Old School Judo in Hagen [Archiv] - Kampfkunst-Board

PDA

Vollständige Version anzeigen : Old School Judo in Hagen



rambat
04-02-2018, 10:13
Auf Einladung von BJJ-Blackbelt Thomas Holtmann, den meisten hier bekannt als "Gong Fu", hab ich am vergangenen Samstag eine (längere) Trainingseinheit Judo nach der Lehrmethode von Tokio Hirano gegeben.

Mir hat die Atmosphäre auf der Matte sehr gefallen. Interessierte Teilnehmer, die ein gutes Auge für Details hatten und viele Fragen stellten, großer Trainingseifer und eine insgesamt erstaunlich hohe Teilnehmerzahl ...

Thomas Holtmann ist nicht nur BJJ-Blackbelt, sondern trägt auch seit 33 Jahren (!) den Brownbelt im Judo.
Seit Samstag ist er nun nicht mehr der "langjährigste amtierende Judo-Brownbelt der Welt".
Für seine Leistungen auf der Matte, sein Wissen und Können wurde er zum 1. Dan Judo graduiert.

:)

Ich habe mich sehr darüber gefreut, daß dieses 1. Judo-Gathering in Hagen der Beginn einer regelmäßig stattfindenden Veranstaltung sein wird.

Hug n' Roll
04-02-2018, 10:26
:halbyeaha

Gong Fu
04-02-2018, 17:31
Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlichst bei Tom bedanken, dass er meiner Einladung gefolgt ist und sein umfangreiches Wissen bereitwillig mit uns geteilt hat.
Meine Jungs sind alle Feuer und Flamme und freuen sich jetzt schon auf die nächste Einheit mit Tom.
Ich bin mehr als stolz darauf, nun Schwarzgurtträger in der Tokio Hirano Judo Linie zu sein und werde alles in meiner Macht stehende tun, um diese besondere Methode des old school Judos zu verbreiten!

Hug n' Roll
04-02-2018, 18:23
[...] alles in meiner Macht stehende tun, um diese besondere Methode des old school Judos zu verbreiten!

Ich bitte darum!
Ich bin zwar nicht aus der Hirano-Linie, allerdings ein „Renegat“ der IJF/DJB-Sportjudo-Schule.
Als begeisterter BJJ-Trainierender, der BJJ als verloren gegangenen (und erwachsen gewordenen) Spross der eigenen Familie begreift („BJJ macht mein Judo jeden Tag besser!“) freue ich mich ungemein, ein deutsches BJJ-Schwergewicht im Lager des „echten/originalen“ Judo begrüssen zu dürfen.:klatsch:

Huangshan
04-02-2018, 19:08
Gratullation !

Und weiterhin viel Erfolg bei X -Training.

So sollte es immer laufen!

Glückskeksweisheit 5:

"Ein guter Lehrer bleibt ein Schüler bis an das Ende seiner Tage."

Jobi
04-02-2018, 20:33
Auch von mir Gratulation!!! Toll!

Schnueffler
04-02-2018, 20:37
Hier auch nochmal:
Herzlichen Glückwunsch.

Gong Fu
05-02-2018, 09:08
Ich möchte mich auch an dieser Stelle herzlichst bei allen Gratulanten bedanken!

Münsterländer
05-02-2018, 10:50
Glückwunsch auch von mir, Tolle Sache.:)

Schön auch zu hören, dass es Tom doch nochmal nach NRW verschlägt.;)

Grüße

Münsterländer

HAZ3
08-02-2018, 11:46
Hab auch den eher kurzen Erfahrungsbericht Thread dazu hier gelesen,seine Skills loben ja viele hier schon ewig.
Gibts nen Grund warum es 0 footage zu sowas gibt ?
Ich meine habt ihr Ambitionen dass das größer wird ? Wenn ja,warum nicht mal was bewegtes Bildmaterial ?

Alfons Heck
08-02-2018, 12:01
Wer das lernen möchte geht zu Tom bzw seinen Lehrgängen.
Da braucht es keine Bewegtbilder als Motivator.
Die die wegen Filmchen kommen würden sind mit großer Sicherheit nicht seine Zielgruppe.
Meine Meinung.


Gruß
Alfons.

HAZ3
08-02-2018, 13:33
Kann er ja mal selber was zu schreiben ;)
Mir solls auch egal sein,ich hab nur mal aus Interesse gefragt.Weil ich zu so Seminaren nicht hingehe,mir es aber trotzdem mal anschauen würde wenns sowas gibt.
Wir haben 2018,und die besten der Welt findest Du auf Video,egal ob Judoka,Grappler,generell Fighter aller Art.Da sollte das doch denke ich kein Poblem sein wenn man da nicht persönlich irgend ein Problem mit hat,daher wie gesagt meine Frage.
Und gibt doch auch genug andere Möglichkeiten Leute fern zu halten die man nicht als Publikum möchte.

rambat
08-02-2018, 14:18
@haz3:


Ich meine habt ihr Ambitionen dass das größer wird ?
mach dir mal um uns und unsere interessen keine sorgen, wir kommen schon klar.
:)

Gong Fu
08-02-2018, 14:44
@haz3: Ist doch eigentlich ganz einfach, Du kommst beim nächsten Mal vorbei und machst mit.
Aber Leute wie Du wollen das ja nicht, richtig?
Dir reicht ja nicht was Leute mit langjähriger Erfahrung über Tom sagen, Du willst Videos. Ist ja schließlich 2018.
Was genau willst Du da sehen? Siehst Du Rickson Gracies invisible Jiu Jitsu? Nein!
Kannst Du den Geschmack einer Speise von einem Bild beurteilen? Nein!
Aber dumm rumlabern können immer alle: „...sieht genauso aus wie in jedem anderen Restaurant...das habe ich von anderen Köchen viel schöner gesehen...“.
Ist immer dasselbe. Haters gonna hate!
Tom hat nicht nur ein unglaubliches Wissen und Können, er hat etwas was für Schüler noch viel wichtiger ist: Eine Methode!
Er bringt einem Affen Würfe bei, und der haut Dich damit dann auf die Matte!
Da ja 2018 ist, sollte Distanz kein Problem mehr darstellen. Komm nächstes mal vorbei. Oder frag einen vom Toms Schwarzgurten.
Ich bin immer gerne bereit mit Leuten Dinge von Angesicht zu Angesicht zu besprechen.

Huangshan
08-02-2018, 15:05
HAZ3:

Ich weiß nicht zu welcher Generation du gehörst ?

Es ist normalereise üblich Prinzipien,Tatktiken,Techniken.... live zu erleben,üben,erfahren,spüren....

Nicht jeder ist im 21 Jh. Video affin und muss sich zeigen.

Lerning by doing ist die Prämisse.(Gedruckte oder bewegte Bilder ersetzten nicht den Lehrer)

HAZ3
08-02-2018, 15:41
Lol,was ist los mit euch ,wieso direkt so auf Anti Haltung wenn man mal nach Videos fragt ?
Ist keine große Sache in der heutigen Zeit,also wird man sich die Tränen wohl verkneifen können...:rolleyes:

Gong Fu
08-02-2018, 16:14
Die einzigen Tränen die ich habe, sind Lachtränen, wenn Leute wie Du sich anmaßen via Videomaterial Techniken auf höchstem Niveau zu analysieren.
Nicht so schüchtern, komm einfach vorbei.
Oder gibt es im Jahr 2018 nur noch Keyboardwarrior?

HAZ3
08-02-2018, 17:35
Die einzigen Tränen die ich habe, sind Lachtränen, wenn Leute wie Du sich anmaßen via Videomaterial Techniken auf höchstem Niveau zu analysieren.
Nicht so schüchtern, komm einfach vorbei.
Oder gibt es im Jahr 2018 nur noch Keyboardwarrior?

Du wer hat von analysieren gesprochen ? Ich wollte mir das einfach angucken.Und das hat doch nix mit Keyboard Warrior zutun,ich hab bisher nur mit Leuten trainiert die ich kenne oder live kennengelernt habe,da hatte ich niemals das Verlangen sowas zu besuchen.
Ich hatte oft in meinem Leben die Möglichkeit an Seminaren,Kursen oder call it whatever von sehr bekannten Leuten teilzunehmen und habs trotzdem nie gemacht.Jetzt nicht auf Judo bezogen,aber sei es ein Bonjasky um mal ein Bspl zu nennen,oder viele andere Ex-Fighter & Aktive die sowas machen,hat mich persönlich einfach nicht gekickt.
Ich bin aber dennoch ein neugieriger Mensch,und deswegen habe ich trotzdem einfach gefragt.
Warum jeder heutzutage in allem direkt gehate wittert weiß ich nicht ?
Man muss auch manchmal einfach realisieren,dass man vielleicht nicht für jeden der Mittelpunkt der Galaxie ist ;)
Ich wünsch euch aber trotzdem alles Gute und viel Spaß bei euren kommenden Dates.

Klaus
08-02-2018, 18:05
Ich gratuliere dann mal still aus der Ferne zum Event und zur Graduierung. :)

FireFlea
08-02-2018, 19:13
Hab auch den eher kurzen Erfahrungsbericht Thread dazu hier gelesen,seine Skills loben ja viele hier schon ewig.
Gibts nen Grund warum es 0 footage zu sowas gibt ?
Ich meine habt ihr Ambitionen dass das größer wird ? Wenn ja,warum nicht mal was bewegtes Bildmaterial ?

Von Hirano Judo gibt es doch Material. Z.B. hier: https://www.youtube.com/channel/UC-0R9VR3qi-RPryF2r66xiA/videos

@ Gong Fu

ebenfalls congrats! :D

Gong Fu
08-02-2018, 19:53
@HAZ3: Fragen ist absolut okay. Aber wie immer im Leben, der Ton macht die Musik.
Niemand hat behauptet, dass unser Judo und/oder Tom „der Mittelpunkt Deiner Galaxie sein soll“.
Wieso auch?!
Wie gesagt, Angebot steht. Komm vorbei, spür den Unterschied und bilde Dir Deine Meinung. Oder sitz weiter vorm PC und schreibe Unfug. Es ist immerhin 2018, da kann man das ruhig mal machen.

maxcreator
08-02-2018, 23:46
Wie oft hat Thomas Holtmann trainiert unter rambat für diese Grad?

Clegane
09-02-2018, 04:41
Von Hirano Judo gibt es doch Material. Z.B. hier: https://www.youtube.com/channel/UC-0R9VR3qi-RPryF2r66xiA/videos


Wow, die Videos kannte ich noch nicht. Vielen Dank!

Little Green Dragon
09-02-2018, 04:56
Wie oft hat Thomas Holtmann trainiert unter rambat für diese Grad?


Exakt 12,7345 Mal oder 1.145,105 Minuten...


Zufrieden?


Oder was bezweckst Du mit der Frage?

Das TH 33 Jahre(!) Brown Belt war hast Du schon registriert?

Wo sonst nach ein paar Jahren Training die Sifus, Sokes, GMs, Shogune und Schogetten wie Pilze aus dem Boden schießen empfinde ich Deine Frage fast schon als unverschämt.


P.S.
Sehe gerade Du bist primär im KKB um rambat zu trollen, insofern keine weiteren Fragen euer Ehren.

Huangshan
09-02-2018, 07:00
Informationen über Tokio Hirano:

http://judoinfo.com/hirano/

rambat
09-02-2018, 08:34
ich find's cool, wenn irgendwelche leute sich dazu berufen fühlen, darauf zu achten, daß bei uns alles mit rechten dingen zugeht.
:D

wo kämen wir sonst auch hin?
wobei ich selbstkritisch gestehe, daß ich den verdammten zettel verkramt habe, auf dem ich mir vor vierzig jahren mal die anzahl der stunden notiert hatte, die jemand unter mir trainiert haben muß, um einen blackbelt verliehen zu bekommen ...
ich finde das ding einfach nicht wieder.
vielleicht kann mir einer der aufmerksamen user aus dem forum helfen, mir die genaue zahl dieser stunden, die sicher irgendwann mal vom weltkampfsportkontrollrat festgelegt wurde, wieder ins gedächtnis zu rufen ...?

:blume:

Nick_Nick
09-02-2018, 09:06
Ich finde die Frage jetzt nicht sooo abwegig.

Seit 33 Jahren Braungurt heißt im Regelfall nichts anderes als seit 33 Jahren kein Judo mehr gemacht.

Dass Thomas Holtmann sicher das Können eines 1. Dan Judo hat, steht vermutlich außer Frage.
Aber ob die Graduierung eine LEHRlizenz ist, er also vom Weiß- bis Schwarzgurt das Judo nach Hirano unterrichten könnte, oder ob es eine Verleihung in Anbetracht seines Könnens ist, wäre schon interessant.

Falls eher Letzteres ergibt auch auch die interessante Frage, wie stark sich das Judo nach Hirano und die CMA von Thomas Holtmann in den Prinzipien ähneln.

Grüße

Gong Fu
09-02-2018, 09:06
Ich fühle mich mehr als geehrt, dass ein bekennender Hater von Tom sich nun auch gegen mich richtet.
Tom hat ja schon alles dazu gesagt. Ich möchte nur noch einmal hinzufügen, dass ich, was doch hinlänglich bekannt ist, gerne Dinge von Angesicht zu Angesicht bespreche.
Sollten also irgendwelche Fragen zu meiner technischen Kompetenz im old school Judo oder einer anderen „Kunst“ die ich trainiere auftreten, einfach vorbeischauen.

rambat
09-02-2018, 09:20
@nick nick:


Seit 33 Jahren Braungurt heißt im Regelfall nichts anderes als seit 33 Jahren kein Judo mehr gemacht.

heißt es im fall von thomas holtmann eben NICHT.



Dass Thomas Holtmann sicher das Können eines 1. Dan Judo hat, steht vermutlich außer Frage.
davon kannst du ganz sicher ausgehen.
:)



Aber ob die Graduierung eine LEHRlizenz ist, er also vom Weiß- bis Schwarzgurt das Judo nach Hirano unterrichten könnte, oder ob es eine Verleihung in Anbetracht seines Könnens ist, wäre schon interessant.
warum wäre das interessant?
diejenigen, die bisher danach gefragt haben, kennen den unterschied zwischen dem heutigen sportjudo und hiranos judo doch gar nicht.
;)

ich hab mit thomas gerollt, ich hab mit thomas randori im stand gemacht und ich kenne thomas schon eine weile.
darüber, wer in unserer lehrlinie einen blackbelt bekommt, entscheide ich.
thomas hat sich vor einiger zeit entschieden, unseren weg des judo mitzugehen, weil er mit anderen versionen des judo nicht zufrieden war.
ich verstehe nicht so ganz, wo da das problem liegt - diejenigen, die hier so inquisitorische fragen stellen, sind doch meines wissens gar keine judoka.
und, ich wiederhole es, sie kennen das judo tokio hiranos doch gar nicht ...
;)

Nick_Nick
09-02-2018, 09:34
Es ist ja nun in der Kampfkunstwelt nicht unbedingt die Ausnahme, dass - etwas übertrieben - sich nach einem gemeinsamen Lehrgang und Kneipenbesuch eine Graduierung verabreicht wird.

Bzw. dass gerne mit verliehenen Graduierungen - gerade in "meiner" Karatewelt - auf den Putz gehauen wird (Nicht dass ich das aber hier selbst im entsprechenden Fall unterstellen würde!).

Insofern ist´s eben schon interessant und legitimierend, dass hier die Graduierung eine reale ist, mit entsprechend intensivem Training.

Grüße

rambat
09-02-2018, 09:49
@nick nick:

ich kenne das problem, das du ansprichst.
allerdings lege ich bei uns sehr viel wert darauf, daß ein blackbelt der hirano-judo lineage auf der matte jederzeit beweisen kann, daß er das ding auch verdient hat.
bisher haben alle meine blackbelts (so viele sind es ja nicht) diese anforderung erfüllt.
:)

nicht alle meinen blackbelts unterrichten übrigens.
mancher mag eine gruppe leiten, mancher nicht.
der bb ist bei uns nicht daran gebunden, eine gruppe zu übernehmen.

a propos ... hat zwar jetzt nicht unmittelbar mit dem thema zu tun, aber mir sei ein kleiner ausflug ins OT gestattet ...
uns wird ja gern vorgeworfen, daß wir doch mal an "richtigen" judoturnieren teilnehmen sollen (meine bb starten sonst eher bei submission only competitions).
nun, wir haben uns gedacht, daß wir das tatsächlich mal machen. einer meiner jungs (1. dan) hat also an den thüringer offenen landesmeisterschaften (adult) teilgenommen.
die haben ihn tatsächlich starten lassen ... und er hat gold geholt.
er hat dabei u.a. einen afghanischen ringer geworfen und den vorjahres-dritten der deutschen meisterschaften (Ü30) sowie den vizemeister des vorjahres.
wer den namen meines bb wissen will: der bengel heißt florian koch.

:)




(nachsatz: hätte florian verloren, hätte es sicher geheißen - seht ihr, die können nix. nun hat flo aber gold geholt, und schon erklären einige, der wettkampf sei unbedeutend gewesen und wir sollten es doch mal bei den judo-europameisterschaften probieren ... :D )

fightforfun
09-02-2018, 10:00
schon komisch...da wird beim seminar ein schwarzgurt verliehen und wenn dann da einige leute ganz einfach mal nachfragen wird sich ueber ton und frechheit aufgeregt, einladungen ausgesprochen und sich sofort in eine maertyrerrolle zurueck gezogen. von der boardpolizei himself. derjenige der sonst immer davor warnt dass bjj den weg des judos geht.

rambat
09-02-2018, 10:22
schon komisch...da wird beim seminar ein schwarzgurt verliehen und wenn dann da einige leute ganz einfach mal nachfragen wird sich ueber ton und frechheit aufgeregt, einladungen ausgesprochen und sich sofort in eine maertyrerrolle zurueck gezogen. von der boardpolizei himself. derjenige der sonst immer davor warnt dass bjj den weg des judos geht.

genau!
sehr komisch.
da wird bei einem seminar ein scharzgurt verliehen.
sowas geht schon mal gar nicht, da sind wir uns einig!
:D



und wenn dann da einige leute ganz einfach mal nachfragen wird sich ueber ton und frechheit aufgeregt,
zeig mir doch bitte mal die stelle, an der ich mich über "ton und frechheit" aufgeregt habe.
ich kann das grade nicht finden ...
:)



einladungen ausgesprochen
stimmt, das ist unerhört.
wo kommen wir denn hin, wenn jemand wie thomas holtmann diejenigen zu sich ins training einlädt, die fragen zu seinem judo haben?
sowas klärt man nie auf der matte, sondern immer in internetforen.
da hast du völlig recht!



und sich sofort in eine maertyrerrolle zurueck gezogen
echt?
wer? wo?
zeig mal!

nachsatz: dir sind die metaphern etwas durcheinandergeraten, kann das sein? ein märtyrer ist per definitionem eine person, die für ihre religiöse (oder politische) überzeugung getötet wird oder aufgrund ihres bekenntnisses leiden muß.
nun sind thomas holtmann und ich aber weder tot noch müssen wir irgendwie leiden ... paßt also mit dem begriff nicht so ganz, den du da in die diskussion eingeworfen hast.
versuch's doch einfach nochmal und denk dir 'ne passendere metapher aus, ok?



von der boardpolizei himself. derjenige der sonst immer davor warnt dass bjj den weg des judos geht
ja schrecklich, diese warnerei, nicht wahr?
und wer davor warnt, die gleichen fehler zu begehen wie die IJF, der darf jetzt irgendwie keine schwarzgurte im judo verleihen.
klingt logisch.

hast du sonst noch etwas auf dem herzen?
sprich dich ruhig aus ...
du könntest auch meine charakterlichen defizite in die diskussion einbringen, dann hätten wir jede menge gesprächsstoff.

:blume:

Hug n' Roll
09-02-2018, 10:23
Also, gerade wenn man die BJJ-Gepflogenheiten respektiert, würde sich jede Diskussion erübrigen.
Oder hinterfragt irgendeine Pappnase einen Blackbelt 8th degree, wenn der einen x-beliebigen Brownbelt zum BB macht?
Das wäre ein Affront gegen den BB, der graduiert hat, sprich eine grobe Unverschämtheit.

Nebenbei liegt die Wahrheit (wie immer) auf der Matte. -Auf nichts anderes hat Gong Fu hingewiesen.

Meine kleine Judo-Nebenlinie ist natürlich bei Weitem nicht so bekannt und mythenumwoben, wie Toms Hirano-Judo.
Dennoch habe ich in den gut 25 Jahren, die ich selber BB bin, inzwischen auch 1-2 BB "nachgezogen" und wäre in der Tat persönlich angepi**t, wenn sofort nach Vergabe und ohne mit den beiden je gerollt zu haben, jemand um die Ecke käme und die Graduierung in Zweifel ziehen würde. Ich kann die Reaktionen jedenfalls nachvollziehen und finde es nicht "überempfindlich" oder so. ;)

Abgesehen davon nimmt man mit so einem (als respektlos zu empfindenden) Verhalten auch in Kauf, dass Jemandem die Freude über den möglicher Weise verdienten Lohn für eine lange Lehrzeit ziemlich versaut werden kann. Das wäre dazu dann auch menschlich unanständig.- Denkt mal drüber nach....

rambat
09-02-2018, 10:32
da ich per PN gefragt wurde ...

NEIN, ich werde im BJJ nicht der schüler von thomas holtmann.
ich habe bereits einen lehrer, danke.
:)


ich finde es aber rührend, daß es menschen gibt, die sich um mich und um thomas holtmann große sorgen machen und dieser rührenden sorge auch hier im forum ausdruck verleihen.
es tut gut, zu sehen, daß einige ihr lebensglück darin zu finden scheinen, sich über mich und mein judo und darüber, wem ich welchen gürtel geben darf, sehr viele gedanken zu machen und mir wiederholt jede menge anregungen und verbesserungsvorschläge sowie kritische hinweise zukommen zu lassen ...

weiter so!
:D

ich gestehe allerdings selbstkritisch ein, daß ich es versäumt habe, hier im forum bei den entsprechend qualifizierten und zertifizierten judoqualitätskontrolleuren die erlaubnis einzuholen, den blackbelt an thomas holtmann zu verleihen.
ich bitte dafür ausdrücklich um entschuldigung.

rambat
09-02-2018, 10:44
noch ein hinweis:
wenn mein judo schayzze ist und ich 'ne pfeife bin, ist es doch völlig egal, wem ich welchen gürtel umhänge, oder?
taugt doch dann sowieso nichts.

sollte ich aber eventuell dann doch keine pfeife sein und erstaunlicherweise doch über die kompetenz im judo verfügen, schwarze gürtel zu vergeben, geht's keinen außenstehenden was an, wem ich so ein ding umhänge.

:)

weitermachen!



nota bene: war wirklich nett mit euch, aber ich muß jetzt erstmal nach münchen fahren und dort ein seminar geben. ihr kommt hier auch alleine klar ...?

Klaus
09-02-2018, 10:55
Ist das nicht im BJJ sogar üblich dass nicht stunden- oder wochenlang "graduiert" wird, sondern anhand von Leistungen / Turniererfolgen Blackbelts auch teils sehr kurzfristig ausgegeben werden ? Aber eben nicht für "langjährige Verdienste" sondern für direkt gezeigte Sachkompetenz ?

OliverT
09-02-2018, 11:41
Es gibt im BJJ auch Linien die Prüfungen abhalten. Aber die Praxis des Verleihens dürfte am weitesten verbreitet sein.


derjenige der sonst immer davor warnt dass bjj den weg des judos geht.Ich dachte im Judo muss man für die Gürtel eine Prüfung machen? Zumindest so lange man kein Funktionär ist.
Die Sache im Großteil des BJJ und auch in Toms Judo ist ja die, dass die Gürtel nach Kompetenz auf der Matte verliehen werden. Daher wüsste ich jetzt nicht inwiefern dass den Warnungen bezüglich des Weges des Judos widersprechen sollte.

fightforfun
09-02-2018, 12:35
Ist das nicht im BJJ sogar üblich dass nicht stunden- oder wochenlang "graduiert" wird, sondern anhand von Leistungen / Turniererfolgen Blackbelts auch teils sehr kurzfristig ausgegeben werden ? Aber eben nicht für "langjährige Verdienste" sondern für direkt gezeigte Sachkompetenz ?

das war bei herrn holtmann genau wann und wo diese sachkompetenz?

Rambats reaktionen auf meinen post und seine absichtlichen nebelkerzen zeigen mir jedenfalls dass an der kritik doch was dran ist.

rambat
09-02-2018, 13:11
das war bei herrn holtmann genau wann und wo diese sachkompetenz?

Rambats reaktionen auf meinen post und seine absichtlichen nebelkerzen zeigen mir jedenfalls dass an der kritik doch was dran ist.

:megalach:

hättest du gern die genaue uhrzeit?

ich geb dir einen hinweis:
lesen hilft ... wer lesen kann ist klar im vorteil.

besser noch ... mach es wie ich, geh zu thomas holtmann und mach ein bißchen randori mit ihm (oder auch ganz viel randori, so wie ich es getan habe).
ich bezweifle, daß du danach noch fragen zu seiner kompetenz auf der matte stellst ...
erstaunlicherweise sind die tastaturkrieger, die hier immer mal wieder die kompetenz von alten haudegen wie thomas anzweifeln, nie gewillt, das auch mal auf der matte zu testen.

oder frag mal einen von thomas holtmanns bjj-blackbelts. da ist einer dabei, der schon seit ewigkeiten auch den blackbelt im judo (DJB) trägt ... frag den einfach mal, wie das so war im randori, beim drillen und so weiter ...

komm vorbei, mach mit, und danach kannst du dir dann ein urteil bilden.
stattdessen einfach aus sicherer entfernung erfahrungen aus hartem randori als "nebelkerzen" hinzustellen ist irgendwie ganz schön naßforsch ...

:D

ich habe ohnehin nie verstanden, warum leute wie du sich immer wieder berufen fühlen, ihren senf dazuzugeben.
ich bin mir absolut sicher, daß du den unterschied zwischen sportjudo (DJB) und hirano-judo nicht mal erkennen würdest, wenn er sich rot anmalen, vor dir auf- und niederhüpfen und dabei lauthals singen würde: "ich bin der unterschied zwischen sportjudo und hirano-judo!"
:winke:


weitermachen!

fightforfun
09-02-2018, 13:17
bei dir ist es immer die gleiche masche. gehen dir die argumente aus wird einfach die person diskreditiert. laber laber laber. wolltest du nicht längst los ein seminar geben?

Hug n' Roll
09-02-2018, 13:26
das war bei herrn holtmann genau wann und wo diese sachkompetenz?

Rambats reaktionen auf meinen post und seine absichtlichen nebelkerzen zeigen mir jedenfalls dass an der kritik doch was dran ist.

Ich glaube, diese Einlassung zeugt von grosser Ignoranz, wenn ich mal Bezug auf meine eigenen Bemerkungen zur Sache aus #34 nehmen darf.
Dort nutzte ich die Begriffe „unverschämt, respektlos und menschlich unanständig“ im Konjunktiv, um aufzuzeigen, wie so etwas ankommen kann.
Diese weitere Äusserung zeigt für mich eindeutig auf, dass es leider genau so ist: unverschämt, respektlos und menschlich unanständig.

Wer nach solchen Äusserungen hier dann aber nicht den Schneid hat, nach Hagen zufahren und mit Gong Fu selber auf die Matte zu gehen (wie angeboten), ist in meinen Augen wirklich ein Troll.
-Und mit persönlicher Diskreditierung hat das nichts zu tun, dass hast Du hier gerade selbst besorgt.

fightforfun
09-02-2018, 13:41
es geht mir um die sachkompetenz beim judo, die er bei dem seminar und wo genau noch bewiesen hat? das herr holtmann was auf der matte drauf hat. mag sein. darum geht es hier gar nicht.
das problem ist doch das man hier scheinbar nicht einmal danach fragen darf ohne gleich von der boardpolizei angemacht zu werden. unverschaemtheit danach zu fragen. respektlos sowas. falscher ton. troll. dabei wird scheinbar nicht reflektiert das genau dieser rambat das hier andauernd selber macht. anderen kompetenz absprechen und sie persoenlich anzugreifen. schlimmstenfalls outet er sie als ex-user. scheinheilig. heuchlerisch.

Little Green Dragon
09-02-2018, 13:45
Fragen kann man alles - der Ton macht bekanntlich die Musik.

Ein hingerotzter Einzeiler ala „Wie oft hat er unter XY trainiert?“ gehört sicherlich nicht dazu.

Hug n' Roll
09-02-2018, 14:06
Fragen kann man alles - der Ton macht bekanntlich die Musik.

Ein hingerotzter Einzeiler ala „Wie oft hat er unter XY trainiert?“ gehört sicherlich nicht dazu.

Dem schliesse ich mich uneingeschränkt an.

Auf genau diesen „Ton“ wurde i.Ü. von Gong Fu frühzeitig hingewiesen. Statt das aber einfach klar zu stellen und vernünftig neu zu fragen, wurde der Ton dann (aus Trotz?) noch unangenehmer und weiter verschärft.

Sich bei dieser Gelegenheit darauf zu berufen, dass andere das ja aber auch ständig so machen würden, ist ja wohl ein diskussionsunwürdiger Standpunkt.

Klaus
09-02-2018, 14:16
das war bei herrn holtmann genau wann und wo diese sachkompetenz?

Rambats reaktionen auf meinen post und seine absichtlichen nebelkerzen zeigen mir jedenfalls dass an der kritik doch was dran ist.

sehe ich nicht so

Gong Fu
09-02-2018, 15:09
Wie gesagt, Fragen stellen kann jeder. Das finde ich vollkommen legitim.
Aber die Art und Weise lässt hier doch durchaus zu wünschen übrig.

@ Nick_Nick: Wenn ich eine Sache gelernt habe dann, dass effiziente Künste immer eine Schnittmenge haben. Strukturbruch, Kraftvektoren, Bindungen...aber das sind Dinge, die man spüren muss.

@fightforfun: Ich bin mit nicht ganz sicher, was Deine Intention ist? Was genau möchtest Du wissen? Wann ich Judo in den 40 Jahren seit ich trainiere, angewendet habe? Möchtest Du eine Auflistung getrennt nach „Straße“, Sportwettkämpfen (Judo, Ju Jutsu, BJJ,...), Gatherings der Dog Brother? Oder soll ich die Terminologie des Judo aufzählen? Die Geschichte? Oder möchtest Du meine Lehrmethode hinterfragen?...
Weil, wenn es Dir primär darum geht, wie ich mich für meinen Blackbelt qualifiziert habe, da hat mein Sensei doch schon genug zu gesagt.
Und um meine bescheidenen Skills scheint sich Deine Fragestellung ja nicht zu drehen, sonst würdest Du ja einfach mal vorbeischauen oder aber den Leuten Glauben schenken, die mich kennen.

Syron
09-02-2018, 16:05
@Gong Fu: Gratulationan zum BB!

@rambat: Versuche in Zukunft doch einmal, deine Fans/ Stalker aus dem Forum rauszuhalten :p

Ganz allgemein: Ich habe es schon einmal geschrieben und wiederhole es gerne: Irgendwann werde ich auch einfach nur sämtlichen Leuten ans Bein pissen!
Nur, um entsprechend an gratis-Trainingsangeboten zu kommen :cool:
Die Taktik scheint ja immer wieder astrein zu funktionieren.

Hug n' Roll
09-02-2018, 16:52
Kannst auch so kommen. Sind ein „traveller friendly“ Dojo.;)
-Sind aber 2-3 Autostunden von Dir.:o

Gong Fu
09-02-2018, 17:08
@ Syron: Danke! Du bist jederzeit herzlichst willkommen. Tom wird auch bald wieder bei uns sein. Wenn Du vorbeikommen magst, schick mir einfach kurz eine PN

Hafis
09-02-2018, 18:58
...
@rambat: Versuche in Zukunft doch einmal, deine Fans/ Stalker aus dem Forum rauszuhalten :p
...
nö, bitte nicht, ich liebe rambats Repliken, die sind immer so schön auf den Punkt gebracht :)

bugei
09-02-2018, 20:40
@ Gong Fu
Herzlichen Glückwunsch!

@ Armleuchter
Ich finde es richtig Klasse, wie sehr ihr rambat mögt. Da hat man wenigstens was zu lachen. Auf den lächerlichen Gedanken, daß ein 8. Dan Judo kompetent genug ist, zu entscheiden, ob jemand den Shodan verdient hat oder nicht, seid ihr noch nie gekommen, oder? Und daß der 8. Dan niemandem Rechenschaft schuldig ist, warum und aus welchen Gründen er wen wie hoch graduiert hat, gleich gar nicht irgendwelchen Dummschwätzern aus einem Internetforum? So weit reicht es im Oberstübchen wohl nicht?

Hug n' Roll
09-02-2018, 20:43
Auf den lächerlichen Gedanken, daß ein 8. Dan Judo kompetent genug ist, zu entscheiden, ob jemand den Shodan verdient hat oder nicht, seid ihr noch nie gekommen, oder? Und daß der 8. Dan niemandem Rechenschaft schuldig ist, warum und aus welchen Gründen er wen wie hoch graduiert hat, gleich gar nicht irgendwelchen Dummschwätzern aus einem Internetforum? So weit reicht es im Oberstübchen wohl nicht?

:biglaugh::halbyeaha

Ich habs versucht, diplomatischer auszudrücken. -Ohne Erfolg...

bugei
09-02-2018, 20:45
:biglaugh::halbyeaha

Ich habs versucht, diplomatischer auszudrücken. -Ohne Erfolg...
Immer wieder gerne doch:engel_3:

Schnueffler
09-02-2018, 20:50
Vor allem, was interessiert es andere Leute, welche Graduierungen in einem System vergeben werden, das sie nicht betrifft, bzw. auch Null Ahnung haben???

bugei
09-02-2018, 20:53
Vor allem, was interessiert es andere Leute, welche Graduierungen in einem System vergeben werden, das sie nicht betrifft, bzw. auch Null Ahnung haben???

Ach, ne gewisse Neugier darf man den Leuten schon zubilligen. Der Punkt ist eher, ob eine Frage aus Interesse oder aus Provokation gestellt wird.

Schnueffler
09-02-2018, 20:55
Ach, ne gewisse Neugier darf man den Leuten schon zubilligen. Der Punkt ist eher, ob eine Frage aus Interesse oder aus Provokation gestellt wird.

Klar, Neugierde sicherlich.
Habe es auch auf fb zu erst gelesen, wenn auch falsch, und mich da schon gefreut.
Nur würde ich mir nicht anmaßen, sowas zu beurteilen, da ich noch nie mit Tom oder Thomas auf der Matte stand.

Hug n' Roll
09-02-2018, 21:05
Nur würde ich mir nicht anmaßen, sowas zu beurteilen, da ich noch nie mit Tom oder Thomas auf der Matte stand.
Ich auch nicht. Aber diese rotzige respektlose Anmassung regt mich auf....
Allgemeiner Verfall von Anstand, Stil und Sitten sag ich nur.

Schnueffler
09-02-2018, 21:08
Ich auch nicht. Aber diese rotzige respektlose Anmassung regt mich auf....
Allgemeiner Verfall von Anstand, Stil und Sitten sag ich nur.

Das auf jeden Fall.
Neugierde und eine anständige Art des Fragens ist ja auch vollkommen okay.

OliverT
09-02-2018, 21:48
Vor allem, was interessiert es andere Leute, welche Graduierungen in einem System vergeben werden, das sie nicht betrifft
Aber der DJB hat doch die Deutungshoheit über Judo in Deutschland. Und man es doch nicht zulassen dass ein dahergelaufener 8 Dan der noch nichtmal eine Prüfung im DJB abgelegt hat, das Judo so verwässert dass plötzlich unmögliche Techniken funktionieren. Und das dann auch noch im Sparring.
Außerdem unterrichtet er regelwidrige Griffarten und Würfe.

Schnueffler
09-02-2018, 21:49
Aber der DJB hat doch die Deutungshoheit über Judo in Deutschland. Und man es doch nicht zulassen dass ein dahergelaufener 8 Dan der noch nichtmal eine Prüfung im DJB abgelegt hat, das Judo so verwässert dass plötzlich unmögliche Techniken funktionieren. Und das dann auch noch im Sparring.

Aber der Fragende macht bestimmt kein DJB Judo, sondern wird wahrscheinlich nur persönlich, weil andere was haben, was er nie bekommen wird.

maxcreator
09-02-2018, 23:44
Woah, eine Frage und der Witchhunt beginnt. Braucht ihr Torches und Heugabeln?
Ich habe eine neutral Frage gestellt. Wie hätte ich die Frage stellen müssen?

Da ist keine feste Stundenzahl die man für einen Blackbelt trainieren muss, aber normally muss man ein System durchlaufen. Selbst Travis Stevens musste white, blue, purple, brown bekommen bis er blackbelt war und Travis ist ein matrat und weltklasse Judoka bekannt für sein groundgame.
Rambar betont die Unterschiede zwischen Hirano-Judo und DJB-Judo. Thomas Holtmann war keine 33 Jahre brownbelt in Hirano-Judo oder? Daher die Frage wie lang es gebraucht um die Unterschiede zu lernen. Ich ken Thomas Holtmann für seine closed-guard(freaking good) nicht für seine takedowns.
Auf einem Seminar wird frequently graduiert, aber von white to black in einem sytem nicht oft.
Let's say ich bin 33 Jahre BJJ brownbelt (which hopefully doesn't happen) und Eddie Bravo kommt rum und will mir den 10thplanet blackbelt geben. Hell no. Es sind unterschiedliche Systems mit andere Namen, Methodik, Denke. Eins macht nicht das Andere.

@rambat warum dein example mit Florian Koch? Ich habe keine "thüringer offenen landesmeisterschaften (adult)" gefunden, aber ich glaube dir. Aber was zeigt das und welche einige erklären der Wettkampf sei unbedeutend? Deine Leute können kämpfen aber sollte dies nicht standard sein?

Why is everybody so aggressive? Viele Fragen sind berechtigt oder? (manche nicht)
Warum ist Gong Fu so hard am reagieren? Keep calm and armbar from closed-guard ;-)

Eine Frage und rambat discredit user, andere helfen mit discredit, andere denken sie haben dann recht. I don't get it. Viele Fragen, nie klare Antworten helfen nicht, oder?

Schnueffler
09-02-2018, 23:51
...
Let's say ich bin 33 Jahre BJJ brownbelt (which hopefully doesn't happen) und Eddie Bravo kommt rum und will mir den 10thplanet blackbelt geben. Hell no. Es sind unterschiedliche Systems mit andere Namen, Methodik, Denke. Eins macht nicht das Andere.
...

Da geht es ja um BJJ. Was jetzt kommt ist reines Kopfkino. Du bist 33 Jahre Braun bei Rickson Gracie, trainierst aber seit dem braunen nur noch Judo und kämpfst dort. Jetzt kommt eine neue Freundschaft auf mit Eddie und du verbringst viele Seminare mit ihm, weil er deine Art der TD sehr schätzt und wie du sie lehrst. Nach Seminar X sagt Eddie zu dir, es passt alles, so wie du es zeigst und ich verleihe dir den BB.
Und dann sagst du: Ach ne, habe von dir ja nie weiß, blau, lila und braun bekommen. Ich lehne ab.
Ernsthaft???

maxcreator
10-02-2018, 07:05
Okay ich mag fiction aber deins ist zu weit draußen.

Ich bin 33 Jahre brownbelt ohne Training und kriege von Eddie Bravo den 10thplanet blackbelt für meine Takedowns? Ich frage ihn ob sein weed schlecht war.
Ich verstehe dein example nicht, scheint es.

Wong F.
10-02-2018, 07:52
.

Wong F.
10-02-2018, 07:53
@rambat warum dein example mit Florian Koch? Ich habe keine "thüringer offenen landesmeisterschaften (adult)" gefunden, aber ich glaube dir. Aber was zeigt das und welche einige erklären der Wettkampf sei unbedeutend? Deine Leute können kämpfen aber sollte dies nicht standard sein?



Nix im Inernet gefunden edit?



Ich verstehe dein example nicht, scheint es.

Und so manches noch.

Little Green Dragon
10-02-2018, 08:03
Ich glaube das weed war zu stark, ansonsten einfach mal die Forenregeln lesen:


26.Das Kampfkunst-Board ist grundsätzlich eine deutsch-sprachige Community. Bitte denken Sie beim Erstellen von Beiträgen daran.“

Hug n' Roll
10-02-2018, 08:38
@ maxcreator:
Keine Hexenjagd für mich, eher andersherum.

Die fachlichen Fragen kann man sicher -in der korrekten Form- stellen und Rambat würde sie (denke ich) auch so beantworten.

Für mich -und ich denke, es ging hier vielen so- kam es aber anders rüber.

Nämlich nach dem Motto:
„Der Typ mit dem selbst erfundenen Stil verschenkt jetzt Judo-BB an BJJ-BB, um sich in der BJJ-Szene einzuschleimen.“

Womit wir beim Thema umgekehrte Hexenjagd sind.
Wer würde in dem hier vorgelegten Ton mit dem hier vermittelten (oder zumindest billigend in Kauf genommenen) Subtext z.B. einen x-beliebigen 8. Grau BJJ befragen, warum er einem langjährigen Top-Mann aus dem 10th planet JJ einen BB gibt?
Wer würde den Graduierten in dieser Form befragen?

Sorry Leute, der mangelnde RESPEKT ist der Kern der Sache hier und nicht die inhaltlichen Fragen.

Wong F.
10-02-2018, 08:44
@ maxcreator:

Sorry Leute, der mangelnde RESPEKT ist der Kern der Sache hier und nicht die inhaltlichen Fragen.

Der gezielt zur Provokation eingesetzt wird.

fightforfun
10-02-2018, 08:56
Jetzt reiten alle auf dem 8 dan rum, ja klar. wenn der was sagt hat einfach jeder kritiker den mund zu halten. alleine die nachfrage ist dann schon blasphemie. gut das hier noch niemand gefragt hat wie der zu den einzelnen 8 dan graden (und wann) gekommen ist.
und wenn mir inhaltlich nichts einfaellt dann sind halt die boardregeln dafuer da um denjeningen in seine schranken zu weisen. lieber die person angreifen als mit argumenten zu kommen. und zu wong: nein ich habe zu den offenen thueringer meisterschafen auch nur ringen und biathlon gefunden, nicht aber judo. du etwa?
genau das was der 8. dan immer allen anderen vorwirft....
ich finde die nachfrage von maxcreator durchaus legitim. und ich kann seine motivation die er hier dargelegt hat auch nachempfinden.
hat hier schon fast etwas von religioesem eifer....

Wong F.
10-02-2018, 09:02
...
ich finde die nachfrage von maxcreator durchaus legitim. und ich kann seine motivation die er hier dargelegt hat auch nachempfinden.
hat hier schon fast etwas von religioesem eifer....

Klug wäre, dich zu ignorieren.

miskotty
10-02-2018, 09:29
:pUm mal was (zumindest für mich) sinnvolles zu fragen:D
Es gibt dieses old school Judo nicht zufällig in der Gegend Karlsruhe?
Ich will es mir natürlich nur anschauen um die Qualität zu überprüfen und diesen rambat in die Schranken weisen :p

Nick_Nick
10-02-2018, 09:32
Echt jetzt?

Aus dem:


Wie oft hat Thomas Holtmann trainiert unter rambat für diese Grad?

wird das unterstellt:



„Der Typ mit dem selbst erfundenen Stil verschenkt jetzt Judo-BB an BJJ-BB, um sich in der BJJ-Szene einzuschleimen.“
??? (Wobei du sachlich geblieben bist).

Mit dem Ungekrönten:



@ Armleuchter
???

Jedenfalls maxcreator und ich haben ganz neutral und interessiert nachgefragt, mehr nicht. Und offensichtlich nicht ansatzweise rambats oder GongFus Können oder rambats Berechtigung, in seiner Linie Gürtel zu vergeben, in Frage gestellt.

Da kommen doch ein paar Fragen über die Denkweise der "Diskussionspartner" auf.

Grüße

Wong F.
10-02-2018, 09:51
Jedenfalls maxcreator und ich haben ganz neutral und interessiert nachgefragt, mehr nicht. Und offensichtlich nicht ansatzweise rambats oder GongFus Können oder rambats Berechtigung, in seiner Linie Gürtel zu vergeben, in Frage gestellt.

Endlich ein Fürsprecher.



Da kommen doch ein paar Fragen über die Denkweise der "Diskussionspartner" auf.
Grüße

In der Tat!

Stefan W
10-02-2018, 10:02
Hallo zusammen,
das ist nun einer der schrägsten Threads hier im KKB.
Mich wundert es, dass rambat und Gong Fu (herzlichen Glückwunsch!) überhaupt auf so einen Quatsch antworten.
Da steht Ihr doch locker drüber...

Viele Grüße aus dem Münsterland
Stefan

Little Green Dragon
10-02-2018, 10:03
Davon ab hat rambat hier schon mehrfach im KKB detailliert Auskunft darüber gegeben wo er welche Graduierung her hat. Insofern haltlose Unterstellung.

Ich glaube ja rambat hat heimlich irgendwo ein Nest mit „Experten“ die er von Zeit zu Zeit mal rauslässt damit sie hier rumtrollen können. [emoji6]

Maddin.G
10-02-2018, 10:22
Da steht Ihr doch locker drüber...


Nein ;)

Pansapiens
10-02-2018, 10:24
Ich glaube das weed war zu stark, ansonsten einfach mal die Forenregeln lesen:


26.Das Kampfkunst-Board ist grundsätzlich eine deutsch-sprachige Community. Bitte denken Sie beim Erstellen von Beiträgen daran.“


42964

:-§


Bezüglich des Themas finde ich es schön, wenn sich kompetente Kampfkünstler unterschiedlicher Stilrichtungen austauschen und auch jenseits des eigenen Tellerrands weiter entwickeln.
Gratulation zum BB. :)

Stefan W
10-02-2018, 11:14
Das sehe ich genauso, denn das traurige Gegenteil des "im eigenen Saft Schmorens und alles Andere ist Bähhh" sehen wir eh schon viel zu oft.

Inryoku
10-02-2018, 11:31
Graduierungsvergaben sind hierzulande nicht geschützt, und sie bedeuten nur etwas im jeweiligen Kontext, und sind auch nur für diejenigen interessant die sich in diesem Kontext bewegen.
Der Kontext "Kampfkunst" allgemein ist dafür zu umfassend, um da allgemeingültige Aussagen zu treffen.
Wie es einzelne Linien mit ihrer Graduierungspraxis halten, ist allein ihre Sache, dabei bleibt es jedem einzelnen unbenommen diese für sich nicht zu akzeptieren, gleiches Recht für alle.

Schnueffler
10-02-2018, 11:53
Okay ich mag fiction aber deins ist zu weit draußen.

Ich bin 33 Jahre brownbelt ohne Training und kriege von Eddie Bravo den 10thplanet blackbelt für meine Takedowns? Ich frage ihn ob sein weed schlecht war.
Ich verstehe dein example nicht, scheint es.

Lies einfach nochmal genau nach und verstehe, was ich geschrieben habe.

Dragonball
10-02-2018, 12:04
Why is everybody so aggressive? Viele Fragen sind berechtigt oder? (manche nicht)

Vielleicht weil sie deinen mit Anglizismen durchsetzten Kauderwelsch furchtbar finden? So wie ich? Obwohl ich andererseits auch sehr darüber gelacht habe.
Deiner Sprache nach bist du ein maximal 18jähriger Bub der gerade mit irgendeiner KS Art, wahrscheinlich BJJ angefangen hat und nun seinen Senf dazugeben will.

Zum Topic: Glückwunsch zum BB! So einen von jemandem wie rambat zu bekommen heißt schon etwas. Vielleicht sehen wir uns ja doch einmal auf einem Seminar.

miskotty
10-02-2018, 12:19
Vielleicht weil sie deinen mit Anglizismen durchsetzten Kauderwelsch furchtbar finden? So wie ich? Obwohl ich andererseits auch sehr darüber gelacht habe.
Deiner Sprache nach bist du ein maximal 18jähriger Bub der gerade mit irgendeiner KS Art, wahrscheinlich BJJ angefangen hat und nun seinen Senf dazugeben will.

Zum Topic: Glückwunsch zum BB! So einen von jemandem wie rambat zu bekommen heißt schon etwas. Vielleicht sehen wir uns ja doch einmal auf einem Seminar.
Oder er heißt Lisa, ist 18 und war gerade ein Jahr in Australien. Sie braucht daher noch ein bisschen Zeit mit der Umstellung

Hug n' Roll
10-02-2018, 13:00
Jetzt reiten alle auf dem 8 dan rum, ja klar. wenn der was sagt hat einfach jeder kritiker den mund zu halten. alleine die nachfrage ist dann schon blasphemie. gut das hier noch niemand gefragt hat wie der zu den einzelnen 8 dan graden (und wann) gekommen ist.


Nö, ist genau so wenig Blasphemie, wie zu hinterfragen, was der ganze BJJ-Unfug soll. Ist doch alles „basically just judo“. Oder dieses „Judo“ überhaupt, oder warum der olle Kano „Shihan“ genannt wird. Oder egal was...

Das Problem mit konstruktiver Kritik ist aber doch, dass sie erst dann sinnvoll (und konstruktiv) ist, wenn Alternativen (andere Möglichkeiten) glaubhaft gemacht werden können.
Aber genau da hapert es hier leider:
Es gibt nämlich nur eine Art, in einem solchen Falle die Kompetenz und Fähigkeiten ernsthaft in Frage zu stellen und das Gegenteil zu belegen, nämlich in praxi (auf der Matte). Das wiederum wurde sehr früh und mehrfach angeboten. -Nur angenommen hat es keiner der Kritiker und Frager.

Im Moment, wenn der Moduswechsel von virtuell zu praktisch angeboten wird, um etwas faktisch zu belegen, ist das im www ein finales Argument, welches eigentlich auch nur noch praktisch entkräftet werden kann (wenn man sich nicht zu Recht den Vorwurf, ein reiner Tastaturkrieger zu sein, gefallen lassen will).

Hug n' Roll
10-02-2018, 13:15
@nick_nick:
Ich hab nicht behauptet, jemand hätte das so gesagt bzw. geschrieben („selbst erfundener Stil“, „BB verschenken“ und so...).
Aber (absichtlich überspitzt) kam bei diversen Formulierungen und Anspielungen im Kontext für mich doch sehr stark der Eindruck auf, dass genau solche Anwürfe unausgesprochen dahinter stehen könnten.;)

Aus der Kommunikationslehre wissen wir ja, dass für jede Botschaft IMMER der Sender und NIE der Empfänger (trotz evtl. Fehlinterpretationen, etc.) verantwortlich ist.
-Und spätestens daraus folgt unweigerlich der Vorwurf der Respektlosigkeit meinerseits (wobei ich bleibe).
Und sei es auch nur aufgrund billigender Inkaufnahme von Missinterpretationen und/oder Unterlassung der Klarstellung.

Pansapiens
10-02-2018, 13:16
Vielleicht weil sie deinen mit Anglizismen durchsetzten Kauderwelsch furchtbar finden? So wie ich? Obwohl ich andererseits auch sehr darüber gelacht habe.
Deiner Sprache nach bist du ein maximal 18jähriger Bub der gerade mit irgendeiner KS Art, wahrscheinlich BJJ angefangen hat und nun seinen Senf dazugeben will.



Oder er heißt Lisa, ist 18 und war gerade ein Jahr in Australien. Sie braucht daher noch ein bisschen Zeit mit der Umstellung

Da er schon 2014 für sein Deutsch um Entschuldigung gebeten hat, halte ich das für unwahrscheinlich.
Dass er einfach kein deutscher Muttersprachler ist, könnte nicht sein?
Das Argumentationsniveau erinnert mich an die Wochenshow...

Dragonball
10-02-2018, 13:22
Da er schon 2014 für sein Deutsch um Entschuldigung gebeten hat, halte ich das für unwahrscheinlich.
Dass er einfach kein deutscher Muttersprachler ist, könnte nicht sein?
Das Argumentationsniveau erinnert mich an die Wochenshow...

Das wusste ich nicht. Dann handle ich natürlich auch wie die Wochenshow und entschuldige mich hierfür.

Pansapiens
10-02-2018, 13:24
Aus der Kommunikationslehre wissen wir ja, dass für jede Botschaft IMMER der Sender und NIE der Empfänger (trotz evtl. Fehlinterpretationen, etc.) verantwortlich ist.

Ach, wissen wir das?
Wo steht denn das?

Syron
10-02-2018, 13:40
Da er schon 2014 für sein Deutsch um Entschuldigung gebeten hat, halte ich das für unwahrscheinlich.
Dass er einfach kein deutscher Muttersprachler ist, könnte nicht sein?
Hm, und deswegen muss man Beiträge in einem Mischmasch verfassen?
Ist doch Blödsinn.

Ich bin auch in englischen Foren unterwegs: Hinweisen, daß man kein Muttersprachler ist - absolut okay.
Aber dann verfasse ich meine Beiträge dennoch in der Forensprache und durchsetze sie nicht mit meiner Muttersprache.
Dafür hab ich ja eben drauf hingewiesen, daß es für mich ein fremdsprachiges Forum ist und man entsprechend im Hinterkopf hat, warum da Grammatikfehler sind oder mal die falschen Worte genutzt wurden.

Einen dummen Mix aus zwei Sprachen zu verfassen ist einfach nur für jeden nervig; egal welche der beiden Sprachen man versteht ode nicht versteht.

Hug n' Roll
10-02-2018, 13:40
@Pansapiens:
Ist jetzt total OT, aber verkürzt und ggf. zur allgemeinen Erheiterung:

Die Axiome der NLP (neurolinguistische Programmierung)legen die Botschaftskompetenz zum Sender.
Watzlawick ist hier die einschlägige Grundlage.

Strittig ist in der Tat die Verantwortungsübernahme zu dieser (oft unbewusst vorhandenen) Kompetenz.
Im Bereich der gestaltenden (bewussten) Rhetorik wird deshalb mit der Prämisse gearbeitet, zu schulen, diese Verantwortung bewusst wahrzunehmen (wenn schon die Kompetenz der Botschaftsgestaltung ohnehin beim Sender liegt).
:blume:

Hug n' Roll
10-02-2018, 13:43
...
Edit wg. OT.

Little Green Dragon
10-02-2018, 15:49
Da er schon 2014 für sein Deutsch um Entschuldigung gebeten hat, halte ich das für unwahrscheinlich.
Dass er einfach kein deutscher Muttersprachler ist, könnte nicht sein?


Dann hat er in den letzten 3-4 Jahren aber eine steile negative Lernkurve hingelegt...

Zwischen „Nicht-Muttersprachler“ und „Pseudo-Englisch-Kauderwelsch“ besteht dabei sehr wohl ein Unterschied und dieser ist auch durchaus erkennbar.

Nick_Nick
10-02-2018, 17:11
@nick_nick:
Ich hab nicht behauptet, jemand hätte das so gesagt bzw. geschrieben („selbst erfundener Stil“, „BB verschenken“ und so...).
Aber (absichtlich überspitzt) kam bei diversen Formulierungen und Anspielungen im Kontext für mich doch sehr stark der Eindruck auf, dass genau solche Anwürfe unausgesprochen dahinter stehen könnten.;)


Hier haben drei User nachgefragt: maxcreator, fightforfun und ich. Ich behaupte immer noch, dass maxcreator und ich ziemlich neutral gefragt und argumentiert haben. Fightforfun ist doch etwas enthusiastischer.

Im Sinne einer gezielten Kommunikation wäre es dann sehr hilfreich, genau zu adressieren und nicht mit der Mehrzahl allen etwas zu unterstellen bzw. sie anzugreifen.

Gilt generell, nicht nur auf dich bezogen.


Dann hat er in den letzten 3-4 Jahren aber eine steile negative Lernkurve hingelegt...

Zwischen „Nicht-Muttersprachler“ und „Pseudo-Englisch-Kauderwelsch“ besteht dabei sehr wohl ein Unterschied und dieser ist auch durchaus erkennbar.

Wir haben im Training einen Amerikaner, promoviert, seit 10 Jahren wenigstens in Deutschland lebend und sehr, sehr gut deutsch sprechend. Der redet EXAKT so. Einfach weil eben manchmal doch ein paar Vokabeln fehlen. Deswegen käme ich nicht im Ansatz auf die Idee, maxcreator hier zu beleidigen (nicht auf dich bezogen).

Grüße

Syron
10-02-2018, 18:26
Der redet EXAKT so. Einfach weil eben manchmal doch ein paar Vokabeln fehlen. Deswegen käme ich nicht im Ansatz auf die Idee, maxcreator hier zu beleidigen (nicht auf dich bezogen).
Es ist aber schon was anderes, ob ich das beim Sprechen mache, oder beim Verfassen eines Forenbeitrages (da hab ich zum Beispiel die Zeit, ein Wörterbuch zu bemühen. Mache ich auch manchmal. Oder umschreibe es :D ).
Beim sprechen... naja, ich persönlich lasse mir lieber das Wort übersetzen, nachdem ich beschrieben habe was ich meine; ich lerne lieber neue Wörter als zwei Sprachen zu vergewaltigen ;)


Was die Beiträge von maxcreaor aneght: Ich schließe mich da schon jenen an, die da unterschwellig Vorwürfe und ähnliches gehört haben.
Halt Ton - Musik.

Little Green Dragon
10-02-2018, 18:59
Und es muss schon verwundern, wenn man früher offenbar in der Lage war ohne Denglisch seine Postings zu verfassen... [emoji6]

Ich sagte ja schon - negative Lernkurve...

@Nick_Nick
Dann hör bei Gelegenheit mal genauer hin... Ich würde bezweifeln, dass er sich exakt so anhört.

Hier hat man eher das Gefühl jemand versucht so zu klingen wie er glaubt, dass jemand aus dem angloamerikanischen Raum sprechen würde.

Halt eben Gayle Tufts mäßig - nur ist deren Denglisch halt auch ein bewusst überspitztes Stilmittel und entspricht eben nicht dem „normalen“ Duktus des deutsch sprechenden Ammis.

Inryoku
10-02-2018, 19:29
Der steigende Hang zu Anglizismen besteht ja allgemein, sonst würden ja hier auch nicht Begriffe wie "brownbelt" verwendet, so was hat früher im Judo niemand verwendet.
Kommt halt vom bjj, und klingt auf jeden Fall modern...

Syron
10-02-2018, 20:56
Der steigende Hang zu Anglizismen besteht ja allgemein, sonst würden ja hier auch nicht Begriffe wie "brownbelt" verwendet, so was hat früher im Judo niemand verwendet.
Kommt halt vom bjj, und klingt auf jeden Fall modern...
Naja, es Anglizismen, die sich beispielweise durchs BJJ durchsetzen, und es gibt diese Konstrukte von maxcreator (oder auch HAZ), die mit Anglizismen dann doch nicht mehr wirklich was zu tun haben.

bugei
10-02-2018, 21:24
Ich zitiere mich ja ungern selber, aber jetzt mache ich mir den Spaß:

Armleuchter
Da fühlte sich wohl jemand auf die Zehen getreten? Sowas aber auch:ups:
Eines wundert mich aber doch wirklich: Ich bin seit zig Jahren in diversen Foren unterwegs, nicht nur in dem, sondern auch im ehemaligen KKF und etlichen anderen , die nichts mit KK zu tun haben; ich habe in der Zeit einen Haufen Leute einen Haufen Sachen gefragt und ich habe von den Allermeisten eine höfliche und sehr oft auch ausführliche Antwort auf meine Fragen gekriegt. Ich muß wohl was falsch gemacht haben.

Nick_Nick
10-02-2018, 22:08
Zum Anglizismenproblem: Ich muss jetzt nicht maxcreator analysieren, mich hat´s jedenfalls sehr an unseren Amerikaner erinnert. Der sagt natürlich im Zweifelsfall das englische Wort, fragt nach und wir übersetzen´s dann.


Ich zitiere mich ja ungern selber, aber jetzt mache ich mir den Spaß:

Da fühlte sich wohl jemand auf die Zehen getreten? Sowas aber auch:ups:
Eines wundert mich aber doch wirklich: Ich bin seit zig Jahren in diversen Foren unterwegs, nicht nur in dem, sondern auch im ehemaligen KKF und etlichen anderen , die nichts mit KK zu tun haben; ich habe in der Zeit einen Haufen Leute einen Haufen Sachen gefragt und ich habe von den Allermeisten eine höfliche und sehr oft auch ausführliche Antwort auf meine Fragen gekriegt. Ich muß wohl was falsch gemacht haben.

Glückwunsch, das Glück hat offensichtlich nicht jeder.

Grüße

Gong Fu
11-02-2018, 11:08
Leute, nicht streiten. Ist doch alles gut.
Es bewahrheiten sich doch wieder einmal die beiden Hauptweisheiten des Internets:
1. Haters gonna hate
2. Keyboardwarriors will never show up.
Witzig ist doch, dass mir mein „bescheidenes Können“ gar nicht abgesprochen wird. Aber ich darf nicht dementsprechend graduiert werden.
Um es mal höflich zu formulieren: Schuster bleib bei Deinen Leisten ;)

Und zu der Unterstellung, dass ich graduiert wurde, weil Tom von mir BJJ lernen möchte...
Leute, ernsthaft, geht’s noch?!
Ist euch nie der Gedanke gekommen, dass ich, nachdem ich mit Leuten auf höchster Ebene Judo (5.bei der Olympiade, Nationalmannschaft,..)trainiert habe, nicht glücklich damit war? Sportjudo ist toll, wie SportBJJ, aber für wie lange?
Old school Hirano Judo ist anders! Und ich bin mehr als dankbar, dass mein Sensei sein umfangreiches Wissen mit mir teilt.
Und zum Abschluss noch einmal: Wer ein persönliches Problem hat, einfach vorbeischauen. Wir finden schon eine sanfte Lösung ;)

Klaus
11-02-2018, 11:25
Die Aussage ist doch recht einfach.

"Wie, es gibt kein Programm mit 52 wöchentlichen Lehrgängen zu je 180,- Euro, mit einer Prüfung mit Lehrwart, 3 Vorständen, Kassenwart, 1., 2., 3. Vorsitzender, nach einer Lehrordnung des Bundesamts für Leibesertüchtigung mit einer japanisch aussehenden Urkunde, und einer schriftlichen Prüfung wo der Proband Kampfgedichte vortragen und die Prüfungsordnung runterrattern muss ? Einfach nur ein Wochenende Grundlagen und Details durchgehen, und dann 2 Stunden Hands-On auf der Matte testen ob derjenige das auf Erster(!)-Dan-Niveau umsetzen kann (weil er vorher 10 Jahre andere Jitsus auf höchstem Niveau trainiert hat) ?

Das geht gar nicht !!! :mad:"


Ich denke das kann man dann nur als Einzelmeinung so stehen lassen.

DatOlli
11-02-2018, 12:03
@Gong Fu

Congrats !

Liebe Grüße
DatOlli

Asya
11-02-2018, 12:46
@ Gong Fu
gibt es schon einen weiteren Termin?

Gong Fu
11-02-2018, 13:48
@ Gong Fu
gibt es schon einen weiteren Termin?

Vermutlich Anfang Mai. Sobald das fix ist poste ich den Termin.

PoThePanda
11-02-2018, 15:58
Ich sags einfach mal so wie es ist, ist nix neues was hier abgeht. Erinnert mich an den Bereich in dem ich mit Gong Fu zutun habe und von Ihm lernen darf: Sehr viele Leute reden, posten, etc. keiner taucht auf in der Realität auf und macht sich ein Bild.

Gong Fu
11-02-2018, 18:14
Hier ein paar Fotos von dem Seminar:
42971429724297342974

rambat
11-02-2018, 19:10
so, nach einem langen, anstrengenden und sehr, sehr schönen seminar in münchen in p4p-gym bin ich wieder zurück in der heimat.

hab kurz die beiträge des wochenendes überflogen ...
nur so viel - natürlich kann jeder fragen stellen.
nick-nick hatte gefragt, und ich glaube, ich hab ihm auch ganz sachlich geantwortet.

maxcrator und ich werden sicher keine freunde mehr, aber immerhin sind auch seine fragen bei mir eher in der kategorie "sachlich" gelandet.

zum eigentlichen thema noch dies: ich stehe seit 46 jahren im judo auf der matte, habe parallel dazu etliche jahre gerungen (freistil) hab da sogar wettkämpfe bestritten (aber war da nie sehr gut), ich hab sambo trainiert und mach nun seit 5 jahren bjj.
eventuell hab ich in dieser zeit doch die eine oder andere kompetenz erworben ...
;)

zu meinen fraduierungen hab ich hier im forum und in anderen foren ausführlich stellung genommen, das werde ich nicht schon wieder tun. irgendwann muß auch mal gut sein, und ich denke nicht, daß ich eine auskunftspflicht gegenüber jedem habe, der dazu mal wieder 'ne frage stellt.

was die graduierung von thomas holtmann betrifft, frage ich mich, wen es eigentlich etwas angeht, aus welchen gründen er von mir graduiert wurde.
ich erwähnte ja schon, daß ich thomas 'ne weile kenne und ihn auf der matte nicht nur beim drillen gesehen habe, sondern mit ihm ins rollen / randori gegangen bin.
und das, was er da kann, ist überzeugend.
punkt.

es tut mir ja leid, daß ich nicht - wie klaus das so schön aufgelistet hat - mit einem prüfungsprogramm dienen kann, das über gelb, orange, grün, blau und braun irgendwann zum shodan führt und das man (danke klaus für die steilvorlage!) mit dem erwerb von lizenzen garnieren muß ...
für den blackbelt im hirano-judo sind bestimmte skills voraussetzung.
wenn die vorhanden sind und im randori (gi / no gi) umgesetzt werden können, gibt es den blackbelt.
ohne diskussion.


welche skills das sind, erfährt man bei uns im training oder auf unseren seminaren.
und damit möchte ich meine ausführungen schließen - wenn man selbst weder judoka ist noch den unterschied zwischen sportjudo und old school judo kennt, folglich also gar nicht beurteilen kann, ob jemand im old school judo 'nen blackbelt verdient hat, dann wirkt es höchst sonderbar, wenn man an der verleihung eines solchen bb herummäkelt.
;)

die motivation ist dann erkennbar nicht die sorge um die qualität des hirano judo oder um die skills des frischgebackenen bb, denke ich ...

immerhin hat die ganze debatte dazu geführt, daß das hirano judo mal wieder in den fokus der aufmerksamkeit gerückt ist.
als werbung ist das eigentlich unbezahlbar.

:)

Patches_OHulahan
11-02-2018, 21:25
Tut mir leid, ich sehe das mit der Werbung nicht ganz so...

Ich hab mich, als ich die ersten Seiten dieses Threads gelesen habe, an eine Begebenheit von vor zwei Jahren zurückerinnert gefühlt, als ein älterer Herr (Brauner Gürtel, zur Info. Graduierungen sind mir übrigens sowohl im DJB-Judo, als auch in allen anderen Arten von KK oder KS die irgendwas damit zu tun haben, völlig egal.) ins örtliche Judotraining kam und mir eine völlig neue Art des Judos gezeigt hat. Ich war auf der Stelle vollauf begeistert. (Der Verein macht nur Kinder-Gürtelprüfungs-Bespaßung und ich bin da, damit ich zumindest ne Matte unter den Füßen hab..)
Das Extratraining, das ich mit diesem Herrn machte, hat dem eigentlichen Trainer gar nicht gepasst und nach zwei Monaten war er von Heute auf Morgen verschwunden.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Was ich in den Videos von Frank Thiele gesehen hab, erinnert mich an genau das, was ich vor diesen zwei Jahren erfahren durfte. Deshalb war ich auch unheimlich interessiert und gespannt auf Informationen über ein weiteres Seminar, vllt sogar in meiner Nähe. Ich habe mich richtig gefreut, weil ich dachte, diese Art des Judos niemals wieder zu sehen.

Allerdings hat mich das Verhalten einiger Forennutzer dermaßen abgeschreckt, dass mir die Worte fehlen. Ich hatte den Eindruck, dass jedes Wort von Außenstehenden absichtlich als persönlicher Angriff interpretiert wurde (u.U. sogar fehlinterpretiert, weil ich bei einigen Fragen anfangs auch keine Provokation herausgelesen habe)
Wenn das Usus ist, bleibe ich doch besser beim Sportjudo und kümmere mich weiterhin nicht um Verbandsangelegenheiten. Ich verstehe die ganze Aufregung darüber sowieso nicht, ist doch egal was ein paar Japaner da immer entscheiden (ein Judo-Papa sagte mal, dass die jährlichen Regeländerungen einfach so zum Judo gehören, wie der Ippon)

zocker
11-02-2018, 21:31
... Allerdings hat mich das Verhalten einiger Forennutzer dermaßen abgeschreckt, dass mir die Worte fehlen. Ich hatte den Eindruck, dass jedes Wort von Außenstehenden absichtlich als persönlicher Angriff interpretiert wurde (u.U. sogar fehlinterpretiert, weil ich bei einigen Fragen anfangs auch keine Provokation herausgelesen habe)

Manchmal kommt mir rambat schon auch etwas sehr empfindlich bei gewissen themen vor.



Wenn das Usus ist, bleibe ich doch besser beim Sportjudo und kümmere mich weiterhin nicht um Verbandsangelegenheiten.

Aber das bist du ja offensichtlich auch.

Von daher könnte es doch dann wieder passen.


Grüsse

aikibunny
11-02-2018, 21:45
Tut mir leid, ich sehe das mit der Werbung nicht ganz so...

Ich hab mich, als ich die ersten Seiten dieses Threads gelesen habe, an eine Begebenheit von vor zwei Jahren zurückerinnert gefühlt, als ein älterer Herr (Brauner Gürtel, zur Info. Graduierungen sind mir übrigens sowohl im DJB-Judo, als auch in allen anderen Arten von KK oder KS die irgendwas damit zu tun haben, völlig egal.) ins örtliche Judotraining kam und mir eine völlig neue Art des Judos gezeigt hat. Ich war auf der Stelle vollauf begeistert. (Der Verein macht nur Kinder-Gürtelprüfungs-Bespaßung und ich bin da, damit ich zumindest ne Matte unter den Füßen hab..)
Das Extratraining, das ich mit diesem Herrn machte, hat dem eigentlichen Trainer gar nicht gepasst und nach zwei Monaten war er von Heute auf Morgen verschwunden.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Was ich in den Videos von Frank Thiele gesehen hab, erinnert mich an genau das, was ich vor diesen zwei Jahren erfahren durfte. Deshalb war ich auch unheimlich interessiert und gespannt auf Informationen über ein weiteres Seminar, vllt sogar in meiner Nähe. Ich habe mich richtig gefreut, weil ich dachte, diese Art des Judos niemals wieder zu sehen.

Allerdings hat mich das Verhalten einiger Forennutzer dermaßen abgeschreckt, dass mir die Worte fehlen. Ich hatte den Eindruck, dass jedes Wort von Außenstehenden absichtlich als persönlicher Angriff interpretiert wurde (u.U. sogar fehlinterpretiert, weil ich bei einigen Fragen anfangs auch keine Provokation herausgelesen habe)
Wenn das Usus ist, bleibe ich doch besser beim Sportjudo und kümmere mich weiterhin nicht um Verbandsangelegenheiten. Ich verstehe die ganze Aufregung darüber sowieso nicht, ist doch egal was ein paar Japaner da immer entscheiden (ein Judo-Papa sagte mal, dass die jährlichen Regeländerungen einfach so zum Judo gehören, wie der Ippon)

Also nur mal angenommen Du bist keine Trollsocke: Du machst also was, was Dich auf der Matte in der Realität fasziniert nicht, weil Du irgendwas anderes im Internet gelesen hast? Na Glückwunsch! Da wird man ja was das Internet angeht Kulturpessimist....

Eine ganz andere Art von Glückwunsch im Übrigen auch an Gong Fu.

Hug n' Roll
11-02-2018, 21:50
Es gibt da sicher eine in vielen Jahren der unangenehmen - mitunter fast mit inquisitorischem Eifer- betriebenen Verdrängung aller Judobestrebungen ausserhalb des DJB entstandene Empfindlichkeit (mitunter vllt. auch Dünnhäutigkeit).
-Irgendwann ist das rechthaberische Genöle, die kleinkarierte Krittelei und die demonstrativ zur Schau getragene Respektlosigkeit eben nervtötend und nur noch schwer ertragbar.

Mit etwas Abstand gehts dann wieder besser (hier im Thread haben wir uns ja bis auf eine Ausnahme auch alle wieder eingekriegt, oder?!).

Ich kann nur um den Verzicht auf Scheuklappen werben und sich nicht weiter der Bequemlichkeit halber auf die Leute zu stützen, die auch Galileo wegen Ketzerei verfolgt hätten.;)

Little Green Dragon
11-02-2018, 21:51
Allerdings hat mich das Verhalten einiger Forennutzer dermaßen abgeschreckt, dass mir die Worte fehlen.

Da bin ich voll bei Dir - ich kann die user auch nicht verstehen die normalerweise sich 0,0 hier irgendwie im KKB einbringen, aber erstaunlicherweise immer dann im Rudel auftreten wenn es thematisch irgendwie um „Old-school-Judo“ geht um dann immer wieder olle Kamellen aufzuwärmen die schon x-fach durchgekaut wurden... [emoji2]

Glückskind
12-02-2018, 11:23
Etwas verspätet von mir auch noch meinen Glückwunsch zum Black belt!

Nachtrag: Ihr habt nicht zufällig eine Empfehlung für einen guten old school Judo Trainer im Saarland für mich? :)

Gast
12-02-2018, 11:43
Hi


[QUOTE=Hug n' Roll;3635033]Es gibt da sicher eine in vielen Jahren der unangenehmen - mitunter fast mit inquisitorischem Eifer- betriebenen Verdrängung aller Judobestrebungen ausserhalb des DJB entstandene Empfindlichkeit (mitunter vllt. auch Dünnhäutigkeit).
-Irgendwann ist das rechthaberische Genöle, die kleinkarierte Krittelei und die demonstrativ zur Schau getragene Respektlosigkeit eben nervtötend und nur noch schwer ertragbar.

OT

Warum denken alle - auch rambat - jeder bezweifelt seine Angaben?
Wenn Ihr nicht mit Kritik umgehen könnt, über andere User herfallt, dann ist das doch ein Bild das ich von Euch übermittelt bekomme.

OT

Hug n' Roll
12-02-2018, 11:59
Also ich bin nicht Vertreter der Hirano-Linie, nur um das mal klarzustellen.
Ich hab nur versucht, mal zu sagen, wie ich diese leidigen Debatten empfinde.

Persönlich liegt mir auch nichts an Werbung für was auch immer, da ich denke, dass gutes Judo für sich spricht und nicht das Judo sich Judoka suchen muss, die es praktizieren wollen.

Leute, die sich vom inhaltlichen Diskurs darüber, was Judo ist und sein kann, abschrecken lassen und lieber bequem den Sport-Verschnitt selbigen Namens wählen, stören mich nicht in meinem Seelenfrieden. Hab ich ja auch jahrelang gemacht.


Im Übrigen finde ich den Vorwurf, nicht mit Kritik umgehen zu können anmassend, um nicht zu sagen unverschämt.
-Es wäre angeraten, noch mal meine Einlassungen zum Thema zu lesen....

Aber aufregen werde ich mich nicht wirklich darüber.
Angesichts der Äusserungen in einem anderen Forenbereich hab ich ja gelernt, welche Troll-Natur hier am Werk ist und gerne nach inhaltlichem Abschluss des Themas noch einmal Stress produzieren möchte.:kaffeetri

okami 04
12-02-2018, 17:18
@ Gong Fu: Gratulation!!! :))

Syron
12-02-2018, 19:38
Wenn ich diese Zeilen von Dir lese, bin ich überrascht.
Spielt denn das Judo des DJB in diesem Forum eine große Rolle? Da findest Du im Judo-Forum viele Beiträge auch sehr kritisch, wobei der Ton dort friedlicher ist.
Da man hier (Deutschland) im Normalfall kaum am DJB vorbeikommt, wenn man Judo machen möchte, würde ich schon sagen, daß es auch im Forum viel darum geht.
Schon allein, wenn man Hirano Judo und DJB Judo gegenüberstellt, spielt DJB Judo doch schon eine Rolle.

Die viel kritisierte Kastration (die nicht nur einen Judoka von Wettkämpfen "kuriert hat) bezieht sich ebenfalls aufs DJB Judo.

Mir stellt sich eher die Frage in wie fern sich dein Beiträg auf das hiesige Thema bezieht.
Aber das kennt man in deinem Fall ja zu Genüge.

maxcreator
12-02-2018, 22:37
Durch das Chaos in diesem Faden wurden die Fragen nun nicht beantwortet, verständlich.
Ich denke nicht, dass sich einer die Zeit nimmt und die Fragen noch beantwortet, schade.

Weil es mehrfach erwähnt wurde und ich leider nichts genaues gefunden habe. Kann mir jemand eine Verknüpfung zur Erklärung schicken wo rambat zu seinen Dangraden 1-6 schreibt? 7. und 8. von Frank Thiele habe ich gefunden.

rambat
13-02-2018, 01:43
OT

nachsatz: ich habe hier im forum mehrmals dargelegt, wann ich welchen dan-grad von welcher organisation durch prüfung oder verleihung erhalten habe (für die ganz neugierigen: die prüfung für den 1. dan bspw. legte ich 1983 im DJV der DDR ab, also vor 35 jahren, und zu diesem zeitpunkt war ich bereits 11 jahre lang im judo aktiv).
noch mal werde ich das nun aber nicht en detail aufdröseln.
ich frage mich ohnehin, was man daraus ersehen will, wenn man weiß, wann ich welchen grad durch prüfung oder verleihung erhalten habe.

wer wissen will, wie das aussieht, was ich auf der matte mache, der muß sich schon zu mir bemühen.
oder mal so leute wie thomas holtmann fragen.
oder andere bjj-blackbelts / djb-judo-blackbelts, die hier im forum schreiben und die regelmäßig bei mir trainieren.
:)

Alfons Heck
13-02-2018, 07:04
Einige Beiträge wegen OT gelöscht bzw einige bearbeitet.
Bitte beim Thema bleiben!

Das KKB-Team

angHell
13-02-2018, 09:08
:confused: Wäre der Beitrag von terao zum Hirano(oldschool?)judo nicht ontopic gewesen?

Mono
13-02-2018, 09:53
Durch das Chaos in diesem Faden wurden die Fragen nun nicht beantwortet, verständlich.
Ich denke nicht, dass sich einer die Zeit nimmt und die Fragen noch beantwortet, schade.

Weil es mehrfach erwähnt wurde und ich leider nichts genaues gefunden habe. Kann mir jemand eine Verknüpfung zur Erklärung schicken wo rambat zu seinen Dangraden 1-6 schreibt? 7. und 8. von Frank Thiele habe ich gefunden.

Schau doch ggf. mal ins Judo-Forum... :)

https://www.dasjudoforum.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=1579&p=18557&hilit=peter+lietz#p18557

rambat
13-02-2018, 10:30
@mono:

danke, das erspart mir die mühe ...

(ich hab mit jemandem gewettet, wie lange es wohl dauern wird, bis jemand in dieser diskussion anstoß daran nimmt, daß zwischen meiner prüfung zum 1. dan und der verleihung des 6. dan "nur" fünfzehn jahre liegen ... :D.
ich finde es im übrigen immer noch sehr erheiternd, eine urkunde des DDK mit der unterschrift des damaligen präsidenten dieter teige zu besitzen, auf der mir im jahre 2003 die nochmalige verleihung des 6. dan durch das DDK bescheinigt wird.
ich hoffe, daß die entsprechenden fragen nun wieder einmal zur allseitigen zufriedenheit beantwortet wurden und lege, falls gewünscht, auch gern noch mein scharlatan-diplom vor.) :blume:

Lileu
13-02-2018, 13:11
Hui, da war für mich einiges zu tun um diesen Faden hier durch zu arbeiten.

Als jemand der live vor Ort war, kann ich nur bestätigen was Rambat im Eingangsbeitrag schrieb:



Für seine Leistungen auf der Matte, sein Wissen und Können wurde er zum 1. Dan Judo graduiert.


Ich hatte die Chance Thomas mal auf der Matte erleben und fühlen zu können. Und das ist etwas was es bedarf wenn es um Hirano Judo geht.
Und wenn man dann noch über die gleichen Prinzipien spricht und diese angewendet sieht, so kann ich Rambat nur zustimmen, dass dieser 1. Dan wohl verdient ist.

rambat
13-02-2018, 13:15
mir hat ja nun schon wieder jemand (wenngleich nicht in dieser debatte) erklärt, daß man judo in deutschland nur und ausschließlich im DJB trainieren könne.
weil das der einzig offizielle verband sei.

und das wiederum bedeute, daß nur dessen graduierungen "offiziell anerkannt" wären.
ich hab dann (wie so oft) ganz unschuldig gefagt: "anerkannt durch WEN?"
:D

mir wäre neu, daß der begriff "judo" geschützt ist. mir wäre neu, daß dan-grade im judo nur von einer bestimmten organisation vergeben werden dürfen ...
hatten wir alles schon.
;)

ich hab so meine ganz eigenen erfahrungen mit älteren, sehr wichtig dreinschauenden herren, die in dan-prüfungskommissionen sitzen.
vor etwa zehn jahren war ein bekannter angetreten, den 1. dan im judo per prüfung zu erwerben.
er hatte mich bei einigen würfen um rat gefragt, so u.a. zum utsuri-goshi.
ich zeigte ihm eine funktionale, anwendbare variante, die er aufgriff und unglücklicherweise auch in der besagten prüfung zum besten gab.
der vorsitzende der dan-prüfungskommission (eine einrichtung, von der ich bei kano nie etwas gelesen habe) reagierte harsch udn meinte, solchen "unsinn" (er kannte diese variante schlicht nicht) nicht sehen zu wollen.
das gleich dann beim tai-otoshi ...
auf den höflichen hinweis des prüflings, daß bspw. der tai-otoshi in der gezeigten art erstens wunderbar funktionieren würde und zweitens von tokio hirano viele jahre lang in wettkämpfen angewandt worden sei, entgegnete der gralshüter der reinen lehre: "die privatmeinung irgend eines japaners interessiert hier nicht!"

ich hatte mühe, mir auf der zuschauerbank das lachen zu verkneifen ... zumal der besagte gralshüter nicht so wirkte, als sei er einem randori mit dem prüfling gewachsen.
das ist überhaupt so 'ne sache ...
ich hab mich schon zu DDR-zeiten als jungspund bei meinen dan-prüfungen gefagt, wer von den prüfern denn das, was wir da vorturnen mußten, SELBST im kampf anzuwenden in der lage sein würde.
von zwei prüfern (dem unvergessenen kurt rödel und dem ebenso unvergessenen walther kühn) wußte ich, daß sie das, was sie von uns verlangten, auch selbst KONNTEN.
aber die anderen ...?

nach der wende hab ich dann hohe und höchste judo-dan-träger gesehen, deren können umgekehrt proportional zu ihrem eitlen dauergeschwätz war.
soviel zum thema "offizielle graduierungen" ...

ich persönlich denke, daß es sehr viel besser ist, in einer lehrlinie zu stehen und von einem guten lehrer graduiert zu werden, als vor irgend einer kommission ein prüfungstänzchen mit einem kooperativen partner abzulegen.
mir gefällt, wie das im bjj fast überall gehandhabt wird.
der lehrer steht mit seinem namen dafür gerade, daß der schüler nicht "übergraduiert" ist.

ich denke, bei den jungs, die von mir bisher den bb im judo erhalten haben, besteht keine gefahr einer "übergraduierung".
(ach ja ... und mädels natürlich. wenn einige hier wüßten, welche vor allem im MMA startende junge dame von mir am vergangenen sonntag den bb im judo bekommen hat, würde die diskussion hier wahrscheinlich überschäumen.)
:)

rambat
13-02-2018, 13:21
Hui, da war für mich einiges zu tun um diesen Faden hier durch zu arbeiten.

Als jemand der live vor Ort war, kann ich nur bestätigen was Rambat im Eingangsbeitrag schrieb:



Ich hatte die Chance Thomas mal auf der Matte erleben und fühlen zu können. Und das ist etwas was es bedarf wenn es um Hirano Judo geht.
Und wenn man dann noch über die gleichen Prinzipien spricht und diese angewendet sieht, so kann ich Rambat nur zustimmen, dass dieser 1. Dan wohl verdient ist.

hi lileu,
es scheint einigen hier ja darum zu gehen, herauszufinden ob thomas holtman "ordnungsgemäß" seit mindestens zwanzig jahren jede woche fünfmal bei mir judo trainiert.
es scheint einigen hier darum zu gehen, ganz deutlich herauszustellen, daß dies die mindestanforderungen sind, um von MIR einen bb im judo zu erhalten ...
ich freue mich immer, wenn mir erklärt wird, wie das bei uns so ist mit den dangraden - oder besser noch, wie es gefälligst zu sein hat, damit es in den augen dieser leute seine ordnung hat.

ich glaube, manche haben noch immer nicht begriffen, daß der 1. dan NICHT "das ende eines langen weges" markiert, sodern (zumindest im judo) die ERSTE überhaupt erreichbare graduierung ist.
nennt sich yudansha ...
VORHER gibt es die "kyu", und bezeichnet man als mudansha - also als "nicht-graduierungen".
aber das hab ich nun schon so oft erklärt, daß ich es nicht weiter ausführen werde.

es ist aber so ... erfrischend, wenn diese uralt-diskussion hier im forum nun ihre etwa 300. neuauflage erfährt.
;)

Wong F.
13-02-2018, 13:24
ich denke, bei den jungs, die von mir bisher den bb im judo erhalten haben, besteht keine gefahr einer "übergraduierung".
(ach ja ... und mädels natürlich. wenn einige hier wüßten, welche vor allem im MMA startende junge dame von mir am vergangenen sonntag den bb im judo bekommen hat, würde die diskussion hier wahrscheinlich überschäumen.)
:)

.. ich sach nix ...:D

Nick_Nick
13-02-2018, 13:47
@ rambat

Da der Thread offensichtlich weiterlaufen soll, eine interessierte, neutrale Nachfrage:

Wenn ich´s richtig verstehe, vergibst du den schwarzen Gürtel erheblich schneller als - ich vermute mal - bspw. der DJB? Also eher wie die Japaner, die auch in relativ kurzer Zeit den schwarzen Gürtel verabreichen und dem ersten Dan keine große Bedeutung zumessen? Ehe Missverständnisse aufkommen: die Frage hat keinen Bezug zu Thomas Holtmanns Können!

Und gibt´s denn eigentlich ein Prüfungsprogramm?

Grüße

ryoma
13-02-2018, 14:50
Ich verstehe von der Materie ja nicht viel... und habe mal eine Frage dazu:
Wie sieht es eigentlich mit dem "offiziellen" Judo in anderen Ländern aus (z.B. Europa)? Steht der DJB mit seiner "Alleinseligmachung" allein auf weiter Flur oder ist es bei anderen nationalen Verbänden gleich schlimm bzw. intolerant?

Mono
13-02-2018, 14:55
@ rambat

Da der Thread offensichtlich weiterlaufen soll, eine interessierte, neutrale Nachfrage:

Wenn ich´s richtig verstehe, vergibst du den schwarzen Gürtel erheblich schneller als - ich vermute mal - bspw. der DJB?

Ich würde nicht sagen das Tom "schneller" Dangrade vergibt...
Ich denke das der entscheidende Unterschied nicht in der "Zeit" liegt sondern in der Betrachtung von Fähigkeiten - und das bedeutet bei Tom vor allem: Umsetzung der Techniken und Wurfprinzipien im Randori. Manche können das sehr schnell, andere brauchen dafür länger...

Allerdings ist es tatsächlich auch so dass der erste Dan bei Tom nicht die Bedeutung hat wie in vielen anderen KKs (nicht nur im DJB Judo) wo jeder mit dem 1. Dan sich als "Meister" bezeichnet/bezeichnen darf... :O

Ob und in wie fern das mit den japanischen Gepflogenheiten übereinstimmt kann ich nicht sagen... hatte nie nen japanischen Lehrer.

Was jedoch nicht missverstanden werden soll/darf ist, das ein erster Dan "unter Tom" weniger kann (oder können muss) als ein erster Dan in anderen Stilen oder dem DJB Judo ;)

Huangshan
13-02-2018, 14:55
mir hat ja nun schon wieder jemand (wenngleich nicht in dieser debatte) erklärt, daß man judo in deutschland nur und ausschließlich im DJB trainieren könne.
weil das der einzig offizielle verband sei.

und das wiederum bedeute, daß nur dessen graduierungen "offiziell anerkannt" wären.
ich hab dann (wie so oft) ganz unschuldig gefagt: "anerkannt durch WEN?"


Demnach wären alle Kampfsportler , Kampfkünstler die nicht im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) oder in anderen Dachverbänden organiesiert sind nicht berächtigt ihre Graduierungen,Gürtel etc. zu führen,zu empfangen...

https://www.dosb.de/de/organisation/mitgliedsorganisationen/

Also sind alle die nicht im DJB,DJJV,DKV,DTU,WAKO,DAB,DWF...... organiesiert sind Ketzer!:p


Was ist z.B. mit den Kawaishi oder dem Kosen Judo, dem IMAF Judo.....

http://imaf.com/judo.html

ryoma
13-02-2018, 15:09
@ rambat

Da der Thread offensichtlich weiterlaufen soll, eine interessierte, neutrale Nachfrage:

Wenn ich´s richtig verstehe, vergibst du den schwarzen Gürtel erheblich schneller als - ich vermute mal - bspw. der DJB? Also eher wie die Japaner, die auch in relativ kurzer Zeit den schwarzen Gürtel verabreichen und dem ersten Dan keine große Bedeutung zumessen? Ehe Missverständnisse aufkommen: die Frage hat keinen Bezug zu Thomas Holtmanns Können!

Und gibt´s denn eigentlich ein Prüfungsprogramm?


Eine Meinung dazu aus der Koryû-Perspektive: So wie das rambat handhabt, ist das sehr nahe an den Gepflogenheiten von Koryû. Auch dort gibt es (meist) keine definierten Wartezeiten bis zur nächsten Prüfung (falls es so eine überhaupt gibt). Es kommt nur darauf an, ob der Schüler das verlangte Wissen und Können besitzt und abrufen kann. Punkt.
Diese seltsamen und zudem willkürlichen Wartezeiten (z.B. Anzahl Jahre wie der angestrebte Dan-Grad... :vogel:) waren mir früher im modernen Iaidô immer ein Dorn im Auge und habe es nie verstanden und erklären konnte es auch niemand... Ganz egal, ob man nun wie verrückt trainiert hat oder sich erst kurz vor Ablauf der Wartefrist am Riemen gerissen hat: Völlig egal.

Mono
13-02-2018, 15:49
(z.B. Anzahl Jahre wie der angestrebte Dan-Grad... :vogel:) waren mir früher im modernen Iaidô immer ein Dorn im Auge und habe es nie verstanden und erklären konnte es auch niemand... Ganz egal, ob man nun wie verrückt trainiert hat oder sich erst kurz vor Ablauf der Wartefrist am Riemen gerissen hat: Völlig egal.

Ich dachte es geht dabei um die GEISTIGE REIFE!?!? :ups:
Sag mir jetzt nicht das das nicht stimmt :confused:

Nick_Nick
13-02-2018, 15:55
Ich würde nicht sagen das Tom "schneller" Dangrade vergibt...
Ich denke das der entscheidende Unterschied nicht in der "Zeit" liegt sondern in der Betrachtung von Fähigkeiten - und das bedeutet bei Tom vor allem: Umsetzung der Techniken und Wurfprinzipien im Randori. Manche können das sehr schnell, andere brauchen dafür länger...


Nach dem, wie ich es verstehe, kann ein erster Dan unter Tom Herold mehr als ein Durchschnittsjudoka, weil er sich - wie du auch sagst - auch und vor allem im Randori beweisen muss. (Ich gehe mal davon aus, dass es im Judo wie im Karate - in dem ich zu Hause bin - auch sehr viele normale Breitensportler gibt, die nicht unbedingt kämpfen wollen.)

Deswegen hatte ich aber auch nach der Prüfungsordnung oder meinethalben Curriculum gefragt, weil es sicher nicht schwer ist, mit ein paar bis zum Erbrechen gedrillten Spezialtechniken, enormer Fitness und viel Randori so ziemlich jeden zu besiegen. (War mal eine interessante Erfahrung in einem Karate-Wettkampf, als ein offensichtlicher Judoka die Karateleute der Reihe nach mit Seoi Nage und Koshi Nage zu Boden befördert hatte.) Es ist mir natürlich klar, dass im Hirano-Judo nicht nur ein paar Techniken gedrillt werden.



Allerdings ist es tatsächlich auch so dass der erste Dan bei Tom nicht die Bedeutung hat wie in vielen anderen KKs (nicht nur im DJB Judo) wo jeder mit dem 1. Dan sich als "Meister" bezeichnet/bezeichnen darf... :O


Na ja, ich habe es ehrlich gesagt noch überhaupt nicht erlebt, dass jemand mit erstem Dan sich als großen Meister gesehen hat. Wird´s aber sicher auch geben.



Eine Meinung dazu aus der Koryû-Perspektive: So wie das rambat handhabt, ist das sehr nahe an den Gepflogenheiten von Koryû. Auch dort gibt es (meist) keine definierten Wartezeiten bis zur nächsten Prüfung (falls es so eine überhaupt gibt). Es kommt nur darauf an, ob der Schüler das verlangte Wissen und Können besitzt und abrufen kann. Punkt.
Diese seltsamen und zudem willkürlichen Wartezeiten (z.B. Anzahl Jahre wie der angestrebte Dan-Grad... :vogel:) waren mir früher im modernen Iaidô immer ein Dorn im Auge und habe es nie verstanden und erklären konnte es auch niemand... Ganz egal, ob man nun wie verrückt trainiert hat oder sich erst kurz vor Ablauf der Wartefrist am Riemen gerissen hat: Völlig egal.

Aber die Koryu haben ja nun für ihre Lizenzen ein ganz klares Curriculum oder wenn man so will Prüfungsprogramm. Und es gibt nur ein paar wenige Lizenzen, das macht es ziemlich übersichtlich. Bei sechs Kyu-Graden und 10 Dan-Graden wird´s dann schon ein sportliches Unterfangen, den Unterschied zwischen einem 7. und 8. Dan festzulegen.

Deine Schule betreibt ja sehr viel Freikampf, aber ist der auch schon bis zum Erwerb der ersten Lizenz Bedingung? Es gibt ja durchaus Schulen, bei denen er erst sehr spät in der Ausbildung beginnt.

Abgesehen davon ist mir die Lizenzvergabe dort am sympathischsten, vor allem die Tatsache - so wie ich es verstehe - dass selbige so ziemlich unbestechlich ist. Man kann 20 Jahre trainieren und trotzdem meilenweit von der ersten Lizenz entfernt sein.

Grüße

Hug n' Roll
13-02-2018, 16:40
Das Problem beginnt, denke ich, mit dem Umkehrschluss.
D.h., jemand kann ein bestimmtes Curriculum an Wissen und motorischer Grundfähigkeiten runterbeten und vorturnen und leitet daraus eine Art „Anspruch“ auf eine Graduierung ab (weil ja „objektiv prüfbare Kriterien“ erfüllt werden).

Individuelle Verantwortung des Graduierenden für den Grad des Graduierten halte ich persönlich für ein bessereres Instrument.

ryoma
13-02-2018, 19:27
...Deine Schule betreibt ja sehr viel Freikampf, aber ist der auch schon bis zum Erwerb der ersten Lizenz Bedingung? Es gibt ja durchaus Schulen, bei denen er erst sehr spät in der Ausbildung beginnt....

Ist halt wieder OT... aber beantworten möchte ich es schon: Nein, Gekiken-Training fängt eigentlich erst nach dem Erhalt des Kirigami an (der ersten Lizenz). Macht auch Sinn, da zuerst das Kihon sitzen muss, angefangen mit Ashiwaza und Suburi und den fünf zentralen Daitô-Kata. Das Gekiken-Keiko ist dann auch noch in verschiedene Unterrichtsstufen unterteilt.

rambat
13-02-2018, 19:39
@ rambat

Da der Thread offensichtlich weiterlaufen soll, eine interessierte, neutrale Nachfrage:

Wenn ich´s richtig verstehe, vergibst du den schwarzen Gürtel erheblich schneller als - ich vermute mal - bspw. der DJB? Also eher wie die Japaner, die auch in relativ kurzer Zeit den schwarzen Gürtel verabreichen und dem ersten Dan keine große Bedeutung zumessen? Ehe Missverständnisse aufkommen: die Frage hat keinen Bezug zu Thomas Holtmanns Können!

Und gibt´s denn eigentlich ein Prüfungsprogramm?

Grüße

im vergleich zum djb KANN man bei uns den 1. dan schneller erhalten, das stimmt.
es kommt eben darauf an, was der künftige bb auf der matte abliefert ... also im grunde wie beim bjj.
:)

ich hab leute auf der matte, die schon etliche jahre trainieren, aber vom 1. dan sehr weit entfernt sind. mancher wird es vielleicht nie bis dorthin bringen - dann ist das eben so.
die anforderungen, die ich an einen 1. dan stelle, liegen meiner ganz persönlichen meinung nach deutlich über dem, was ein djb-schwarzgurt für den 1. dan KÖNNEN muß, aber ich bin da in der beurteilung sicher nicht objektiv.
ich erwarte, daß jemand mit dem 1. dan ein kämpfer ist, der die grundlagen verstanden hat und im kampf anwenden kann, ohne sich dabei so zu verausgaben wie jemand, der noch nicht so weit gekommen ist.
ab dem 1. dan erwarte ich eigeninitiative im ausprobieren der vielen varianten, ich erwarte ein sehr solides game im stand (plus mehrere "plan-b-games").
im boden erwarte ich, daß derjenige sich bereits dem bjj zugewandt hat und mindestens seit zwei jahren bjj trainiert (einfach deshalb, weil der bodenkampf im bjj sehr viel besser ist als im judo).
ich erwarte, daß derjenige, der den 1. dan erhält, ordentlich hinlangen kann, wenn es um treten und schlagen geht und daß er eine solide deckung aufbauen kann.
ich erwarte, daß er entsprechendes sparring macht.
das sind so im groben die anforderungen ...
ob jemand wettkämpfe mitmacht oder "nur" randori, ist mir egal, ich will aber, daß derjenige regelmäßig "open mats" besucht.
philipp wolf, ein bjj-blackbelt aus neustadt (und judo-bb) hat hier oben bei uns die schöne tradition des "norddeutschen sparringstreffs" eingeführt, und dort erwarte ich meine jungs halt auch.
bisher hat sich noch nie einer von denen vor randori oder wettkampf gedrückt (bjj, submission only, grappling / no gi wie bspw. kingz of cauliflowers - meine jungs sind dabei. christian hat mehrmals in babenhausen gewonnen, jennik und josef haben beim koc medaillen geholt ... der user "mono" kennt meine jungs, und auch raimar mohrdieck, meinen bjj-lehrer aus hamburg, möchte ich da mal als referenz angeben).

und ich schrieb ja schon vor vielen jahren, daß der 1. dan als erste überhaupt zu erreichende graduierung in deutschland erheblich überbewertet wird.
dennoch sind an die vergabe bedingungen geknüpft, die erfüllt werden müssen.
auch das ist wie im bjj.

nein, ein prüfungsprogramm wie es der djb hat, gibt es bei uns nicht.
es gibt richtlinien, was man für welche gürtelfarbe / -stufe können muß (können, nicht mit einem kooperativen partner vorzeigen!).
die kontrollinstanz sind randori und wettkämpfe, also auch wie beim bjj.
nur sehr viel wurflastiger.
;)

Nick_Nick
13-02-2018, 22:51
Ist halt wieder OT... aber beantworten möchte ich es schon: Nein, Gekiken-Training fängt eigentlich erst nach dem Erhalt des Kirigami an (der ersten Lizenz). Macht auch Sinn, da zuerst das Kihon sitzen muss, angefangen mit Ashiwaza und Suburi und den fünf zentralen Daitô-Kata. Das Gekiken-Keiko ist dann auch noch in verschiedene Unterrichtsstufen unterteilt.

Also auch der normale, logische Weg. Bei dem es sicher anfangs mit kleinen Abweichungen in den Kata beginnt, bis es dann wirklich im Freikampf endet.


@ rambat

klingt sehr gut :halbyeaha.


und ich schrieb ja schon vor vielen jahren, daß der 1. dan als erste überhaupt zu erreichende graduierung in deutschland erheblich überbewertet wird.


Na ja, deine Schwarzgurte dürften schon ein gewaltiges Niveau, oberhalb des Durchschnitts, haben. Und ich denke mal auch, dass sie eine ordentliche Bandbreite an Würfen beherrschen, im Sinne eines Curriculums.



Das Problem beginnt, denke ich, mit dem Umkehrschluss.
D.h., jemand kann ein bestimmtes Curriculum an Wissen und motorischer Grundfähigkeiten runterbeten und vorturnen und leitet daraus eine Art „Anspruch“ auf eine Graduierung ab (weil ja „objektiv prüfbare Kriterien“ erfüllt werden).


Das ist m.E. das Grundproblem bzw. die Grundfrage, die sich jedem Lehrer stellt. Man muss schon seine Prinzipien in den Partnerübungen ganz klar kennen und können, um das System weitergeben zu können. Als Kämpfer ist man vielleicht eher eine Null.
Ich denke mal, im Judo nützt´s bspw. für das Lehren nichts, wenn man seine Würfe mit brachialer Gewalt durchziehen kann und im Wettkampf durch schiere Kraft durchpflügt, ohne in den Würfen ganz sauber mit Kuzushi wenigstens arbeiten zu wollen. Dann ist man vielleicht irgendwo ein Super-Kämpfer, aber kein Lehrer.

Ellis Amdur geht bspw. in „Old School“ sogar so weit, dass technische und didaktische Meisterschaft und Führungsqualitäten in nichts miteinander zu tun haben müssen. Ein Menkyo Kaiden bedeutet für ihn das Beherrschen des Curriculums, nicht die Meisterschaft dessen Ausführung. Wichtig in erster Linie sind didaktische Fähigkeiten.

Wenn man sich allerdings Amdur anschaut (und noch einige andere, bspw. ryomas Hokushin Itto Ryu), legen die schon enormen Wert auch auf kämpferische Fähigkeiten.

Grüße

rambat
13-02-2018, 23:12
@nick_nick:

sagen wir mal so ... ich erwarte für einen blackbelt ordentliche leistungen.
christian hat mir bspw. gesagt, daß die würfe, die er bei mir lernt, sein ganzes game verändert haben.
offenbar zum positiven.
hier ist er bei 2:18 zu sehen (leider nicht mit einem wurf):

https://www.youtube.com/watch?v=UGSTh9d4ceo


http://systemischer-sport.coach/coaches/#Soetebier

Christian Soetebier ist nach über 15 Jahren Trainingpraxis BJJ Braungurt, Judo Schwarzgurt sowie in 4 MMA Kämpfen bisher ungeschlagen. Als Student der Sportwissenschaft mit abgeschlossenem Bachelor- und laufendem Masterstudium in Diagnostik und Training ist er zudem mit den modernen wissenschaftlichen
Erkenntnissen über Sport und Bewegung vertraut. Seine Erfahrung als erfolgreicher Wettkämpfer sowohl im Grappling (NAGA BJJ Champion 2014) als auch im MMA (4-0- 0) und sein Wissen um die theoretischen Hintergründe des Sports machen ihn zu einer hervorragenden Adresse für zielgerichtetes und fundiertes Training.

weil einige doch wissen wollten, wer so alles den blackbelt im judo von mir bekommen hat ...
:)

christian ist übrigens schon seit zehn jahren bei mir.
(ich wundere mich, daß ich ihn im randori immer noch werfen kann, aber er macht es mir zunehmend schwerer.)
so, das nur mal als beispiel ...

;)

Nick_Nick
13-02-2018, 23:46
@ rambat

So viel sieht man ja nicht von ihm und das was man sieht, dürfte ja eher auf seine BJJ-Fähigkeiten zurückzuführen sein.
Wenn er natürlich bei dir schon eine Weile trainiert, ist das schon eine Aussage.


Warum schleimst du jetzt hier rum? Und warum wiederholst du alles, was andere Leute gesagt haben?

:ups: Wie doch schriftliche Kommunikation fehlinterpretiert werden kann, wenn man nur will. Ich versichere dir, nichts liegt mir ferner als Ersteres.
Übrigens Glückwunsch zum ca. 780. sinnlosen Beitrag von deinen 809.
Der einzige Grund, warum ich mit dir nicht meine Ignore-Liste eingeweiht habe ist, dass ich dich für einen intelligenten Troll halte, bei dem es ab und an irgendwie lustig wird. Diesmal hat's halt mich erwischt.

fightforfun
14-02-2018, 07:50
@mono:

danke, das erspart mir die mühe ...

(ich hab mit jemandem gewettet, wie lange es wohl dauern wird, bis jemand in dieser diskussion anstoß daran nimmt, daß zwischen meiner prüfung zum 1. dan und der verleihung des 6. dan "nur" fünfzehn jahre liegen ... :D.
ich finde es im übrigen immer noch sehr erheiternd, eine urkunde des DDK mit der unterschrift des damaligen präsidenten dieter teige zu besitzen, auf der mir im jahre 2003 die nochmalige verleihung des 6. dan durch das DDK bescheinigt wird.
ich hoffe, daß die entsprechenden fragen nun wieder einmal zur allseitigen zufriedenheit beantwortet wurden und lege, falls gewünscht, auch gern noch mein scharlatan-diplom vor.) :blume:

von wem hast du denn den 1. - 6. dan verliehen bekommen?

OliverT
14-02-2018, 07:58
Wenn du den Faden aufmerksam verfolgt hättest, dann wüsstest du das mittlerweile.

Alfons Heck
14-02-2018, 08:12
Zum Thema schreiben und nicht OTs kommentieren sondern melden

fightforfun
14-02-2018, 08:12
Wenn du den Faden aufmerksam verfolgt hättest, dann wüsstest du das mittlerweile.

edit. zeig mir bitte die stelle wo das steht. das steht was von der anerkennung seines 6. dan. und das zwischen 1. und 6. 15 jahre lagen. da steht nicht von wem die dangrade verliehen wurden.

OliverT
14-02-2018, 08:14
Es steht nicht in diesem Faden und auch nicht in diesem Forum.

fightforfun
14-02-2018, 08:17
Es steht nicht in diesem Faden und auch nicht in diesem Forum.

gut. dann liste du das doch mal bitte auf. scheinst ja hier das sprachrohr zu sein. wenn es irgendwo anders steht dann bekommst du das ja zusammen.
2.xxx, 3.xxx, 4.xxx, 5.xxx

OliverT
14-02-2018, 08:19
Soll ich dir auch noch die Schuhe zubinden und dich füttern? Wenn du es wissen willst dann les selbst.

fightforfun
14-02-2018, 08:21
Soll ich dir auch noch die Schuhe zubinden und dich füttern? Wenn du es wissen willst dann les selbst.

danke.

rambat
14-02-2018, 08:21
@nick_nick:

@ rambat

So viel sieht man ja nicht von ihm und das was man sieht, dürfte ja eher auf seine BJJ-Fähigkeiten zurückzuführen sein.
Wenn er natürlich bei dir schon eine Weile trainiert, ist das schon eine Aussage.
mir ging es darum, an euinem beispiel zu zeigen, daß meine bb u.a. auch bei mma starten, beim grappling, im no gi und bei sub only.

DASS christian im bodenkampf seine fertigkeiten dem bjj verdankt, ist ganz klar, daran hab ich keinen anteil.
ich hab auf die schnelle nur kein anderes video von ihm gefunden.
ich wollte auch nur darauf hinweisen, daß er selbst sagt, daß sich sein game durch die würfe, die er von mir lernt, positiv verändert hat.
;)

so, wie sich mein game im judo (damit meine ich meine art des werfens) positiv durch das bjj verändert hat.
:)

rambat
14-02-2018, 08:25
@fightforfun:



Zitat von OliverT
Es steht nicht in diesem Faden und auch nicht in diesem Forum.
gut. dann liste du das doch mal bitte auf. scheinst ja hier das sprachrohr zu sein. wenn es irgendwo anders steht dann bekommst du das ja zusammen.
2.xxx, 3.xxx, 4.xxx, 5.xxx
du bist des lesens kundig?
dann findest du die angaben, die du suchst, durch aufmerksames lesen ...
exakt diese angaben hatte ich in den vergangenen zehn jahren schon mindestens vier- oder fünfmal gepostet.
such es dir selbst raus, ich hab einfach keine lust, dir da irgendwie entgegenzukommen.



von wem hast du denn den 1. - 6. dan verliehen bekommen?
wer lesen kann, ist klar im vorteil ...
ich schrieb u.a., daß ich prüfungen dafür abgelegt habe. bspw. im DJV der DDR. ist jetzt nicht so schwer, die entsprechenden textstellen zu finden.

nebenbei - wie kommst du auf die alberne idee, ich wäre ausgerechnet DIR gegenüber zu irgend einer auskunft verpflichtet?
hier, für dich:

<°)))><

Hug n' Roll
14-02-2018, 08:30
Zum Thema schreiben und nicht OTs kommentieren sondern melden

Wenn die Frage nach eines Users Graduierungen zum Thema oldschool Judo in Hagen nicht OT ist, ist es die Frage nach dem Scharlatan-Diplom auch nicht . ;)

rambat
14-02-2018, 08:39
@hug 'n roll:
... und es ist ein besonders schönes scharlatan-diplom! mit bildern drauf vom fujiyama, von samurai und schwertern und tigern, drachen und kirschblüten!
:D

ich glaub, der eine user hier, der sich so unendlich brennend dafür interessiert, wann ich im judo welchen dan-grad erhalten habe, wäre nicht mal dann zufrieden, wenn ich 'ne ablichtung meines startbuchs (das war in der DDR sowas wie heute der judo-paß des DJB) posten würde mit den einträgen meiner dan-prüfungen samt datum und den namen der mitglieder der damaligen prüfungskommissionen ... (dabei hatte ich die namen kurt rödel und walther kühn ja schon mehrfach genannt ... ach, wenn man nur der gabe des verstehenden lesens teilhaftig wäre ...)

vielleicht sollte ich nochmal ausdrücklich betonen, daß ich keinen einzigen dan-grad im oder vom DJB erhalten habe ...?
vielleicht ist dies ja das große geheimnis, das ein bestimmter user hier zu lüften versucht?

mist, ich bin durchschaut.
nachdem ich stets erklärt habe, dem DJB nie angehört zu haben und folglich auch keine graduierungen dieser organisation vorweisen zu können, kommt ein aufrechter, investigativer user und findet genau DAS raus.
ich bin erledigt ...

:hammer:

Mono
14-02-2018, 08:59
@hug 'n roll:
... und es ist ein besonders schönes scharlatan-diplom! mit bildern drauf vom fujiyama, von samurai und schwertern und tigern, drachen und kirschblüten!
:D

ich glaub, der eine user hier, der sich so unendlich brennend dafür interessiert, wann ich im judo welchen dan-grad erhalten habe, wäre nicht mal dann zufrieden, wenn ich 'ne ablichtung meines startbuchs (das war in der DDR sowas wie heute der judo-paß des DJB) posten würde mit den einträgen meiner dan-prüfungen samt datum und den namen der mitglieder der damaligen prüfungskommissionen ... (dabei hatte ich die namen kurt rödel und walther kühn ja schon mehrfach genannt ... ach, wenn man nur der gabe des verstehenden lesens teilhaftig wäre ...)

vielleicht sollte ich nochmal ausdrücklich betonen, daß ich keinen einzigen dan-grad im oder vom DJB erhalten habe ...?
vielleicht ist dies ja das große geheimnis, das ein bestimmter user hier zu lüften versucht?

mist, ich bin durchschaut.
nachdem ich stets erklärt habe, dem DJB nie angehört zu haben und folglich auch keine graduierungen dieser organisation vorweisen zu können, kommt ein aufrechter, investigativer user und findet genau DAS raus.
ich bin erledigt ...

:hammer:

Dann fasse ich nur mal das "offensichtliche" so wie ich es hier rauslese zusammen...

1. Dan (1983*) bis 5. Dan u.a. über Prüfungen durch den Judo Verband der DDR (Prüfer u.A. Kurt Rödel und Walther Kühn)
6. Dan (1998) Verleihung durch mehrere (internationale) Organisationen, "Anerkennung" durch den DDK (2003)
7. Dan durch Frank Thiele (9.Dan**)
8. Dan durch Frank Thiele (9.Dan**)

*Das Jahr der Verleihung zum 6.Dan wurde in den Therad verlinkt - Rambat schrieb es lagen 15 Jahre zwischen dem 1. und 6. Dan... der Rest ist Grundschulmathematik :rolleyes:
**Frank Thiele:
1. Dan Judo: verliehen am 03.04.1955 vom DDK, DDK-Mitgliedsnummer 99
2. Dan Judo: verliehen am 01.03.1958 vom DDK / DJB
3. Dan Judo: verliehen am 08.05.1960 vom DDK / DJB
4. Dan Judo: verliehen am 12.02.1967 vom DDK / DJB
5. Dan Judo: verliehen am 23.05.1971 vom DDK / DJB
6. Dan Judo: verliehen am 01.06.1975 vom DDK / DJB
7. Dan Judo: verliehen am 07.12.1984 vom DDK / DJB
8. Dan Judo: verliehen am 02.09.1995 vom DDK
9. Dan Judo: verliehen am 20.01.2001 vom DDK

Quelle: http://www.thiele-judo.de/portal/frank-thiele/

Münsterländer
14-02-2018, 08:59
mist, ich bin durchschaut.
nachdem ich stets erklärt habe, dem DJB nie angehört zu haben und folglich auch keine graduierungen dieser organisation vorweisen zu können, kommt ein aufrechter, investigativer user und findet genau DAS raus.
ich bin erledigt ...

:hammer:

danke, mein Vormittag ist gerettet
:rotfltota

Grüße

Münsterländer

P.S.:
rambat, sag mal.... wünscht du dir bei dem ganzen Theater nicht manchmal, Kano hätte das mit den farbigen Gürteln einfach gelassen?;)

bugei
14-02-2018, 09:03
P.S.:
rambat, sag mal.... wünscht du dir bei dem ganzen Theater nicht manchmal, Kano hätte das mit den farbigen Gürteln einfach gelassen?;)

Ich vermute stark, daß er sich das wünscht. Wir haben ja eben erfahren, daß rambat noch nicht mal nen 5. Kyu ( oder gibts im Judo beim DJB jetzt auch schon 9?) hat.
Nie im DJB gewesen=keine Graduierung. Ist ja logisch:-§

:megalach::megalach::megalach:

Wong F.
14-02-2018, 09:17
Wir haben ja eben erfahren, daß rambat noch nicht mal nen 5. Kyu ( oder gibts im Judo beim DJB jetzt auch schon 9?) hat.:

6. Kyu war weiß, 5. gelb.

Hug n' Roll
14-02-2018, 09:17
Klar, alles ungültig!
Und die DDK-Graduierungen wurden auch aberkannt.
Genau wie bei Frank Thiele.
Weil man Graduierungen ganz einfach zu- und aberkennen kann. -Sind ja nur Mittel zur Durchsetzung sportpolitischer Interessen (so der damalige Präsi des DDK)....

Deshalb hat der Rambat auch gar nicht die Berechtigung, selber Dan-Grade zu vergeben. Jedenfalls nicht im markengeschützen Judo.
Da hat der DJB die Rechte dran. Hat auch das DDK erfahren müssen. -Weshalb ALLE Graduierungen von Rambat natürlich gleich doppelt ungültig sind!!! Mindestens....

Und nun?

rambat
14-02-2018, 09:24
ich fühle mich ja durchaus geschmeichelt, daß das interesse an meiner person bei manchen so überaus groß ist.
ich verstehe dennoch nicht, was das wissen darum, wann ich in welcher organisation dan-grad XY durch prüfung oder verleihung erhalten habe, über meine kompetenz auf der matte aussagt ...

wie in all den anderen diskussionen, in denen es immer und immer wieder um genau diese frage ging, hätte ich eigentlich erwartet, daß "interessenten" sich auf der matte einfinden und sich dort ein eigenes bild machen.
stattdessen wiederholte nervtötende fragen nach dem genauen datum dieser oder jener verleihung zu stellen zeugt meiner meinung nach nicht davon, etwas über meine tatsächliche kompetenz auf der matte erfahren zu wollen.
ich sag's nochmal - ich hab schon vor etlichen jahren sehr ausführlich und wiederholt offengelegt, wann und wo und durch wen ... wer meint, daß das nicht ausreicht, soll selbst suchen.



@mono:

ist soweit ok, an zwei stellen nicht ganz korrekt, aber ich hab einfach keine lust, da 'ne korrektur vorzunehmen. (übrigens hatte sich dieter teige persönlich, also der damalige präsi des ddk, dem ich seit jener legendären sitzung des ddk in ingelheim in herzlicher abneigung verbunden bin,bei meinem eintritt ins ddk sämtliche unterlagen meiner graduierungen vorlegen lassen, bevor er mir den 6. dan noch einmal umhängte ... aber das nur nebenbei. später hat er sogar versucht, abzustreiten, daß die ddk-urkunde echt ist und seine unterschrift trägt ... ich hab daraufhin einen anwalt eingeschaltet, dann war diese behauptung vom tisch. soviel zu "nur die graduierungen offizieller verbände sind seriös" ...).
:)

so, nachdem nun weitgehend geklärt ist, wie das so alles mit mir und den dan-graden im judo war und ist - hat jetzt jemand daraus erkenntnisse über meine kompetenz im judo oder über das fehlen derselben gewonnen?
falls ja - welche?
darf ich dann darum bitten, daß der user "fightforfun" nunmehr SEINE graduierungen im judo offenlegt? also "dan XY, durch prüfung/verleihung erhalten am ... von ..." ...?


und kann mir irgendjemand erklären, wieso einige so hartnäckig darauf bestehen, zu erfahren wann und wo und von wem ich graduiert wurde?
und kann mir irgendjemand erklären, wieso diese leute sich die entsprechenden daten nicht selbst raussuchen, sondern hier rumnerven?

ryoma
14-02-2018, 09:32
...Nie im DJB gewesen=keine Graduierung. Ist ja logisch:-§
:megalach::megalach::megalach:

Man kann das ja noch ergänzen: Nie im DJB gewesen = keine Graduierung = nix aufm Kasten! :bang:

rambat
14-02-2018, 09:34
Klar, alles ungültig!
Und die DDK-Graduierungen wurden auch aberkannt.
Genau wie bei Frank Thiele.
Weil man Graduierungen ganz einfach zu- und aberkennen kann. -Sind ja nur Mittel zur Durchsetzung sportpolitischer Interessen (so der damalige Präsi des DDK)....

Deshalb hat der Rambat auch gar nicht die Berechtigung, selber Dan-Grade zu vergeben. Jedenfalls nicht im markengeschützen Judo.
Da hat der DJB die Rechte dran. Hat auch das DDK erfahren müssen. -Weshalb ALLE Graduierungen von Rambat natürlich gleich doppelt ungültig sind!!! Mindestens....

Und nun?

da geb ich dir recht.
der eine oder andere uralt-ddk-ler weist ja gern mal darauf hin, daß meine graduierungen ende 2003 nach meinem austritt aus dem ddk "aberkannt" wurden.
:D
das ist lustig, denn ich kam ja schon als 6. dan ins ddk ...
wahrscheinlich bin ich durch die "aberkennung" sämtlicher grade auf den stand eines weißgurtes zurückgefallen.

und nach meinung einiger mir persönlich sehr unliebsam bekannter djb-judoka (über deren können auf der matte wir den mantel der christlichen nächstenliebe breiten wollen) bin ich durch meine nicht-mitgliedschaft im DJB "von der quelle des judo abgeschnitten". heißt, ich kann nix, weil ich der erkenntnisse des DJB / der IJF nicht teilhaftig werde ...

wenn das aber so ist, dann spielt es doch keine rolle, welches stück schnur ich mir um den bauch binde, oder? ist doch dann ohnehin alles "nicht offiziell" und damit wertlos ...
;)
dann gibt es doch aber nicht den geringsten grund, sich über das stückchen schnur aufzuregen, das ich umbinde - oder?
:blume:

so, allmählich langweilt es mich, den ganzen kram immer und immer wieder schreiben zu sollen. diese diskussion löst bei mir ein deja vu aus - ich hab das gefühl, in einer zeitschleife zu hängen ...
irgendwann is' dann auch mal gut.

obwohl ... wir könnten ja auch noch ausführlich diskutieren, ob ich den purplebelt im bjj zu recht erhalten habe, und wie es um die graduierungen meines bjj-lehrers und um die graduierungen seines lehrers steht.
ich hab gerüchteweise gehört, daß es im bjj ganz oft so sein soll, daß viele bjj-ler gar nicht in einem offiziellen verband mitglied sind! die sollen auch ihre graduierungen einfach so und ohne prüfung bekommen! einfach so von ihrem lehrer ... ohne die qualitätskontrolle eine prüfungskommission!
furchtbar.
sowas darf im judo nicht einreißen!
principiis obsta!





@gong fu:

siehste!
nun ist es raus - ich hätte dich gar nicht graduieren dürfen!
:D

aber schon interessant, wohin diese diskussion so treibt.
irgendwie scheint es leute zu geben, denen es unendlich wichtig ist, was ich so mache ...
weitermachen!

Little Green Dragon
14-02-2018, 10:03
@rambat

Konsequenterweise solltest Du daher als nachgewiesener Nix-Könner im Judo dann Deinen Kram auch nicht mehr unter dem Namen Judo verbreiten!

Nenn es doch einfach RaBoTu (=RambatBodenTurnen) - dann darfst Du auch wieder bunte Gürtel verteilen... [emoji6]

Huangshan
14-02-2018, 10:13
Schämt euch alle, besonders rambat,gong fu... !:p

Ich persönlich habe z.B. auch keinen Duan(chin.Dan) von der Deutschen Wushu Federation oder der IWUF im Chang Quan oder Sanshou.;)

Juckt mich nicht , will mit diesen Organisationen auch nichts zu tun haben.

rambat
14-02-2018, 10:14
@rambat

Konsequenterweise solltest Du daher als nachgewiesener Nix-Könner im Judo dann Deinen Kram auch nicht mehr unter dem Namen Judo verbreiten!

Nenn es doch einfach RaBoTu (=RambatBodenTurnen) - dann darfst Du auch wieder bunte Gürtel verteilen... [emoji6]

gute idee!
:)

vorher soillten wir aber noch eine gaaaanz lange diskussion darüber führen, inwieweit bspw. meine schuhgröße etwas über meine kompetenz auf der matte aussagt.
alternativ könnten wir auch über meine lieblingsfarbe oder meine ernährungsgewohnheiten debattieren ... wird bestimmt spannend, da ich damit rechne, daß investigative user zu diesen themen dinge herausfinden, die ich noch nicht mal selbst wußte.

so, gibt es sonst noch irgend etwas, daß ihr über mich wissen wollt?
eventuell könnte ja jemand mal nachfragen, ob ich die 10. klasse überhaupt erfolgreich absolviert habe. eine ablichtung des zeugnisses, notariell beglaubigt, wäre da als antwort wohl angemessen, schließlich hat die öffentlichkeit ein recht darauf.
hm, mal sehen ... dann wäre da noch die frage zu klären, ob ich überhaupt abitur habe und inwieweit die tatsache, daß ich das in der DDR an der abendschule abgelegt habe, meine studierfähigkeit negativ beeinflußt hat.
daraus ergibt sich die frage, ob ich überhaupt hätte studieren dürfen ... und wieso ich einen fachrichtungswechsel vorgenommen habe ... und ob das alles überhaupt legal und/oder legitim war.
auch wäre zu klären, ob der kasachische kamelzüchterverband mein deutsches uni-diplom überhaupt anerkennt ...

fragen über fragen ...

:D

fightforfun
14-02-2018, 10:20
@mono:

ist soweit ok, an zwei stellen nicht ganz korrekt, aber ich hab einfach keine lust, da 'ne korrektur vorzunehmen.

sīc erat scriptum

rambat
14-02-2018, 10:22
ich hab gerade meine ignorierliste um einen user erweitert ...
:)

was immer der auch will, er langweilt mich.

kanken
14-02-2018, 10:23
Diese ganzen Kommentare zeigen doch nur wieder die Sinnlosigkeit dieser ganzen Gürtelgeschichte.
Ein Gürtel sagt allerhöchstens etwas in einem ganz konkreten Kontext aus. Im Rahmen einer ganz speziellen „Subpopulation“. Gürtel sind nicht vergleichbar und Kampfkraft ganz sicher nicht an einen Gürtel gebunden.

Wenn überhaupt sagt eine „Graduierung“ höchstens etwas darüber aus ob man der Schüler von jemanden geworden ist, denn durch die Annahme einer Graduierung erkennt man die Überlegenheit desjenigen an, der einen graduiert.
Auch das gilt aber nur für den ganz speziellen Rahmen in dem diese Graduierung gültig ist. Hier halt Judo nach Tom Herold, welches auf der Hirano-Linie beruht und Thomas ist darin halt jetzt Toms Schüler. Fertig.

Leute, die einem Gürtel mehr zusprechen als eben diese sehr begrenzte Gültigkeit, haben in meinen Augen ein sehr gewaltiges Problem und ein sehr „komisches“ Verständnis von Kampfkunst.

Little Green Dragon
14-02-2018, 10:30
sīc erat scriptum

Si tacuisses...

rambat
14-02-2018, 11:20
ich weiß ja, daß es einigen nicht gefällt, aber ich bin nun seit 46 jahren im judo aktiv und denke, daß ich über das stadium eines anfängers dann doch ein wenig hinaus bin ...
;)

ich trainiere judo in der tradition tokio hiranos.
so, wie ich es von meinem lehrer gelernt hab und wie ich es für sinnvoll halte.
dabei lasse ich mir von niemandem reinreden.
organisationen wie der djb sind mir völlig wurscht, das hab ich auch deutlich gemacht, als peter frese, der präsi des djb, mich vor etwas mehr als drei jahren telefonisch kontaktierte.
war ein recht freundliches, entspanntes gespräch, das die unvereinbarkeit unserer auffassungen darüber, was judo ist, noch einmal offenlegte.


es ist bekannt, wo wir trainieren, es ist bekannt, wann wir trainieren.
wer vorbeikommen will, um sich selbst anzsuchauen, was wir machen, kann das tun.
daß meine jungs kämpfen können, haben sie bewiesen.

es gibt kk-ler / ks-ler aus anderen systemen, die das, was ich mache, interessant und nützlich finden und demzufolge bei und mit mir trainieren. ich freue mich drüber, daß einige angesehene und erfahrene bjj-bb mein judo so gut finden, daß sie regelmäßig bei und mit mir auf die matte gehen zum drillen und rollen. ich glaube, daß diese jungs die qualität meines judo zu schätzen wissen, sonst würden sie wohl kaum von mir lernen wollen.
bei entsprechender leistung (die kriterien hatte ich genannt) erhalten sie von mir eine entsprechende graduierung.
ob außenstehende das nun gut und richtig oder falsch und böse finden, ist für uns unerheblich.
mir hat diese diskussion wieder mal gezeigt, daß die einwände und plappereien von leuten, die mit uns und unserem judo nichts zu tun haben, erstens unwichtig sind und zweitens nichts an unserem training oder an meiner einstellung ändern.

da ich von verbänden und anderen interessengruppen völlig unabhängig bin, mache ich einfach, was ICH will.
:)

kann man gut finden, kann man doof finden.
nicht mein problem.


so, und damit hat sich der ganze quatsch für mich erledigt. ich muß mir wieder mal klarmachen, daß bestimmte leute einfach nur trollen wollen, und daß es sinnlos ist, sich auf irgendwelche diskussionen mit diesen leuten einzulassen.


me haec res, omne superfluum esset.

Gong Fu
14-02-2018, 15:16
Leute, es geht hier doch um “Old School Judo in Hagen”.
Dann fokussiert doch eure lächerlichen Trollangriffe bitte auch auf meine Person. Ihr stellt in verschiedenen Threads unter verschiedenen Accounts immer dieselben Fragen, adressiert an meinen Sensei.
Was ist mit mir? So langsam fühle ich mich hier von den Tastaturkriegern vernachlässigt. Ich bin doch so sensibel...
Vorschlag: Im Mai wird mein Sensei wieder bei uns sein, kommt einfach vorbei und stellt eure Fragen vor Ort. Niemand wird aufgefressen werden. Das kann ich garantieren. Also nicht so schüchtern.

Oderint, dum metuant.

Münsterländer
14-02-2018, 15:25
Vorschlag: Im Mai wird mein Sensei wieder bei uns sein, kommt einfach vorbei und stellt eure Fragen vor Ort. Niemand wird aufgefressen werden. Das kann ich garantieren. Also nicht so schüchtern.

Oderint, dum metuant.

dürfte man eigentlich auch als einfach neugieriger/lernwilliger Wald-und-Wiesen-Judoblaugurt (lang ist es her) vorbeikommen (so denn der Termin passt)?

oder muss ich euch jetzt erst über 10 Seiten beleidigen?:D

Grüße

Münsterländer

Schnueffler
14-02-2018, 15:44
... Niemand wird aufgefressen werden. Das kann ich garantieren. Also nicht so schüchtern.

...

Aber wahrscheinlich geworfen.

rambat
14-02-2018, 15:55
dürfte man eigentlich auch als einfach neugieriger/lernwilliger Wald-und-Wiesen-Judoblaugurt (lang ist es her) vorbeikommen (so denn der Termin passt)?

oder muss ich euch jetzt erst über 10 Seiten beleidigen?:D

Grüße

Münsterländer

komm einfach vorbei und mach mit.
beleidigen kannst du uns ja dann immer noch ...
:D





ich denke, ich mach ganz gutes, funktionales judo.
gibt es besseres judo als das, was wir machen? mit sicherheit!
gibt es schlechteres judo als das, was wir machen? mit sicherheit!
wir machen unser ding, andere machen halt etwas anderes.

es gibt leute, die finden mein judo gut, können mich aber nicht ausstehen und kommen mit mir genauso wenig klar wie ich mit ihnen.
ändert das was an dem, was ich über judo denke und was ich auf der matte mache?
nöö

es gibt leute, die finden mein judo schlecht und können mich nicht ausstehen.
das bricht mir das eine oder andere herz, und ich schluchze deshalb nachts in mein kissen, das gebe ich ja zu ... bin halt ein sensibelchen.
aber ändert das was an dem, was ich über judo denke und was ich auf der matte mache?
nochmal: nöö.

hab ich die absicht, everybody's darling zu sein?
nöö.
insofern ...:winke:


wer's immer noch nicht verstanden hat: nummer ziehen, hinten in der reihe anstellen ...

Klaus
14-02-2018, 17:21
Was ist denn eigentlich der DDK ? Deudscher Dömogrodscher K... ?

Cogito ergo sum. Ceterum censeo Rambatem esse delendam. Gallia est omnis divisa in partes tres.

Little Green Dragon
14-02-2018, 17:34
Das ist das Deutsche Dan Kollegium e.V. (c) / (R).

alea iacta est

Wong F.
14-02-2018, 17:35
Cogito ergo sum. Ceterum censeo Rambatem esse delendam. Gallia est omnis divisa in partes tres.

Wenn das hier Mode wird muß ich nochmal studieren. :D

Hug n' Roll
14-02-2018, 17:40
Wenn das hier Mode wird muß ich nochmal studieren. :D

Nö, in diesem Falle reicht die Lektüre von Asterix.:D

rambat
14-02-2018, 17:57
ich hab ja ab und zu meinen spaß mit den "offiziellen judoverbänden" der jeweiligen bundesländer ...
vor ein paar jahren, noch gar nicht lange her, hat uns ein LV mal eine selbstgebastelte unterlassungserklärung ins haus geschickt. wir sollten unterschreiben, daß wir das, was wir trainieren, nicht mehr "judo" nennen.
nach einer knappen antwort eines befreudeten rechtsanwalts haben wir vom betreffenden LV nie wieder etwas gehört ...


in thüringen hab ich vor einem knappen jahr einen meiner direkten schüler zum 1. dan graduiert.
grund waren seine wettkampferfolge (nein, nicht beim DJB).
das hat jemand aus dem verein, in dem mein schüler trainiert, in ein lokales käseblättchen gestellt.
daraufhin hat der trainer meines schülers (der ebenfalls mein schüler ist und den ich schon seit mehr als 40 jahren kenne) einen anruf der geschäftsstelle des landesverbandes erhalten.
ein hörbar erregter funktionär erboste sich darüber, daß "diese dan-prüfung nicht mit der geschäftsstelle des LV abgesprochen" gewesen sei und man sich vorbehalte, die prüfung für ungültig zu erklären.
es dauerte eine ganze weile, bis dem erbosten herrn klargemacht werden konnte, daß der von mir graduierte judoka nicht mitglied des djb bzw. eines seiner landesverbände ist ...


schön auch, wenn ich - wie es sehr oft geschieht - von meiermüllerschulze aus (sportjudo)verein XY verdutzt angeschaut werde, wenn ich unsere art des trainings erkläre und daruaf hinweise, daß wir dem djb weder mittelbar noch unmittelbar angehören. die frage die dann immer sofort gestellt wird: "ja ist das denn überhaupt legal?! dürft ihr denn überhaupt judo trainieren, ohne mitglied im djb zu sein?"
meine antwort, daß wir das tatsächlich dürfen ruft gerade bei älteren semstern stets viel skepsis hervor.
einer dieser zweifler meinte, er wolle das "erstmal durch den rechtsausschuß des landesverbandes prüfen lassen".
schließlich könne ja "nicht einfach jeder machen, was er will"!

:D

recht so!
wo kämen wir denn sonst auch hin?!

man könnte es allerdings auch so erklären: nusquam terrarum ingenia parva praeter angustias esse sui.

maxcreator
14-02-2018, 18:15
Als erstes, ich möchte mich entschuldigen das ich noch einmal frage.

Leider habe ich keine Liste zu den Dan 2-6 von rambat gefunden. Nicht hier und nicht in dasjudoforum (die Suche dort ist schwerer).
Der Link von Mono zu dasjudoforum hat "Peter Lietz" makiert und es steht 6. Dan dahinter. Ich habe nach Peter Lietz gesucht und gefunden, das er in einem DJB-Verein in Halle Trainer war. In der Liste der hohen Danträger steht Peter Lietz aber nicht. Ich finde nichts zu seinem 6. Dan.

Zu rambat finde ich nur den 1. Dan im DJV, 7. und 8. Dan von Frank Thiele und 6. Dan durch den DDK bestätigt.
Ich konnte nichts finden zu den anderen Graden. Von welcher Organisation der 6. Dan war oder die davor. Mir wurde gesagt in der DDR war es schwer mit Dangraden. in 15 Jahren von Dan 1 bis Dan 6 ist sehr sehr schnell, rambat war nie im DJB, der DJV war 1990(?) Geschichte, welche Organisation hat die Dangrade vergeben und in welcher Zeit?

Ich habe wirklich gesucht, aber nichts gefunden was hier geschrieben wurde. Viele haben hier lange Texte geschrieben, eine einfache (erneute?) Auflistung oder ein Link zur Auflistung hätte viele Beiträge erspart, aber warum macht das nicht einfach jemand? Wenn es so einfach ist, helft mir doch einfach. Es kann doch nicht so schwer sein die Liste zu kopieren oder zu linken wenn man sie gefunden hat.

Auch wenn es jetzt Trend ist schreibe ich nichts in Latein, wozu auch?

Little Green Dragon
14-02-2018, 18:22
Gegenfrage:

Warum sollte (oder besser gesagt muss) rambat hier irgendwelchen anonymen Leuten im Detail erklären wann und woher er seine Graduierungen hat?

Und warum interessiert dich das so brennend?

Schreib ihm doch mal ne PN wer Du bist warum Dir das so wichtig ist. Dann wird er Dir antworten - oder auch nicht...

maxcreator
14-02-2018, 18:36
Ich lese es ist überall zu finden, aber ich finde es nicht. Es steht mehrfach hier im Forum aber die Suche hilft mir nicht.
Keiner kopiert oder verknüpft es, lieber schreiben sie in mehreren Beiträgen wie schlecht und böse alle anderen sind.
Es wurde beinahe keine Frage in diesem Faden richtig beantwortet. Meine erste Frage wurde gar nicht beantwortet. Aber es wurden in 12 Seiten viele Leute schlecht geredet, alle als Hasser verschrien und aufgefordert auf die Matte zu kommen. Oft hätte eine Antwort viel kürzer als die langen Beiträge gereicht.

Wenn diese Fragen nicht öffentlich gestellt werden dürfen so sagt es mir. Aber wenn die Antworten mehrfach gegeben wurden sollte es kein Problem sein die noch einmal zu geben. Eine Kopie ist genüge.

PS: Für dich bin ich ein troll der nur wegen rambat hier ist. Okay du brauchst mir nicht zu antworten. Bitte nutze deine Zeit besser.

Little Green Dragon
14-02-2018, 18:45
Es wurde beinahe keine Frage in diesem Faden richtig beantwortet.


PS: Für dich bin ich ein troll der nur wegen rambat hier ist. Okay du brauchst mir nicht zu antworten. Bitte nutze deine Zeit besser.

LOL

Und wofür ich meine Zeit nutze lass mal meine Sorge sein.

In einem hast Du jedoch recht:
Mit jedem weiteren Posting von Dir wird es immer trolliger. ;)

Syron
14-02-2018, 18:51
Es wurde beinahe keine Frage in diesem Faden richtig beantwortet. Meine erste Frage wurde gar nicht beantwortet.
Es ist ja nun nicht so, daß du die Frage beantwortet hättest, warum es so wichtig für dich ist, woher er seine Graduierungen hat.

FireFlea
14-02-2018, 19:25
Ich lese es ist überall zu finden, aber ich finde es nicht. Es steht mehrfach hier im Forum aber die Suche hilft mir nicht.


Die Suche wird Dir in der Tat nur schwer helfen, da Tom hier früher untern anderen Nicks geschrieben hat, die man mit der Suche jetzt nicht mehr so einfach findet. Im Judo Forum steht immer mal wieder was zu Toms Bio, u.a. in welchem Jahr er mit dem Training begonnen hat. Ist der Rest denn nun wirklich so wichtig? Ausschlaggebend ist für mich vor allem immer die letzte Graduierung und die ist nachweisbar. Analog Gong Fu.

Ich selbst kann vor dem 2.Dan auch keine Urkunde und nix nachweisen. Vom 1.Dan habe ich nur ein Bild bei der Verleihung aber keine Urkunden. Von den Kyu Graden habe ich auch keine Urkunden, kenne auch die Daten nicht mehr und meinen alten Pass habe ich weggeworfen. Mein 2.Dan ist nirgendwo anerkannt, nur bei einem Lehrer ohne Verband. Ist für mich auch völlig irrelevant.

Hogerus
14-02-2018, 20:24
Als erstes, ich möchte mich entschuldigen das ich noch einmal frage.

Leider habe ich keine Liste zu den Dan 2-6 von rambat gefunden. Nicht hier und nicht in dasjudoforum (die Suche dort ist schwerer).
Der Link von Mono zu dasjudoforum hat "Peter Lietz" makiert und es steht 6. Dan dahinter. Ich habe nach Peter Lietz gesucht und gefunden, das er in einem DJB-Verein in Halle Trainer war. In der Liste der hohen Danträger steht Peter Lietz aber nicht. Ich finde nichts zu seinem 6. Dan.

Zu rambat finde ich nur den 1. Dan im DJV, 7. und 8. Dan von Frank Thiele und 6. Dan durch den DDK bestätigt.
Ich konnte nichts finden zu den anderen Graden. Von welcher Organisation der 6. Dan war oder die davor. Mir wurde gesagt in der DDR war es schwer mit Dangraden. in 15 Jahren von Dan 1 bis Dan 6 ist sehr sehr schnell, rambat war nie im DJB, der DJV war 1990(?) Geschichte, welche Organisation hat die Dangrade vergeben und in welcher Zeit?

Ich habe wirklich gesucht, aber nichts gefunden was hier geschrieben wurde. Viele haben hier lange Texte geschrieben, eine einfache (erneute?) Auflistung oder ein Link zur Auflistung hätte viele Beiträge erspart, aber warum macht das nicht einfach jemand? Wenn es so einfach ist, helft mir doch einfach. Es kann doch nicht so schwer sein die Liste zu kopieren oder zu linken wenn man sie gefunden hat.

Auch wenn es jetzt Trend ist schreibe ich nichts in Latein, wozu auch?

Ach Ich dreh mal den Spieß um, du wirst mir doch sicher sehr gerne die Frage beantworten können, was dich auszeichnet das können/ die Graduierung anderer im Judo anzuzweifeln.

PS: Welche Graduierung hast du denn im Judo!
Wer hat dich graduiert!
Wann fanden diese Gurtprüfungen statt?
Was trainierst du selber!

Wong F.
14-02-2018, 20:57
Was oder wo trainierst du selber!

Jetzt könnts eng werden.

Hogerus
14-02-2018, 21:04
Jetzt könnts eng werden.

hmm na gut nehm ich raus obwohl einfach nur Stilrichtung damit gemeint war.

Hast ja Recht

rambat
14-02-2018, 21:47
langsam geht mir das zu weit.
ich habe vorhin mit meinem ersten judolehrer peter lietz telefoniert, und der berichtete mir, daß er heute eine merkwürdige email erhalten hat, in der er von jemandem, der sich nicht mal namentlich vorgestellt hat, aufgefordert wird, sich zu meinen graduierungen im judo zu äußern.
geht's noch?!

:mad:

einige hier scheinen sich allmählich von unsympathischen nervensägen zu regelrechten stalkern zu entwickeln.
wer immer das war - derjenige muß ein ziemliches rad ab haben.
da kann man ja beinahe schon von glück reden, daß walter kühn und kurt rödel, bei denen ich dan-prüfungen zu DDR-zeiten ablegte, schon tot sind und nicht mehr von irgendwelchen bekloppten belästigt werden können ...

ich hatte kurz überlegt, die namen der judo-lehrer zu nennen, die mich entweder zu DDR-zeiten als mitglieder einer dan-prüfungskommission des DJV der DDR graduiert haben oder die mich (als mitglieder anderer organisationen) nach 1989 graduiert haben.
einfach, damit endlich ruhe ist.
ich werde das nun allerdings nicht tun, da ich einfach nur wütend bin auf den oder die idioten, die meinen alten (und sehr kranken) judo-lehrer peter lietz belästigt haben.
ich sehe überhaupt nicht ein, solchen anmaßenden figuren zu willfahren, nur weil sie quengeln und meinen, sie hätten ein recht auf jede nur gewünschte auskunft.
schert euch zur hölle!



wer etwas über mein judo wissen will, findet mich auf der matte.
zeiten und orte sind bekannt.

wer wissen will, ob ich im randori (auch im harten randori) werfen kann und wie sich das anfühlt, der wendet sich bitte an die user "mono" (bjj-bb und judo-bb), "raimar mohrdieck" (bjj-bb und judo-bb und sambo-bb), "nefarius" (bjj-brownbelt und judo-bb), "anwalt" (bjj-brownbelt und judo-bb) sowie an den user thomas holtmann (bjj-bb und judo-bb).

auskünfte zu meiner person, zu meinem werdegang im judo und zu allen anderen themen, die mich persönlich betreffen, gebe ich in einem forum ab sofort nicht mehr.
schon gar nicht den gestalten, die meinen, sie hätten ein recht darauf, von mir jede gewünschte auskunft zu erhalten und die nicht mal davor zurückschrecken, meinen alten und sehr kranken judo-lehrer zu belästigen.
:mad:

Kohleklopfer
14-02-2018, 21:59
Manche haben hier doch echt n Rad ab....

Little Green Dragon
14-02-2018, 21:59
Ich hätte da so einen Verdacht welcher User / Spezialist das wohl gewesen sein könnte...


Geht ja mal gar nicht sowas und grenzt in der Tat schon an eine gewisse „Besessenheit“.

Was kommt als nächstes? Die Dan-Inquisition die unter Androhung von Folter die Graduierungshistorie rauspressen?

Ich muss gestehen ich bin einigermaßen entsetzt was sich einige da meinen rausnehmen zu können. Da wird die gute Kinderstube scheinbar beim Griff zur Tastatur abgegeben.

FireFlea
14-02-2018, 22:00
krank...

Klaus
14-02-2018, 22:20
Tom, du weisst doch was für Leute sowas machen. Die gehören in Ralfs Tätigkeitsbereich, und sollten so auch behandelt werden.

Mono
14-02-2018, 22:23
Schade - da wird aus einer erfreulichen Nachricht über eine neue „Old School Judo Gruppe“ ja schon fast eine Hexenjagd!

Ich kann Toms Ausführungen nur unterstreichen - wer an seinen Qualifikationen zweifelt (oder an denen seiner Schüler/BBs) darf sich gerne bei mir melden! Per PN oder wie auch immer...

Ich habe in 28 Jahren im Judo und im Kampfsport viele viele gute und sehr gute Meister und Großmeister erlebt - und auch viele 6-10. „Dane“ denen ich keinen Grüngurt gegeben hätte (auch tatsächlich passiert) - ich maße mir daher an ein bischen erkennen zu können a)ob jemand nur große Töne spuckt oder wirklich etwas „kann“ und b) beurteilen zu können ob derjenige auch in der Lage ist dieses Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln...

Tom rangiert hier aus meiner Erfahrung und Sicht heraus in beiden Kategorien im Bereich der besten dieser Welt - und selbst wenn diese bescheidene Meinung keinen kümmert - mal drüber nachdenken: er wurde von einem der hochrangigsten Judokas Deutschlands zum 7. und 8. Dan graduiert, anerkannt und ausgezeichnet...

Wer bitte hier hat auch nur annähernd das „Recht“ diese Ehre in Frage zu stellen?!?!

Ich habe schon viel an Respektlosigkeit erlebt - aber das toppt tatsächlich so ziemlich alles...

Und daher ist jetzt hier einfach mal Schluss!

Wer damit ein Problem hat: PN an mich...

*closed*