Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 75 von 177

Thema: Barfuss

  1. #61
    Registrierungsdatum
    05.08.2008
    Beiträge
    295

    Standard

    Ich habe inzwischen vier Modelle von Vivobarefoot - zwei Paar Alltagsschuhe und zwei Paar Laufschuhe.

    Für das Laufen auf 'normalen' Wegen nutze ich ein sehr leichtes Modell (Primus Lite, 3mm Außensohle, keine Innensohle); für weniger befestigte (Wald-)Wege eine Trail-Variante mit einem zusätzlichen 5 mm Profil. Letztere würde ich für harten Untergrund allerdings nur in Verbindung mit einer Innensohle anraten, da das Profil etwas auf den Fuß durchdrückt.

    Ich habe keinerlei Beschwerden beim Laufen auf Asphalt - auch nicht bei Distanzen über 10 km. Im Gegenteil; durch die Optimierung des Laufstils hat sich meine Körperhaltung während des Laufens insgesamt verbessert, was die Belastung auf Knie, Becken und Wirbelsäule merklich reduziert hat. Allein bei Distanzen über 15 km - wenn die 'Kraft' langsam nachlässt - falle ich (noch) in alte Laufmuster zurück, sodass die fehlende Dämpfung dann doch relevant wird. Meine klassischen Joggingschuhe mit Fersensprengung fühlen sich nach rund einem 3/4 Jahr Barfußlaufstil wie ein Klotz am Bein an und sind deshalb praktisch nicht mehr zu gebrauchen.

    Gruß!

  2. #62
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.434

    Standard

    empfand ich ‚damals‘ die Belastung immer noch als weit höher, wenn ich barfuß (keine Ahnung, ob das noch „extremer“ ist, als mit den Barfußschuhen) laufen war, als beim richtigen Gang mit (sehr gut) gedämpften (und guten) Laufschuhen. (Jeweils natürlich mit entsprechender Technik.)
    Interessant, ich fand die Belastung (Knie) beim Barfußlaufen immer wessentlich geringer als mit Schuhen - muss aber auch gestehen, dass ich jetzt nicht die teuersten Schuhe hatte (allerdings mit Einlagen) und vorwiegen auf Waldboden, hartem Lehmboden und Schotter gelaufen bin.

  3. #63
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.975

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Interessant, ich fand die Belastung (Knie) beim Barfußlaufen immer wessentlich geringer als mit Schuhen - muss aber auch gestehen, dass ich jetzt nicht die teuersten Schuhe hatte (allerdings mit Einlagen) und vorwiegen auf Waldboden, hartem Lehmboden und Schotter gelaufen bin.
    Würde so spontan vermuten, dass es am Boden, den Schuhen und der Technik liegt (oder an mir ). (Ich sehe häufig, dass die Leute sich Schuhe anziehen und auf einmal wieder in alte Muster verfallen, die sich dann erst später zeigen usw.)

    Andererseits laufe ich auch nur mit den Schuhen, die mir seit langer Zeit gute Dienste leisten - das absolut verhasste Laufen zumindest etwas "erträglicher" machen - und insbesondere auf Asphalt ausgerichtet sind; naja und die sind nicht gerade günstig . Gab/Gibt für mich also nur den Vergleich (beim Joggen) barfuß, in den Schuhen (bzw. Vorgängermodellen), gezwungenermaßen auch in Boxer- oder Ringerstiefeln und wenige Male in anderen Schuhen.

    LG

    Vom Tablet gesendet.

  4. #64
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    39
    Beiträge
    593

    Standard

    @Ripley:
    ich weiß nicht wie viel dämpfung du brauchst, bei "etwas mehr" empfehle ich die von altra - die haben ein normal dicke sohle, aber keine sprengung und viel platz für die zehen.
    Geändert von Lugasch (16-03-2018 um 17:25 Uhr)

  5. #65
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Danke schön!

    Noch eine Frage:
    Kauft ihr die Barfußschuhe *zum Laufen* auch größer als solche für den Alltag? Wieviel?

    Ich hab normal ~40. In Laufschuhen (nicht "barfüßigen") kaufe/brauche ich 41.5 bzw. 41 2/3.
    Ist bei Barfußlaufschuhen ähnlich, oder?

  6. #66
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.742

    Standard

    Und ne flexible Sohle? Das finde ich schon wichtig. Ich dachte eher an sowas wie die Vibram Treksport (neue Modelle vergleichbar), oder Vivobarefoot Motus... Etwas mehr gedämpfte ohne Sprengung wären auch gut, aber flexibel sollte sie schon sein. gibt sowas meine ich von Adidas und Nike...

  7. #67
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.742

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Danke schön!

    Noch eine Frage:
    Kauft ihr die Barfußschuhe *zum Laufen* auch größer als solche für den Alltag? Wieviel?

    Ich hab normal ~40. In Laufschuhen (nicht "barfüßigen") kaufe/brauche ich 41.5 bzw. 41 2/3.
    Ist bei Barfußlaufschuhen ähnlich, oder?
    Eher nicht normalerweise.

  8. #68
    Registrierungsdatum
    05.08.2008
    Beiträge
    295

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Danke schön!

    Noch eine Frage:
    Kauft ihr die Barfußschuhe *zum Laufen* auch größer als solche für den Alltag? Wieviel?

    Ich hab normal ~40. In Laufschuhen (nicht "barfüßigen") kaufe/brauche ich 41.5 bzw. 41 2/3.
    Ist bei Barfußlaufschuhen ähnlich, oder?
    Meine Barfußschuhe sind sogar zwei Größen kleiner als die 'normalen', da ich aufgrund etwas breiterer Füße vorher entsprechend immer größer einkaufen musste. Bei den Barfußschuhen passt es aufgrund des breiteren Schnitts perfekt. Kommt also darauf an...

    Gruß!

    Edit: Sorry, falsch gelesen. Antwort passt nicht ganz zur Frage.

  9. #69
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.434

    Standard

    Würde so spontan vermuten, dass es am Boden, den Schuhen und der Technik liegt (oder an mir ).
    Zweifelos ist der Boden schult, am Besten läuft es sich auf dem Wasser. Ein Typ namens Jesus hat dies zumindest mal in einem Läuferforum behauptet.

    Spaß beseite, bei mir liegt es wohl daran, dass ich Barfuß auf meinen Böden (fast) ausschließlich auf den Fußballen renne während ich mit Schuhen automatisch über die Ferse abrolle. Ersteres ergibt sich von alleine, spätestens wenn man das dritte Mal mit der Ferse auf einen versteckten Kiesel gerät (beim laufen im Wald).

  10. #70
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen

    Spaß beseite, bei mir liegt es wohl daran, dass ich Barfuß auf meinen Böden (fast) ausschließlich auf den Fußballen renne während ich mit Schuhen automatisch über die Ferse abrolle. Ersteres ergibt sich von alleine, spätestens wenn man das dritte Mal mit der Ferse auf einen versteckten Kiesel gerät (beim laufen im Wald).
    Exakt das. Wobei ich Fersenlaufen in Barfußschuhen deswegen sofort lasse, weil da jedes Hackenreinhacken (in den Boden) bis in die Zähne durchschlägt.

  11. #71
    gast Gast

    Standard

    Also langsam macht mich das Thema neugierig

    Ich hätte doch noch ein paar Fragen, evtl wäre ein Barfußläufer so nett und könnte für mich mal zusammenfassen.

    1. Es gibt ja wie ich gesehen habe sogenannte Barfußschuhe die aussehen wie slipper/wasserschuhe mit sehr dünner Sohle.
    Sind diese hier auch gemeint, oder geht es nur um die „zehenschuhe“ bei denen tastächlich jeder zeh einzeln ist

    2. gibt es jetzt hier einen Konsens was ein gutes Einsteigermodell ist? Am liebsten optisch halbwegs neutrale. Diese Zehenschuhe in Orange zB sind für mich zuviel des Guten

    3. noch ein paar Tipps zum Einstieg?

    Danke schonmal

  12. #72
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.742

    Standard

    Nein, sind nicht nur Zehenschuhe, eine Seite vorher habe ich das Buch verlinkt.

    unaufällige Schuhe würde ich sowas hier sagen:

    http://www.vivobarefoot.de/men/vivob...hide-oxid.html

    Gibt aber inzwischen einige Ledermodelle auch von anderen Herstellern, oder auch unaufällige Turnschuhe. Zum Einstieg würde ich ne möglichst dünne Sohle und wie bei denen hier möglichst die Einlegesohle rausnehmen.

    Die hier haben gar nicht erst eine:

    http://www.vivobarefoot.de/men/vivob...en-oxid-1.html

    _

  13. #73
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Rentner, zu 3:
    Behuuutsam und wohldosiert einsteigen!
    Wenn du nicht eh schon gewohnheitsmäßig Vorfußläufer bist, muss sich die Muskulatur an das andere Laufen gewöhnen. Wenn man meint, mit den neuen Barfußtretern gleich eine mehrstündige Wanderung machen zu müssen, geht das zwar ganz grundsätzlich, aber man produziert damit einen Muskelkater im Leopardenausmaß. (Ich hab's ausprobiert.)
    Zudem sind müde Muskeln halt auch unfall- und verletzungsgefährdeter.

  14. #74
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.975

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Zweifelos ist der Boden schult, am Besten läuft es sich auf dem Wasser. Ein Typ namens Jesus hat dies zumindest mal in einem Läuferforum behauptet.
    .

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Spaß beseite, bei mir liegt es wohl daran, dass ich Barfuß auf meinen Böden (fast) ausschließlich auf den Fußballen renne während ich mit Schuhen automatisch über die Ferse abrolle. Ersteres ergibt sich von alleine, spätestens wenn man das dritte Mal mit der Ferse auf einen versteckten Kiesel gerät (beim laufen im Wald).
    Das war das, was ich mit Technik meinte . (Das liegt dann mMn allerdings eher wieder am "falschen" Gang und der Technik, als den Schuhen - wobei die es sicherlich beeinflussen können, war bei mir nur nie ein Problem, da ich so viel barfuß trainiere bzw. trainiert habe oder mich bewege und auch dementsprechend in Schuhen laufe.)

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Exakt das. Wobei ich Fersenlaufen in Barfußschuhen deswegen sofort lasse, weil da jedes Hackenreinhacken (in den Boden) bis in die Zähne durchschlägt.
    Man kann's auch machen wie ein Bekannter und sich kleine Reißnägel in den Fersenbereich der Schuhe kleben. Beides halte ich für ähnlich zielführend und "gewinnbringend". Ist halt aufwendiger und dauert länger, sich wirklich darauf zu konzentrieren, das Feedback hast Du auch so, aber dann schlägt der Schmerz dafür nicht "bis in die Zähne" durch und man verletzt/schädigt sich dadurch nicht noch weiter zielstrebig bzw. riskiert keine/weniger Verschlimmerung des Zustands. Natürlich hat man dann auch weniger vom eigentlichen „Lauftraining“, da anderes im Vordergrund steht.
    Naja, musst Du wissen - dass es auch anders geht und man dabei weit weniger riskiert, ist Dir ja bekannt . Alles Gute und ich hoffe wirklich, dass Du Dich immer weiter in die Richtung bewegst, die Dich am wenigsten einschränkt.

    LG

    Vom Tablet gesendet.

  15. #75
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Zitat Zitat von Narexis Beitrag anzeigen
    Naja, musst Du wissen
    Ja.
    Richtig.
    Danke.

Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Barfuss trainieren
    Von Pinky28 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01-01-2014, 14:47
  2. Barfuss joggen
    Von Valhallen im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 24-11-2011, 12:17
  3. Barfuss Pumpen.
    Von Scorp1on King im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 01-04-2011, 18:12
  4. Capoeira barfuss oder mit Schuhen ?
    Von CCFly im Forum Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27-05-2003, 11:16

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •