Umfrageergebnis anzeigen: Wie oft pro Woche muss man MMA trainieren?

Teilnehmer
132. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1x die Woche

    6 4,55%
  • 2x die Woche

    16 12,12%
  • 3x die Woche

    51 38,64%
  • 4x die Woche

    29 21,97%
  • 5x die Woche

    25 18,94%
  • 6x die Woche

    15 11,36%
  • 7x die Woche

    16 12,12%
  • Extra Krafttraining ist nötig

    79 59,85%
  • Extra Krafttraining ist unnötig

    13 9,85%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 60

Thema: MMA - wieviel Training ist nötig?

  1. #46
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    9.081

    Standard

    Interessant, im MMA wird nie gerade geschlagen und dann werden Fighter aufgezählt die gerade schlagen können?
    Wollte nicht eigentlich Saki, ein spitzen ehemaliger K1 Fighter, im MMA durchstarten?
    Ist trotz überlegener Schlagtechnik nix draus geworden.
    Geändert von Maddin.G (03-09-2018 um 19:52 Uhr)
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  2. #47
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    4.628

    Standard

    Zitat Zitat von Spud Bencer Beitrag anzeigen
    Das liegt sicher auch daran, dass zuviel MT trainiert wird statt Boxen,
    Das ist mit Verlaub grober Unfug. Wer anständiges MT lernt, der lernt auch anständig zu boxen.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #48
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    917

    Standard

    Ein Bekannter quält sich seit 2012 einmal pro Woche ins MMA-Anfängertraining. Das macht der ein paar Monate, dann pausiert er wieder für ein halbes Jahr.

    Der kann nix und wird auch nie was können, aber er kann im Freundeskreis und auf Partys erzählen dass er MMA trainiert, und das ist nicht mal gelogen. Er hat mal gemeint er fühle sich so einer Art "elitärem Kreis" zugehörig, und dieses Gefühl wolle er unbedingt aufrecht erhalten.

    Ich habe daher für 1x pro Woche abgestimmt.

  4. #49
    Registrierungsdatum
    08.03.2017
    Beiträge
    285

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Interessant, im MMA wird nie gerade geschlagen und dann werden Fighter aufgezählt die gerade schlagen können?
    Oh tut mir leid, ich wusste nicht, dass ich es mit einem Autisten zu tun habe. Mein Fehler.
    "Muss man mit der Lupe suchen" heisst "Es kommt selten vor.", nicht "Es kommt nie vor."
    Haste wieder was gelernt ne.

    Zitat Zitat von Little Green Dragon
    Wer anständiges MT lernt, der lernt auch anständig zu boxen.
    Nein. Im MT schlägt man an den Pratzen "über Kreuz". Da kommen dann looping punches raus.
    Im Boxen schlägt man nicht unbedingt "über Kreuz", sondern auf die Pratze der selben Seiten. Da kommen dann gerade Schläge raus.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    4.628

    Standard

    Zitat Zitat von Spud Bencer Beitrag anzeigen
    Nein. Im MT schlägt man an den Pratzen "über Kreuz". Da kommen dann looping punches raus.
    Im Boxen schlägt man nicht unbedingt "über Kreuz", sondern auf die Pratze der selben Seiten.
    Da spricht ja mal wieder der wahre Experte.

    Dann erzähl das doch mal diesem Herren - der macht es dann ja wohl falsch oder ist eigentlich MTler…





    Und die haben wohl auch alle noch nie gehört wie man beim Boxen die Pratzen eigentlich halten muss:

    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  6. #51
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    9.081

    Standard

    Zitat Zitat von Spud Bencer Beitrag anzeigen
    Oh tut mir leid, ich wusste nicht, dass ich es mit einem Autisten zu tun habe. Mein Fehler.
    "Muss man mit der Lupe suchen" heisst "Es kommt selten vor.", nicht "Es kommt nie vor."
    Haste wieder was gelernt ne.
    Jup, wie manch einer sich die Welt macht wie er sie gern hätte. Mir würden ja noch ein paar andere einfallen aber ich will dich nicht mit Fakten belästigen.
    Übrigens hat Silva auch einen MT Hintergrung.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  7. #52
    Registrierungsdatum
    03.05.2017
    Beiträge
    319

    Standard

    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Ich sehe das komplett anders, denn man muss schon in der Jugend bis 18 seine Basics erlernt haben.
    Egal ob im Thaiboxen,Ringen oder Jiu-Jitsu. Erst dann kann man auch mit mma beginnen.
    Denn ab 20 mit MMA anzufangen bringt nichts in Europa oder in den USA um Profi zu werden, weil der Sport zu komplex ist.
    Da ist Boxen oder Kickboxen schneller zu erlernen um Profi zu werden, weil der Sport im Vergleich zu MMA einfacher ist um im
    Profibereich zu starten.
    Dafür gab es aber zu viele Footballspieler und ähnliche Konsorten, die ohne Kampfsport Erfahrung recht schnell im MMA Fuß gefasst haben ...

    Denke der gehobene Profibereich im Boxen ist weitaus härter als im MMA was die Leistungsdichte angeht.

    MMA ist doch mittlerweile eh ein eigenständiger Stil. Leute die zu stark an ihrem Zeugs festhalten, egal ob K-1 Kickboxen, BJJ oder Boxen bekommen dort regelmäßig aufs Maul. Das einzige was man halt nicht wegreden kann ist wie stark ein solider Ringer Hintergrund fürs MMA ist. Das ist einfach ohne Diskussion die stärkste Basis für MMA, wenn man das auf hohem Niveau über Jahre betrieben hat.

  8. #53
    Registrierungsdatum
    24.10.2005
    Beiträge
    4.950

    Standard

    Ihr Threadleichenschänder
    Zitat Smoo: Ich geh' mir jetzt einen Nudelholzen oder so ähnlich.

  9. #54
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.201

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Dafür gab es aber zu viele Footballspieler und ähnliche Konsorten, die ohne Kampfsport Erfahrung recht schnell im MMA Fuß gefasst haben ...
    die wurden aus marketinggründen alle auf eine stufe gehoben, die sie sonst nie erreicht hätten...

  10. #55
    Registrierungsdatum
    28.11.2011
    Ort
    Offenbach
    Alter
    30
    Beiträge
    3.477

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Leute die zu stark an ihrem Zeugs festhalten, egal ob K-1 Kickboxen, BJJ oder Boxen bekommen dort regelmäßig aufs Maul. Das einzige was man halt nicht wegreden kann ist wie stark ein solider Ringer Hintergrund fürs MMA ist. Das ist einfach ohne Diskussion die stärkste Basis für MMA, wenn man das auf hohem Niveau über Jahre betrieben hat.
    Das werden wir bei Conor gegen Khabib sehen .
    Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html

  11. #56
    Registrierungsdatum
    03.05.2017
    Beiträge
    319

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    die wurden aus marketinggründen alle auf eine stufe gehoben, die sie sonst nie erreicht hätten...
    Finde ich nicht ... Der Gedanke, dass MMA soviel schwerer ist, als Boxen oder Ringen ist einfach nicht korrekt. MMA bietet mehr Möglichkeiten und so lassen sich diverse Defizite leichter kompensieren ... Und mal ehrlich: Leute wie Travis Brown oder Jimi Manuwa (beide kein Kampfsporthintergrund und mit 26 und 28 mit dem MMA begonnen) haben für mich eine sehr hohe Stufe erreicht, wovon viele, die jahrelange Kampfsport Erfahrung haben, nur träumen können. Mitrione und Schaub waren reine Footballspieler und die haben auch anständige Kämpfe geliefert.

    Zitat Zitat von clkblack Beitrag anzeigen
    Das werden wir bei Conor gegen Khabib sehen .
    Na gut, aber ich denke über den Ringer Hintergund müssen wir nicht diskutieren, wenn man sich anschaut, wie leicht man damit auf hohem Niveau einen Wechsels ins MMA Profilager schafft

  12. #57
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.201

    Standard

    manche leute verstehen einfach nicht das profigeschäft! das sind alles leute, die die top leute brauchen, um auf einer höheren stufe zustehen. die sind vonvorne herein als opfer in der liga, aber mit einem gewissen potential, um das ganze interessant zuhalten und für newcomer ein milestone zu sein.

    und die beiden ersten sind ja für ihre herausragende technik bekannt

  13. #58
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.201

    Standard

    mma bedarf als amateurkämpfer eines trainings von 6 - 8 TE pro woche, um alle teilaspekte einigermassen abzudecken. wer was anderes behauptet, sieht es als cooles hobby oder mag halt gerne ab und an ein zünftige keilerei

  14. #59
    Registrierungsdatum
    03.05.2017
    Beiträge
    319

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    manche leute verstehen einfach nicht das profigeschäft! das sind alles leute, die die top leute brauchen, um auf einer höheren stufe zustehen. die sind vonvorne herein als opfer in der liga, aber mit einem gewissen potential, um das ganze interessant zuhalten und für newcomer ein milestone zu sein.

    und die beiden ersten sind ja für ihre herausragende technik bekannt
    Manuwa und Browne nur in der Liga um Newcomer hervorzubringen? Ab wann ist denn jemand bitte ein guter Kämpfer? Beide sind für mich gestandene MMA Profis mit anständigen Kampfrekorden und spektakulären Kämpfen. Welche deutschen Top MMA Leute, die 6-8 mal die Woche trainieren, schlagen die beiden denn? Und nur weil sie kein olympisches Boxen zeigen und damit wahrscheinlich auch auf ihrem Niveau aufs Maul bekommen würden, finde ich ihre Technik wahrhaftig nicht schlecht...

  15. #60
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.201

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Manuwa und Browne nur in der Liga um Newcomer hervorzubringen? Ab wann ist denn jemand bitte ein guter Kämpfer? Beide sind für mich gestandene MMA Profis mit anständigen Kampfrekorden und spektakulären Kämpfen. Welche deutschen Top MMA Leute, die 6-8 mal die Woche trainieren, schlagen die beiden denn? Und nur weil sie kein olympisches Boxen zeigen und damit wahrscheinlich auch auf ihrem Niveau aufs Maul bekommen würden, finde ich ihre Technik wahrhaftig nicht schlecht...
    es gibt keine mma top leute (weltspitze) in deutschland. es gibt einige gute seriös trainierierende pros ( 2-3) mit "guten" verträgen.


    das trainingspensum von dem ich sprach bezog sich auf kämpfer , die sich gerne vor zahlendem publikum messen wollen.

    was hat olympisches boxen mit mma zu tun?

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trainerlizenz ab wieviel Jahren, und unbedingt nötig?
    Von Thomas777 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22-11-2011, 15:08
  2. TRAININGS-FREQUENZ: Wieviel Training ist sinnvoll, wieviel Regeneration notwendig?
    Von Muay Thai Kid im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23-04-2009, 18:55
  3. Mentales Training nötig?
    Von Vlado S. im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23-04-2009, 11:40
  4. Capoeira - nötig oder nicht nötig
    Von masteraxx im Forum Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22-08-2007, 00:51
  5. Training für SV nötig?
    Von Daniel Chan im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12-01-2007, 14:29

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •