Japanische Waffen.. [Archiv] - Kampfkunst-Board

PDA

Vollständige Version anzeigen : Japanische Waffen..



Siddharta
21-09-2001, 15:46
hi

wer von euch hat japanische waffen? (katana,tonfa etc..)

ich habe 2 Katana und spare für ein handgeschmiedetes shinto schwert...:rolleyes:

cya
sid:D

Krider
21-09-2001, 15:58
hm, ich hab aus Gran Canaria ein nachgemachtes Katana. Hat aber immerhin umwickelten Griff und Blutrinne.

Mein altes "mit echte Elfenbein Griff" (Verkäufer)
war mir kaputt gegangen.
Ich versuchte einen 1cm dicken Ast durchzuschlagen und da ist die Klinge abgebrochen... :rolleyes:

Siddharta
21-09-2001, 16:04
hmm.. meine sind auch nicht sehr stabil.. deswegen will ich mir ein handgeschmiedetes kaufen ... bis zu 20x gefaltet.. gehen nicht so schnell kaput ;)

cya
sid:D

PAI LEE
21-09-2001, 16:22
Hola Chavales

Wie teuer ist den so ein shinto Schwert?

und wo gibts die?

Hasta Luego


Pai Lee

Klaus
21-09-2001, 18:00
Ich kann Dich da nur warnen, ich hatte mal ein geschmiedetes Damaszener-Katana im wahrsten Sinn des Wortes in der Hand. Ich habe nicht mal gemerkt daß ich irgendwann die Klinge mit dem Finger berührt haben muß, es hat nicht mal weh getan. Allerdings habe ich mich auf dem Heimweg gewundert wo das viele Blut auf dem Boden herkommt, bis ich gemerkt habe daß ich das war. Der Finger war von einer einfachen Berührung bis auf den Knochen aufgeschnitten, und wenn ich die Hand hochgehalten habe konnte man den Schnitt nicht mal sehen.

Handgeschmiedete Katanas kann man wohl auch hier günstig ($175 + Versand) bekommen, allerdings ist das nicht gefaltet:

http://www.kriscutlery.com

Da gibt's auch gute chinesische Schwerter, allerdings auch gehärtet und angeschärft.
Herstellungsvorgang siehe "Product & Company Info".

Wenn Du mal ein richtiges Schwert hast, dann mach keinen Blödsinn damit. Es beim Schlagen aus der Hand zu verlieren, wenn Du irgendwo aneckst, kann ziemlich gefährlich werden. Auch wenn die Klinge mal abbricht, weil das Objekt doch härter war, dann springt das abgebrochene Ende durch die Gegend. Üben sollte man mit einem definitv nicht scharfen, und die Spitze würde ich auch noch mal extra abrunden lassen. Selbst die Spitze meines Kobaltaluminium-Jian geht einen Meter in den Boden wie in Butter.

Siddharta
21-09-2001, 20:24
hi

@pai lee: http://www.samuraischwerter.com/
auf der site kannst du ne menge schwerter bewundern..auch handgeschmiedete... daher hab ich die meisten meiner waffen her

@klaus: ich weis genau was du meinst! ist mir oft genug passiert...ABER
1. habe ich schlimmere verletzungen von tranings waffen davon getragen..
und 2.
wenn ich mit den katanas trainiere ist das ein völlig anderes feeling. hört sich vieleicht blöd an aber ich habe respekt vor dieser waffe da ich weis das sie verdammt gefährlich sein kann. wenn ich aber mit irgendwelchen nunchakos oder dan dao trainiere ist das irgendwie routine für mich.. ich denk gar nicht mehr über die bewegeung nach.. mit den katanas ist das anders! da schleiche ich mich auchmal gern morgens um 3 in den garten und trainiere ne halbe stunde vor mich hin.. hat was magischem unter dem sanften licht des mondes die klinge glänzen zu sehen...:rolleyes:
tja.. ihr merkt ich hab ne kleine schwäche für schwerter ;)

cya
sid:D

BlackSam
21-10-2001, 20:26
Hmm... ich hab mal so in meinem Schrank gekramt :) und hab so Zeug gefunden. Also ich hab ein Übungskatana, ein Tonfa (sogar ein gutes!), Nunchaku ein Kubaton und versch. Bo-größen ... ich kann mit dem Zeugs auch umgehen *g* - es liegt nich nur rum
Ich müßte eigentlich noch mit Sai-Gabeln und Katana Grundtechniken können aber die Zeit reicht halt nich für alles
Ich find das Waffen erst den Kern der Kampfkünste erkennen lassen ... deshalb ruhig mal mit Waffen üben - man muß sich in der heutigen Zeit ja nicht drin vertiefen wenn einem die SV wichtiger ist aber die Wurzeln der KK sollte man schon kennen.

So, greetz BlackSam

Mathias
22-10-2001, 21:46
Schön und gut. Aber was soll ein Judoka in erster Linie mit Waffen?
Schon gut!!! Ich weiß in manchen Kata gibt es auch Waffen.
z.B. in der Kime no Kata. Ich weiß nicht mal wie man ein Katana richtig geführt wird. Also gibt mir eine Antwort.

BlackSam
22-10-2001, 22:14
Also, dies ist ja nun kein ausschließliches Judo-Forum ... ich mach Jiu-Jitsu und Kobudo und brauch halt die Waffen...
Ich muß dir allerdings recht geben das eine Kampfsportart die Judo ja leider mehr und mehr geworden ist (Vergleich zu Kampfkunst), eigentlich schlicht und ergreifend keine Waffen benötigt (ich meine damit nicht Messer stock und Pistole sondern traditionelle).... und ich glaub auch nich das dir ein Ausschließlicher Judoka zeigen kann wie man mit nem Katana umgeht... aber falls du dich für Kampfkunst interessierst denn schau in deiner Umgebung einfach mal nach entsprechenden Budo- Schulen ... ich könnte es dir auch zeigen aber ich glaub nich das wir in der nähe wohnen ;)

Ich hoffe die Antwort reicht... wenn nicht dann frag einfach
Ps.: Mein Meister hat auch null Plan von Waffen - er kommt auch aus dem Judo ( ich lern auf Lehrgängen und übe Zuhause oder im Training)

So, greetz BlackSam

Mathias
23-10-2001, 22:51
Danke für Deine Antwort.
Aber eins muß ich Dir Sagen. Judo ist eine Kampfkunst. Ich sehe es wenigstens so und mein Meister auch. Judo heißt Sanfter Weg.
Ju= Sanft Do=Weg im Geistigen Sinne. Es ist schon so das im Judo sehr viel mit Sport zu tun hat. Aber ich kenne eine ganze Menge Judoka die nie besonders erfolgreich waren. Alles was im Judo auf der Matte Passiert kann man auch wieder ins alltägliche Leben übertragen. So hat es auch Prof. Jigoro Kano gesagt:
"Die Menschen sind Rivalen im Kampf aber geeint in der Ausübung ihres Sportes und noch meht im alltäglichen Leben."
Und noch was, ich mache seid 13 Jahren Judo und habe angefangen mich mit der Judokata zu bescäftigen. Erst slber als Prüfling und jetzt als Partner. Es ist harte Arbeit eine Judokata mit einer anderen Person einzustudieren. Bei diesen Kata muß man mit einander Arbeiten so als Tori=Der Aktive oder als Uke= Passive.
Klar ist heute Judo viel Sport. Bei der Olympiade, WM, oder EM geht es hart zur Sache. Aber ich habe dort gesehen das meistens, doch ein würdiges Verhalten auf der Tatamie war.
So nun zuletzt beim Judo gibt es wie in Jeder aisiatischen Kampfkunst Gürtelstufen. Noch mehr, Kano hat als allererstes sie in diese Zeit gebracht. Er war es auch der das Systhem Mudansha und Yudansha eingeführt hat. Eins muß man trotzdem sagen, Judo Training läuft heufiger lockerer ab als z.B. Karate.
Aber ich glaube dann jeder mensch so entvalten wie er es kann besten kann. Trotzdem gibt es Die Etikette. Und noch zuletzt es gibt die Budocharta. Dort sind Punkte aufgelistet die eine Kampfsportart haben muß das es zur Kampfkunst(Budo) wird. Und Judo ist da Drinn. Judo ist nicht nur Siegen auf Turnieren.
Judo ist viel mehr. Und wer Einmal den Sanften Weg betreten hat wird immer freude an seiner Kampfkunst haben.

Greg5000
24-10-2001, 14:04
@ BlackSam
was ist Kobudo? Habe ich noch nie was von gehört!

MisterDevil
24-10-2001, 15:09
hier ein link der dich zum thema Kobudo aufklären wird
Was ist Kobudo ??? (http://www.kobudo.ch/)

Ciao
MD

Greg5000
24-10-2001, 19:56
Danke!
Auf der Seite steht alles was man wissen muss.

BlackSam
24-10-2001, 21:47
Dein Einstellung vom Judo gefällt mir sehr!!! - und es freut mich das ihr es noch so praktiziert... leider gibt es sehr viele Leute die Judo nur noch als Sport und nicht mehr als Kunst begreifen... (da es in meiner näheren Umgebung fast nur solche "Experten" gibt, habe ich wohl vorschnell geurteilt... :D *Sorry*
Ich kenne übrigens auch einige Judokatas da sie bei uns auch zum Prüfungsprogramm (Dan) gehören - im Jiu-Jitsu
Viel Spaß noch beim Trainieren!!!

So, greetz BlackSam

saru
12-07-2002, 23:09
Ich habe diesen Thread mir mal durchgelesen und es ist die Waffe Nunchaku gefallen...

Ich habe (leider nur selfmade) Holz-Chakus...

Mir gehen langsam die Ideen für das Handling aus...

Kann mir jemand bitte Angaben von Lektüren oder Homepages über Nunchakus geben, die einigermassen brauch bar sind?

btw.
2 Paar Tonfas (Holz und Kunststoff)
1 klassisches Bo
2 Paar ArnisStöcke
2 Bokken
etliche Hölzer

freestyle
16-07-2002, 20:37
hi,
also ich falle hier anscheinend ein wenig aus dem rahmen. ich habe keine traditionellen waffen. nur ein paar übungsmesser für das training na gut noch ein kubaton fürs training, aber sonst nix:( .

http://frank-glaeser.de

Titus
16-07-2002, 21:42
*g* japanische Waffen ... gibt´s sowas?
Na gut, das Katana und sein kleiner Bruder, aber der Rest kommt doch aus Ryukyu.

Als Kobudoka benutz ich so einige ... habe selbst drei Sport-Nunchakus (mit Schaumstoff-Umhüllung), kums stehen noch aus; ein maßgefertigtes Paar Tonfa und Stäbe in verschiedensten Längen von 3 Zoll bis 10 Fuß.
Als nächstes sind wohl Kama und Sai dran ...

Michael Kann
23-07-2002, 16:06
@Titus ... zu was gehören nach Deiner Meinung die Ryu Kyu Inseln?

Die Frage war ja, habt Ihr japanische Waffen und welche?

1 Katana
1 Wakizashi
1 Ninto
3 Bo
3 Jo
6 Tonfa (ohne die 4 MES)
4 Softsafety Nunchaku (da der Rest verboten und ich habe gar kein ...)
2 Bokken
1 Suborito
2 Tanto (Holz ... ohne die ca. 15 Metallmesserattrap.)
2 Hanbo
2 Yawara / Kubotan
2 Sai
4 Kama
1 Shogei
20 Shuriken/Shaken
mehr fällt mir jetzt nicht ein ...

saru
23-07-2002, 17:37
Ähm... wieso kann man Katana uns Ninto unterscheiden?

ein Ninto ist auch ein Katana... falls Du es wusstest...

Das Zeichen von Katana und das "to" von nin-to ist das gleiche Zeichen und bedeutet das gleiche... also wenn Du mit Katana ein Samurai-Schwert meinst, solltest Du auch Samurai-Schwert hinschreiben ;)

Haut rein, ich bin raus :D

Michael Kann
23-07-2002, 20:04
Original geschrieben von saru
Ähm... wieso kann man Katana uns Ninto unterscheiden?

ein Ninto ist auch ein Katana... falls Du es wusstest...

Das Zeichen von Katana und das "to" von nin-to ist das gleiche Zeichen und bedeutet das gleiche... also wenn Du mit Katana ein Samurai-Schwert meinst, solltest Du auch Samurai-Schwert hinschreiben ;)

Haut rein, ich bin raus :D

Katana is für mich Katana und Ninto is für mich Ninto ... sorry ... Katana leicht gekrümmte Klinge ... Ninto gerade Klinge ... anders kenn ich es nicht ... aber was ich weiß is der Begriff Samurai einen Stadtpolizisten beschreibt und Du meinst sicher einen Bushi (Ritter) daher auch der Begriff Bushido und nicht Samuraido ;)

Das die Kanji Zeichen gleich sind und unterschiedlich gesprochen werden steht auf einem anderen Blatt ... vermutlich an der Übersetzung der Europäer ...

Guts Nächtle

Mike

Titus
23-07-2002, 20:11
Original geschrieben von Michael Kann
@Titus ... zu was gehören nach Deiner Meinung die Ryu Kyu Inseln?naja ... jetzt gehören sie zu Japan; aber die Waffen waren vorher da. ;)

hätt ich beinah vergessen: meine größte japanische Waffe ist mein Toyota. :biglaugh:

Michael Kann
23-07-2002, 20:17
schlagendes Argument, Dein Toyota :D

Guts Nächtle

Mike

PS. Was gab´s eher, das Ei oder das Huhn? ;)

esdo
23-07-2002, 20:18
2 Paar Tonfas (Holz und Kunststoff)
1 Bo
2 Paar ArnisStöcke
1 Bokken
Softsafety Nunchaku
Softsafety Chambara Schwerter
etliche Hölzer, alle Längen
Holzmesser
Metallmesser
2 Kubotan
10Shuriken/Shaken
Blasrohr
ca 15 Schwerter:Thailändisch,Japan,China,Malayisia.
und noch ein paar andere sachen.
mfg esdo

Mark Brecht
23-07-2002, 20:25
Original geschrieben von Michael Kann


Katana is fE mich Katana und Ninto is fE mich Ninto ... sorry ... Katana leicht gekrEmte Klinge ... Ninto gerade Klinge ... anders kenn ich es nicht ...

Autsch... :o

Mark Brecht
23-07-2002, 20:43
:D Hier ist eine meiner Lieblingswaffen... Ein als Faecher getarnter Dolch.

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1026370153300_TessenDagger002.jpg

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1026370152419_TessenDaggger004.jpg

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1026370152974_TessenDagger003.jpg

Hmmm, diese Riesen Jutte ist auch ganz interessant (ich hab das Schwert zum Groessenvergleich dazugelegt).

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1026370150184_LgJutte001.jpg

Mark Brecht
23-07-2002, 20:44
Dieser schoene Tessen hilft auch bei Meinungsverschiedenheiten...

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1026370151940_TessenM001.jpg

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1026370151226_TessenM002.jpg

Mehr "Spielzeug"...

http://images.andale.com/f2/115/106/3857151/1014757679130_EbayNinjaWeaponSet.jpg

Mark Brecht
23-07-2002, 20:45
Fast vergessen wir brauchen natuerlich auch was fuer Reichweite:

http://images.honesty.com/imagedata/h/539/76/25397686.jpg

http://images.honesty.com/imagedata/h/539/76/25397688.jpg

Ubrigens sehr praktisch zum transportieren.

http://images.honesty.com/imagedata/h/539/76/25397689.jpg

saru
23-07-2002, 21:29
Original geschrieben von Michael Kann


Katana is für mich Katana und Ninto is für mich Ninto ... sorry ... Katana leicht gekrümmte Klinge ... Ninto gerade Klinge ... anders kenn ich es nicht ... aber was ich weiß is der Begriff Samurai einen Stadtpolizisten beschreibt und Du meinst sicher einen Bushi (Ritter) daher auch der Begriff Bushido und nicht Samuraido ;)

Das die Kanji Zeichen gleich sind und unterschiedlich gesprochen werden steht auf einem anderen Blatt ... vermutlich an der Übersetzung der Europäer ...

Guts Nächtle

Mike


Hm... heisst es dass Ninjas immer ein gerades Schwert hatten? Oder, dass sie bei ihren "Einsätzen" immer Schwerter hatten? Ich glaub nicht;) ;)

Haut rein, ich bin raus :)

Goemon
24-07-2002, 08:33
Ich denke,das das grade Ninjaschwert eine Erfindung der Yänkie´s ist.
Eine grade Klinge ist gegeüber einer Katana viel schwerfälliger zu führen, und da die Katana ein sehr ausgereiftes Schwert ist, warum sollten sich die Ninja Klans mit einer nicht so guten waffe verschlechtern.
In alten Büchern wird meist von verkürzten Katana´s gesprochen

Gruß Lupin der III

Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Michael Kann
24-07-2002, 09:15
@saru ... nein, dass heißt es nicht. Und nein, sie hatten vermutlich nicht immer eines an der Seite stecken. Das ändert aber an den Namen nichts und so bleibt ein Katana ein Katana und ein Ninto ein Ninto. Da ich aber kein Ninja bin und die modernen Agenten heute wahrscheinlich eh nicht mehr auf diese Waffen zurückgreifen hat sich das Thema hier denke ich erschöpft.

@Lupin der III (klasse Name ;) ) Kann ich mir nicht vorstellen, das die Yankees sich sowas überlegt haben ;) Ein Beispiel ist das Chokuto, das gerade Schwert, das als Futsu no Mitama Oken bekannt ist, nämlich als die dem Kashima-Schrein in der Präfektur Ibaraki innewohnenden Gottheit. Es gilt, weil es ein Schwert mit sehr langer Vergangenheit ist, als nationales Kulturgut. Des weiteren wurden in Gräbern aus der Kofun-Zeit (Zeit der alten Grabhügel), dies umschreibt die Periode vom 3. bis zum 6. Jahrhundert, Langschwerter mit gerader, einschneidiger (Chokuto) Klinge gefunden. Diese Chokuto hatten teilweise eine über 80 cm lange wuchtige Schneide. Man vermutet, das sich das später gebogene Schwert der Bushi aus einer Kombination des Chokuto und dem Warabite-Tachi (Schwertheft wie junger Farn) entwickelt hat. Von beiden Exemplaren sind aus der nara-Zeit (ca. 8. Jahrhundert) in Tempelsammlungen Exemplare erhalten. Es ist bis heute unklar, wann das erste deutlich gebogene Schwert auftauchte. Ein paar Klingen, die man als Übergang dazu ansehen kann, tauchten in der Heian-Periode um die Mitte des 10 Jahrhunderts auf. :D Du siehst, mit den Yankees hat´s dann doch nix zu tun. Im übrigen stimme ich Deinem Wahlspruch "wer lesen kann ist klar im Vorteil" zu.

@Mark ... hi Mark, was machst Du eigentlich in Japan? Bist Du bei Hatsumi beschäftigt? Klasse Abbildungen ...

:respekt:

Gruß
Mike

saru
24-07-2002, 09:36
Original geschrieben von Michael Kann
@saru ... nein, dass heißt es nicht. Und nein, sie hatten vermutlich nicht immer eines an der Seite stecken. Das ändert aber an den Namen nichts und so bleibt ein Katana ein Katana und ein Ninto ein Ninto. Da ich aber kein Ninja bin und die modernen Agenten heute wahrscheinlich eh nicht mehr auf diese Waffen zurückgreifen hat sich das Thema hier denke ich erschöpft.


Meiner Meinung nach kommen wir nicht von Thema ab, denn das Topic lautet Japanische Waffen und Katanas ist eine Waffe und der Name hört sich schon japanisch an :D
Wenn diese Thema erschöpft ist, dann schreibe doch bitte nicht mehr in diesen Thread ;)

by the way... Nintos sind Katanas, so wie Küchenmesser, Wurfmesser, Balisong (Butterfly-Messers), Hochos (jap. Küchenmesser), Schweizer-Taschen-Messer alles Messer sind. Da sie "Messer" in ihrem Namen haben. (Bitte verwechelt es aber nicht mit Temperatur-Messer oder so... just'a'joke)

btw Katana bedeutet nur Schwert ...

@Lupin
Wei heisst das Schwert von Goemon? Hiess es Zantetsuken? Ich weiss es nicht mehr

Haut rein, ich bin raus :biglaugh:

Goemon
24-07-2002, 09:36
@ Michael

es ist Richtig, das in der Japanischen Historie Schwerter mit grader Klinge gab, aber das waren Schwerter, die meist über China ins Land gekommen sind, in der japanischen Entwicklung der Schwerter ist man darauf gekommen, das eine Schneidwaffe wie die Katanas in der Kriegführung besser waren, Bsp. O-katanas, die von Pferd aus geführt worden sind, oder die Naginata, die auch als Schneidwaffe konziepiert waren. Gegensatz das Jari als Stoßwawffe, mit gradem Klingenkörper.
Und das Ninja To mit einer graden Klinge ist erst bei Amerikanischen Film das erste mal aufgetaucht. Ninja die Killermaschine ( Enter the Ninja ), und wenn du mal japanischen Schwertkampf gemacht hast, ( Ken Jutsu oder Batto Jutsu ) mit einem Schnitttest, dann wirst du merken, das ein Ninja To für solchen Sache unbrauchbar ist. Eine Schneidverletzung ist unangenehmer als ein Stich. ( Schnitte bluten mehr psychologisch)
Ich muß selber nachlesen, aber in einigen alten Bücher habe ich gelesen, das wenn ein Ninja ein Schwert benötigte, waren es geänderte Katana´s.
Wie gesagt ich bin nicht allwissend, aber waffentechnisch ist eine grade Klinge nicht so effektiv wie eine Katana

Gruß Lupin der III

Goemon
24-07-2002, 09:39
@ Saru

Mein Name hat nicht mit Dragonball zu tun!!!!

Arsen Lupin der III ist ein sich Meisterdieb und als solches zu behandeln !!

saru
24-07-2002, 09:45
@Lupin ich wiess, aber falls du es weisst, LupinIII wird auch als Charakter in einem Japanischem Anime genutzt, die Serie heisst btw "LUPIN III" :):)

haut rein ich bin raus :)

saru
24-07-2002, 09:54
hm... es ist aber doch schon richtig, dass ein klassiches Ninto gerade war. Denn Ninjas hatten ihre Schwerter mehr in Schlössern benutzt als auf grossen Schlachtfeldern. Dazu brauchten Ninjas, wenn sie ein Schwert benötigten ein kurzes Schwert, weil amn damit in verwinkelten Räumen, unter jap. Schlossböden und unter Dächern mit kurzen Schwerten viel wenidiger war.

Die gerade Form diente dazu, wenn man ohne Licht in Schlössern & Burgen spionierte, Das Schwert parallel zum Boden hielt und das schwert in der Scheide liess, aber dass ein Grossteil der Klinge zu sehen war. Stiessen dann die Spione an einen Gegenstand, zogen sie das Schwert zurück, die Scheide fiel und man konnte zustechen :)

Aber was ich sagen wollte, ein Ninto ist auch ein Katana

Hatu rein, ich bin raus :)

Goemon
24-07-2002, 10:00
@ Saru

Ich weiß es kam vor geraumer Zeit in MTV

Bzw das Wissen zum Ninja To habe ich von einem sogenannten Schwertmeister.
Auf anfragen auf des Klassische Ken Jutsu oder Batto Jutsu wollten selbst Japaner kein Wort verstehen, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren

Gruß Lpin der III

Michael Kann
24-07-2002, 10:18
Meiner Meinung nach kommen wir nicht von Thema ab, denn das Topic lautet Japanische Waffen und Katanas ist eine Waffe und der Name hört sich schon japanisch an :D
Wenn diese Thema erschöpft ist, dann schreibe doch bitte nicht mehr in diesen Thread ;)

Wenn Du nicht möchtest das ich schreibe, dann is das o.k. ;) ... doch in seiner ersten Anfrage (Posting) ging es erst mal nur was für japanische Waffen besitzt ihr? und damit kommen wir mit unserer Philosophie über die eigentlich Anfrage bereits hinaus ... oder?

Gruß
Mike

saru
24-07-2002, 10:31
Klar sicher, aber ich sehe keinen Grund ein neues Topic auf zumachen...

Aber wenn Du willst kann ich das Topic weiterführen :)

Zu den etlichen Hölzern die ich meinte, möchte ich hinzufügen, dass auch Kubotans dazugehören.

2 extra zuhervorhebende Kubotans:
ein aus einem altem Besenstil gebasleter Kubotan, mit Gravuren einer Lotpistole... sieht eher inidianisch aus :)
ein anderes Kubotan aus Tflon (gut es ist nicht aus Holz) welches ist von Johannes (er nennt sich in diesem Forum Johannes seinen Namen mag ich nciht preisgeben) bekommen habe

Haut rein, ich bin raus ;)

Michael Kann
24-07-2002, 10:39
Hi Saru,

ein neuer Topic unter Deiner Leitung zu unserem besagten Thema würde mich persönlich freune. Damit bliebe es, zumindestens für die erste Zeit, übersichtlicher. So postet die Welt kreuz und quer und keiner kennt sich mehr aus um was sich die Frage eigentlich drehte.

@Mark ... wäre nicht schlecht wenn der Japaner ;) unter uns bei diesem Thema mit einsteigen würde. Er kann vielleicht, da er scheinbar an der Quelle sitzt, ein paar klärende Worte finden. Wobei mir Kommentare wie "AUTSCH" überhaupt nicht geholfen haben.

Gruß
Mike

saru
24-07-2002, 13:45
Dann mach einen neuen Thread auf und sag mir beschied :) ich komm dann rein :)

Haut rein, ich bin raus :)

saru
04-08-2002, 12:09
So ich habe nen neuen Thread aufgemacht...

Kampfkunst - Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Waffen in Kampfkünsten > Unterschied: Ninto & Katana (http://www.kampfkunst-board.de/kampfkunst/forum/showthread.php?s=&threadid=3457)

Ihr könnt nun wieder herzenslust mit Eure Kollektionen angeben :)

Haut rein, ich bin raus :)

Michael Kann
07-08-2002, 11:18
Original geschrieben von freestyle
hi,
also ich falle hier anscheinend ein wenig aus dem rahmen. ich habe keine traditionellen waffen. nur ein paar übungsmesser für das training na gut noch ein kubaton fürs training, aber sonst nix:( .

http://frank-glaeser.de

Der Handflächenstab heißt doch eigentlich Kubotan oder?

engl. Palmstick oder Defender
philipp. Dulo Dulo

Gruß
Mike

Michael Kann
07-08-2002, 11:22
Original geschrieben von saru
Ich habe diesen Thread mir mal durchgelesen und es ist die Waffe Nunchaku gefallen...

Ich habe (leider nur selfmade) Holz-Chakus...

Mir gehen langsam die Ideen für das Handling aus...

Kann mir jemand bitte Angaben von Lektüren oder Homepages über Nunchakus geben, die einigermassen brauch bar sind?

btw.
2 Paar Tonfas (Holz und Kunststoff)
1 klassisches Bo
2 Paar ArnisStöcke
2 Bokken
etliche Hölzer

Hi Saru,

welches Handling meinst Du? Nur für Dich ohne Kampfbezug, so mehr in "Form" von Kata? Oder so richtig mit Kämpfen? Und damit meine ich keine "huch ich hab mit meiner Schwungtechink nen Punkt gemacht"! Sondern kämpfen und ggf. auch ohne Waffe weiterkämpfen?

Habe die Erfahrung gemach das sich für den Kampf gut die philippinischen Stile, die den Umgang mit dem Tabak Tuyok (Nunchaku) trainieren, eignen. Ne Empfehlung, musst Dich da halt mal in dem Bereich umsehen, wenn´s Dich interessiert.

Gruß
Mike

saru
07-08-2002, 18:57
@MK

Also... da ich sowieso keine Nunchakus benutzt darf, will ich keine Techniken wissen, wo mit man MEnschen schlagen oder Würgen kann.

Ich will einfach nur ein Verständniss zu jedem Gegenstand bekommen und mit jedem Gegenstand umgehen können.

Primitiv gesagt will ich Bespiele von Handlings-Übungen, welche man in Shows o.ä. benutzten könnte, lernen.

Halt Handlings-Übungen... keine Techniken :)

Haut rein, ich bin raus :p

Michael Kann
08-08-2002, 06:39
Hi Saru,

also für Show empfehle ich Dir u.a. Dich mal mit http://www.sport-nunchaku-do.de in Verbindung zu setzen. Dirk Hoffmann-MacGregor dürfte im Bereich Showtechniken Dir bestimmt eine Hilfe sein.

Zu Deiner Aussage bzgl. Nunchakus benutzen ... ich trainieren Nunchaku damit ich weiß wie das Handling ist und ich mich ggf. gegen einen Angreifer mit Nunchaku wehren kann. Sollte ich im Laufe einer Auseinandersetzung in die Möglichkeit versetzt werden Nunchakus einzusetzen ist dies ebenfalls mit einem gewissen Anteil Training vorher schon der bessere Weg.

Ich weiß um das Verbot von "Würgehölzern", das ändert aber nichts daran, dass viele zu Hause die Teile selbst herstellen und es immer noch Leute gibt die meinen damit draußen herumschlagen zu müssen. Sind wir ehrlich, den Bau eines Nunchaku schafft sogar ein Tim Taylor!

Gruß
Mike

saru
08-08-2002, 09:06
Moinsen Michael K,

erstma', hab Dank für die URL. Ich glaube aber, dass dieser gewisse Dirk Hoffmann-MacGregor sein Geld mit seinem Nunchaku-Do verdient und keine Handlings-Übungen irgendwo online hat.

Seine nächsten Lehrgänge sind auch nicht in der Reichweite meinerseits trotzdem, vielen Dank

Haut rein, ich bin raus :)

Tare
08-08-2002, 09:53
Mein persönliches Waffenarsenal

1 Bokken
3 Shinai's (2 lange und 1 kurzes)
2 Katana's (Hanwei rules)

spare momentan ebenfalls auf ein "Handgeschmiedetes".

Tare

Andreas Weitzel
08-08-2002, 14:05
Hallo,

zu meinem Waffenarsenal gehören:

- europäisches Eineinhalbhand-Schwert (handgeschmiedet)
- Katana
- Wakizashi
- US-Kavalleriesäbel
- europ. Holzschwerter
- Boken
- Tanto
- Finnenmesser (mein Liebling unter den Messern)
- div. Messer, Dolche und Bajonetts
- Wurfmesser
- Stöcke div. Längen

Als nächstes kommt ein russischer Säbel (Schaschka) und ein Degen.

Gruß
Andreas

MatzeOne
07-01-2004, 10:53
- 1 Bokken
- 1 Bo

und ich bin auf der suche nach einem sehr preiswertem katana :D

Siddharta
07-01-2004, 14:40
also...

4 Katanas
-2 normal
-1 gerades
-1 mit holzscheide
1 Shinai
1 Tai Chi Schwert
1 Speer
1 Bo
1 europäisches Eineinhalbhand-Schwert
1 paar Kama
1 paar Tonfas
4 Nunchakos
1 Neun sektions peitsche
1 Ninja Schwert
einige Wurfmesser/pfeile/sterne
Stöcke in div. längen

und als nächstes kauf ich mir ne E-Gitarre :D

ciao
sid ;)

Bokuto
12-01-2004, 08:33
Hi Folks.

15 Bokken (meine absoluten Lieblingswaffen, von denen ich aber nur zwei benutze, die anderen sind für meine Schüler)
1 Jo
1 Teleskopstab (liegt immer unter'm Fahrersitz)
1 Kobutan
1 sehr schlichtes und schönes Iai-To
1 Kurzstock (1,10 m - der naturgewachsene Stamm einer jungen Lärche)
1 antikes Kurzschwert (oder Langdolch), vermutlich aus dem persischen Raum
Haufenweise Taschenmesser (von CRKT über Victoryknox bis Puma - je nach Laune)

Ansonsten lehne ich mittlerweile Klingenwaffen ab, das Katana und das Kurzschwert sind nur Erinnerungsstücke, die immer mehr verstauben. Die Taschenmesser sind in meinen Augen Werkzeuge (Kaffee-Umrühren, Flaschen öffnen, IKEA-Regale zusammenschrauben, Brille reparieren, ...), ich würde sie nicht zur Verteidigung einsetzen.

Früher war ich mal Waffensammler: Ninja-To, Wurfsterne, Wurfpfeile, Nunchakus, Arkansas-Sword, Armbrust, Pfeil und Bogen, Butterfly und und und ... Ist aber lange vorbei. Die gefährlichsten Sachen (Churiken, Ninja-To und Nunchaku) habe ich vernichtet, den Rest verschenkt oder verkauft. Schlafe besser seitdem.

Gruß
Dirk

Taisho
12-01-2004, 12:22
Hallo an Alle,

ich erlaube mir hier zu der Bemerkung Schwerter mit gerader Klinge wurden überwiegend aus China eingeführt eine kleine Richtigstellung.

Die Japaner Schmiedeten bereits im 4. Jahrhundert selbst Schwerter, diese waren jedoch bis zum Ende der Nara-Zeit gerade. Erst in der Heian Zeit als die Bushis, dann als Samurai bezeichnet wurden kam eine große Änderung in der Kriegskunst auf. Die Fußsoldaten stiegen jetzt aufs Pferd um. Die Hauptwaffe in dieser Zeit war jedoch nach wie vor der Bogen. Die Samurai waren also zunächst berittene Bogenschützen.

Nun ist es so, daß vom Pferd herab ein Säbel, oder gekrümmtes Schwert mehr Wucht hat, so daß ab der Heian Zeit das Katana in der gebogenen Form aufkam und fortan Verwendung fand. In den verschiedenen Epochen war die Krümmung später mehr oder weniger ausgeprägt.

Die japanische Schwertschmiedekunst an sich ist also rund 1500 Jahre alt.

Grüße
Taisho