist erschreckend logisch!
__________________
Wir nennen Frieden, was doch nur Lethargie vor dem Tode ist, und ich fürchte, wir erwachen nur zu unserm Ende.-Johann Gottfried Seume-
Was fällt, das soll man auch noch stossen.-Friedrich Nietzsche-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:46 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.