Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum

Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum Diskussionen zu Kampfkunst-bezogenen Themen, die mit Eltern, Kind und Familie zu tun haben.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23-10-2010, 21:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: nichts
 
Registrierungsdatum: 23.10.2010
Alter: 34
Beiträge: 2
Standard Ist Kampfsport schon was für 3-Jährige?

Hallo zusammen,
mein Sohnemann wird jetzt am Montag 3 Jahre alt.
Er ist sehr schüchtern (was ich gar nicht schlimm finde...) aber er hat auch nicht wirklich grosses Selbstvertrauen, sprich: Wird er angesprochen (egal ob von Oma, Tante oder Fremden) versteckt er sich hinter mir oder Papa.
Im Kindergarten wird er (so habe ich das Gefühl) links liegen gelassen und gehört auch keinem Grüppchen an, weil er einfach zu schüchtern ist, sich in das Geschehen zu integrieren (und weil er ausserdem der Kleinste ist, obwohl weit jüngere Jungs mit ihm in den Kiga gehen, die aber teilweise einen Kopf grösser sind)
Ich habe mal gelesen, das Kampfsport das Selbstvertrauen stärkt und natürlich auch gleichzeitig dem Kind vermittelt, wie es sich in Gefahrensituationen verhalten kann/muss/soll.
Versteht mich nicht falsch... ich möchte nicht, das mein Kind lernt drauf zu schlagen, sondern nur, das er sich wehren kann (sollte dieses mal eine Situation erfordern) und das er Selbsbewusster wird und sich auch schön auspowern kann..
Jetzt meine Frage:
Ist es sinnvoll, unseren Sohn in einem Verein anzumelden?
Gibt es überhaupt Kampfsportarten, die er mit 3 schon machen kann?
Wenn ja, welche wären sinnvoll für den kleinen Wirbelwind, der es liebt mit seinem Papa spielerisch zu raufen?
Über jede Antwort freue ich mich riesig...
Liebe Grüsse
Julia
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 23-10-2010, 22:03
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Eiswürfel in der hand schmelzen lassen
 
Registrierungsdatum: 25.08.2010
Ort: München
Beiträge: 476
Standard

Was spricht den dagegen?^^
__________________
Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23-10-2010, 22:03
Benutzerbild von Ganglion
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: MMA - Muay Thai, Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 12.05.2010
Beiträge: 585
Standard

hmm, schwierige Frage, Kampfsport für Kinder und wenn ja ab welchem Alter wurde aber schon das ein oder Andere mal im Board diskutiert. Bemüh mal die Suchfunktion, da wirst du bestimmt was finden.

Wenn eine Kampfsportart, dann eine ohne Striking (Schlagen, Treten). Was für Kinder sehr beliebt ist, ist Judo. Da ist auch die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass es Kindertrainings gibt.
Aber in dem Alter ist es meines Erachtens nicht unbedingt wichtig WAS für ein Sport betrieben wird, sondern DASS Sport betrieben wird.
__________________
:-)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23-10-2010, 22:04
Brezlmeier
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich würde Judo empfehlen:
gibts fast überall, die kleinen können sich austoben und kostet nicht die welt.

schau mal obs ihm gefällt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23-10-2010, 22:11
Benutzerbild von Qwiral
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju Jutsu. Kickboxen.
 
Registrierungsdatum: 02.10.2010
Beiträge: 204
Standard

Ich denke auch das ist nicht schlecht,aber halt eher sowas wie Judo,der Aspekt mit dem Austoben wurde schon genannt,außerdem wird er daurch auch selbstbewusster und er lernt mit anderen leuten um zugehen.

jedoch sollte man beachten,wenn er so früh zum z.B. jugo geschickt wird dann verliert er vlt. ,aber auch nur vlt. , den spaß am sport, natürlich kann auch das gegenteil passieren,das er sich immer mehr dafür interessiert,aber judo is bestimmt ne echt klasse sache!
__________________
“A belt only covers two inches of your ass and the rest you need to back up on your own.”
Royce Gracie
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23-10-2010, 22:12
Benutzerbild von Qwiral
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju Jutsu. Kickboxen.
 
Registrierungsdatum: 02.10.2010
Beiträge: 204
Standard

Und wenn du es ausprobieren würdest,würde mich echt interessieren wie dein sohn darauf reagiert
__________________
“A belt only covers two inches of your ass and the rest you need to back up on your own.”
Royce Gracie
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23-10-2010, 22:22
Yolli51
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Hey
Also als ich früher bei den Jüngeren trainiert hatte da war acuh immer so ein 3 - 4 jähriges kind...

Es begriff garnichts und hatte keinen Partner für die technik übungen...

Also ich fand das total schade , aber er hatte sich auch nicht viel Mühe gegeben muss ich sagen.

Nunja es ist sicher eine klasse idee aber wenns so wie bei uns ist , dann wäre das sinnlos !
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23-10-2010, 22:33
Moderator
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 28.08.2006
Ort: Bergisch Gladbach
Alter: 38
Beiträge: 2.169
Standard

Ich habe meine beiden Mädels (mittlerweile 7 und 6) mit jeweils ca 3 Jahren mal zum Karate gebracht. Die bieten hier bei uns ein super Kindertraining an. Den Mädels hats gefallen und sie sind heute noch da. Für meinen Junior (19 Monate) steht das Probetraining bei denen auch auf dem Programm. Aber halt erst mit 3, vorher bieten die nur Mutter/Vater-Kind-Bewegungskurse an. Und da mir und meiner Frau dafür einfach die Zeit fehlt (Die Kurse sind immer vormittags), geht das nicht.
Insofern:
Geh mit ihm zum Karate oder Judo, da dort die Chance am größten ist, dass es Kindertraining gibt. Das ist dann eh mehr Spiel, Spaß und Bewegung als "echter" Kampfsport.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23-10-2010, 22:58
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: MMA
 
Registrierungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 146
Standard

Hallo.

Hmmm...3 ist schon früh, ich würd noch 2-3 Jahre warten. Sonst kann ich auch nur wie oben schon geschrieben Judo empfehlen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23-10-2010, 23:42
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: nichts
 
Registrierungsdatum: 23.10.2010
Alter: 34
Beiträge: 2
Standard

@Qwiral
Ich musste gerade ein wenig schmunzeln... aber nicht, weil irgendetwas witzig war, sondern aus Scham.
Wie gerne würde ich meinem Sohn in einer Sportart zeigen, das es Spaß macht, aber da bin ich nicht der Typ für. Nicht, weil es mir keinen Spaß macht, sondern wegen der Tatsache, das ich vor einem Monat entbunden habe und bei mir die Schwangerschaftsdiabetis nicht erkannt worden ist.
So sitze ich hier und habe in der letzten Schwangerschaft knappe 40 kg zugenommen, was zu den vorherigen 10 kg Übergewicht nun zu knappen 50 kg Übergewicht geführt hat. Bis ich die auch nur ansatzweise wieder runter habe, wird wohl so einige Zeit in`s Land gehen... Und dafür schäme ich mich.
Gerne würde ich ihm den Kampfsport näher bringen, da er mir persönlich auch lange lange Zeit Spaß gemacht hat (ich habe Taekwondo gemacht) aber mit meinem jetzigen Aussehen schäme ich mich einfach zu sehr dafür.
@alle anderen
vielen Dank für Eure bisherigen Antworten :-)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23-10-2010, 23:55
Benutzerbild von miskotty
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: UCS
 
Registrierungsdatum: 24.06.2007
Ort: 3. ebene 2.tür links
Alter: 33
Beiträge: 4.438
Standard

ich find 3 jahre schon zu jung... schick ihn zum turnen oder sowas. hat er mehr von
__________________
www.unlimitedcombatsystem.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24-10-2010, 01:45
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: anderen aua tun ;)
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott, wo alles schwarz und grau ist!
Alter: 39
Beiträge: 25.657
Standard

Bei uns wird Judo ab 3 angeboten!
Ist am Anfang mehr ein wie falle ich ohne mir weh zu tun und was passiert, wenn ich mich entsprechend bewege.
Das "kämpfen" kommt später dazu!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24-10-2010, 02:00
Benutzerbild von Tea-Kwon_Joe
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Muay Thai, MMA
 
Registrierungsdatum: 14.10.2009
Alter: 22
Beiträge: 339
Standard

Ich würd ihm erstmal Schwimmen beibringen. Ich halte ihn für viel zu jung dafür. Und an dich : Wir KSler sind doch die tolerantesten Sportler überhaupt, also ab zum Training
__________________
"Jesus hasst Schlappschwänze"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24-10-2010, 14:06
Benutzerbild von Sven K.
Moderator
Kampfkunst: SENKI Martial Arts.
 
Registrierungsdatum: 20.06.2002
Ort: Osterholz-Scharmbeck
Alter: 49
Beiträge: 11.134
Blog-Einträge: 2
Standard

@julia80

Hallo und Willkommen im KKB.

Selbstverständlich kann dein Kind zum KK-Training. Aber...

...wichtig ist hier, dass in dem Training eine spielerische Herangehensweise
an den Tag gelegt wird. Hier ist der technische Aspekt zweitrangig. Das Kind
soll sich bewegen und Spaß haben. Das ist die Hauptsache. Dies könnte es
natürlich auch in irgendeiner anderen Sportart haben. Warum aber nicht das
Kind schon früh in die "Umgebung" der Kampfkünste bringen ? Besser oder
schlechter gibt es hier nicht. Es steht und fällt mit dem Training. Also immer
hingehen, anschauen, mitmachen und schauen ob das Kind Spaß hat.
Nicht ist schlimmer, als wenn die Eltern das Kind gegen sein Willen zum
Training schleppen.

Auf Grund der motorischen Fähigkeiten, in diesem Alter, bieten sich alle
haptischen KK mehr an als schlagende und/oder tretende. Also wäre Ringen,
Judo, Sambo, Luta Livre, Brasilien Jiu Jitsu eventuell etwas für Euch.
Natürlich ist auch hier die Ausnahme die Regel. Es gibt sehr engagierte
Konzepte aus dem Karate oder anderen KKs. Es hilft also nur ein Hingehen
und Ausprobieren.

Die Attribute, die mit Kampfsport in Beziehung gestellt werden, sind sehr oft
Marketingstrategien. Nicht dass sie nicht stimmen würden. Das tun sie sehr
wohl. Nur schaffen das eben andere Sportarten auch. Da der Kleine gerade
am Übergang in die Frage-Phase ist, könnte das Verstecken noch ein Rückfall
ins "fremdeln" sein. Es gibt aber einige entwicklungsspezifische Vorteile, die
sehr gut von einem frühen Training bedient werden. Damit lösen sich dann
meist auch die "Problemchen" sehr schnell auf.

Meine 2 ct.

Geändert von Sven K. (24-10-2010 um 14:43 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24-10-2010, 14:14
Benutzerbild von marq
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 07.07.2002
Beiträge: 18.001
Standard

ich würde an deiner stelle ins mutterkind turnen mit ihm gehen. du tust was für dich und zusätzlich schult der kleine seine motorischen fähigkeiten....

kampfsport im dem alter nur bei en trainern mit fachlicher kompetenz ; dh kampfsportler mit einer pädagoischen Ausbildung, die überprüfbar ist....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie lange macht ihr schon Kampfsport ? TKDFighter Offenes Kampfsportarten Forum 47 04-04-2006 09:51
SV für 9 Jährige Spoko17 Selbstverteidigung & Anwendung 42 22-02-2006 22:54
Welche Kampf-Sportart für 6 jährige Mädchen! josic Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 39 05-02-2006 17:48
ist es schon zu spät für mich ? bobo81 Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 2 15-01-2006 17:51
Schon mal Kampfsport auf der Straße benutz ? Schitzo Selbstverteidigung & Anwendung 105 10-09-2004 12:09



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.