Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Krafttraining im Kampfsport

  1. #1
    Jungäää!!! Gast

    Standard Krafttraining im Kampfsport

    Hi !!!

    Ich habe Kickboxen angefangen und möchte neben dem normalen Kickbox-Training noch Krafttraining extra dafür (und für MMA) betreiben. Bevor ich mit dem Kampfsport begonnen habe, bin ich bereits 1.5 Jahre in ein Fitnesstudio gegangen und habe Muskeln aufgebaut (1.81 Meter // 92 kg // 20% Körperfett).

    Mir geht es bei dem Training, das ich machen möchte kein bischen ums Aussehen oder aufgepumpt sein, sondern um möglichst viel Kraft-, Schnelligkeit- und Powerzunahme fürs "Fighten".

    Ich hab jetzt in mehreren Foren viele verschiedene Sachen gelesen und bin entsprechend verwirrt
    Hier meine Fragen:

    Welche Übungen sind wichtig für Kampfsportler? (Bankdrücken??)

    In welchen Bereichen muss ich trainieren? (Ausdauer/ Max. Kraft/ Schnelligkeit???)

    Wann und wie kann ich Schnellkrafttraining und Maximalkrafttraining kombinieren?

    Was muss ich machen beim Schnellkrafttraining / Maximalkrafttraining?

    Muss ich bei beiden Trainingsarten die Übungen variieren und falls ja, wie? (Beim Bankdrücken durch Veränderung der Griffbreite??)

    Kann mir jemand der selber im Bereich Krafttraining im Kampfsport trainiert einen umfassenden Trainingsplan mit Erklärungen erstellen?
    Das wär echt super

  2. #2
    Hauser Gast

  3. #3
    Jungäää!!! Gast

    Standard

    Ja, da sind einige echt gute Erklärungen drinnen!

    Wäre mein Trainingsplan so in Ordnung?

    Montags:

    Russische Komplexsätze für die Hauptübungen (Bankdrücken/Kreuzheben/Schulterdrücken/Kniebeugen/Langhantel-Rudern vorgebeugt)

    Dienstags:

    KickBoxen (ist das in Ordnung wegen der kurzen Regenerationsphase von den Komplexsätzen?) mit einem relative harten (Aufwärm)programm davor:
    Viele Liegestütze/Dips/Klimmzüge/Situps, etc...-> also im Prinzig ja Kraftausdauertraining

    Mittwochs: Siehe Dienstag

    Donnerstag: Siehe Montag (Komplexsätze)

    Freitag: Siehe Dienstag/ Mittwoch



    Was gibt es für Verbesserungsvorschläge?

    Vielen Dank!!!

    P.S.:
    YouTube - Randy Couture Workout for MMA Conditioning -> Für was ist dieses Training gedacht? (8 Wdh sind doch für Hypertrophie?!?!)

  4. #4
    Sash82 Gast

    Standard

    ich will dich nicht beleidigen also nimms nicht persönlich- ok!!

    Du solltest evtl mal deine Ernährung überdenken, denn 1,81-92kg-!20Kfa! haut mich jetzt nicht gerade um

    Meiner Meinung nach kannst du einen ganz normale TP machen mit schweren Grundübungen(Kreuzheben, Bankdrücken, Kniebeugen usw) Nur die Übungsausführung würde ich so machen: Positive- schnell u explosiv, Negative- konzentriert u so langsam wies geht.
    mfg

  5. #5
    Sash82 Gast

    Standard

    [QUOTE=Jungäää!!!;2149300]Ja, da sind einige echt gute Erklärungen drinnen!

    Wäre mein Trainingsplan so in Ordnung?

    Montags:

    Russische Komplexsätze für die Hauptübungen (Bankdrücken/Kreuzheben/Schulterdrücken/Kniebeugen/Langhantel-Rudern vorgebeugt)

    QUOTE]

    Das alles an einem Tag? Willst du Muskeln abbauen oder aufbauen?

    Russische Komplexsätze-- helf mir bitte was ist das sry

  6. #6
    Hauser Gast

    Standard

    Russische Komplexsätze ist Maximalkrafttraining, das schaffst und solltest du nur ein höchstens zwei mal die Woche machen, da es eine große Belastung für den Körper darstellt und eine lange Regenerationsphase voraussetzt.
    Deshalb würde es sich anbieten dieses Training vor einem trainingsfreien Tag einzubauen.
    Die restliche Zeit kannst du diese Übungen mit weniger Gewicht auf Hypertrophie trainieren.

    Der Grappling Circuit von Randy ist kein Hypertrophietraining sondern sehr gut für die Kraftausdauer und Expolisivität.
    Mache ich auch so in abgewandelter Form.

  7. #7
    Jungäää!!! Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Sash82 Beitrag anzeigen
    Du solltest evtl mal deine Ernährung überdenken, denn 1,81-92kg-!20Kfa! haut mich jetzt nicht gerade um

    Meiner Meinung nach kannst du einen ganz normale TP machen mit schweren Grundübungen(Kreuzheben, Bankdrücken, Kniebeugen usw) Nur die Übungsausführung würde ich so machen: Positive- schnell u explosiv, Negative- konzentriert u so langsam wies geht.
    mfg
    Ja, mein Körperfettanteil ist vorsichtig gesagt, verbesserungswürdig ;-)
    Wenn ich aber nun die Grundübungen so mache wie du gesagt hast (positiv: schnell / negativ: langsam), trainier ich ja schnellkraft, aber keine Max. kraft...

  8. #8
    Jungäää!!! Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Hauser Beitrag anzeigen
    Deshalb würde es sich anbieten dieses Training vor einem trainingsfreien Tag einzubauen.
    Die restliche Zeit kannst du diese Übungen mit weniger Gewicht auf Hypertrophie trainieren.

    Der Grappling Circuit von Randy ist kein Hypertrophietraining sondern sehr gut für die Kraftausdauer und Expolisivität.
    Mache ich auch so in abgewandelter Form.
    1. Bringt es überhaupt was für Kampfsport auf Hypertrophie zu trainieren? (Das Aussehen ist mir ja egal)

    2. Kann man theoretisch auch nur Schnell und Maxkraft trainieren, oder ist das sinnlos?

    3. Wie kann ich den grappling Circuit in meinen vorhin geschriebenen Trainingsplan einbauen? (gibt es noch mehr derartige Übungen?)

    4. Könntest du mir nicht evtl. doch einen Mustertrainingsplan posten?

    Sorry für die vielen Fragen. Ich will einfach bloß falsches Training vermeiden

  9. #9
    f Gast

    Standard

    falsches training gibt es in dem sinne nicht. klar kann man zu viel gewicht mit schlechter übungsausführung machen, aber das steht hier ja nicht zur debatte.

    du kannst bei einem trainingsplan nicht alles sofort richtig machen. da muss man immer wieder mal dran rumdoktorn. jeder mensch reagiert anders auf die unterschiedlichen belastungen. von daher einfach mal nach wkm-plan googlen und ausprobieren. hat für mich gut funktioniert.

  10. #10
    Gast Gast

    Standard

    zum Punkt "hartes Aufwärmtraining":

    ich mag das zwar auch gelegentlich, allerdings ist das aus trainingswissenschaftlicher Sicht nicht wirklich das Optimale.
    Wenn du danach noch technisch arbeiten möchtest (egal ob Grappling oder Standup), dann lernt dein Körper wesentlich schlechter. Sprich du machst nur minimale Fortschritte.
    Deshalb würde ich ein funktionelles Aufwärmtraining (HKS in Schwung bringen und leichtes Dehnen ("andehnen")) empfehlen und deine kampfspezifische Kraft-/Ausdauer durch Drills verbessern. Wenn Du nach dem Aufwärmen zunächst einige Solodrills machst und nach der Technikeinheit Partner-Drills anschließt, dann arbeitest du spezifisch für das was Du später auch machen möchtest - kämpfen!

    Aufwärmen dient dazu deinen Körper, deine Gelenke und deine Muskulatur auf eine anschließende Belastung vorzubereiten!
    "hartes Aufwärmen" bereitet den Körper aber nicht auf eine anschließende Belastung vor, sondern belastet eben schon (hart).

  11. #11
    Hauser Gast

    Standard

    Hypertrophietraining bringt schon was, wenn du mit genügend Gewicht trainierst.
    Klar kann man auch nur Maxkraft und Schnellkraft trainieren, den Circiut kannst du an irgendeinem Tag machen.
    Einen Trainingsplan kann man dir nicht erstellen, weil der von Person zu Person differiert, ich würde mir an deiner Stelle auch nicht so viele Gedanken darum machen.
    Trainier einfach - du wirst schon sehen ob es etwas für dich bringt oder nicht.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    29.05.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    41
    Beiträge
    1.957

    Standard

    Zitat Zitat von Jungäää!!! Beitrag anzeigen
    Ja, mein Körperfettanteil ist vorsichtig gesagt, verbesserungswürdig ;-)
    Wenn ich aber nun die Grundübungen so mache wie du gesagt hast (positiv: schnell / negativ: langsam), trainier ich ja schnellkraft, aber keine Max. kraft...
    Die Schnellkraft wird u.a. mit einem Maximalkrafttraining trainiert.

    Deine Übungsauswahl ist an sich schon recht gut, nur würd ich´s vielleicht noch´n bissl anders verteilen, um deinen Körper mehr Möglichkeiten zur Regeneration zu bieten. Besonders, wenn du, wie Hauser schon sagte´nen Maximalkraftzyklus einbauen möchtest...

    Desweiteren sind komplexe Üungen wie´s Umsetzen und Ausstossen sinnvoll, setzt aber´n gutes Körpergefühl und ne gute Koordination vorraus...

    Zu guter Letzt würd ich, die einzelnen Krafttrainingsvarianten (Kraftausdauer, Hypertrophie und Maximalkraft) nach Möglichkeit Periodisieren, heisst immer im Wechsel von 6-12 Wochen variieren...

    Viel Erfolg
    once you've wrestled everything else in life is easy
    http://www.jkdberlin.de/l

  13. #13
    kämpfer. Gast

    Standard

    wenn du mal schreiben kannst wie wo wann du krafttraining machen willst würde ich dir mal schnell nen grundplan erstellen.

  14. #14
    Zeylo Gast

    Standard

    MMA Gym Strength Workouts - Mixed Martial Arts Weight Training for the Gym
    Da hier YouTube - Randy Couture Workout for MMA Conditioning erwähnt wurde.
    Macht man diesen Circle jetzt einfach nach dem Training? Jedem? Oder soll das beim angegeben Link darstellen, dass mans nur am Freitag macht?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kampfsport, Krafttraining Kombinieren
    Von DonP im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13-02-2008, 08:42
  2. Krafttraining und Kampfsport
    Von foofighter16 im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10-08-2007, 12:35
  3. Kampfsport + Krafttraining und Ruhephasen Frage
    Von chaus im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06-08-2007, 09:11
  4. Krafttraining und Kampfsport
    Von Catse im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19-04-2004, 12:33
  5. Krafttraining und Kampfsport
    Von Zoki im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18-11-2001, 13:06

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •