Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 87

Thema: WT - Jugendliche ungehorsam

  1. #16
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.092

    Standard

    Die Kinder untergraben deine Autorität und durch die Gruppendynamik wird es dazu führen das die Disziplin auch bei anderen nachlässt, falls es noch nicht der Fall ist. Bei Erwachsenen bzw älteren Jugendlichen würde ich dir zu Asterix Rat raten kombiniert mit der Drohung das sie rausfliegen wenn es nicht besser wird.
    Bei Kindern in dem Alter wäre ich mir aber nicht so sicher ob das funktioniert, da es auch in eine Trotzreaktion umschlagen kann und dann schlimmer wird, bzw. das sie bei einer Kündigungsdrohung darauf spekulieren.
    Hast du mal mit den Kindern geredet warum sie sich so verhalten bzw mit ihren Eltern? Wenn nicht würde ich erst mit den Kindern reden und wenn das nicht hilft mit den Eltern. Wenn die wirklich keine Lust haben wäre es für dich und deine Gruppe wohl besser wenn du sie raus schmeißt. Wie schon gesagt wurde solltest du bei der Entscheidung den Beitrag der beiden gegenüber die Beiträge der anderen setzen die gehen würden wenn die Gruppe zerbricht.

    Bei der Frage ob es für die Kinder besser wäre wenn sie rausgeworfen werden, bin ich zwiegespalten. Auf der einen Seite ist es doof Kinder zu etwas zu zwingen auf das sie partout keine Lust haben, auf der anderen Seite hat es meinem Charakter glaube ich ganz gut getan, dass meine Eltern mich mehr oder weniger gezwungen haben weiter Fußball zu spielen und wünsche mir im nachhinein das sie das auch beim Judo gemacht hätten.
    Aber auch hier würde ich das Wohl der Gruppe über das der Beiden stellen.
    Also rede mit den beiden und wenn du keine Chance auf Besserung siehst dann sorge dafür das sie die Gruppe nicht belasten.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    04.01.2013
    Ort
    Berlin
    Alter
    50
    Beiträge
    163

    Standard

    Ja, das Wohl der Gruppe steht immer oben. Daher habe ich auch kein Mitleid mit den Störern. Anfangs hab ich das auch anders gesehen, hat aber keinen Zweck. Ist in einer Gruppe erst einmal der Wurm drin, ist es schwer, die wieder hinzukriegen.

    Eine freundliche Ansage an die Eltern, ggf. mit dem Nennen der Konsequenzen hilft meist auch echt Wunder. Ist bei mir je nach Alter der Kinder allerdings immer erst die 2. oder 3. Eskalationsstufe. Meist hilft es, wenn einer gehen musste. Dann merken sie, dass ich bei aller Kumpelei, die ich in meinen Gruppen durchgehen lasse, auch durchaus mal Ernst mache. Kinder haben ein feines Gespür dafür.

    @Oliver: Klappt auch bei jüngeren Kindern. (10-12) Natürlich muss immer der Tonfall stimmen und auch mal ein Lob fallen, wenn es gut geklappt hat.
    Geändert von Asterix2 (11-06-2015 um 19:50 Uhr)

  3. #18
    dunyazad Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Puddingkuchen Beitrag anzeigen
    ihr seit Trainer für wing tsun und ein paar jugendliche Mädchen ca 10 - 12 jahren, geben sich keine mühe (seit 2 jahren )mehr zu lernen, liegen auf dem boden rum, sind respektlos dem Trainer gegenüber und auch den anderen schülern gegenüber (weil das ja auch die gruppe mit runterzieht) und wissen alles besser.

    frage an euch: was macht ihr mit solchen Mädchen?

    ....
    Seit 2 Jahren? Bisschen lange gewartet.
    Mit den Kindern reden.
    Es muss ja einen Grund haben, warum sie keine Lust (mehr?) haben.
    Es kann 1000 Gründe haben. (Sie passen von der Altersstruktur nicht rein, sie mögen kein WT, sie sind durch andere Pflichtveranstaltungen bereits völlig überlastet .....)
    Wenn gar nichts hilft. Kündigung.
    Jemanden in der Gruppe lassen, nur um Geld zu verdienen ist sch....
    Wer Kinder und Jugendliche unterrichtet, sollte mit solchen Problemen klar kommen.

  4. #19
    Puddingkuchen Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Magni Beitrag anzeigen
    Das Problem ist,dass zwei Leute,die nicht parieren,deine Autorität als Meister untergraben,und bald keiner mehr auf dich hoert!(wobei,du unterrichtest WT ,oder?)Kleiner Scherz,sprich die zwei drauf an,sag ihnen wie du es dir in Zukunft vorstellst,und falls sie ihr verhalten nicht ändern,schmeiss sie raus.
    ich sagte nie dass ich meister bin. ich bin auf dem weg dorthin u bin Trainer.

  5. #20
    Puddingkuchen Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Asterix2 Beitrag anzeigen
    Ok...

    Üblinge: z.Z. ca. 80, Trainingsgruppen: z.Z. 4 im Judo (mit Assistenztrainern natürlich), Jahre: Im Judo 5 Jahre, in anderen Sportarten knapp 7, dazu noch seit 25 Jahren Ausbildungserfahrungen mit größeren Gruppen, die auch manchmal "motiviert" werden müssen. (leider ohne Liegestütze )

    Noch Fragen...?
    ganz nett, aber das sagt nichts über die Qualität des Trainings aus dass du führst bzw führen kannst/wirst. hier geht's um jugendliche

  6. #21
    Puddingkuchen Gast

    Standard

    Zitat Zitat von OliverT Beitrag anzeigen
    Die Kinder untergraben deine Autorität und durch die Gruppendynamik wird es dazu führen das die Disziplin auch bei anderen nachlässt, falls es noch nicht der Fall ist. Bei Erwachsenen bzw älteren Jugendlichen würde ich dir zu Asterix Rat raten kombiniert mit der Drohung das sie rausfliegen wenn es nicht besser wird.
    Bei Kindern in dem Alter wäre ich mir aber nicht so sicher ob das funktioniert, da es auch in eine Trotzreaktion umschlagen kann und dann schlimmer wird, bzw. das sie bei einer Kündigungsdrohung darauf spekulieren.
    Hast du mal mit den Kindern geredet warum sie sich so verhalten bzw mit ihren Eltern? Wenn nicht würde ich erst mit den Kindern reden und wenn das nicht hilft mit den Eltern. Wenn die wirklich keine Lust haben wäre es für dich und deine Gruppe wohl besser wenn du sie raus schmeißt. Wie schon gesagt wurde solltest du bei der Entscheidung den Beitrag der beiden gegenüber die Beiträge der anderen setzen die gehen würden wenn die Gruppe zerbricht.

    Bei der Frage ob es für die Kinder besser wäre wenn sie rausgeworfen werden, bin ich zwiegespalten. Auf der einen Seite ist es doof Kinder zu etwas zu zwingen auf das sie partout keine Lust haben, auf der anderen Seite hat es meinem Charakter glaube ich ganz gut getan, dass meine Eltern mich mehr oder weniger gezwungen haben weiter Fußball zu spielen und wünsche mir im nachhinein das sie das auch beim Judo gemacht hätten.
    Aber auch hier würde ich das Wohl der Gruppe über das der Beiden stellen.
    Also rede mit den beiden und wenn du keine Chance auf Besserung siehst dann sorge dafür das sie die Gruppe nicht belasten.
    ja ich bin mir nicht ganz sicher. könnte sein. was genau ist denn für dich Autorität?

  7. #22
    Puddingkuchen Gast

    Standard

    Zitat Zitat von OliverT Beitrag anzeigen
    Die Kinder untergraben deine Autorität und durch die Gruppendynamik wird es dazu führen das die Disziplin auch bei anderen nachlässt, falls es noch nicht der Fall ist. Bei Erwachsenen bzw älteren Jugendlichen würde ich dir zu Asterix Rat raten kombiniert mit der Drohung das sie rausfliegen wenn es nicht besser wird.
    Bei Kindern in dem Alter wäre ich mir aber nicht so sicher ob das funktioniert, da es auch in eine Trotzreaktion umschlagen kann und dann schlimmer wird, bzw. das sie bei einer Kündigungsdrohung darauf spekulieren.
    Hast du mal mit den Kindern geredet warum sie sich so verhalten bzw mit ihren Eltern? Wenn nicht würde ich erst mit den Kindern reden und wenn das nicht hilft mit den Eltern. Wenn die wirklich keine Lust haben wäre es für dich und deine Gruppe wohl besser wenn du sie raus schmeißt. Wie schon gesagt wurde solltest du bei der Entscheidung den Beitrag der beiden gegenüber die Beiträge der anderen setzen die gehen würden wenn die Gruppe zerbricht.

    Bei der Frage ob es für die Kinder besser wäre wenn sie rausgeworfen werden, bin ich zwiegespalten. Auf der einen Seite ist es doof Kinder zu etwas zu zwingen auf das sie partout keine Lust haben, auf der anderen Seite hat es meinem Charakter glaube ich ganz gut getan, dass meine Eltern mich mehr oder weniger gezwungen haben weiter Fußball zu spielen und wünsche mir im nachhinein das sie das auch beim Judo gemacht hätten.
    Aber auch hier würde ich das Wohl der Gruppe über das der Beiden stellen.
    Also rede mit den beiden und wenn du keine Chance auf Besserung siehst dann sorge dafür das sie die Gruppe nicht belasten.
    ich glaub die Trotzreaktionen sind schon da. ich bin von den Eltern angesprochen. Liegestütze wenn man zu spät kommt oder wenn man Widerworte gibt oder aber auch wenn man nach mehrmaligen auffordern den theoretischen Unterricht stört sind doch normal. ich hörte im Karate geht's strenger zur Sache. die kinder sagen ich sei zu ihnen streng, ist sowas denn falsch?

  8. #23
    Registrierungsdatum
    04.01.2013
    Ort
    Berlin
    Alter
    50
    Beiträge
    163

    Standard

    Zitat Zitat von Puddingkuchen Beitrag anzeigen
    ganz nett, aber das sagt nichts über die Qualität des Trainings aus dass du führst bzw führen kannst/wirst. hier geht's um jugendliche
    Nur mal so gefragt... du fragst hier, kriegst Tipps und hast nix weiter zu tun, als Kompetenzen anzuzweifeln und ellenlange Beiträge anderer mit Einzeilern abzuspeisen?

    Tja, dann hilft dir wohl nur eins... dann musst du halt selbst Erfahrungen sammeln.
    Geändert von Asterix2 (12-06-2015 um 09:25 Uhr)

  9. #24
    Registrierungsdatum
    09.02.2011
    Beiträge
    1.722

    Standard

    so weit ich verstehe ist:
    1. kündigen oder drohen sie zu kündigen schwer denn sie haben den vertrag gar nicht mit dir. was sagt der vater-lehter ?
    2. mit den eltern sprechen ist schwierig weil sie, auch werbungsbedingt, an sich erwarten dass die kinder in KK/KS disziplin und respekt lernen.

    das was du beschreibst ist halt ein pädagogikproblem. du hast den vortiel gegenüber eines mathe-lehrers dass die leute sich bei dir bewegen. dazu kannst du sie selbst einbeziehen, kleine aufgaben geben, kleine verantwortung, dann fühlen sie sich wichtiger, sind automatisch besser eingebunden, usw...
    klar, oder konkreter ?
    z.B. "du, Jenny, ihr könnt jetzt fortgeschritterere techniken machen (schalg, drehung, piruette, parade, knicks) und du hast den hut auf, wenn es doch fragen gibt, ruf mich einfach." muss nicht bes. sinvoll sein, aber vieles ist das sowieso nicht hauptsache die stimmung wird besser.
    Geändert von fang_an (12-06-2015 um 09:32 Uhr)

  10. #25
    Registrierungsdatum
    29.08.2007
    Ort
    Der schmale Grat zwischen Dumm und Dümmer
    Beiträge
    948

    Standard

    Wie alt sind die Mädels? 10-12 Jahre oder trainieren sie schon so lange?
    Ich würde mich einfach mal mit denen nach training zusammensetzen und Fragen ob sie noch Bock haben oder Ihnen was am training nicht gefällt.

    Wenn sie noch in der Kindergruppe stecken eventuel probieren bei den Erwachsen mitmachen zulassen.

    Wenn sie wirklich keinen Bock drauf haben mit den Eltern reden ob es für alle nicht besser wäre ob die Damen vom Grill nicht mal ne weile was anders probieren.
    Ich überlebte den Weltuntergang 2012. Und alles was ich bekamm war eine Signatur.

  11. #26
    Registrierungsdatum
    15.06.2011
    Beiträge
    575

    Standard

    Kettenfauststösse?

  12. #27
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.092

    Standard

    Die Autorität des Ausbilders bedeutet das die Gruppe seine Führung anerkennt und seinen Anweisungen folgt. Das muss nicht unbedingt militärisch ablaufen, sondern kann auch in einer lockeren Runde funktionieren. Das kommt dann auf den Ausbilder und seinen Charakter an was funktioniert.
    Am besten ist wenn die Gruppe freiwillig folgt und nicht aus Angst vor Strafen.

    Zitat Zitat von Puddingkuchen Beitrag anzeigen
    ich glaub die Trotzreaktionen sind schon da. ich bin von den Eltern angesprochen. Liegestütze wenn man zu spät kommt oder wenn man Widerworte gibt oder aber auch wenn man nach mehrmaligen auffordern den theoretischen Unterricht stört sind doch normal. ich hörte im Karate geht's strenger zur Sache. die kinder sagen ich sei zu ihnen streng, ist sowas denn falsch?
    Lobst du auch? Nur bestrafen ist genauso schlecht wie nur loben.
    Bei den Strafliegestützen stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit. Wenn die Kinder 20 Liegestüz machen müssen wenn fragen warum sie etwas machen sollen ist es was anderes als wenn sie die machen müssen weil sie ständig dazwischen reden.
    Denk an Zuckerbrot und Peitsche, die gesunde Mischung machts.
    Geändert von OliverT (12-06-2015 um 11:10 Uhr)

  13. #28
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.975

    Standard

    Die hilfreichsten Tipps, die mir einfallen, hast Du bereits bekommen, allerdings stellt sich mir langsam eine Frage:

    Zitat Zitat von Puddingkuchen Beitrag anzeigen
    ganz nett, aber das sagt nichts über die Qualität des Trainings aus dass du führst bzw führen kannst/wirst. hier geht's um jugendliche
    Was muss man denn vorweisen können, um die Frage beantworten zu dürfen und untergräbst Du die Autorität bzw. Kompetenz der „Problemkinder/-jungendlichen“ genauso? Vielleicht beruht das dann auf Gegenseitigkeit; man erlebt doch recht häufig, dass sie trotzig werden, wenn man ihnen signalisiert, dass man sie eh nicht für voll nimmt? Dazu noch ständige Kritik ohne ein Lob und spätestens dann ist die Sache meist gegessen.

    Vielleicht liegt es an Dir und Deinem Trainingsstil, vielleicht kommst Du zu streng, überheblich, freundlich, kindlich,... rüber oder ihnen macht der Sport überhaupt keinen Spaß oder sie haben andere Probleme oder...

    Wenn Du konkrete Bewertungen oder Hilfe willst, dann such Dir Personen, die in Dein Training kommen, es bewerten und über die von Dir gewünschten Qualifikationen verfügen. Mehr als die allgemeinen Tipps wird Dir hier keiner geben können und ich bezweifle, dass jemand der sich Zeit nimmt, um Dir bei Deinem Problem zu helfen, Lust hat sich erst einmal bewerten und überprüfen zu lassen, ob er denn überhaupt antworten/helfen darf...

    LG

  14. #29
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.034

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Freundliche aber bestimmte Ansage an die Eltern, dass so ein Verhalten nicht toleriert wird und sie da gegensteuern sollen - wenn das nicht fruchtet den Eltern und Kindern das Loch in der Wand zeigen das der Maurer gelassen hat.

    Ein KK-(Kinder)Trainer ist nicht für die allgemeine Erziehung und das Verhalten des Nachwuchses verantwortlich.


    .... Ansonsten ... Rabenschnabel - hilft immer !

  15. #30
    Registrierungsdatum
    17.11.2002
    Ort
    hannover
    Alter
    46
    Beiträge
    5.227

    Standard

    Also ich muss auch sagen das ich deine ( TE) Einstellung etwas arrogant finde! Du fragst nach Hilfe, bekommst sie hier und hast nichts besseres zutun als die Qualifikation der Tippgeber anzuzweifeln?
    Von jemandem der es offensichtlich nicht schafft 2 junge Mädchen im Kurs zu disziplinieren, ist das schon ein starkes Stück!
    I´ve been hated by better, I´ve been beaten by the best, it´s not a gift, it´s a motherfucking test!
    www.kenpokan.de

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ernährungsplan für Jugendliche
    Von Lebkuchen im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02-04-2012, 15:00
  2. Jugendliche im KKB
    Von Pflaumenmus im Forum Feedback & Service fürs Kampfkunst-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20-02-2011, 05:38
  3. Selbstverteidigungskurs für Jugendliche
    Von K4in im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28-05-2009, 20:11
  4. Anmache durch Jugendliche
    Von spy 62 im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 31-12-2007, 10:16
  5. Ungehorsam
    Von BLackDragon im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 07-07-2006, 16:09

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •