Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum

Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum Diskussionen zu Kampfkunst-bezogenen Themen, die mit Eltern, Kind und Familie zu tun haben.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09-12-2009, 01:35
inaktiv
Kampfkunst: noch nichts
 
Registrierungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 107
Standard Kampfsport für Kinder

Hallo zusammen,

würdet ihr für einen bald 9 jährigen Jungen (ist allerdings eher klein geraten und trägt ne Brille) eher Judo oder Karate als Kampfsport empfehlen?
Von Karate habe ich gehört, daß die Knie mit der Zeit Schaden nehmen können...

Lieben Gruß
Kalle
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 09-12-2009, 02:18
Benutzerbild von Lars´n Roll
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Rock´n Roll is a Full Contact Sport (S. Tyler, Aerosmith)
 
Registrierungsdatum: 10.05.2004
Ort: Temple of Love
Alter: 33
Beiträge: 14.328
Standard

Mein persönlicher Rat wäre Judo oder Ringen - aber ich bin da vorbelastet.

Das Karate zwangsläufig problematisch(er) für die Gelenke ist würde ich so aber nicht sagen... liegt an der Qualtität des Trainings.
__________________
Rock´n Roll above all !
Chris bamboozle: Warum darf Lars hier eigentlich reinspammen und sich aufführen wie ein Grundschulkind?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09-12-2009, 03:18
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kali Sikaran, Ju-Jutsu
 
Registrierungsdatum: 24.10.2009
Alter: 31
Beiträge: 40
Standard

Ich denke es ist beides gleich gut geeignet, Karate ist nur dann schlecht für die Knie, wenn die Bewegungen falsch gemacht werden, aber ein guter Trainer wird das sehen und korrigieren. Genauso kann man sagen dass falsch ausgeführtes Judo zu nem Hüftschaden führen kann
Ich würde mir eher Gedanken darüber machen, was dem Kind mehr gefällt, wenn er keine Lust hat ständig die blöde Fallschule zu machen ist Judo nichts für ihn, wenn er keine Lust hat auf Katas hat und ihm das ganze keinen Spaß macht, ist Karate nichts für ihn.
Natürlich haben die Eltern in dem Alter die Verantwortung unpassendes auszufiltern, aber letztendlich sollte meiner Meinung nach das Kind entscheiden ob es das machen will.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09-12-2009, 07:19
Benutzerbild von SifuSeifenzwerg
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: --
 
Registrierungsdatum: 21.06.2009
Beiträge: 1.802
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

würdet ihr für einen bald 9 jährigen Jungen (ist allerdings eher klein geraten und trägt ne Brille) eher Judo oder Karate als Kampfsport empfehlen?
Von Karate habe ich gehört, daß die Knie mit der Zeit Schaden nehmen können...

Lieben Gruß
Kalle
Judo, Ringen evtl. JJ oder Boxen, wenn's ein Kindertraining mit nettem Trainer gibt.
Stark ritualisierte Sachen wie Karate oder WT werden nach meiner Erfahrung schnell langweilig.

Edit: Judo und Ringen taugen natürlich besonders für Schulhofrangeleien, bei denen es nicht um Sein oder Nichtsein geht. Vom Judo kann man bei Bedarf auf die Allruond SV JJ umsteigen und dabei eigentlich alles weiterverwenden.
__________________
Pronto_Salvatore: In jedem Chunner steckt ein kleiner Kernspecht, der raus will.

Geändert von SifuSeifenzwerg (09-12-2009 um 07:28 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09-12-2009, 08:26
inaktiv
Kampfkunst: noch nichts
 
Registrierungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 107
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Leider war ein Probetraining bisher schwierig, weil sich an unserem Wohnort zwei Sportvereine nicht über eine Fusion einigen können/konnten. Ne Ex von mir hat jahrelang Karate gemacht, "zur Strafe" für "Grinsen" mußte sie 100 Kniebeugen machen... Das kann man der Sportart an sich natürlich nicht anlasten, sondern dem Trainer. Ringen und boxen halte ich bei einem Brillenträger für weniger geeignet.

Liebe Grüße
Kalle
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09-12-2009, 09:02
Benutzerbild von KhRYZtAL
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ, Grappling
 
Registrierungsdatum: 23.06.2009
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.359
Standard

warum hälst du denn ringen und boxen bei brillenträgern für weniger geeignet aber an karate hast du prinzipiell nichts auszusetzen ?
__________________
TK87: ps: google doch selber mal! Trinculo, KKB Moderator: ... am besten nach "Hirnprothese". ||||||||Vantage Fighting
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09-12-2009, 09:10
Benutzerbild von Winterauto
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.10.2007
Beiträge: 507
Standard

Mein Sohn hat mit 4,5Jahren mit JiuJitsu begonnen...immerhin hatte er fast 5Jahre Spaß daran; gut, der Trainer war auch toll und engagiert und wußte die Kinder zu begeistern.
Das Erlernte kann er in brenzligen Situationen erstaunlicherweise auch noch immer abrufen. Einfaches "Umfallen" ist gar nicht möglich...da wird dann automatisch ein Abrollen draus.
Gut, ich kann jetzt nur für den damals knapp 5jährigen sprechen...
__________________
I am the one who walks in the sun
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09-12-2009, 09:19
inaktiv
Kampfkunst: noch nichts
 
Registrierungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 107
Standard

Zitat:
Zitat von Winterauto Beitrag anzeigen
Mein Sohn hat mit 4,5Jahren mit JiuJitsu begonnen...immerhin hatte er fast 5Jahre Spaß daran; gut, der Trainer war auch toll und engagiert und wußte die Kinder zu begeistern.
Das Erlernte kann er in brenzligen Situationen erstaunlicherweise auch noch immer abrufen. Einfaches "Umfallen" ist gar nicht möglich...da wird dann automatisch ein Abrollen draus.
Gut, ich kann jetzt nur für den damals knapp 5jährigen sprechen...
Sicherlich macht es erstmal Sinn richtig fallen zu lernen. Aktuell ist mein Sohn in einer Gruppe, in der merere Sportarten ausprobiert werden. Leider ist kein Kampfspoert dabei. Da er etwas klein geraten ist, denke ich eben, ein Kampfsportausbildung könnte ihm nicht schaden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09-12-2009, 09:21
inaktiv
Kampfkunst: noch nichts
 
Registrierungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 107
Standard

Zitat:
Zitat von KhRYZtAL Beitrag anzeigen
warum hälst du denn ringen und boxen bei brillenträgern für weniger geeignet aber an karate hast du prinzipiell nichts auszusetzen ?
Ist Karate nicht körperloser als Boxen? Gut, ne Sportbrille braucht er so oder so.

LG
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09-12-2009, 09:27
Benutzerbild von Kyoshi
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Close Combat / Selfdefense
 
Registrierungsdatum: 30.01.2007
Ort: Germany
Alter: 53
Beiträge: 3.656
Standard

Ich schlage Karate vor !

Knieschädigungen treten im Regelfall nur bei extremer Überbelastung auf !
__________________
Ich sehe Dich und wenn ich will, treffe ich Dich auch !!!
Sprichwort eines Scharfschützenwww.protectionacademy.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09-12-2009, 09:30
Benutzerbild von Winterauto
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.10.2007
Beiträge: 507
Standard

also zu Karate fallen mir nun wieder die Worte des damaligen Trainers ein:

"nein, erst ab 10Jahren"
__________________
I am the one who walks in the sun
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09-12-2009, 09:39
Benutzerbild von KhRYZtAL
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ, Grappling
 
Registrierungsdatum: 23.06.2009
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.359
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Ist Karate nicht körperloser als Boxen? Gut, ne Sportbrille braucht er so oder so.

LG
je nachdem welchen karatestil du dir da aussuchst
guck dir mal kyokushin an...das is nich wirklich körperloser als boxen...du meinst wahrscheinlich dieses löcher in die luft schlagen etc...einige karate stile sind jedoch auch VK von daher genauso gut/wenig geeignet für brillenträger wie boxen....

wie du schon gesagt hast...ne sportbrille muss so oder so sein
__________________
TK87: ps: google doch selber mal! Trinculo, KKB Moderator: ... am besten nach "Hirnprothese". ||||||||Vantage Fighting
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09-12-2009, 09:46
Benutzerbild von Alfons Heck
Global Moderator
Kampfkunst: Hapkido
 
Registrierungsdatum: 19.12.2001
Ort: FFM, Hessen
Alter: 51
Beiträge: 6.319
Standard

verschoben


Alfons
Moderator.
__________________
Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
...Dosenbier und Kaviar...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09-12-2009, 09:51
inaktiv
Kampfkunst: noch nichts
 
Registrierungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 107
Standard

Zitat:
Zitat von KhRYZtAL Beitrag anzeigen
je nachdem welchen karatestil du dir da aussuchst
guck dir mal kyokushin an...das is nich wirklich körperloser als boxen...du meinst wahrscheinlich dieses löcher in die luft schlagen etc...einige karate stile sind jedoch auch VK von daher genauso gut/wenig geeignet für brillenträger wie boxen....

wie du schon gesagt hast...ne sportbrille muss so oder so sein
Danke, ich könnte mir vorstellen, daß ihm Karate auch mehr Spaß macht.
Dann vielleicht Karate und noch ein Jahr warten? Oder erst ein Jahr Judo, dann Karate? Ne Boxschule gibts bei uns nicht, fällt aus diesem Grund flach.

LG

Kalle
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09-12-2009, 09:57
Benutzerbild von ShantiX
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Alpha Combat System & ebs11i
 
Registrierungsdatum: 11.12.2007
Ort: Viersen
Beiträge: 1.925
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Ist Karate nicht körperloser als Boxen? Gut, ne Sportbrille braucht er so oder so.
Also wenn es körperlos sein soll weiß ich nicht ob KK der richtige Weg ist
Bzw. grundsätzlich reden wir von Kindertraining grundsätzlich lässt sich nicht festmachen ob Karate oder Judo da irgendeinen Vorteil, es hängt wie Lars richtig bemerkte vom Training/Trainer ab...
Einfach anschauen!!!
Brille hin oder her, sollte da keine Rolle spielen...

Ich würde gefühlsmäßig auch eher zum Judo tendieren, aber wie gesagt lass ihn beides probieren und schau dir das Training aufmerksam an...

Körperkontakt halte ich übrigens gerade für Kinder im Sport für äußerst wichtig und fördert das Sozialverhalten und das miteinander ungemein!!!


Zitat:
Zitat von Lars´n Roll Beitrag anzeigen
Das Karate zwangsläufig problematisch(er) für die Gelenke ist würde ich so aber nicht sagen... liegt an der Qualtität des Trainings.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Training für Erwachsene und paralell für Kinder? emanuel Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe 0 19-06-2009 01:28
SV für Kinder FrAgGlE Selbstverteidigung & Anwendung 1 20-09-2006 23:34
Kampfsport für Kinder? Braveheart Japanische Kampfkünste 3 04-05-2004 13:37
Selbstverteidigungskurse für Kinder JuMiBa Selbstverteidigung & Anwendung 29 13-10-2003 15:37
Welcher Kampfsport/stil für Kinder am besten? HexeTrullala Offenes Kampfsportarten Forum 17 22-09-2002 13:45



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:29 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.