Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Ju-Jutsu

Ju-Jutsu Alles rund um moderne Ju Jutsu / Jiu Jitsu Stile (wie z.B. "Ju-Jutsu" (DJJV), "JJ Modern" (BAE), "Ju-Jutsu-Do" etc.. Diskussionen über Geschichte, Techniken, Entwicklung, Zukunft, Prüfungsprogramme, Allkampf, Ju-Jutsu-Fighting & Duo sowie Formenwettkampf und sonstige Veranstaltungen/Seminare usw.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 28-03-2017, 19:30
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: IMA
 
Registrierungsdatum: 08.03.2017
Beiträge: 81
Standard

Dieser Heini, der in Brandenburg letztens die Gruppe Polizisten auseinander genommen hat, war ATK'ler.

Scheint also vom Straßenkämpferischen her doch ganz brauchbar zu sein.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 28-03-2017, 23:00
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.629
Standard

na ja, ich kenn leute, die gar nichts trainieren und trotzdem andere leute auseinander genommen haben.
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 29-03-2017, 08:42
Benutzerbild von Syron
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Den inneren Schweinehund verhauen
 
Registrierungsdatum: 05.06.2013
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.415
Standard

Zitat:
Zitat von Spud Bencer Beitrag anzeigen
Dieser Heini, der in Brandenburg letztens die Gruppe Polizisten auseinander genommen hat, war ATK'ler.

Scheint also vom Straßenkämpferischen her doch ganz brauchbar zu sein.
Der Typ hat aber nicht ATKsv der BAE trainiert.
Das war irgendeiner der Klone die da rumspuken.
(Völlig wertfrei, ist aber halt so)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 29-03-2017, 12:28
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwon Do, Ving Chun
 
Registrierungsdatum: 28.03.2017
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Den Namen der Lizenzen nach wird es denen um Lizenzen gehen die auch der Landessportbund oder der DOSB anerkennt bzw ausstellt.
zB wäre deine Trainerlizenz von der DTU würde diese wohl anerkannt werden.

Warum willst du ATK machen??? Ist doch wie ESDO völlig überholt.
Danke für deine Antwort. Ich habe mein Anliegen meinem Großmeister vorgetragen und werde nun versuchen, darüber eine offizielle Lizenzbescheinigung zu erhalten.

Ansonsten muß ich eben direkt bei der BAE die Trainerlizenz machen/ erwerben.

Zu deiner Frage: Ich beschäftige mich seit zirka 2012 mit ATK in der Theorie und habe dazu die beiden Bücher gelesen, welche von der BAE/ Horst/ Claude Weiland rausgegeben wurden. Sie sind sehr detailliert ausgearbeitet und beschrieben und definitiv keine schnelle Lektüre. Es hat zumindest daher für mich einen professionellen Anspruch.

Dazu ist mir ein weiterer Fakt sehr wichtig, um einer Kampfkunst Authentizität zu bescheinigen. Horst Weiland war kriegserfahren, in Kriegsgefangenschaft und Fremdenlegionär. Da ich selbst als Soldat in einer Spezialausbildungsgruppe des österreichischen Bundesheeres gedient habe, gilt mein besonderes Augenmerk jenen Kampfkünsten, welche militärisch geprägt sind und deren Mitbegründer selbst den Krieg, die Gefangenschaft usw. miterlebten.

Im Idealfall kann ich die ATK Inhalte in meinen traditionellen Taekwon Do Stil integrieren und dies eben in unserer Schule anbieten als Zusatzoption. Es ist zudem die allgemeine Begeisterung für selbstschutzbasierte Kampfkunst, welche mich dazu treibt, diesen Stil erlernen zu wollen.

Das alte, statische ATK-SV System soll wohl auch modifiziert/ überholt worden sein. Ich lasse mich überraschen.

Beste Grüße...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 29-03-2017, 12:44
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.748
Standard

Zitat:
Zitat von Spud Bencer Beitrag anzeigen
Dieser Heini, der in Brandenburg letztens die Gruppe Polizisten auseinander genommen hat, war ATK'ler.

Scheint also vom Straßenkämpferischen her doch ganz brauchbar zu sein.
Polizist zu sein, bedeutet nicht ein guter " Straßenkämpfer " zu sein

Zitat:
Zitat von Meister Eder Beitrag anzeigen
Zu deiner Frage: Ich beschäftige mich seit zirka 2012 mit ATK in der Theorie und habe dazu die beiden Bücher gelesen, welche von der BAE/ Horst/ Claude Weiland rausgegeben wurden. Sie sind sehr detailliert ausgearbeitet und beschrieben und definitiv keine schnelle Lektüre. Es hat zumindest daher für mich einen professionellen Anspruch.

Dazu ist mir ein weiterer Fakt sehr wichtig, um einer Kampfkunst Authentizität zu bescheinigen. Horst Weiland war kriegserfahren, in Kriegsgefangenschaft und Fremdenlegionär. Da ich selbst als Soldat in einer Spezialausbildungsgruppe des österreichischen Bundesheeres gedient habe, gilt mein besonderes Augenmerk jenen Kampfkünsten, welche militärisch geprägt sind und deren Mitbegründer selbst den Krieg, die Gefangenschaft usw. miterlebten.

Im Idealfall kann ich die ATK Inhalte in meinen traditionellen Taekwon Do Stil integrieren und dies eben in unserer Schule anbieten als Zusatzoption. Es ist zudem die allgemeine Begeisterung für selbstschutzbasierte Kampfkunst, welche mich dazu treibt, diesen Stil erlernen zu wollen.

Das alte, statische ATK-SV System soll wohl auch modifiziert/ überholt worden sein. Ich lasse mich überraschen.

Beste Grüße...
Als Blaugurt im " alten " ATK-System ... Damals war es sehr statisch, es soll sich was gebessert haben - Ja.
Trotzdem würde ich dieses System nicht mehr lernen wollen.

Es gibt im TKD/Hosinsul Bereich auch " Combatives "-Konzepte. Allerdings wird man hierzulande keinen finden, der die kennt. In der südkoreanischen Armee gab/gibt es seit Jahrzehnten H2H-Programme die auf TKD/Hapkido fußen.

Das wäre dann schon eher etwas, was in Richtung " realitätsbasierte Selbstverteidigung " geht. Von ATK - auch der modernen Version - würde ich die Finger lassen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 29-03-2017, 13:13
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwon Do, Ving Chun
 
Registrierungsdatum: 28.03.2017
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
Polizist zu sein, bedeutet nicht ein guter " Straßenkämpfer " zu sein



Als Blaugurt im " alten " ATK-System ... Damals war es sehr statisch, es soll sich was gebessert haben - Ja.
Trotzdem würde ich dieses System nicht mehr lernen wollen.

Es gibt im TKD/Hosinsul Bereich auch " Combatives "-Konzepte. Allerdings wird man hierzulande keinen finden, der die kennt. In der südkoreanischen Armee gab/gibt es seit Jahrzehnten H2H-Programme die auf TKD/Hapkido fußen.

Das wäre dann schon eher etwas, was in Richtung " realitätsbasierte Selbstverteidigung " geht. Von ATK - auch der modernen Version - würde ich die Finger lassen.
Danke für den Beitrag. Darf ich fragen, warum Sie das System nicht mehr erlernen wollen würden bzw. mir davon abraten?

Was bedeutet H2H-Programme?

Korrekt, es gibt eine Fülle von guten Hosinsul - Technicken, doch nur die wenigsten Verbände/ Schulen lernen dies auch regelmäßig und effektiv. Da bin ich froh, daß dies in unserer Schule schwerpunktmäßig unterrichtet wird.

Was auch mal ganz klar gesagt werden muß, ist, daß im Taekwon Do gerade die verschiedenen Tritte/ Kick´s ein integraler Bestandteil der Hosinsul sind/ sein sollten und nicht irgendwelche Fantasie-Wunderhebel/ Würfe, die in der Realität ja doch nicht funktionieren. Deshalb nehme ich auch viele TKD-Meister/ Großmeister diesbezüglich nicht sonderlich ernst, die hier "irgendwas" ausüben, was einem "Reality-Check" einfach nicht standhält.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 29-03-2017, 13:28
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.748
Standard

Zitat:
Zitat von Meister Eder Beitrag anzeigen
Darf ich fragen, warum Sie das System nicht mehr erlernen wollen würden bzw. mir davon abraten?
Du

In den 90ern fand ich ATK gut. Ich trainierte in einer BAE-Schule folgendes:
ASD-Karate, Jiu Jitsu ( BAE-System ), Kickboxen und eben ATK. Ich bin damals vom TKD rüber gewechselt. Für mich war das damals das beste was ich finden und machen konnte.

Ich will hier nicht über traditionelle KK/KS lästern, aber das Training in einem TKD-Verein der stark auf Wettkampf fixiert war, hätte mich fast das Leben gekostet. Nach meinem Ausstieg aus der BAE traf ich auf einen " Lehrer ", der meine Sicht auf KK/KS völlig verändern sollte. Der " zerstörte " in 5 Minuten alles woran man jahrelang geglaubt hatte.

ATK ist mir zu angestaubt. Gerade im Bereich RBSD ( reality base self defense ) ist man heute weiter. Die Antworten aus dem Jahre 2017 sind eben andere als die Fragen aus den 80ern oder 90ern. Es soll sich was getan haben ... " Streßtraining " u.ä. aber es ist für mich nichts was ich neu erlernen möchte. Ähnlich wie ESDO; Musado oder andere angestaubte Systeme.

Zitat:
Zitat von Meister Eder Beitrag anzeigen
Was bedeutet H2H-Programme?
Hand to Hand Programme, militärischen Ursprungs. Die Süd- wie die Nordkoreaner haben das als Ausbildungsbestandteil neben dem TKD-Training enthalten. Im nordkoreanischen Gjogsul gibt es sogar den Kampf unter Wasser Wer es braucht. Diese Konzepte exisitieren seit einigen Jahrzehnten und werden in regelmäßigen Abständen " verschlimmbessert ". Trotzdem geht es hier um die tatsächliche Anwendung - Sagen wir mal so: Sie kochen, ob es schmeckt weiß man nicht. Aber sie kochen !

Zitat:
Zitat von Meister Eder Beitrag anzeigen
Da bin ich froh, daß dies in unserer Schule schwerpunktmäßig unterrichtet wird.
Eine seltene Ausnahme !

Viele traditionelle KK´s fangen ja schon an zu schwimmen, wenn sie mal in Alltagskleidung außerhalb des Dojos/Dojang/Kwoon trainieren ... und da hat man sich der Realität allenfalls angenährt.

Zitat:
Zitat von Meister Eder Beitrag anzeigen
Deshalb nehme ich auch viele TKD-Meister/ Großmeister diesbezüglich nicht sonderlich ernst, die hier "irgendwas" ausüben, was einem "Reality-Check" einfach nicht standhält.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 29-03-2017, 17:45
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: IMA
 
Registrierungsdatum: 08.03.2017
Beiträge: 81
Standard

Zitat:
Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
Polizist zu sein, bedeutet nicht ein guter " Straßenkämpfer " zu sein
Ich kenne kaum Einen, der alleine mit vier Leuten fertig wird. Hat der Typ aber hingekriegt. Von daher muss man sagen: Was auch immer er macht, es funktioniert wohl. Aliveness hin oder her.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Atk grundig1313 Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 29 01-06-2010 19:23
Atk Cincinnati Kid Hybrid und SV-Kampfkünste 43 13-08-2009 16:17
Atk marty Hybrid und SV-Kampfkünste 249 17-10-2008 15:46
atk Herr_Gras Hybrid und SV-Kampfkünste 62 16-11-2007 13:32
Atk Apfelbaum Feedback & Service fürs Kampfkunst-Board 21 06-04-2007 11:29



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:46 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.