Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 147

Thema: Mythos Kriegskunst?!

  1. #1
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.645

    Standard Mythos Kriegskunst?!

    Durch einen anderen Thread ist wieder die Frage nach KK als Kriegskunst aufgekommen.

    Gibt es bei den heutig trainierten KKs überhaupt noch welche die als Kriegskunst konzipiert wurden und so auch weiter gegeben wurden.
    Oder ist das ein Mythos der heutzutage gerne noch erzählt wird um Gefährlichkeit vorzugaukeln und hat sich da viel Halbwissen angesammelt?

    Persönlich tue mir bisl scher noch daran zu glauben, in einer Zeit wo Kriege mit Schusswaffen und modernen Kriegsgerät geführt werden.
    Überhaupt, das waffenlose Aspekte eine wichtigere Rolle, denn der körperlichen Ertüchtigung der Soldaten gespielt haben kann ich schwer glauben da eigentlich immer mit Waffen gekämpft wurde.

    Wie sehen die Experten hier im Forum das?
    Habe das mal im offenen Unterforum gepostet weil die Frage alle Stile betrifft.
    Bin gespannt was hier zusammengetragen wird.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  2. #2
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Durch einen anderen Thread ist wieder die Frage nach KK als Kriegskunst aufgekommen.

    Gibt es bei den heutig trainierten KKs überhaupt noch welche die als Kriegskunst konzipiert wurden und so auch weiter gegeben wurden.
    Oder ist das ein Mythos der heutzutage gerne noch erzählt wird um Gefährlichkeit vorzugaukeln und hat sich da viel Halbwissen angesammelt?

    Persönlich tue mir bisl scher noch daran zu glauben, in einer Zeit wo Kriege mit Schusswaffen und modernen Kriegsgerät geführt werden.
    Überhaupt, das waffenlose Aspekte eine wichtigere Rolle, denn der körperlichen Ertüchtigung der Soldaten gespielt hat kann ich scher glauben da eigentlich immer mit Waffen gekämpft wurde.

    Wie sehen die Experten hier im Forum das?
    Habe das mal im offenen Unterforum gepostet weil die Frage alle Stile betrifft.
    Bin gespannt was hier zusammengetragen wird.

    In den FMAs wird hauptsächlich mit Klingen hantiert;in vielen Stilen steht der Rattanstock für ein Schwert/Machete etc-das waffenlose Zeug ist back up
    So Leute wie Giron, Illustrismo und noch andere haben im 2.Weltkrieg aktiv mit nem Schwert gekämpft und waren gefürchtet unter den Japanern!!!!
    Nicht um sonst trainieren die philipinschen Marines reichlich das Pekiti Tirsia Kali-klar ist nicht die "Hauptwaffe"in der heutigen Zeit aber ein 1A back up!!

  3. #3
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    4.103

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    So Leute wie Giron, Illustrismo und noch andere haben im 2.Weltkrieg aktiv mit nem Schwert gekämpft und waren gefürchtet unter den Japanern!!!!
    Gibt es dazu Quellen?

  4. #4
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.645

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    In den FMAs wird hauptsächlich mit Klingen hantiert;in vielen Stilen steht der Rattanstock für ein Schwert/Machete etc-das waffenlose Zeug ist back up
    So Leute wie Giron, Illustrismo und noch andere haben im 2.Weltkrieg aktiv mit nem Schwert gekämpft und waren gefürchtet unter den Japanern!!!!
    Nicht um sonst trainieren die philipinschen Marines reichlich das Pekiti Tirsia Kali-klar ist nicht die "Hauptwaffe"in der heutigen Zeit aber ein 1A back up!!
    Quellen?
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Quellen?
    Macht euch mal nen bischen Arbeit-google ist euer Freund!!!!

  6. #6
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.645

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Macht euch mal nen bischen Arbeit-google ist euer Freund!!!!
    Woher soll ich wissen welche Infos davon vertrauenswürdig sind und welche man als Märchenstunde abstempeln kann?
    Das ist nämlich auch so ein Punkt in dem es in diesem Thread geht.

    Das ganze erinnert mich stark an einen Thread über das Aikido wo ein Schüler von Ueshiba angegeben hat wie eben dieser Banditen mit dem Katana vertrieben haben soll.
    Wenn Ueshiba dann die Geschichte selber erzählt wird aus dem Katana schnell ein Granatenwerfer.
    In einem anderen Thread wurde über das Katana bei japanischen Offizieren gesprochen. Dabei kam wohl raus, dass es eher symbolischen Wert hatte und eher in Verzweiflungsakten geschwungen wurden. Jedoch die wenigstens wirklich damit ausgebildet waren.

    Und es scheint vieler solcher Mythen zu geben, hin zur der intensiven Ausbildung von speziellen Einheiten des Militärs. Und dabei wird das ganze eher zur Vorführzwecken verwendet und die Ausbildung macht einen winzig kleinen Teil aus.

    Und das soll hier eruiert werden.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  7. #7
    Primo Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Nite Beitrag anzeigen
    Gibt es dazu Quellen?

    Keine Neutralen bzw. Unparteiischen .

    Gruss

  8. #8
    Dr.Satan Gast

    Standard

    Nette Art eine Diskussion zu führen, einfach mal was in den Raum stellen und dann sagen "Schaut doch selber ob das stimmt"

  9. #9
    Registrierungsdatum
    14.05.2013
    Beiträge
    10.215

    Standard

    Oder ist das ein Mythos der heutzutage gerne noch erzählt wird um Gefährlichkeit vorzugaukeln und hat sich da viel Halbwissen angesammelt?
    Aus meiner Sicht ist dieser Mythos integraler Bestandteil der "Kriegskunst". Schon immer gewesen.
    Kriege, indessen, gewinnt man mit Strategie, Taktik, Bewaffnung, Aufstellung, Disziplin und Moral der Truppen, Feindaufklärung, Logistik und dann erst mit den Fähigkeiten des einzelnen Soldaten. Davon wiederum ist primär die Psyche, dann Physis und Waffenhandwerk mit den primär verwendeten Waffen. Bei der Entwicklung dieser Aspekte mögen auch waffenlose Künste (oder solche mit seltenst eingesetzten Waffen) helfen.
    Nicht mehr, nicht weniger.
    Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.645

    Standard

    Zitat Zitat von Terao Beitrag anzeigen
    Aus meiner Sicht ist dieser Mythos integraler Bestandteil der "Kriegskunst". Schon immer gewesen.
    Kriege, indessen, gewinnt man mit Strategie, Taktik, Bewaffnung, Aufstellung, Disziplin und Moral der Truppen, Feindaufklärung, Logistik und dann erst mit den Fähigkeiten des einzelnen Soldaten. Davon wiederum ist primär die Psyche, dann Physis und Waffenhandwerk. Bei der Entwicklung dieser Aspekte mögen auch waffenlose Künste helfen.
    Nicht mehr, nicht weniger.
    Helfen sicher. Es geht aber darum ob die wirklich so im
    Krieg angewendet wurden.
    Damit wird ja gern geworben. Und darum gehts.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Woher soll ich wissen welche Infos davon vertrauenswürdig sind und welche man als Märchenstunde abstempeln kann?
    Das ist nämlich auch so ein Punkt in dem es in diesem Thread geht.

    Das ganze erinnert mich stark an einen Thread über das Aikido wo ein Schüler von Ueshiba angegeben hat wie eben dieser Banditen mit dem Katana vertrieben haben soll.
    Wenn Ueshiba dann die Geschichte selber erzählt wird aus dem Katana schnell ein Granatenwerfer.
    In einem anderen Thread wurde über das Katana bei japanischen Offizieren gesprochen. Dabei kam wohl raus, dass es eher symbolischen Wert hatte und eher in Verzweiflungsakten geschwungen wurden. Jedoch die wenigstens wirklich damit ausgebildet waren.

    Und es scheint vieler solcher Mythen zu geben, hin zur der intensiven Ausbildung von speziellen Einheiten des Militärs. Und dabei wird das ganze eher zur Vorführzwecken verwendet und die Ausbildung macht einen winzig kleinen Teil aus.

    Und das soll hier eruiert werden.
    Hey,bis jetzt ist es mir noch nirgendwo unter gekommen, das die jeweiligen Stile damit werbung machen wie es z.B im Hybridforum der Fall ist-wo ist also das Problem?Mit den "Mythen"(wie du es nennst)wird nicht versucht Schüler zu ziehen; a la "ey wir sind super krass"
    Ist nun mal Fakt das es Philipino Battalione(die aus Waffenmangel(Gewehre)mit traditionellen Waffen gekämpft haben) gab die während des zweiten Weltkrieges auf den Philis gegen die Japaner gekämpft haben-sollte dir aber wohl auch klar sein daß das keine offenen Feldschlachten(a la Braveheart) waren!!!!

  12. #12
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Zitat Zitat von Dr.Satan Beitrag anzeigen
    Nette Art eine Diskussion zu führen, einfach mal was in den Raum stellen und dann sagen "Schaut doch selber ob das stimmt"

    ?????Wenn´s jemand so brennend interessiert, sollte man sich schonmal ein bischen Arbeit machen

  13. #13
    Registrierungsdatum
    14.05.2013
    Beiträge
    10.215

    Standard

    Mit den "Mythen"(wie du es nennst)wird nicht versucht Schüler zu ziehen; a la "ey wir sind super krass"
    WarriorsEskrima




    Interessant übrigens: In den meisten Kendoveröffentlichungen wird die Zeit um 1930-1940 (obwohl dort Kendo unbestritten eine Rolle bei der Ausbildung von Soldaten gespielt hat) seeeehr knapp und kursorisch abgehandelt, und scheint den Verbänden eher peinlich. Liegt wohl daran, dass die Japaner die "Bösen" waren (und es eben leider allzu bekannt ist, dass der Einsatz des Schwertes dort in eher unappetitliche Bereiche lappte). Kein Mensch käme jedenfalls auf die Idee, "Warrior Kendo" zu betreiben.
    Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.645

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Hey,bis jetzt ist es mir noch nirgendwo unter gekommen, das die jeweiligen Stile damit werbung machen wie es z.B im Hybridforum der Fall ist-wo ist also das Problem?Mit den "Mythen"(wie du es nennst)wird nicht versucht Schüler zu ziehen; a la "ey wir sind super krass"
    Ist nun mal Fakt das es Philipino Battalione(die aus Waffenmangel(Gewehre)mit traditionellen Waffen gekämpft haben) gab die während des zweiten Weltkrieges auf den Philis gegen die Japaner gekämpft haben-sollte dir aber wohl auch klar sein daß das keine offenen Feldschlachten(a la Braveheart) waren!!!!
    Das die sich mit Machete und Co geknüppelt haben bestreite ich gar nicht. Darum gehts aber nicht.
    Sondern um Stile die angeblich in dieser Tradition stehen.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Und????Ist ein Name,trotzdem macht mein "chef" keine Werbung a la "wir sind super krass"-Wir testen halt viel durch Sparring

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Johann Jacobi von Wallhausen- Kriegskunst
    Von Huangshan im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10-11-2008, 15:42
  2. eine Ecke für Gespräche über die Kriegskunst
    Von JAH-BUL-ON im Forum Feedback & Service fürs Kampfkunst-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11-06-2007, 00:58
  3. Kriegskunst vs. SV
    Von malice im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 21-07-2006, 15:26
  4. Buddhismus und Kriegskunst
    Von Michael Kann im Forum Philosophie, Esoterik und Tradition
    Antworten: 236
    Letzter Beitrag: 22-02-2006, 01:17

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •