Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 167

Thema: Hausaufgaben

  1. #1
    Bokuto Gast

    Exclamation Hausaufgaben

    Ich greife an dieser Stelle nochmal die Idee auf, das Training auf den Alltag zu projizieren. An dieser Stelle sollen in unregelmäßigen Abständen Ideen veröffentlicht werden, die man/frau zu Hause leicht umsetzen kann und die aus uns, auf die eine oder andere Weise, bessere Krieger machen. Ihr seid alle dazu aufgerufen, eigene Ideen einzubringen.

    Gruß
    Dirk

  2. #2
    Bokuto Gast

    Standard

    hier die erste Idee:

    Nehmt nicht alles hin, wie es ist. Schärft Eure Sinne, um Dinge später "vorherzusehen". Beobachtet mal alltägliche Vorgänge und versucht, diese zu analysieren. Beispiel: Wenn Ihr das nächste Mal im Café seid, schaut Euch mal an, in welche Richtung die meisten Menschen ihren Kaffee/Tee umrühren. Und versucht Euch selbst zu erklären, warum. Andere Dinge könnt Ihr natürlich auch beobachten.

    Viel Spaß
    Dirk

  3. #3
    Bokuto Gast

    Standard

    Idee Nummer zwei

    Ein jahrtausende alter Spruch der Chinesen lautet:

    Wer lächelt, statt zu toben, ist immer der Stärkere.
    (oft Kungfu Tse zugeschrieben, ist aber anzuzweifeln, dass er der erste war, der das sagte).

    Also, wir wärs, wenn wir mal wieder lernen, zu lächeln - auch wenns manchmal wirklich schwerfällt. Vielleicht wenn Dich Dein Gegenüber in der S-Bahn grimmig anschaut oder Dir die Verkäuferin im Laden klarmacht, dass Du als Kunde gerade störst. Glaubt mir, das ist wirklich keine leichte Hausaufgabe.

    Gruß
    Dirk

  4. #4
    Bokuto Gast

    Standard

    Achte mal mehr auf die Füsse beim laufen. Setz die Sohlen bewusst auf den Boden. Lauf, ohne zu trampeln, leise und geschmeidig. Drehe die Fuss-Spitzen nach vorn. Sieht besser aus und verbessert Haltung sowie Koordination.

    Gruß
    Dirk

  5. #5
    Kaioshin Gast

    Standard

    Am besten ist damit schon am Morgen anzufangen d.h. man sollte sich nicht nur die zähne mit der starken hand also bei rechtshändlern die rechte hand benutzen, sondern auch die linke. Und das sollte man auch den ganzen tag beibehalten immer seine schwächen trainieren. Man sollte auch seine tasse mal in die andere hand nehmen und dies immer so weiter fürhren

  6. #6
    shodushi Gast

    Wink

    morgens nach dem aufstehen eine gesunde form taiji,duschen und frisch und klar sind körper und geist...möge der tag beginnen!!!

  7. #7
    Bokuto Gast

    Standard

    Wie wäre es denn mal damit, eine der größten Tugenden zu trainieren:

    Die Geduld

    Ein Beispiel: Wenn Ihr Euch das nächstemal durch den Stadtverkehr wälzt oder über die Autobahn huscht, bleibt doch mal hinter einem Auto, das genaugenommen vernünftig fährt. Lasst Euch nicht nerven, drängelt nicht, fahrt ruhig und ohne Stress und ohne Überholmanöver zu machen. Glaubt mir, dass kann verdammt schwer sein

    Gruß
    Dirk

  8. #8
    ShiVa Gast

    Standard

    glaubst Du nicht, das ist etwas viel verlangt?

    Ich bin ja wirklich flexibel und für alles offen, aber bei diesen Schwachmaten was auf Deutschlands Strassen unterwegs ist?

    Da würde wohl nichtmal Grossmeister Cheng Kwon die Ruhe behalten können....

  9. #9
    Bokuto Gast

    Standard

    Musste ja nicht IMMER machen, aber ab und zu ist es eine interessante Erfahrung *imkreisgrins*

  10. #10
    ShiVa Gast

    Talking

    hab´s gestern auf dem Nachhauseweg mal versucht,
    war wirklich lustig. Hätte ich nicht gedacht.

    Einfach mal den Spiess umdrehen und sich so verhalten wie die Leute die mich normalerweise zum Nervenzusammenbruch bringen.

    Und ich muss sagen, die Fahrt war ziemlich ausgeglichen und amüsant. V.a. wenn man mal die ganzen Drängler und Raser mit Ihrem gespannten Gesichtsausdruck vorbeifahren sieht.

    Leider hab ich meistens einfach zu wenig Zeit um das öfter zu praktizieren. Schade eigentlich.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    4.671

    Standard Lächeln, Geduld, ...

    Hallo Bokuto,
    deine Ideen des Lächelns, der Geduldsübung, als Hausafgaben benannt, bringen doch etwas Tiefgang in die Sache KK. Sehr oft ist es doch Druff uff die Nase, die mir nicht gefällt und das hat nichts mit KK zu tun.
    Die beschriebene Situation mit dem Lächeln ist mir erst wieder vor einer Woche passiert. Eine Frau hat mich angelächelt obwohl mir gar nicht zumute war. Hat die ganze Situation verändert!
    Der Versuch an Tagen an denen alles mies ist, innerlich und äußerlich zu lächeln, verändert den Tag. Das wird dann kein Klassetag aber die ganz schlechte Stimmung verliert ihre Wirkung!
    Ausprobieren.
    Sonnigen Sonntag.

    peter j.

  12. #12
    shodushi Gast

    Standard

    die positive ausstrahlung und sicherheit,die ein mensch von sich gibt,ist eine wesentlich stärkere waffe,als man vermutet...
    versucht mal in streßsituationen,egal ob beruflich,privat mit bekannten oder fremden menschen ruhe,gelassenheit...eine gewisse unbekümmertheit an den tag zu legen.anfangs ist das richtig schwer.mit der zeit entdeckt man diese wahnsinnige kraft,die sich dahinter verbirgt...und euer gegner(egal in welchem sinn) wird so mit seiner verunsicherung zu kämpfen haben,daß ihr in den meisten fällen als sieger vom platz gehen werdet!!!

  13. #13
    hanzaisha Gast

    Standard

    ich laufe sämtliche treppen, die ich so laufen muß, auf zehenspitzen, so leise wie möglich-stärkt die waden/den stand und das geschick beim laufen

    ausserdem gehe ich sämtliche techniken mit geschlossenen augen durch-manchmal auch nur im kopf ohne mich zu bewegen, stärkt die konzentrationsfähigkeit/abläufe werden "automatisiert"

  14. #14
    Thor Kaufman Gast

    Talking

    Original geschrieben von Bokuto
    Idee Nummer zwei

    Ein jahrtausende alter Spruch der Chinesen lautet:

    Wer lächelt, statt zu toben, ist immer der Stärkere.
    (oft Kungfu Tse zugeschrieben, ist aber anzuzweifeln, dass er der erste war, der das sagte).

    Also, wir wärs, wenn wir mal wieder lernen, zu lächeln - auch wenns manchmal wirklich schwerfällt. Vielleicht wenn Dich Dein Gegenüber in der S-Bahn grimmig anschaut oder Dir die Verkäuferin im Laden klarmacht, dass Du als Kunde gerade störst. Glaubt mir, das ist wirklich keine leichte Hausaufgabe.

    Gruß
    Dirk
    was soll man dazu noch sagen

    Wer wie die letzte Bratkartoffel durch die Gegend gurkt, muss sich nicht wundern

    Deshalb sind also alle so feddsch mit den Nerven, wenn man sich in Städten umschaut, sind alles Kampfsportler

    Wem das noch nicht klar geworden ist, außer den letzten Pennern und Hühnern, die sowieso nix mehr merken, der kann sich auch gleich in die Grube werfen

    Keep smiling

    Und wenn ich mal nix zu tun habe oder auf was Warten muss, entspanne ich mich auch innerlich mit so ner Art autogenem Training statt wie wild rumzuzappeln

    Die restlichen Tips sollten auch schon klar sein, s.o.

    Aber was könnte man denn zB machen, um Reflexe zu schulen ?

  15. #15
    ShiVa Gast

    Standard zocken ist die Devise

    Aber was könnte man denn zB machen, um Reflexe zu schulen ?
    Da gibts schon was:
    zocken zocken zocken

    am besten nen Online Ego-Shooter. Das schult die Reflexe ungemein.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •