Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 204

Thema: Der interessante Artikel-Thread

  1. #1
    Pustekuchen Gast

    Standard Der interessante Artikel-Thread

    Hallo
    Wollte mal einen Thread starten, wo allgemein Artikel diskutiert werden koennen, ohne dass jedesmal ein neuer Thread aufgemacht werden muss. Haeufig moechte man ja einfach mal einen neuen Artikel teilen!

    Hier der Anfang:
    Sofer, S et al (2011):
    "Greater Weight Loss and Hormonal Changes After 6 Months Diet With Carbohydrates Eaten Mostly at Dinner."
    PubMed Link
    Dieser Artikel wird auch auf Leangains behandelt:
    Leangains

    Dieser Artikel greift den Spruch "Abends nichts mehr essen" auf, der auch kuerzlich hier wieder zu lesen war.
    Die umgekehrte Argumentation koennte ja auch sein, dass der Koerper Abends, nach Beendigung der Aktivitaeten, Energie verfuegt, die er der Verdauung zur Verfuegung stellen kann. Nach dem Schema Sympathikus runter, Parasympathikus rauf.

    Ich hoffe natuerlich, dass substantielles zusammenkommt und keine generelle Kritik an Wissenschaft oder Publikationsmethoden etc.
    Diese nervige Diskussion kann man woanders, OT, diskutieren!
    Geändert von Pustekuchen (28-06-2011 um 07:59 Uhr)

  2. #2
    DangerOne Gast

    Standard

    hier ein interessanter artikel, über fehler beim muskelaufbau, die man machen kann.

    u.a. heißt es dort
    The simple physiological fact is that, to gain muscle, you have to provide not only the proper training stimulus, but also the building blocks for the new tissue. This means not only sufficient protein (see below) but also sufficient calories and energy. While it’s wonderful to hope that the energy to build new muscle will be pulled out of fat cells, the reality is that this rarely happens
    wobei mir da iwie die begründung fehlt, warum nur selten die benötigte energie aus den fettzellen genommen wird.

    eine grundaussage des textes ist jedenfalls, dass man mit einem ordentlichen kcal überschuss (ca. 500 kcal) arbeiten sollte und das man den gleichzeitigen aufbau von muskelmasse und den abbau von fett von vornherein vergessen sollte.

    Muscle Gain Mistakes | BodyRecomposition - The Home of Lyle McDonald

  3. #3
    nihonto Gast

    Standard

    ... und ein Artikel zur Bedeutung von Schlaf für sportliche Leistung:

    BBC News - Sleeping longer 'helps athletes reach peak performance'


  4. #4
    Pustekuchen Gast

    Standard

    Hallo
    Also, erstmal schoen, dass sich noch jemand am Thread beteiligt, allerdings befuerchte ich, dass die ARtikel mehr auf Meinung beruhen, als auf irgendwelchen Forschungsergebnissen.

    eine grundaussage des textes ist jedenfalls, dass man mit einem ordentlichen kcal überschuss (ca. 500 kcal) arbeiten sollte
    sehe ich aus dem Zitat anders:
    While it’s wonderful to hope that the energy to build new muscle will be pulled out of fat cells, the reality is that this rarely happens
    Dieses meint naemlich, dass man eben nicht darauf hoffen soll, dass Muskeln aus Fettzellen erwachsen. "Sufficient" heisst ausreichend, man soll sich also nicht unterversorgen, aber von einem Ueberschuss ist keine Rede.

  5. #5
    F3NR1R Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Pustekuchen Beitrag anzeigen
    sehe ich aus dem Zitat anders: Dieses meint naemlich, dass man eben nicht darauf hoffen soll, dass Muskeln aus Fettzellen erwachsen. "Sufficient" heisst ausreichend, man soll sich also nicht unterversorgen, aber von einem Ueberschuss ist keine Rede.
    habs nur kurz überflogen

    However, to get that rate of muscle mass gain will usually require some amount of fat gain, depending on how much over maintenance you’re eating, this might be an additional half pound of fat per week.
    Wenn mich mein English nicht gerade völlig im Stich lässt,
    steht da was von Fettaufbau benötigt.

    Zum Artikel selbst,
    naja toll kann ich auch schreiben , ohne irgend welche wissenschaftlichen Quellen,
    lege ich es erstmal in die quod erat demonstrandum Schublade

  6. #6
    DangerOne Gast

    Standard

    @ pustekuchen: er meint ja, dass man mehr essen muss, um aufzubauen, da der körper (warum auch immer) nicht in der lage ist, die bei einer negativen energiebilanz fehlede energie (für den muskelaufbau), aus den bestehenden fettzellen zu gewinnen.

    ob man sich immer auf die wissenschaft berufen muss, ist imo, zumindest auf diesem gebiet, fraglich. er spricht es auch an, dass es bei vielen studien einfach zu viele variablen gibt, oder die methodik als ganzes angezweifelt werden kann, allerdings ohne konkret zu werden.
    denke den erfahrungsschatz, über den einige auf diesem gebiet verfügen, sollte man auch mit einbeziehen.

  7. #7
    DangerOne Gast

    Standard

    hier wird seine position noch einmal deutlich
    I’d note that this shouldn’t take a huge number of calories over maintenance. Assuming a trainee is not burning off excessive calories through either a ton of cardio (or NEAT), you’re not looking at much more than 500 calories over maintenance to support about the maximum rate of muscle gain for a natural lifter. I’d suggest putting a majority of that on training days (and around training) with a lesser surplus on non-training days. That should help keep fat gains down somewhat.

  8. #8
    Mars Gast

    Standard

    Die Energie für den Muskelaufbau/-erhalt ist im Grundumsatz schon berücksichtigt. Solange man keine Mangeldiät betreibt, kann man auch bei einer Fettreduktionsernährung Muskeln aufbauen.

  9. #9
    Pustekuchen Gast

    Standard

    Hallo
    Danke fuer die Klarstellung, ich hatte mich nur auf das Zitat bezogen.
    Ich verstehe jedoch nicht, warum man einen Ueberschuss benoetigen sollte (abgesehen davon, dass es vlt subjektiv einfacher ist).

    Das Problem mit Meinungen ist, dass jeder eine hat, ob er nun ueber Wiussen verfuegt, oder nicht. Und im Kraftsport hat jeder 2 oder 3, tatsaechlich gibt es glaube ich keinen Sport, bei dem es so viel um Egos und Meinungen geht, wie hier.
    Und im Internet sind Meinungen sowieso nur Schall und Rauch.
    Das die Wissenschaft nicht die unumstoessliche Wahrheit produziert, ist klar, aber zumindest werden Versuche nach bestimmten Kriterien konzipiert und beschrieben und der Background wird klar angegeben.

    Zu jedem Artikel im Internet finde ich mindestens ein dutzend anderer Meinungen, die das Gegenteil behaupten.

  10. #10
    DangerOne Gast

    Standard

    @ mars: ist der grundumsatz nicht das, was man in ruhe verbraucht?
    und wäred der muskelaufbau in einer fettrduktionsphase deiner meinung nach genauso effektiv, wie wenn man sich mit einem kcal überschuss ernährt?

    mit den meinungen is das natürlich so eine sache, aber generell muss ja eine meinung nicht falsch sein, nur weil sie ohne fundiertes wissen, studien gebildet wurde. mir fällt halt auf, dass sehr viele (zumindest nach eigener aussage erfahrene) bodybuilder und trainer (mark rippetoe) sagen, man bräuchte nen guten überschuss.

    hm ich hab grad rausgefunden, dass der autor des von mir verlinkten artikels nen abschluss in kinesiologie hat.
    wikipedia dazu
    Die Kinesiologie ist ein wissenschaftlich nicht anerkanntes, esoterisches Diagnose- und Therapieverfahren ohne belegte Wirksamkeit.[2] Die Kinesiologie beruht auf der Annahme, dass sich gesundheitliche Störungen als Schwäche bestimmter Muskelgruppen manifestieren.
    das erhöht nun nicht unbedingt seine glaubwürdigkeit

  11. #11
    Registrierungsdatum
    29.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    48
    Beiträge
    179

    Standard

    Zitat Zitat von DangerOne Beitrag anzeigen
    ...
    das erhöht nun nicht unbedingt seine glaubwürdigkeit
    Warum? Für einige Menschen ist Kinesiologie die Rettung.

    Btw. bei mir Schwachlappen ist Muskelaufbau ohne Kcal-Überschuss nicht möglich gewesen.

  12. #12
    DangerOne Gast

    Standard

    nen doktor in sportwissenschaften oder so hätte mich mehr überzeugt.

    ich hab ohne kcal überschuss und mit bwe`s auch kaum aufgebaut, gucken wie es jetzt mit wkm und mehr essen läuft

  13. #13
    Pustekuchen Gast

    Standard

    mit den meinungen is das natürlich so eine sache, aber generell muss ja eine meinung nicht falsch sein, nur weil sie ohne fundiertes wissen, studien gebildet wurde.
    Nein, natuerlich nicht, genauso wie ein Ernaehrungsforscher nicht rank und schlank sein muss (siehe Rippetoe...). Aber woher weiss ich, dass das Wissen des Autors nicht falsch ist? Ist geht ja auch darum, dass verschiedene Meinungen und Fakten gegeneinander abgewogen werden. In einem wissenschaftlichen Paper kann man wenigstens nachverfolgen, welche Arbeiten zumindest mit einbezogen wurden, bei den meisten Internetseiten kann man davon ausgehen, dass der Autor das irgendwo gehoert hat.

    Ich kann meine Leistung bis jetzt eigentlich ganz gut ohne Kalorienueberschuss steigern, weiss gar nicht was ihr habt. Hab da eher zwischendurch mal so Fressattacken - psychologischer Natur
    Geändert von Pustekuchen (06-07-2011 um 20:46 Uhr)

  14. #14
    Pustekuchen Gast

    Standard

    Ein weiteres Paper, welches ich kuerzlich entdeckt habe, als es um die Frage ging, ob man das Knie ueber die Zehenspitzen ragen lassen darf (zB bei der Kniebeuge). Wir alle haben ja gelernt, das darf nicht sein und ich wurde auch im Gym darauf angesprochen.

    Fry AC, Smith JC, Schilling BK (2003)
    Effect of knee position on hip and knee torques during the barbell squat.

    Letztlich weichen die Kraefte stark auf die Hueften aus, wenn man die ROM der Knie beschraenkt.
    Btw, auch Rippetoes Kniebeuge gehen ueber die Zehen.

  15. #15
    Mars Gast

    Standard

    Zitat Zitat von DangerOne Beitrag anzeigen
    @ mars: ist der grundumsatz nicht das, was man in ruhe verbraucht?
    und wäred der muskelaufbau in einer fettrduktionsphase deiner meinung nach genauso effektiv, wie wenn man sich mit einem kcal überschuss ernährt?
    Ja, das ist damit gemeint. Natürlich wäre er genauso effektiv, weil der Auf-/Abbau von Körperfett und der Auf-/Abbau bzw. Erhalt von Muskelmasse relativ getrennte körperliche Vorgänge sind.

    Zitat Zitat von DangerOne Beitrag anzeigen
    mit den meinungen is das natürlich so eine sache, aber generell muss ja eine meinung nicht falsch sein, nur weil sie ohne fundiertes wissen, studien gebildet wurde. mir fällt halt auf, dass sehr viele (zumindest nach eigener aussage erfahrene) bodybuilder und trainer (mark rippetoe) sagen, man bräuchte nen guten überschuss.
    Das ist nun einmal ein weit verbreiteter Mythos im BB und auch bei manchen Kraftsportlern. Kaum einer dieser Leute wird über Jahre hinweg seine Kalorienbilanz exakt protokolliert haben.
    Gefühlsmäßig mag das bei einigen so sein, v.a. wenn man als pubertierender Teen stets zu wenig gegessen hat und dann mit einer angemessenen Ernährung plötzlich "explodiert" ist. Diese Erinnerung bleibt nun einmal im Kopf und als Tipp für manchen "Hänfling" (einer, der zu wenig isst)ist es oft auch ein Mittel, um denjenigen zu einer vermehrten Kalorienaufnahme zu motivieren.

    Und oft ist ein voller Darm und viszirales Fett (Fett unter den Muskeln und an den Organen) schnell als "Muskelzuwachs" auf der Waage deklariert.

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. interessante Links
    Von Robb im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15-10-2009, 20:30
  2. interessante jobs
    Von ElCap im Forum Security
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10-09-2007, 15:48
  3. Interessante Frage!
    Von Big Fighter18 im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05-11-2005, 11:33
  4. Interessante Seite
    Von krav maga münster im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26-08-2004, 12:46
  5. Interessante Website
    Von jkdberlin im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17-03-2004, 08:27

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •