Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 233

Thema: Was ist gut am Wing Chun?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    9.413

    Standard

    Zitat Zitat von Wolf Larsen Beitrag anzeigen
    .. mit 23 kann man bäume ausreißen und die welt bietet nie genug - zudem schätze ich, das du regelmäßig trainierst
    Oh beileibe nicht. Dazu kenn ich viel zu viel unfitte unter 23 jährige. Die natürlich Voraussetzungen sind natürlich besser als bei 40, 50 oder 60 jährigen. Viele machen aber nichts draus.
    Das ist wirklich dem dem Training zu lasten zu legen.
    Fitnessboxen ist sicher auch bis ins hohe alter o.k. - nur wird sich der trainer dort eben bevorzugt seinen Wettkämpfern widmen, was man ja auch verstehen kann - war in den meisten box-gym's so, wo ich war.

    Deine Kampfrichtung (Pin San Wing Chun, Sin Moo Hap Ki Do) kenne ich leider nicht, kann mir daher kein urteil darüber erlauben - es gibt da auch sicher leute, die richtig gas geben
    Fitnessboxen ist halt ein Angebot was durchaus auch extra von Gyms angeboten wird. Gibt es in Kickboxvereinen auch. Wie gesagt kommt auf die Ausrichtung des Gyms an. Das den aktiven WKern mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird glaub ich dir gern. Deswegen wird der Rest aber nicht Links liegen gelassen.
    Ist bei uns halt sehr durchmischt, die einen machens aus Freude an der Bewegung die anderen um sich auszupowern und sich zu hauen. Jeder wie er will. Ist nicht anders wie in anderen Stilen.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  2. #32
    Registrierungsdatum
    09.10.2010
    Beiträge
    1.025

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    ...
    @Sensei-T
    beispielsweise dreifache Gleichzeitigkeit.
    och, komm schon, gi'me 'n example: du auf der einen, ich auf der anderen Seite.
    Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist das Bitterste.

  3. #33
    Colonel Snider Gast

    Standard

    Dem Hinweis von openmind auf den seltsamen Vorwärtsschritt kann ich nur folgen. Dieser ist sicherlich kein Beispiel einer nachahmenswerten Technik. Deshalb findet er sich meinem Wissen nach auch in keinem anderen Stil. Ich habe diesen Schritt auch nie trainieren wollen. Verwendbar ist die Technik meines Erachtens für die Sekunde, in der man aus der Parallelstellung durch den Angriffsschritt in die Vorwärtsstellung wechselt. Da sich hierbei aber ohnehin das vordere Bein bewegt, kann die Gewichtsverteilung in dieser Momentaufnahme nur bei 0/100 liegen. Auch kurz hiernach mag es für einige Anwendungen, etwa Knietechniken mit dem vorderen Bein, sinnvoll sein, kein Gewicht hierauf zu verlagern. Will man aber mit dem hinteren Bein eine Technik ausführen, etwa ein Knie im vorbeigehen geben, muss das Gewicht auf das vordere Bein verlagert werden. Ich erinnere mich auch, dass in diesem Blitzdefence-Schinken die zusätzliche Power durch den "Falling Step" propagiert wurde. Diese Kraftübertragung ist bei 0 % Gewicht auf dem fallenden Bein kaum vorstellbar. Problematisch dürfte hier nur sein, dass der Vorwärtsschritt Bestandteil der Cham-Kiu-Form ist und nicht aus dem WC gestrichen werden kann. Bei einer anderen Gewichtsverteilung wäre auch die frontale Ausrichtung des Oberkörpers kaum denkbar. Dann müsste man aber einen ganz erheblich Teil aus dem WC streichen, um ein effektives System zu erhalten.

  4. #34
    BUJUN Gast

    Standard

    Zu der uralten 100/0 – 0/100 - Geschichte:
    Das ist ein STAND aus der HP-Form.
    Da die HP nicht so oft davon läuft, kann man dort so
    trainieren ( es gibt aber sehr wohl HPs, die gerne
    davon laufen würden ).
    Ein kurzer ( schattenloser ) Tritt mit dem vorderen Bein ist
    eben einfacher, wenn man das eigene Gewicht nicht vorher
    verlagern muss.
    Stimmt die ( nahe ) Entfernung nicht oder weicht der Gegner
    ( schnell ) zurück, ists vorbei mit 100/0.
    Soweit ich das bisher sehen konnte, wird im WT nicht so trainiert,
    dass sich der Gegener aus der eigenen optimalen Entfernung schnell
    zurück zieht ( die für den Gegener eine eher ungeeignete Entfernung
    für dessen Tritte darstellt ).
    Ist der Gegner zu weit weg für richtige Tritte ( Mae Geri ) und somit
    auch für ChiSao usw. geht mit WT gar nix. – Hoppla .. natürlich
    doch, wenn ein Langstock zur Hand ist !
    WT funktioniert, wenn der Gegener anstürmt ( gibt’s nen Tritt zur
    Begrüßung ) und nah genug ist für ChiSao, ChiGerk und
    Gesundheitsform.
    Das Nachziehen mit dem gelähmten hinteren Bein ist nur
    ein Herumhumpeln und dass können auch behinderte Hunde, die
    kein fortgeschrittenes WT machen.
    Mangels Vertrauen in die eigene Schrittarbeit sind einige Stile
    zum Hüpfen über gegangen – mal sehen, wann das KRK „entdeckt“.

    Zu den modischen WT-Klamotten:
    Anfangs gabs die Hemdchen im LT-Stil mit aufnähbaren „Blumen“
    zur Anzeige des erreichten Levels.
    Sparsame WT-ler haben die Hemdchen lange lange getragen und nur
    die Blümchen ausgetauscht.
    So ein weisses Hemdchen wird mit der Zeit grau und grauer.
    Bevor das zu Verwirrungen führt, welche Farbe das Hemd nun
    eigentlich hat ( weiss – grau – schwarz ?? ) wurde ganz einfach
    eine komplette Trainigs- und Freizeit-Mode geschaffen in der sich
    der WT-ler überall als solcher outen kann.
    Vielleicht lag es aber doch daran, dass man den Schülern und
    Fortgeschritten mehr Klamotten verkaufen kann, wenn die
    Graduierung nicht nur durch auswechselbare Aufnäher sichtbar ist.
    WT ist nun mal vor allem ein Geschäft und wird oft miss verstanden
    wegen der Aussage „größter professioneller ...“ – genauer und ehrlicher
    ist „größter profittlicher...“.

    Allgemein zu den Schülergraden in allen Stilen:
    Stellen mMn nur ein Mittel dar, die Schüler zu motivieren weiter
    zu machen und den nächsten bunten Gürtel usw. tragen zu dürfen.
    Führt wohl leider dazu, dass nur noch für die nächste Prüfung
    trainiert wird und das eigentliche Ziel aus den Augen und Sinnen
    verschwindet.
    Für die jeweilige Prüfung muss dann noch ein für den Verband
    einheitliches Prüfungsprogramm her – und schon sind wir bei
    „Programmen“ !

    Mir persönlich reicht das schlechte Fernsehprogramm.

    Angeblich sollen ja die jeweiligen Schüler später mal frei werden
    von Programmen und festen Abläufen – aber wenn das nie anders
    geübt wird ??

    Und vielleicht ist genau das der Grund, dass es in den asiatischen
    Ursprungsländern keine Schüler-Graduierungen gibt !?!
    Möglicherweise sind die von Natur aus disziplinierer und wollen nur an
    das eigentliche Ziel ohne anzeigen zu müssen/wollen, wo sie gerade
    in der Ausbildung stehen.

    Zum besseren Verständnis einfach mal vorstellen:
    Gelber Gurt ( o.Ä. ) im Boxen
    Grüner Gurt im Weitsprung
    Blauer Gurt im Marathon
    Brauner Gurt im Gewichtheben
    .... oder habe ich das bisher nur noch nicht bemerkt ?

    Grüße

    BUJUN

    Die Anzahl der Gegener ist mir gleich ( Itto Okami )

  5. #35
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    8.708
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen
    Und vielleicht ist genau das der Grund, dass es in den asiatischen
    Ursprungsländern keine Schüler-Graduierungen gibt !?!
    Wurde das Graduierungssystem welches wohl den meisten KK-Graduierungssystemen zugrunde liegt nicht von Jigoro Kano in einem "asiatischen Urprungsland" geschaffen?

  6. #36
    Registrierungsdatum
    13.10.2009
    Alter
    46
    Beiträge
    1.137

    Standard

    Zitat Zitat von Eskrima-Düsseldorf Beitrag anzeigen
    Wurde das Graduierungssystem welches wohl den meisten KK-Graduierungssystemen zugrunde liegt nicht von Jigoro Kano in einem "asiatischen Urprungsland" geschaffen?
    Meinst KRK wusste das ???
    Wenn ich mal gross bin werde ich WT-Bäcker ;) !!

  7. #37
    Registrierungsdatum
    22.02.2002
    Ort
    Switzerland
    Beiträge
    4.532

    Standard

    Zitat Zitat von Colonel Snider Beitrag anzeigen
    Dem Hinweis von openmind auf den seltsamen Vorwärtsschritt kann ich nur folgen. Dieser ist sicherlich kein Beispiel einer nachahmenswerten Technik. Deshalb findet er sich meinem Wissen nach auch in keinem anderen Stil.
    So einen Schritt gabs und gibts im Yong Chun / Wing Chun nicht, der scheint WT spezifisch gewesen zu sein. Hab nie jemals sowas gesehen in meiner "Karriere"
    Im Eingangsthread wurde nach Wing Chun gefragt und daher verstehe ich die ganzen WT Antworten und Diskussionen über WT nicht so richtig.

  8. #38
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    8.708
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von WCBX Beitrag anzeigen
    Meinst KRK wusste das ???
    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

  9. #39
    Registrierungsdatum
    08.01.2010
    Ort
    nrw
    Beiträge
    2.015

    Standard

    Zitat Zitat von Ma Shao-De Beitrag anzeigen
    So einen Schritt gabs und gibts im Yong Chun / Wing Chun nicht, der scheint WT spezifisch gewesen zu sein. Hab nie jemals sowas gesehen in meiner "Karriere"
    Im Eingangsthread wurde nach Wing Chun gefragt und daher verstehe ich die ganzen WT Antworten und Diskussionen über WT nicht so richtig.
    steht in den boardregeln (punkt 33 1/3):

    "in allen ing ung threads muss wt gebasht werden"
    Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"

  10. #40
    Colonel Snider Gast

    Standard

    Mal zur Klarstellung. Die Wortwahl "Wing Chun" oder kurz "WC" soll hier nichts spezifisches ausdrücken. Es sollen sich bitte auch alle angesprochen fühlen, die meinen, das entsprechende chinesische Schriftzeichen sei als "Wing Tsun" oder "Ving Sun" oder gar "Wing Tschun" zu lesen. Auch die eingetragene Wortmarke Wings Tsun oder kurz WT musste ja bekanntlich auf richterliche Anordnung hin gelöscht werden. Nur Weng Chun ist wohl nicht gemeint, da hier die Bezeichnung meines Wissens nach für einen komplett anderen Stil steht.

  11. #41
    Registrierungsdatum
    17.11.2009
    Beiträge
    9.151

    Standard

    Hallo Senei-To,

    na, beispielsweise schon allein dadurch, daß schon der Fauststoß selbst mehrere Funktionen zeitgleich erfüllt: Durch die Art der Ellenbogenführung wehrt er beispielsweise einen tiefen oder etwas außen geführten Angriff ab, oder kontrolliert den eigenen Raum. Die mehrfache Gleichzeitigkeit entsteht aber auch durch mehrfach gleichzeitig ausgeführte Aktionen. Beispielsweise durch einen gleichzeitig zu den Aktionen der Hände ausgeführten Stoppttritt. Im Wing Tsun arbeiten die Extremitäten gemeinschaftlich gleichzeitig, nicht isoliert/gemeinschaftlich nacheinander.


    @Colonel Snider
    Der Vorwärtsschritt im Wing Tsun hat seinen Einsatzbereich nicht in jeder Phase eines Kampfes. Es ist speziell für den Nahbereich vorgesehen, in dem es wichtig und sinnvoll ist, das hintere Bein zu schützen und/oder das vordere Bein nicht erst dann einsatzfähig zu haben, wenn man es vom Gewicht befreit hat, was zudem dazu führen würde, oben seine Distanz nachteilig zu verändern.


    @BUJUN
    Stimmt die ( nahe ) Entfernung nicht oder weicht der Gegner
    ( schnell ) zurück, ists vorbei mit 100/0.
    Stimmt die Entfernung nicht, dann macht man einen Fehler. Dann müssen geeignete Verhatlensweisen den Fehler korrigieren, andere Verhaltensweisen. Weicht der Gegner zurück, wäre es doch wohl angebracht, nicht verwurzelt stehen zu bleiben. Man folgt ihm.

    Ist der Gegner zu weit weg für richtige Tritte ( Mae Geri ) und somit
    auch für ChiSao usw. geht mit WT gar nix. – Hoppla .. natürlich
    doch, wenn ein Langstock zur Hand ist !
    Also, wenn der Gegner derart weit weg ist, daß er weder mit Händen noch mit Füßen, allenfalls mit einem Dreimeterkanumast einen gefährden kann, befindet man sich doch wohl irgendwie außerhalb jener Distanz, in der Kampf irgendwie stattfindet. Dann kann man gemütlich seine Keksdose auspacken oder sich mit dem Smartphone die Geodaten seines Gegners übermitteln lassen.

    WT funktioniert, wenn der Gegener anstürmt ( gibt’s nen Tritt zur
    Begrüßung ) und nah genug ist für ChiSao, ChiGerk und
    Gesundheitsform.
    Die primäre Aufgabe eines Verteidigungssystems ist nun einmal die Verteidigung. Wer Gegnern hinterher laufen muß, damit sie doch bitte schön weiter böser Mann spielen, hat da irgend etwas falsch verstanden.

    Das Nachziehen mit dem gelähmten hinteren Bein ist nur
    ein Herumhumpeln und dass können auch behinderte Hunde, die
    kein fortgeschrittenes WT machen.
    Nun, wer sich mit Lähmungserscheinungen seines Beins bewegen will, der sollte die Richtung einer Klinik aufnehmen und nicht die Richtung einer ihn angreifenden Person. Wer gesunde Beine hat, kann sich mit dieser Fortbewegungsart im Allgemeinen schneller vorwärts bewegen, als ein Böser sich aus der Nahdistanz rückwärts zurückziehen könnte. Ist die Distanz inzwischen derart groß, daß die Notwendigkeit zu dieser Fortbewegungsart nicht mehr akut ist, dann verliert sie auch an Relevanz. Im Wing Tsun gibt es schließlich nicht nur diese eine Art der Fortbewegung. Sie ist ohnehin auf spezielle Aufgaben der Nahkampfsituation ausgerichtet.

    Allgemein zu den Schülergraden in allen Stilen:
    Stellen mMn nur ein Mittel dar, die Schüler zu motivieren weiter
    zu machen und den nächsten bunten Gürtel usw. tragen zu dürfen.
    Führt wohl leider dazu, dass nur noch für die nächste Prüfung
    trainiert wird und das eigentliche Ziel aus den Augen und Sinnen
    verschwindet.
    Es mag solche Leute geben, sicherlich. Die gibt es überall - auf Unis ebenso, wie in den Kampfkünsten. Nur werden grundlegende Lücken immer wieder auftreten und deutlich. Da das System nur als Ganzes funktional ist, werden gerade Lücken in der Basisarbeit in allen Bereichen des Systems wieder und wieder deutlich. Wer also so denkt, der legt damit schon Schäden für die Zukunft.

    Angeblich sollen ja die jeweiligen Schüler später mal frei werden
    von Programmen und festen Abläufen – aber wenn das nie anders
    geübt wird ??
    Da kannst Du beruhigt sein....


    Und vielleicht ist genau das der Grund, dass es in den asiatischen
    Ursprungsländern keine Schüler-Graduierungen gibt !?!
    Der Grund liegt ganz einfach in der geringen Anzahl an Schülern, die ein Lehrer zu unterrichten hatte.

    Möglicherweise sind die von Natur aus disziplinierer und wollen nur an
    das eigentliche Ziel ohne anzeigen zu müssen/wollen, wo sie gerade
    in der Ausbildung stehen.
    Die Hierarchie ist viel stärker ausgeprägt, als bei uns. Sihing, Sidai, Todai, Sigum, .... da geht’s schon um Stunden, die ein Schüler später der Schule betritt, als sein Mitschüler. Wer darf sitzen, wer darf links stehen, wer begrüßt wen in welcher Reihenfolge....

    Zum besseren Verständnis einfach mal vorstellen:
    Gelber Gurt ( o.Ä. ) im Boxen
    Grüner Gurt im Weitsprung
    Blauer Gurt im Marathon
    Brauner Gurt im Gewichtheben
    .... oder habe ich das bisher nur noch nicht bemerkt ?
    Wahrscheinlich hast Du noch nicht bemerkt, daß Wettkämpfe ihre Hierarchie durch Titel ausdrücken: Kreismeister, Deutscher Meister, Europameister, Weltmeister. Führe Dir einmal vor Augen, welche Blüten das treibt, wieviele amtierende Boxweltmeister es alleine gibt. Du hast des Weiteren wohl nicht bemerkt, daß Weitsprung kein System ist, sondern eine Disziplin, eine einzelne Aktion, wie auch im Gewichtheben verschiedene Disziplinen auch in getrennten Wettkämpfen bestritten werden. So könntest Du als Wettkampfdisziplin das Treffen kleinster Ziele mit dem Langstock einführen und damit eine internationale Meisterschaft ausrufen, bei der, völlig unabhängig von einer Graduierung im System, jeder sein, auf diese Fähigkeit beschränktes Können im Wettstreit austrägt. Dann gibt’s dafür Pokale und Urkunden und Zeitungsartikel und Pressefotos.... Das alles alle Jahre wieder neu. Das wäre doch wahrlich profitabel auszubauen, wie Boxsport nun halt eben ist. Wäre das nicht eine Geschäftsidee für Dich? Ich denke, die Hauptamtlichen des intern. olympischen Kommitees sind doch auch recht gut im Geschäft. Die Länder reißen sich darum, die Spiele austragen zu dürfen ... was da für Gelder bewegt werden, da träumt der Krupperbe von. Also tun wir doch mal nicht so, als ginge es im Sport nicht (auch) ums Geld.



    Gruß, WT-Herb
    Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

  12. #42
    Registrierungsdatum
    07.01.2009
    Ort
    Mainz / Wiesbaden
    Alter
    48
    Beiträge
    543

    Post

    Zitat Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen
    ...
    Zum besseren Verständnis einfach mal vorstellen:
    Gelber Gurt ( o.Ä. ) im Boxen
    Grüner Gurt im Weitsprung
    Blauer Gurt im Marathon
    Brauner Gurt im Gewichtheben
    .... oder habe ich das bisher nur noch nicht bemerkt ?
    Top Post!

    Gelber Gurt im Boxen habe ich ja noch drübergelesen, aber beim grünen Gurt im Weitsprung musste ich grinsen.
    Gut das ich gelernt habe, beim lesen die Kaffeetasste weit wegzustellen
    Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität.
    Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

  13. #43
    Registrierungsdatum
    13.10.2009
    Alter
    46
    Beiträge
    1.137

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich hast Du noch nicht bemerkt, daß Wettkämpfe ihre Hierarchie durch Titel ausdrücken: Kreismeister, Deutscher Meister, Europameister, Weltmeister. Führe Dir einmal vor Augen, welche Blüten das treibt, wieviele amtierende Boxweltmeister es alleine gibt. Gruß, WT-Herb
    Man man wenn ich überlege wieviele Grossmeister in verschiedenen WT-Derivaten rumlaufen. Äh haben die auch ihre Meistertitel im Zweikampf gewonnen und sich den Weg dahin durchgekämpft ??

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Zeitungsartikel und Pressefotos.... Das alles alle Jahre wieder neu. Das wäre doch wahrlich profitabel auszubauen, wie Boxsport nun halt eben ist.
    Naja sowas ist euch ja völlig fremd Medien für euch zu nutzen .

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Wäre das nicht eine Geschäftsidee für Dich? Ich denke, die Hauptamtlichen des intern. olympischen Kommitees sind doch auch recht gut im Geschäft. Die Länder reißen sich darum, die Spiele austragen zu dürfen ... was da für Gelder bewegt werden, da träumt der Krupperbe von. Also tun wir doch mal nicht so, als ginge es im Sport nicht (auch) ums Geld.
    Gruß, WT-Herb
    Genau wenns die Anderen machen ist doch auch ok .
    Wenn ich mal gross bin werde ich WT-Bäcker ;) !!

  14. #44
    Registrierungsdatum
    28.10.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    9.968

    Standard

    Zitat Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
    Im Wing Tsun gibt es schließlich nicht nur diese eine Art der Fortbewegung.
    Fahrt ihr im WT auch Fahrrad?
    Oder Bus?

  15. #45
    BUJUN Gast

    Standard

    Hallo WT-Herb - zu deinen Ausführungen zur Distanz stimme ich dir zu.
    ABER: ich stehe nicht nur rum und warte auf einen abzuwehrenden
    Angriff sondern ich versuche unbedingt, dem zuvor zu kommen.

    = vorgezogene Notwehr.

    Notwehr verlangt ausdrücklich nicht, dass ich einen Angriff erst
    abzuwarten habe !

    Und da wir hier weitgehend unter KK/KS-lern sind: die allermeisten Stile
    haben Lösungen für Distanzüberbrückungen nach allen Richtungen.

    Die Einschränkungen mit dem 0/100 - Ding entstammen wohl LT der da
    was nicht ganz verstanden hat und da er sich zum 10. PG ernannt hat,
    sollen das alle auch so machen. Ich nicht. Ich mache auch keinen Doppel-
    Bong mehr und es geht mir ausgezeichnet.

    Ich habe mir gerade gestern nochmal das Video LT in Italien und seinen
    Luftsprung mit gleichzeitigem Fausstoß angetan und seine Behauptung,
    für einen Schlag benötige man keinen Bodenkontakt.

    Stimmt - für SO EINEN FAUSTSTOSS NICHT !!

    Letztlich nochmal zu dem leidigen Geld-Thema: ich werfe KRK in
    keinster Weise vor, dass er mit seiner Firma viel Geld verdient.

    KRK hat sich vor LT das WC genau angesehen und die Marktchance
    erkannt und alleine das finanzielle Risiko eines Scheiterns getragen.

    Und überhaupt haben LT und KRK eine jahrelange Ausbildung in WC
    gehabt bis LT auf die Idee der Weichei-Nummer kam.

    Bei der immensen Zahl an Yip Man - Schülern haben dann also
    wirklich alle was falsches gelernt ?? Yip Man war doch kein Betrüger !!

    Sport + Geld ist genau so mies wie Sport + Politik - da stimmst du mir
    entsprechend deiner humanistischen Einstellung sicher zu.

    Zum Abschluss: ich habe sehr viele WT-ler kennen gelernt die
    hervorragend hinlangen konnten und von denen ist keiner auf die Idee
    gekommen, mit Hoppelschritt einem beweglichen Gegener zu folgen
    oder Luftsprünge + Fauststoß zu machen ( das habe ich vor Jahren
    mal in dämlichen Konsolen-Spielen gesehen, aber dort können die ja
    auch fliegen ).

    Blöd nur, wenn man so was gezeigt bekommt mit der Erklärung, das wärs.

    Grüße

    BUJUN

    Die Anzahl der Gegner ist mir gleich ( Itto Okami )

Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wing Chun,Yip Man, Chau Ji-Tseun: Discussion about Wing Chun History
    Von VT USA im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21-07-2012, 11:26
  2. Wing Chun free fight & Chi Sau (Russian Wing Chun Academy)
    Von Grav im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25-06-2009, 18:47
  3. Ta Wing Tsun wie gut???
    Von Blackice im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10-06-2009, 20:51
  4. Samuel Kwok Wing Chun trifft auf Pan Nam Wing Chun
    Von shin101 im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21-11-2007, 16:34
  5. Wing Tsun / Wing Chun / Ving Chun
    Von NoR16 im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04-08-2004, 19:13

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •