Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 136

Thema: WT nicht eklektisch?

  1. #46
    Registrierungsdatum
    15.06.2011
    Beiträge
    575

    Standard

    Zitat Zitat von Indariel Beitrag anzeigen
    Freudscher Versprecher?
    lol kennt das keiner mehr



    Dürfte ich sie an die Behke ******?

  2. #47
    Registrierungsdatum
    17.02.2004
    Ort
    Langenberg / Kreis Gütersloh
    Alter
    42
    Beiträge
    7.547

    Standard

    Geil! Lange nicht mehr gesehen!

  3. #48
    Registrierungsdatum
    04.09.2001
    Ort
    Uetersen
    Alter
    45
    Beiträge
    2.993

    Standard

    Zitat Zitat von Richard22 Beitrag anzeigen
    War - ist es verschieden?

    Niemand bezweifelt, daß Kieth für die Post-WK2-KK einen Verdienst erwarb. Er war der erste, der KK nach dem WK2 wirklich vermarktet hat.


    Fechtergruß
    Was ist daran ein Verdienst, wenn man durch Vermarktung Quantität statt Qualität erschafft? Dank sollte Leuten wie Erich Rahn z.B. gelten, die überhaupt asiatische Künste nach Deutschland brachten. Ich danke dehnen, die eine Kampfkunst mit Ehrlichkeit und Herzblut unterrichten, nicht denen, die geil auf den Inhalt meines Kontos sind!
    Luther Bibel :Gelobet sei der HERR, mein Hort, der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste kriegen

  4. #49
    Registrierungsdatum
    17.11.2009
    Beiträge
    9.151

    Standard

    Hallo DerGroßer,

    och weißt Du, K.R. Kernspecht ist mit Herzblut Kampfkünstler - war er immer gewesen. Ob in seinem Hinterhofkeller an der Kieler Küste, mit seiner ersten richtigen Schule in der Kieler Lornsenstraße oder heute. Er hat die ersten Dekaden nur und viel investiert und sich dabei auf hohe finanzielle Risiken eingelassen. Er hatte u.a. die Reisen von Leung Ting und dessen Schülern vollkommen aus eigener Tasche finanziert, ohne zu wissen, ob es sich je rechnen würde. Dein Gejammer geht in die völlig falsche Richtung und ist von Neid besetzt. Ich gönne ihm seinen Erfolg in der Kampfkunst ebenso, wie im Finanziellen. KK ist keine Sozialarbeit, sondern ein harter Sport, in welchem niemand einem die Erfolge schenkt. K.R. Kernspecht ist ein Vorreiter in seinem Fach, wie andere zuvor in ihrem und hoffentlich weitere nach ihm. Er ist eine herausragende Persönlichkeit die, wie keine Anderer das System in der Nachvolge von YM in der Welt verbreitet hat. Und - Gott lob - hat er sich nie auf etwas ausgeruht, sondern ist weiterhin so wißbegierig, wie in 70er Jahren, als er mit Wing Tsun das erste Mal in Kontakt kam. Daß er nicht von allen anerkannt wird, ist verständlich - er hat Vieles kritisiert und zu neuem Denken angeregt. Das ist sein gutes Recht. Wer über Kenntnis und Erfahrung aus Jahrzehnten an Praxis zu Ergebnissen kommt, ist brauchbarer, als jeder, der sich auf Althergebrachtem ausruht.



    Gruß, WT-Herb
    Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    04.09.2001
    Ort
    Uetersen
    Alter
    45
    Beiträge
    2.993

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Hallo DerGroßer,

    och weißt Du, K.R. Kernspecht ist mit Herzblut Kampfkünstler - war er immer gewesen. Ob in seinem Hinterhofkeller an der Kieler Küste, mit seiner ersten richtigen Schule in der Kieler Lornsenstraße oder heute. Er hat die ersten Dekaden nur und viel investiert und sich dabei auf hohe finanzielle Risiken eingelassen. Er hatte u.a. die Reisen von Leung Ting und dessen Schülern vollkommen aus eigener Tasche finanziert, ohne zu wissen, ob es sich je rechnen würde.
    Es mag ja tatsächlich sein, das er Anfangs genauso war, das habe und werde ich auch nie bestreiten, warum auch?

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Dein Gejammer geht in die völlig falsche Richtung und ist von Neid besetzt.
    Och, komm mir jetzt nicht mit so einem billigen Versuch, das kannst sogar du besser. Ich verdiene mein Geld nicht mit KK und bin garantiert nicht neidisch.Der einzige der hier gerade jammert, bist wohl mal wieder du...

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Ich gönne ihm seinen Erfolg in der Kampfkunst ebenso, wie im Finanziellen.
    Ich gönne ihm auch, das er erfolgreicher Geschäftsmann ist...welche großen Erfolge ausser der genannten Kritikpunkte er in Punkto KK hat, ist mir jedoch nicht klar...aber einem Verbandsblinden etwas kritisches Denken abzuverlangen ist unmöglich. Alle Kritiker wurden gegangen oder taten dies selbst...


    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    KK ist keine Sozialarbeit, sondern ein harter Sport, in welchem niemand einem die Erfolge schenkt. K.R. Kernspecht ist ein Vorreiter in seinem Fach, wie andere zuvor in ihrem und hoffentlich weitere nach ihm. Er ist eine herausragende Persönlichkeit die, wie keine Anderer das System in der Nachvolge von YM in der Welt verbreitet hat.
    So ein Unsinn. Du implizierst das YM genauso kommerziell wie KRK gewesen wäre.Für viele Trainer ist Kampfkunst eine Passion und aus Idealismus trainieren Sie Schüler im eV oder in einer Garage ( ) , also verbreite keine allgemeinplätze, blos weil es deine wackelige Argumentation stützt.

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Und - Gott lob - hat er sich nie auf etwas ausgeruht, sondern ist weiterhin so wißbegierig, wie in 70er Jahren, als er mit Wing Tsun das erste Mal in Kontakt kam. Daß er nicht von allen anerkannt wird, ist verständlich - er hat Vieles kritisiert und zu neuem Denken angeregt. Das ist sein gutes Recht. Wer über Kenntnis und Erfahrung aus Jahrzehnten an Praxis zu Ergebnissen kommt, ist brauchbarer, als jeder, der sich auf Althergebrachtem ausruht.



    Gruß, WT-Herb
    Netter Werbetext...mMn hat er nur herausgefunden, wie die Kuh richtig gemolken wird und ein Imperium der Lemminge gegründet. Das diskreditieren jeder andere KK ist ebenfalls ganz groß geschrieben und sich selbst auf göttliches Niveau zu heben ( ich habe kampfkunst xyz betrieben und Sie alle nach kurzer Zeit verbessert...jaja, alles Meister haben keine Ahnung ausser KRK ) Das ist alles Anmaßend und Respektlos, den ganzen KKlern gegenüber und es wird niemals ein Beweis angetreten, dafür gibt es einen Sack voll fadenscheiniger Argumente...sorry, ich weiss das kommt alles bei dir nicht an, aber hoffentlich verstehen andere meinen Standpunkt.

    Luther Bibel :Gelobet sei der HERR, mein Hort, der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste kriegen

  6. #51
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    3.987

    Standard

    Zitat Zitat von Richard22 Beitrag anzeigen

    Warum machen die WT'ler Bodenkampf - weil es Mode ist und sich verkauft, denke ich.
    Genau genommen hat KRK schon 1986 im "vom Zweikampf" geschrieben das, ich sags mal etwas pauschaler, Grappler nicht zu unterschätzen sind. Die allgemeine Meinung in der Kampfkunst/sport-Welt sah damals noch ganz anders aus.

    Rechnen wir mal nach wie viele Jahre seit dem vergangen sind:

    1986 bis 2012 sind genau 26 Jahre und genau genommen sogar ein bisschen mehr weil er es wohl schon VOR der Veröffentlichung des Buches gesagt hat.

    Zu diesem Zeitpunkt war wohl ein Großteil der hier versammelten Foren-Spezies noch nicht geboren oder gerade mal aus der Fruchtzwerg-Gruppe des Kindergartens heraus gewachsen!

    Gruß

    Alef

  7. #52
    Registrierungsdatum
    08.10.2010
    Beiträge
    1.044

    Standard

    Die allgemeine Meinung in der Kampfkunst/sport-Welt sah damals noch ganz anders aus.
    Woher weißt du das? Gibt es da eine Quelle?

  8. #53
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    3.987

    Standard

    Zitat Zitat von TheCrane Beitrag anzeigen
    Woher weißt du das? Gibt es da eine Quelle?

    Ich habe die Zeit live miterlebt, daher weis ich das!

    Lies die alten Kampfkunst-Zeitungen, ich habe meine von damals leider nicht mal mehr auf dem Dachboden. Damals war gerade Kickboxen im kommen und die allgemeine Meinung war am entstehen, dass wenn einer sein Bein aus dem Stand so hoch brachte das er sich mit den Zehen hinterm Ohr kratzen konnte, er die höchste Ebene kampfkünstlerischen Könnens erreicht hatte.

    Grob gesagt galten die Schlagenden und Tretenden Künste als das Nonplusultra und niemand hätte Judo oder Ringen auch nur ansatzweise eine Chance gegen einen solchen "Kicktreter" eingeräumt.

    Achja, nebenbei waren die 80er auch das Jahrzehnt der Ninjas, schau dir mal die alten Filmchen an und Du hast ein ungefähres Bild von dem was damals in etwa usus war!

    Gruß

    Alef

  9. #54
    Graf von Montefausto Gast

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Es wird überhaupt nichts Neues in das System implementiert, sondern die Methode des Lernen wird auf der Basis von Wissen und Erfahrung angepaßt.
    ...ich finde das ist gelinde gesagt sehr euphemistisch formuliert.
    Wenn ich mich an das ein oder andere Video erinnere, wo u.a. Herr Kernspecht die aus den südostasiatischen Stilen bekannte Blockmethode mit der Hand hinter dem Kopf anwedet - dann muss man schon sagen: Hier wurde etwas übernommen.

    Mag ja sein, dass das Übernomme mit WT vereinbar ist und zu den Prinzipien passt. Aber zu sagen man würde nichts übernehmen..naja...n bisschen ist das schon geflunkert, gelle?

  10. #55
    Registrierungsdatum
    17.11.2009
    Beiträge
    9.151

    Standard

    Dazu ist einzuwenden, daß Du hier Techniken meinst, die Du möglicherweise auch in anderen Systemen rein optisch identifizierst. Im Wing Tsun geht es jedoch um die Einhaltung von Systemprinzipien. Bewegungen haben diesen Prinzipien zu folgen - tun sie das, ist es Wing Tsun, tun sie es nicht, ist es kein Wing Tsun. Im Wing Tsun gibt es keinen Block in diesem Sinne. Du kannst jedoch den Tan, in seinem Prinzip, auch anders umsetzen, als in den Beispielbewegung der Formen, Das hängt im Einzelfall von der Angriffsbewegung ab und kann durchaus auch in Höhe des Kopfes zu einer Bewegung werden, die auch in anderen System, dort viielleicht als Block, zu sehen ist.

    Entscheidend dafür, das System Wing Tsun systemgerecht anzuwenden, ist deren Grundlagen, nicht ein äußeres Erscheinungsbild. Die Erwartungshaltung, Wing Tsun auf Grund einer konkreten äußeren Form als Wing Tsun zu erkennen, ist falsch. Man erkennt Wing Tsun an der Einhaltung der Systemprinzipien. Daß dies im Groß auch zu bekannten Bewegungen führt, ist hierbei halt nur ein Teil der Systemrealität. Im Beispiel, im Extrem, kann das System auch auf einem Stuhl sitzend, am Boden liegend, einarmig oder am Bergseil hängend systemrichtig angewendet werden. Daß es hierbei zu ungewohnten Bewegungen kommt, ist quasi zwingend.



    Gruß, WT-Herb
    Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

  11. #56
    Richard22 Gast

    Standard

    Ja, 80'er, Ninjazeit. Und damals fingen die hohen Tritte im Karate an zum fast einzigen Inhalt des Karate zu werden. In den 70'ern gab es noch den Glauben an die tödlichen Karateschläge . . .

    Damals (80'er) bestand Kieths Ing Un nur aus KFS. Er selber schreibt heute, daß er damals vom Gefühl keine Plan hatte. Damals schrieb er, daß er super fühlen konnte und niemand seine Fauststöße aufhalten kann. Mitbewerber am Markt wurden eingeschüchtern oder verleumdet. KK-Magazine weigerten sich zu Teil Anzeigen von Kieth zu drucken, weil sie mit ihm nichts zu tu haben wollten.

    Kieths Ing Un in seinem Buch ist Faustkampf im Stand, Bodenkampf war damals nicht verkaufsfähig, es interessierte niemanden.

    In wie fern Kieth auf Yip zurück geht, das ist eher fraglich.

    Ich würde mich da eher an Philipp wenden, der das Glück hatte bei Wong zu lernen (wenn es um Yip geht).

    Ich finde Kieths Lebenswerk für die KK aber durchaus wichtig und auch positiv, weil er die KK aus der halb kriminellen Ecke herausgeholt hat und sie dahingehend vermarktete, daß jeder Durchschnittsbürger heute mit guten Gewissen bei ihm Kunde werden kann.

    Das war nach dem WK2 nicht selbstverständlich - deswegen ist Karate, z.B., nur in D-Land populär gewesen, wel es in der Uni angeboten wurde, und eben nicht vom Assi im Hinterhof oder der Garage.

    Also ist die Einbettung der KK in einen wirtschaftlich-bürgerlichen Rahmen für mich durchaus eine Leistung von Kieth. Heute haben viele KK'er Hinterhofschulen und werden dafür nicht schief angesehen.

    Kieth selber zu beurteilen steht mir nicht an. Eine andere Sache ist es sein leider sehr unseriöses wissenschaftliches Werk zu beurteilen - weil nunmal keine Arbeiten veröffentlicht wurden kann man dazu nur betreten schwiegen und sich fremdschämen.

    Bodenkampf und WT - weil es heute nunmal extrem wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg ist, wird eben das angeboten, was die Leute haben wollen. Bodenkampf ist eben eine Mode, wie zuvor Ninja's, Kickboxen und in den 90'ern WT.

    Fechtergruß

  12. #57
    Registrierungsdatum
    31.07.2011
    Ort
    5.WE Todeszelle links
    Alter
    55
    Beiträge
    965

    Standard

    Zitat Zitat von Richard22 Beitrag anzeigen
    ...
    In wie fern Kieth auf Yip zurück geht, das ist eher fraglich....

    Fechtergruß
    Hallo Richard22,
    naja, ich denke in erster Linie wird GM Kernspecht auf Leung Ting zurückgehen, da Leung Ting sein Lehrer war, und nicht YipMan.

    Ansonsten scheint es eine Eigenart der Menschen zu sein, Dinge weiter zu entwickeln.
    Siehe Karate, Ringen, SV, Musik, Malerei u.s.w.
    Ob das gut oder schlecht ist - kann man man sich drüber streiten.

    Gruß Nohands
    .
    Geändert von Nohands (02-08-2012 um 13:18 Uhr) Grund: Textkorrektur
    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

  13. #58
    Registrierungsdatum
    17.11.2009
    Beiträge
    9.151

    Standard

    Hallo Richard22,

    Damals (80'er) bestand Kieths Ing Un nur aus KFS..
    Völliger Unsinn.
    Er selber schreibt heute, daß er damals vom Gefühl keine Plan hatte. Damals schrieb er, daß er super fühlen konnte und niemand seine Fauststöße aufhalten kann.
    Und beides ist - in Relation zueinander - richtig.
    Mitbewerber am Markt wurden eingeschüchtern oder verleumdet.
    Nein. Es wurden Tatsachen mitgeteilt.

    KK-Magazine weigerten sich zu Teil Anzeigen von Kieth zu drucken, weil sie mit ihm nichts zu tu haben wollten.
    Nein, nicht deswegen, sondern weil Verbände, welche die Zeitungen durch viel Werbung finanzierten und über den Erfolg von KRK sich ja schon geradezu empörten, diese Zeitschriften unter Druck setzen.

    In wie fern Kieth auf Yip zurück geht, das ist eher fraglich.
    Das ist überhaupt nicht fraglich.

    Ich würde mich da eher an Philipp wenden, der das Glück hatte bei Wong zu lernen (wenn es um Yip geht).
    Wong hat nicht mehr mit YM zu tun, als Leung Ting.

    Eine andere Sache ist es sein leider sehr unseriöses wissenschaftliches Werk zu beurteilen
    Geht’s noch? Was fällt Dir ein? Alle seine Graduierungen sind ordentlich eingetragen und seine Arbeit wurde öffentlich verteidigt.

    Bodenkampf und WT - weil es heute nunmal extrem wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg ist
    Bodenkampf ist Inhalt des System seit ich es kenne. Was sollen diese blödsinnigen Unterstellungen?
    Bodenkampf ist eben eine Mode,
    Das hat noch nix mit Mode zu tun. Oh man... Bodenkampf ist ein wichtiges und notwendiges Element einer jeden Kampfkunst, die sich ganzheitlich mit Kampf befaßt.



    Gruß, WT-Herb
    Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

  14. #59
    Daexe Gast

    Standard

    Bodenkampf und WT - weil es heute nunmal extrem wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg ist, wird eben das angeboten, was die Leute haben wollen. Bodenkampf ist eben eine Mode, wie zuvor Ninja's, Kickboxen und in den 90'ern WT.
    Bodenkampf ist Inhalt des System seit ich es kenne. Was sollen diese blödsinnigen Unterstellungen?
    Hallo Richard,
    ich war damals gerade das erste Mal mit WT in Berührung gekommen, und mein Trainer war noch Mitglied der EWTO. Wir waren auf einem 4-Stündigen WT-Lehrgang von KRK in Göttingen.

    Ich kann mich daran erinnern das geschätzt gute 45 Minuten Ringer und deren Angriffe das Thema waren, sowie man sich gegen diese verteidigen kann sollte der Kampf am Boden landen.
    Es wurde damals seitens KRK sehr oft betont wie gefährlich gute Ringer sind.
    Das ganze ist jetzt ca. 11 Jahre her.

  15. #60
    Registrierungsdatum
    19.01.2010
    Alter
    40
    Beiträge
    2.681

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Geht’s noch? Was fällt Dir ein? Alle seine Graduierungen sind ordentlich eingetragen und seine Arbeit wurde öffentlich verteidigt.

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •