Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 178

Thema: Das Gegenteil von "Schlaghemmung" - der "Wunsch" mal richtig "draufzuhauen"

  1. #1
    Registrierungsdatum
    17.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Alter
    55
    Beiträge
    449

    Exclamation Das Gegenteil von "Schlaghemmung" - der "Wunsch" mal richtig "draufzuhauen"

    Hallo Leute,

    es finden sich immer wieder Fragen nach dem Abbau von "Schlaghemmung", oder wie man aggressiver, offensiver, kämpferischer wird.

    Mich würde mal das Gegenteil interessieren - der Wunsch, die eigene Aggressivität auszuleben. Und zwar real! (also nicht im Ring oder so) Dabei interessieren mich mehrer Aspekte:

    1. Kennst Du überhaupt diesen Wunsch, die eigene Aggressivität körperlich auszuleben? Im Klartext: Würdest Du nicht mal gerne so richtig zuschlagen - natürlich nicht ohne Grund - aber trotzdem, das eigene "Können" so richtig ausleben, dem anderen eine "echte Lektion" erteilen? Was wäre wenn Du im voraus sicher wüsstest, dass es keine Konsequenzen für Dich gibt?

    2. Wenn ja, was hält Dich davon ab? Juristische Folgen? Moralische Bedenken? Oder was sonst?

    3. Wie kontrollierst Du Deine "dunkle Seite"? Was unternimmst Du, dass Du nicht doch irgendwann einmal "explodierst"? Was sind Deine "emotionalen Kontrollinstrumente"?

    Lasst mal hören.

    Gruss

    Klaus
    "Schmerz ist der Lehrer - Weisheit die Lektion" www.impact-kempten.de

  2. #2
    Registrierungsdatum
    10.05.2004
    Ort
    Temple of Love
    Alter
    40
    Beiträge
    14.470

    Standard

    Und zwar real! (also nicht im Ring oder so)
    "Ring oder so" ist verdammt real. Nur dummerweise wissen die Leute, die das lieber auf der Straaaße ausleben, genau, dass sie im Ring die Fresse vollkriegen würden.

    Kneipenschlägerei is halt einfacher, kann (und macht) jeder Depp.
    Rock´n Roll above all !
    Chris bamboozle: Warum darf Lars hier eigentlich reinspammen und sich aufführen wie ein Grundschulkind?

  3. #3
    Registrierungsdatum
    17.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Alter
    55
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von Lars´n Roll Beitrag anzeigen
    "Ring oder so" ist verdammt real. Nur dummerweise wissen die Leute, die das lieber auf der Straaaße ausleben, genau, dass sie im Ring die Fresse vollkriegen würden.

    Kneipenschlägerei is halt einfacher, kann (und macht) jeder Depp.

    Hallo Lars' n Roll,

    sorry, mein Fehler - schlecht ausgedrückt! Natürlich gehts im Ring "real" zu - keine Frage! Ich meinte mit real im - sagen wir mal - täglichen Leben, also nicht in einem sportlichen Wettkampf.

    Dass die meisten Strassenschläger keine Herausforderung, sondern eigentlich nur Opfer suchen ist auch klar.

    Gruss

    Klaus
    "Schmerz ist der Lehrer - Weisheit die Lektion" www.impact-kempten.de

  4. #4
    King of Queens Gast

    Standard

    Zitat Zitat von variable Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    es finden sich immer wieder Fragen nach dem Abbau von "Schlaghemmung", oder wie man aggressiver, offensiver, kämpferischer wird.

    Mich würde mal das Gegenteil interessieren - der Wunsch, die eigene Aggressivität auszuleben. Und zwar real! (also nicht im Ring oder so) Dabei interessieren mich mehrer Aspekte:

    1. Kennst Du überhaupt diesen Wunsch, die eigene Aggressivität körperlich auszuleben? Im Klartext: Würdest Du nicht mal gerne so richtig zuschlagen - natürlich nicht ohne Grund - aber trotzdem, das eigene "Können" so richtig ausleben, dem anderen eine "echte Lektion" erteilen? Was wäre wenn Du im voraus sicher wüsstest, dass es keine Konsequenzen für Dich gibt?

    2. Wenn ja, was hält Dich davon ab? Juristische Folgen? Moralische Bedenken? Oder was sonst?

    3. Wie kontrollierst Du Deine "dunkle Seite"? Was unternimmst Du, dass Du nicht doch irgendwann einmal "explodierst"? Was sind Deine "emotionalen Kontrollinstrumente"?

    Lasst mal hören.

    Gruss

    Klaus
    Hi Klaus

    Aaalso zu Punkt 1: Ja den Wunsch kenn ich, das Problem hatte ich anfangs viel bei Sparringkämpfen nach 1-2 guten Treffern des Gegners. Und vielfach war das dann erst recht der Anfang vom Ende Denke dadurch hab ich gelernt, auftauchende Aggressionen zu kontrollieren.

    Punkt 2: Das passiert jedem mal, man läuft vielleicht Abends durch die Stadt, sieht wie ein paar Jugendliche rumstänkern und denkt dann: "Am liebsten würd ich dem mal eins auf die Fresse geben". Aber: Der erlebnisorientierte Jugendliche ist erstens die Mühe nicht wert und zweitens gehe ich ja nicht in den Ausgang um Ärger sondern um Spass zu haben. Juristische Folgen und Moralische Bedenken kommen hinzu.

    Punkt 3: Da kann ich nicht mitreden, hab mich noch nie dabei erwischt, wie ich nurnoch schwarz gesehen habe. Wie ich reagieren würde wenns mal soweit wäre kann ich auch nicht sagen...

    Greets KoQ

  5. #5
    Ressurector Gast

    Standard

    1. sowas leb ich im ring aus, sonst hab ich sowas nur in der arbeit oder früher in der schule gehabt, leute die dich dermaßen anpissen die du aber nicht meiden kannst - man sieht sie ja jeden tag

    2. abhalten würde mich davon garnichts, wenn ich als beispiel freitag/samstag - party abend nehme da ist das gang&gebe das sich irgendwelche leute schlagen, als ich in solche situationen gekommen bin wo es keinen anderen ausweg gab, war auch nichts mit polizei oder sonst was - die polizei wird in den seltensten fällen geholt.Früher schule, heute arbeit. Hält mich natürlich die konsequnzen ab das ich den job verlier

    3. der person ausm weg gehn und durchatmen

  6. #6
    Registrierungsdatum
    17.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Alter
    55
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von King of Queens Beitrag anzeigen
    Hi Klaus

    Aaalso zu Punkt 1: Ja den Wunsch kenn ich, das Problem hatte ich anfangs viel bei Sparringkämpfen nach 1-2 guten Treffern des Gegners. Und vielfach war das dann erst recht der Anfang vom Ende Denke dadurch hab ich gelernt, auftauchende Aggressionen zu kontrollieren.
    Hallo, mein schweizer Freund ,

    du schreibst, du kennst dieses "Aggressionsgefühl" aus den Sparringskämpfen - wie sieht es im täglichen Leben aus. Ich meine jeder von uns begegnet doch mindestens einmal im Leben einem Mitmenschen, der in uns sozusagen den "wunden Punkt" trifft, etwas sagt oder tut, was uns eigentlich am liebsten ausflippen lassen würde. Kennst Du das nicht?


    Gruss

    Klaus
    "Schmerz ist der Lehrer - Weisheit die Lektion" www.impact-kempten.de

  7. #7
    Gorfang Gast

    Standard

    hmm, kommt bei mir ganz selten vor, ich bin eher wie buddha, ich lächle und denk mir meinen teil dazu, denn man kann mich nur ärgern/beleidigen wenn ich das zulasse. Der Keks lässt sich ja auch nicht vom Krümel beleidigen und genauso wenig lass ich mich von irgendwelchen Amöben provozieren.


    Das höchste der Gefühle wäre wenn jemand meine Freundin als zielscheibe nimmt, aber das ist bisher nicht vorgekommen da ich mein Umfeld (anscheinend) recht gut wähle und weiß wann es zeit ist die lokalität zu wechseln^^

  8. #8
    Registrierungsdatum
    10.05.2004
    Ort
    Temple of Love
    Alter
    40
    Beiträge
    14.470

    Standard

    Zitat Zitat von variable Beitrag anzeigen
    Ich meine jeder von uns begegnet doch mindestens einmal im Leben einem Mitmenschen, der in uns sozusagen den "wunden Punkt" trifft, etwas sagt oder tut, was uns eigentlich am liebsten ausflippen lassen würde. Kennst Du das nicht?
    Is mir schonmal passiert... jau.

    2. Wenn ja, was hält Dich davon ab?
    Er hatte mehr Freunde dabei als ich.

    3. Wie kontrollierst Du Deine "dunkle Seite"?
    Muss ich nicht, das macht mein Selbsterhaltungstrieb ganz von alleine.
    Rock´n Roll above all !
    Chris bamboozle: Warum darf Lars hier eigentlich reinspammen und sich aufführen wie ein Grundschulkind?

  9. #9
    Registrierungsdatum
    17.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Alter
    55
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von Ressurector Beitrag anzeigen
    1. sowas leb ich im ring aus, sonst hab ich sowas nur in der arbeit oder früher in der schule gehabt, leute die dich dermaßen anpissen die du aber nicht meiden kannst - man sieht sie ja jeden tag

    2. abhalten würde mich davon garnichts, wenn ich als beispiel freitag/samstag - party abend nehme da ist das gang&gebe das sich irgendwelche leute schlagen, als ich in solche situationen gekommen bin wo es keinen anderen ausweg gab, war auch nichts mit polizei oder sonst was - die polizei wird in den seltensten fällen geholt.Früher schule, heute arbeit. Hält mich natürlich die konsequnzen ab das ich den job verlier

    3. der person ausm weg gehn und durchatmen

    Hallo Ressurector,

    zunächst danke für Deine offene Antwort. Ein paar Fragen von mir:

    zu 1.: Könnte man sagen, dass das Kämpfen im Ring für Dich auch so eine Art "Aggressionsventil" ist? Ist dadurch das Bedürfnis, sagen wir mal gegenüber einem "extrem nervenden" Arbeitskollegen, demselbigen mal ordentlich "eins einzuschenken" geringer oder gar ganz weg?

    zu 2.: Du schreibst abhalten würde Dich gar nichts - also in der Freizeit, am Arbeitsplatz schon (wegen der Konsequenz des Arbeitsplatzverlustes). Wenn ich Dich richtig interpretiere, dann hattest Du auch schon die eine oder andere - nennen wir es mal - "Schlägerei", stimmt das? Und wenn ja, wie war das? Hast Du dem anderen "nur" mal eine verpasst oder bist Du - ich sag mal - "voll abgegangen"?

    Gruss

    Klaus
    "Schmerz ist der Lehrer - Weisheit die Lektion" www.impact-kempten.de

  10. #10
    Registrierungsdatum
    17.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Alter
    55
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von Gorfang Beitrag anzeigen
    hmm, kommt bei mir ganz selten vor, ich bin eher wie buddha, ich lächle und denk mir meinen teil dazu, denn man kann mich nur ärgern/beleidigen wenn ich das zulasse. Der Keks lässt sich ja auch nicht vom Krümel beleidigen und genauso wenig lass ich mich von irgendwelchen Amöben provozieren.


    Das höchste der Gefühle wäre wenn jemand meine Freundin als zielscheibe nimmt, aber das ist bisher nicht vorgekommen da ich mein Umfeld (anscheinend) recht gut wähle und weiß wann es zeit ist die lokalität zu wechseln^^

    Hallo Gorfang,

    & bewundernswert - mehr ist dazu nicht zu sagen.

    Gruss

    Klaus
    "Schmerz ist der Lehrer - Weisheit die Lektion" www.impact-kempten.de

  11. #11
    ponyeule Gast

    Standard

    Hallo, Klaus

    Du gibst Dein Alter mit 42 an - da sind die meisten schon darüber hinaus, irgendwem "auf die Schnautze" hauen zu wollen". Wenns Dich packt: Geh Holz hacken oder den Garten umgraben

    Wenn mich einer derart ärgert, daß ich die Kontrolle verlieren könnte, denke ich mir: "Was störts die Eiche, wenn die Sau sich an ihr schubbert?" Die rechtlichen Konsequenzen sind es nicht wert, sich an irgendeiner Flachpfeife zu vergreifen.

    Das einzige, was mich wirklich zum "Tier" werden ließe, sind derartig gestörte Leute, die sich an wehrlosen Tieren vergreifen - da könnte mir auch mal die Mistgabel aus der Hand rutchen - vor Allem wenn ich mir vorstelle, daß die höchstens wegen Sachbeschädigung rankämen

    Natürlich auch, wenn eiiner sich an wehrlosen Kindern vergreift...

    Hoffentlich findest Du auch Deinen inneren Frieden

  12. #12
    Registrierungsdatum
    10.05.2004
    Ort
    Temple of Love
    Alter
    40
    Beiträge
    14.470

    Standard

    Zitat Zitat von ponyeule Beitrag anzeigen
    Hallo, Klaus

    Du gibst Dein Alter mit 42 an - da sind die meisten schon darüber hinaus, irgendwem "auf die Schnautze" hauen zu wollen".
    Klaus is´n Kampfsportlehrer und ein fleißiger Theoretiker, der sich viele Gedanken um so nen Kram macht und dann auch ziemlich viel darüber auf seine HP schreibt. Kannst Du auf seiner Seite nachlesen.
    Rock´n Roll above all !
    Chris bamboozle: Warum darf Lars hier eigentlich reinspammen und sich aufführen wie ein Grundschulkind?

  13. #13
    Registrierungsdatum
    01.01.2007
    Ort
    Peine
    Alter
    33
    Beiträge
    2.340

    Standard

    Ich bin in der Regel 7 Tage die Woche vom Training zu platt für son Mist

    Aber auch sonst habe ich eigentlich nicht wirklich das Bedürfnis, irgendjemandem eine reinzuwürgen.

  14. #14
    chillakilla Gast

    Standard

    Zitat Zitat von variable Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    es finden sich immer wieder Fragen nach dem Abbau von "Schlaghemmung", oder wie man aggressiver, offensiver, kämpferischer wird.

    Mich würde mal das Gegenteil interessieren - der Wunsch, die eigene Aggressivität auszuleben. Und zwar real! (also nicht im Ring oder so) Dabei interessieren mich mehrer Aspekte:
    Der Wunsch Aggressivität auszuleben steht gar nicht im Gegensatz dazu Schlaghemmungen zu haben. Eigentlich ist doch der Abbau der Schlaghemmungen nur dafür da, seine Aggressivität besser au zuleben will.

    1. Kennst Du überhaupt diesen Wunsch, die eigene Aggressivität körperlich auszuleben? Im Klartext: Würdest Du nicht mal gerne so richtig zuschlagen - natürlich nicht ohne Grund - aber trotzdem, das eigene "Können" so richtig ausleben, dem anderen eine "echte Lektion" erteilen? Was wäre wenn Du im voraus sicher wüsstest, dass es keine Konsequenzen für Dich gibt?
    Naja, sicher sein, dass es keine Konsequenzen gibt, kann man sich nie. Aber in der Theorie würde mich dann nicht davon abhalten außer eventuell moralische Gründe. Aber wie gesagt, Konsequenzen sind immer möglich.

    2. Wenn ja, was hält Dich davon ab? Juristische Folgen? Moralische Bedenken? Oder was sonst?
    Juristische Folgen und die Befürchtung doch selbst unnötige Verletzungen davonzutragen. In manchen Fällen (kleine Jungs/Mädchengruppe machen mich an, Rentner provoziert mich bis aufs Blut) auch moralische Bedenken die umzunieten.
    Außerdem kann ich, vielleicht auch deshalb, weil ich mich seit mindestens einem Jahr nicht geprügelt habe, nicht wirklich einschätzen was richtig und was bereits zu viel ist. Wirklich ernsthaft verletzen, also z.B. nen Zahn ausschlagen oder die Nase brechen, will ich ja niemandem.

    3. Wie kontrollierst Du Deine "dunkle Seite"? Was unternimmst Du, dass Du nicht doch irgendwann einmal "explodierst"? Was sind Deine "emotionalen Kontrollinstrumente"?[/QUOTE]
    Ich schätze mein gesunder Menschenverstand, der eigentlich immer die Überhand bei mir hat. Ich bin kein überaus spontaner und emotionaler Mensch und eigentlich habe ich nie Probleme damit mein Verhalten zu kontrollieren.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    17.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Alter
    55
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von ponyeule Beitrag anzeigen
    Hallo, Klaus

    Du gibst Dein Alter mit 42 an - da sind die meisten schon darüber hinaus, irgendwem "auf die Schnautze" hauen zu wollen". Wenns Dich packt: Geh Holz hacken oder den Garten umgraben

    Wenn mich einer derart ärgert, daß ich die Kontrolle verlieren könnte, denke ich mir: "Was störts die Eiche, wenn die Sau sich an ihr schubbert?" Die rechtlichen Konsequenzen sind es nicht wert, sich an irgendeiner Flachpfeife zu vergreifen.

    Das einzige, was mich wirklich zum "Tier" werden ließe, sind derartig gestörte Leute, die sich an wehrlosen Tieren vergreifen - da könnte mir auch mal die Mistgabel aus der Hand rutchen - vor Allem wenn ich mir vorstelle, daß die höchstens wegen Sachbeschädigung rankämen

    Natürlich auch, wenn eiiner sich an wehrlosen Kindern vergreift...

    Hoffentlich findest Du auch Deinen inneren Frieden

    Hallo ponyeule,

    zunächst herzlichen Dank für Deine "Friedenswünsche" - weiß ich ehrlich zu schätzen. Es ist nur so, dass Du meine Fragestellung falsch interpretiert hast - macht aber nichts, passiert mir auch andauerend. Also ich lauf nicht durch die Gegend mit dem brennenden Wunsch irgendjemand eine "auf die Schnauze zu hauen" - wobei ich zugeben muss, dass ich schon des öfteren in der einen oder anderen Situation war, wo die "Versuchung" groß war.

    Genaugenommen hat mich Uli Weidle - Europacheftrainer Pekiti Tirsia Kali - schon vor vielen Jahren bei einem Messerkampflehrgang auf diese Gedankengänge gebracht. Er betonte damals die Wichtigkeit, sich auch mit "seiner dunklen Seite" - die, wahrscheinlich (?) - und genau das möchte ich hier herausfinden - die meisten von uns haben, zu beschäftigen.

    Darum geht es hier - wir beschäftigen uns mit unserer eigenen "Gewaltätigkeit". Es soll auch Leute geben, die diese "Triebe" einfach nur verdrängen.

    Ach, und übrigens: Das Alter sagt niemals etwas über die moralische Kompetenz eines Menschen aus.

    Gruss

    Klaus
    "Schmerz ist der Lehrer - Weisheit die Lektion" www.impact-kempten.de

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 12-01-2009, 12:52
  2. "tai chi", "iron tiger" oder "the discipline of the 36 chambers"?
    Von shenzhou im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07-05-2008, 22:57
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14-04-2008, 15:28
  4. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 30-12-2004, 22:09

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •