Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 222

Thema: "Ich bin der Papa, ich darf beim training mit meinen Kind reden"

  1. #1
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    26
    Beiträge
    1.295

    Standard "Ich bin der Papa, ich darf beim training mit meinen Kind reden"

    Hi Leute,
    Wie geht ihr mit den Eltern um, die beim Kinder/Jugendtrainign im Studio auf ihre Kinder warten und Zuschauen, aber einfach nicht den Mund halten..

    "Junge du mußt fester schlagen"
    "Mädel streng dich an"
    "Hey, nicht so feste"
    "Hör auf deinen Trainer"

    Mehrmals zu erwähnen, dass absolute Stille von denen verlangt wird die zuschauen bringt mich nicht weiter. Und es stört extrem

  2. #2
    KAJIHEI Gast

    Standard

    Dojo Regeln gelten auch für Besucher, wer sich nicht daran hält, darf gehen.
    Entweder das Elter schweigt, oder es wird des Raumes verwiesen.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    27.08.2001
    Alter
    56
    Beiträge
    3.072

    Standard

    Jop, ich drücke es beim ersten Mal meist höflich aus, aber auf dem Punkt gebracht ist die Aussage "Fresse halte, oder raus".

  4. #4
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.581

    Standard

    eltern , die zuschauen sind das schlimmste.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    26
    Beiträge
    1.295

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    eltern , die zuschauen sind das schlimmste.
    absolut das aller schlimmste... bei denen kannste auch nich einfach "boah halt endlich die fresse und lass die kinder traineren" bringen... höflich bleiben, aber weit bringt es nich...

  6. #6
    Registrierungsdatum
    27.08.2001
    Alter
    56
    Beiträge
    3.072

    Standard

    Jein ...

    Ich verstehe grundlegend das Interesse der Eltern, sich das mal anzuschauen, was da mit ihrem Kind getrieben wird. Wirklich viele störende Eltern hatte ich dabei nicht. Ich mache das aber auch von vorne herein klar, welches Verhalten ich erwarte. Wenn jemand tätsächlich vom Seitenrand was sagt spreche ich in aller Regel aber das Kind an, meist mit den Worten "Deine Mutter ist nicht da, also zu mir guggen". Das klappt meistens.

  7. #7
    Onkel_Escobar Gast

    Standard

    Also ich sehe das jetzt mal aus meiner Perspektive. Mein Kind ist das wertvollste was ich habe und wenn ich das jemandem anvertraue, dann ist das schon ein Vertrauensbeweis. Insofern kann ich die Eltern schon verstehen.
    Vielleicht einfach vor dem Training sagen, okay, ich mache das schon so und so lange, ich passe auf alle Kinder auf und bin mir der Verantwortung bewusst. Sie können gerne zuschauen, Anregungen und Kritik bitte nach dem Training und bitte nicht die Trainingsstunde stören, das ist den anderen Kindern gegenüber nicht fair.

    Vielleicht auch als Flyer vorher mitgeben. Beim ersten Verstoß darauf hinweisen, beim zweiten höflich bitten draußen zu warten.

    Ich denke so würde ich das handhaben.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    11.09.2012
    Alter
    40
    Beiträge
    1.423

    Standard

    Wir hatten auch mal so einen Papa, der immer rein rief du musst das machen und jenes so machen und dies musst du auch anders machen.

    Der Trainer ist dann nach der Stunde zu Ihm hingegangen, und sagte.

    Trainer: Hallo, Sie geben ja viele Anweisungen. Wie lange machen Sie den schon Karate.

    Papa: Garnicht

    Trainer: Oh, dann sollten Sie das Training der Kinder besser mir überlassen.

    Seit dem ist Ruhe, am Rand.
    Bitte nicht so auf die Rechtschreibung achten da ich Legasthenie habe.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    07.03.2013
    Ort
    Bayern
    Alter
    38
    Beiträge
    98

    Standard

    Wir haben das Problem zwar kaum da wir in einer Mehrzweckturnhalle trainieren wo der Zuschauerbereich weit genug weg ist. Aber wenn es mal Störungen gibt dann reicht normalerweise ein kurzes zurechtweisen aus. Im Härtefall kann mam den Zuschauerraum sperren. Das ist aber bisher noch nicht vorgekommen.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    01.01.2013
    Ort
    Südwestpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    560

    Standard

    Ich bin der Papa und darf beim Training mitreden !

    Kann ich so (für mich) unterschreiben...
    Aber ich war ja auch schon 10Jahre in dem Verein,bevor meine Kinder auf die Welt kamen

    Aber ich käme nie auf die Idee,sie ständig zu verbessern,dafür gibts den Trainer und dem schwätzt man nicht rein...
    Wird man ja als Übender auch bekloppt davon wenn die Anweisungen von mehreren Seiten kommen...
    Abgesehen davon müssen die Kinder sich ja oft genug in anderen Bereichen von ihren Eltern anhören,wie sie sich zu verhalten haben,was sie zu tun haben etc. ,da kann das im Training ruhig mal jemand anderes machen (und ich mich selbst auf mein Training konzentrieren )

    gruss cave

  11. #11
    Registrierungsdatum
    20.06.2002
    Alter
    53
    Beiträge
    11.963
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Wir haben die Eltern räumlich getrennt. Wir haben eine Lounge, die als Wartebereich her hält. Tür zu und Ruhe ist. Ist ne Glastür. Da können sie gucken. Was aber gerade auch gerade neue und/oder kleinere stark Ablenkt.
    Wir erlauben das Zusehen nur bei bestimmten Situationen, wie Prüfungen, Vorführungen, "Tag der offenen Tür" usw.

    Ansonsten gehe ich hin und ermahne.

  12. #12
    m.l.l. Gast

    Standard

    Zuschauer haben beim Training nix verloren. Eltern muss natürlich eingestanden werden, dass sie mal gucken können, was da so läuft, und dann tschüss.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    21.07.2010
    Ort
    Köln
    Alter
    26
    Beiträge
    1.295

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel_Escobar Beitrag anzeigen
    Also ich sehe das jetzt mal aus meiner Perspektive. Mein Kind ist das wertvollste was ich habe und wenn ich das jemandem anvertraue, dann ist das schon ein Vertrauensbeweis. Insofern kann ich die Eltern schon verstehen.
    es geht ja garnicht um angst, dass sich das kind verletzen könnte oder ähnliches. es geht darum, dass die eltern die kinder vom training ablenken weil sie wollen, dass auf sie während des training gehört wird.

    ein beispiel von einem sehr engagierten vater, der selber auch im verein war zu seiner jugend:

    kind macht pratzentraining mit mir, papa ruft rein "du mußt auf deine elle achten, eng am körper, und hau schneller, zieh den ruf bem treten..."

    das sind so sachen, da bekomm ich irgendwann ne meise..

    Ach und, mit 21 werd ich anfangs grundsätzlich nicht ernst genommen daher könnte ich den "ich mach das seid..." voll vergessen

    Zitat Zitat von cave Beitrag anzeigen
    Ich bin der Papa und darf beim Training mitreden !

    Kann ich so (für mich) unterschreiben...
    Aber ich war ja auch schon 10Jahre in dem Verein,bevor meine Kinder auf die Welt kamen
    das sind für mich die schlimmsten von allen die ihre kompetenzen so sehen, nicht nur die tochter, den sohn vom training abzuhalten sondern auch noch den trainer beim training stören und seine autorität unter den kindern zu zerstören.
    selbst beim cheftrainer, der schon wettkämpfer als ich laufen gelernt habe, nimmt sich nicht das recht mich als trainer im training mit den kindern zu verbessern sondern sagt es nachher fürs nächste mal oder wenn die ne trinkpause haben. kinder sehen das nicht umbedingt so wie du und ich das es trainer gibt die unterschiedlich viel drauf haben und dass diese selber noch jede menge lernen.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    20.06.2002
    Alter
    53
    Beiträge
    11.963
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    "Ich habe es gerade nicht so genau gesehen. Sie haben ja eventuell recht, aber sie stören mit dem Rumgeschreie auch die anderen Kinder/Schüler/Trainierenden."

  15. #15
    Registrierungsdatum
    23.06.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    7.411

    Standard

    Zitat Zitat von m.l.l. Beitrag anzeigen
    Zuschauer haben beim Training nix verloren. Eltern muss natürlich eingestanden werden, dass sie mal gucken können, was da so läuft, und dann tschüss.
    Finde ich nicht. Ich schaue mir gerne vor nen Probetraining eine Schule 1-2 mal an, ohne mit zu trainieren. Wichtig ist dabei mMn dass man als Gast eben nicht den Unterricht stört.

    Jeder Verein oder Schule die überzeugt ist von dem was sie lehren, sollte kein Prob haben mit anständigen ruhigen Zuschauern. Denke, dass es auch für Schüler, die eigentlich keine Zuschauer wollen weil es sie nervös macht, gut ist, wenn sie sich dran gewöhnen.

    Gruß

    KeineRegeln
    Ich bin ein Blinder der das Sehen erklären will.
    http://www.youtube.com/watch?v=Z02P1...ature=youtu.be

Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Dynamik" beim Training in den SV-Systemen
    Von Punkt im Forum Hybrid und SV-Kampfkünste
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06-11-2012, 16:24
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11-10-2010, 07:48
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30-11-2005, 13:57
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09-11-2003, 18:00
  5. Zusätzliche "Safeties" zu den Schienbeinschonern beim Training
    Von Guido Reimann im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20-07-2003, 00:04

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •