Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Grappling

Grappling Diskussionen zu Bodenkampfstilen wie z.B. Brazilian Jiu-Jitsu, Luta Livre, Ringen, Sambo, Submission Grappling, Submission Wrestling etc.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25-06-2017, 00:11
Benutzerbild von VenomTigris
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taekwondo, Yoga, SV
 
Registrierungsdatum: 21.04.2017
Beiträge: 281
Standard Technik Anzahl BJJ, Zeitfrage

Kann mir jemand eine Zahl geben, auch wenn nur geschätz oder noch Teils von einem Artikel gemerkt, wie viele Techniken es im BJJ gibt.

Ansich hätte ich noch eine Nebenfrage, bitte diese nicht als negatives schwarzgurt gesammel aufzufassen:

Ich werde denke in 2Wochen mit Umzug, Job einarbeitung, und und und was ich noch tuhen hab, fertig sein, und werde dann endlich mit dem BJJ Training beginnen ich freue mich schon sehr drauf.
Vom TKD kenne ich aber das ich meine Kampfsportart und was ich sonst im sportlichen Bereich mehr und konzentriertet wie andere ausübe.
Es geht schlichtweg darum ich würde wahr. alle 6Trainingseinheiten a 60-90min die in der Woche angeboten wahrnehmen, zusätzlich werde ich zuhause Üben und ach am Wochenende mehrere Stunden, ob mein Bruder herhalten muss oder jemand aus Verein auch so fokusiert ist stundenlang zu Trainieren, weiss ich noch nicht.
Denkt ihr es ist möglich in 3-4Jahren das Niveau eines guten Schwarzgurtes zu erhalten, das hohe Niveau des BJJ zu erhalten, klar wird die 20Jahre Erfahrung die manch anderer schon hat, auch erst in 20Jahren erreicht sein, es geht mir aber um das Niveau was man mit dem Schwarzgurt erhält, kurz ein guter BJJler zu sein, ich habe schon gelesen hier und da brauchen Leute 9Jahre.
Ich muss ehrlich sein ich will es vielleicht 4 max. 6Jahre praktizieren und danach noch gerne in andere Bereiche gehen, unter anderem mein schwarzgurt in TKD nachmachen. Aber widerrum mache ich nur eine Sportart, aus dem Grunde das ich mich auf eine ganzig fokusieren kann, meine ganze sportliche Leidenschaft in einen Bereich setzen kann um ein guter Schüler zu sein.
(Hab den Trainer noch nicht getroffen, ansich ist es aber ei Gracie Humanity Meister mit vielen Jahren erfahrung, der Verein hat schon gute BJJler und ich denke werde dort eine Menge an Erfahrung und Wissen genießen dürfen.)

Aber nochmals es geht hier nicht um die Gurtfabe sondern mehr um das Niveau, das Können, der Skill den man auf diesem Niveau erreichen will, nicht die Farbe.

Dazu noch eine Randfrage, wenn man schon 90min dann BJJ trainieren tuht, empfehlt ihr noch Kraftsport zuzugüglich? Ansich ernähr ich mich sehr gut mache noch etwas Yoga und Faszien training, reicht das eig. Training für den Muskelaufbau aus, bin ansich nicht der Freund von Kraftkammer, Calisthenics und co. auch wenn man damit gute Ergebnisse erzielen kann.
Sowie haltet ihr es nun für sinnvoll im Wttkampf sein BJJ auszutauschen, damals beim TKD hatte ich viele Verletzungen so das ich es auch aufeben musste, dies will ich ungern erneut erleben, allerdings sehe ich auch mein Intresse das gelernte umzusetzen aber was nütz es mir wenn es mich zu sehr verletzen tuht, dies ist bestimmt eine Frage für die Erfahrenden BJJler

Ich hoffe ich versteht mein Anliegen richtig, egal wie eure Antworten ausfallen, dies wird nicht mein Intresse und mir meine glänzenden Augen fürs BJJ mindern, aber ich würde es gerne wissen.

Ich freue mich auf eure Antworten und bin um jede Dankbar!
(P.S. Schnüffler hoffe trotz später Stunde ist der Text gut genug verfasst...*müde*)

Gute Nacht
Tigris

Geändert von VenomTigris (25-06-2017 um 00:40 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 25-06-2017, 00:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Muay Thai, No-Gi Grappling
 
Registrierungsdatum: 27.09.2010
Alter: 20
Beiträge: 166
Standard

really
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25-06-2017, 07:57
Benutzerbild von Hug n' Roll
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 柔道 Jûdô, BJJ
 
Registrierungsdatum: 29.12.2006
Ort: im Nordwesten
Alter: 42
Beiträge: 2.193
Standard

Mannomann.....

Es geht im BJJ nicht um eine "Anzahl" von Techniken, die man erlernen kann/muss. Gilt auch für andere Kampfkünste, begreifen nur die Wenigsten.

Ob Du in 4-5 Jahren bei 6xwöchentlich Training die skills eines BB erlangen kannst? -Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.

Eine KK anzugehen, mit dem Vorsatz in 4-6 Jahren "durch" zu sein und sich dann etwas Anderem zu widmen, ist -positiv ausgedrückt- eine ziemlich naive Vorstellung.

Ich hab nach 9 Jahren Training meinen Judo-BB erhalten und auch jetzt (25 Jahre später) würde ich NIE von mir behaupten mit Judo durch zu sein bzw. alles zu kennen/zu wissen bzw. mein Game perfektioniert zu haben.- Das ist nämlich nicht möglich.

Also:
rauf auf die Matte, Klappe halten & trainieren, weitersehen.
Viele wunderliche Fragen beantworten sich dann eh von selbst!
__________________
"We don' t break boards, we break people."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25-06-2017, 08:10
Benutzerbild von jkdberlin
Administrator
Kampfkunst: Hilti BJJ IMAG Berlin e.V.
 
Registrierungsdatum: 26.08.2001
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 39.504
Blog-Einträge: 9
Standard

a) es gibt keine festgelegte Anzahl von Techniken. Undendlich würde hier passen, denn es entwickelt sich immer noch weiter. Täglich kommen neue Sachen dazu, meistens Variationen bereits dagewesener Dinge.

b) Nein, denn es würde dir an der Mattime mit erfahrenden und sich wehrenden Gegnern fehlen. BJJ ist halt nicht nur ein Auswendiglernen der Techniken , du musst sie auch anwenden können gegen Gegner, die sich wehren und ebenfalls wissen oder ahnen können, was kommt.
__________________
Frank Burczynski

HILTI BJJ Berlin
https://www.facebook.com/hiltiberlin


http://www.jkdberlin.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25-06-2017, 08:44
Benutzerbild von Hug n' Roll
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 柔道 Jûdô, BJJ
 
Registrierungsdatum: 29.12.2006
Ort: im Nordwesten
Alter: 42
Beiträge: 2.193
Standard

Zitat:
Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen

b) Nein, denn es würde dir an der Mattime mit erfahrenden und sich wehrenden Gegnern fehlen. BJJ ist halt nicht nur ein Auswendiglernen der Techniken , du musst sie auch anwenden können gegen Gegner, die sich wehren und ebenfalls wissen oder ahnen können, was kommt.
...und da JEDER dieser potentiellen Gegner ein anderes Repertoire, eine andere Bewegungsweise eine andere Antizipation hat, sprich ein anderes Individuum ist, und dazu die Faktoren aller möglichen Ausseneinflüsse kommen, wird die Anzahl der spielbaren Möglichkeiten schier unendlich.
Dazu kommt noch, dass es nicht einfach "richtig" und "falsch" für viele Dinge gibt; es gibt eher Grundprinzipien, denen zu folgen i.d.R. zum Erfolg führt. Funktionalität entscheidet oft über ein "richtig", und das wiederum kann von x Faktoren abhängen.

Zum Thema Kraftsport war ja auch gefragt worden:
Ich denke, Kraftsport parallel zu 6 x Training/Woche macht wenig Sinn. Roger Gracie hat mal gesagt, das beste funktionale Training für sein BJJ wäre mehr BJJ (gemeint war Rollen).
Es sei denn, es geht Dir um Bodybuilding und nicht direkt um BJJ-Funktionalität.
__________________
"We don' t break boards, we break people."

Geändert von Hug n' Roll (25-06-2017 um 08:52 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26-06-2017, 20:03
Benutzerbild von VenomTigris
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taekwondo, Yoga, SV
 
Registrierungsdatum: 21.04.2017
Beiträge: 281
Standard

Zitat:
Zitat von Hug n' Roll Beitrag anzeigen
Zum Thema Kraftsport war ja auch gefragt worden:
Ich denke, Kraftsport parallel zu 6 x Training/Woche macht wenig Sinn. Roger Gracie hat mal gesagt, das beste funktionale Training für sein BJJ wäre mehr BJJ (gemeint war Rollen).
Es sei denn, es geht Dir um Bodybuilding und nicht direkt um BJJ-Funktionalität.
Das ist mit einer mit der Punkte warum ich BJJ machen will, Bodybuilding finde ich sozusagen weniger nützlich, was nütz einem Kraft die nicht kontrolliert gelenkt werden kann.

Das beste Training sei BJJ, das seh ich absolut so (in fast jeder Sportart) und widersprech dir da nicht, allerding hört man ja immer wieder das ein Aufbau von zusätzlicher Muskulatur ja weniger schnell von statten geht, daher die Frage an Erfahrenden, ist im BJJ die Muskulatur nicht äußert wichtig um Verletzungen zu vermeiden, mal abgesehen von einer korrekten Ausführung der Technik, Choke, Kimura und sonstige Hebel sind ja schon hart wirkend auf die Systeme, jkd von dir weiss ich nocht das du sagtest zu jmd. anders lieber mehr BJJ wie Kraftsport, aber ist das wirklich Sinnvoll wenn man dafür nach einem halben Jahr deutlich besser trainieren kann.

@Roll ich habe durchaus verstanden, dass es nicht um die Anzahl der Techniken geht, die Frage ist schlichtweg um ein Bild der Größe zu haben, klar lernt man selbst nach vielen Jahren immer noch sehr viel es ging mir um den Kern(wenn man sowas nennen darf), bis man den gut beherrscht.
Durch sein will ich auch nie, das würde ja heißen das ich mit einer KK dann abschließen muss und die Kreativität verloren ging. Ich stellte mir diese Frage halt, da BJJ so eine große Variation beinhaltet.

Ich habe die Vermutet, dass solche Fragen etwas krittisch aufgefasst werden, ich wollte aber lediglich von Erfahrenden BJJler einfach mal eine grobe Einschätzung erhalten, egal wie grob die ausfällt, hätte euch auch Fragen können wie lange ihr zum BB brauchtet, aber kann ich von euch auf mich schließen? Eher nicht, jedoch ein grobe Richtung wollte mir mal eingeholt haben, zumal es mir ja nicht um die Farbe ansich ginge, wenn ich als Bluebelt schon mega viel drauf habe und damit Zufrieden bin würde mir das im enteffekt reichen.

Ich werde zumindest heute Abend dem Trainer schonmal für ein Probetraining bescheid geben, dann wird bestimmt auch wieder einiges geklärt, derzeit tuhe ich aber eben via Forum ein wenig mehr mich im Intresse stärken und meine Meinung zu Dingen weiterbilden.

Erstmals Danke für die ehrlichen Antworten, was anderes hätte ich auch nicht gewollt!

Geändert von VenomTigris (26-06-2017 um 20:09 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27-06-2017, 07:48
Benutzerbild von Thiloy
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WC & BJJ
 
Registrierungsdatum: 18.10.2009
Ort: zwischen Düsseldorf & Köln
Alter: 37
Beiträge: 2.529
Standard

Zitat:
Zitat von VenomTigris Beitrag anzeigen
Das ist mit einer mit der Punkte warum ich BJJ machen will, Bodybuilding finde ich sozusagen weniger nützlich, was nütz einem Kraft die nicht kontrolliert gelenkt werden kann.

Das beste Training sei BJJ, das seh ich absolut so (in fast jeder Sportart) und widersprech dir da nicht, allerding hört man ja immer wieder das ein Aufbau von zusätzlicher Muskulatur ja weniger schnell von statten geht, daher die Frage an Erfahrenden, ist im BJJ die Muskulatur nicht äußert wichtig um Verletzungen zu vermeiden, mal abgesehen von einer korrekten Ausführung der Technik, Choke, Kimura und sonstige Hebel sind ja schon hart wirkend auf die Systeme, jkd von dir weiss ich nocht das du sagtest zu jmd. anders lieber mehr BJJ wie Kraftsport, aber ist das wirklich Sinnvoll wenn man dafür nach einem halben Jahr deutlich besser trainieren kann.

@Roll ich habe durchaus verstanden, dass es nicht um die Anzahl der Techniken geht, die Frage ist schlichtweg um ein Bild der Größe zu haben, klar lernt man selbst nach vielen Jahren immer noch sehr viel es ging mir um den Kern(wenn man sowas nennen darf), bis man den gut beherrscht.
Durch sein will ich auch nie, das würde ja heißen das ich mit einer KK dann abschließen muss und die Kreativität verloren ging. Ich stellte mir diese Frage halt, da BJJ so eine große Variation beinhaltet.

Ich habe die Vermutet, dass solche Fragen etwas krittisch aufgefasst werden, ich wollte aber lediglich von Erfahrenden BJJler einfach mal eine grobe Einschätzung erhalten, egal wie grob die ausfällt, hätte euch auch Fragen können wie lange ihr zum BB brauchtet, aber kann ich von euch auf mich schließen? Eher nicht, jedoch ein grobe Richtung wollte mir mal eingeholt haben, zumal es mir ja nicht um die Farbe ansich ginge, wenn ich als Bluebelt schon mega viel drauf habe und damit Zufrieden bin würde mir das im enteffekt reichen.

Ich werde zumindest heute Abend dem Trainer schonmal für ein Probetraining bescheid geben, dann wird bestimmt auch wieder einiges geklärt, derzeit tuhe ich aber eben via Forum ein wenig mehr mich im Intresse stärken und meine Meinung zu Dingen weiterbilden.

Erstmals Danke für die ehrlichen Antworten, was anderes hätte ich auch nicht gewollt!

Ich kann Dir sagen das ich derzeit Purple bin mit Trainingsintensität von 3 mal die Woche....

das was JKD bereits gesagt hat , ist genau das Thema, Du brauchst Zeit auf der Matte.... und da gibts einfach keine Abkürzung. Wenn du schnell lernst, kommst du zum blue belt recht zügig...
aber dennoch es ist das du das alles gegen uncooperative Leute beherrschen must und das kostet Erfahrung und verdammt viel Zeit. Verletzungen jetzt mal ausklammern.
__________________
Alles rund ums BJJ auf Blackcircus.
www.bjj-sv.de ; www.blackcircus.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27-06-2017, 07:51
Benutzerbild von Hug n' Roll
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 柔道 Jûdô, BJJ
 
Registrierungsdatum: 29.12.2006
Ort: im Nordwesten
Alter: 42
Beiträge: 2.193
Standard

Ich versuche mich also ein letztes Mal mit einer ernst gemeinten Antwort zum Umfang:

-einen Haufen (Bewegungs-)Grundsätze, die internalisiert und bei nahezu jedem Bewegungsablauf berücksichtigt werden sollten
-eine unzählbare Anzahl von Übergängen, Positionierungen & Bewegungsdetails, ohne die alles andere jeweils wertlos (weil ineffektiv) werden kann
-vllt. etwa 50 Grundtechniken Takedowns/ Würfe
-vllt. etwa 50 Grundtechniken Pinholder/Chokes & Hebel
-eine unzählbare Anzahl an Variationen der Grundtechniken (und man kann trefflich streiten/es gibt verschiedene Philosophien, was Grundtechnik oder Variation ist)
-Defense-/Counter-/Escapetechnik(en) zu allem genannten

Zusammenfassend gesagt ist nicht vorhersehbar, wie lange jemand braucht, um halbwegs passable Kampf-skills draufzuschaffen und dann auch noch situativ anwenden zu können.
Abgesehen davon hilft einem der ganze Sack erlerntem Zeugs nämlich nix, wenn es am unkooperativen Gegner nicht funzt.....

WHEN YOU DON´T ROLL YOU DON´T KNOW


Edit:
Sorry Thiloy, haben uns überschnitten mit ähnlichem Inhalt...
__________________
"We don' t break boards, we break people."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27-06-2017, 12:42
Benutzerbild von sivispacemparabellum
Moderator
Kampfkunst: muay thai, submission wrestling, bjj, mma
 
Registrierungsdatum: 26.05.2006
Ort: Bremen
Alter: 44
Beiträge: 2.437
Standard

Wenn in meinem Job jemand ein Praktikum machen möchte und nach dem Meister fragt, bekommt er die Antwort mach erst mal deine Lehre. Im Bjj ist das der Blaugurt.
Wenn jemand im Boxen anfängt fragt er auch nicht wie lange es zum Meistergürtel braucht-denn nur sehr wenige ziehen den Weg durch.
__________________
Grapple&Strike
BJJ//MuayThai//MMA//Boxen//Ringen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27-06-2017, 12:56
Benutzerbild von Hug n' Roll
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 柔道 Jûdô, BJJ
 
Registrierungsdatum: 29.12.2006
Ort: im Nordwesten
Alter: 42
Beiträge: 2.193
Standard

Zitat:
Zitat von sivispacemparabellum Beitrag anzeigen
Wenn in meinem Job jemand ein Praktikum machen möchte und nach dem Meister fragt, bekommt er die Antwort mach erst mal deine Lehre. Im Bjj ist das der Blaugurt.
Hübsches Bild!
__________________
"We don' t break boards, we break people."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27-06-2017, 13:44
Benutzerbild von Kohleklopfer
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: MMA
 
Registrierungsdatum: 16.05.2017
Ort: Irgendwo im Rheinland.
Beiträge: 448
Standard

Die NAGA hat was das "Skill level" belangt folgende Einteilung.

"NO-GI DIVISIONS (SKILL LEVEL) GI DIVISIONS (SKILL LEVEL)
NOVICE Under 6 months experience (no wrestlers)
BEGINNER 6 months to 2 years experience
INTERMEDIATE 2 years to 5 years experience
EXPERT over 5 years experience" "

Das gilt natürlich für die Grappling Turniere.

Meine Meinung ist da ganz einfach, viel Training über Jahre hinweg und dazu regelmäßige Teilnahme an Wettkämpfen und auch Seminaren.
Aber wie viele Jahre genau kann man nicht sagen, das ist bei jedem verscheiden.
Jeder hat eine andere Auffassungsgabe, kann die dinge schnell oder eben nur langsam umsetzten etc etc.

Klartext: Trainieren und dranbleiben! + Wettkämpfe und Seminare natürlich.
__________________
Es muss nicht immer hübsch aussehen, es muss einfach nur knallen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
BJJ Technik vs. Kraft jkdberlin Grappling 29 24-02-2014 12:47
Ist diese Guard/Technik auch für BJJ (Gi) geeignet? Aggromonkey Grappling 10 09-10-2012 10:59
Gibt es diese Technik im BJJ? Clawfinger Grappling 12 21-06-2012 14:13
Liste: Anzahl der BJJ Schwarzgurte in Europa Shanghai Kid Grappling 4 28-10-2010 11:26
2 BJJ Technik-Videoclips jkdberlin MMA - Mixed Martial Arts 2 05-01-2005 11:20



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.