Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 136

Thema: WT nicht eklektisch?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    28.10.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    9.989

    Standard

    Zitat Zitat von Shugyo Beitrag anzeigen
    wir = 1. Person Plural

    nur mal so an Rande...
    Auch wieder wahr!
    Ich sollte Herb nicht alles so glauben, was er mir erzählt!


  2. #17
    Registrierungsdatum
    06.05.2010
    Beiträge
    164

    Standard

    Ich bin dafür das Openmind sein Avatarbildchen abändert.
    Das ist Signaturwürdig! [keine Ahnung]

  3. #18
    Registrierungsdatum
    28.10.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    9.989

    Standard

    Zitat Zitat von senior_hombre Beitrag anzeigen
    Ich bin dafür das Openmind sein Avatarbildchen abändert.
    In?
    Zwei Är$che?

  4. #19
    Registrierungsdatum
    17.11.2009
    Beiträge
    9.151

    Standard

    Hallo ThomasL,

    ja was glaubst Du denn wohl, wo Emin das her hatte und auf welchen Grundlagen sein damaliges Anti-Boden-Programm basiert? Da ist nix Systemfremdes enthalten.

    Gruß, WT-Herb
    Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    31.12.2010
    Ort
    London
    Beiträge
    1.413

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Es wird überhaupt nichts Neues in das System implementiert, sondern die Methode des Lernen wird auf der Basis von Wissen und Erfahrung angepaßt.
    Also jetzt mal aus Interesse...

    Afaik gibt es bei LT weder Lat Sao, noch RT, noch BD, noch die Messerabwehrprogramme, noch die Anti-Bodenkampfprogramme, noch die sanften Mittel. Aber das ist trotzdem alles schon immer WT gewesen?
    Parallel dazu fällt auf, dass div. dieser Techniken genauso in anderen Systemen unterrichtet werden (Schrön macht BJJ, plötzlich kommen BJJ-Sweeps in den Programmen vor). Ich hoffe du verstehst, warum man vielleicht der Meinung sein könnte, dass sich in div. Systemen bedient wird? Was per se nichts Schlimmes ist, überhaupt nicht, aber vielleicht sollte man dann wenigstens ehrlich sein.

  6. #21
    mykatharsis Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfkauz Beitrag anzeigen
    ....aber vielleicht sollte man dann wenigstens ehrlich sein.
    Naaaaaa...sowas macht man nicht im Marketing!

  7. #22
    Zongeda Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfkauz Beitrag anzeigen
    Parallel dazu fällt auf, dass div. dieser Techniken genauso in anderen Systemen unterrichtet werden (Schrön macht BJJ, plötzlich kommen BJJ-Sweeps in den Programmen vor). Ich hoffe du verstehst, warum man vielleicht der Meinung sein könnte, dass sich in div. Systemen bedient wird?
    Du denkst zu sehr in Techniken. Wing Tsun WT schult Bewegungen und die können analog auch in anderen Systemen auftreten, was natürlich nicht heißt sie sind dadurch nicht schon immer Bestandteil des Bewegungssystems auf Konzeptbasis Wing Tsun WT.

  8. #23
    F.R.O.D Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfkauz Beitrag anzeigen
    Parallel dazu fällt auf, dass div. dieser Techniken genauso in anderen Systemen unterrichtet werden (Schrön macht BJJ, plötzlich kommen BJJ-Sweeps in den Programmen vor). Ich hoffe du verstehst, warum man vielleicht der Meinung sein könnte, dass sich in div. Systemen bedient wird? Was per se nichts Schlimmes ist, überhaupt nicht, aber vielleicht sollte man dann wenigstens ehrlich sein.
    Wobei man fairerweise sagen muss, dass Schrön das auch offen zugibt !

    Er hat damals auf anraten von Victor G. mit dem BJJ-Training angefangen.
    Victor hat die Notwendigkeit von BJJ schon vor vielen Jahren erkannt und daher auch trainiert.

    @WT-Herb:
    Wieso erst Victor und nun auch Schrön? Oder haben die beiden das WT-Antibodenkampf nur nicht kapiert?
    Ist Schröns WT durch das BJJ bereits schlechter geworden?

  9. #24
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.400

    Standard

    Hallo ThomasL,
    ja was glaubst Du denn wohl, wo Emin das her hatte und auf welchen Grundlagen sein damaliges Anti-Boden-Programm basiert? Da ist nix Systemfremdes enthalten.
    Gruß, WT-Herb
    Sorry, aber hast Du meinen Beitrag wirklich gelesen (ich schrieb von Grapplingtechniken) und kennst Du das Video? Da sind bei den Bodentechniken ganz klar Techniken aus dem Judo / BJJ enthalten. Das die Original WT sein sollen halte ich für mehr als fraglich (bis zum 3.TG werden diese definitiv nicht im normalen Programm unterrichtet).
    Sollte es aber original WT sein, dann dürften sich auch andere Judo/BJJ Techniken am Boden problemlos ins WT integrieren lassen, da diese auf den gleichen Prinzipien wie die von Emin gezeigten/verwendeten Techniken basieren.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    3.985

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfkauz Beitrag anzeigen
    noch die Anti-Bodenkampfprogramme
    Doch gibt es, er hat sich dafür mit dem Shuai Jiao beschäftigt bzw Sachen daraus im Unterricht eingebaut haben!

    Ist nur ein Gerücht, kann es also nicht wirklich bezeugen, aber diese ominösen "Anti Cheung"-Techniken sollen vom Shuai Jiao beeinflusst gewesen sein!

    Gruß

    Alef

  11. #26
    Richard22 Gast

    Standard

    WT ist ganz normale China KK, die aber immer weiter verwestlicht wird.

    Taiji hat mit WT sehr viel gemein, auch Xing Yi und Bagua - stammen sie alle doch aus dem 17. Jhd.

    Das einzige Alleinstellungsmerkmal des WT, neben Herb, ist seine Vermarktung.

    Die gesamte Theorie nebst Prinzipen im WT kommen aus dem Taiji.

    Man muß einfach sehen, daß die China KK vier Bereiche umfaßt, Treten, Schlagen, Greifen/Blockieren (von Gelenken) und Ringen.

    Was man auch nicht übersehn sollte: Keith hatte schon vor dem Kontakt mit LT sich sein Programm zusammengebaut, und dieses dann Stück für Stück an LT angepaßt. Was ist also WT, was nicht? Das ist eine reine Frage der Vermarktung.

    Fechtergruß

  12. #27
    Zongeda Gast

    Standard

    @ Richard22
    Zitat Zitat von Richard22 Beitrag anzeigen
    WT ist ganz normale China KK, die aber immer weiter verwestlicht wird.

    Taiji hat mit WT sehr viel gemein, auch Xing Yi und Bagua - stammen sie alle doch aus dem 17. Jhd.

    Das einzige Alleinstellungsmerkmal des WT, neben Herb, ist seine Vermarktung.

    Die gesamte Theorie nebst Prinzipen im WT kommen aus dem Taiji.

    Man muß einfach sehen, daß die China KK vier Bereiche umfaßt, Treten, Schlagen, Greifen/Blockieren (von Gelenken) und Ringen.

    Was man auch nicht übersehn sollte: Keith hatte schon vor dem Kontakt mit LT sich sein Programm zusammengebaut, und dieses dann Stück für Stück an LT angepaßt. Was ist also WT, was nicht? Das ist eine reine Frage der Vermarktung.
    Ohoh. Das hätte ich jetzt nicht geschrieben. Aber wenn du schon dabei bist einen Stein ins Rollen zu bringen, dann wäre ich gespannt auf Quellen die deine These stützen. Es reicht auch ein Gespräch mit Prof. h.c. Prof. h.c. Dr. h.c. Kernspecht, in dem er das hat durchschimmer lassen. Denn bei aller Liebe und allem Respekt: Deine Thesen höre/lese ich zum allererstenmal.

  13. #28
    Registrierungsdatum
    29.09.2005
    Ort
    Essen Steele
    Alter
    39
    Beiträge
    3.473

    Standard

    Zitat Zitat von Zongeda Beitrag anzeigen
    @ Richard22

    Ohoh. Das hätte ich jetzt nicht geschrieben.
    Jetzt gehts los:




    Spaß muss sein!
    "That was some violent street justice. Renzo Gracie would be proud."

  14. #29
    Registrierungsdatum
    17.11.2009
    Beiträge
    9.151

    Standard

    Hallo Richard22,

    WENN Du die Inhalte der Systeme derart auf 4 Basiselement herunter rechnest, gibt es keinen Unterschied zwischen ALLEN schlagenden, greifenden, ringenden Systemen. Das sind kein Merkmale von Taiji, sondern von Kampf als Solches. Prinzipien lassen sich auch auf zurückliegende europäische Kampfmethoden beziehen, wie auch auf Kämpfer aus Ägypten oder jeder anderen alten Hochkultur, die den Kampf systematisierten. Dies zu begründen ist einfach: Die Mechanik des körperlichen Skeletts und der sie antreibende Muskulatur bedingt einen Rahmen an Beweglichkeit, der Aufbau von Hand, Fuß, Knie und Ellenbogen prädestiniert diese Körperteile zu Körperwaffen. Die Nutzung dieser Grundaustüstung ergibt eine gewisse Logik, diese Ausstattung zum Schaden anderer, gleichartig gebauter Personen anzuwenden.

    Das ist aber dann auch schon alles. Alles Weitere ist Ergebnis von Entwicklung, Wissen aus Erfahrung und Kreativität. Der Punkt ist, daß Kain, als er Abel mit einem Stein erschlug, dies nicht als Kampfkunst je bezeichnet hätte, ebenso hätte Abel es nicht als Kampfkunst bezeichnet, hätte er sich dagegen noch wehren können.

    Kampfkunst unterstellt eine „höhere Ebene“ des profanen Schlagabtausches, indem sie, die KK, den Schlagabtauch systematisiert und damit das Profane Deiner vier genannten Basiselemente in einer sehr bestimmten Weise als Handlungssystem einsetzt. Jedes System beansprucht somit eine größere Menge an Inhalt, als diese vier Elemente. Es muß hinzukommen, was das Systeme auszeichnet, was es zum logischen Ganzen macht. Erst dann kann überhaupt von System gesprochen werden.

    Ob nun System A sich auf Weg A + B entwickelt hat, B noch immer B ist und A nur historisch etwas mit B zu tun hatte, ist nicht deswegen zu begründen, daß A und B beide die Basiselemente des Kampfes hätten. Das hätten sie auch, stünden sie in keiner Beziehung zueinander. Vergleicht man Prinzipien des alten Pan Creatione mit denen des Wing Tsuns, oder des historischen Boxens zu Zeiten von Dürrer, oder mit mechanischen Elementen des Iaido, dann wird man immer Gemeinsamkeiten entdecken können, weil eben die Mechanik des Kampfes unter der Prämisse einer gewissen Logik dies bedingen.

    Für mich, als heutiger Anwender, ist es entscheidend, welche Mittel mir ein System zur Verfügung stellt, wie ich in die Lager versetzt werden kann, diese Mittel zu gebrauchen (lernen) und wie sich dieser Erwerb an Fähigkeit im realen Kampf auswirkt. Im Vergleich zwischen Taiji und Wing Tsun ist die Orientierung eindeutig.



    Gruß, WT-Herb
    Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

  15. #30
    FlyingTokat Gast

    Standard

    Zitat Zitat von F.R.O.D Beitrag anzeigen
    Wobei man fairerweise sagen muss, dass Schrön das auch offen zugibt !

    Er hat damals auf anraten von Victor G. mit dem BJJ-Training angefangen.
    Victor hat die Notwendigkeit von BJJ schon vor vielen Jahren erkannt und daher auch trainiert.

    @WT-Herb:
    Wieso erst Victor und nun auch Schrön? Oder haben die beiden das WT-Antibodenkampf nur nicht kapiert?
    Ist Schröns WT durch das BJJ bereits schlechter geworden?
    wie siehts denn hiermit aus ???

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •