Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Unterschied zwischen Allkampf-Jitsu nach Jakob Beck und Ju-Jutsu

  1. #1
    Registrierungsdatum
    13.02.2020
    Alter
    42
    Beiträge
    4

    Standard Unterschied zwischen Allkampf-Jitsu nach Jakob Beck und Ju-Jutsu

    Hallo,

    da ich nirgendwo eine Antwort finde, frage ich mal hier:

    Welche inhaltliche und technische Unterschiede gibt es zwischen Allkampf-Jitsu (nach Jakob Beck) und dem (auch deutschen) System Ju-Jutsu? (Ich meine nicht Allkampf Jutsu)

    Beide Verbände schreiben, dass sie auf Selbstverteidigung ausgerichtet sind und sich Techniken aus anderen Systemen bedienen.

    Falls jemand eine fachliche Antwort hat, wäre ich sehr dankbar.
    Geändert von andy (14-02-2020 um 00:39 Uhr)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.929

    Standard

    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da ich nirgendwo eine Antwort finde, frage ich mal hier:

    .
    Kann ich nicht so genau sagen, aber wo hast du denn schnon gesucht, außer auf den Webseiten?

  3. #3
    Gast Gast

    Standard

    ich finde den namen knorke: "allkampf jitsu" ...

    die entstehungsgeschichte ist auch toll:
    J. Beck hatte 1948 mit Judo begonnen, um später zum Jiu-Jitsu überzuwechseln. Einer seiner bekanntesten Lehrer war seinerzeit der Schweizer Robert Dobler (10. Dan Jiu-Jitsu). Im Laufe der Jahre erwarb er zudem Kenntnisse im Budo-Do, Aikido, Kung-Fu und Karate. 1964 begann Jakob Beck in München bei Großmeister Kwon Jae Hwa mit dem Taekwondo-Training.
    1968 schließlich hob er das Allkampf-Jitsu-System aus der Taufe und begann damit, es in seinen eigenen Schulen (zunächst parallel zum Taekwondo) zu lehren.
    ich mag ja so authentische, absolut original japanische systeme wie budo-do.
    wenn sowas in der lineage auftaucht, kann man getrost ... also ... ja, dann ...

    Die Deutsche Allkampf Union hat es sich auch hier zur Aufgabe gemacht, niemals vergessen zu lassen, wo die Wurzeln des Original Allkampf – Jitsu zu finden sind.
    das freut mich.


    Der japanische Name für Allkampf ist Zen-Sen-Jitsu. Die Silbe Zen steht für „alles umfassend“ oder „vereint“, Sen für „Kampf“. Jitsu bedeutet “Kunst“ oder „Fertigkeit“.

    Zen-Sen-Jitsu bedeutet übersetzt also „alles umfassende Kampfkunst“.
    ich glaube, japaner würden sehr wahrscheinlich nicht so ganz verstehen, worum es da geht ...
    aber sei's drum.
    ein allumfassendes kampfsystem mit authentischen japanischen wurzeln, die man nie vergessen möchte.
    budo-do zum beispiel ...

    sieht man hier sehr gut, scheint repräsentativ zu sein für das gesamte system:


    na dann - weitermachen!
    Geändert von Gast (13-02-2020 um 19:39 Uhr)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    13.02.2020
    Alter
    42
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich habe wirklich schon überall im Netz gesucht. Aber den Unterschied zwischen beiden Systemen konnte ich nicht ausfindig machen.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.929

    Standard

    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    Ich habe wirklich schon überall im Netz gesucht. Aber den Unterschied zwischen beiden Systemen konnte ich nicht ausfindig machen.
    Also es ist nicht etwa so, dass du eins von beiden trainierst? Und wenn du dann den Unterschied weißt - was wirst du dann machen?

  6. #6
    Registrierungsdatum
    13.02.2020
    Alter
    42
    Beiträge
    4

    Standard

    Nein.Ich praktiziere kein Allkampf Jitsu oder JU-Jutsu. Aber ich möchte wieder SV/KK machen. Ehrlich, effektiv und bezahlbar. Inklusive Grappling und Sparring.

    Früher habe ich WT betrieben. Aber das Gebührensystem der Wing Tsun GmbH & Co. KG entsprach nicht meinen Vorstellungen von gegenseitiger Anerkennung. Zudem wir uns vor dem damals auf dem WT Schloss verweilenden Geschäftsführer (namentlich Keith Ronald Graf zu Rothenburg Kernspecht) verbeugt haben, wenn er mit seinem Mercedes an uns vorbei gefahren ist.
    Allen Unkenrufen zum Trotz - solange man glaubt, WT sei das beste System, das auch im Weltraum, in der Tiefsee und gar gegen Antimaterie funktioniert, kann man das machen. (Siehe WT Zeitschrift - dort steht es schwarz auf weiß) 😉

    Als Grund für die Kosten der WT GESAMTausbildung wurde argumentiert, dass hohe Preise in China für die WT Ausbildung Tradition hätten. OK. Ich verstehe. In China herrscht schon immer Marktwirtschaft, in Europa Kommunismus. Oder was jetzt?

    Zu guter Letzt: Die damalige Aussage, dass man nicht "auf den Boden" wolle (weil zu gefährlich) und deshalb kein Grappling vermittelt werde, obwohl beinahe jede Auseinandersetzung auf dem Boden endet, zeigt umso mehr, wie "perfekt" das System sein muss, um nicht auf dem Boden der Tatsachen zu landen. Denke sich jeder, was er möchte. Ich bin auf der Suche nach Alternativen.

    Sorry für den kleinen Ausflug in ein anderes Thema.

    Eigentlich wollte ich nur den Unterschied zwischen Allkampf Jitsu und Ju-Jutsu in Erfahrung bringen.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    55
    Beiträge
    9.234

    Standard

    wo soll der denn auch liegen?
    beide haben sich aus v.a. japanischen versatzstücken etwas eigenes zusammengestellt, ohne die japanischen syteme wirklich als solche zu unterrichten (viel interpretation). von allem etwas und nichts "im ganzen".
    die diskussion, ob und wenn ja (nein), warum das gut(schlecht) ist, braucht man hier ja nicht erneut aufzumachen.
    es gibt sehr unterschiedliche "qualität", was die technische ausführung der "japanischen", "koreanischen", "chinesischen" usw. einzelteile des ju jutsu angeht - je nach schule und trainer. auch die art des trainings ist von schule zu schule häufig unterschiedlich (von ringelpietz mit anfassen, bis hin zum knackigen, brauchbaren sv-training, von luftlöcher schlagen und "irgendwie" werfen, bis hin zu boxerisch guten sparrings und präzisen, wuchtigen würfen usw. usf.)
    jetzt kannst du dir ja überlegen: wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, auf eine "gute truppe" dieser jeweiligen systeme zu stoßen?
    ist sie höher, wenn ich vom ju jutsu ausgehe, das unzählige gruppen hat oder in einigen wenigen (wenn die überhaupt mehrere haben) von diesem ominösen "allkampf jitsu"?
    einen systemvorteil sehe ich auf den ersten blick bei keinem von beiden, weil beide das selbe Konzept haben: zusammenfassen, was man so auf dem kk-markt findet mit schwerpunkt "japan" (jetzt auch mal egal, ob es wirklich authentisch ist, oder nur auf halbgaren interpretationen von halb gelerntem beruht. dazu gab es genug threads hier, wo das thema war).
    ich kenne das allkampf jitsu nicht und ich kenne so einige ju jutsu vereine, die ich richtig gut fand (und einige grottenschlechte ebenfalls).

    das video ist jedenfalls unterirdisch. selbstmörderischer umgang mit waffenangriffen zb. (darf ich sagen, weil ich aus der "waffenecke" komme , so wie rambat als judo-spezi dir die würfe auseinandernehmen könnte, aber wohl kein bock drauf hat, sich ständig zu wiederholen ). das sieht aus, wie schlechtes ju jutsu von vor einigen jahrzehnten.

    was bleibt dir also anderes übrig, als bei diesem allkampf jitsu ebenso probetrainings zu machen, wie in mehreren (!) ju jutsu vereinen (kannst dir hier sicher nen guten tip für eine oder mehrere gruppen in deiner nähe holen). und dann: sich nicht vom gelaber der trainer beeindrucken lassen (da wird viel driss erzählt, weil die oft keine ahnung haben... ts ts ts "budo-do"... ich lach mir nen ast…), sondern auf dein "körpergefühl" beim probetraining. ist das, was die machen, für dich körperlich machbar? fühlt es sich auch wirklich brauchbar für die sv an und nicht nur beim freundlichen miteinander im training? wird, neben dem rein technischen partnertraining, auch vernünftig GEGENEINANDER und kontrolliert "gekämpft" (sparring, szenariotrainings mit kontakt u.ä.), ist der trainer offen gegenüber anderen systemen oder fehlt ihm da die "ahnung" (wenn er anderes meidet, es nur runtermacht und das eigene nur lobt und nie kritisch hinterfragt, hat er keine ahnung davon. dann lebt er in seiner eigenen, künstlichen realität.)

    ich persönlich würde solche systeme oder trainingsgruppen grundsätzlich meiden, die für sich mit fragwürdigen Lobhudeleien für das eigene system werben
    Geändert von amasbaal (13-02-2020 um 23:06 Uhr)
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  8. #8
    Registrierungsdatum
    13.02.2020
    Alter
    42
    Beiträge
    4

    Standard

    Danke.
    Ich finde, das ist eine gute Antwort von Dir.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    05.08.2011
    Ort
    Vogtland
    Beiträge
    405

    Standard

    Kurz meine Meinung dazu:
    so weit mir bekannt ist, gibt es im Allkampf Jitsu jediglich über 200 zu 100% festgelegte Abwehrtechniken zu den entsprechend festgelegten Angriffen. Diese wurden von Herrn Beck festgelegt und sind genau danach auszuführen.
    Im Ju- Jutsu ist alles frei. Und es gibt Sparring/ Randori/ Raufen/ Rollen.
    Ob es das im Allkampf Jitsu auch gibt, weiß ich nicht, die Person ( welche lange Allkampf Jitsu machte), von der ich meine Kenntnisse darüber habe, sagte mir, das es sowas wie freies Kämpfen bei ihnen im Training nicht gibt.
    MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN JOBI

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 01-12-2014, 09:49
  2. Unterschied zwischen Ju-Jutsu und Jiu-Jitsu?
    Von MazZ im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 15-02-2011, 22:07
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16-03-2009, 07:06
  4. Unterschied zwischen Hap Ki Do, Aikido und Ju-Jutsu?
    Von DerAbi im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04-06-2007, 19:33
  5. Unterschied zwischen Judo und Ju-Jutsu ??
    Von spiderbatsuperman im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 06-11-2004, 02:29

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •