Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Wing Chun / Yong Chun > Archiv Wing Chun / Yong Chun

Archiv Wing Chun / Yong Chun Das alte Wing Chun Forum mit Diskussionen über Wing Chun (mandarin: Yong Chun) und deren Derivate aus aller Welt. Geschlossen am 29.08.2012



 
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14-04-2008, 17:48
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: gerade nichts
 
Registrierungsdatum: 12.04.2008
Alter: 41
Beiträge: 11
Standard Allgemeine Fragen

Hallo,

ich habe ein paar grundsätzliche Fragen zu WT/WC... da ich mit dem Gedanken spiele damit anzufangen.

Es heisst ja, dass Kraft dabei nicht so relevant ist. Bedeutet dass, das hauptsächlich Technik gelehrt und weniger ausgepowert wird? Eigentlich stelle ich mir gerade Kettenfauststöße sehr muskelintensiv vor.

Wie gesund ist WT bzgl, Nakcn-/Schulterproblemen?

Gibt es bei WT auch intensives Training mit Pratzen oder am Sandsack, oder widerspricht das dem Prinzip von WT?

Muss man für WT ein Koordinations und Beweglichkeitswunder, wie zum Beispiel für TKD, sein?

Wie "körperlich" ist WT? Geht man wie im Judo immer auf Tuchfühlung oder ist Distanz angesagt?

Ich möchte diese Fragen lieber vorher stellen bevor ich nochmal so enttäuscht werde wie beim Kickboxen. (Leider gabs da kein Austoben am Sandsack und auch sonst war ich als Anfängerin(!) nach dem Training nicht ausgepowert).

Ich habe recht klare Vorstellungen was ich von einer KK möchte. Auf Dauer mich selbst verteidigen können, meine Reflexe verbessern, Muskeln aufbauen, austoben am Sandsack oder mit Pratzen (nicht unbedingt mit Liegestützen ). Das alles ohne körperliche Probleme besonders für den Rücken, ohne allzu komplizierte Technik, ohne allzuviel Philosophie. Fertig ist meine Traum KK :-)

Trifft WT/WC das soweit ungefähr? Oder gibt es Punkte in meiner Wunschliste die WT diametral entgegenstehen.
Danke schonmal fürs Lesen.

buffy

P.S. Sinngemäß habe ich diesen Text schon im Anfängerforum gepostet, es kam jedoch der Hinweis ihn hier nochmal reinzustellen. Darum für einige vllt. doppelt. Sorry.
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #2  
Alt 14-04-2008, 19:21
Der rosarote Panther
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe ein paar grundsätzliche Fragen zu WT/WC... da ich mit dem Gedanken spiele damit anzufangen.

Es heisst ja, dass Kraft dabei nicht so relevant ist. Bedeutet dass, das hauptsächlich Technik gelehrt und weniger ausgepowert wird? Eigentlich stelle ich mir gerade Kettenfauststöße sehr muskelintensiv vor.

Wie gesund ist WT bzgl, Nakcn-/Schulterproblemen?

Gibt es bei WT auch intensives Training mit Pratzen oder am Sandsack, oder widerspricht das dem Prinzip von WT?

Muss man für WT ein Koordinations und Beweglichkeitswunder, wie zum Beispiel für TKD, sein?

Wie "körperlich" ist WT? Geht man wie im Judo immer auf Tuchfühlung oder ist Distanz angesagt?

Ich möchte diese Fragen lieber vorher stellen bevor ich nochmal so enttäuscht werde wie beim Kickboxen. (Leider gabs da kein Austoben am Sandsack und auch sonst war ich als Anfängerin(!) nach dem Training nicht ausgepowert).

Ich habe recht klare Vorstellungen was ich von einer KK möchte. Auf Dauer mich selbst verteidigen können, meine Reflexe verbessern, Muskeln aufbauen, austoben am Sandsack oder mit Pratzen (nicht unbedingt mit Liegestützen ). Das alles ohne körperliche Probleme besonders für den Rücken, ohne allzu komplizierte Technik, ohne allzuviel Philosophie. Fertig ist meine Traum KK :-)
Trifft WT/WC das soweit ungefähr? Oder gibt es Punkte in meiner Wunschliste die WT diametral entgegenstehen.
Danke schonmal fürs Lesen.

buffy

P.S. Sinngemäß habe ich diesen Text schon im Anfängerforum gepostet, es kam jedoch der Hinweis ihn hier nochmal reinzustellen. Darum für einige vllt. doppelt. Sorry.
MMA
Google Bookmark this Post!
  #3  
Alt 14-04-2008, 19:31
Sun Tsu
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe ein paar grundsätzliche Fragen zu WT/WC... da ich mit dem Gedanken spiele damit anzufangen.
Schön.

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Es heisst ja, dass Kraft dabei nicht so relevant ist. Bedeutet dass, das hauptsächlich Technik gelehrt und weniger ausgepowert wird? Eigentlich stelle ich mir gerade Kettenfauststöße sehr muskelintensiv vor.
Nein. Natürlich wird sich auch ausgepowert. Bei dem einen Lehrer mehr, bei dem anderen weniger. Du sagst es richtig. Es wird damit geworben, dass man nicht besonders viel Kraft braucht. Ist es richtig so. Nur muss natürlich ein gewisses Maß an Kraft da sein. Nämlich genug um sich vom Gegner wegzudrücken und um nicht umzufallen.

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Wie gesund ist WT bzgl, Nakcn-/Schulterproblemen?
Es wird um WT sehr wenig aus der Schulter gearbeitet, ich möchte fast sagen gar nicht. Sollte also kein Problem darstellen.

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Gibt es bei WT auch intensives Training mit Pratzen oder am Sandsack, oder widerspricht das dem Prinzip von WT?
Nein tut es nicht. Gibt es alles. Nur kommt es auch hier wieder auf den Lehrer bzw. die Schule an.

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Muss man für WT ein Koordinations und Beweglichkeitswunder, wie zum Beispiel für TKD, sein?
Nein. Du brauchst so gut wie keine besondere Beweglichkeit. Und das bischen, was du brauchst, trainierst du dir mit der Zeit an. Ist aber nix besonderes.

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Wie "körperlich" ist WT? Geht man wie im Judo immer auf Tuchfühlung oder ist Distanz angesagt?
Eher Tuchfühlung. Du arbeitest bei Training immer sehr nah am Partner.

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Ich möchte diese Fragen lieber vorher stellen bevor ich nochmal so enttäuscht werde wie beim Kickboxen. (Leider gabs da kein Austoben am Sandsack und auch sonst war ich als Anfängerin(!) nach dem Training nicht ausgepowert).

Ich habe recht klare Vorstellungen was ich von einer KK möchte. Auf Dauer mich selbst verteidigen können, meine Reflexe verbessern, Muskeln aufbauen, austoben am Sandsack oder mit Pratzen (nicht unbedingt mit Liegestützen ). Das alles ohne körperliche Probleme besonders für den Rücken, ohne allzu komplizierte Technik, ohne allzuviel Philosophie. Fertig ist meine Traum KK :-)

Trifft WT/WC das soweit ungefähr? Oder gibt es Punkte in meiner Wunschliste die WT diametral entgegenstehen.
Danke schonmal fürs Lesen.

buffy


P.S. Sinngemäß habe ich diesen Text schon im Anfängerforum gepostet, es kam jedoch der Hinweis ihn hier nochmal reinzustellen. Darum für einige vllt. doppelt. Sorry.
Mach am besten Probetrainings. Da erfährst du mehr als in irgendwelchen Foren.

Viele Grüße
Julian

Geändert von Sun Tsu (14-04-2008 um 19:34 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #4  
Alt 14-04-2008, 19:43
Benutzerbild von wfn.j
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Süd-Shaolin
 
Registrierungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 4.249
Standard

Zitat:
Zitat von Sun Tsu Beitrag anzeigen
Es wird um WT sehr wenig aus der Schulter gearbeitet, ich möchte fast sagen gar nicht. Sollte also kein Problem darstellen.
Immer wieder machen sich Leute beim Poon-Sao die Bong-Sao-Schulter kaputt. Liegt dann natürlich an Fehlern beim Üben, aber die Gefahr besteht schon.

Zitat:
Eher Tuchfühlung. Du arbeitest bei Training immer sehr nah am Partner.
Hm, für mich ist das nicht nah. Ringer arbeiten nah am Partner, WTler arbeiten typischerweise in der mittleren Distanz.

Ansonsten Zustimmung.

Gruß,
Wolfgang
__________________
"Zwei Praktizierende sind sich rasch einig, zwei Gelehrte dagegen nie." (Tibetisches Sprichwort)
Google Bookmark this Post!
  #5  
Alt 14-04-2008, 19:45
Benutzerbild von Killer Joghurt
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: bjj&judo
 
Registrierungsdatum: 12.03.2005
Beiträge: 7.510
Standard

ich denke, dass sowelche Fragen nicht in nem Forum beantwortet werden können. Zumindest nicht so gut, wie es Probetrainings und persönliche Gespräche tun können. Viel Glück!
Google Bookmark this Post!
  #6  
Alt 14-04-2008, 19:48
Sun Tsu
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von wfn.j Beitrag anzeigen
Immer wieder machen sich Leute beim Poon-Sao die Bong-Sao-Schulter kaputt. Liegt dann natürlich an Fehlern beim Üben, aber die Gefahr besteht schon.


Hm, für mich ist das nicht nah. Ringer arbeiten nah am Partner, WTler arbeiten typischerweise in der mittleren Distanz.

Ansonsten Zustimmung.

Gruß,
Wolfgang
Naja ich finde schon, dass man grade beim Training immer sehr nah am Partner dran ist. Chisao, Latsao was weis ich. Eigentlich ist man nur am rumtätscheln.
Google Bookmark this Post!
  #7  
Alt 14-04-2008, 19:49
Benutzerbild von va+an
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 29.03.2004
Ort: Ruhrpott Rep.
Beiträge: 2.834
Standard

Zitat:
Zitat von Sun Tsu Beitrag anzeigen
Es wird um WT sehr wenig aus der Schulter gearbeitet, ich möchte fast sagen gar nicht. Sollte also kein Problem darstellen.

Hai..
mit solchen Aussagen sollte man ein wenig vorsichtig sein!
Schulter und Nacken Probleme können sehr vielseitig sein. Gerade das Scultergelenk ist sehr Komplex und generell in sehr vielen Bewegungen beteiligt!

Gerade bei Anfängern wird sie z.B. nach oben genommen etc. und sonstige Fehler können sehr wohl gemacht werden. Ausserdem geht die Schulter sehr wohl nach vorne und hinten, obwohl sie unten bleibt. Da sind sehr viele Muskeln beteiligt,damit es nach vorne hinten etc bleiben kann.
Arm wird nach oben bewegt, Arme werden oben gehalten etc.. Man macht ein Gan,Jam und immer wieder ist die Schulter mit von der Partie

Daher @buffy76 es kommt darauf an, was für Probleme u hast.
Mußt du ausprobieren, und dem entsprechenden trainer früh Bescheid geben.

Gruß

Geändert von va+an (14-04-2008 um 19:57 Uhr). Grund: was vergessen
Google Bookmark this Post!
  #8  
Alt 22-04-2008, 08:15
Benutzerbild von Mäks
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WingTsun [EWTO]
 
Registrierungsdatum: 24.01.2005
Ort: Autriche
Alter: 34
Beiträge: 1.282
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von buffy76 Beitrag anzeigen
Es heisst ja, dass Kraft dabei nicht so relevant ist. Bedeutet dass, das hauptsächlich Technik gelehrt und weniger ausgepowert wird? Eigentlich stelle ich mir gerade Kettenfauststöße sehr muskelintensiv vor.

Sagen wir so: der beste Schlag nützt nichts, wenn er am Gegner abprallt wie eine Biene an der Windschutzscheibe.

Gibt es bei WT auch intensives Training mit Pratzen oder am Sandsack, oder widerspricht das dem Prinzip von WT?

Gibt es durchaus. Ist sicher Schul- bzw. Sifuabhängig; ob es ein Fighter ist oder eher ein Partnerformen-Tänzer.

Muss man für WT ein Koordinations und Beweglichkeitswunder, wie zum Beispiel für TKD, sein?

Nein. Etwas Koordination und Distanzgefühl ist sicher notwendig; aber das wird in jeder KK so sein.

Wie "körperlich" ist WT? Geht man wie im Judo immer auf Tuchfühlung oder ist Distanz angesagt?

Mein Sifu sagt stets: Ein WTler ist sehr anhänglich; ganz nahe am Gegner fühlt er sich am wohlsten.

Ich möchte diese Fragen lieber vorher stellen bevor ich nochmal so enttäuscht werde wie beim Kickboxen. (Leider gabs da kein Austoben am Sandsack und auch sonst war ich als Anfängerin(!) nach dem Training nicht ausgepowert).

In Bezug auf Kickboxen wundert mich das zwar schon... Aber einen Sandack wirst du auch in einer WT Schule vergeblich suchen. Auch die schöne Holzpuppe bleibt für die meisten ein frommer Traum. Diese ist aber in erster Linie ohnehin nicht zum auspowern gedacht. Auspowern im Training muss aber mE nicht sein; das kann man alleine.

Ich habe recht klare Vorstellungen was ich von einer KK möchte. Auf Dauer mich selbst verteidigen können, meine Reflexe verbessern, Muskeln aufbauen, austoben am Sandsack oder mit Pratzen (nicht unbedingt mit Liegestützen ). Das alles ohne körperliche Probleme besonders für den Rücken, ohne allzu komplizierte Technik, ohne allzuviel Philosophie. Fertig ist meine Traum KK :-)

Naja, einen mords Bizeps wirst du vom WT alleine sicher nicht bekommen.

Oder gibt es Punkte in meiner Wunschliste die WT diametral entgegenstehen.
Danke schonmal fürs Lesen.

Nö, das könnte grundsätzlich schon passen.
Gruß, Mäx
__________________
"Without passion, you don't have energy; without energy, you have nothing. Nothing great in the world has been accomplished without passion." Donald Trump
Google Bookmark this Post!
  #9  
Alt 22-04-2008, 08:42
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: BJJ
 
Registrierungsdatum: 19.04.2008
Alter: 29
Beiträge: 85
Standard

ich habe ein paar grundsätzliche Fragen zu WT/WC... da ich mit dem Gedanken spiele damit anzufangen.

Es heisst ja, dass Kraft dabei nicht so relevant ist. Bedeutet dass, das hauptsächlich Technik gelehrt und weniger ausgepowert wird? Eigentlich stelle ich mir gerade Kettenfauststöße sehr muskelintensiv vor.

Nur am Anfang, danach ist es nicht wirklich muskelintensiv....

Wie gesund ist WT bzgl, Nakcn-/Schulterproblemen?

Ich habe Schulterprobleme und ich muss dir sagen: Nicht wirklich super, vorallem der Poon Sao bereitet mir mühe. Soweit ich weiss ist es auch nicht gerade die stabilste und gesündeste Position des Schultergelenks.

Gibt es bei WT auch intensives Training mit Pratzen oder am Sandsack, oder widerspricht das dem Prinzip von WT?

Bei uns gibt es das. Am Sandsack nicht, jedoch haben wir Schlagkissen, da wird schon ausgepowert.

Muss man für WT ein Koordinations und Beweglichkeitswunder, wie zum Beispiel für TKD, sein?

Überhaupt nicht.

Wie "körperlich" ist WT? Geht man wie im Judo immer auf Tuchfühlung oder ist Distanz angesagt?

Distanz ist nicht angesagt, WT geht auf Tuchfühlung, braucht den Kontakt zum Gegner. Auf Distanz ist WT etwas schwammig...
Google Bookmark this Post!
  #10  
Alt 22-04-2008, 08:48
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Boxen, Thai- und Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2001
Beiträge: 4.681
Standard

Ich würde mal einen anderen Kickboxclub aufsuchen, denn das meiste was du haben willst, gibt es so nicht unbedingt beim WT.

Wie sieht denn eventuell mit Boxen ( auf Breitensportbasis ) aus ? Aus welcher Gegend kommst du ? Vielleicht können wir dir einen Club oder Verein nennen.
Google Bookmark this Post!
 


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Allgemeine Fragen Milan Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 16 25-11-2007 22:18
Allgemeine Fragen... Roberth971 Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 5 20-06-2007 08:33
2 Allgemeine Fragen und 1 Dutzend spezielle Fragen. Hadoken Offenes Kampfsportarten Forum 0 30-11-2005 16:20
Thema >Ju-Jutsu allgemeine Fragen< Ju-Jutsuka Ju-Jutsu 32 31-03-2005 12:01
Allgemeine Fragen zur Superleugue und K1 und so... Karate_Devil Kickboxen, Savate, K-1. 7 16-11-2004 09:59



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.