Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Hybrid und SV-Kampfkünste

Hybrid und SV-Kampfkünste Alpha, Esdo, UC , und weitere "moderne" Close-Combat, Hybrid und SV-Kampfkünste. Unterforen für Krav Maga und Kempo sowie deren Derivate



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 24-01-2009, 22:02
BenitoB.
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von mario63 Beitrag anzeigen
Also Aufwärmen bedeutet ja eigentlich, den Körper für das eigentliche Traininig auf die richtige Betriebstemperatur zu bringen. Und da ist es auf jeden Fall zu lang. Darüber hinaus hatte John ja bereits einige Posts vorher erläutert, das es so aufgebaut sein sollte, das es zum späteren Trainingsthema passt.

Was das Techniktraining angeht, liest es sich für mich so, als würde von allem mal ein bißchen trainiert werden. Mir fehlt so ein bißchen der rote Faden bzw. ein durchgängiges Thema.

@sascha-28: slowfight ist im Grunde Kampf ohne regeln, aber mit gebremster Geschwindigkeit (eben slow).
ich glaub ich hab im kern nix anderes geschrieben
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #62  
Alt 24-01-2009, 22:12
Benutzerbild von mario63
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga
 
Registrierungsdatum: 12.12.2007
Ort: Kempen
Alter: 51
Beiträge: 1.073
Standard

Zitat:
Zitat von BenitoB. Beitrag anzeigen
ich glaub ich hab im kern nix anderes geschrieben
Stimmt, wollte nur meine Zustimmung ausdrücken.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 24-01-2009, 22:31
trioxine
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von BenitoB. Beitrag anzeigen
slowfight ist eine vorform des sparring,man kämpft recht langsam und ohne harten kontakt,als vorbereitung auf das spätere sparring.
wenn dich das aufwärmen nicht stört find ich das nich bedenklich,wie gesagt meine bescheidene meinung
100% zustimmung(so macht man das mario,geht schneller)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 25-01-2009, 00:17
Benutzerbild von mario63
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga
 
Registrierungsdatum: 12.12.2007
Ort: Kempen
Alter: 51
Beiträge: 1.073
Standard

Zitat:
Zitat von trioxine Beitrag anzeigen
100% zustimmung(so macht man das mario,geht schneller)
Sehe ich ein. Aber im Grunde kann ich´s ja dann ganz lassen. Geht ja noch schneller, oder?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 25-01-2009, 00:19
trioxine
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von mario63 Beitrag anzeigen
Sehe ich ein. Aber im Grunde kann ich´s ja dann ganz lassen. Geht ja noch schneller, oder?
ja aber dann vergessen die leute das es dich gibt!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 25-01-2009, 00:48
Vamacara
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von sascha-28 Beitrag anzeigen
Insgesamt wieder runde 90 Minuten.
Das Training kenne ich so von Defcon. Soweit ich weiß, hat Sven bei Pascal gelernt. Man muss eben nur schauen, ob es einen anspricht. Mir selbst war es langfristig zu wenig Kampf, kein wirkliches Sparring. Das ist aber Geschmackssache, der eine steht drauf, der andere nicht.

Zitat:
Mal ne ganz andere Frage ... was für Schuhe tragt ihr beim Krav Maga-Training.
Sportschuhe.

EDIT: beim Seminar von KMG heute wurde m.E. gezeigt, wie es richtig ist. Kurzes, bündiges Aufwärmprogramm, Techniktraining, die Techniken dann im Stressdrill eintrichtern und anschließend mit den Techniken ins Sparring.

Das Problem ist ja nicht an sich das Aufwärmen, sondern dass die Trainingszeit sehr beschränkt ist und das lange Aufwärmen daher nur auf Kosten anderer, wichtiger Elemente geschehen kann.

Geändert von Vamacara (25-01-2009 um 01:05 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 25-01-2009, 07:50
Benutzerbild von F-factory
Moderator
Kampfkunst: Krav Maga (IKMF)
 
Registrierungsdatum: 20.03.2006
Ort: München, Bayern
Alter: 41
Beiträge: 3.538
Standard

Zitat:
Zitat von mario63 Beitrag anzeigen
Sehe ich ein. Aber im Grunde kann ich´s ja dann ganz lassen. Geht ja noch schneller, oder?
Das Slow-fighting gibt einem die Möglichkeit Sachen auszuprobieren, ohne gleich eine zu kassieren, weil es kontrolliert ist und die Trainingspartner auch ohne Probleme abbremsen können. Es wird mit ca. 30% der vollen Geschwindigkeit gearbeitet.

Ich kenne aber auch Leute, die denken Slowfighting ist eine Art Sparring aber ohne Schutzausrichtung und hauen dann trotzdem voll rauf. Dann kann man es sich sparen.

@sascha-28
Ja, beides meinte ich (Länge und vor allem Inhalt).
Zum Training will ich nichts viel sagen, da es nur einen Momentaufnahme ist und das nächste Training anders sein könnte.

Wie wurden den die Techniken vermittelt? D.h. wie wurden sie erklärt?
(Schnell vorgemacht? Langsam vorgemacht? Nur erklärt?)

Danke im Voraus.

Gruß
John.

Geändert von F-factory (25-01-2009 um 07:56 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 25-01-2009, 08:31
Vamacara
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

@sascha-28:

dass übrigens beim Wolfgang nicht gesparrt wurde, lag wohl daran, dass das alles blutige Anfänger waren (2 waren das erste Mal da, die anderen beiden das 2. Mal). Falls Du nochmal hingehen willst, sag bescheid, ich wollte mir das Berliner Training auch mal ansehen. Dann können wir ja vielleicht ne Sparringsrunde einlegen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 25-01-2009, 10:01
Benutzerbild von mario63
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga
 
Registrierungsdatum: 12.12.2007
Ort: Kempen
Alter: 51
Beiträge: 1.073
Standard

Die Tatsache, das ein Anfänger nicht direkt Sparring macht bzw. die an einem Trainingstag mal kein Sparring integriert ist, z.B. weil es die Gruppenzusammensetzung gerade nicht hergibt, finde ich jetzt nicht so dramatisch. Da müsste man sicherlich das Training über einen ganzen Zeitraum beobachten, um das bewerten zu können.

Aber insgesamt habe ich aus den Schilderungen von Sascha und auch aus dem Vamacarra so schreibt irgendwie den Eindruck gewonnen, das die IKMF bei Ihren Instructor-Ausbildungen mehr über Didaktik und Trainingsmethodik vermittelt als die anderen Verbände. Hat außer Sascha mal in verschiedenen Schulen trainiert und das Training unter diesem Aspekt verglichen? Ich meine jetzt nicht den Vergleich von Techniken, sondern nur den Trainingsaufbau.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 25-01-2009, 14:15
Benutzerbild von sascha-28
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Maor Krav Maga Defense
 
Registrierungsdatum: 29.12.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 40
Standard

Zitat:
Zitat von F-factory Beitrag anzeigen
Ja, beides meinte ich (Länge und vor allem Inhalt). Zum Training will ich nichts viel sagen, da es nur einen Momentaufnahme ist und das nächste Training anders sein könnte. Wie wurden den die Techniken vermittelt? D.h. wie wurden sie erklärt?
(Schnell vorgemacht? Langsam vorgemacht? Nur erklärt?)
Es wurde kurz meist eine Situation beschrieben ("...ihr steht an der Currywurstbude..."), dann die Technik erklärt, dabei langsam und dann schnell vorgemacht (so 2 - 3 x). Dann wurde rumgegangen und kontrolliert, dass wir das richtig machen, ggf. nochmal vorgemacht. Ich denke mal, so sollte es sein oder?

Zum Thema aufwärmen: Ich denke, da die Einheit ja 90 und nicht wie bei manch anderen nur 75 Minuten geht und ich zudem nunmal eh keine Kondition habe, macht ein etwas "sportlicheres" Aufwärmen für mich momentan durchaus Sinn, zumal sich dadurch ja keine anderen Nachteile im Training ergeben dürften oder sehe ich das falsch?

Zum Thema Sparring: Ist es denn wichtig, dass in jeder Stunde der Ablauf, den Vamacara beim Seminar erlebt hat (Technik erklären -> Technik ausprobieren -> Technik drillen -> Sparren) eingehalten wird oder wird es eher so gemacht wie ich es beschrieben habe? Ich muss sagen, dass der Ablauf, den Vamacara beschrieben hat, bestimmt den größten Lerneffekt mit sich bringt ... aber das war halt ein Seminar, hätte das gerne beim regulären Training ...

Zum Thema IKMF: Mich würde mal interessieren, ob der von Ralf Ulbig angekündigte potentielle IKMF-Berlin-Instruktor hier eigentlich mitliest oder jemandem bekannt ist, kann man was über seinen Background sagen und vor allem wo genau die Schule fürs reguläre Training sein wird?

@Vamacara
Hast eine PN! Was heißt kurzes, bündiges Aufwärmprogramm, als ich da war, wars ne halbe Stunde und vom Inhalt ähnlich zu den anderen? Hat Wolfgang das Seminar geleitet? :-)

Geändert von sascha-28 (25-01-2009 um 14:41 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 25-01-2009, 15:59
xyphonix
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

So nach den Eckdaten für den neuen IKMF-Berlin-Instruktor, würde ich sagen der muss erst mal den Instruktor-Kurs durchlaufen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 25-01-2009, 18:08
BenitoB.
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Vamacara Beitrag anzeigen
Das Training kenne ich so von Defcon. Soweit ich weiß, hat Sven bei Pascal gelernt. Man muss eben nur schauen, ob es einen anspricht. Mir selbst war es langfristig zu wenig Kampf, kein wirkliches Sparring. Das ist aber Geschmackssache, der eine steht drauf, der andere nicht.



Sportschuhe.

EDIT: beim Seminar von KMG heute wurde m.E. gezeigt, wie es richtig ist. Kurzes, bündiges Aufwärmprogramm, Techniktraining, die Techniken dann im Stressdrill eintrichtern und anschließend mit den Techniken ins Sparring.

Das Problem ist ja nicht an sich das Aufwärmen, sondern dass die Trainingszeit sehr beschränkt ist und das lange Aufwärmen daher nur auf Kosten anderer, wichtiger Elemente geschehen kann.
kann es sein,dass das kürzere/spezifischere aufwärmprogramm durchgeführt wurde,nachdem die kritik an zu langem,nicht spezifischem, hier im thread erklärt wurde?!
naja man lernt halt nie aus.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 25-01-2009, 18:26
Benutzerbild von krav maga münster
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga - Israeli Combatives, Warriors Eskrima, Submission Grappling
 
Registrierungsdatum: 27.07.2004
Ort: Dortmund
Alter: 39
Beiträge: 5.010
Standard

Zitat:
Zitat von BenitoB. Beitrag anzeigen
kann es sein,dass das kürzere/spezifischere aufwärmprogramm durchgeführt wurde,nachdem die kritik an zu langem,nicht spezifischem, hier im thread erklärt wurde?!
naja man lernt halt nie aus.
Oh Benito,
ein Schelm der Böses dabei denkt.

Gruß Markus
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 25-01-2009, 18:27
Benutzerbild von mario63
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga
 
Registrierungsdatum: 12.12.2007
Ort: Kempen
Alter: 51
Beiträge: 1.073
Standard

Zitat:
Zitat von sascha-28 Beitrag anzeigen
Zum Thema aufwärmen: Ich denke, da die Einheit ja 90 und nicht wie bei manch anderen nur 75 Minuten geht und ich zudem nunmal eh keine Kondition habe, macht ein etwas "sportlicheres" Aufwärmen für mich momentan durchaus Sinn, zumal sich dadurch ja keine anderen Nachteile im Training ergeben dürften oder sehe ich das falsch?

:-)
Wie man´s nimmt. Wenn jemand anderweitig kein separates Fitness-Training macht, ist es sicher hilfreich, dieses in die KK-Einheiten mit aufzunehmen. Aber vom Trainingsaufbau empfiehlt sich dann eher die Reihenfolge warm-up/ Technik-Training/ auspowern, wobei letzteres idealerweise nicht mit 08/15-Gymnastik erreicht wird, sondern mit Drills. Das hat den Vorteil, das du nicht nur die Kondition trainierst, sondern auch deine kämpferischen Skills.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 25-01-2009, 18:40
Vamacara
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von BenitoB. Beitrag anzeigen
kann es sein,dass das kürzere/spezifischere aufwärmprogramm durchgeführt wurde,nachdem die kritik an zu langem,nicht spezifischem, hier im thread erklärt wurde?!
naja man lernt halt nie aus.
Nö, glaube ich nicht. Das Seminar wurde ja nicht vom Berliner Trainee geleitet, sondern von den Kielern. Andere Lehrer, andere Schwerpunkte.

Zitat:
Zitat von sascha-28 Beitrag anzeigen
Zum Thema Sparring: Ist es denn wichtig, dass in jeder Stunde der Ablauf, den Vamacara beim Seminar erlebt hat (Technik erklären -> Technik ausprobieren -> Technik drillen -> Sparren) eingehalten wird oder wird es eher so gemacht wie ich es beschrieben habe? Ich muss sagen, dass der Ablauf, den Vamacara beschrieben hat, bestimmt den größten Lerneffekt mit sich bringt ... aber das war halt ein Seminar, hätte das gerne beim regulären Training ...
Jupp. Ein Seminar hat schonmal einen Zeitvorteil. Es ist immer schwierig bis unmöglich, Seminar (2 Tage á 5 Stunden) und normales Training (1,5 h) zu vergleichen. Und 15 Minuten mehr Trainingszeit (bei Defcon waren es nur 75 Minuten) machen auch im regulären Training ne Menge aus.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
moar krav maga berlin stelly199 Hybrid und SV-Kampfkünste 12 17-10-2008 18:18
Krav Maga Berlin-Spandau Sanii Hybrid und SV-Kampfkünste 0 19-04-2008 20:15
Krav Maga in Berlin Shalom Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe 3 17-08-2007 18:20
Krav Maga in berlin ???? Dr.Wong Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe 5 31-01-2007 19:54
Krav Maga in Berlin? jkdberlin Hybrid und SV-Kampfkünste 14 25-11-2003 12:13



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:03 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.