Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Philosophie, Esoterik und Tradition

Philosophie, Esoterik und Tradition Diskussionen zu philosophischen und traditionellen Aspekten von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27-07-2015, 12:44
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard Das Sensei-Problem

Wenn man hier im Forum so mit liest , bekommt man häufig mit, daß Leute Probleme mit ihrem Lehrer haben.
Was wird denn da geraten im Allgemeinen :
Du zahlst dafür , also hast du Anspruch...
Wechsel den Verein wenn du nicht klar kommst...
Was ich bisher kaum gefunden habe war die Gretchenfrage :
Warum komme ich nicht mit dem Lehrer aus.........

Ich behaupt mal, wie üblich den Hintern weit aus dem Fenster haltend, die Leute sind zu faul den Fehler bei sich zu suchen.

Geändert von KAJIHEI (27-07-2015 um 13:08 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 27-07-2015, 12:48
Benutzerbild von Mr. Myagi
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Judo, Ringen, Grappling, BJJ, MMA, Boxen, Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 28.06.2011
Alter: 50
Beiträge: 555
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Ich behaupt mal, wie üblich den Hintern weit aus dem Fenster haltend, die Leute sind zu faul den Fehler bei sich zu suchen.
+1

Die Leute sind sich gewohnt, alles in den ***** geschoben zu bekommen.
__________________
Yogaka - Where theory meets reality
Nur mehr Seil geben.... erhängen tun sie sich selber!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27-07-2015, 12:56
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 30.330
Standard

Viele haben die Mentalität:
Ich zahle, also bekomme ich auch!
Aber das sie sich selbst mal den Allerwertesten für irgendwas aufreißen müssen, sieht man bei wenigen.
Und ich würde es nicht nur beim Sensei/Trainer/Instructor so sehen, sondern auch wie vorhin im Fitnessstudio. Hauptsache die Haare liegen, das Make Up passt und viel Gequatsche und dann beim rausgehen sich darüber beschweren, das man ja soviel zahlt, aber keine Erfolge sieht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27-07-2015, 12:57
Benutzerbild von Cillura
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan Karate, Jiu Jitsu, Combat Arnis
 
Registrierungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 4.231
Standard

Die wenigsten Menschen suchen zunächst den Fehler bei sich, sondern zeigen erstmal auf andere. Das ist am leichtesten.

Wenn ich eins durch den Kampfsport und meinen Trainer gelernt hab, dann Distanz von gewissen zwischenmenschlichen "Problemen" gewinnen und die Sache kritisch von allen Seiten betrachten.

Die meisten Probleme ließen sich wie folgt einordnen:

Platz 1: Absolutes Bullshit-Problem, das sich durch die eigenen wirren und abstrusen Gedanken verselbstständigt und aufgebauscht hat.

Platz 2: Probleme die entstehen, weil man nicht rechtzeitig miteinander geredet hat - einfach nur Missverständnisse, die nicht hätten sein müssen.

Platz 3: Ego-Probleme - die durch gutes ehrliches Sparring behoben werden können.

Platz 4: Allgemeines Gejammer, weil die Welt so böse ist und jeder gegen mich. - Wohlstandsproblem -


Die Reihenfolge gibt die Häufigkeit an - Platz 1 führt die Charts an.

Seit ich das für mich erkannt habe, bin ich viel entspannter und erkenne, wenn ich mir mal wieder Dinge einbilde, die einfach nicht sind. So kann ich zumindest verhindern, dass ich mich völlig sinnlos aufrege.
__________________
Man darf den Trainer, während des Trainings ruhig hassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27-07-2015, 13:18
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cillura Beitrag anzeigen
Die wenigsten Menschen suchen zunächst den Fehler bei sich, sondern zeigen erstmal auf andere. Das ist am leichtesten.

Wenn ich eins durch den Kampfsport und meinen Trainer gelernt hab, dann Distanz von gewissen zwischenmenschlichen "Problemen" gewinnen und die Sache kritisch von allen Seiten betrachten.

Die meisten Probleme ließen sich wie folgt einordnen:

Platz 1: Absolutes Bullshit-Problem, das sich durch die eigenen wirren und abstrusen Gedanken verselbstständigt und aufgebauscht hat.

Platz 2: Probleme die entstehen, weil man nicht rechtzeitig miteinander geredet hat - einfach nur Missverständnisse, die nicht hätten sein müssen.

Platz 3: Ego-Probleme - die durch gutes ehrliches Sparring behoben werden können.

Platz 4: Allgemeines Gejammer, weil die Welt so böse ist und jeder gegen mich. - Wohlstandsproblem -


Die Reihenfolge gibt die Häufigkeit an - Platz 1 führt die Charts an.

Seit ich das für mich erkannt habe, bin ich viel entspannter und erkenne, wenn ich mir mal wieder Dinge einbilde, die einfach nicht sind. So kann ich zumindest verhindern, dass ich mich völlig sinnlos aufrege.
Ich bilde mir ein, mir etwas unter Nr 1 vorstellen zu können. Blos was hat das mit dem Lehrer zu tun, wenn man allgemein merkt das man einfach im falschem Fach gelandet ist.
Mir fällt da ein Fall ein, ich glaube ich habe das irgendwann schon mal in den heiligen Hallen des Forums geschildert :
Kendo Anfängertraining.
Ein "durchtrainierter" Fussballer kam rein...
Erste Frage : Wann krieg ich meine Rüstung ........
Nachdem man ihm verklickert hat das es die erst später gibt und erstmal das ganz normale Gundtraining dran ist kamen so markige Sprüche wie "Das ist das ganze Training ?"
Der Spruch kam in der kurzen Pause nach dem Aufwärmen........
Als man ihm sagte, nein das Training beginnt erst jetzt........er mochte nicht mehr und ward nie mehr gesehen.
Kurz , viele Leute haben wirre Vorstellungen was aber nicht unbedingt am Lehrerkonflikt liegen muß.

Geändert von KAJIHEI (27-07-2015 um 13:21 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27-07-2015, 13:28
Benutzerbild von Cillura
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan Karate, Jiu Jitsu, Combat Arnis
 
Registrierungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 4.231
Standard

Was das mit dem Lehrer zutun hat:

Also zunächst mal, hast du natürlich Recht mit der Sache, dass man halt auch im falschen Fach gelandet sein kann.

Was ich meine ist:
Einige Leute projezieren ihre Vorstellungen von etwas, auf die Person die dieses etwas lehrt. Das muss der Trainer nicht mal selbst beinflussen, sondern kann einfach nur aus den wirren Gedanken des Trainierenden heraus entstehen - so ähnlich wie bei Stalkern.
__________________
Man darf den Trainer, während des Trainings ruhig hassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27-07-2015, 13:31
Benutzerbild von Serjoscha
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Kendo, Kyudo, Judo (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 08.05.2011
Ort: Gießen
Alter: 27
Beiträge: 256
Standard

Auch wenn es durchaus nicht selten ist das Leute die Fehler bei sich suchen, darf man nicht vergessen dass es auch schlechte Trainer gibt, und auch Trainer mit denen man nicht klar kommt.

Ich habe schon Trainer erlebt, die z.B. im Judo nichtmal richtig fallen konnten, auch die Anfänger extrem unvorsichtig geworfen haben, und auf Ruckfragen mit Geschrei reagiert haben.
In solchen Fällen ist ein Wechsel durchaus angebracht.

Auch habe ich erst kürzlich jemanden gehabt der sich an die Karategruppe unseres Vereins gewandt hat, weil sein derzeitiger Trainer zwar nett und wohl auch Kompetent war, aber es seinen Schülern strikt untersagt hat an Turnieren teilzunehmen. Dieser junge Mann bekam im Laufe der Zeit aber Lust auf Turniere und fand mit seinem Trainer einfach keine Einigung.

Natürlich gibt es Massenhaft Menschen die aufgrund ihrer eigenen Einstellung nicht mit ihren Trainern zurechtkommen. Doch es gibt eben auch Leute die bei begrenzter Kompetenz einen Schwarzen Gürtel in Irgendwas haben und trotzdem große Gruppen Trainieren. Das manch einer da keine Lust hat sollte Verständlich sein.
Und eben auch das zuletzt genannte Beispiel dass sich Ziele und Einstellungen manchmal so stark unterscheiden, dass man keine Einigung finden kann.

Der Ursprung des Problems muss also stehts vom Einzelfall abhängig gemacht werden, da beide Seiten das Potenzial haben die Schuld an einem Konflikt zu tragen.
Schüler sowie Trainer sind Menschen, und alle Menschen machen einmal Fehler oder sind sich uneinig.

Allerdings hat es noch nie geschadet einmal ein offenes und ehrliches Gespräch zu suchen.
__________________
Das neue Kampfkunstforum:
http://kampfkunst-forum.com/
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27-07-2015, 13:43
Benutzerbild von Hafis
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kakuro, Ken Ken, Boxtraining, ...
 
Registrierungsdatum: 12.04.2009
Ort: Mitteleuropas größtes Vulkangebiet
Beiträge: 1.244
Standard

Also die Frage kann nicht lauten:
"Ist der Lehrstoff zu schwer für mich?" und auch nicht "Ist der Lehrer inkompetent?"
Sondern es ist schon so, wie meine Oma selig immer gesagt hat:
"Für jeden Topf findet sich ein Deckelchen"
man muss bloß danach suchen ...

gruß hafis
__________________
Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. (Descartes)
Life is complex. It has real and imaginary components. (Rich Rosen)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27-07-2015, 14:16
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Es gibt halt gute und schlechte Lehrer, genauso wie gute und schlechte Schüler.
Und wenn einem die Sache spaß machen soll, dann muß man das/die passenden dazu finden.
Wenns nicht passt, andere Lehrer oder Schüler suchen, oder sogar ganz andere Sportart etc.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27-07-2015, 14:21
Benutzerbild von AlphaFight
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Kyokushin Karate & WTF Taekwondo
 
Registrierungsdatum: 10.06.2014
Ort: NRW
Beiträge: 659
Standard

Zitat:
Zitat von Kendama-Ki Beitrag anzeigen
Und wenn einem die Sache spaß machen soll, dann muß man das/die passenden dazu finden.
Wenns nicht passt, andere Lehrer oder Schüler suchen, oder sogar ganz andere Sportart etc.
problematisch wird's halt, wenn es keine Alternativen gibt. Z.B. wenn du in einer kleinen Stadt lebst, bereits seit Jahren Karate oder Judo oder was weiß ich trainierst, und dann plötzlich der Verein umstrukturiert wird und der größte Idiot wird dann der Trainer. Was dann tun? Alles hinschmeißen, wofür man so lange gearbeitet hat? Nicht ganz einfach, diese Entscheidung.

In großen Städten sieht es da mit den Alternativen sicher besser aus.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27-07-2015, 14:32
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Nein einfach ist die Entscheidung nicht.


Man kann auch in kleinen Rahmen das Training selbst anpassen (erträglicher machen).
Z.b. Aufwärmen oder Muskelübungen (Kniekreisen/Situps etc.) da gibts halt alte Varianten und neuere/schonendere. Ich mache da einfach die neuere/gesündere. Den Trainer störts nicht, da ich gesundheitliche Probleme angemeldet habe.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27-07-2015, 16:12
Benutzerbild von chris1982
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Thaiboxen
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Wien
Beiträge: 3.576
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Wenn man hier im Forum so mit liest , bekommt man häufig mit, daß Leute Probleme mit ihrem Lehrer haben.
Was wird denn da geraten im Allgemeinen :
Du zahlst dafür , also hast du Anspruch...
Wechsel den Verein wenn du nicht klar kommst...
Was ich bisher kaum gefunden habe war die Gretchenfrage :
Warum komme ich nicht mit dem Lehrer aus.........

Ich behaupt mal, wie üblich den Hintern weit aus dem Fenster haltend, die Leute sind zu faul den Fehler bei sich zu suchen.
Es kommt halt drauf an.

Wenn man vom großen einzigartigen Meister seine geheimen Künste lernen will muss man sich halt zusammenreißen und selber schauen dass man sich anpasst.

Wenn man übertrieben gesagt einen Vorturner haben will und es gibt derer 100 in der Stadt dann kann man auch mal einen nicht wollen und woanders hin gehen....

Viele KK-Senseis glauben auch sie sind Ersteres, können aber eher in die zweite Kategorie gesteckt werden...

Ansonsten ist sich mal einfach selber schnell ändern garnicht so leicht - und wenn man das macht wohl auch für was echt Wichtiges im Leben...
__________________
"Macht nichts, wenn die Preise für Reis und Mais steigen - Hauptsache, die Bolos bleiben billig!" ;-)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27-07-2015, 18:23
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Aikijutsu
 
Registrierungsdatum: 28.04.2015
Alter: 43
Beiträge: 74
Standard

ich hab die schule und den Trainer verlassen weil er keinen unterreicht mehr abgehalten hatte. wir standen da und machten eine stunde lang "stock halten".

also damit meine ich, im raum stehen ( nicht bewegen oder mit einer Technik vorgehe, step oder ähnliches) den stock vom boden aufheben und auf verschiedene art und weisen greifen.

das waren die letzten drei trainingseinheiten bei dem Trainer. dazu muss man sagen das ich 2,5 stunden pro hin und Rückfahrt habe. also 5 stunden fahrt für nichts.

des weiteren habe ich erfahren das er mich angelogen hat, da er immer behauptet hatte das sein meister 9 jahre bei seito sensei geübt hatte. dieser meister habe ich zufällig auf einem Lehrgang getroffen und so hab ich erfahren, dass mein Trainer nie schüler von ihm war und dieser meister auch nie in Japan war.

das war für mich das fass voll und ich habe diese schule und auch den Trainer, welcher ein meister zu sein glaubt, verlassen...
__________________
KATTE UTE - UTTE KATSUNA; Gewinne, dann schlage - schlage nicht, um zu gewinnen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27-07-2015, 21:24
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von chris1982 Beitrag anzeigen
........ und wenn man das macht wohl auch (nur) für was echt Wichtiges im Leben...
Das bringst eigentlich auf den Punkt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28-07-2015, 08:53
Benutzerbild von marasmusmeisterin
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: mein Knie überwinden
 
Registrierungsdatum: 02.06.2011
Ort: Dortmund
Alter: 54
Beiträge: 515
Standard Naja...

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
die Leute sind zu faul den Fehler bei sich zu suchen.
- gesundheitsgefährdendes Training - liegts dann an mir, bin ich zu weich?!
- wenn der Trainer andere, körperlich Behinderte, in den Hintern tritt und Gelbgurte per Fußfeger, dabei lustig grinsend, weghaut und im letzten Moment auffängt - liegt´s dann an mir?!
- wenn der Trainer mit seinen Schülern umgeht wie mit Schäferhunden - die ohne Worte, nur auf Bewegung des Trainers wie eine Herde reagieren sollen - liegts dann ECHT an mir?!

Du hast anscheinend immer vernünftiges Training bzw. vernünftige Trainer erlebt, sonst könntest du nicht so denken.
__________________
Wer nicht kotzt, ist nicht am Limit
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Sensei-Zitate Jadetiger Philosophie, Esoterik und Tradition 84 06-10-2015 12:51
Tod des O Sensei Mashita Japanische Kampfkünste 27 26-12-2009 09:29
euere Sensei? Sebastian Karate, Kobudō 79 17-01-2008 18:58
Kawasoe Sensei Rueng Do Karate, Kobudō 0 24-05-2004 14:15
weiblicher Sensei ?? Goshinsatori Karate, Kobudō 15 18-06-2003 11:02



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:39 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.