Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Ju-Jutsu

Ju-Jutsu Alles rund um moderne Ju Jutsu / Jiu Jitsu Stile (wie z.B. "Ju-Jutsu" (DJJV), "JJ Modern" (BAE), "Ju-Jutsu-Do" etc.. Diskussionen über Geschichte, Techniken, Entwicklung, Zukunft, Prüfungsprogramme, Allkampf, Ju-Jutsu-Fighting & Duo sowie Formenwettkampf und sonstige Veranstaltungen/Seminare usw.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13-05-2017, 16:56
Benutzerbild von lamiech
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Überleben
 
Registrierungsdatum: 04.10.2001
Ort: Netherlands, beyonde the dyke
Alter: 41
Beiträge: 749
Standard Juju besser didaktisch reduzieren?

Seit geraumer Zeit plagt mich eine Fragestellung in Sachen Ju Jutsu.
So wird die Vielseitigkeit ja allgemein ganz gerne als das große Verkaufsargument pro Ju Jutsu dargestellt.
Andererseits erweist sich vielleicht gerade das auch als Fluch, wenn eine Technik auf einmal variabel Verfügbar sein sollte und einfach nicht abrufbar ist, weil sie nur eine von vielen nicht ausreichend wiederholten Techniken ist.
Ergo kam der Gedanke, weshalb nicht auf ein Minimum an Techniken (vor allen an Kombinationen) reduzieren und auch (gerade) in den Prüfungen diese immer und immer wieder vorkäuen.
Statt der möglichen 16 Kombinationen beispielsweise zum 5. Kyu reduziert man die Kombinationen auf vielleicht maximal zehn oder besser noch weniger einfachste Kombinationen bzw. Drills, in denen insgesamt aber die gefragten Techniken in Kombination (möglichst sinnvoll versteht sich) untergebracht werden.
Noch konsequenter wird's, wenn dabei ein und die selbe Grundkombination bleibt, gemäß Aufgabenstellung lediglich die Eingänge darein geändert werden. So, dass statt 16 nicht nur lediglich vielleicht noch zehn sondern sogar nur noch acht oder wenn die Kreativität des Trainers mehr Einfältigkeit auszutüfteln in der Lage ist weniger Kombis übrig bleiben.
Das behält man dann im Laufe der nächsten Entwicklungsspannen (Prüfungen) bei. Im Optimalfall recycelt man (hypothetisch) eine Kombination einmal horizontal durch das jeweilige Prüfungsprogramm aber auch vertikal durch die einzelnen Grade vom 5. Kyu bis zum x. Dan.
Lediglich Qualität und Schnelligkeit variieren und die Grundkombi wird etwas komplexer (statt drei mal auf Stelle X mit der Faust zu hauen hauen wir nach einiger Zeit vielleicht vier mal auf die in gleicher Richtung gelegenen Stellen X und Y und variieren den Bohrhammer Faust durch Handballen, Ellenbogen, Finger -was auch immer gefordert ist).

Die gewonnene Zeit wird ins Drillen und in die Handlungskomplexe investiert.

Mein erster Gedanke als Prüfer wäre jetzt allerdings: Wie bewerte ich den Bereiche Vielfältigkeit/ Vielseitigkeit und wie viel Espresso benötige ich wohl, um mir so eine Prüfung anzuschauen in der im ungünstigsten Falle nicht nur von einem sondern von allen Prüflingen immer wieder der selbe Brei aufgekocht wird?

Würdet ihr überhaupt negativ bewerten oder hätte die Sache ob der besseren Anwendbarkeit für den Endverbraucher vielleicht sogar einen ganz eindeutigen Charme für Euch?

LG
Lamiech
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 13-05-2017, 17:03
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Sag mal hast du eigentlich keine anderen Sorgen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13-05-2017, 17:51
Benutzerbild von lamiech
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Überleben
 
Registrierungsdatum: 04.10.2001
Ort: Netherlands, beyonde the dyke
Alter: 41
Beiträge: 749
Cool

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Sag mal hast du eigentlich keine anderen Sorgen?

????
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13-05-2017, 18:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

.

Geändert von washi-te (13-05-2017 um 21:02 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13-05-2017, 18:54
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: wieder zurück beim DJJV-JJ
 
Registrierungsdatum: 05.08.2011
Ort: Vogtland
Beiträge: 242
Standard

Ich würde nicht reduzieren, sondern verändern. Weg von "Kombinationen" hin zu Drills und einschleifen von sinnvollen, kampftauglichen Bewegungsmustern.
Kombinationen würde ich erst ab Grüngurt und dann in Form von Duo üben und prüfen.
Also ich trainiere meine Leute zumindest so, Prüfungen muß ich natürlich nach PP abnehmen, aber ich achte hier darauf, daß die Leute sich bewegen können und die Prinzipien verstanden haben.

Kombinationen sehe ich als Form (also Kata) zum Technik lernen und nicht, um zB. SV zu lernen.Dafür wiederum gibt´s Szenario- und Stresstraining.
__________________
MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN JOBI
http://jujutsu-selb.jimdo.com/
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13-05-2017, 20:31
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von lamiech Beitrag anzeigen
????
Arrhhh ... das Infragestellen von Systemen ist hier das Hobby von dem einen oder auch dem anderen Foristen ... Möglicherweise war die Frage für dich nicht ganz passend.

Konkret: Ich würde in den ersten drei Gürtelstufen die Basics unterbringen, geordnet nach Schwierigkeit. Danach darauf aufbauend weiter steigern in Richtung Schwierigkeit, Komplexität, Schnelligkeit, Genauigkeit, Anwendung.

ggf. auch drüber nachdenken, ob 9 Kyugrade nicht sinnvoller wären. Hab mir grade mal das Prog zum 5. Kyu (DJJV) angeschaut. Das scheint mir schon ziemlich vollgestopft.

Geändert von washi-te (13-05-2017 um 21:03 Uhr). Grund: m
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13-05-2017, 21:21
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju-Jutsu, Goshindo, stiloffenes Karate, Tai Chi Chuan (lange Yang-Form)
 
Registrierungsdatum: 06.08.2005
Ort: Bildstock
Beiträge: 191
Standard

Zitat:
Zitat von Jobi Beitrag anzeigen
Weg von "Kombinationen" hin zu Drills und einschleifen von sinnvollen, kampftauglichen Bewegungsmustern.
Das ist ein Thema fürs Training aber Prüfung? Schau Dir doch mal an, was nur schon bei "Dreikontakt" teilweise für ein Unsinn gezeigt wird.

Zitat:
Zitat von Jobi Beitrag anzeigen
Kombinationen würde ich erst ab Grüngurt und dann in Form von Duo üben und prüfen.
In der Form vom Duo???? Also das kann doch nicht Dein ernst sein. Die Duo's rammen sich zwar mit Hau und Ruck gegenseitig in die Matte, aber das was dort gezeigt wird ist meiner Meinung nach viel Show.....

Zitat:
Zitat von Jobi Beitrag anzeigen
Also ich trainiere meine Leute zumindest so, Prüfungen muß ich natürlich nach PP abnehmen, aber ich achte hier darauf, daß die Leute sich bewegen können und die Prinzipien verstanden haben.
Das wiederum ist eine sehr sinnvolle Sache. Würden die Leute sich mehr mit den Prinzipien beschäftigen und versuchen diese zu verstehen, kämen auch sinnvolle Kombinationen am Ende raus.
__________________
Bis dann
Thomas
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13-05-2017, 23:06
Benutzerbild von lamiech
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Überleben
 
Registrierungsdatum: 04.10.2001
Ort: Netherlands, beyonde the dyke
Alter: 41
Beiträge: 749
Standard

hm, das würde bedeuten, PO und sinnvolle Trainingsinhalte gehen nicht so richtig zusammen.
Die Frage zielte auch ein Stück weit in die Richtung ob und wie doch.
LG
Lamiech
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14-05-2017, 11:41
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: wieder zurück beim DJJV-JJ
 
Registrierungsdatum: 05.08.2011
Ort: Vogtland
Beiträge: 242
Standard

Zitat:
Zitat von th.giese Beitrag anzeigen
1. Das ist ein Thema fürs Training aber Prüfung? Schau Dir doch mal an, was nur schon bei "Dreikontakt" teilweise für ein Unsinn gezeigt wird.



2. In der Form vom Duo???? Also das kann doch nicht Dein ernst sein. Die Duo's rammen sich zwar mit Hau und Ruck gegenseitig in die Matte, aber das was dort gezeigt wird ist meiner Meinung nach viel Show.....



3. Das wiederum ist eine sehr sinnvolle Sache. Würden die Leute sich mehr mit den Prinzipien beschäftigen und versuchen diese zu verstehen, kämen auch sinnvolle Kombinationen am Ende raus.
zu 1.: Trainingsformen werden ja jetzt schon im PP abgenommen: "Komplexaufgabe" heißt das ganze und wird von den meisten sowohl im Training als auch in der Prüfung allzu stiefmütterlich behandelt, und zwar sowohl von Trainern als auch von den Prüfern. Dabei ist gerade das ein sehr wichtiges Tool. Dem gehört mMn. gegenüber den "Kombinationen" im 5. und 4. Kyu eine viel größere Bedeutung beigemessen in mehr verschiedenen Formen. Und wenn die Prüflinge es sowieso schon aus dem Training kennen, fällt die Prüfung entspannter aus.

zu 2. und 3.: Duo ist doch nur die Wettkampfform von "Kombinationen". Und die Leute, die Duo im Training mit üben, sind meistens technisch sehr fit, auch wenn das nur als "Breitensport" betrieben wird.
Und auch hier gibt es sowas ähnliches schon ab 4. Kyu im PP: unter Punkt 15, "freie Selbstverteidigung", da sind zumindest die Angriffe der Duo- Serie.
Ich bin eher dafür, daß die Grundtechnik sauber gezeigt werden sollte, ohne großes Brimborium außenrum, einfach Bspw. bei einem Wurf zeigen, wie kann man das Gleichgewicht brechen, welche Möglichkeiten gibt es dann für den Wurfeingang, dann werfen, wie kann es am Boden weiter gehen usw..
Wenn mir das ein, sagen wir Gelbgurt zur Orange- Prüfung, alles richtig erzählen und Umsetzen kann, hat er die Grundform kapiert und kann später bei der Anwendung der Technik bei auftretenden Schwierigkeiten (in Kombination mit anderen Brimborium) immer wieder auf die Prinzipien der Grundform zurückgreifen.
__________________
MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN JOBI
http://jujutsu-selb.jimdo.com/

Geändert von Jobi (14-05-2017 um 18:19 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14-05-2017, 18:43
Benutzerbild von lamiech
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Überleben
 
Registrierungsdatum: 04.10.2001
Ort: Netherlands, beyonde the dyke
Alter: 41
Beiträge: 749
Standard

Dann wäre eine ganz andere Herangehensweise ja noch viel sinniger:

1. Technik in Grundform (O-Goshi und gut)
2. Technik in Bewegung (meinetwegen im Rahmen der Komplexaufgaben/Freien
Anwendungen)
3.2. im Rahmen der Gegen- und Weiterführungen (die Technik wird weitergeführt
und auch gekontert)
3.1. als Gegen- oder Weiterführungstechnik
4. in Kombination

Ergo: Eine Technik über diverse Prüfungen verteilen und tada: die Vorkenntnisse sind wieder zurück!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14-05-2017, 19:04
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: wieder zurück beim DJJV-JJ
 
Registrierungsdatum: 05.08.2011
Ort: Vogtland
Beiträge: 242
Standard

Zitat:
Zitat von lamiech Beitrag anzeigen
Dann wäre eine ganz andere Herangehensweise ja noch viel sinniger:

1. Technik in Grundform (O-Goshi und gut)
2. Technik in Bewegung (meinetwegen im Rahmen der Komplexaufgaben/Freien
Anwendungen)
3.2. im Rahmen der Gegen- und Weiterführungen (die Technik wird weitergeführt
und auch gekontert)
3.1. als Gegen- oder Weiterführungstechnik
4. in Kombination

Ergo: Eine Technik über diverse Prüfungen verteilen und tada: die Vorkenntnisse sind wieder zurück!
... und da ich im DJJV- Ju-Jutsu als Trainer genau die Freiheit habe, mein Training so aufzubauen, wie ich es für sinnvoll halte, und Prüfung eben nicht das wichtigste sind, sondern einmal im Jahr 3 - 4 Wochen auf dem Programm stehen, das Jahr aber 52 davon hat, tata....

Ich hab lange gebraucht, es zu begreifen, aber vor ein paar Jahren hab ich es dann doch ...
Ich muß mir halt wesentlich mehr Gedanken machen, als, sagen wir, ein Shotokan Trainer. Der lässt sein Kihon und seine Kata laufen, bissl Kumite noch, alles im System traditionell vorgegeben, so geht das da halt.
Ich liebe die Freiheit, die mir Ju-Jutsu gibt.
__________________
MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN JOBI
http://jujutsu-selb.jimdo.com/
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14-05-2017, 19:27
Benutzerbild von lamiech
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Überleben
 
Registrierungsdatum: 04.10.2001
Ort: Netherlands, beyonde the dyke
Alter: 41
Beiträge: 749
Standard

Zitat:
Zitat von Jobi Beitrag anzeigen
... und da ich im DJJV- Ju-Jutsu als Trainer genau die Freiheit habe, mein Training so aufzubauen, wie ich es für sinnvoll halte, und Prüfung eben nicht das wichtigste sind, sondern einmal im Jahr 3 - 4 Wochen auf dem Programm stehen, das Jahr aber 52 davon hat, tata....

Ich hab lange gebraucht, es zu begreifen, aber vor ein paar Jahren hab ich es dann doch ...
Ich muß mir halt wesentlich mehr Gedanken machen, als, sagen wir, ein Shotokan Trainer. Der lässt sein Kihon und seine Kata laufen, bissl Kumite noch, alles im System traditionell vorgegeben, so geht das da halt.
Ich liebe die Freiheit, die mir Ju-Jutsu gibt.
Diese Freiheit liebe ich auch.
Die Herausforderung, ja geradezu der persönliche Mount Everest ist für mich aber als Trainer, sinniges Training und Prüfungsvorbereitung miteinander zu verbinden. Warum sollen Leute keine Prüfung machen, nur weil sie gutes Training machen.

Dieses Entweder oder stört mich da halt.
Die Lösung habe ich für mich leider noch nicht gefunden, aber da muss doch was möglich sein.

LG
Lamiech
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14-05-2017, 22:28
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Jobi Beitrag anzeigen
...

Ich muß mir halt wesentlich mehr Gedanken machen, als, sagen wir, ein Shotokan Trainer. Der lässt sein Kihon und seine Kata laufen, bissl Kumite noch, alles im System traditionell vorgegeben, so geht das da halt.
Da täuschst du dich aber gewaltig!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15-05-2017, 08:32
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Ju-Jutsu, Judo
 
Registrierungsdatum: 21.02.2017
Ort: Schweinfurt
Alter: 36
Beiträge: 133
Standard

Von welcher PO reden wir hier eigentlich? DJJV-Ju-Jutsu oder DJJV-Jiu-Jitsu?

In meinem Verein wurde die Duo-Serie immer als reine, realistische SV aufgezogen. Die vorgegebenen Duo-Angriffe waren gesetzt und dann sollte eine einstudierte und jederzeit abrufbare Technikkombination gezeigt werden, aber keine klassische Duo-Wettkampfshow, sondern einfach und funktionell.

Klar muss man in der Prüfung auch mal Kombinationen und Techniken zeigen die ich... sagen wir mal primär für die Prüfung einstudiere, aber das meiste kann ich doch immer wieder benutzen. Ich habe mir gewisse Kombinationen draufgeschafft die ich von Gelb bis zur Dan-Prüfung benutzen konnte.

Gerade Gegen- und Weiterführungstechniken sind übungsintensiv und schaffen richtig trainiert ein gutes Handwerkszeug um ohne nachzudenken reagieren zu können.

In vielen Vereinen wird aber leider die wichtigsten Parts der PO vernachlässigt:
Komplexaufgabe (einstudieren flüssiger und jederzeit abrufbarer Atemi-(und-)Wurf-Kombinationen)
Gegen- und Weiterführung um ohne Nachdenken auf Impulse zu reagieren (auch als Drill trainierbar)
Freie SV/bzw Duo als freie SV
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15-05-2017, 16:32
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: wieder zurück beim DJJV-JJ
 
Registrierungsdatum: 05.08.2011
Ort: Vogtland
Beiträge: 242
Standard

Volle Zustimmung!
__________________
MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN JOBI
http://jujutsu-selb.jimdo.com/
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Didaktisch gute Videos (d, e) für Anfänger Andy Quellenlicht Japanische Kampfkünste 7 09-07-2015 09:14
Abwehr Prinzipien im Juju Lurchi Ju-Jutsu 17 22-04-2013 15:52
Trainingsplan reduzieren noctifer Krafttraining, Ernährung und Fitness 11 17-10-2009 08:37
Körperfett reduzieren s.p1 Krafttraining, Ernährung und Fitness 29 23-03-2005 13:28
Körperfett reduzieren Domian Krafttraining, Ernährung und Fitness 26 19-10-2004 21:28



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:47 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.