Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Hybrid und SV-Kampfkünste

Hybrid und SV-Kampfkünste Alpha, Esdo, UC , und weitere "moderne" Close-Combat, Hybrid und SV-Kampfkünste. Unterforen für Krav Maga und Kempo sowie deren Derivate



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13-08-2011, 22:57
inaktiv
Kampfkunst: "Quick Killing Method"
 
Registrierungsdatum: 06.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Beiträge: 29
Standard Problematik Technikorientierter SV Systeme

Während meiner gesamten Beschäftigung mit Kampfkünsten lag / liegt mein Hauptaugenmerk auf der Anwendbarkeit / SV Tauglichkeit eines Systems für den realen Kampf außerhalb des Rings.

Es gibt wirklich sehr viele gute Systeme die ich jederzeit empfehlen würde wenn es jemandem speziell um reine Selbstverteidigung geht.

Dazu gehört bspw. auch Krav Maga.

Dennoch sehe ich, im Vergleich mit anderen Systemem, (auf die ich noch eingehen werde) gewissen Schwächen bei Stilen die, wie das Krav Maga oder JuJutsu, eher Technikorientiert sind.

Ein Anspruch an moderne SV- Hybride ist vor allem die (relativ) schnelle Erlernbarkeit, was auch wirklich Sinn macht.

Daher ist es verständlich dass man stark Technikorientiert arbeitet und bestimmte Situationen (A würgt von vorne - V macht daraufhin Plug in, Kniestoß in die Genitalien, etc.) durchgeht.

Die Problematik ist mMn. aber dass reale Gewalt auf der Straße, in einer Disco oder sonstwo, sich seltenst so ereignet wie viele SV Trainer dass im Training erklären und zeigen. Sprich: Selten werden einzelne Lösungen / Techniken gebraucht, sondern vielmehr relativ umfassende "Fighting Skills".

Wenn wir dann noch berücksichtigen dass sich Gewalt zwischen Männern von der Gewalt gegen Frauen ziemlich stark unterscheidet, wird die Problematik noch offensichtler da sich viele sog. "SV Situationen" als Prügelei mit etlichen Variablen (mehrere Gegner, Helfer, Waffen) entpuppen.

Zwar hört man auch ab und an die Erklärung, das System, bleiben wir ruhig beim Krav Maga, würde unterschieden in die Bereiche SV und Kampf, doch betrachtet man nur den Bereich "Kampf", bietet dann auch ein solch gutes System wie das Krav Maga nicht mehr wirklich viel, und schon gar nichts schnell erlernbares, da nur die Basis aus Boxen und Ringen bleibt.

Nun muss man aber doch kämpfen lernen um in einer brenzligen Situation wirklich bestehen zu können.

Es muss gelernt werden gut und hart zu schlagen, zu kicken, zu clinchen und zu Grapplen.

Da eignen sich Vollkontaktstile am besten. Ich denke das ist (zumindest weitestgehend) unbestritten.

Boxen, Ringen, Thaiboxen, BJJ sind aber nicht schnell erlernbar und dazu auch noch, nach taktischen Gesichtspunkten beurteilt, für den "SV Kampf" eher suboptimal da sie technisch und taktisch auf viele Möglichkeiten und Umstände des Straßenkampfes nicht eingehen.

Einmal vom Zeitaufwand fürs Training ganz abgesehen.

Es ist also eine verzwickte Sache mit den SV Systemen. Jedenfalls solange wie sie kein echtes Kampfkonzept verfolgen.
(Wie bspw. das PFS, S.P.E.A.R. oder soweit ich weiß auch dieses Alpha System. Oder, man staune: Auch das Wing Chun / Ving Tsun)

Mögen die einzelnen Lösungen / Abwehren noch so gut sein, in einer "Hauerei" werden die meisten "SV-ler" scheitern da elementare "Fighting Skills" zu wenig ausgebildet sind oder ganz fehlen.

Soweit erst einmal meine Beobachtung.
Was sagt ihr dazu ?

Wie umgeht man dieses Dilemma ?
Wie macht man SV orientierte Trainierende zu "Kämpfern" ?
Welche Ideen habt ihr ? Was setzt ihr als Trainierende oder Trainer um ?

Geändert von Antaios (13-08-2011 um 23:39 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 13-08-2011, 23:25
Benutzerbild von F-factory
Moderator
Kampfkunst: Krav Maga (IKMF)
 
Registrierungsdatum: 20.03.2006
Ort: München, Bayern
Alter: 41
Beiträge: 3.552
Standard

Zitat:
Zitat von Antaios Beitrag anzeigen
Soweit erst einmal meine Beobachtung.
Was sagt ihr dazu ?
Ich kenne diese Problematik die Du beschreibst nicht.

Zitat:
Zitat von Antaios Beitrag anzeigen
Wie umgeht man dieses Dilemma? Wie macht man SV orientierte Trainierende zu "Kämpfern" ?
In dem man sich als Instructor fundiert ausbilden und weiterbilden läßt und genau solche Themen als Teil der Ausbildung behandelt werden, denn genau darum geht es im Krav Maga.

Ich sehe da das Problem nicht. Übergänge Technik zu Kampf sind fliessend und das sollte ab wenigen Monaten (für Trainierende) auch so trainiert und (für Instructoren) unterrichtet werden. Meiner Meinung nach ist es ein Problem der fehlenden Quaifikation des Instructors.

Gruß
John.

Geändert von F-factory (13-08-2011 um 23:28 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13-08-2011, 23:33
Benutzerbild von Brodala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Tools, Targets, Tactics
 
Registrierungsdatum: 22.02.2003
Ort: Bonn
Alter: 31
Beiträge: 1.872
Standard

Zitat:
Zitat von Antaios Beitrag anzeigen
Mögen die einzelnen Lösungen / Abwehren noch so gut sein, in einer "Hauerei" werden die meisten "SV-ler" scheitern da elementare "Fighting Skills" zu wenig ausgebildet sind oder ganz fehlen.
Das könnte ich nicht besser ausdrücken. Ich bin in vielen Punkten ganz deiner Meinung und denke, dass das Tony Blauers S.P.E.A.R. System entscheidene Antworten auf deine Fragen liefert bzw. die Problematiken löst.

Sorry für die Werbung, aber aus meiner Perspektive ist das so. Ich möchte deinen Text jetzt nicht zerhackend durchzitieren, aber sollten konkrete Fragen aufkommen, antworte ich gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten.
__________________
Verein - Firma - Training - Blog - Kontakt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13-08-2011, 23:48
Benutzerbild von Macabre
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: ...boxing
 
Registrierungsdatum: 07.02.2005
Beiträge: 913
Standard Moin Moin

So viele Fragen auf einmal.

SV findet (fast) immer im Kopf statt, egal ob KM,MT,WT, usw., etc., pp.

Stimmt, Boxen,KB,MT oder Birma Boxen lernt man nicht so schnell(weil doch viel technischer, als es auf den ersten Blick aussieht), aber, wie willst Du denn Tactical sein, wenn Du die Grundlagen nicht beherrscht?

Am besten biste ca.190cm gross und wiegst ca. 90kg.

Viel Glück

mac
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13-08-2011, 23:53
Benutzerbild von Brodala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Tools, Targets, Tactics
 
Registrierungsdatum: 22.02.2003
Ort: Bonn
Alter: 31
Beiträge: 1.872
Standard

Zitat:
Zitat von Macabre Beitrag anzeigen
...aber, wie willst Du denn Tactical sein, wenn Du die Grundlagen nicht beherrscht?
Das ist der springende Punkt.

Wir sind alle Menschen und im Besitz eines Körpers, der zum Kämpfen geradzu gemacht ist. Alles, was du brauchst, hast du bereits an dir und es muss (meine Meinung wieder) nicht drei-30 Jahre lang dauern, um das zu schärfen, was seit deiner Geburt dein ist.
__________________
Verein - Firma - Training - Blog - Kontakt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13-08-2011, 23:53
inaktiv
Kampfkunst: "Quick Killing Method"
 
Registrierungsdatum: 06.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von F-factory Beitrag anzeigen
Ich kenne diese Problematik die Du beschreibst nicht.
Klar, als Deutschlanddirektor eines KM Verbandes der sich quasi im Wiederaufbau befindet, kannst du diese Problematik natürlich nicht kennen

Wenn es ums Geschäft geht ist ja immer alles erste Sahne

Sorry, ich will dir nicht zu nahe treten oder dich anmachen, aber diese Verweigerungshaltung ist schon ziemlich plakativ werbend.

Zitat:
Zitat von F-factory Beitrag anzeigen
In dem man sich als Instructor fundiert ausbilden und weiterbilden läßt und genau solche Themen als Teil der Ausbildung behandelt werden, denn genau darum geht es im Krav Maga

Ich sehe da das Problem nicht. Übergänge Technik zu Kampf sind fliessend und das sollte ab wenigen Monaten (für Trainierende) auch so trainiert und (für Instructoren) unterrichtet werden. Meiner Meinung nach ist es ein Problem der fehlenden Quaifikation des Instructors.

Gruß
John.
Also ich weiß bspw. dass die Expertlevel der IKMF sich zwar komplett mit freiem Kampf beschäftigen, aber das ist doch ziemlich viel zusammengestrickte Kickboxerei wo man auf einmal Dinge macht die nichts mehr mit "Nahkampf" tun haben.

Allein die ganze Kickerei mit der man sich da aufhält...

Ob das Zielführend ist wage ich zu bezweifeln.

Aber zu den Trainierenden: Bei dir lernen die Leute also umfassend kämpfen ?

Also universelles Kampfverhalten nach klaren Konzepten die unter Feuer wirklich anwendbar sind ?

Also demnach keine Inside Defense als Antwort auf gerade Schläge und auch keine Block- und / oder Umleitbewegungen wie Stabbing gegen Kicks ?
Komisch, denn sowas sieht man doch auf dem letzten Video wo du KM auf einer Demo präsentierst...

Oder lernen die Leute bei dir (vlt. im Rahmen von Sonderklassen) wirklich Boxen, Ringen, etc. ?


Zitat:
Zitat von Brodala Beitrag anzeigen
Das könnte ich nicht besser ausdrücken. Ich bin in vielen Punkten ganz deiner Meinung und denke, dass das Tony Blauers S.P.E.A.R. System entscheidene Antworten auf deine Fragen liefert bzw. die Problematiken löst.

Sorry für die Werbung, aber aus meiner Perspektive ist das so. Ich möchte deinen Text jetzt nicht zerhackend durchzitieren, aber sollten konkrete Fragen aufkommen, antworte ich gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten.
Sorry dass ich euch da verschludert habe. (Habs schon geändert) Klar, S.P.E.A.R. gehört ganz klar mit zu den Konzeptbasierten Systemen und Blauer hat zu dem Thema ja wirklich Maßstäbe gesetzt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13-08-2011, 23:59
inaktiv
Kampfkunst: "Quick Killing Method"
 
Registrierungsdatum: 06.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von Macabre Beitrag anzeigen
Stimmt, Boxen,KB,MT oder Birma Boxen lernt man nicht so schnell(weil doch viel technischer, als es auf den ersten Blick aussieht), aber, wie willst Du denn Tactical sein, wenn Du die Grundlagen nicht
Klar ist eine gewisse technische Grundlage, bspw. im Boxen nicht verkehrt. Ganz im Gegenteil. Aber wie gesagt: Man lernt es nicht schnell, in einem Hybridsystem nicht gut genug und taktisch gesehen birgt rein sportliches Training Nachteile.

Zitat:
Zitat von Brodala Beitrag anzeigen
Das ist der springende Punkt.

Wir sind alle Menschen und im Besitz eines Körpers, der zum Kämpfen geradzu gemacht ist. Alles, was du brauchst, hast du bereits an dir und es muss (meine Meinung wieder) nicht drei-30 Jahre lang dauern, um das zu schärfen, was seit deiner Geburt dein ist.
Zustimmung!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14-08-2011, 00:02
IMA-Fan
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Es gab hier mal einen Thread, irgendwas wie ,,Ringen und Boxen vs moderne SV Systeme".

Der dürfte sich stark mit deiner Ausgangsfrage überschneiden!

Grüße Ima-Fan
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14-08-2011, 00:06
Benutzerbild von Macabre
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: ...boxing
 
Registrierungsdatum: 07.02.2005
Beiträge: 913
Standard

.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14-08-2011, 00:20
Benutzerbild von F-factory
Moderator
Kampfkunst: Krav Maga (IKMF)
 
Registrierungsdatum: 20.03.2006
Ort: München, Bayern
Alter: 41
Beiträge: 3.552
Standard

@ Antaios
Ich lese bei Dir viel von Verallgemeinerung, von Aufgeschnappten, von falschen Rückschlüssen und von Voreingenommenheit. Alles nicht gerade förderlich wenn man eine ernsthafte Diskussion anstrebt, oder? Meine Position hat damit wenig zu tun.
Ich unterrichte so wie ich es gelernt habe. Wenn andere dies nicht tun weil sie nicht können, dann müssen dort die Probleme gesucht werden.
Krav Maga hat nur ähnliche Techniken wie es im Kickboxen gibt, ist jedoch nicht so limitiert in der Ausführung und den Zielen. Taktisch hat es nichts miteinander zu tun.

Deine Ausführungen zum IKMF Epert-Level lasse ich mal unkommentiert, da es hier garnicht reinpasst.

Gruß
John

Geändert von F-factory (14-08-2011 um 00:25 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14-08-2011, 00:31
inaktiv
Kampfkunst: "Quick Killing Method"
 
Registrierungsdatum: 06.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von F-factory Beitrag anzeigen
@ Antanios
Ich lesse bei Dir viel von Verallgemeinerung, von Aufgeschnappten, von falschen Rückschlüssen und von Voreingenommenheit. Alles nicht gerade förderlich wenn man eine ernsthafte Diskussion anstrebt, oder? Meine Position hat damit wenig zu tun.
Ich unterrichte so wie ich es gelernt habe. Wenn andere dies nicht tun weil sie nicht können, dann müssen dort die Probleme gesucht werden.
Krav Maga hat nur ähnliche Techniken wie es im Kickboxen gibt, ist jedoch nicht so limitiert in der Ausführung und den Zielen. Taktisch hat es nichts zu tun.

Deine Ausführungen zum IKMF Epert-Level lasse ich mal unkommentiert, da es hier garnicht reinpasst.

Gruß
John
Verallgemeinerung ?
Jein. Ich bleibe allgemein, weil es ja ein grundsätzliches Problem (u.a. im Krav Maga) ist. Ich rede aber nicht bewußt etwas schlecht.

Aufgeschnappt ?Da wüßte ich gerne wie du darauf kommst ? Wir kennen uns doch gar nicht.
Ist das so deine Art ? Mir ist das hier (ich lese schon ne Zeitlang mit) des öfteren aufgefallen: Du bist schnell dabei andere zu diskreditieren und andere Meinungen zu zerreden. Bei dir hat nie jemand Ahnung oder echt erworbenes Wissen sondern weiß alles nur vom Hörensagen...

Falsche Rückschlüsse ?
Falsch weil sie anders sind als deine bzw. die des KM ?

Voreingenommenheit ?
Eigentlich gar nicht. Ich bin ein absolut offener, interessierter und begeisterungsfähiger Mensch der sich mit vielen Dingen beschäftigt, hinterfragt und eben so auch zu gewissen Schlüssen und Einsichten kommt.


Du sagst, du unterrichtest wie du es gelernt hast. Soweit, So Gut.
Aber was genau unterrichtest du denn für den direkten Kampf ?
Welches Kampfkonzept verfolgst DU speziell ?

Ich nehme an dass es sich von dem abhebt was sonst so "Standard" im Krav Maga (auch in der IKMF) ist, da du das von mir geschilderte Problem ja nicht kennst.

Ich kenne Krav Maga eigentlich recht gut und bin genau deshalb zu der differenzierten Meinung gekommen dass es mMn. ein ganz hervorragendes SV System ist, aber für den Bereich "Kampf" eben nur mangelhaft vorbereitet.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14-08-2011, 00:37
Benutzerbild von Macabre
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: ...boxing
 
Registrierungsdatum: 07.02.2005
Beiträge: 913
Standard

.

Geändert von Macabre (14-08-2011 um 00:47 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14-08-2011, 00:41
Benutzerbild von stagediver
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Ju-Jutsu
 
Registrierungsdatum: 26.04.2006
Ort: Heidelberg
Alter: 32
Beiträge: 603
Standard

Zitat:
Zitat von Antaios Beitrag anzeigen
Ist das so deine Art ? Mir ist das hier (ich lese schon ne Zeitlang mit) des öfteren aufgefallen: Du bist schnell dabei andere zu diskreditieren und andere Meinungen zu zerreden. Bei dir hat nie jemand Ahnung oder echt erworbenes Wissen sondern weiß alles nur vom Hörensagen...
Komisch, so kenne ich ihn nun gar nicht, und ich lese (und diskutiere - im Gegensatz zu dir) hier auch schon ne Weile mit.

Gruß
sd
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14-08-2011, 00:44
inaktiv
Kampfkunst: "Quick Killing Method"
 
Registrierungsdatum: 06.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von Macabre Beitrag anzeigen
ich ergreife auch mal wieder Partei und finde auch, daß es hier sehr nach Anti IKMF Werbung stinkt.

Kenn IKMF nicht.

mac
Fassen wir diesen erhellenden Beitrag zusammen:

Du kennst die IKMF nicht, weißt nicht was gemacht wird, hast also keine Vergleichsmöglichkeiten und ergo keine Beurteilungsgrundlage, unterstellst aber Anti-IKMF Propaganda...

Zur Info:

Mir gehts nicht um die IKMF im speziellen, sondern um ein Grundsätzliches Problem Technikorientierter Systeme zu denen u.a. auch KM (als prominentes System) gehört, welches ich trotzdem, rein für den eingeschränkten Bereich der SV, sehr gut finde.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14-08-2011, 00:47
inaktiv
Kampfkunst: "Quick Killing Method"
 
Registrierungsdatum: 06.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von stagediver Beitrag anzeigen
Komisch, so kenne ich ihn nun gar nicht, und ich lese (und diskutiere - im Gegensatz zu dir) hier auch schon ne Weile mit.

Gruß
sd
Er macht es sehr subtil. Mir ist es halt aufgefallen.
Wobei ich seine Beiträge sonst ingesamt echt gut finde.

Aber in einem Forum dass so gute Werbedienste leistet wie das KKB, muss man natürlich so posten dass man als Anbieter gut da steht um potenzielle Neukunden abzuholen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Die SV-Problematik? Cyankali Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 24 06-11-2010 21:22
Problematik des Ninjutsu Luftschäger Japanische Kampfkünste 36 12-03-2010 21:34
Problematik? Boxxxa Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 25 04-10-2008 16:13
Fragen zur Si-Fu Problematik sandramueller Archiv Wing Chun / Yong Chun 54 16-05-2008 08:01
Problematik Messer... eXEC Selbstverteidigung & Anwendung 51 30-01-2008 11:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.