Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Tactical Knife Defense

  1. #1
    Registrierungsdatum
    27.07.2004
    Ort
    Dortmund
    Alter
    44
    Beiträge
    6.019

    Standard Tactical Knife Defense

    Tactical Knife Defense in Bochum:

    Zum zweiten Mal fand ein Kombinationsseminar von Krav Maga und dem Warriors Eskrima statt, diesmal in Bochum.

    Nach der Begrüßung ging es um die 4 möglichen Szenarien , die so im Zusammenspiel mit einem Messer vorkommen.

    Ebenso die Erklärung von wem eine grundlegende Gefahr mit Messer ausgeht, wie auch aus welchen Gründen man bei einer Messerattacke stirbt.

    In Szenario 1 ging es um das Erkennen der Körpersprache, während das Messer gezogen wird und im späteren Verlauf auch um das Verhindern des ersten Angriffs.

    In Szenario 2 wurde zuerst einmal auf die Anatomie eines Angriffs eingegangen, welche Angriffe überhaupt vorkommen.

    Um eine Schablone zu haben, wurde u.a. mit der sogenannten "Cinco Teros" gearbeitet.

    Die eigenen Konterangriffe, zum Erarbeiten der richtigen Körpermechanik auch an der Pratze und später am Partner.

    Da Aktion die Reaktion schlägt, wurde nicht mit typischen Krav Maga Blocktechniken gearbeitet, sondern mehr mit einer Art "Schutzschild".

    Neben Konter auf die "Cinco Teros", wurde ebenfalls auf "Grab and Stab" Angriffe eingegangen.

    In Szenario 3 wurden noch auf einige Bedrohungen eingegangen!

    Szenario 4 wurde nur am Rande thematisiert, da es um Angriffe aus dem Hinterhalt ging.

    Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern und dem Kampfsportzentrum Wicke.

    Kleine Anekdote,nebenbei fand ich auf dem Weg zum und später auch vom Kampfsportzentrum ein Messer auf der Straße.

    Es ist also nichts unmöglich…

    Gruß Markus
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.094

    Standard

    Edit
    Geändert von Willi von der Heide (18-04-2015 um 06:34 Uhr)

  3. #3
    Registrierungsdatum
    27.07.2004
    Ort
    Dortmund
    Alter
    44
    Beiträge
    6.019

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    Recht simpel. Die Gefahr geht von jedem aus der mit einem Messer angreift.
    Wenn es so simpel wäre, hätte ich es nicht thematisiert...

    Gruß Markus

  4. #4
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.094

    Standard

    Edit
    Geändert von Willi von der Heide (18-04-2015 um 06:34 Uhr)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    27.07.2004
    Ort
    Dortmund
    Alter
    44
    Beiträge
    6.019

    Standard

    Schön wenn Du was zum Thema beitragen möchtest, ist so aber nicht ganz richtig.

    Erkundige Dich erst vorher einmal, wem Du grad was erzählen möchtest.

    Ich bin für heute in der Urne, so das ich jetzt auch keinen Nerv mehr habe weiter auszuholen.

    Gruß Markus

  6. #6
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.094

    Standard

    Edit
    Geändert von Willi von der Heide (18-04-2015 um 06:34 Uhr)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    22.02.2003
    Ort
    Bonn
    Alter
    36
    Beiträge
    2.490

    Standard

    Zitat Zitat von willi von der heide Beitrag anzeigen
    der professionelle attentäter der im gebüsch lauert, gehört eher ins reich der mythen, bzw. Otto-normal sv anwender wird kaum auf ihn treffen und wenn dann hilft auch keine wie auch immer geartete abwehr mehr.

    In gerade einmal 1 prozent aller gewalttaten, werden doch messer - oder besser, als klinge nutzbarer gegenstand - verwandt.
    Und der größte teil dieser taten sind beziehungstaten, fallen also unter die kategorie " häusliche gewalt ". Da gibt es immer eine vorgeschichte.
    Von daher geht von jedem der ein messer zum angriff oder " nur " zur drohung nutzt eine erhebliche gefahr aus.
    +1

  8. #8
    Registrierungsdatum
    27.07.2004
    Ort
    Dortmund
    Alter
    44
    Beiträge
    6.019

    Standard

    Mensch Jungs,
    was muß ich hier lesen von Auftragsmördern und +1, hat Euch die Sonne heute nicht gut getan ?

    Ich gehe von eigenen Erfahrungen und den Erfahrungen von Leuten aus, mit denen ich trainiere.

    Eigentlich bin ich wie gesagt vom heutigen Tag in *****...na was soll's.

    Auf dem Seminar bin ich von 3 "Gruppen" ausgegangen.

    1) Jugendliche/Cliquen

    Messer wird eingesetzt beim "Abziehen", Meinungsverschiedenheit mit anderen "Jungs" oder einfach aus Langeweile.

    2) Ausländer/Nichtdeutsche ( so nennt sie das LKA)

    "Andere Länder, andere Sitten!"

    Leute aus anderen Kulturkreisen, haben eine eigene Art mit Streit und Konflikten umzugehen und oftmals wird dabei ein Messer benutzt.

    3) Da fällt Dein Beispiel drunter Willi

    Beziehungstreit, Leute ticken anderweitig aus etc. und nehmen sich das was sie kriegen können (messerähnliche Gegenstände) und setzen es ein.

    Jetzt habe ich 3 Gründe genannt und bin kurz darauf eingegangen, jetzt ist für heute aber Schluß und einige kostenlos wieder um einiges bereichert.

    Gute Nacht!

    Gruß Markus

  9. #9
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.094

    Standard

    Edit
    Geändert von Willi von der Heide (18-04-2015 um 06:35 Uhr)

  10. #10
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.094

    Standard

    Edit
    Geändert von Willi von der Heide (18-04-2015 um 06:35 Uhr) Grund: Immer diese Rechtschreibfehler ...

  11. #11
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    1.818

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    daß auch oftmals hochgelobte israelische KM Chefinstruktoren ihre Grenzen haben.
    Mag sein, jeder hat irgendwo eine Grenze- allerdings bei KM Münster sind die Grenzen relativ weit verschoben-Beweise sind wohl die ein oder andere Narbe die Markus von seiner Arbeit mit nach Hause gebracht hat

    Kenne ich zur Genüge. Ich habe u.a. ein Messersystem der Cigani kennen gelernt. Wird schwer da noch irgendwas zu blocken.
    Jeder der sich vernümpftig mit Messern beschäftigt kriegt das hin, das der Gegenüber Probleme hat irgendwas zu blocken- trotzdem setze ich mich nicht in eine Ecke und resigniere

  12. #12
    Registrierungsdatum
    27.07.2004
    Ort
    Dortmund
    Alter
    44
    Beiträge
    6.019

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    Doch hat sie, sehr sogar ! Ich möchte nur daraufhin weisen, daß auch oftmals hochgelobte israelische KM Chefinstruktoren ihre Grenzen haben.
    Ich habe jetzt Einblicke bekommen, nun daß schreibe ich lieber nicht. Sonst geraten hier Weltbilder ins Wanken.
    Was Du nicht alles weißt…

    Welcher israelische "KM Chefinstruktor" hat in diesem Thread was von Auftragsmördern geschrieben ?


    Kriminelle wie ich sie beschrieb….

    ...Was ich ebenfalls erwähnte.
    Sorry so genau weiß ich gar nicht mehr was Du geschrieben hast, das Erscheinungsbild Deiner Postings hat sich seit gestern geändert.

    Ich kenne keinen User hier im KKB der so oft seine Postings addiert/radiert.


    Kenne ich zur Genüge. Ich habe u.a. ein Messersystem der Cigani kennen gelernt. Wird schwer da noch irgendwas zu blocken.
    Ist wo anders ja auch nicht leichter zu blocken, hat schon was von "Sevilian Steel".

    Aber hey, finde ich gut!

    Ich komme aus einer Sintifamilie und ich durfte sowas bisher noch nicht kennenlernen.

    Auch Deine anderen Erfahrungen…WOW, würdest Du hier nicht in anderen Unterforen soviel Storys erzählen, würde ich Dir das vielleicht sogar unter dem Deckmantel des Nicknames glauben.

    Gruß Markus

  13. #13
    Bero Gast

    Standard

    Jungens, ruhig Blut.

    Komisch, irgendwie kochen hier kaum irgendwo die Emotionen so schnell hoch, wie beim Thema "Messer".

    Da herrscht irgendwie ein Schwarz/Weiß-Denken vor aber die Welt ist nun mal Grau.

    Klar eine Attacke mit nem Messer ist extrem gefährlich aber man muss sich auch immer wieder verdeutlichen, nur ein relativ geringer Anteil endet auch tatsächlich tödlich. (auf Deutschland bezogen)
    Ja, man kann lernen sich gegen einen Messerangriff zu verteidigen und nein, das wird ganz und gar nicht sauber und Verletzungsfrei ablaufen.

    Ich finde Marcus Konzept, sich dem Thema über mehrere Stufen und vor allem unter Berücksichtigung der verschiedenen Bedrohungssituationen/-szenarien zu nähren, sehr gut.

    Vor allem weil man sich immer wieder klar machen muss, so wie im Training (egal ob FMA, KM, JJ oder what ever) werden die Angriffe wohl nie ablaufen, schon weil ich da weiß was kommt.
    Erst diesen Samstag durfte ich wieder mal erleben, was bei einer völlig überraschenden Messerattacke aus dem nichts noch so vom gelernten übrig bleibt, nicht all zu viel.

    Der Referent bei nem PTK-Seminar vor in paar Jahren sagte mir mal, er wünsche sich das jeder PTK trainiert. Dann wüsste er wenigstens das die Bösewichter so angreifen, dass der Kram aus dem Training funktioniert.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.340

    Standard

    Den Auftragsmörder würde ich aus der Logik mal rauslassen, die die es gibt arbeiten in einer Subkultur mit der man a) selten oder nie zu tun hat, und die benutzen b) auch eher keine Schnittwaren.

    Was mich ein bischen stört ist, wie selten thematisiert wird wie fit man sein muss um halbwegs gut mit so einem ungelenken Angriff umzugehen. Ich fühle mich da nicht mehr so recht sicher, weil ich diverse Dinge leider nur noch theoretisch weiss, ich bin mir nicht sicher wieviel mir das noch behilflich ist wenn ich so einen Angreifer nicht sofort umnieten kann. Es ist aber schon hilfreich, wenn man den initialen Angriff nicht sofort mit dem Bauch stoppt, sondern erstmal verhindern kann ein Schaschlik zu werden, und zu fliehen. Ein bischen Praxis schlägt gar keine Praxis bei weitem.

    Insofern finde ich die systematische Aufteilung und die Erörterung aus dem Eingangspost nicht verkehrt, der Superschurke der mit dem Messer Armeen vernichtet existiert ausserhalb vom Kino erstaunlich selten. Als Sicherheitsgewerbler würde ich aber ohne Stichschutz auch nicht arbeiten.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  15. #15
    Registrierungsdatum
    13.12.2010
    Beiträge
    1.582

    Standard Sticheleien

    Habe sowas in der Öffentlichkeit zwischen verfeindeten Gruppen gesehen und war überrascht wieviel Distanz sofort entstand, da die Leute zu Recht Angst vor der Wirkung hatten.
    Sah mehr nach touch football als nach clinch aus...viel rennen, versuchen, aus der Bewegung zu treffen...aber das sind nur meine limitierten Beobachtungen.

    Von mir berichtenden Leuten, die sowas erlitten haben, war es eher ein equalizer des beziehenden Gegenübers, also die Wahl des Schwachen...auch ein kleiner leichter Mann ist so sehr gefährlich, hat wohl auch die Motivation oft damit zu üben und (möglicherweise mehrere Waffen) immer bei sich zu führen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tactical Knife Defense am 18.05. in Bochum
    Von krav maga münster im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18-05-2014, 20:05
  2. Krav Maga Münster: "Tactical Knife Defense"
    Von krav maga münster im Forum Hybrid SV Kampfkünste Video Forum
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 16-11-2013, 01:03
  3. 01.-02. Juni: Tactical Knife Defense
    Von krav maga münster im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 03-06-2013, 13:01
  4. Knife Fighting & Knife Defense Seminar mit Michael DeAlba (USA)/6.11. in Gelsenkirche
    Von Sejoscha im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15-10-2010, 08:32
  5. P 99 Tactical Knife
    Von DonCharlotte im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 12-11-2008, 12:55

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •