Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum

Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum Diskussionen zu Kampfkunst-bezogenen Themen, die mit Eltern, Kind und Familie zu tun haben.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06-10-2011, 20:48
Benutzerbild von AndyLee
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Jun Fan Kung-Fu, Jeet Kune Do, Inosanto-Kali, Ju-Jutsu, Pekiti Tirsia
 
Registrierungsdatum: 07.05.2007
Ort: Nähe Hannover
Alter: 51
Beiträge: 1.572
Standard Das Hirn ist ein Muskel, man muss ihn nur ordentlich trainieren...

In diesem Forum taucht immer wieder die Frage nach der bestmöglichen Förderung von Kindern auf. Zwei Inputs für Eltern und Interessierte, die evtl. zum Nachdenken anregen:

Ich habe als ersten Input einen Bericht des Senders 3sat als Link reingesetzt. Thema: Gedrillte Kinder - Abschied von der Kuschelpädagogik

Prof. Dr. Gerald Hüther ist Leiter der Zentralen Neurobiologischen Präventionsforschung der Uni Göttingen und hielt beim 15. Deutschen Präventionstag in Berlin einen Vortrag mit folgendem Thema: Wer prägt uns, Wissen oder Erfahrung?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 08-10-2011, 17:28
Benutzerbild von Helmut Gensler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: shodokan, kae-in-sog-in
 
Registrierungsdatum: 13.09.2008
Ort: Dörfles-Esbach bei Coburg, Bayern
Alter: 62
Beiträge: 1.955
Standard

Prof Hüther ist klasse!!!

Wer "antiautoritäre Erziehung" richtig verstehen will, der sollte das Original von A.S. Neill lesen. Da kommt ganz viel von Eigeninitiative, Verantwortung etc vor...
Also das Gegenteil von Elterntyrannei oder Verhätschelung wird propagiert und da auch gelebt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08-10-2011, 18:39
Benutzerbild von Doc Norris
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 25.07.2011
Ort: "Fast" am "Weißwurstäquator"
Beiträge: 3.455
Standard

Zitat:
Zitat von AndyLee Beitrag anzeigen
In diesem Forum taucht immer wieder die Frage nach der bestmöglichen Förderung von Kindern auf. Zwei Inputs für Eltern und Interessierte, die evtl. zum Nachdenken anregen:

Ich habe als ersten Input einen Bericht des Senders 3sat als Link reingesetzt. Thema: Gedrillte Kinder - Abschied von der Kuschelpädagogik

Prof. Dr. Gerald Hüther ist Leiter der Zentralen Neurobiologischen Präventionsforschung der Uni Göttingen und hielt beim 15. Deutschen Präventionstag in Berlin einen Vortrag mit folgendem Thema: Wer prägt uns, Wissen oder Erfahrung?
meiner meinung nach lassen sich kinder am leichtesten durch intrinsische motivation, erfolgreich zu etwas bewegen...

mag sein dass dieses ziel nur durch extrensische motivation zu erreichen ist, doch sollte für eltern die ihre kinder kennen dies kein problem sein..

ergänzung.: alles andere is für theoretiker....
(meine meinung)
__________________
Zitat.: ciws
"Ja, weil gegen MMAler niemand eine Chance hat. Die vergiften unser Trinkwasser und fressen Nachts unsere Kinder."

Geändert von Doc Norris (08-10-2011 um 18:48 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09-10-2011, 10:58
Benutzerbild von AndyLee
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Jun Fan Kung-Fu, Jeet Kune Do, Inosanto-Kali, Ju-Jutsu, Pekiti Tirsia
 
Registrierungsdatum: 07.05.2007
Ort: Nähe Hannover
Alter: 51
Beiträge: 1.572
Standard

Ich weiß nicht, ob ich das nun falsch sehe... ich habe aus den obigen Inputs drei Thesen ableiten können:
  1. Das Hirn ist kein Muskel, es "nur" zu trainieren reicht nicht
  2. Lernen funktioniert besser, wenn es mit "Begeisterung" geschieht
  3. In der Pubertät ist die Quantität der neuronalen Vernetzungen vergleichbar mit denen als Säugling/Kleinkind (also eher reaktionär)
Außerdem finde ich zwei weitere Punkte äußerst erschreckend:
  1. Schüler, die gute Noten haben, aber behindert oder beeinträchtigt sind, landen zumeist auf Förderschulen, obwohl es rechtlich nicht okay ist und es praktisch längst Möglichkeiten gibt (siehe Göttingen).
  2. Die Zahl der Kids mit "Burnout-Syndrom" nimmt zu, dass Alter korrigiert sich ständig nach oben.
Spannende Frage wäre, inwieweit Eltern hierauf Einfluss haben bzw. nehmen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09-10-2011, 12:48
Benutzerbild von Doc Norris
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 25.07.2011
Ort: "Fast" am "Weißwurstäquator"
Beiträge: 3.455
Standard

Zitat:
Zitat von AndyLee Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob ich das nun falsch sehe... ich habe aus den obigen Inputs drei Thesen ableiten können:

.1.
  1. Das Hirn ist kein Muskel, es "nur" zu trainieren reicht nicht
  2. Lernen funktioniert besser, wenn es mit "Begeisterung" geschieht
  3. In der Pubertät ist die Quantität der neuronalen Vernetzungen vergleichbar mit denen als Säugling/Kleinkind (also eher reaktionär)
Außerdem finde ich zwei weitere Punkte äußerst erschreckend:

.2.
  1. Schüler, die gute Noten haben, aber behindert oder beeinträchtigt sind, landen zumeist auf Förderschulen, obwohl es rechtlich nicht okay ist und es praktisch längst Möglichkeiten gibt (siehe Göttingen).
  2. Die Zahl der Kids mit "Burnout-Syndrom" nimmt zu, dass Alter korrigiert sich ständig nach oben.

.3.
Spannende Frage wäre, inwieweit Eltern hierauf Einfluss haben bzw. nehmen.
habs falsch dargestellt.....

zu.1.
daruf war intrensische motivation bezogen...

zu.2.
durch falsche extrensische motivation, treiben viele eltern ihre kinder ins bourn out....denn kinder die motiviert sind, sollten bestätigung erfahren. meistens jedoch treiben eltern ihre kinder dann erst richtig an....

zu.3.
eltern haben extrem viel einfluss.....
mit extrensischer motivation "können" sie ihre kinder in eine von ihnen gelenkte bahn hineinsteuern....(lob / kritik)

also.: eine erwartungshaltung aufbauen...dieser erwartungshaltung versuchen die kleinen dann gerecht zu werden..
(siehe z.B Achtung: Miese Stimmungsmache gegen MuayThai bei Kerner)

(meine meinung)
__________________
Zitat.: ciws
"Ja, weil gegen MMAler niemand eine Chance hat. Die vergiften unser Trinkwasser und fressen Nachts unsere Kinder."

Geändert von Doc Norris (09-10-2011 um 12:51 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09-10-2011, 17:50
Benutzerbild von Helmut Gensler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: shodokan, kae-in-sog-in
 
Registrierungsdatum: 13.09.2008
Ort: Dörfles-Esbach bei Coburg, Bayern
Alter: 62
Beiträge: 1.955
Standard

Zitat:
Schüler, die gute Noten haben, aber behindert oder beeinträchtigt sind, landen zumeist auf Förderschulen, obwohl es rechtlich nicht okay ist und es praktisch längst Möglichkeiten gibt (siehe Göttingen).
Bayern muß ich jetzt wohl loben. Wir betreuen in Oberfranken 50 Kinder mit motorischen Einschränkungen an "normalen Schulen". Vor 15 Jahren hätten es nur wenige davon an die Landesschule nach München geschafft, den "Rest" hätten wir nach Coburg bekommen. Eine Ausgrenzung hat sich in den letzten Jahren ganz deutlich reduziert. Es tut sich was!!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09-10-2011, 23:39
Boxerjugend
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Helmut Gensler Beitrag anzeigen
Bayern muß ich jetzt wohl loben. Wir betreuen in Oberfranken 50 Kinder mit motorischen Einschränkungen an "normalen Schulen". Vor 15 Jahren hätten es nur wenige davon an die Landesschule nach München geschafft, den "Rest" hätten wir nach Coburg bekommen. Eine Ausgrenzung hat sich in den letzten Jahren ganz deutlich reduziert. Es tut sich was!!

Diese "normalen Schulen" sind aber 3 verschiedene Schularten,
mehr Ausgrenzung ist kaum mehr möglich im Grunde oder?!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09-10-2011, 23:42
Benutzerbild von Trinculo
Moderator
Kampfkunst: 没有, Ni NT, ничего, SFA
 
Registrierungsdatum: 15.01.2004
Ort: Land der tausend Hügel
Alter: 44
Beiträge: 19.335
Standard

Zitat:
Zitat von Boxerjugend Beitrag anzeigen
Diese "normalen Schulen" sind aber 3 verschiedene Schularten,
mehr Ausgrenzung ist kaum mehr möglich im Grunde oder?!
Nicht jeder möchte später studieren, und nicht jeder möchte bis 18 in die Schule gehen.
__________________
But if they tell you that I've lost my mind
Baby it's not gone just a little hard to find
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10-10-2011, 02:24
Benutzerbild von Quanfa
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: simplicity
 
Registrierungsdatum: 14.07.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 860
Standard

Nach der 4. Klasse, weiss aber noch keiner, was er später will!


Drei Schulen sind übrigens auch unnötig, ich kenne genug leute die hohl sind, und das Abi locker gepackt haben.

Diese Unterteilung demotiviert nur, und setzt falsche Signale in den Kindern frei, finde ich!
__________________
A wise man can learn more from a foolish question than a fool can learn from a wise answer.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10-10-2011, 09:07
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: suche noch
 
Registrierungsdatum: 27.07.2009
Beiträge: 2.310
Standard

Zitat:
Zitat von Helmut Gensler Beitrag anzeigen
.. Eine Ausgrenzung hat sich in den letzten Jahren ganz deutlich reduziert. Es tut sich was!!

Musste auch, das war nicht weil man so einsichtig und human ist.
Hat sehr viel mit Vorgaben der UN zu tun, die dann auch von den
Deutschen mit gezeichnet wurden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10-10-2011, 09:14
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: suche noch
 
Registrierungsdatum: 27.07.2009
Beiträge: 2.310
Standard

Schade, kann das Video von Prof. Hüther nich sehen, wird ständig angehalten...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10-10-2011, 09:32
Simplicius
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Trinculo Beitrag anzeigen
Nicht jeder möchte später studieren, und nicht jeder möchte bis 18 in die Schule gehen.
Nicht jeder möchte überhaupt in die Schule gehen.

Abiturienten (die studieren ja auch nicht alle) wurden bisher auch bei der Lehrstellenvergabe bevorzugt.
Hauptschüler hatten nur noch wenige Chancen.
Dazu kommt, dass das Abitur nicht wirklich eine allgemeine Hochschulreife darstellt, sonst bräuchte man keine Einstellungstests oder Förderprogramme, um ungeignete Studienanfänger auszusieben bzw. aufzubauen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10-10-2011, 10:43
Benutzerbild von Kannix
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Experte, Kampfkunstgutachter
 
Registrierungsdatum: 22.07.2004
Alter: 99
Beiträge: 10.323
Standard

Zitat:
Zitat von ShaolinQuanFa Beitrag anzeigen
Nach der 4. Klasse, weiss aber noch keiner, was er später will!


Drei Schulen sind übrigens auch unnötig, ich kenne genug leute die hohl sind, und das Abi locker gepackt haben.

Diese Unterteilung demotiviert nur, und setzt falsche Signale in den Kindern frei, finde ich!
Es gibt ja noch die IGS.
Ich finde die Unterteilung sehr gut, die unterschiedlichen Schulen sind nicht für jeden gleich geeignet, man kann nicht alle unter einen Hut bringen. Leider muss heute anscheinend jeder Abi machen, als formale Zugangsqualifikation, nicht um wirklich seine Fähigkeiten zu fördern. Das Abitur wird meiner Meinung nach überschätzt und gleichzeitig abgewertet.
__________________
Let me fill your cup
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10-10-2011, 10:43
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Arnis, Karate (früher Judo, Wing Chun, Kickboxen, Taekwon Do)
 
Registrierungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 1.352
Standard Motivation

Das ist ja nun wirklich nichts neues das jemand mit intrinsische Motivation besser/ schneller lernt als durch extrinsischen Motivation. Das geht durch alle Lebensabschnitte.
__________________
Um das Mögliche zur erreichen, musst du das Unmögliche versuchen!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10-10-2011, 10:45
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Arnis, Karate (früher Judo, Wing Chun, Kickboxen, Taekwon Do)
 
Registrierungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 1.352
Standard

Zitat:
Zitat von Trinculo Beitrag anzeigen
... und nicht jeder möchte bis 18 in die Schule gehen.
Wir haben aber nun einmal 12 Jahre Schulpflicht in Deutschland. Mit 6 eingeschult, 12 Jahre Schulpflicht = 18 Jahre
__________________
Um das Mögliche zur erreichen, musst du das Unmögliche versuchen!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Was muss man trainieren für Selbstverteidigung ? Delta_one Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 23 12-03-2011 08:52
Wie oft muss man trainieren Andreas1986 MMA - Mixed Martial Arts 55 31-10-2010 20:09
Muss man wissen was man tut oder muss man nur wissen was man tut? Panther Offenes Kampfsportarten Forum 14 09-03-2009 15:23
Ein bisschen Muskel muss sein ... Cemo2 Krafttraining, Ernährung und Fitness 11 11-02-2006 21:53
ernährung&kann man auf masse trainieren ohne dass die schlagkraft dran glauben muss? -Kennoshita- Krafttraining, Ernährung und Fitness 14 05-01-2006 18:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:01 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.