Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 55

Thema: Taekwondo als SV?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    07.01.2014
    Alter
    30
    Beiträge
    327

    Standard

    Ach, das hört man doch an jeder Ecke. In Allen Sportarten wird eingesehen, dass die Athleten heutzutage effizienter und besser trainieren als früher. Aber in der Kampfkunst hält sich hartnäckig der Mythos, dass früher einfach alles härter war. Gehört für mich in die "Krav Maga ist das tödlichste wo gibt"-Schublade.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    3.964

    Standard

    Zitat Zitat von Medaka Beitrag anzeigen
    Ach, das hört man doch an jeder Ecke. In Allen Sportarten wird eingesehen, dass die Athleten heutzutage effizienter und besser trainieren als früher. Aber in der Kampfkunst hält sich hartnäckig der Mythos, dass früher einfach alles härter war. Gehört für mich in die "Krav Maga ist das tödlichste wo gibt"-Schublade.
    So sieht es aus

  3. #18
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von Medaka Beitrag anzeigen
    In Allen Sportarten wird eingesehen, dass die Athleten heutzutage effizienter und besser trainieren als früher. Aber in der Kampfkunst hält sich hartnäckig der Mythos, dass früher einfach alles härter war.
    dass die heutigen sporttrainingsmethoden effizienter sind als früher sieht man bereits an den ergebnissen, jedenfalls dort, wo diese messbar sind (doping mal aussen vor gelassen).

    das thema des zitats ist m.e. nicht, dass die sportwissenschaftlichen trainingsmethoden zum damaligen zeitpunkt besser waren, sondern in erster linie dass das kampftraining nicht auf sport ausgerichtet war.

    es handelte sich übrigens um eine artikelserie über die entwicklung des tkd ab 1944 in korea.
    der autor berichtete dort weiter über die entwicklung des (späteren wtf-)wettkampfs und das thema, dass er hierbei mit der früheren trainings-/kampfweise gar nichts anfangen konnte, sondern eine (total)umstellung notwendig war.

    dass seine frühere trainingsweise für den früheren zweck verbesserungsfähig gewesen sein mag, hat er in diesem artikel nicht bestritten/ war dort nicht das thema.

    zum thema härte:

    härter ist nicht notwendig besser.
    allerdings führt eine gewisse trainingsart/-anforderung/-ausrichtung etc. (egal in welcher hinsicht) zu einer auslese der leute, die auf dauer dabeibleiben, jedenfalls, wenn die trainingsteilnahme grundsätzlich freiwillig ist.


    gruss

  4. #19
    hans-charles Gast

    Standard Super Beitrag

    Hallo JuJon,

    das ist in meinen Augen ein super Beitrag!!
    Mit Deinen Worten hast Du alles gesagt, was für die SV wirklich wichtig ist.
    Besser habe ich die Erklärung für SV in keinem Buch oder Interview gefunden.

    Zitat Zitat von JuJon Beitrag anzeigen
    Es kommt bei SV weniger darauf an, was man trainiert, sondern wie.
    Immer wieder in Rollenspielen Situationen nachstellen, auf die du vorbereitest sein möchtest, Flüchten üben, Fallschule.

    Weiterhin solltest du dir bewusst machen, wo die Stärken und die Schwächen bei dem System liegen, das du trainierst, z.b. durch Crosssparring etc.
    TKD bietet ja vor allem Schläge und Tritte, aber z.b. auch die Push-Pull-Taktik findet sich in den ganzen Rückzugbewegungen.

    Und zu guter Letzt SV nicht mit Kampfkunst verwechseln. SV hat das Ziel, dich unverletzt aus heiklen Situationen zu bringen, da ist reden und flüchten oft zielführender als kämpfen.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    02.08.2012
    Alter
    36
    Beiträge
    39

    Standard

    Klar bringt dir TKD etwas für die SV.

    Es gibt zwar effetkivere Sachen, aber für die Katz ist es nun auch wieder nicht. Es kommt letztlich - wie auch schon öfters hier genannt - auf die Schule und den Verband an.
    WTF Wettkampf TKD ist halt schwerpunktmäßig Schnelligkeit, Reaktionsvermögen aber kaum Deckung. Die Leichtkontaktvariante und/oder ITF ist da schon mit mehr SV und Hände oben lassen.

    Ein schneller Kick auf der Straße wird wohl die meisten überraschen und Kicktechnisch hat TKD das meiste zu bieten. Allerdings sollte der Kick dann auch sitzen. Ansonsten hast du das Problem dass ein Kick immer auf Kosten der Standfestigkeit und Stabilität geht und du dann ganz schön Probleme kriegen kannst.

    Insofern bringt dir TKD mit Sicherheit mehr für die SV als auf der Couch tütenweise Chips in dich reinzuschaufeln, wenn du als Primärziel aber SV hast gibt es durchaus effektivere Systeme

  6. #21
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    3.964

    Standard

    Zitat Zitat von Nite Beitrag anzeigen


    Und zur mystischen Härte mit der damals trainiert wurde:
    Klick
    unglaublich hart und Sparring das sich total vom heutigen unterscheidet...

    Aber wahrscheinlich wollten sich die ARVN Rangers nur nicht verletzen und die Zivs haben viel härter trainiert....
    Hier noch etwas Sparring von 1956 (0:30-0:38):

  7. #22
    Registrierungsdatum
    06.01.2010
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    876

    Standard

    sydney 2000 hat das tkd sehr versaut in richtung wettkampf. ich habe tkd noch sehr abwechslungsreich kennengelernt auch im sv bereich, mit techniken die ich auch im km neu kennengelernt habe.

  8. #23
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    3.964

    Standard

    Zitat Zitat von Niffel Beitrag anzeigen
    sydney 2000 hat das tkd sehr versaut in richtung wettkampf. ich habe tkd noch sehr abwechslungsreich kennengelernt auch im sv bereich, mit techniken die ich auch im km neu kennengelernt habe.
    Die Anzahl der Leute und Vereine mit ernsthaften Wettkampfambitionen ist immer noch eine Minderheit neben den Breitensportlern.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    10.02.2014
    Alter
    28
    Beiträge
    1.449

    Standard

    Ein trainingskollege im bujinkan hat den 2. Dan und ist vom nutzen des tkd für die sv überzeugt. Er hat bis vor ein paar Jahren in emitunter kontaktinzensiveren branchen (security, privatdetektiv,Türsteher) gearbeitet und ist heil wieder raus gekommen.

    Dass es eigentlich egal ist was man trainiert sondern wie ist ja jetzt oft genug gesagt worden.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    3.964

    Standard

    Zitat Zitat von Filzstift Beitrag anzeigen
    Dass es eigentlich egal ist was man trainiert sondern wie ist ja jetzt oft genug gesagt worden.
    Bestreitet ja niemand.
    Nur den entsprechenden Verein zu finden wo entsprechend trainiert wird gleicht halt eher der Suche nach der Nadel im Heuhaufen (auch wenn hier im KKB natürlich jeder TKD'ler, Shotokaner und WT'ler in einem der Hardcore-Schuppen trainiert )

  11. #26
    Registrierungsdatum
    06.01.2010
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    876

    Standard

    Zitat Zitat von Nite Beitrag anzeigen
    Die Anzahl der Leute und Vereine mit ernsthaften Wettkampfambitionen ist immer noch eine Minderheit neben den Breitensportlern.
    also in sachsen und in mvp kenne ich keinen tkd-verein der nicht wettkampfabitionen hat. aber die dichte ist in südelbien auch ne andere. aber das ist ja nur mein eindruck. auch haben sich viele regeln und techniken aufgeweicht. diese wettkampflastigkeit hat mich zum km und ffa getrieben, da ich nach 6 jahren wettkämpfe im tkd einfach gesehen hab das auch da viel versaut wurde.

    b2topic:

    ich denke tkd ist svtauglich wenn es gut gemacht wird, da wettkampf und sv 2 ganz unterschiedliche schuhe sind, auch im tkd.

  12. #27
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    3.964

    Standard

    Zitat Zitat von Niffel Beitrag anzeigen
    also in sachsen und in mvp kenne ich keinen tkd-verein der nicht wettkampfabitionen hat. aber die dichte ist in südelbien auch ne andere. aber das ist ja nur mein eindruck.
    Nun, hier ergibt sich in Bayern (subjektiv) doch ein ganz anderes Bild, liegt mit Sicherheit aber auch daran dass die Dichte an Vereinen hier eine ganz andere ist. Die Masse der Vereine sind Breitensport-Vereine mit Gelegenheitswettkämpfern oder durchaus auch einer Wettkampfgruppe, die stellt hier meist aber auch im Verein eine Minderheit dar.
    Rein Wettkampf-fokussierte Vereine gibt es zwar, die sind aber eher die Ausnahme als die Regel (da diese jedoch aufgrund von Erfolgen oftmals einen Großteil des Medieninteresses bekommen weicht die Wahrnehmung hier durchaus von der Realität ab).

    Zitat Zitat von Niffel Beitrag anzeigen
    da wettkampf und sv 2 ganz unterschiedliche schuhe sind, auch im tkd.
    Ja.
    Lustigerweise sind es mit Masse aber die Wettkämpfer denen ich in den Breitensportsystemen zutraue sich ihrer Haut zu erwehren. Liegt wohl an der Trainingseinstellung und Mentalität.

    Wobei ich dir absolut zustimme dass es für Leute die ihren Fokus auf SV legen weitaus besseres als TKD gibt.
    Geändert von Nite (04-05-2015 um 16:42 Uhr)

  13. #28
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von Filzstift Beitrag anzeigen
    Dass es eigentlich egal ist was man trainiert sondern wie ist ja jetzt oft genug gesagt worden.
    so ganz egal finde ich das nicht, zb tkd:

    - soweit man hobby-tkd betreibt, mit oder ohne hosinsul, wird das für etwas höhere anforderungen nicht viel bringen.

    - soweit man es im (hoch)leistungssportbereich als wettkampf betreibt, mag das durch die so angeeigneten "attribute" etwas bringen, wobei ich sportarten wie thaiboxen, mma etc. aufgrund des trainierten regelwerks für draussen für viel geeigneter halte.

    - wie oben und früher mitgeteilt, hielte ich im tkd nur folgendes als basis hinsichtlich "sv" für zielführend:

    so wie für den wettkampf müsste ein trainings- und sparringssystem entwickelt werden, in dem zunächst sämtliche tkd techniken, geordnet nach wirksamkeit/ anwendungsfähigkeit etc., (wieder) kampfmässig trainiert und v.a. im sparring eingesetzt werden.

    folgende punkte wären dabei u.a. zu beachten:

    -keine trainingseinschränkung nach iwe sportregeln
    - es muss (mindestens) so (zeit)intensiv wie im leistungssport trainiert werden
    -die (grund)techniken müssen i.o. sein.

    wenn man auf diese weise die tkd-möglichkeiten hinsichtlich "sv" ausgenützt hätte, könnte man zb noch über bodenkampf, szenariotraining, waffenabwehr etc als ergänzung nachdenken (soweit noch zeit ist).

    habe bisher von keiner schule/ verein gehört, die so was macht.

    thema wird wohl sein, dass zu wenige leute ein solches training regelmässig über einen längeren zeitraum 5-6x/ woche besuchen möchten.

    diese art von personen trainieren m.e. mittlerweile andere kampfsportarten.


    gruss
    Geändert von zocker (05-05-2015 um 00:05 Uhr)

  14. #29
    igor_g Gast

    Standard

    Ich selbe hat TKD nur etwa 2 Jahre gemacht und eigentlich in 25 Jahre. Trotzdem meine Meinung ist...

    1. TKD "as is", als Sporttechnik ohne Anpassungen beim Straßen Fight nicht nur nutzlos, sondern auch gefährlich für Verteidiger.

    2. Basis Prinzipen von TKD sehr-sehr interessant und wirksam, und ich selbe nutze das sehr aktiv. Eigentlich in Kicks Technik ich versuche das TKD mit Savate und Muai Boran zu mischen.

    Ungefähr so...





    Nicht aktuellere Variant, übrigens, aber was frischeres habe ich noch nicht aufgenohmen.

  15. #30
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von igor_g Beitrag anzeigen
    Ich selber habe TKD nur etwa 2 Jahre gemacht und eigentlich in 25 Jahre.
    wie lange hast du tkd trainiert, 2 jahre oder 25 jahre?


    gruss

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "nur-Taekwondo" für alle die Taekwondo ausüben
    Von Greenarrow1337 im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29-09-2013, 16:28
  2. Taekwondo
    Von Janii im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24-11-2010, 20:43
  3. Taekwondo und weiter?
    Von Pascal-06 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23-09-2008, 13:49
  4. was ist der unterschied zwischen traditionellen taekwondo und ;taekwondo;?????
    Von esserdaliam im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 26-03-2008, 22:48
  5. taekwondo
    Von pat_graz im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28-06-2007, 20:20

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •