Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Philosophie, Esoterik und Tradition

Philosophie, Esoterik und Tradition Diskussionen zu philosophischen und traditionellen Aspekten von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 28-07-2015, 16:32
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kendama-Ki Beitrag anzeigen
Wenn im Dojo Budo gespielt wird, wie am Mittelalsterfest Mittelalter, hast du recht.
Diese Aussage drucke ich mir als unverständlichste Anwort aller Zeiten aus...
Übrigens was deine etwas lockere Haltung angeht : Es gibt Leutchen die machen das professionell, also bevor du hier solche Äusserungen raushaust,befase dich mal mit echter alter japanischer Kultur und nicht diesem Budo-Quark.
Übrigens ich empfinde Leute die das Alles nur als reine Entspannung sehen als eher anstrengend. Ihnen fehlt der notwendige Ernst um es ordentlich zu machen.
Was dabei rauskommt ist dann zumeist wirklich Miltelaltermarkt Niveau mit Bulshido Flair.

Geändert von KAJIHEI (28-07-2015 um 16:38 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 28-07-2015, 21:08
hans-charles
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo liebe Hafis,

ich möchte einer Lehrerin ungern widersprechen, bringt auch meistens nichts,
besonders wenn diese in den Ferien ist.

Deine Oma selig hatte mit ihrer Aussage recht. Nur bei mir kommt der Eindruck auf, der Spruch Deiner Oma bezieht sich auf junge Menschen die einen Partner fürs Leben suchen.

Zitat:
Zitat von Hafis Beitrag anzeigen
Also die Frage kann nicht lauten:
"Ist der Lehrstoff zu schwer für mich?" und auch nicht "Ist der Lehrer inkompetent?"
Sondern es ist schon so, wie meine Oma selig immer gesagt hat:
"Für jeden Topf findet sich ein Deckelchen"
man muss bloß danach suchen ...

gruß hafis


PS: Ich nehme an, Du hast Dein Deckelchen gefunden.



Gruß hans-charles

Geändert von hans-charles (29-07-2015 um 06:40 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 28-07-2015, 21:10
hans-charles
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Cillura,

das ist auch meine Einstellung.


Zitat:
Zitat von Cillura Beitrag anzeigen
Die wenigsten Menschen suchen zunächst den Fehler bei sich, sondern zeigen erstmal auf andere. Das ist am leichtesten.

Wenn ich eins durch den Kampfsport und meinen Trainer gelernt hab, dann Distanz von gewissen zwischenmenschlichen "Problemen" gewinnen und die Sache kritisch von allen Seiten betrachten.

Die meisten Probleme ließen sich wie folgt einordnen:

Platz 1: Absolutes Bullshit-Problem, das sich durch die eigenen wirren und abstrusen Gedanken verselbstständigt und aufgebauscht hat.

Platz 2: Probleme die entstehen, weil man nicht rechtzeitig miteinander geredet hat - einfach nur Missverständnisse, die nicht hätten sein müssen.

Platz 3: Ego-Probleme - die durch gutes ehrliches Sparring behoben werden können.

Platz 4: Allgemeines Gejammer, weil die Welt so böse ist und jeder gegen mich. - Wohlstandsproblem -


Die Reihenfolge gibt die Häufigkeit an - Platz 1 führt die Charts an.

Seit ich das für mich erkannt habe, bin ich viel entspannter und erkenne, wenn ich mir mal wieder Dinge einbilde, die einfach nicht sind. So kann ich zumindest verhindern, dass ich mich völlig sinnlos aufrege.


Gruß hans-charles
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 28-07-2015, 21:32
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Warriors Eskrima
 
Registrierungsdatum: 12.12.2004
Ort: /dev/null
Beiträge: 3.715
Standard

Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Ein Schüler der etwas anders möchte sollte halt etwas anderes lernen gehen.
das ist doch genau das, was auch regelmässig empfohlen wird:
Zitat:
Zitat von KAJIHEI Beitrag anzeigen
Wechsel den Verein wenn du nicht klar kommst...
ich verstehe das Problem nicht
Schüler kommt und erwartet X. Lehrer kann aber nur Y liefern. Dann soll der Schüler halt woanders hingehen

Und, ja, natürlich hat der Schüler auch Anspruch darauf, dass ihm die Leistung, die ihm in der Werbung versprochen wurde und für die er bezahlt hat, auch geliefert wird. Die Unterrichtsleistung nämlich (d. h. wenn der Lehrer verspricht KK XY zu lehren und dafür Geld nimmt, dann hat der Schüler Anspruch darauf, dass der Lehrer auch genau das tut. Er hat allerdings keinen Anspruch darauf, dass ein bestimmtes Ergebnis dabei rumkommt
__________________
Chuck Norris can choke you out with a kimura
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 29-07-2015, 05:36
Benutzerbild von Cillura
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan Karate, Jiu Jitsu, Combat Arnis
 
Registrierungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 4.231
Standard

Zitat:
Zitat von Kendama-Ki Beitrag anzeigen
...
Was ist denn ein nicht freiwilliger Unterricht im Kampfkunstbreich?
So was kenne ich nur aus der Bundeswehr, dem Zivildienst oder dem Deutschkurs für eine Aufenthaltserlaubnis.

Der Schüler macht freiwillig beim Unterricht mit, genau so wie der Lehrer freiwillig den Unterricht gibt.
...
Grundsätzlich ist das richtig. Es gibt jedoch eine Ausnahme. Das Kindertraining. An der Stelle wo ein Erwachsener sagt "Ne, das ist alles nervig und ich hab keinen Bock mehr" kommt dieser in der Regel auch nicht mehr ins Training und so gibt es keinen Grund für einen Konflikt. Sagt ein Kind das, sagen die Eltern "Wir haben dafür bezahlt, also gehst du auch hin!" Das Kind wird also immer und immer wieder ins Training gezwungen. Glaubt mir, das ist dann kein schönes Training mehr mit den Kids. Zum Glück sind nicht alle Eltern so.
__________________
Man darf den Trainer, während des Trainings ruhig hassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 29-07-2015, 06:29
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.430
Standard

Zitat:
Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
Findest du ernsthaft, daß die von mir genannten Beispiele irgendwas mit Kollektiv zu tun haben?
ist eine Herde kein Kollektiv?

Zitat:
Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
Und ich schätze es einfach, als Mensch behandelt zu werden. Man kann mit allen Menschen reden, auch mit mir; ja, ich höre auf Anweisungen.
Aber Du reagierst nicht gerne auf Bewegungen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 29-07-2015, 07:07
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von gion toji Beitrag anzeigen
das ist doch genau das, was auch regelmässig empfohlen wird:
ich verstehe das Problem nicht
Schüler kommt und erwartet X. Lehrer kann aber nur Y liefern. Dann soll der Schüler halt woanders hingehen

Und, ja, natürlich hat der Schüler auch Anspruch darauf, dass ihm die Leistung, die ihm in der Werbung versprochen wurde und für die er bezahlt hat, auch geliefert wird. Die Unterrichtsleistung nämlich (d. h. wenn der Lehrer verspricht KK XY zu lehren und dafür Geld nimmt, dann hat der Schüler Anspruch darauf, dass der Lehrer auch genau das tut. Er hat allerdings keinen Anspruch darauf, dass ein bestimmtes Ergebnis dabei rumkommt
Nein das Problem ist eher das viele Schüler erwarten das man ihnen das beibringt was sie sich unter dem entsprechenden Fach vorstellen.
D.h. selbst wenn der Lehrer das vertraglich zugesicherte liefert, der Schüler nörgelt immer noch weil es einfach nicht mit seiner Phantasiewelt kompartibel ist.

Aber ein technische Problem gebe ich gerne zu . Woher soll ein Schüler wirklich im Vorfeld wissen auf was er sich da einlässt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 29-07-2015, 07:08
Benutzerbild von Cillura
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan Karate, Jiu Jitsu, Combat Arnis
 
Registrierungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 4.231
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
...
Aber Du reagierst nicht gerne auf Bewegungen?
Sie hat ein Problem mit blindem Gehorsam, wie er von Soldaten gefordert wird. Kann ich gut verstehen, sowas stößt mir auch bitter auf. Leider gibt es auch "Senseis", die genau sowas von ihren Schülern fordern.
__________________
Man darf den Trainer, während des Trainings ruhig hassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 29-07-2015, 08:43
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.430
Standard

Zitat:
Zitat von Cillura Beitrag anzeigen
Sie hat ein Problem mit blindem Gehorsam, wie er von Soldaten gefordert wird.
Das scheint mir Deine Projektion.
Sie "hört" ja auf Anweisungen, fühlt sich aber menschenunwürdig behandelt, wenn sie auf nonverbale Signale reagieren soll.
Ich kenne das von Kollegen, die sich despektierlich behandelt fühlen, wenn man ihnen per Handzeichen bedeutet, dass man sie gerne sprechen möchte.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 29-07-2015, 09:19
Benutzerbild von Cillura
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan Karate, Jiu Jitsu, Combat Arnis
 
Registrierungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 4.231
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Das scheint mir Deine Projektion.
Sie "hört" ja auf Anweisungen, fühlt sich aber menschenunwürdig behandelt, wenn sie auf nonverbale Signale reagieren soll.
Ich kenne das von Kollegen, die sich despektierlich behandelt fühlen, wenn man ihnen per Handzeichen bedeutet, dass man sie gerne sprechen möchte.
Dann halt so. Kann ich aber gut verstehen wenn es so ist. Ich reagiere auch nicht, wenn jemand mittels Pfeifen auf sich aufmerksam machen will. Ich lasse mich nicht anpfeifen wie einen Hund. Ich hab nen Name und den kann man verwenden. Und gleiches gilt auch auf Handzeichen - wobei ich bei Handzeichen nicht ganz so kritisch bin. Wir fuchteln gern auf Arbeit mit den Armen rum, um es nicht unnötig laut zu machen.
__________________
Man darf den Trainer, während des Trainings ruhig hassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 29-07-2015, 09:53
Benutzerbild von marasmusmeisterin
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: mein Knie überwinden
 
Registrierungsdatum: 02.06.2011
Ort: Dortmund
Alter: 54
Beiträge: 509
Standard Genau so -

Zitat:
Zitat von Cillura Beitrag anzeigen
Sie hat ein Problem mit blindem Gehorsam, wie er von Soldaten gefordert wird. Leider gibt es auch "Senseis", die genau sowas von ihren Schülern fordern.
Danke.
__________________
Wer nicht kotzt, ist nicht am Limit
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 29-07-2015, 11:45
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Flexible Response
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.430
Standard

dann habe ich das falsch verstanden, ich verweise auf den Nachbarthread
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 29-07-2015, 12:17
Benutzerbild von Nymphaea Alba
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Häusliche Gewalt
 
Registrierungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 681
Standard

Zitat:
Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
- gesundheitsgefährdendes Training - liegts dann an mir, bin ich zu weich?!
- wenn der Trainer andere, körperlich Behinderte, in den Hintern tritt und Gelbgurte per Fußfeger, dabei lustig grinsend, weghaut und im letzten Moment auffängt - liegt´s dann an mir?!
- wenn der Trainer mit seinen Schülern umgeht wie mit Schäferhunden - die ohne Worte, nur auf Bewegung des Trainers wie eine Herde reagieren sollen - liegts dann ECHT an mir?!

Du hast anscheinend immer vernünftiges Training bzw. vernünftige Trainer erlebt, sonst könntest du nicht so denken.
Zustimmung.

Mein Problem fing (beim Aikido zumindest) darüber hinaus schon damit an, dass es statt Trainer "Sensei" heißt
Nicht nur der Kult um die Person herum, sondern auch das ständige Abknien während kurz in Übungen eingegriffen wird, um etwas zu korrigieren und das ständige verneigen sind irritierend... ach so vieles.

Schön und gut, dass man die Kampfkunst so nah wie möglich transportieren will, aber irgendwann grenzte es für mich schon fast an Lächerlichkeit, wenn 20 Urschwaben ohne den Hauch von Internationalem oder Kosmopolitischen, eifrigst und beflissen wie auch immer verstandene, japanische Traditionen nachäffen.

Des hat so'n ähnliches Gschmäckle, wie wenn meine Hebamme mir sagt, ich solle meine Gebärmutter mit der inneren Hand streicheln und freundlich um Einlass bitten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 29-07-2015, 12:25
KAJIHEI
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Nymphaea Alba Beitrag anzeigen
Zustimmung.

Mein Problem fing (beim Aikido zumindest) darüber hinaus schon damit an, dass es statt Trainer "Sensei" heißt
Nicht nur der Kult um die Person herum, sondern auch das ständige Abknien während kurz in Übungen eingegriffen wird, um etwas zu korrigieren und das ständige verneigen sind irritierend... ach so vieles.

Schön und gut, dass man die Kampfkunst so nah wie möglich transportieren will, aber irgendwann grenzte es für mich schon fast an Lächerlichkeit, wenn 20 Urschwaben ohne den Hauch von Internationalem oder Kosmopolitischen, eifrigst und beflissen wie auch immer verstandene, japanische Traditionen nachäffen.

Des hat so'n ähnliches Gschmäckle, wie wenn meine Hebamme mir sagt, ich solle meine Gebärmutter mit der inneren Hand streicheln und freundlich um Einlass bitten.
Wenn du es nachäffst gibt es zwei denkbare Erklärungen : Du hast es nicht verstanden, oder du willst es nicht verstehen.
Dieser ganze "Angrüßzirkus" hat es was mit der notwendigen mentalen Haltung zu tun.
Genauso das Abknien, Verneigen etc.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 29-07-2015, 12:27
Benutzerbild von Cillura
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan Karate, Jiu Jitsu, Combat Arnis
 
Registrierungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 4.231
Standard

Ich sage im Training weder Sensei noch Trainer. Ich rede den Cheffe mit seinem Vorname an. So hat er es sich gewünscht und so kriegt er es auch. Alles andere wäre unhöftlich. ... ok, manchmal kriegt er auch ein herbes "Na Chef! Alles klar?" an den Kopf geknallt. Aber da weiß er wie es gemeint ist.

Es kniet auch keiner ständig ab bei Erklärungen oder muss sich ständig verneigen. Ok, paar Verrückte machen das gelegentlich - mich eingeschlossen. Es ist dann aber ne Aufforderung an den anderen, dass man mit ihm üben möchte. Aber wie gesagt, dass machen nur paar wenige und auch mehr aus Jucks Außerdem muss man nicht ständig durch die Halle brüllen.

Das einzige wo ich darauf bestehe, dass sich hingesetzt wird, ist bei längeren Erklärungen im Kindertraining. Teilweise lasse ich die Kids verschiedene Themen erarbeiten und da gibts dann auch mal schnell ne Diskussions-Runde. Es ist einfach viel geordneter und ruhiger, wenn dabei alle sitzen.
__________________
Man darf den Trainer, während des Trainings ruhig hassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Sensei-Zitate Jadetiger Philosophie, Esoterik und Tradition 84 06-10-2015 12:51
Tod des O Sensei Mashita Japanische Kampfkünste 27 26-12-2009 09:29
euere Sensei? Sebastian Karate, Kobudō 79 17-01-2008 18:58
Kawasoe Sensei Rueng Do Karate, Kobudō 0 24-05-2004 14:15
weiblicher Sensei ?? Goshinsatori Karate, Kobudō 15 18-06-2003 11:02



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.