Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Rollstuhl im training

  1. #1
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    27
    Beiträge
    1.295

    Standard Rollstuhl im training

    Hin und wieder kommt seit paar wochen bei uns mal ein alter Ringer, der leider seit vielen jahren im rollstuhl sitzt, mal zum training ins studio...

    ich würde gerne die jenigen unter euch, die erfahrung mit dem training von rollstuhl fahrenenden menschen haben, wie man einem rollstuhlfahrer einen takedown verpassen kann...

    also wenns um seine power, dank arm, schulter und rücken geht, lohnt sich ein das clinshen nicht... (schneller und technisch besser ist er ebenfals) er wiegt auch gut 20-25 kilo mehr... daher, wie schaffe ich es ihn vom rollstuhl runter, oder samt rollstuhl runter zu bekommen?

    ich war anfangs der meinung, der wäre eigentlich kein starker gegner, da er recht langsam unterwegs sein können und seine arme zum bewegen benutzen muss, aber ehrlich leute, wenn man einen guten gegner hat ist das auch so eine haarige angelegenheit

  2. #2
    Registrierungsdatum
    17.08.2008
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    32
    Beiträge
    2.225

    Standard

    Um welchen Kampfsport handelt es sich denn?
    Sojobo

  3. #3
    Nelsoix Gast

    Standard

    Ich frage mich eher wie ein Rollstuhlfahrer überhaupt eine Sportart mit Takedowns betreiben kann...Gibt es dafür extra Rollstühle wie z. B. beim Rollstuhlbasketball oder so?

  4. #4
    Aikempo Gast

    Standard

    Okay, reduzieren wir das aufs technische, ganz ohne moralische Aspekte. Rollstuhlfahrer sitzen normalerweise direkt über der Achse, bisweilen kurz dahinter. Damit ist der Schwerpunkt soweit nach hinten verlagert, dass du ihn nach vorn kaum aus dem Stuhl bekommst. Auch zu den Seiten geht schwer wg. der Reifenbleche. Bleibt nur der Weg nach hinten. Sind Griffe am Rollstuhl, reicht ein senkrechter Druck von oben auf die Griffe - jedoch nur, wenn der sitzende Kämpfer die Hände zu diesem Zeitpunkt nicht an den Greifringen oder Rädern hat (sonst kann er mit einer schnellen Gegenbewegung des Stuhl sofort wieder stabilisieren). Ein Zug oder Druck am Oberkörper des Sitzenden lässt den ganzen Rollstuhl nach hinten rollen, so dass du ihn so nicht werfen kannst. Die einzige Möglichkeit hier ist, das Hinterrad beim Wurf mit einem Fuß zu blockieren. Dann - und nur dann - bekommst du einen wirklich erfahrenen Kämpfer im Rollstuhl rückwärts geworfen. Aber es kostet dich auf jeden Fall Schmerzen im Fuß, denn das Hinterrad rollt drüber.

    Grüße
    Dirk

  5. #5
    Aikempo Gast

    Standard

    Nachtrag: Da du es mit einem Ringer zu tun hast, richte dich darauf ein, dass das ganze in einem Opferwurf endet. Wenn er fällt, wird er dich mit runter ziehen. Aber davon gehst du ja sicher aus, ne?

    Und achte drauf, dass das Stützrad hinten nicht ausgefahren ist. Einen Rolli über das das Stützrad zu werfen, kostet viel Kraft.
    Geändert von Aikempo (25-11-2012 um 21:47 Uhr)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    27
    Beiträge
    1.295

    Standard

    Zitat Zitat von Sojobo Beitrag anzeigen
    Um welchen Kampfsport handelt es sich denn?
    oh, das hätte ich erwähnen sollen... es handelt sich eigentlich zum kein echtes regelwerk... wir werfen uns bloß oder ich versuch ihm irgendwie mal einen mata leo zu verpassen... also einfach so weit es geht zusammen bisschen "rollen". mal mit gi, mal ohne mal sitz ich auch im rollstuhl, wir versuchen viele möglichkeiten durchzugehen, alles schlag- und tretfrei...

    Zitat Zitat von Nelsoix Beitrag anzeigen
    Ich frage mich eher wie ein Rollstuhlfahrer überhaupt eine Sportart mit Takedowns betreiben kann...Gibt es dafür extra Rollstühle wie z. B. beim Rollstuhlbasketball oder so?
    das wüsst ich jetzt nichz zu beantworten... das einzige was mir auffällt, was anders ist, dass er beim training die reifen wechselt, damit kein finger oder sowas in der speiche hängen bleibt.. zusatzlich hat er für die polsterung noch eine pratze hinten festgemacht beim training, um mit dem kopf nicht auf die matte zu klatschen, aber nichts was irgendwie mechanisch geändert wurde sonst

    Zitat Zitat von Aikempo Beitrag anzeigen
    Okay, reduzieren wir das aufs technische, ganz ohne moralische Aspekte. Rollstuhlfahrer sitzen normalerweise direkt über der Achse, bisweilen kurz dahinter. Damit ist der Schwerpunkt soweit nach hinten verlagert, dass du ihn nach vorn kaum aus dem Stuhl bekommst. Auch zu den Seiten geht schwer wg. der Reifenbleche. Bleibt nur der Weg nach hinten. Sind Griffe am Rollstuhl, reicht ein senkrechter Druck von oben auf die Griffe - jedoch nur, wenn der sitzende Kämpfer die Hände zu diesem Zeitpunkt nicht an den Greifringen oder Rädern hat (sonst kann er mit einer schnellen Gegenbewegung des Stuhl sofort wieder stabilisieren). Ein Zug oder Druck am Oberkörper des Sitzenden lässt den ganzen Rollstuhl nach hinten rollen, so dass du ihn so nicht werfen kannst. Die einzige Möglichkeit hier ist, das Hinterrad beim Wurf mit einem Fuß zu blockieren. Dann - und nur dann - bekommst du einen wirklich erfahrenen Kämpfer im Rollstuhl rückwärts geworfen. Aber es kostet dich auf jeden Fall Schmerzen im Fuß, denn das Hinterrad rollt drüber.

    Grüße
    Dirk
    das klingt eigentlich sehr gut, wir trainieren auch mit stiefeln, daher wird das mit dem fuß sicher nicht so schlimm, barfuß ist schon einige male in die hose gegangen... und naja ich hab ihn eigentlich bisher immer versucht oft nach vornehin rauszuholen, quasi mit ziehen und drehen seine starken positionen auszumerten um ihn dann vom oder samt rollstuhl zu werfen... bisher schwer, aber die barrikade und der richtungswechsel sind eine gute idee. danke

    Zitat Zitat von Aikempo Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Da du es mit einem Ringer zu tun hast, richte dich darauf ein, dass das ganze in einem Opferwurf endet. Wenn er fällt, wird er dich mit runter ziehen. Aber davon gehst du ja sicher aus, ne?

    Und achte drauf, dass das Stützrad hinten nicht ausgefahren ist. Einen Rolli über das das Stützrad zu werfen, kostet viel Kraft.
    also bisher ist es egal wie es mal geklappt hat grundsätzlich der fall gewesen, dass ich entweder vom rollstuhl oder von ihm mitgerissen wurde... dabei im stehen zu bleiben ist sehr schwer...

    das stützrad ist beim training nicht ausgefahren.. dankeschön für die hilfe

  7. #7
    Registrierungsdatum
    16.10.2007
    Beiträge
    93

    Standard

    Hi!
    Das finde ich ja mal ausnehmend interessant. Ich unterrichte (und unterrichtete) viele Rollstuhlfahrer. Bisher war mein Bestreben sie zu beraten und zu trainieren wie sie nicht zu Boden gebracht werden und nicht dem „Angreifer“ Tipps zu geben…………………..
    Es wird uns (also allen die Rollifahrer unterrichten und den Rollifahrern selber) immer wieder unterstellt, dass sich jemand im Rollstuhl NICHT wirklich gegen einen Fußgänger wehren kann. All diesen Leuten sollte man diesen Beitrag zu lesen geben.
    Ich danke Dir dafür.
    Ach ja, zu den Ausführungen von Aikempo gibt es nichts hinzuzufügen. Der Mann weiß wovon er schreibt.
    Gruß

    Holger

  8. #8
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    27
    Beiträge
    1.295

    Standard

    Zitat Zitat von HolgerSVB Beitrag anzeigen
    Hi!
    Das finde ich ja mal ausnehmend interessant. Ich unterrichte (und unterrichtete) viele Rollstuhlfahrer. Bisher war mein Bestreben sie zu beraten und zu trainieren wie sie nicht zu Boden gebracht werden und nicht dem „Angreifer“ Tipps zu geben…………………..
    Es wird uns (also allen die Rollifahrer unterrichten und den Rollifahrern selber) immer wieder unterstellt, dass sich jemand im Rollstuhl NICHT wirklich gegen einen Fußgänger wehren kann. All diesen Leuten sollte man diesen Beitrag zu lesen geben.
    Ich danke Dir dafür.
    Ach ja, zu den Ausführungen von Aikempo gibt es nichts hinzuzufügen. Der Mann weiß wovon er schreibt.
    Gruß

    Holger
    Ich hätte mich eigentlich vor einigen Monaten den Menschen angeschlossen, ich hab ihn wirklich unterschätzt. ich dachte mir, der war mal ein guter ringer, aber da hatte er eine funktionierende hüfte und zwei gesunde beine...

    also ich würde um ehrlich zu sein sicher kein schweres spiel haben, wenn wir das hauen und treten einführen würden, da ich auch mit wenig technik und viel gewalt weit käme... aber wenn wir zusammen mal "rollen" ist es eine für mich aufgrund..
    - seiner erfahrung ohne rollstuhl, sprich zu wissen wie ich mich bewege,
    - seiner erfahrung im rollstuhl, zu wissen wie er sich bewegen kann und wie nicht, also seine positionen gut verteidigt
    - seinem enormen kraft und masseunterschied im vergleich zu meinen schlappen 65kg.

    also ich hab durch ihn meinen meinung stark geändert... im rollstuhl läßts sich kämpfen

  9. #9
    Aikempo Gast

    Standard

    Zitat Zitat von HolgerSVB Beitrag anzeigen
    Es wird uns (...) immer wieder unterstellt, dass sich jemand im Rollstuhl NICHT wirklich gegen einen Fußgänger wehren kann. All diesen Leuten sollte man diesen Beitrag zu lesen geben.
    Das unterschreibe ich sofort!

  10. #10
    Registrierungsdatum
    13.09.2008
    Ort
    Dörfles-Esbach bei Coburg, Bayern
    Alter
    67
    Beiträge
    2.157

    Standard

    stelle ihn mal auf 4 Waagen, für jedes Rad eine. Die bekommst du sicher über deine Trainingsgruppe... kurzfristige Ausleihe aus dem eigenen Badezimmer.... )

    dann notiere, wie die Gewichte im normalen Sitzen" und bei einer Körperhaltung "kämpfen" sind. Dann rede ich weiter.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    27
    Beiträge
    1.295

    Standard

    Hab ihn mal gefragt, sein Rollstuhl wiegt 12,8Kg und er pendelt zwsischen 84-86Kg rum... Das gewicht steht auf dem Rollstuhl seins wurde vor 5 Wochen bei einer Ärztlichen untersuchung ermittelt...

  12. #12
    Aikempo Gast

    Standard

    Mahmut, die Sache mit den Waagen sollte dir verdeutlichen, wie dein Ringer seinen Schwerpunkt von der Alltagshaltung zur Kampfposition verlagert (darum die vier Waagen). Mit dem Background wird dir klar, wie du ihn effektiv destabilisieren kannst.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    13.09.2008
    Ort
    Dörfles-Esbach bei Coburg, Bayern
    Alter
    67
    Beiträge
    2.157

    Standard

    um Dirks Aussage zu erweitern:
    beim Rollibasketball oder beim Tanzen sind die Rollis so eingestellt, dass höchstens 10% des Gesamtgewichtes auf beiden Vorderrädern lasten.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    27
    Beiträge
    1.295

    Standard

    ok, das hatte ich mir gleich gedacht, dass es deshalb war, leider war der post aber schon raus

    also die vier waagen hatten wir, aber ich hab die zahl ehrlich gesagt nicht mehr im kopf, aber es waren keine 20k die vorne angezeigt worden sind...

    also ist eigentlich so etwas wie eine wt stellung in rollstuhlformat?!?!?

  15. #15
    Registrierungsdatum
    13.09.2008
    Ort
    Dörfles-Esbach bei Coburg, Bayern
    Alter
    67
    Beiträge
    2.157

    Standard

    unter 20% Ja, wenn die Kippbewegung perfekt beherrscht wird oder ein 5. Rad hinten das Umfallen verhindert. Dieses Kippschutzrad verhindert aber auch das Ankippen bei Bordsteinen und auf unebenem Gelände.... kann da stark hinderlich sein.
    Ein einfaches Umstellen der Räder klappt leider nicht. Dann sind die Vorderräder nicht mehr senkrecht zum Boden und flattern beim Fahren.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Karatemeister im Rollstuhl
    Von FireFlea im Forum Barrierefreies Budo
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18-08-2015, 19:30
  2. KM im Rollstuhl
    Von Roma im Forum Hybrid SV Kampfkünste Video Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03-10-2011, 17:26
  3. kampfkunst im rollstuhl
    Von Noir1990 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21-10-2007, 22:11
  4. Selbstverteidigung im Rollstuhl?
    Von McViper im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04-11-2004, 17:57
  5. SV im Rollstuhl ?
    Von irgendjemand im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25-08-2003, 18:05

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •