Bitte helft mir!!! [Archiv] - Kampfkunst-Board

PDA

Vollständige Version anzeigen : Bitte helft mir!!!



Cobra1000
18-05-2003, 22:04
Hi Leute!
Suche eine KK die so ziemlich alles umfasst. Ich würde gerne eine KK trainieren, die Folgendes beinhaltet:
Tritte, gegen alle Regionen (Kopf, Oberkörper, Rumpf, Beine)
Schläge, ebenfalls in diesen Regionen
Ellenbogen- und Knie-Einsatz
Würfe und Griffe
Sie soll alle Bereiche abdecken (Tritt-/Fußdistanz, Faustdistanz,
Nahkampfdistanz, Bodenkampf)
Sie sollte beinhalten, dass man einen Kampf, besonders in der
Nahkampfdistanz, schnell und kompromislos beenden kann
Sie sollte beinhalten, dass man jede Art von Angriffen (Tritte, Schläge etc.) gut blocken/abwehren kann und dass man den
Gegner schnell "bewegungsunfähig" machen kann (damit meine
ich nicht Ohnmächtig oder sowas in der Art)
Habe so hohe Ansprüche an die KK, weil ich in einer Gegend wohne, in der man ziemlich oft verprügelt wird und ich möchte auch aus diesem grund eine KK, die nicht nur degressiv sondern
auch progressive ist.
Können Jeet Kune Do oder Jun Fan Gung Fu, die von von mir
gestellten Ansprüche erfüllen?
Bin 190cm groß 75kg schwer und sportlich.
Hoffe ihr könnt mir helfen!
Danke im Voraus
Cobra

Franz
18-05-2003, 22:20
musst halt mal sehen was dir auch Spaß macht,
mir würde dazu noch einfallen:
- Jujutsu
-Ninjutsu
-Systema
Kommt halt drauf was du an Zeit aufwenden möchtest was es bei dir in der Ecke gibt und ob dir die Bewegungsarten liegen und Spaß machen

Einfach ausprobieren
Gruss
Franz

Xiaoshi
19-05-2003, 07:26
Wenn du in einer gefährlichen Ecke wohnst solltest du nach etwas schauen, was möglichst schnell Wirkung zeigt (in Bezug auf den Trainingsaufwand meine ich). Die Prämisse, dass alle Technikarten und Distanzen enthalten sind sagt über die Effektivität des Systems eigentlich gar nichts aus. So wirst du auch in keinem SV-lastigen Stil Tritte über die Gürtellinie finden.

Jeet Kune Do und Systema würden aber sicherlich was taugen, es muss aber auch eine möglichst gute Schule in deiner Nähe sein, damit das was wird.

munter eingeschenkt
19-05-2003, 09:17
Hey Cobra1000,
was Du suchst, ist schwer zu finden! Keine vernünftig SV lehrt Tritte zum Kopf des stehenden Gegners, in keinem Sport darfst Du Deinem Gegner zum Hals hauen oder ihn in den Unterleib treten. Neben den schon genannten Stilen gibt es z.B. noch die diversen Wing Chun Stile, sind aber äußerst schwierig zu erlernen, wenn man sie vernünftig (!) können will. Ansonsten geh Thai-Boxen und such Dir ´ne Grappling-Schule, da hast Du was für Deinen Körper und lernst gleichzeitig das Kämpfen. Hört sich eher nach Sport an als nach SV, ne? Das Problem bei vielen SV´s ist , dass sie zwar viel lehren, es aber äußerst selten in einem vernünftigen (Sparrings-)Kampf umsetzen. Das wird dann meistens albernes Gehampel und artet in Kickboxen von absolut unterirdischer Qualität aus. Für realistisches, waffenloses Training könntest Du deswegen die von mir genannte Kombi in Erwägung ziehen.

MatzeOne
19-05-2003, 11:06
Ninjutsu oder evtl. auch Jeet Kune Do

kleiner Drachen
19-05-2003, 11:53
Ich kann da Shaolin Quan Kung Fu empfehlen, ist eigentlich alles drin.

Oder Real Defense (mache nicht gerne Eigenwerbung, muss aber sein);)

Gruß Lars

SQ
19-05-2003, 12:33
Hi Cobra,

bei deiner Größe sollte es ein Stil sein, der auf langer Reichweiter kämpft, damit du deine körperlichen Vorteile einbringen kannst. Judo wäre da sicher nicht die optimalste Lösung.

Deinen Ansprüchen zufolge, gibt es allerdings nicht viel was zutrifft. Kampfsportarten fallen durch den SV-Aspekt sowieso weg, so dass nur noch Kampfkunst übrigbleibt.

Mein Tip:

Suche Dir eine gute Kung Fu Schule, Kung Fu beinhaltet eigentlich alles....

Woher kommst du denn?

Cobra1000
19-05-2003, 14:19
@Shaolin Quan
Ich komme aus Moers in NRW. Das liegt direkt neben Duisburg
und Krefeld ist auch sehr nahe. Bin noch 15, hab also nur begrenzte Möglichkeiten, aber wenn das Training abends ist
könnten meine eltern mich fahren.

Rocco
19-05-2003, 22:10
Mit 15 schon 1,90 - nicht schlecht:D
Solltest doch eigentlich garkeine Probleme mit gleichaltrigen Stressern bei deiner Größe haben.
Zähl doch am Besten erstmal auf was es in deiner Umgebung denn alles für Kampfsporttrainingsmöglichkeiten gibt!

munter eingeschenkt
19-05-2003, 23:28
Hey Cobra1000,
Du sollst nicht so oft zu MCDo gehen, sonst wirst Du noch 2,30m und hast ohne Training nen 50er Arm, weil Du zu viel Fleisch von mit Mastmittel gespritzen Kühen mampfst :D

Spaß beiseite. Bei Deiner Größe brauchst Du eine schlagende Art, mit der Du aus der Entfernung den Gegenüber "abschießen" kannst. Schon mal an normales Boxen gedacht. Ist ´ne Super Grundlage für jede andere KK, weil Du Deinen Körper trainierst und gleichzeit ein Gefühl für den realistischen Vollkontakampf bekommst. Du solltest Dir allerdings nicht zu viel vor die Birne hauen lassen. Kopftreffer sind immer schlecht! Es geht nichts über einen guten Trainer, der seine Schützline langsam aufbaut.

irrer ivan
20-05-2003, 09:30
kann mich dem boxen nur anschließen, schnell und kompromisslos
außerdem sind die grundlagen bei einem aus deiner gegend wohl schon schnell drin (oder mach esdo);)

Cobra1000
20-05-2003, 13:49
Für Boxen interessiere ich mich nicht so, ich möchte schon eine
richtige KK erlernen und außerdem soll die KK nicht nur rein
SV orientiert sein, (bei meiner Größe schaffe ich die meisten
Angreifer auch so) sondern auch etwas mit Selbstdisziplin und
etwas Spirituellem zu tun haben. In meiner Nähe gibt es ein
Ninjutsu Dojo, meint ihr das wäre gut für mich?

Harrington
20-05-2003, 13:58
Original geschrieben von Cobra1000
Für Boxen interessiere ich mich nicht so, ich möchte schon eine
richtige KK erlernen und außerdem soll die KK nicht nur rein
SV orientiert sein, (bei meiner Größe schaffe ich die meisten
Angreifer auch so) sondern auch etwas mit Selbstdisziplin und
etwas Spirituellem zu tun haben. In meiner Nähe gibt es ein
Ninjutsu Dojo, meint ihr das wäre gut für mich?

Mm,was ist denn Boxen wenn nicht richtige KK?Oder meinst/willst du mehr "Spirituell"?
Und sei dir mal mit deiner Größe nicht so sicher..die am längsten,stärksten und schwersten sind,fallen später am härtesten auf den Boden der Tatsachen...:devil:

munter eingeschenkt
20-05-2003, 14:23
Hi Cobra1000,

auch hier musst Du Dich entscheiden. Entweder, Du möchtest lernen, Deinen Körper in einem Kampf einzusetzen oder Du möchtest eher die sprituelle, leicht verträumte Variante gehen. Die meisten waffenlosen KKs sind Boxen in Kombination mit Treten heillos unterlegen. Da gibt es nichts zu diskutieren. Wenn Du Dich eher für die mentale Seite interessierst, ist das ein gute Sache! Du darfst nur nicht erwarten, dass Du dann automatisch lernst, wie Du Dich in einem Kampf z.B. auf der Straße effektiv verteidigen sollst. Meistens geht nur eins zu einer Zeit, also durchaus nacheinander. Es sei denn Du findest einen absoluten super Trainier, der beides berherrscht (!) und nicht nur davor redet. Aber die Chance ist wohl eher gering.

Mach Dich doch erstmal mit den verschiedenen geistigen Aspekten der KKs vertraut, vergleich sie mit unseren westlichen Methoden und deren Herkunft und Sinn (Boxen, Fechten, Ringen) und überleg Dir dann, was Du tun möchtest. Ich halte es sogar für besser, erst den Geist zu schulen, damit Du auch kapierst, worum es später beim Kämpfen geht und was einen Kämpfer von einem Sportler unterscheidet etc. pp. Sich von Anfang an auf die Omme hauen zu lassen ist nicht die beste Lösung. Der Kopf ist nicht nur zum davor hauen da ;)

Was Deine Größte anbelangt, möchte ich Dich warnen: Wenn Du nicht ein absoluter Schnell-Schläger bist mit einem Mörder-Hammer, liegst Du bei einem Tackling (Umrennen) von einer kleineren Person schneller auf dem Boden als Du atmen kannst. Größe ist nur dann ein Vorteil, wenn man sie einsetzen kann und auch beherrscht. Aber wie ich aus Deinen Worten höre, musst Du eben das erst noch lernen.

Xiaoshi
20-05-2003, 14:38
Ich stimme unserem Bierliebhaber zwar nicht 100%ig zu, aber überwiegend hat er schon recht. Ich würde aber dazu tendieren, erstmal die handwerklichen Grundlagen zu lernen, und dann mit dem Philosophieren anfangen, so wird es in Asien eigentlich auch gehandhabt (ausgehend von den ernsthaften KKlern). Was nicht bedeuten soll, dass du unbedingt Boxen lernen musst, Ninjutsu/Budo Taijutsu ist kein schlechtes System, du musst nur jemanden finden, der es auch wirklich durchzieht, und eben nicht auf der Träumer/Esoteriker-schiene fährt.

Inwieweit deine Größe ein Vorteil wäre oder nicht kann ich nicht beurteilen, hinderlich ist sie aber keineswegs. Ich empfehle mal vorbei zu schauen und dir ein Bild davon zu machen.

Wenn dir aber der spirituelle Aspekt wichtiger ist als die SV dann sieht es natürlich anders aus...

Rocco
20-05-2003, 21:21
Ninjutsu ist nicht unbedingt sehr effektiv zur Sv.
Also ein par Posts vorher wolltest du durch die sich in deiner Gegend häufenden Schlägereien etwas zur Sv lernen.
Die effektivsten Formen sind nunmal zweilsfrei realistische Varaianten wie Boxen,Kickboxen oder Thaiboxen(gerade bei deiner Größe würde ich eine KK vorziehen die auch die Beinarbeit umfasst).
Wenn du allerdings auch ein par sprirutalistische Träumereien dabei haben willst und eher wie Jackie Chan oder andere Eastern-Konorten kämpfen willst dann lerne Wing Tsun oder Jkd, noch besser wär natürlich Chinese Boxing(umfasst auch Bodenkampf).

Was gibts denn sonst noch so in deiner Gegend?

MatzeOne
20-05-2003, 22:24
Nun lasst den jungen Mann doch Ninjutsu machen, wenn er sich dafür interessiert. Und dass Ninjutsu nicht gut für die SV sein soll halt ich für ein Gerücht ;)
Wenn du dich für Ninjutsu interessierst, dann mach doch mal ein Training in dem Dojo mit.

Chris bamboozle
20-05-2003, 22:32
Ich würde sagen, Ninjutsu ist sogar sehr gut zur SV geeignet, allerdings muss man sehr lange üben, bis man in einen Zustand kommt, in dem man sich wirklich effektiv verteidigen kann. Vielleicht so ~10 Jahre oder so.
Natürlich kommt es auch aufs Training an.

Wenn allerdings Not am Mann ist und er schnell was effektives lernen will, dann würde ich ihm auch zu Boxen raten.

Ich gehe zu beidem hin und ich schätze mal, wenn die Leute aus meinem Ninjutsu Dojo mit denen aus dem Boxverein kämpfen würden, dann würden dabei ca 90 % der Ninjutsukas(oder Ninjas) zersägt werden. Das liegt halt daran, dass Ninjutsu Training mehr Zeut braucht um effektiv zu werden.

Xiaoshi
21-05-2003, 07:25
Kommt aber, wie du eigentlich auch schon gesagt hast, sehr auf Schule und Trainingsintensität an. Das Problem ist ja nur, dass die meisten Ninjutsu-dojo nur zwei- oder dreimal die Woche Training haben. Bei der Intensität dauert es sicherlich Jahre... man muss schauen, dass man auch selbst was macht, dann klappt das schon eher mit SV.

Rocco
21-05-2003, 09:56
Also bei deinen Anforderungen fallen mir da nur noch:
Chinese Boxing,Ultimate Allstyle und diverse ValeTudo oder MMA-Trainingssysteme wie Shootfighting oder Crossfighting ein, die allerdings aus 2 Sportarten bestehen.
Bei deinen Anforderungen wirst du da wahrscheinlich nicht vorbeikommen, gute Cross-Systeme sind zum Beispiel:

Muay Thai/Brazilian Jiu Jitsu, Kickboxen/Grappling oder Kyokushinkai/Lutra Livre - kannst auch auf Judo oder Ju Jutsu ausweichen was den Bodenkampf angeht
:rolleyes:

Dao
21-05-2003, 10:29
Hi Cobra,
würde als erstes mit meinen Eltern reden, ob sie nicht schon lange auch in einer ruhigen Gegend mit viel Natur und´ruhigen Zeitgenossen leben wollen. Meine die Frage durchaus ernst.
Dann würde ich mich in Rethorik bilden, da du damit oft mehr ausrichten kannst gegen 5 Agressoren (oft mit Messer und allem möglichen Zeug). Wie gehe ich mit solchen Leuten um, was wollen die von mir, wo setze ich den Hebel bei denen an. Usw.
Dann würde ich in einem Crasskurs SV trainieren.
Und mir dann eine KK suchen, wie Kung Fu, ... das dir wirklich Spaß macht. Und weiter an deinen Fähigkeiten in den Bereichen SV arbeiten (Systema, ...).
Aber eine KK anfangen mit dem Grund anderen hochqualitativ auf die Schnauze zu hauen, ist ein Grund, meiner Meinung nach die falsche Motivation.
Dein Lehrer investiert voll und ganz, da du hoch motiviert bist (Bedrohung), und wenn dann die Bedrohung wegfällt, verschwinden solche Leute.
Halte von der Art der Herangehensweise sehr wenig.

1andreas1
28-05-2003, 12:37
Hallo Cobra!

Wenn Du in München wohnen solltest, kann ich Dir den Kampfstil
Aiki Jitsu Karate sehr empfehlen.Deckt alles ab, was man auf
der Strasse und zur Selbstverteidigung braucht.
Das gute bei uns ist, viele haben vorher einen anderen
Stil gelernt. Z.b. Kung Fu, Karate( nicht gleich aiki JItsu Karate)und Teak won Do.
Hier lernt man sehr gut die Vor und Nachteile der anderen Stile und versuchen sich durch zu setzen.
Bei unserer Schwarzgurtprüfung muss man sich gegen 10 Angreifer zur Wehr setzen.Vorab an allen Kritikern.Ich weiss
noch nicht, wie das zu meistern ist.Fakt ist, es gehört zur Prüfung!

Gruss Andi

the_ANSWER
01-06-2003, 22:57
hmm...Du sagtest , dass man in Deiner Gegend oft verprügelt wird. Ich denke mal, dass dann da nicht einer ankommt und Stress macht, sondern immer mehrere.
Bei sowas hilft Dir dann nur die Beine in die Hand zu nehmen.
Denn bedenke: Deine Gegner sind in der Regel stärker, schneller, geschickter und eventuell auch klüger (was den Kampf angeht, nicht sozial gesehen) - und das Ganze mal drei (als Beispielzahl fü die Anzahl der Angreifer) Da helfen Dir deine Box-Kenntnisse wenig.

Ich persönlich würde an Deiner Stelle eine fernöstliche KK lernen. Sicher gibt es beim Boxen auch Technik und das mit dem Sparring ist schon ein Argument, aber es baut auch viel auf Stärke usw. auf.
Wenn Du von den oben genannten Kriterien eines möglichen Gegners ausgehst, bist Du dann aber bald am Ende.

Also empfehle ich Dir Sachen wie Wing Tsun (ist leider meist sehr teuer), Jiu Jitsu oder Ninjutsu.

Letztenendes sollte man aber nie eine KK beginnen, um anderen "auf die Fresse zu hauen".
Du lernst ja kämpfen, um nicht kämpfen zu müssen.

Zudem: Wenn diese Assis (diese Schläger) dann in Gruppen sind und ein Messer ziehen, hilft Dir nur jahrelanges Training, um das Ganze nur zu überleben.

Hoffe, das hat Dir ein bisschen weitergeholfen.

mfg
the_ANSWER

Rocco
02-06-2003, 01:32
>>>Also empfehle ich Dir Sachen wie Wing Tsun (ist leider meist sehr teuer), Jiu Jitsu oder Ninjutsu.

Jiu Jitsu und Ninjutsu kannst du auf der Straße vergessen. Es ist sehr unangenehm wenn Freunde des Gegners dazu eilen und du zum Abschluss des Tages nur noch irgendeinen Namen einer Sportfirma wie Reebok oder Puma siehst.
-oder Dr.Martens(wenn du einen ganz schlechten Tag erwischt hast)

Darad
06-06-2003, 17:12
Original geschrieben von Rocco
[BJiu Jitsu und Ninjutsu kannst du auf der Straße vergessen. Es ist sehr unangenehm wenn Freunde des Gegners dazu eilen und du zum Abschluss des Tages nur noch irgendeinen Namen einer Sportfirma wie Reebok oder Puma siehst.
-oder Dr.Martens(wenn du einen ganz schlechten Tag erwischt hast) [/B]

hehe...
freies Zitat von www.kampfsport.test.de , oder ?

Rocco
07-06-2003, 00:01
*lol*:D , ja ist es
ich kenne den Verfasser dieser Seite allerdings gut und bin überzeugt das er was das Thema KK-Allgemein und auch Sv
angeht viel Ahnung hat

OMON
07-06-2003, 02:00
das zitat ist aber aus dem kontext gerissen. es ging darum dass der bodenkampf schoen und gut ist, aber nur gegen einen gegner funktionieren kann. wenn man aber einen stark genug wirft der zudem auch wohl kaum die fallschule kann steht er erstmal ne weile nicht mehr auf (alleine die erschuetterung die direkt in den kopf geht)

xevex
07-06-2003, 08:04
öi

warum geht www.kampfsport.test.de net?

Ist die mitlerweile offline, oder hast du die falsche url gepostet?

Würde die Seite gerne ansehen

thx =)

xevex
07-06-2003, 08:07
oh ^^ die Seite kenn i :o

du meintest wohl www.kampfsport-test.de ?

the_ANSWER
10-06-2003, 20:18
Original geschrieben von Rocco


Jiu Jitsu und Ninjutsu kannst du auf der Straße vergessen.

Also dem kann ich absolut nicht zustimmen. kA ob du eine der KKs kennst, aber die Techniken sind anwendbar. Sie sind ja auch dafür konzepiert - nicht dafür spektakulär auszusehen.

PS: Mit Ninjutsu meinte ich natrülich nicht das traditionelle Ninjutsu, sondern das moderne Bujinkan Budo Taijutsu. Nicht das es in diesem Punkt zu Missverständnissen kommt.